Holzfällersteak mit Rotweinjus & Kartoffelpüree [26.08.2014]

Nachdem die Thai-Theke wieder mal nur das übliche wie Kao Pad – Gebratener Reis mit Ei, Frühlingszwiebeln und Gemüse oder Pla Pad Ped – Gebackenes Fischfilet mit Chili-Bratgemüse anbot und mich auch weder der Champignongulasch mit Vollkornspaghetti bei Vitality sowie der recht simpel aussehende Rindergulasch mit Salzkartoffeln in der Sektion Globetrotter besonders begeisterten, griff ich am heutigen Dienstag einfach mal zum Holzfällersteak vom Schweinenacken mit Rotweinjus und Country Potatoes, welches bei Tradition der Region angeboten wurde. Aber ohne Gemüse erschien es mir etwas unausgewogen, daher ergänzte ich es noch mit einem Schälchen voller Blumenkohl, Erbsen und Möhren von der Dessert-Theke und einem Becherchen Fruchtjoghurt aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Schweinenackensteak mit Rotweinjus & Country potatoes / Pork neck steak with red wine sauce & country potatoes

Ich hätte bei einem Holzfällersteak ja noch ein paar Röstzwiebeln und Speck erwartet. Aber wie mich ein Blick in Wikipedia aufklärte definiert sich dieses eher durch seine Zubereitung und Fettanteil des Fleisches, das normalerweise aus Schweineschulter und nicht dem Nacken geschnitten wird. Das Fleisch war ein wenig trocken, was aber auch gehört zu den Eigenarten eines solchen Holzfällersteaks und wurde durch die mild-würzige Sauce mehr als nur kompensiert. Am Fleischstück samt Sauce gab es schon mal nichts zu meckern. Und auch die überaus großzügige Portion Country Potatoes erwiesen sich – und das obwohl ich Reste aus einer fast leeren Schale bekam – noch als überaus frisch, heiß, außen schön knusprig und innen angenehm weich. Da konnte man auch getrost darüber hinweg sehen, dass man hier bei der Zugabe des Gewürzsalz etwas übertrieben hatte. Das Gemüse aus Erbsen, Möhren und großen Blumenkohlröschen – alles mit einer leichten Knoblauchnote versehen – ergänzte dass Hauptgericht auf sehr schmackhafte Art. Einzig beim Joghurt muss ich heute einen kleinen Punktabzug geben, denn er erwies sich leider als leicht säuerlich, was den Genuss etwas trübte. In der Summe aber ein sehr leckeres Mittagsmahl, dessen Wahl ich nicht bereute.
Seltsamerweise war es heute aber mal der Gulasch mit Salzkartoffeln, der dem Holzfällersteak mit einem kleinen, aber dennoch deutlich erkennbaren Vorsprung den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala abnahm. Aus irgend einem Grund schienen ein nicht unbeachtlicher Teil der Gäste diesem Gericht heute den Vorzug zu geben – und dass obwohl es eher langweilig ausgesehen hatte. Auf Platz drei folgten die Asia-Gerichte und auf einem guten vierten Platz kam schließlich der Champignongulasch.

Mein Abschlußurteil:
Holzfällersteak: ++
Rotweinjus: ++
Country-Potatoes: ++
Gemüse-Mix: ++
Fruchtjoghurt: +

Royal Gala, Fruchtjoghurt, Banane & Clementine

Royal Gala, Fruchtjoghurt, Banane & Clementine

Die Temperaturen lagen heute früh als ich am S-Bahnhof auf meine Linie wartete nur knapp über dem Gefrierpunkt, dafür schien aber bereits kräftig die Sonne so dass ich nicht ganz so frieren musste. Die Bahn fuhr glücklicherweise pünktlich, so dass ich wie geplant wenig später – nach einem kurzen Fußmarsch vom Zielbahnhof aus schließlich den Arbeitsplatz erreichte. Ich könnte hier zwar auch mit dem Bus fahren, aber das bisschen Bewegung gönne ich mir. 😉

Berchtesgadener Land Fruchtjoghurt mild - Content

Für den heutigen Morgensnack entschied ich mich heute neben etwas Obst in Form einer Clementine, eines Apfels der Sorte Royal Gala und einer Banane für einen 150g Becher Berchtesgadener Land Fruchtjoghurt mild in Geschmacksrichtung Kirsche dessen Werte bei 101kcal pro 100g und somit bei 151,5kcal pro Becher lagen. Relativ hoch wie ich finde. Aber was den Geschmack anging erwies sich der Joghurt als wirklich recht lecker. Die Fruchtmischung hatte eine ganz leicht säuerliche Note und verfügte über reichlich Fruchtstücke der Kirsche, außerdem war die Joghurtmasse nicht ganz so dünnflüssig wie ich es oft bei anderen Joghurts erlebt hatte. Insgesamt gabs hier nichts wirklich auszusetzen – diesen Joghurt kann ich vorbehaltlos ebenfalls weiter empfehlen.

Guten Appetit

Fruchtjoghurt, Birne, Banane & Clementine

Fruchtjoghurt, Birne, Banane & Clementine

Der Winter ist nun auch nach München zurückgekehrt. Seit gestern sind die Temperaturen wieder deutlich im Minusbereich und heute morgen auf dem Weg zum Büro lag auch eine dünne, aber scheinbar verbleibende Schnee auf den Straßen und Dächern. Da musste ich natürlich was die Vitamine angeht mein Frühstück etwas aufstocken da ich ja morgens einige Zeit durch die Kälte laufe und kombinierte meinen heutigen Morgenkaffee mit einer Clementine, einer Birne und einer Banane. Dazu gab es einen 150g Becher Berchtesgadener Land Fruchjoghurt mild in Geschmacksrichtung Heidelbeere (151,5kcal). Hoffentlich hilfts was, ich habe keine Lust auf eine neue Erkältung.

Guten Appetit

Pink Lady, Fruchtjoghurt & Banane

Pink Lady, Fruchtjoghurt & Banane

Bei angenehm sonnig warmen Herbstwetter – wohl der letzte Tag mit blauem Himmel für die nächste Zeit, denn das Wetter soll regnerischer und kühler werden – legte ich auch heute morgen wieder meinen Weg zur S-Bahn und am Zielbahnhof zum Arbeitsplatz. Zum heutigen Frühstückskaffee gesellten sich dort heute eine Banane, der letzte meiner chilenischen Pink Lady Äpfel und ein 150g Becher Weihenstephan Feiner Fruchtjoghurt in der Geschmacksrichtung Heidelbeere-Johannisbeere. Eine ziemlich dünnflüssige Joghurtzubereitung, die man fast trinken konnte – mit 14,2g Kohlehydrate (= Zucker) aber leicht unterhalb des Durchschnittes. Das ganze resultierte in 154,5kcal oder 4 WW ProPoints pro Becher, was ich absolut aktzeptabel fand. Für ein leichtes Frühstück genau das richtige.

Guten Appetit

Fruchtjoghurt & Pflaumen

Es wird wirklich Frühling. Als ich heute früh die Wohnung verließ, empfing mich ein ein Crescendo von Vogelgezwitscher wie ich es schon lange nicht mehr gehört hatte. Der Himmel war wolkenlos blau und die Strahlen der aufgehenden Sonne tauchten die Gebäude vor mir in ein warmes, freundliches Licht. So etwas hebt doch gleich die Stimmung.
Zum heutigen Morgenkaffee gab es für mich dann heute auch einen frühlingshaften fettarmen Desira Schwarzkirsch-Fruchtjoghurt aus dem Aldi und zwei helle, gelbe Pflaumen. Mit 211kcal und gerade mal 4,0gfett auf den 250g Becher durchaus ein fettarmer Joghurt. Die gelben Pflaumen, die ich im übrigen als Beutelware im Lidl erstanden habe, sind nicht ganz so süß und saftig wie ihre blau-violetten Pendanten, was ich aber nicht unbedingt als Nachteil empfinde. In der Summe auf jeden Fall ein leichtes und sehr schmackhaftes Frühstück.

Guten Appetit