Posts Tagged ‘gelber reis’

Gyrosgeschnetzeltes in Schmandsauce – Resteverbrauch [26.02. – 01.03.2021]

Montag, März 1st, 2021

Ganz wie vermutet reichten die Reste meines hausgemachten Gyrosgeschnetzelten in Schmandsauce auf gelben Reis mal wieder mehrere Tage, um genau zu sein bis heute. Damit ergaben sich zwar insgesamt fünf Portionen, aber die letzte davon war eher eine „Hungerteller“ und die anderen drei Portionen waren auch keine wirklichen Männerteller, daher bleib ich bei meiner Angabe für 4 Portionen aus dem Rezept. Außerdem war ich auf die Idee gekommen mir noch etwas hausgemachtes Tzatziki wie aus diesem Rezept dazu zu fertigen, denn Gyrosgeschnetzeltes und Tzatziki gehören meiner Meinung nach einfach zusammen. Die Idee hatte ich schon zum ursprünglichen Rezept gehabt, aber vorerst verworfen da ich mir gedacht hatte dass die Schmandsauce eigentlich reicht – zumal ich ja kein Fan von zu viel Sauce bin. Doch wie sich herausstellte passte es doch sehr gut dazu, daher behielt ich es für alle Resteportionen bei, sie mit Tzatziki zu garnieren.
So konnte ich also am Freitag, dem 26. Februar,
Gyros in sour cream sauce - Leftovers I / Gyrosgeschnetzeltes in Schmandsauce - Resteverbrauch I
am Samstag, dem 27. Februar,
Gyros in sour cream sauce - Leftovers II / Gyrosgeschnetzeltes in Schmandsauce - Resteverbrauch II
am Sonntag de 28. Februar
Gyros in sour cream sauce - Leftovers III / Gyrosgeschnetzeltes in Schmandsauce - Resteverbrauch III
und am heutigen Montag, dem 1. März von diesem Gericht zehren.
Gyros in sour cream sauce - Leftovers IV / Gyrosgeschnetzeltes in Schmandsauce - Resteverbrauch IV
Das Gyrosgeschnetzelte lässt bei der Aufbewahrung im Kühlschrank übrigens leider etwas Wasser, daher muss man es vor dem Portionieren auf den Teller immer etwas verrühren, aber davon mal abgesehen fand ich es auch am vierten Tag nach der Zubereitung noch weiterhin sehr lecker. Zum Verzehr vermische ich immer alles gründlich miteinander, was zwar nicht mehr besonders sehenswert ist, aber den Verzehr deutlich vereinfacht. 😉 Mir hat es auf jeden Fall geschmeckt und habe das Gericht bestimmt nicht zum letzten Mal gekocht, auch wenn ich es natürlich versuchen werde es etwas zu variieren. Vielleicht dann mit Gyrosgeschnetzelten vom Schwein, vielleicht mit anderem Gemüsesorten – wir werden sehen, ich werde dann natürlich höchstwahrscheinlich hier darüber berichten.

Gyrosgeschnetzeltes in Schmandsauce auf gelben Reis – das Rezept

Donnerstag, Februar 25th, 2021

Wie ja allgemein bekannt sein sollte bin ich ein großer Freund von Gyros und Gyrosgeschnetzeltem, also nach gyrosart mariniertem Fleisch, und diesbezüglich hatte ich schon vor einiger Zeit ein Rezept entdeckt, dass ich unbedingt mal ausprobieren wollte: Gyrosgeschnetzelte in Schmandsauce. Im Original wird das Gericht ganz simpel ohne irgend welches Gemüse hergestellt, da ich aber u.a noch Reste von meinen hausgemachten Bistro-Baguettes im Kühlschrank hatte beschloss ich sie in diesem Rezept zu verarbeiten. Außerdem marinierte ich mir mein Geschnetzeltes natürlich selbst, wobei ich mich mal wieder für Hähnchen entschied, obwohl man dieses Rezept durchaus auch mit Schweinefleisch oder Pute herstellen könnte. Von Gyros mit Rind habe ich noch nichts gehört oder gelesen, aber bestimmt auch nicht unmöglich, zumal Gyros vom Lamm hier ja fast schon als Spezialität gilt. Das meiste Drehspieß-Döner aus der Dönerbude von Nebenan (vor Corona wohlgemerkt) war wahrscheinlich eh Geflügel oder vom Schwein. Aber wie dem auch sei, kommen wir nun zu meine heutigen Rezept, das ich wieder ihn gewohnter Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?
Für das Gyrosgeschnetzelte

  • 500g Hähnchenbrustfilet
  • 70ml Olivenöl
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 1 kleine Zwiebel
  • 3 Teelöffel Paprika edelsüß
  • 1 Teelöffel Oregan
  • 2 Teelöffel Thymian
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1 Teelöffel Kreuzkümmel
  • eine kräftige Prise Pfeffer
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • 1 Teelöffel Senf mittelscharf
  • Für die Schmandsauce

  • 2 Becher Schmand
  • 150ml Wasser oder Brühe
  • 1 kleine rote Paprika
  • 1 kleinere Zucchini
  • 1 Möhre
  • 1-2 Esslöffel Zitronensaft
  • Salz & Pfeffer zum abschmecken
  • Für den gelben Reis

  • 200g Reis (z.B. Basmati-Reis)
  • 3 Esslöffel neutrales Öl
  • 380ml heißes Wasser
  • 4g Kurkuma
  • 1 gehäufter Teelöffel Salz
  • Das Hähnchenfleisch sollte mindestens drei Stunden, besser aber noch über Nacht, in der Marinade durchziehen. Daher beginnen wir am besten am Vorabend der eigentlichen Zubereitung damit unser Fleisch dahingehend vorzubereiten. Dazu geben wir also das Olivenöl in eine Schale, pressendie Knoblauchzehen hinein,
    01 - Put olive oil in bowl / Olivenöl in Schüssel geben 02 - Squeeze garlic / Knoblauchzehen dazu pressen

    streuen die drei Teelöffel Paprika ein, geben je einen Teelöffel Oregano und Thymian hinzu,
    03 - Intersperse paprika / Paprika einstreuen 04 - Add oregano & thyme / Oregano & Thymian addieren

    geben einen Teelöffel Salz hinein, addieren einen Teelöffel Kreuzkümmel,
    05 -  Add salt / Salz hinzufügen 06 - Add cumin / Kreuzkümmel dazu geben

    würzen alles mit einer kräftigen Prise frisch geriebenen Pfeffer, tropfen den Zitronensaft dazu,
    07 - Taste with pepper / Mit Pfeffer abschmecken 08 - Put lemon juice in bowl / Zitronensaft in Schüssel geben

    komplettieren alles mit einem Teelöffel Senf und verrühren dann alles gründlich miteinander.
    09 - Add mustard / Senf addieren 10 - Mix well / Gründlich verrühren

    Anschließend schälen wir noch die Zwiebel, schneiden sie in Spalten
    11 - Cut onion in wedges / Zwiebel in Spalten schneiden

    und waschen die Hähnchenbrustfilets, die wir trocken tupfen und in Streifen schneiden.
    12 - Cut chicken breasts in stripes / Hähnchenbrust in Streifen schneiden

    Danach geben wir die Hähnchenbrust-Streifen in eine verschließbare Box, gießen die zuvor angefertigte Marinade dazu
    13 - Put chicken stripes in box / Hähnchenbruststreifen in Box geben 14 - Add marinade / Marinade addieren

    und massieren die Marinade gründlich – am besten mit einer bahndschuhten Hand – in das Fleisch
    15 - Massage marinade in meat / Marinade ins Fleisch massieren

    um dann noch die Zwiebelspalten zu addieren und sie mit dem restlichen Inhalt zu vermischen.
    16 - Add onion / Zwiebelspalten hinzufügen 17 - Mix in onion / Zwiebelspalten untermischen

    Jetzt brauchen wir nur noch die Box zu verschließen und sie in den Kühlschrank zu stellen, damit die Marinade ins Fleisch einziehen kann. Zwischendurch umrühren schadet dabei nicht. 😉
    18 - Close box & let chicken marinate / Box verschließen & Fleisch marinieren lassen

    Am nächsten Tag beginnen wir die eigentliche Zubereitung damit, den Reis in einem Sieb abzuspülen um die Stärke etwas abzuwaschen und lassen ihn dann für mindestens 30 Minuten in einem Wasserbad quellen.
    19 - Rinse out rice / Reis abspülen 20 - Soak rice in water / Reis quellen lassen

    Während der Reis quillt, würfeln wir Zucchini und Paprika
    21 - Dice zucchini / Zucchini würfeln 22 - Dice bell pepper / Paprika würfeln

    und schälen die Möhre, um sie ebenfalls zu würfeln.
    23 - Peel carrot / Möhre schälen 24 - Dice carrot / Möhre würfeln

    Den gequollenen Reis geben wir dann zurück in ein Sieb und lassen ihn etwas abtropfen.
    25 - Drain soaked rice / Gequollenen Reis abtropfen-lassen

    Anschließend geben erhitzen wir eine Pfanne auf leicht erhöhter Stufe, geben die marinierte Hähnchenstreifen hinein und braten sie scharf an.
    26 - Put marinated chicken in pan / Mariniertes Hähnchen in Pfanne geben 27 - Sear marinated chicken / Mariniertes Hähnchen scharf anbraten

    Parallel erhitzen wir die drei Esslöffel neutrales Öl in einem Topf, geben den abgetropften gequollenen Reis hinein
    28 - Heat oil in pot / Öl in Topf erhitzen 29 - Put rice in pot / Reis in Topf geben

    und braten ihn unter ständigen rühren an, bis eine leicht nussige Note aufsteigt. Ist dies der Fall gießen wir alles mit dem heißen Wasser auf, das wir z.B. im Wasserkocher erhitzt haben.
    30 - Braise rice / Reis anbraten 31 - Put hot water on rice / Mit heißem Wasser aufgießen

    Nun geben wir den Kurkuma sowie das Salz hinein,
    32 - Add turmeric / Kurkuma hinzufügen 33 - Salt / Salzen

    verrühren alles gründlich miteinander, lassen es kurz aufkochen und dann bei geschlossenem Deckel auf niedriger Stufe für 8-10 Minuten fertig garen.
    34 - Stir & bring to a boil / Verrühren & zum aufkochen bringen 35 - Simmer rice closed / Reis geschlossen garen

    Ist das Fleisch gut durchgebraten, wobei gerne auch ein paar Röstaromen entstehen dürfen, reduzieren wir die Hitzezufuhr für die Pfanne auf eine mittlere Stufe und geben die Möhrenwürfel, die wir zuerst mit andünsten da Wurzelgemüse erfahrungsgemäß am längsten braucht um gar zu werden.
    36 - Put diced carrot in pan / Möhrenwürfel in Pfanne geben 37 - Braise carrot / Möhre andünsten

    Als nächstes geben wir die Paprikawürfel hinzu, dünsten alles weiter an
    38 - Add diced bell pepper / Gewürfelte Paprika hinzufügen 39 - Braise bell pepper / Paprika andünsten

    und addieren schließlich auch noch die gewürfelte Zucchini, welche wohl die kürzeste Garzeit aller verwendeten Gemüsesorten besitzt.
    40 - Add zucchini / Zucchini dazu geben 41 - Braise zucchini / Zucchini andünsten

    Ist das Gemüse einigermaßen durchgegart ist es an der Zeit den Schmand in die Pfanne zu geben und mit den 150ml Wasser oder Brühe aufzugießen
    42 - Put heavy sour cream in pan / Schmand in Pfanne geben 43 - Add water or broth / Mit Wasser oder Brühe aufgießen

    um dann alles gründlich zu verrühren, kurz aufkochen zu und dann vor sich hin köcheln zu lassen, damit sich die Sauce etwas einreduzieren kann.
    44 - Stir & bring to a boil / Verrühren & aufkochen lassen

    Inzwischen müsste dann auch der Reis fertig sein, den wir nun mit einer Gabel auflockern, etwas ausdampfen lassen
    45 - Cooked rice / Reis gegart 46 - Loosen rice with fork / Reis mit Gabel auflockern

    und abschließend mit ca. einem Esslöffel Butter verfeinern, die wir im heißen Reis verrühren und schmelzen lassen.
    47 - Refine rice with butter / Reis mit Butter verfeinern

    Jetzt brauchen wir unsere Schmandsauce nur noch mit einigen kräftigen Spritern Zitronensaft sowie etwas Salz und Pfeffer abzuschmecken
    48 - Add lemon juice / Zitronensaft in Sauce geben 49 - Taste sauce with salt & pepper / Sauce mit Salz & Pfeffer abschmecken

    und können das fertige Gericht dann auch schon servieren und genießen.
    50 - Gyros in sour cream sauce - Served / Gyrosgeschnetzeltes in Schmandsauce - Serviert

    Die gelbe Färbung des Reis ist hier natürlich nur eine rein visuelle Sache, das Kurkuma gibt ihm kein merkliches zusätzliches Aroma. Aber die Hauptkomponente dieser Kombination ist natürlich sowieso das Gyrosgeschnetzelte in seiner wunderbar cremigen Schmandsauce. Den Hauptteil des leckeren Aromas hatte diese natürlich von der Marinade erhalten, aber auch die zusätzliche Zitronennote in der Sauce trug deutlich zum geschmacklichen Gesamterfolg dieses zugegebenermaßen einfachen aber dennoch sehr leckeren Gerichts bei. Und auch das Gemüse passte gut dazu und machte die Sauce deutlich Abwechslungsreicher als wenn sie nur Fleisch enthalten hätte. Alles in allem wirklich lecker, ich war mit dem Ergebnis des heutigen Kochexperiments auf jeden Fall zufrieden.

    51 - Gyros in sour cream sauce - Side view / Gyrosgeschnetzeltes in Schmandsauce - Seitenansicht

    Guten Appetit