Posts Tagged ‘food’

Status – 08.12.2005

Thursday, December 8th, 2005

Wetter:

Entgegen gestern ist es heute wieder etwas angenehmer und wir sehen sogar hier und dort den blauen Himmel. Auch von der Kälte her hält es sich in Grenzen. Obwohl ich trotzdem gerne etwas Schnee hätte, ab die Vorhersage lässt da kaum Hoffnung.

Stimmung: Könnte besser sein…

Mittag:
Da habe ich mich (nach ziemlich langer Abstinenz) doch tatsächlich mal überreden lassen

ins Restaurant Zum goldenen M (im Volksmund als McDonalds bezeichnet) zu gehen. Normalerweise bin ich nicht so der Freund dieser Art des Fastfoods. Es schmeckt zwar durchaus, aber für das Geld was man dort für ein frei zusammengestelltes Menu (die Spar-Menus mal ausgenommen) ausgibt könnte man auch in ein gutes Restaurant gehen.
Ich habe immerhin

für je einen Cheesburger und Fischmäc sowie nen 6er Chicken McNuggets (mit Currysauce) und einen 0,25l Erdbeer Milchshake ganze 7,50 Euronen löhnen dürfen – das wären 15 Deutschmark – echt wahnsinn für ein solch übersichtliches bisschen Fastfood. Geschmeckt hat es, gebe ich ja zu. Wäre dies nicht so würde man bei McDonalds wohl auch kaum so viele Schüler und Jugendliche antreffen, die ihr Taschengeld in kalorientechnisch unvorteilhafte Nahrung umsetzen. Immerhin versucht der Konzern mit dem großen M ja inzwischen, sich zumindest den Anschein zu geben als wäre sein Essen gesund. Sie bieten eine nicht gerade kleine Auswahl an Salaten an, auch wenn ich denke daß das Hauptgeschäft weiterhin die Burger oder panierten Hühnerschlachtabfälle (aka. Chicken McNuggets) sind. 😉

Auf den Happy Meal Tüten finden sich sogar Fitness-Tips für Kinder. Ich möchte doch eben mal bezweifeln, daß diese auch nur einer dieser (leider) zum Teil zu Bewegungsspastmaten degenerierten Kinder und Jugendlichen auch nur daran denkt, sich irgendwie fit zu halten. Aber sieht halt gut aus, wenn man sowas auf die Tüten schreibt. Im Bereich Marketing ist der M-Konzern ja schon immer ein Meister gewesen. Ok, an der Stelle höre ich dann mal lieber auf, die Hand zu beißen die mich heute Mittag gefüttert hat. 😀

Audio:
Nicht viel gehört heute – meine Queue läuft gerade mal wieder voll mit ungehörten Podcasts.
Erwähnen möchte ich aber Sternentaucher – ein sehr schön gemachter Tagebuch/Plauder Podcast. Wird wohl auch einen dauerhaften Platz in meiner Liste der abonnierter Podcasts finden. 🙂

Status – 07.12.2005

Wednesday, December 7th, 2005

Wetter:

Zwar war für heute Regen angekündigt, aber bis jetzt ist es noch trocken geblieben. Jedoch ist es ziemlich düster heute, der Himmel hat sich mit einem Schleier von grauen Wolken zugezogen. Halt ein Düstertag, aber passt schon.

Stimmung: Gut

Mittag:
Die Wahl fiel heute

auf das Cheers. Auf Burger hatte ich keinerlei Lust (muß mal wieder etwas mehr auf mein Gewicht achten!!!), daher diesmal

wieder einen Chicken-Quesedilla und keinerlei Naschen von den übriggebliebenen Pommes der Mit-Mittagesser. 😉

Audio:
Höre momentan wieder viel Wahnzeit – muß die Folgen aufholen.
Momentan bin ich erst bei Folge 14 von den insgesamt 23 bisher herausgebrachten. Aber ich arbeite dran 🙂

Status – 06.12.2005

Tuesday, December 6th, 2005

Wetter:

Von den in der Vorhersage angekündigten Wolken sieht man hier kaum etwas. Der Dienstag gestaltet sich als schöner, trockner und kühler Wintertag ohne Anzeichen von sich ankündigendem Regen oder ähnliches. Genau das richtige Wetter um mal über den hiesigen Weihnachtsmarkt zu spazieren (was ich mit meinen Kollegen nach der Mittagspause auch kurz gemacht habe).

Stimmung: Etwas angeschlagen von gestern Abend in der Wartburg, aber sonst gut.

Mittag:
Grundplan war erst einmal in Richtung Markt zu gehen und dort zu sehen was die verschiedenen Lokalitäten so anbieten. Nachdem der Quicklunch bei Oscars uns nicht zusagte gingen wir
Kartoffelhaus
ins Kartoffelhaus, eine der vielen Erlebnisgastronomiebetriebe in Jena. Wie der Name schon vermuten lässt hat man sich dort hauptsächlich auf Kartoffelgerichte spezialisiert, einziges Manko ist jedoch daß es keine richtige Mittagskarte gibt und die Gerichte mit 6 bis 9 Euro nicht zu den billigsten gehören.
Nach eingehendem Studiums der Karte entschied ich mich für

das Hähnchenfilet mit Champions und Röstis, welches meinen Geldbestand dann auch gleich im 8,10 Euronen erleichterte. War aber sehr lecker, kann ich auf jeden Fall weiterempfehlen.

Audio:
Nach einer Woche unter Palmen (in Berlin) hat sich Annik Rubens mit einer neuen Folge von Schlaflos in Muenchen zurückgemeldet. Des weiteren verfolge ich die in Form eines Adventskalenders präsentierte Weihnachtslied (Charles Dickens) auf www.gefuehlskonserve.de, die dort vom Herausgeber Deef Pirmasens gelesen wird. Der Mann kann extrem gut vortragen, kann ich nur empfehlen. 🙂

Status – 05.12.2005

Monday, December 5th, 2005

Wetter:

Momentan wird es wieder wärmer, eigentlich fast schon wieder zu warm für die Jahreszeit. Ein paar Wolken am Himmel, die aufgrund ihrer dunkelgrauen Farbe doch Regen erwarten lassen, aber bisher ist es trocken. Ab Mittwoch jedoch solls regenen, so zumindest die Vorhersage. 🙁

Stimmung: Geht so. Wochenanfang halt

Mittag:
Viel brauche ich ja glaube ich nicht zum Montag zu sagen.

Wir waren wie immer im Loewen, die neue Mittagskarte hat mich aber etwas enttäuscht, da diesmal recht wenig dabei war, was mir zugesagt hat. Letztenendes blieb nur die Entscheidung zwischen Tortellini mit Sahnesauce “Carbonara Art” und

dem Rinder-Sauerbraten mit Rosenkohlgemüse und Kartoffelbrei. Während meine Begleiter sich alle für die Tortellini entschieden nahm ich den Sauerbraten – meine frühere Abneigung gegenüber Rosenkohl scheint also ganz überwunden. 😉 So schlecht ist er wirklich nicht, vor allem wenn er gut zubereitet ist wie in diesem Fall.
Anschließend wollten wir noch in die Drogerie Café-Lounge, da die jedoch wegen gerade stattfindenden Betonierarbeiten im Rahmen der Baustelle nicht geöffnet hatte wichen wir

Bagels & Beans aus. Dort war es zwar total überfüllt, aber wir fanden noch einen Sitzplatz an der Theke und genossen dort unsere koffeinhaltigen Heißgetränke zum Abschluß unserer Mittagspause.

Audio:
Die aktuelle Podcastschau hatte diesmal Asien zum Thema. Was ich in dem Zusammenhang den Autoren Tentler und Wanhoff etwas ankreiden muß ist, daß In China da essen sie Hunde doch nur mal am Rande erwähnt wurde. Gut, daß Roman nicht immer Positiv ist mag ja stimmen, aber die Welt ist nun mal nicht nur Sonnenschein und die Präsentation passt auch in den Gesamtkontext des Podcasts.

Weiterhin erwähnen möchte ich gerne den BodPod von Bodo Klein. Besonderes Augenmerk dabei soll auf die Folge 9 gerichtet sein, in der Bodo einfach wunderbaren Unfug redet. Danke dafür – ich habe mich selten so königlich amüsiert.

Status – 02.12.2005

Friday, December 2nd, 2005

Wetter:

Weiterhin kalt (jedoch nicht zu kalt), aber sehr schönes Wetterchen. Heute früh war gefrorener Rauhreif überall, sah wunderbar aus. Leider habe ich versäumt ein Foto zu machen, aber wenns mal wieder passiert versuche ich dran zu denken. Schnee ist weiterhin Fehlanzeige.

Stimmung: Jo, gut. Passt schon. Wochenende steht vor der Tür 🙂

Mittag:
Das Ziel für unseren mittaglichen Ausflugs zwecks Nahrungsmittelaufnahme war heute mal

das Taj of India am Marktplatz, im Volksmund auch als “der Inder” bezeichnet. Immerhin ist das dort

angebotene Mittagsspecial ist mit seinen Preisen wirklich nicht zu verachten. Uns war es zwar zum Zeitpunkt der Entscheidung dort hinzugehen noch nicht bekannt gewesen, jedoch gab es endlich wieder neue Gerichte auf der Mittagskarte, was unserern Besuch dort noch ein wenig versüßte. 🙂
Ich entschied mich von dieser neuen Karte für

das Chicken Tiggra Saag, welches aus Hähnchenfleisch-Stücken in einer scharfen Sauce aus Spinat, verschiedenen Gewürzen und etwas Knoblauch besteht und zusammen mit

einer großen Schüssel Reis (für alle am Tisch eine Schüssel und man kann nach belieben nachbestellen) serviert wird.

Das Ganze mixt man sich dann schön zurecht oder isst es einzeln. Ob es sich bei den orangefarbenen Teilen im Reis um Karrotten oder eine uns bisher unbekannte Zutat handelte ließ sich nicht feststellen. 🙂
Indisches Essen finde ich ja sowieso extrem lecker, die unterschwellige Schärfe bei indischen Gerichten ist nicht mit der Schärfe eines Thailändischen oder Chinesischen direkt zu vergleichen. Ich mag alle drei Arten, aber jedes hat eindeutig seine eigenen Vorzüge.
Auf Kaffee verzichteten wir heute mal wieder.

Audio:
Endlich war mal wieder eine neue Folge von In China da Essen sie Hunde in meinem iTunes angekommen. Das Datum des jeweiligen Releases dort, so fiel mir auf, unterscheidet sich immer doch vehemend von jenem Tag, an dem es im iTunes auftaucht. Ob die Casts noch von der chinesischen Zensur geprüft werden bevor die ins freie Internet entlassen werden ? Oder werden sie einfach Zeitversetzt veröffentlicht? Keine Ahnung wie genau das läuft. Aber hauptsache sie kommen überhaupt an. Auf jeden Fall gab es ein neues Intro (sehr schön) und offensichtlich scheint es sich Roman jetzt anzugewöhnen, als Titelbild immer ein Foto mit zu veröffentlichen. Unter anderem sprach er dieses mal über die fehlende Streitkultur der Chinesen und das seltsame verhalten der dortigen Handwerker. Kann diesen Cast nur immer wieder empfehlen, wirklich sehr gut gemacht – man muß ihn jedoch von der ersten Folge an hören.
Erwähnen möchte ich auch noch einmal Elfenstaub, den ich gestern Abend doch tatsächlich von Folge 27 bis 32 komplett durchgehört hatte. Bisher ist mir ein solcher Cast noch nicht untergekommen, Christina bringt wirklich viel Mut auf und spricht in diesen Folgen über ihr komplettes Leben, von ihrer Kindheit in Australien, die Schiffsreise zurück nach Deutschland und dir Probleme mit ihrer Mutter. Ein wenig komme ich mir doch wie ein Voyeur vor wenn ich da zuhöre, aber daß ein Mensch so offen vor doch so einer großen Menge von (zugegebenermaßen anonymen) Menschen von solchen Dingen spricht, zollt mir doch einen Batzen großen Respekt ab. Auch diesen Podcast kann ich sehr empfehlen.
Als dritten und letzten Podcast möchte ich schließlich noch Hoppes Welt erwähnen, den ich über Podster entdeckt habe (Der versierte ComicLife Benutzer sieht auch sofort womit sein Banner auf seiner Seite gemacht ist 😉 ). Dessen fast 40minütigen Pilot-Podcast fand ich sehr amüsant, er redet über die Probleme die erste Folge zu produzieren, die neue “Deutschland sucht den Superstar” Staffel und den heftigen Schneefall der letzten Woche. Mir hats gefallen, nur die Länge der Folge schreckte im ersten Moment ab. Aber ich bereue nicht, sie mir von Anfang bis Ende durchgehört zu haben.