Subway – aktuell verschärft [20.10.2006]

Aktuell läuft (nicht nur?) im hiesigen Subway die “Verschärf dein Sub“-Aktion. Diese entschied ich mich heute einmal einem Test zu unterziehen, denn wie ich bereits häufiger hier schrieb bin ich ja ein Freund der scharfen Würzung.

Wie man ja auf dem Plakat lesen kann, besteht die besagte “Verschärfung” der Baguettes aus mit Oregano und Chili bestreutem Weißbrot handelt. Ob sich dies nun so sehr auf den Geschmack auswirken würde, sollte sich noch herausstellen. Ich entschied mich für ein “Turkey, Ham and Bacon Melt” Sandwich, garniert mit Salat, Gewürzgurken und Zwiebeln und Mexican Sauce. Bedienung war schnell und kompetent, so daß ich innerhalb kürzester Zeit mein bestelltes Sub-Sandwich in den Händen hielt.

Bei genauerer Betrachtung des Brotes konnte man deutlich das Chili erkennen, das zusammen mit dem Oregano auf das Brot aufgestreut war.

Im Geschmackstest überzeugte die Schärfe nicht wirklich, die auch leicht scharfe Mexican Sauce überdeckte die zusätzliche Schärfe fast völlig – was mich etwas enttäuschte. Damit sehe ich meine These mal wieder bestätigt, daß die Gastronomie weiterhin glaubt daß der deutsche Standardgaumen noch nicht bereit für wirklich scharf gewürzte Speisen ist.

Lo Studente – Lasagnewoche(n) [19.10.2006]

Nach langer Abstinenz von eben jenem (letzter Besuch dort war am 22.09.2006) zog uns unser Mittagsausflug heute mal wieder ins “Pizza & Pasta Lo-Studente”.

Wieder hatten wir das Glück, daß uns das Wetter erlaubte noch einmal draußen zu sitzen. Kaum hatten wir uns niedergelassen, brachte man uns auch schon die Karte. Wie immer zeigte die erste Seite die aktuellen Sonderangebote, die momentan hauptsächlich verschiedene Lasagnegerichte umfassen. Ich entschied mich für die “Lasagne al Forno” mit Schinken und Ei, die wie die anderen Sonderangebote auch gerade mal für 4,90 Euronen zu haben war. Ich habe im Titel den Begriff “Lasagnewoche(n)” gewählt, weil aus der Karte nicht hervor ging wie lange das Angebot gilt. Ich vermute aber daß es für den ganze Oktober gültig ist.

Ging wie immer sehr schnell mit der Bedienung und innerhalb kürzester Zeit hatten wir unsere bestellten Speisen auf dem Tisch stehen. Ich muß an dieser Stelle zugeben, daß die Lasagne im Lo Studente zwar gut, aber nicht wirklich überragend ist. Das Preis/Leistungsverhältnis ist aber wirklich klasse. Vor allem geht es in der Regel wirklich schnell mit dem bestellten Essen. Natürlich sind in unserem Kreis aus gerade diesem Grund schon Gerüchte aufgekommen, daß sie den Gros der Speisen bereits vorgekocht bereit halten und bei Bestellung heiß machen. Das konnte bisher jedoch bis zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht wirklich bewiesen werden. Wie dem auch sei, das Essen ist auf jeden Fall in Ordnung und die Pizzen stechen durch ihren besonderen, etwas blätterteigartigen Boden aus der Masse hervor. Trotz zu Beginn erwähnter längerer Abstinenz zählt das Lo-Studente weiterhin zu unseren bevorzugten Mittagslocations.

Snacktipp

Gestern beim DVD Abend hatte einer der Mit-Gucker ein mir bisher unbekanntes Knabberzeug mitgebracht, welches recht schnell zu meinem Favoriten avancierte: Snyder’s Pretzel Pieces – Jalepeño. Sind zwar ziemlich hart gebacken, aber die Würzung mit Jalapeño ist wirklich klasse – schön scharf.
Gibts lt. Auskunft des Mitbringenden bei Wal-Mart – aber man kann es mit Sicherheit auch in anderen Supermärkten finden.

BTW: Wir haben Keeping Mum (deutscher Titel: Mord im Pfarrhaus) geguckt, kann ich für Freunde des britischen Humors auch sehr empfehlen.

Businesslunch im R2 [17.10.2006]

Die im R2 Bistro für gerade einmal 6 Euronen angeboteten Business-Lunches (inkl. Softdrink oder Kaffee) sind zwar nichts für den wirklich großen Hunger, aber auf der anderen Seite gelingt es dem R2 immer wieder, uns mit interessanten Speisen zu überraschen. Somit kann man es ein wohl ohne Frage als würdigen Nachfolger des leider nicht mehr existierenden Oscars bezeichnen.
Zwar überlegten wir kurz, heute ins Lo Studente zu gehen, entschieden uns dann aber kurzfristig doch für das R2. Das Wetter erlaubte es sogar, daß wir uns dort nach draußen setzen konnten. Laut Werbetafel umfasste das heutige Mittagsangebot dort Sesamschnitzel mit Pellkartoffel und Sauerrahm, nachdem wir uns jedoch gesetzt hatten, wurde uns jedoch mitgeteilt daß sich das Angebot dahingehend abgeändert hatte, daß es anstatt der Pellkartoffel nun mit Pommes Frites serviert werden würde.

Von dem Begriff “Sesamschnitzel” hatte ich zwar mehr erwartet als daß ein paar Sesamkörner auf die Panade gestreut sind, aber ansonsten gibt es nichts daran auszusetzen.
Die Bedienung war schnell und freundlich wie immer – hatten wir auch nichts anderes erwartet. Einziger Wermutstropfen waren die Wespen, die trotz der bereits etwas kühleren Witterung heute wirklich in Massen auftraten. Aber damit wird es dann bald vorbei sein, sobald es richtig kalt wird – so hoffe ich zumindest.

Loewentag – ein Kurzbericht [16.10.2006]

Heute war wieder unser traditioneller Loewetag (was den Tag bezeichnet, an dem wir im Restaurant Zum Löwen hier in Jena zu Mittag essen) – und die dortige Karte bot einiges was mich reizte auszuprobieren. Neben gebratenem Seelachsfilet mit Tagiatella Nero und Weißweinsoße, Bauernfrühstück oder vegetarischen In Sesam panierte Karotten mit Falafel und Joghurt-Minz Dip fand sich auch jenes Gericht, für welches ich mich dann letztenendes entschied: Putenschnitzel mit Buttererbsen und Reis.

Ich war ja drauf und dran, mal das vegetarische Gericht zu probieren – es klingt, nun wie soll ich sagen, sehr interessant. Aber ich hatte dann doch zu viel Hunger um mich auf solche Experimente einzulassen.
Eine Entscheidung die ich nicht bereute. War zwar nichts besonderes, aber trotz allem gut und vor allem sättigend. Die Bedienung war schnell und akurat wie immer. Gibt wie in den meisten Fällen nichts auszusetzen, Das Fleisch war schön zart und gut gewürzt. Nur etwas mehr Reis hätte dabei sein können. Wobei dann zu überlegen wäre, ob der (doch recht hohe) Preis von 7,50 Euronen für das Gericht wirklich gerechtfertigt waren….