Posts Tagged ‘gemüsefond’

Lauch-Kartoffelsuppe mit Lachswürfeln – das Rezept

Saturday, October 28th, 2017

Langsam beginnt der Winter auch hier in München seinen Einzug zu halten und auch wenn es noch nicht schneit, so ist es doch deutlich kälter, regnerischer und ungemütlicher geworden. Genau die richtige Zeit für eine leckere Suppe oder einen Eintopf. Daher kam es mir gerade recht, das ich genau jetzt auf dieses Rezept für eine sahnige Lauch-Kartoffelsuppe mit Lachswürfeln stieß. Ich liebe Lauch, ich liebe Lachs und Kartoffeln sind ebenfalls eine überaus gern gesehener Kohlehydratelieferant, was sprach also dagegen dass ich diese in einer Suppe kombinieren sollte. Beim Lachs griff ich dabei zu frischer Ware, da aufgetauter TK-Lachs meiner Erfahrung nach dazu neigt, beim erhitzen in kleine Stücke zu zerfallen – und ich wollte ganze Lachswürfel in meiner Suppe haben. Das war zwar, auch wenn ich zu billigsten Variante des Lachsfilets an der Fischtheke griff, deutlich teurer als TK-Lachs, aber das war es mir wert. Und das Ergebnis konnte sich wirklich schmecken lassen, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das verwendete Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

2 Stangen Lauch (Porree)
01 - Zutat Lauch / Ingredient leek

400g mehlig kochende Kartoffeln
02 - Zutat Kartoffeln / Ingredient potatoes

1 große Zwiebel
03 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

1 größere Möhre
04 - Zutat Möhre / Ingredient carrot

450g frischer Lachs
05 - Zutat Lachs / Ingredient salmon

1 Bund Dill
06 - Zutat frischer Dill / Ingredient fresh dill

150ml trockener Weißwein
07 - Zutat trockener Weißwein / Ingredient dry white wine

400ml Gemüsefond
08 - Zutat Gemüsefond / Ingredient vegetable stock

250ml Gemüsebrühe
09 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable broth

125g Creme fraiche mit Kräutern
10 - Zutat Creme fraiche / Ingredient creme fraiche

50ml Sahne
11 - Zutat Schlagrahm / Ingredient whipping cream

einige Spritzer Zitronensaft
09 - Zutat Zitronensaft / Ingredient lemon juice

sowie etwas Olivenöl oder Butter
und etwas Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und Liebstöckel zum würzen

Wie üblich beginnen wir mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Dazu waschen wir die beiden Stangen Lauch, schneiden sie in Ringe
12 - Lauch in Ringe schneiden / Cut leek in rings

und halbieren sie noch einmal, falls sie so groß geraten sind wie diese hier.
13 - Lauchringe halbieren / Cut leek rings in halfs

Außerdem schälen wie die Möhre
14 - Möhre schälen / Peel carrot

und würfeln sie,
15 - Möhre würfeln / Dice carrot

schälen die Kartoffeln
16 - Kartoffeln schälen / Peel potatoes

und würfeln sie ebenfalls,
17 - Kartoffeln würfeln / Dice potatoes

schälen und würfeln die Zwiebel
18 - Zwiebel würfeln / Dice onion

und waschen schließlich noch den Dill, um ihn anschließend trocken zu schütteln, die Fähnchen von den Stielen zu zupfen und diese zu zerkleinern.
19 - Dill zerkleinern / Mince dill

Dann können wir endlich mit der eigentlichen Zubereitung beginnen und erhitzen etwas Butter oder Ersatzweise Olivenöl in einem größeren Topf,
20 - Butter in Topf erhitzen / Melt butter in pot

dünsten die gewürfelte Zwiebel darin an
21 - Zwiebel andünsten / Braise onion

und geben dann die Möhrenwürfel,
22 - Möhre addieren / Add carrots

die gewürfelten Kartoffeln
23 - Kartoffeln dazu geben / Add potatoes

sowie etwa 2/3el des zerkleinerten Lauch mit in den Topf.
24 - Lauch in Topf geben / Put leek in put

Alles dünsten wir gemeinsam für einige Minuten unter gelegentlichem rühren weiter an
25 - Gemüse andünsten / Braise vegetables

und löschen es dann mit dem Weißwein ab,
26 - Mit Weißwein ablöschen / Deglaze with white wine

den wir ein wenig einkochen lassen, bis der Alkohol verdampft ist.
27 - Weißwein einkochen lassen / Let white wine reduce

Anschließend geben wir den Gemüsefond
28 - Gemüsefond hinzufügen / Add vegetable stock

sowie die Gemüsebrühe hinzu,
29 - Gemüsebrühe addieren / Add vegetable broth

lassen es kurz aufkochen und dann für 10-12 Minuten bei gelegentlichem Umrühren vor sich hin köcheln, bis das Gemüse gar ist.
30 - Köcheln lassen / Let simmer

Den restlichen Lauch dünsten wir in einer kleinen Pfanne mit etwas Butter an, bis er weich, aber noch leicht knackig ist.
31 - Lauch andünsten / Braise leek

Sobald das Gemüse im Topf gar ist, entnehmen wir etwas davon, stellen es in einer Schüssel bei Seite
32 - Etwas Gemüse entnehmen / Remove some vegetables

und zerkleinern den verbliebenen Topfinhalt mit einem Pürierstab.
33 - Restlichen Topfinhalt pürieren / Blend remaining content

Jetzt geben wir die 50ml Schlagsahne
34 - Schlagrahm hinzufügen / Add whipping cream

und die Creme fraiche mit in den Topf,
35 - Creme fraiche hinzufügen / Add creme fraiche

verrühren alles gut miteinander,
36 - Verrühren & köcheln lassen / Stir & let simmer

geben das entnommene Gemüse
37 - Gemüse wieder hinzufügen / Add vegetables again

sowie den angedünsteten Lauch hinzu,
38 - Lauch addieren / Add leek

streuen den zerkleinerten Dill ein – wobei wir etwas zum garnieren bei Seite legen sollten –
39 - Dill einstreuen / Intersperse dill

und schmecken schließlich unsere Suppe mit viel Salz und Pfeffer
40 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

je einer Prise Liebstöckel und Cayennepfeffer
41 - Mit Liebstöckel & Cayennepfeffer abschmecken / Taste with lovage & cayenne pepper

und einigen Spritzern Zitronensaft ab.
42 - Einige Spritzer Zitronensaft hinzufügen / Add some splash of lemon juice

Zuletzt waschen wir noch den Lachs, tupfen ihn trocken, schneiden wir noch den Lachs in grobe Würfel,
43 - Lachs in Würfel schneiden / Cut salmon in dices

geben ihn unsere Suppe
43 - Lachwürfel addieren / Add diced salmon

und lassen ihn über etwa fünf Minuten bei gelegentlichem vorsichtigen rühren gar ziehen.
44 - Lachswürfel gar ziehen lassen / Let salmon simmer until done

Danach können wir das Gericht, garniert mit etwas Dill, auch schon servieren und genießen.
45 - Leek potato soup with salmon - Served / Lauch-Kartoffelsuppe mit Lachs - Serviert

Schon die Lauch-Kartoffelsuppe alleine wäre ein überaus leckeres, vegetarisches Gericht gewesen, das nicht nur angenehm cremig geworden war und dank des entnommenen Gemüses noch einen gewissen Biss besaß, sondern auch wie ich fand sehr schmackhaft gewürzt war. Aber die Lachswürfel rundeten diese Suppe schließlich auf überaus gelungene Art noch zusätzlich ab und gaben ihm sozusagen noch den letzten Schliff, zumal sie dank des kurzen Garens noch wunderbar fest waren, aber dennoch etwas von ihrem Aroma an die Suppe abgeben konnten und sie somit noch einen kleinen Deut besser machten, als sie sowieso schon war. Und sieht man von der ganzen Schnippelei, ein einfach und schnell zubereitendes Gericht, das mit Sicherheit nicht nur in die kalte Jahreszeit passt.

46 - Leek potato soup with salmon - Side view / Lauch-Kartoffelsuppe mit Lachs - Seitenansicht

Guten Appetit

Meeresfrüchte-Risotto mit Erbsen – das Rezept

Saturday, February 8th, 2014

Man soll ja zwei mal in der Woche Fisch oder Meeresfrüchte zu sich nehmen, daher entschloss ich mich heute dazu, mal ein Meeresfrüchte-Risotto mit Erbsen zuzubereiten. Ein einfaches, leicht zuzubereitendes und sehr schmackhaftes Gericht, das ein wenig an eine einfache Paella erinnert und dessen Rezept ich mit diesem Beitrag nun in gewohnter Form einmal kurz vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 3 bis 4 Portionen?

300g Risotto-Reis
01 - Zutat Risotto-Reis / Ingredient risotto rice

3 Schalotten (ca. 100 – 110g)
02 - Zutat Schalotten / Ingredient shallots

1 kleine Zwiebel (ca. 80g)
03 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

2 kleine oder 1 große Zehe Knoblauch
04 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

400g Meeresfrüchte (TK)
05 - Zutat Meeresfrüchte / Ingredient seafood

150g Erbsen (TK)
06 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

700ml Gemüsefond
07 - Zutat Gemüsefond / Ingredient vegetable stock

100ml trockener Weißwein
08 - Zutat trockener Weißwein / Ingredient dry white wine

1 Döschen Safran (0,1g)
09 - Zutat Safran / Ingredient saffron

2 EL Olivenöl
13 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

3-4 Cocktail-Shrimps
10 - Zutat Cocktail-Shrimps / Ingredient cocktail shrimps

sowie etwas Salz und Pfeffer zum würzen

Bevor es ans eigentliche kochen geht, müssen natürlich verschiedene Zutaten erst einmal vorbereitet werden. Wir schälen und würfeln also die Schalotten,
11 - Schalotten würfeln / Dice shallots

schälen und würfeln ebenso die kleine Zwiebel
12 - Zwiebel würfeln / Dice onion

und schälen und zerkleinern die Knoblauch.
13 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

Dann erhitzen wir den Gemüsefond, halten ihn warm
14 - Gemüsefond erhitzen & warm halten / Heat vegetable fond & keep warm

und erhitzen die beiden esslöffel Olivenöl in einer Pfanne oder einem Topf.
15 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

Anschließend geben wir zuerst die Zwiebelwürfel,
16 - Zwiebel dazu geben / Add onions

kurz darauf die zerkleinerten Knoblauchzehen
17 - Knoblauch addieren / Add garlic

und schließlich die gewürfelten Schalotten hinzu
18 - Schalotten hinzufügen / Add shallots

und dünsten alles zusammen einige Minuten bei gelegentlichem wenden an.
19 - Andünsten / Braise lightly

Nun geben wir den Reis in die Pfanne,
20 - Reis in die Pfanne geben / Add rice in pan

dünsten ihn unter Rühren an, bis er etwas glasig wird
21 - Reis glasig andünsten / Braise rice until it gets translucent

und löschen ihn dann mit dem Weißwein ab,
22 - Mit Weißwein ablöschen / Deglaze with white wine

den wir komplett einkochen lassen.
23 - Weißwein einkochen lassen / Let white wine reduce

Sobald dies geschehen ist, geben wir z.B. mit einem Schöpflöffel etwas vom warm gehaltenen Gemüsefond hinzu
24 - Gemüsefond dazu geben / Add vegetable stock

und lassen diesen unter gelegentlichem Rühren wieder einkochen
25 - Gelegentlich rühren / Stir from time to time

bevor wir erneut etwas Gemüsefond hinzu geben und diesen ebenfalls vom Reis aufnehmen lassen. So fahren wir für etwa 20 Minuten fort, bis der Gemüsefond verbraucht und der Reis gegart ist.
26 - Mehr Gemüsefond addieren / Add more vegetable stock

Während der Reis langsam vor sich hin gart, geben wir die Safranfäden gemeinsam mit etwas Salz in einen kleinen Mörser
27 - Safranfäden mit Salz in Mörser geben / Add saffron with some salt in mortar

und zerstoßen die gründlich. Durch das Mörsern kommen die ätherischen Stoffen im Safran deutlicher zur Geltung, wobei das Salz verhindert, dass sich der Safran und damit seine Würzkraft an den Wänden des Mörsers absetzt.
28 - Safran zerstoßen / Grind saffron

Das zerstoßene Safran lösen wir dann gemeinsam mit dem Salz in etwas warmen Wasser auf
29 - Safran in warmen Wasser auflösen / Dissolve saffron in warm water

und geben alles dann zum Reis in die Pfanne,
30 - Safran zum Reis geben / Add saffron

wo wir es gründlich unterheben. Ggf. spülen wir den Mörser danach noch einmal mit einem Schluck Wasser aus, damit nichts vom Safran verloren geht.
31 - Safran verrühren / Stir in saffron

Nach der Hälfte der Zubereitungszeit, also etwa zehn Minuten, geben wir dann auch die Meeresfrüchte dazu
32 - Meeresfrüchte dazu geben / Add seafood

und heben sie unter den Reis.
33 - Meeresfrüchte unterheben / Fold in seafood

Dabei sollten wir aber nicht vergessen, immer wieder etwas Gemüsefond hinzu zu geben, damit der Reis nicht anbrennt.
34 - Gemüsefond nachgießen / Add more vegetable stock

Wenig später können wir dann auch die Erbsen zum restlichen Pfanneninhalt geben,
35 - Erbsen addieren / Add peas

diese ebenfalls gut verrühren und mit den restlichen Zutaten garen.
36 - Erbsen unterheben & weiter köcheln / stir in peas & continue simmer

Kurz vor Garende geben wir die Cocktail-Shrimps in eine Pfanne und braten sie für einige Minuten von beiden Seiten an.
37 - Shrimps anbraten / Fry shrimps

Schließlich probieren wir unser Gericht
38 - probieren / try

und stimmen es noch einmal geschmacklich mit Salz und Pfeffer ab
39 - Mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste with pepper & salt

bevor wir das Gericht schließlich mit einem der Cocktail-Shrimps garniert servieren.
40 - Meeresfrüchte-Risotto - Serviert / Seefood risotto - served

Wie bei Risotto üblich, war der Reis bissfest und leicht cremig geworden und harmonierte geschmacklich wunderbar mit den Meeresfrüchten, den durchgegarten, aber noch leicht knackigen Erbsen und natürlich dem leckeren Safran-Aroma. Hätte ich etwas Parmesan im Haus gehabt, hätte dies mit Sicherheit auch noch wunderbar dazu gepasst, doch leider hatte ich beim Einkauf nicht daran gedacht und musste daher darauf verzichten. Aber dennoch eine sehr leckere Risotto-Zubereitung, die ich vorbehaltlos weiter empfehlen kann.

41 - Meeresfrüchte-Risotto - Seitenansicht / Seefood risotto - Side view

Abschließend möchte ich natürlich noch einen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichtes werden. Meiner Berechnung nach liegt die gesamt Zubereitung bei etwa 1700kcal, aufgeteilt auf vier Portionen kommen wir also auf angenehm niedrige 425kcal pro Portion. Und selbst bei drei Portionen bewegt der Wert pro Portion mit 567kcal pro Portion noch in angenehm niedrigen Dimensionen. Bis auf das zusätzliche Garnieren mit Parmesan gibt es da aus meiner Sicht nichts mehr zu verbessern.

Guten Appetit

Spargel-Risotto mit Erbsen & Kerbel – das Rezept

Sunday, April 21st, 2013

Mit etwas Verspätung aufgrund des zu kalten Wetters hat nun endlich die Spargel-Saison begonnen. Da wollte ich es natürlich nicht versäumen auch mal wieder etwas mit diesem Gemüse zuzubereiten. Und da ich ja ein großer Freund von Risottos aller Art bin, erschien es nur naheliegend, mich mal an einem Spargel-Risotto zu versuchen, dass ich mit einigen Erbsen und frischem Kerbel zu einem überaus schmackhaften Gericht ergänzte. Und dieses Rezept möchte ich nun mit diesem Beitrag in gewohnter Form einmal vorstellen.

Was brauchen wir also für 2-3 Portionen?

350g grüner Spargel
01 - Zutat grüner Spargel / Ingredient green asparagus

150g Risotto-Reis
02 - Zutat Risotto-Reis / Ingredient risotto rice

150g Erbsen
03 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

1 mittelgroße Zwiebel
04 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

1 Zehe Knoblauch
05 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

500ml Gemüse-Fond
06 - Zutat Gemüse-Fond / Ingredient vegetable stock

150ml trockener Weißwein
07 - Zutat Weißwein / Ingredient white wine

60g Ziegenfrischkäse
08 - Zutat Ziegenfrischkäse / Ingredient soft goat cheese

4-5 Stiele frischer Kerbel
09 - Zutat Kerbel / Ingredient chervil

2 EL Olivenöl
08 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

sowie etwas Salz & Pfeffer zum würzen

Beginnen wir nun damit, den Spargel zu waschen,
10 - Spargel waschen / Wash asparagus

das untere Drittel der Spargelstangen zu schälen
11 - Spargel schälen / Peel asparagus

und sie dann in mundgerechte Stücke zu schneiden.
12 - Spargel in Stücke schneiden / Cut asparagus

Außerdem schälen und würfeln wir die Zwiebel
13 - Zwiebel zerkleinern / Dice onion

und zerkleinern die Knoblauchzehe.
14 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

Dann erhitzen wir den Gemüsefond und halten ihn warm.
15 - Gemüsefond erhitzen & warm halten / Heat up vegetable fond & keep warm

In einer Pfanne erhitzen wir dann einen Esslöffel Olivenöl,
16 - Öl erhitzen / Heat up oil

braten den zerkleinerten Spargel für 2-3 Minuten darin an
17 - Spargel anbraten / Stir-fry asparagus

und entnehmen ihn dann wieder und stellen ihn bei Seite.
18 - Spargel bei Seite stellen / Put asparagus aside

In die nun wieder leere Pfanne geben wir jetzt den zweiten Esslöffel Olivenöl
19 - Öl hinzufügen / Add oil

und dünsten darin Zwiebel und Knoblauch an.
20 - Zwiebel & Knoblauch andünsten / Braise onion and garlic lightly

Es folgt der Risotto-Reis
21 - Reis dazu geben / Add rice

den wir für etwa eine Minute glasig andünsten
22 - Reis glasig andünsten / Braise translucent

und dann mit dem Weißwein aufgießen
23 - Weißwein aufgießen / Infuse white wine

den wir vollständig einkochen lassen.
24 - Weißwein einkochen lassen / Reduce white wine

Ist der Weißwein eingekocht, gießen wir etwa 150ml vom Gemüsefond hinzu
25 - Gemüsefond hinzu gießen / Add vegetable stock

und lassen damit den Reis über ca. 20 Minuten bei gelegentlichem rühren bissfest kochen
26 - Bissfest kochen / Cook firm to the bite

wobei wir immer wieder ein wenig vom Gemüsefond nachgießen sobald die Flüssigkeit eingekocht ist.
27 - Gemüsefond nachgießen / Drain more vegetable stock

Nach zwanzig Minuten geben wir dann die Erbsen
28 - Erbsen addieren / Add peas

und den angebratenen Spargel mit in die Pfanne
29 - Spargel hinzufügen / Add asaparagus

und lassen alles weitere sieben bis acht Minuten auf mittlerer Stufe garen, wobei wir auch jetzt darauf achten sollten dass bei Bedarf immer etwas Flüssigkeit nachgegossen wird. Sollte uns der Gemüsefond ausgehen, können wir hier notfalls auch lauwarmes Wasser verwenden.
30 - Flüssigkeit nachgießen / Add water

Während das Gemüse und der Reis garen, waschen wir den Kerbel, schütteln ihn trocken
31 - Kerbel waschen / Wash chervil

und zupfen dann die Blättchen von den Stielen, die wir mit einem Messer etwas zerkleinern.
32 - Blättchen abzupfen & zerkleinern / Pick leaflets & mince

Außerdem würzen wir das Risotto schon mal etwas mit Pfeffer und Salz.
32 - Würzen / Taste

Dann geben wir den Ziegenfrischkäse hinzu
33 - Ziegenfrischkäse hinzufügen / Add soft goat cheese

und verrühren ihn gut mit dem restlichen Pfanneninhalt.
34 - Gut verrühren / Mix well

Zum Schluss schmecken wir alles noch einmal mit Salz und Pfeffer ab.
35 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

Abschließend stellen wir die Kochplatte aus und heben noch den frischen Kerbel unter,
36 - Kerbel unterheben / Fold in chervil

dann können wir das Gericht auch schon servieren und genießen.
37 - Spargel-Risotto mit Erbsen & Kerbel - serviert / Asparagus risotto with peas & chervil - served

Eine sehr leckere Art, seinen Spargel zu genießen muss ich sagen. Der knackige grüne Spargel und die Erbsen harmonierten wunderbar mit dem bissfesten, würzigen Rissotto-Reis und der Ziegenfrischkäse und der würzig-süßliche Kerbel, dessen Aroma ein wenig an Fenchel erinnert, rundeten das ganze geschmacklich gelungen ab. Auch ohne Fleisch ein überaus sättigendes und schmackhaftes Rezept, das ich wirklich weiter empfehlen kann.

38 - Spargel-Risotto mit Erbsen & Kerbel - Seitenansicht / Asparagus risotto with peas & chervil - Side view

Werfen wir abschließend wie üblich einen Blick auf Nährwerte dieses Gerichtes. Meiner Berechnung nach hat die gesamte Zubereitung 1100kcal, aufgeteilt auf drei Portionen kommen wir so auf 367kcal, bei zwei großen Portionen erreichen wir 550kcal. Nach dem doch etwas kalorienreicheren Gericht von gestern ein angenehm leichter Genuss, den ich nicht nur Spargel-Liebhabern vorbehaltlos weiter empfehlen kann.

Guten Appetit

Maronen-Steinpilz-Risotto – das Rezept

Sunday, March 10th, 2013

Dieses Wochenende habe ich es irgendwie mit Reis, denn nach dem Djuvec-Reis mit Hähnchenbrust, Paprika & Zucchini von gestern entschloss ich mich heute dazu, mal ein Risotto mit Maronen, also Esskastanien, und Steinpilzen zuzubereiten. Da ich ja ein großer Fan von Maronen bin, bin ich auch immer auf der Suche nach neuen Möglichkeiten sie zu verarbeiten und die Idee sie gemeinsam mit Steinpilzen in einem Risotto zu verarbeiten kam mir da gerade recht.

Was brauchen wir also für 2-3 Portionen?

250g Risotto-Reis
01 - Zutat Risottoreis / Ingredient rice

200g Maronen (vorgekocht und vakuumverpackt)
02 - Zutat Maronen / Ingredient sweet chestnuts

1 mittelgroße Zwiebel
03 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

2 Zehen Knoblauch
04 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

15g getrocknete Steinpilze
05 - Zutat getrocknete Steinpilze / Ingredient dried porcini

50g Parmesan
06- Zutat Parmesan / Ingredient parmesan

150ml trockener Weißwein
07 - Zutat trockener Weißwein / Ingredient dry white wine

3/4 Bund Petersilie
08 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

400ml Gemüsefond
09 - Zutat Gemüsefond / Ingredient vegetabel stock

250ml Hühnerbrühe
10 - Zutat Hühnerbrühe / Ingredient chicken stock

2 EL Olivenöl
05 - Zutat Olivenöl

sowie etwas Salz und Pfeffer zum würzen

Beginnen wir damit, die Steinpilze in etwas lauwarmen Wasser einzuweichen.
11-Steinpilze einweichen / Soak porcini

Außerdem schälen und zerkleinern wir die Zwiebel, wahlweise mit dem Messer oder einer Küchenmaschine (Blitzhacker),
12 - Zwiebel zerkleinern / Dice onion

schälen und hacken die Knoblauchzehen
13 - Knoblauch schneiden / Mince garlic

und zerkleinern die Maronen.
14 - Maronen zerkleinern / Cut sweet chestnuts

Nun erwärmen wir den Gemüsefond und halten ihn warm,
15 - Gemüsefond warm stellen / Heat up vegetable stock and keep it warm

anschließend erhitzen wir in einem Topf oder einer Pfanne etwas Olivenöl
16 - Öl erhitzen / Heat up oil

und dünsten Zwiebel und Knoblauch darin etwas an.
17 - Zwiebeln & Knoblauch anschwitzen / Braise onion & garlic lightly

Dann geben wir den Reis in die Pfanne
18 - Reis hinzufügen / Add rice

und dünsten ihn darin so lange an bis er glasig wird
19 - Reis glasig andünsten / Braise rice

um ihn dann mit dem Weißwein aufzugießen
20 - Weißwein aufgießen / Drain white wine

und diesen komplett einkochen lassen.
21 - Weißwein einkochen lassen / Reduce white wine

Es folgt eine kräftiger Schluck des warm gehaltenen Gemüsefonds, den wir ebenfalls komplett einkochen lassen.
22 - Etwas Gemüsefond hinzugießen / Add some vegetable stock

Nun geben wir die eingeweichten Steinpilze samt des Einweichwassers hinzu
23 - Steinpilze samt Einweichwasser addieren / Add porcini and water

und addieren anschließend die zerkleinerten Maronen.
24 - Maronen addieren / Add chestnuts

Außerdem würzen wir alles kräftig mit Salz und Pfeffer und lassen alles dann für ca. 20 Minuten auf mittlerer Stufe köcheln.
25 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Taste with salt & pepper

Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt, die Petersilie zu waschen, trocken zu schütteln,
26 - Petersilie waschen / Wash parsley

die Blättchen von den Stielen abzuzupfen
27 - Blättchen abzupfen / Pick leaflets

und mit einem Messer gründlich zu zerkleinern.
28 - Petersilie zerkleinern / Mince parsley

Zwischendurch sollten wir natürlich nicht vergessen, immer mal wieder das Risotto umzurühren und etwas von dem Gemüsefond nachzugießen.
29 - Gemüsefond nachgießen / Add more vegetable stock

Außerdem dürfen wir natürlich nicht vergessen, auch noch den Parmesan zu reiben.
30 - Parmesan reiben / Grind parmesan

Ist der Gemüsefond aufgebraucht, beginnen wir die Hühnerbrühe zum Reis zu gießen bis der Reis schließlich gar ist.
31 - Hühnerbrühe hinzufügen / Drain chicken stock

Sobald der Reis die gewünschte Bissfestigkeit erreicht hat, stellen wir die Platte aus und nutzen die Resthitze, das Parmesan unterzuheben und schmelzen zu lassen
32 - Parmesan unterheben / Fold in parmesan

sowie die Petersilie einzurühren.
33 - Petersilie hinzufügen / Add parsley

Anschließend probieren wir unsere Kreation und schmecken es ggf. noch einmal mit Salz und Pfeffer ab.
34 - Probieren / Try

Anschließend können wir das Gericht auch schon servieren und genießen.
35 - Maronen-Steinpilz-Risotto / Chestnut porcini risotto - Serviert

Während die Maronen, die durch das Garen angenehm weich geworden waren, dem Gericht eine leicht nussige Note gaben, sorgten die Steinpilze für ein angenehmes Aroma und der Parmesan gab ihm eine würzige Note. Die Befürchtung dass alles etwas zu lasch werden würde, erwies sich dabei glücklicherweise als vollkommen unbegründet. Viel mehr war ich von dem angenehm würzigen Geschmack positiv überrascht. Auch ohne Fleisch ein wirklich schmackhaftes und sättigendes Gericht.

36 - Maronen-Steinpilz-Risotto / Chestnut porcini risotto - CloseUp

Und auch was die Nährwerte angeht konnte sich das Gericht überaus sehen lassen. Meiner Berechnung nach liegt die gesamte Zubereitung bei 1600kcal, aufgeteilt auf drei Portionen erreichen wir also 533kcal pro Portion. Für ein Hauptgericht ein angenehm niedriger Wert wie ich finde. Den größten Teil nimmt dabei natürlich der Reis ein, aber auch die Maronen sollte man nicht außer acht lassen. Zwar haben Edelkastanien wenig Fett, aber sie beinhalten doch relativ viele Kohlehydrate, Stärke und Saccharose, sprich Zucker. Dass das Gericht dennoch einigermaßen leicht geraten ist, kann ich dabei natürlich nur begrüßen. 😉

Guten Appetit