Posts Tagged ‘gaeng keaw wan gai’

Gaeng Keaw Wan Gai [11.11.2011]

Friday, November 11th, 2011

Aus der regulären Küche hätte mich heute nur das Gegrillte Filetstück vom Schwein auf knackigem Wokgemüse mit Basmatireis aus dem Bereich Vitality wirklich mein Interesse wecken können, die traditionell-regionalen Marillenknödel in Vanillesauce und Zimt-Zucker waren aufgrund ihrer Eigenschaft als Süßspeise nichts für mich und das Gebackene Fischfilet mit Kartoffel-Gurkensalat und Dip sagte mir aufgrund des persönlich nicht so sehr bevorzugten Kartoffelsalates nicht so zu. Aber an der Asia-Thai-Theke entdeckte ich heute auch neben der für Freitag üblichen Gebackenen Ananas und Banane und Gebratenen Garnelen mit verschiedenen Gemüsen in süß-saurer Sauce auch noch Geang Keaw Wan Gai – Gebratenes Hühnchen mit frischem Gemüse Auberginen und Bambussprossen in scharfem grünen Curry. Das schien mir in Kombination mit einer Schüssel Reis genau das richtige für heute Mittag.

Gaeng Keaw Wan Gai

Zusätzlich zu reichlich zarten, unpaniert gebratenem Hähnchenfleisch fand sich wie bei solch asiatischen Gerichten üblich eine bunte Auswahl an verschiedenen Gemüsesorten in der Zusammenstellung. Ich entdeckte neben den bereits erwähnten Auberginen und Bambussprossen auch Paprika, milde Zwiebeln in recht großen Stücken, Zucchini, Möhren, Chinakohl, Curryblätter und sogar einem einzelnen Stück Ananas. Letzteres war aber bestimmt eher für die süß-sauren Garnelen gedacht gewesen und nur per Zufall hier hinein geraten. Und alles war in einer leicht scharfen, angenehm cremigen Sauce angemacht, die meiner Meinung nach wunderbar mit den anderen Zutaten harmonierte. In Kombination mit Reis, den ich mir wie üblich mit einem großzügigen Löffel süß-scharfer Chilisauce garniert hatte, ergab das ein leckeres und sättigendes Mittagsgericht, mit dem ich sehr zufrieden sein konnte.
Bei den anderen Kantinengästen lag heute aber sehr eindeutig das Fischfilet am höchsten in der Gunst und errang so den ersten Platz auf der allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf Platz zwei folgten aber schon die Asia-Gerichte und auf Platz drei das Filetstück vom Schwein aus Wokgemüse. Die Marillenknödel folgten schließlich auf Platz vier, wurden aber auch hier und da als zusätzlicher Nachtisch gewählt. Für mich wäre das zu viel gewesen, aber ich denke mit dem von mir gewählten Asia-Gericht bin ich was die Kalorienwerte angeht ganz gut weggekommen. 😉

Mein Abschlußurteil:
Gaeng Keaw Wan Gai: ++
Reis: ++