Posts Tagged ‘fischsauce’

Pad Pla Muek [08.08.2012]

Mittwoch, August 8th, 2012

Endlich war wieder Mittwoch, mein traditioneller Fisch- und Meeresfrüchtetag. Somit schenkte ich dem Schweinegulasch „Szegediner Art“ mit Schwenkkartoffeln bei den Gerichten der Abteilung „Tradition der Region“ ebenso wenig Beachtung wie den Penne Bolognese mit Parmesan bei Globetrotter oder dem Bami Goreng – Gebratene Nudeln mit verschiedenem Gemüse in Spezial Sauce an der Asia-Thai-Theke. Interessanter erschien mir da schon das Pad Pla Muek – Gebratener Tintenfisch mit frischem Gemüse und Pilzen in Fischsauce und den Gedünsteten Seelachs im Tomatenbett mit Blattspinat und Kartoffel bei Vitality. Da ich spontan Lust auf Tintenfisch verspürte, erhielt schließlich das Asia-Gericht den Zuschlag, das ich mit der üblichen Schale Reis sowie einem Becherchen Vanillequark von der Dessert-Theke ergänzte.

Pad Pla Muek

In einer herben, würzigen Fischsauce fanden sich hier neben der wie üblich bunten Gemüsezusammenstellung aus Zucchini, Möhren, Paprika, Lauch, Kohl, asiatischen Pilzen (Mu-Err wenn ich es richtig sah), Sprossen, Blumenkohl und Brokkoli auch zahlreiche Stücke von Tintenfisch-Fleisch – wohl die Tuben – die sich als fest im Biss, aber dennoch zart erwiesen. Diese kleinen, röhrenförmigen Stücke bestehen ja fast nur aus dem mageren Muskelfleisch dieser übrigens grätenfreien Tierchen (da, also sollte es sich hier auch meiner Meinung nach um ein angenehm leichte Gericht handeln. Leider gibt es aber ja nur bei den Vitality-Gerichten eine Angabe von Nährwerten, daher muss ich mich hier auf mein Gefühl verlassen. Gemeinsam mit dem klebrigen, gut durchgekochten Reis, den ich mir wie üblich mit einem großzügigen Esslöffel süß-scharfer Chilisauce garniert hatte ergab die Kombination auf jeden Fall wieder mal ein sehr leckeres und vor allem sättigendes Mittagsgericht. Auf den lockeren, nicht übermäßig gesüßten Quark mit Vanillegeschmack hätte ich da fast schon verzichten können, aber wo ich ihn schon mal auf dem Tablett hatte, nutzte ich ihn natürlich auch um das heute Mahl mit etwas süßem Abzuschließen.
Bei der Allgemeinheit der Kantinengäste gab es heute wieder ein breit gestreutes Interessenspektrum, aus dem sich jedoch bei genauerem Hinsehen die Penne Bolognese als beliebtestes Gericht herauszukristallisieren schienen, womit ich Ihnen den heutigen ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala zubilligen durfte. Auf Platz zwei sah ich dann mal wieder die Asia-Gerichte, die aber nur sehr knapp vor dem Szegediner Gulasch auf Platz drei lagen. Und selbst der Gedünstete Seelachs im Tomatenbett hatte einen sehr guten vierten Platz erreicht. Dennoch eine dem Angebot entsprechende Platzierung, die sich mit den bisherigen Erfahrungswerten deckt – daher entbehre ich wie üblich jeden weiteren Kommentars. 😉

Mein Abschlußurteil:
Pad Pla Muek: ++
Reis: ++
Vanillequark: ++

Pad Pla Muek [04.01.2012]

Mittwoch, Januar 4th, 2012

Natürlich wollte ich auch heute am ersten Mittwoch des neuen Jahres 2012 nicht mit der Tradition brechen an diesem Wochentag zu Fisch und Meeresfrüchten zu greifen. Also kamen die traditionell-regionalen Allgäuer Käsespätzle mit Röstzwiebeln sowie das Picata Milanese vom Schwein auf Gabelspaghetti mit Tomatensauce bei Globetrotter ebenso wenig in Frage wie das Bami Goreng – Gebratene Nudeln mit verschiedenem Gemüse in Spezialsauce an der Asia-Thai-Theke. Besser klangen da schon die ebenfalls asiatischen Pad Pla Muek – Gebratener Tintenfisch mit verschiedenen Gemüse und Pilzen in Fischsauce und das Barschfilet aus dem Dunst in Weißweinsauce, dazu Bouillionkartoffeln bei Vitality. Nicht nur weil ich schon seit längerem den Asia-Gerichten nicht so zugesprochen war, sondern auch weil mit heute irgendwie nach Tintenfisch war entschied ich mich schließlich für das Pad Pla Muek, welches ich mit der üblichen Schüssel Reis, einem Esslöffel süß-scharfer Chilisauce und einem Glückskeks komplettierte.

Pad Pla Muek

Das erste war mit bei diesem Gericht auffiel war der starke Geruch nach Fisch welchen es verströmte – kein unangenehmer Geruch, sondern einfach nur Fischig. Ursache war wohl die verwendete Fischsauce. Und Tintenfische gehören ja nicht zu den Fischen, welche Wirbeltiere sind, sondern zu den schalenlosen Kopffüsslern. Und von diesen Kopffüsslern fanden sich reichhaltig feste Fleischstücke in dieser Speise, welche die Köchin außerdem mit der für Asia-Gerichte typischen, bunten Auswahl an verschiedenen Gemüsesorten kombiniert hatte. So fand ich Auberginen, Paprika, Tomaten, Salat, Chinakohl, Möhrenscheiben, Blumenkohl, Broccoli und Zucchini darin, allerdings hatte ich wohl keinen der in der Beschreibung angekündigten Pilze erwischt. Gemeinsam mit der würzigen Fischsauce ergab alles zusammen ein wirklich gelungenes und schmackhaftes Mittagsgericht bei dem ich mir wohl auch wegen der Kalorien nicht allzu viele Sorgen zu machen brauchte.
Auf der allgemeinen Beliebtheitsskala, die ich wie immer aus Beobachtung der Vorlieben der anderen Gäste aufstellte, lieferten sich heute jedoch die Käsespätzle und das Piccata Milanese ein enges Kopf an Kopf Rennen um den ersten Platz welches mit knappen Vorsprung das Piccata für sich entscheiden konnte. Auf Platz drei und nur knapp hinter den Käsespätzle folgten aber auch schon die Asia-Gerichte und auch der Barsch erfreute sich trotz seinem vierten Platz noch einer relativ breiten Beliebtheit.

Mein Abschlußurteil:
Pad Pla Muek: ++
Reis: ++

Pad Pla Muek [06.04.2011]

Mittwoch, April 6th, 2011

Sowohl die Allgäuer Käsespätzle mit Röstzwiebeln bei den traditionell-regionalen Gerichten (welche ich übrigens hier schon einmal versucht hatte) als auch das Piccate Milanese von der Pute auf Gabelspaghetti mit Tomatensauce bei Globetrotter klangen zwar verlockend, aber wie üblich wollte ich auch diesen Mittwoch wie üblich wieder einmal etwas mit Fisch oder irgendwelche Meeresfrüchten zu mir nehmen. Und dazu standen gleich zwei Gerichte zur Auswahl: Zum einen das Barschfilet aus dem Dunst in Weißweinsauce, dazu Boullionkartoffeln bei Vitality welches ich hier schon mal versucht hatte und zum anderen das Pad Pla Muek – Gebratener Tintenfisch mit frischen Gemüsen und Pilzen in Fischsauce, das neben Bamit Goreng – Gebratene Nudeln mit verschiedenen Gemüsen in Spezialsauce in der Asia-Ecke angeboten wurde. Da ich diese Woche auch noch nichts Asiatisches hatte, entschied ich mich dazu heute zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen und bei dem Tintenfisch zuzuschlagen. Wie bei den Asia-Thai-Gerichten üblich gab es dazu eine Schale Reis, die ich mir individuell mit etwas süß-scharfer Sauce garnierte sowie einen kostenlosen Glückskeks. Ein ähnliches Gericht hatte ich hier schon einmal auf meinem Tablett gehabt.

Pad Pia Muek

Was das Gemüse anging erwies sich das Gericht auch heute mal wieder als sehr üppig und bunt bestückt. Ich entdeckte neben den bereits in der Speisenbeschreibung erwähnten Mu-Err-Pilzen Blumenkohl, Karotten, Stangensellerie, Keimlinge, Salat, Kohl, Paprika und Frühlingszwiebeln. Aber auch was den Tintenfisch anging konnte ich was die Menge anging absolut nicht meckern. Die tannenzapfenartig geschnittenen Stücke waren zwar etwas al dente, aber das mit so etwas muss man bei Knochenlosen Tieren die den Tintenfischen, deren Körper wohl größtenteils aus Muskeln besteht rechnen. Ich fand alles zusammen in der leicht pikanten Fischsauce auf jeden Fall mal wieder sehr gelungen. Und auch am Reis gab es absolut nichts auszusetzen.
Bei den anderen Kantinengästen stand heute aber recht eindeutig das Piccata Milanese am höchsten in der Gunst und belegte so recht eindeutig den ersten Platz auf der allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf Platz zwei folgten meines Eindrucks nach aber schon die Asia-Gerichte. Auf den dritten Platz würde ich heute mit knappen Vorsprung die Käsespätzle sehen, die zumindest was meinem Eindruck angeht den Barsch noch knapp überrundete.

Mein Abschlußurteil:
Pla Pad Muek: ++
Reis: ++