Posts Tagged ‘food’

Burritos – zum zweiten [22.03.2006]

Thursday, March 23rd, 2006

Heute verschlug es uns mal in ein anderes Burrito-Restaurant in SoMa (South Market)

in der Rhode Island Street – Ecke 16th Street – das Dios Pinos.

Nach Meinung meines Kollegen mit dem ich dort war würde es hier zwar nicht die besten, aber doch die gesündesten Burritos geben. Die Auswahl war auch recht groß – aber leider größtenteils spanisch ohne englische Erläuterung – daher wählte ich

einen Chicken Burrito (H5N1 ist hier kein Thema!!) – leider mit normalen Teig, denn wie ich erst nach der Bestellung merkte gab es auch hier eine Auswahl – man konnte zwischen verschiedenen Teigen wählen, u.a. mit Spinat oder Tomate. Am Geschmack hätte das wenig geändert – aber wäre visuell anders gewesen ­čśë
Neben dem etwas feinkörnigeren Reis fehlte hier leider die Sour Cream und das Guacamole – hätte ich mir wohl extra bestellen müssen – dafür standen an den Wänden des Innenraums auf einem Board eine riesige Auswahl an Hot Sauces aufgereiht die man sich nehmen konnte um die Würze seines Gerichtes zu verstärken. Ich sage nur: Man sollte hiermit vorsichtig sein – denn das Zeug ist wirklich HOT(!!) – mußte es am eigenen Leib erfahren. Am Burrito selbst war nicht auszusetzen und der Preis von 6,50 US-$ bewegte sich auch im normalen Rahmen. Gerne wieder – die Quesedillas oder die Tacos müssen ja auch mal probiert werden

Gesund in San Francisco

Tuesday, March 21st, 2006

So was gibts tatsächlich auch hier:

Nicht nur in Jena (Gruß auch an sapere aude) sondern auch hier – leider bisher nur im Whole Foods Market, aber vielleicht finde ich auch noch etwas, was näher ist.
Leider ist die Vielfalt an Früchten nicht so groß und vor allem die Kiwis erschienen mir nicht so ganz frisch wie ich es aus Jena gewöhnt bin. Andere Länder, andere Sitten halt…

Deviled Ham

Saturday, March 18th, 2006

Erinnert ihr euch noch an das hier:

?

Habe es heute früh mal getestetet und drin war:

Weiß nicht genau was ich erwartet habe – aber irgendwie dann doch nicht das
Na ja, ist zumindest genießbar – aber im Bereich Aufschnitt habe ich ich mich bereits damit abgegeben daß ich mit Einschränkungen leben muss…

Status [16.03.2006]

Friday, March 17th, 2006

Wetter:

Die Vorhersage lag heute so sehr daneben wie schon lange nicht mehr – im Gegensatz zu ihr war es den ganzen Tag über zwar bewölkt und windig, aber trocken – dummerweise fing es genau in dem Moment an zu tröpfeln, als ich aus dem Office ins Freie trat und entwickelte sich zu einem Wolkenbruch heftigsten Ausmaßes während ich mich durch Sturm und Regen langsam nach Hause kämpfte. Die folgenden Bilder dokumentieren das ein wenig:

Harrison Street im Regen Wassermassen
Lower Skyline
Anklicken für eine größere Ansicht bei flickr

Wenn diese “leichte Regen” sich morgen fortsetzt, steht mir ja was schönes bevor – aber zumindest soll es zum Wochenende besser werden. Ich hoffe nur daß die Vorhersage wenigstens da recht behält…

Mittag:
Heute begaben wir uns in ein kleines

Caf├ę mit Namen “Veloce” innerhalb eines Design Centers nahe der Office. Das Angebot bestand hier aus verschiedenen Arten von Sandwiches, ich entschied mich nach kurzem Überlegen für

ein Garlic Chicken Breast Sandwich with Cheese – natürlich auf Absprache mit meinem Kollegen ob ihn das Garlic stört ­čśë
Wie man dem Bild entnehmen kann, gab es Pommes dazu – mit Sicherheit nicht gerade Kalorienarm, war aber frisch zubereitet und sehr lecker. Danach begaben wir uns noch in eines der vielen Starbucks Kaffeehäuser – man findet diese ja hier in jeder Ecke der Stadt.

Podcasts:
Trotz Zeitverschiebung höre ich auch hier in SF weiter Podcasts – heute möchte ich vor allem erwähnen, daß ich gleich drei Folgen von In China da essen sie Hunde hören durfte. Mußte wieder an einigen Stellen sehr schmunzeln und sogar lachen – vor allem bei der letzten Folge (#47 – Fliegen und Siegen auf drei Ebenen) – einfach zu schön diese Anspielungen – wirklich schade daß Rauchen hier so verpönt ist, nicht wie in China – die Situation von Roman Halfmann hat ja gewisse parallelen zu meiner aktuellen Situation – auch wenn ich nicht wage die Strangeness der amerikanischen zur deutschen Kultur mit jener gleichzusetzen, welche die chinesische zur deutschen aufweist. ­čÖé Außerdem hab ich auch keine Spinne im Küchenschrank (kleiner interner für Leute, die auch diesen Cast hören)….

Burritos [15.03.2006]

Thursday, March 16th, 2006

16:32 PST – 1:32 CET

Heute führte uns unser Ausflug zur Mittagszeit zum Mexikaner – mein Kollege führte mich ins Chavos – einem kleinen Laden an einer Abfahrt der Bay Bridge – Ecke Bryant Street / 4th Street. Bin bestimmt schon zwei mal dran vorbeigegangen ohne zu bemerken daß er dort ist, also wirklich versteckt

Lageplan
Die dortige Karte bietet eine riesige Auswahl an mexikanischen Gerichten.

Menukarte – anklicken für größere Ansicht
Nach etwas Überlegen und konsultierung meines Kollegen entschied ich mich schließlich für den Super Burrito – Steak or carnitas – der wie man der Karte ja entnehmen kann neben den üblichen Bohnen und Reis auch Sour cream, Guacamole und etwas Käse enthielt (von dem ich allerdings wenig geschmeckt habe).

Serviert wurde er komplett in Silverfolie eingepackt, wohl auch zu dem Zweck daß er beim Essen nicht so schnell auseinander fällt War ziemlich lecker – könnte hier eine meiner Leibspeisen werden. Muß aber ein ander mal auch die Tacos probieren, die sollen ja auch ganz gut sein.
Zum Abschluß dieses kleinen Berichtes noch zwei Bilder des Chavos von außen:

Der kleine Innenhof – zum draußen sitzen war es noch etwas zu kühl, außerdem liegt es ja direkt an der Ecke von zwei Straßen – also Lärmtechnisch auch nicht so extrem ideal


Das ganze noch einmal von der anderen Straßenseite – rechts von dem zu sehenden Bildausschnitt befindet sich direkt eine der Abfahrten von der Bay Bridge, was man mit viel Verkehr gleichsetzen kann. Innerhalb des Restaurants merkt man davon jedoch nichts, was aber auch mit der recht lauten lateinamerikanischen Musik erklären könnte ­čśë
Sehr schön finde ich den stilechten alten Pickup vor dem Laden – passt irgendwie ins Bild eines Mexikaners