Pide reloaded

Auch wenn es sich noch etwas gehalten hätte, bin ich natürlich angetan meinen Kühlschrank bis zur Abreise leer zu bekommen – daher war heute Abend mal das bereits beschriebene Pide an der Reihe verzehrt zu werden.
Bereits nach dem auspacken machte es jedoch einen für meine fertiggerichte gewöhnten Augen einen eher ungewöhnlichen Eindruck, ganz davon abgesehen daß der Inhalt nur partiell etwas mit dem auf der Packung abgebildeten Produkt gemein hatte (siehe Link oben) – aber das ist man ja auch von anderen Produkten her gewöhnt. 😉

Beide Brote waren in einer ziemlich harten Folie eingewickelt, getrennt durch ein dazwischen gelegtes Stück Papier. Die Folie ließ sich auch dann nur unter zuhilfenahme einer Schere lösen.

Das untere Teil war natürlich total vereist. 🙁 Na ja, was solls dachte ich. Rein damit in den Backofen, den ich bereits vorgeheizt hatte. Und etwa 8 bis 10 Minuten später waren sie dann fertig.

Das Ergebnis unterschied sich (abgesehen von der Eigentemperatur) nur wenig von der Ausgangsmasse – außerdem eröffnete sich mir ein weiteres Problem: Die Füllung hatte beim schnellen Auftauen ihre Flüssigkeit in Form von Eis nach unten abgegeben, was darin resultierte daß der Boden total durchgeweicht, während der obere Bereich ziemlich fest geworden war.
Geschmeckt hat es aber ganz gut – von dem kleinen Manko mit dem instabilen Boden abgesehen. Wiederholungsfaktor ist aber trotzdem eher niedrig – denn für das Geld bekomme ich bestimmt besser durchdesignte Fertiggerichte. Davon mal abgesehen bin ich natürlich gespannt, was die USA in diesem Bereich zu bieten hat

Status [02.03.2006]

Heute kommt meine Statusmeldung mal später – da morgen so ein Familienfest ansteht (schreibe morgen oder übermorgen mehr dazu) und ich im Wochenenddienst-Ausgleich bin, bin ich bisher leider nicht dazu gekommen etwas zu schreiben. Aber besser spät als nie 😉

Wetter:

Das Wetter heute war ähnlich wie gestern – sehr wechselhaft. Den größten Teil des Tages war es mehr sonnig, unterbrochen nur von kurzen, teilweise heftigen Schneefällen.

Mittag:
Habe heute spät Mittag gegessen. Es gab

eine Portion leckere Spaghetti mit einer Sauce nach alten Familienrezept.

Podcasts:
Trotz des allgemeinen Vorbereitungsstresses habe ich heute Vormittag noch den Nachtzug nach Hamburg und Schlaflos in München sowie Bastis Tagebuch und YABIP hören können. Roman hat nun auch endlich eine weitere Folge von In China da essen sie Hunde veröffentlicht – die hebe ich mir mal noch für eine ruhigere Minute auf.

Status [01.03.2006]

Wetter:

Der Begriff Wechselhaft beschreibt das heutige Wetter wohl am besten – Sonnenschein wechselt sich fast im Minutentakt mit heftigen Schneefall ab, wobei vom Schnee allerdings (bis auf kleine Reste) nichts liegenbleibt. Heute früh gab es noch mehr Schnee, aber dieser hat sich zum Mittag hin leider größtenteils verflüchtigt.


Mittag:
Nach kurzem Überlegen entschlossen wir uns heute mal wieder für

das Kartoffelhaus am Marktplatz. Ich erkundigte mich bei der Bedienung, woraus

die Alabama Chickenpfanne besteht und sie beschrieb es als Hühnchenfilet auf Gemüse und Reis – leider hatte sie dabei nicht erwähnt das besagtes Gemüse ausschließlich aus Zucchinischeiben besteht. Habe nicht gegen Zuchini, esse es ganz durchaus, aber unter dem Begriff Gemüse hätte ich mir etwas mehr vorgestellt. 🙂 Ob das Gericht des weiteren so typisch für Alabama ist, kann ich auch nicht sagen – aber letztenendes bin ich satt geworden und damit hat das ganze seinen Zweck erfüllt.
Nebenbei gab es noch eine kleine Aktion unserer staatlichen Freunde und Helfer gegen einen Falschparker(?) auf dem Markplatz:

Zum krönenden Abschluß der Mittagspause gabs fann noch einen Espresso Doppio im Markt 11.

Podcasts:
Obwohl ich auch gestern Abend mal wieder gesellschaftlichen Verpflichtungen nachkommen musste, so konnte ich doch alle ausstehenden Folgen von SiM und NnH sowie etwas YABIP hören. Mal schauen was ich heute Abend noch so schaffe. 🙂

Status [27.02.2006]

Wetter:

Heute früh um kurz vor 9:00 Uhr als ich das Foto des vorhergehenden Posts geschossen habe war der Himmel hier noch blau, aber am späteren Vormittag hat es sich bewölkt und sogar ziemlich heftig geschneit. Liegengeblieben ist aber außer auf einigen Dächern in der Innenstadt wenig. Die Temperatur ist zwar kalt, aber es geht noch. Ein durchaus aktzeptabler Tag was das Wetter angeht.

Mittag:
Auch heute war der Montag wieder der Löwe-Tag – die Karte gab diese Woche aber wenig wirklich interessantes her – es gab zwar nette Puten- und Kalbslebergerichte, aber da ich Leber nicht so besonders mag, ließ ich mich tatsächlich dazu hinreißen mal das vegetarische Menu zu bestellen.

Das Eierragout auf Schwarzwurzel-Erbsen-Gemüse mit Kartoffeln war auch durchaus lecker – nur zum wirklich satt werden hat es nur bedingt gereicht – habe mir bei unserem Kubaner-Kollegen mal prophylaktisch noch eine Schale mit Obstsalat für den Nachmittag zum mitbringen bestellt – nicht daß ich noch vom Fleisch falle
Kaffee gabs heute leider keinen.

Podcasts:
Gestern noch u.a. den Arktis.de Podcast gehört. Deren Zeichner ist Vater geworden – herzlichen Glückwunsch auf diesem Wege dazu. 🙂

Status [26.02.2006]

Wetter:

Bereits den ganzen Tag haben wir leichten bis mittelschweren Schneefall hier – bleibt aber leider nur teilweise liegen. Ist wahrscheinlich noch zu warm.

Mittag:
Zum Sonntag verschlug es mich mal wieder

ins Subway.
Meine Wahl fiel auf das ein 30cm großes Chicken Teriyaki Sandwich.

Leider mußte ich jedoch damit leben daß gerade heute der Toaster defekt war und ich so kein aufgetoastetes Sandwich bekommen konnte. Im Nachhinein muß ich sagen, daß das auftoasten von mir wohl etwas überbewertet wurde, es geht sehr gut auch ohne 😉 Probierte heut mal anstatt Scheibenkäse den Frischkäse von Philadelphia, mit dem sie überall im Geschäft Werbung machten – und muß sagen daß ich die Entscheidung nicht bereue – ist wirklich lecker.

Podcasts:
Bevor ich gestern zum Filmeabend ging, konnte ich noch die beiden typischen Wochenendpodcast Filme und so und Die Podcastschau hören – letztere diesmal mit dem Thema Humor- und Saitire-Podcasts – passend zum angelaufenen Karneval. Während ich das so tippe, muß ich wirklich sagen daß die Teams Annik Rubens/Timo Hetzel und Thomas Wanhoff/Frank Tentler wirklich unverzichtbare Wegbereiter des deutschen Podcastings sind – wobei Ihnen zu Gute kommt, daß zumindest Annik und Thomas aus dem journalistischen Umfeld stammen (bei den anderen beiden bin ich nicht sicher) und daher geradezu prädestiniert für so etwas sind. 🙂 Das soll natürlich nicht heißen, daß man Journalist sein muß, um zu podcasten. Es gibt viele gute Beispiele daß es auch ohne geht. Gute Beispiele für diesen Bereich sind (einfach mal herausgegriffen): Basti von Bastis Tagebuch oder Sebbi von Sebbi Superstar – aber auch Kilians Podkost, Marco von Hoppes Welt oder Reiko vom Nachtzug nach Hamburg um nur einige zu nennen.
Von einigen Podcastern hört man leider in letzter Zeit recht wenig – besonders bedauere ich es bei In China da essen sie Hunde (letzte Folge 12.02.2006) und Roberts neue Welt (letzte Folge 15.01.2006). Bei Roman in China sind zwei Wochen Pause nichts ungewöhnliches, daher hoffe ich sehr auf einen baldigen frischen Podcast – aber Christoph von Robertos neue Welt sollte seine Hörer nicht nach 10 Kapiteln seiner Erzählung hängen lassen.
Ich harre der Dinge die da hoffentlich noch kommen… 😉