Fleischpflanzerlsemmel [21.11.2017]

Meatball bun /  Fleischpflanzerlsemmel

Entgegen meiner sonst üblichen Vorgehensweise gar nicht zu frühstücken entschied ich mich heute mal dazu, mir eine Fleischpflanzerlsemmel – hochdeutsch auch Frikadellenbrötchen genannt – aus dem Bistro unseres Betriebsrestaurants zu holen. Wirklich wunderbar, so eine warme, saftige-lockere und würzige Frikadelle im frischen und knusprigen Kaiserbrötchen. Leberkäse ist zwar auch nicht schlecht, aber es geht doch nichts über ein schönes Fleischpflanzerl…

Fleischpflanzerl mit Bratensauce & Röstkartoffeln [12.09.2017]

Obwohl die Spaghetti Peso Genovese aus dem Abschnitt Vitality heute auch nicht allzu schlecht aussahen, lag mein Fokus doch eher auf dem Fleischpflanzerl mit Bratensauce und Röstkartoffeln bei Tradition der Region und dem Wiener Backhend’l mit Zitronenecke und Kartoffelsalat aus der Sektion Globetortter. Auf Knusprig vegetarische Frühlingsröllchen oder Gebratenes Hühnchenfleisch mit Chili, frischem Gemüse und grüner Thaicurrysauce wie sie an der Asia-Thai-Theke angeboten wurden lag mir weniger der Appetit. Letztlich war es meine heutige leichte Abneigung dem Kartoffelsalat gegenüber, die mich schließlich dazu brachte beim Fleischpflanzerl zuzugreifen. Dazu gesellte sich noch etwas Rosenkohl aus dem heutigen Angebot der Gemüsetheke.

Meat ball with gravy & roast potatoes / Fleischpflanzerl mit Bratensauce & Röstkartoffen

Am Fleischpflanzerl gab es weder was Größe noch was Geschmack oder Konsistenz anging etwas auszusetzen und auch die Bratensauce, obwohl wie üblich dünn wie Wasser, war geschmacklich absolut in Ordnung. Ein kleines Haar muss ich aber an der angeblichen Röstkartoffeln lassen, die leider kaum geröstet zu sein schienen und auch was die Qualität anging sehr durchwachsen waren. Damit meine ich, dass einige von ihnen butterweich gekocht waren, während andere eher noch ein paar Minuten länger gekocht bzw. gebraten hätten sein können. Das habe ich schon besser erlebt. Der Rosenkohl schließlich war bereits ein klein wenig abgestanden, erschien mir aber doch eine recht gut passende Gemüsebeilage zum Hauptgericht. Insgesamt ein durchschnittliches Mittagesgericht ohne große Überraschungen.
Alle drei Gerichte, also Spaghetti, Fleischpflanzerl und Backhendl, lagen auf dem heutigen Rennen um Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sehr eng beieinander, wobei sich der Hauptkampf aber zwischen Fleischpflanzerl und Backhendl abspielte, wobei sich meiner Meinung nach das Backhendl schließlich knapp durchsetzen konnte und die Frikadelle somit auf einen guten zweiten Platz verdrängte. Platz drei belegten die Spaghetti Genovese und auf dem vierten Platz folgten schließlich die Asia-Gerichte.

mein Abschlußurteil:
Fleischpflanzerl: ++
Bratensauce: ++
Röstkartoffeln: +
Rosenkohl: +

Fleischpflanzerlsemmel [10.03.2017]

Fleischpflanzerlsemmel / Frikadellenbrötchen / Meatball bun

Entgegen meiner sonstigen Gewohnheit, gar nicht zu frühstücken oder maximal einen kleinen Joghurt am Morgen zu essen, verspürte ich heute mal wieder Lust auf ein paar mehr Kalorien am Morgen. Das ist selten, aber hin und wieder muss es eben sein – ich erinnere dabei nur an die Leberkässemmel vor fast genau einem Monat. Doch heute war mir eher nach einem heißen Fleischpflanzerl, bayrisch für Frikadelle, das ich zwischen den Hälften eines knusprig frischen Kaiserbrötchens verzehrte. Auf den ersten Blick erschien das Fleischpflanzerl zwar recht klein, aber was ihm an Breite fehlte, machte es in seiner Höhe wett. Sprich das Verhältnis von saftig-würziger Fleischmasse zu Brötchenmasse war aus meiner Sicht absolut ausgewogen. Ein sehr leckeres Frühstück und wenn man so etwas nicht täglich isst auch absolut vertretbar.

Fleischpflanzerl mit Pfefferrahmsauce & Röstkartoffeln [28.11.2016]

Das Pikante Kichererbsencurry mit Reis aus dem Abschnitt Vitality der heutigen Speisekarte unseres Betriebsrestaurants sah wirklich sehr lecker aus. Doch mir lag der Appetit nach Fleisch, daher sah ich mich erst einmal weiter um. Doch das Paprikagulasch mit Butternudeln bei Globetrotter sprach mich nicht so an und auch das Zusatzangebot in Form eines Koteletts mit Kartoffelsalat schien mir auch nicht so das richtige. Ebenso wenig hatte ich auf Poh Piard Thord – Knusprige Frühlingsröllchen oder Curry Kai – Putenfleisch gebraten mit gelben Thaicurry und verschiedenem Gemüse große Lust. Daher fiel meine Wahl schließlich auf das Fleischpflanzerl mit Pfefferrahmsauce und Röstkartoffeln bei Tradition der Region. Dazu gesellte sich noch ein Schälchen Mischgemüse aus dem heutigen Angebot der Gemüsetheke.

Meatball with pepper cream sauce & roast potatoes / Fleischpflanzerl mit Pfefferrahmsauce & Röstkartoffeln

Das Fleischpflanzerl sah im ersten Moment etwas dunkel aus, aber unter der dünnen, kräftig angebratenen Außengülle fand sich schön lockerer und gut gewürzter Hackfleischteig, dem ich meinte anzumerken dass es sich hier nicht um vorgefertigte Industrieware, sondern wahrscheinlich hausgemachte Frikadelle handelte. Dazu passte gut die pikante Sauce, die mit einigen grünen Pfefferkörnern versetzt war. Und auch an den angerösteten Salzkartoffeln als Sättigungsbeilage gab es nichts auszusetzen. Die Gemüsemischung mit Möhren, Erbsen, gewürfelter Kohlrabi und grünen Bohnen, die trotz ihrer Herkunft von der Gemüse- sprich Warmhaltetheke angenehm frisch und knackig waren, rundete das Gericht schließlich sehr gelungen ab. Ich war überaus zufrieden mit meiner Wahl.
Und auch bei den anderen Gästen lag das Fleischpflanzerl heute mit klarem Vorsprung vor den anderen Angeboten am höchsten in der Gunst und konnte sich somit den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Auf dem zweiten Platz sah ich das Kichererbsencurry, die knapp vor den Asia-Gerichten auf Platz drei lagen. Den vierten Platz schließlich teilten sich das Kotelett mit Kartoffelsalat und der Paprikagulsch mit Butternudeln – hier konnte ich keinen klaren Favoriten ausmachen.

Mein Abschlußurteil:
Fleischpflanzerl: ++
Pfefferrahmsauce: ++
Röstkartoffeln: ++
Mischgemüse: ++

Fleischpflanzerl mit Pfefferrahmsauce & Röstkartoffeln [12.09.2016]

Am heutigen Montag fanden sich auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants ein Zucchini-Kartoffelgulasch mit Baguette im Abschnitt Vitality, ein Fleischpflanzerl mit Pfefferrahmsauce und Röstkartoffeln bei Tradition der Region, Schinkennudeln mit Ei und Tomatensauce in der Abteilung Globetrotter sowie Poh Piard Thord – Knusprige Frühlingsröllchen und Curry Kai – Putenfleisch gebraten mit gelben Thai Curry und verschiedenem Gemüse an der Asia-Thai-Theke. Bei einem solchen Angebot brauchte ich nicht allzu lange zu überlegen und griff zum altbewährten Fleischpflanzerl. Dazu gesellte sich noch etwas Rosenkohl aus dem heutigen Angebot der Gemüsetheke.

Meatball with pepper cream sauce & roast potatoes / Fleischpflanzerl mit Pfefferrahmsauce & Röstkartoffeln

Während die eine Hälfte des Fleischpflanzerls etwas zu lange gebacken zu sein schien und sich als fest und etwas zu knusprig erwies, war die andere Hälfte bleich und gerade so durchgebraten. Da hatte ich wohl gerade eine schlecht geratene Frikadelle erwischt. Und auch die eher süßliche Pfefferrahmsauce, eigentlich mehr eine Sahnesauce mit einige grünen Pfefferkörnern, ließ zu wünschen übrig. Einzig die Röstkartoffel schienen einigermaßen in Ordnung, denn der Rosenkohl war bereits schon etwas abgestanden und deutlich abgekühlt. Heute war ich wirklich etwas enttäuscht – da hatte sich der Koch wohl noch nicht ganz vom Wochenende erholt… 😉
Dennoch lag das Fleischpflanzerl heute auf Platz eins der Allgemeinen Beliebtheitsskala, gefolgt von den Asia-Gerichten auf dem zweiten Platz, dem Zucchini-Kartoffelgulasch auf Platz drei und den Schinkennudeln schließlich auf dem vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Fleischpflanzerl: +/-
Pfefferrahmsauce: +
Röstkartoffeln: ++
Rosenkohl: +/-