Status – 10.12.2005

Wetter:

Kalt und trocken ist es momentan – besser als gestern und mit Sicherheit auch Verkaufsfördernd für die Geschäftsinhaber hier. Die Stadt war daher heute auch gut mit Leuten angefüllt, die das Wetter für ihre Weihnachtseinkäufe nutzten.

Stimmung: Geht so

Mittag: Bisher noch nichts – habe mir aber frische Brötchen aus der Stadt mitgebracht ­čÖé

Audio: Den neuen Arktis.de Podcast und etwas Ohrzucker – einen Podcast über Hören, Klänge und außergewöhnliche Musikinstrumente. Hole dort gerade auf und bin nach interessanten Beiträgen über Obertöne, Obertongesang und die Wunderwelt der Frösche (die ihre Umwelt anders wahrnehmen als wir) bei einer Folge über das Theremin gelandet, dessen Klang wohl viele aus den alten B-Movies kennen. Und da soll noch mal jemand sagen Podcasts hören bildet nicht ­čśë Alle Folgen von Ohrzucker werde ich aber heute nicht hören, gerade auch deswegen nicht weil sich endlich mal wieder Elfenstaub mit einer neuen Folge zurückgemeldet hat und ich natürlich auch eine neue Folge der Podcastschau sowie von Filme und so noch hören will.

Status – 09.12.2005

Wetter:

Zwar hat es heute früh leicht genieselt, aber am späteren Vormittag hat es aufgehört und inzwischen ist es nur noch wolkig, düster und kühl. “Kein schöner Land zu dieser Zeit” könnte man fast sagen – und das kurz vor dem Wochenende. Die Vorhersage kündigt aber etwas Besserung an.

Stimmung: Gut

Mittag:
Heute stand mal wieder ein Besuch

im Lo Studente auf dem Plan – unser Kollege der nicht so gern dort hin geht ist momentan im Wochenenddienst-Ausgleich.
Da ich ja ein Riesenfan der dort hauseigenen Sauce bin, fiel meine Wahl heute auf

die Gnocchi “Lo Studente” – war wie immer ein Genuß. Beim nächsten Besuch muß ich mal wieder die Spinat-Sahne Sauce nehmen, die ist dort auch sehr lecker.
Da die Drogerie noch immer zu hat gönnten wir uns anschließend

im Bagels & Beans noch einige koffeinhaltige Heißgetränke, bevor es zurück an die Bildschirme ging.

Audio:
Jules hat sich mit Folge 8.5 mit seinem WortLast Podcast nach längerer Abstinenz mit einer “Fast-Folge” endlich mal zurück gemeldet. Wir haben uns schon etwas Sorgen gemacht gehabt….

Status – 08.12.2005

Wetter:

Entgegen gestern ist es heute wieder etwas angenehmer und wir sehen sogar hier und dort den blauen Himmel. Auch von der Kälte her hält es sich in Grenzen. Obwohl ich trotzdem gerne etwas Schnee hätte, ab die Vorhersage lässt da kaum Hoffnung.

Stimmung: Könnte besser sein…

Mittag:
Da habe ich mich (nach ziemlich langer Abstinenz) doch tatsächlich mal überreden lassen

ins Restaurant Zum goldenen M (im Volksmund als McDonalds bezeichnet) zu gehen. Normalerweise bin ich nicht so der Freund dieser Art des Fastfoods. Es schmeckt zwar durchaus, aber für das Geld was man dort für ein frei zusammengestelltes Menu (die Spar-Menus mal ausgenommen) ausgibt könnte man auch in ein gutes Restaurant gehen.
Ich habe immerhin

für je einen Cheesburger und Fischmäc sowie nen 6er Chicken McNuggets (mit Currysauce) und einen 0,25l Erdbeer Milchshake ganze 7,50 Euronen löhnen dürfen – das wären 15 Deutschmark – echt wahnsinn für ein solch übersichtliches bisschen Fastfood. Geschmeckt hat es, gebe ich ja zu. Wäre dies nicht so würde man bei McDonalds wohl auch kaum so viele Schüler und Jugendliche antreffen, die ihr Taschengeld in kalorientechnisch unvorteilhafte Nahrung umsetzen. Immerhin versucht der Konzern mit dem großen M ja inzwischen, sich zumindest den Anschein zu geben als wäre sein Essen gesund. Sie bieten eine nicht gerade kleine Auswahl an Salaten an, auch wenn ich denke daß das Hauptgeschäft weiterhin die Burger oder panierten Hühnerschlachtabfälle (aka. Chicken McNuggets) sind. ­čśë

Auf den Happy Meal Tüten finden sich sogar Fitness-Tips für Kinder. Ich möchte doch eben mal bezweifeln, daß diese auch nur einer dieser (leider) zum Teil zu Bewegungsspastmaten degenerierten Kinder und Jugendlichen auch nur daran denkt, sich irgendwie fit zu halten. Aber sieht halt gut aus, wenn man sowas auf die Tüten schreibt. Im Bereich Marketing ist der M-Konzern ja schon immer ein Meister gewesen. Ok, an der Stelle höre ich dann mal lieber auf, die Hand zu beißen die mich heute Mittag gefüttert hat.

Audio:
Nicht viel gehört heute – meine Queue läuft gerade mal wieder voll mit ungehörten Podcasts.
Erwähnen möchte ich aber Sternentaucher – ein sehr schön gemachter Tagebuch/Plauder Podcast. Wird wohl auch einen dauerhaften Platz in meiner Liste der abonnierter Podcasts finden.

Status – 07.12.2005

Wetter:

Zwar war für heute Regen angekündigt, aber bis jetzt ist es noch trocken geblieben. Jedoch ist es ziemlich düster heute, der Himmel hat sich mit einem Schleier von grauen Wolken zugezogen. Halt ein Düstertag, aber passt schon.

Stimmung: Gut

Mittag:
Die Wahl fiel heute

auf das Cheers. Auf Burger hatte ich keinerlei Lust (muß mal wieder etwas mehr auf mein Gewicht achten!!!), daher diesmal

wieder einen Chicken-Quesedilla und keinerlei Naschen von den übriggebliebenen Pommes der Mit-Mittagesser. ­čśë

Audio:
Höre momentan wieder viel Wahnzeit – muß die Folgen aufholen.
Momentan bin ich erst bei Folge 14 von den insgesamt 23 bisher herausgebrachten. Aber ich arbeite dran

Status – 06.12.2005

Wetter:

Von den in der Vorhersage angekündigten Wolken sieht man hier kaum etwas. Der Dienstag gestaltet sich als schöner, trockner und kühler Wintertag ohne Anzeichen von sich ankündigendem Regen oder ähnliches. Genau das richtige Wetter um mal über den hiesigen Weihnachtsmarkt zu spazieren (was ich mit meinen Kollegen nach der Mittagspause auch kurz gemacht habe).

Stimmung: Etwas angeschlagen von gestern Abend in der Wartburg, aber sonst gut.

Mittag:
Grundplan war erst einmal in Richtung Markt zu gehen und dort zu sehen was die verschiedenen Lokalitäten so anbieten. Nachdem der Quicklunch bei Oscars uns nicht zusagte gingen wir
Kartoffelhaus
ins Kartoffelhaus, eine der vielen Erlebnisgastronomiebetriebe in Jena. Wie der Name schon vermuten lässt hat man sich dort hauptsächlich auf Kartoffelgerichte spezialisiert, einziges Manko ist jedoch daß es keine richtige Mittagskarte gibt und die Gerichte mit 6 bis 9 Euro nicht zu den billigsten gehören.
Nach eingehendem Studiums der Karte entschied ich mich für

das Hähnchenfilet mit Champions und Röstis, welches meinen Geldbestand dann auch gleich im 8,10 Euronen erleichterte. War aber sehr lecker, kann ich auf jeden Fall weiterempfehlen.

Audio:
Nach einer Woche unter Palmen (in Berlin) hat sich Annik Rubens mit einer neuen Folge von Schlaflos in Muenchen zurückgemeldet. Des weiteren verfolge ich die in Form eines Adventskalenders präsentierte Weihnachtslied (Charles Dickens) auf www.gefuehlskonserve.de, die dort vom Herausgeber Deef Pirmasens gelesen wird. Der Mann kann extrem gut vortragen, kann ich nur empfehlen.