Posts Tagged ‘gemüsesalsa’

Rinderhacksteak mit Gemüsesalsa & Country Potatoes [27.10.2015]

Tuesday, October 27th, 2015

Zuerst überlegte ich heute, ob ich nicht bei den Gnocchi mit Ruccola und gedünsteten Kirschtomaten aus dem Abschnitt Vitality zuzugreifen. Doch ich verspürte nach dem gestrigen vegetarischen Gericht heute etwas Lust auf Fleisch, daher änderte ich mich kurzfristig noch einmal meine Entscheidung und wählte dann doch das altbewährte Rinderhacksteak mit Gemüsesalsa und Country Potatoes, das mal ohne den Zusatz “Mexiko” im Bereich Tradition der Region angeboten wurde. Die Asia-Thai-Angebote wie Asiatisches Gemüse herzhaft gebraten mit Thaicurry in Kokosmilchsauce oder Pla Pad Ped – Gebackenes Seelachsfilet mit Chili-Bratgemüse sowie das Globetrotter-Gericht Spaghetti mit Paprikasugo und Thunfisch konnten mich heute nicht begeistern. Neben einem kleinen Becher Nougatcreme aus dem heutigen Dessert-Angebot ergänzte ich das ganze noch mit einer kleinen Schüssel eines überaus verlockend aussehenden Bulgursalats von unserer Salat-Theke, den ich zuvor hier noch nie gesehen hatte. Den musste ich unbedingt mal probieren.

Salisbury steak with vegetable salsa & country potatoes / Hacksteak mit Gemüsesalsa & Country Potatoes

Das Rinderhacksteak war zwar wie üblich sehr gleichmässig geformt, was auf eine industrielle Vorfertigung schließen ließ, aber sowohl von seiner saftigen Konsistenz als auch vom Geschmack gab es aus meiner Sicht hier nichts auszusetzen. Dazu passte auch sehr gut die Gemüsesalsa aus einer süßlich-scharfen Chilisauce, wohl die Sorte die auch zu den Asia-Gerichten angeboten wird und verschiedenen Gemüsesorten wie Möhren, Paprika und Mais – nur etwas mehr hätte es gerne sein können. Und auch an den heißen und außen angenehm knusprigen Kartoffelspalten mit ihrem weichen Inneren gab es nichts auszusetzen. Nichts wirklich besonderes, aber dennoch ein gutes Mittagsgericht. Das Highlight war aber eher der mit Tomaten versetzte, würzige Bulgur, in dem sich einige Paprikastückchen und etwas frischer Koriander befanden. Dieser kalt servierte Salat übertraf meine Erwartungen bei Weitem und ich ärgerte mich hinterher, dass ich mir nicht mehr genommen hatte. Und auch an dem kleinen Becher nicht zu süßer, aber angenehm aromatischer umd sahniger Nugatcreme gab keinen Grund zu irgend welcher Kritik.
Und auch auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala lag das Rinderhacksteak heute mit großem Vorsprung vor allen anderen Gerichten weit vorne und konnte sich unangefochten den ersten Platz sichern. Auf Platz zwei folgten heute die Asia-Gerichte, gefolgt von den Gnocchi mit Ruccola und Kirschtomaten auf dem dritten Platz und schließlich knapp dahinter den Spaghetti mit Papriksugo und Thunfisch auf Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Rinderhacksteak: ++
Gemüsesalsa: ++
Country Potatoes: ++
Bulgursalat: ++
Nougatcreme: ++

Hacksteak mit Gemüsesalsa & Country Potatoes [15.09.2015]

Tuesday, September 15th, 2015

Einen kurzen Moment überlegte ich heute zwar, ob ich bei den Gnocchi mit Kirschtomaten und Ruccola aus dem Bereich Vitality zugreifen sollte – denn die Spaghetti mit Thunfisch-Tomatensauce bei Globetrotter oder die Asia-Thai-Angebote wie Pla Pad Ped – Gebackenes Fischfilet mit Chili-Bratgemüse schienen mir nicht so das richtige zu sein – doch dann fiel meine doch auf das Hacksteak mit Gemüsesalsa und Country Potatoes die heute im Abschnitt Tradition der Region angeboten wurde. Deswegen hatte man wohl auch das sonst übliche Attribut “Mexiko” weggelassen. 😉 Auf ein Dessert verzichtete ich heute aber mal.

Beef salisbury steak with vegetable salsa & country potatoes / Rinderhacksteak mit Gemüsesalsa & Country potatoes

Natürlich war mir klar, dass es sich bei dem sehr gleichmäßig geformten, ovalen Hacksteak um industriell vorgefertigte Ware handelt, aber sowohl was die saftige und lockere Konsistenz als auch den würzigen Geschmack anging gab es nichts daran auszusetzen. Dazu wurde eine Mischung aus Mais, Erbsen, Paprika, grünen Bohnen und Möhren in einer süßlich-scharfen Chili-Tomatensauce serviert und mit einer Sättigungsbeilage aus offensichtlich frittierten Kartoffelecken mit knuspriger Hülle und weichem Inneren ergänzt. Kein leichter Genuss, aber qualitativ absolut in Ordnung. Ich war auf jeden Fall zufrieden mit meiner Wahl.
Und auch bei den anderen Gästen lag das Hacksteak ganz weit oben in der Gunst und konnte sich den ersten Platz auf Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Auf dem Platz zwei folgten die Spaghetti mit Thunfisch, die sich aber nur mit einem kleinen Vorsprung gegen die heute ebenfalls sehr beliebten Asia-Gerichte durchsetzen konnte. Die vegetarischen Gnocchi mit Kirschtomaten und Ruccola waren zwar auch hier und dort auf den Tabletts zu sehen, aber für mehr als den vierten Platz reichte es heute nicht.

Mein Abschlußurteil:
Hacksteak: ++
Gemüsesalsa: ++
Country Potatoes: ++

Rinderhacksteak mit Gemüsesalsa & Country Potatoes [11.08.2015]

Tuesday, August 11th, 2015

Heute reizten mich vor allem die Gnocchi mit Kirschtomaten und Ruccola aus dem Bereich Vitaliy und das Rinderhacksteak mit Gemüsesalsa und Country Potatoes aus dem Bereich Tradition der Region, während ich mich für die Spagehtti mit Tomatensugo und Thunfisch bei Globetrotter und die Angebote der Asia-Thai-Theke nicht sonderlich begeistern konnte. Letztlich war es wohl die Tatsache, dass die Gnocchi etwas trocken aussahen, die meine Wahl schließlich zugunsten des Rinderhacksteaks fallen ließ. Gemüse gab es heute leider nichts passendes dazu und auch an der Salattheke entdeckte ich nichts passendes. Und da ich gestern schlechte Erfahrungen mit dem übersüßten Kokoscreme gemacht hatte, gesellte sich heute nur ein Naturjoghurt mit Obsalat aus dem heutigen Dessert-Angebot dazu.

Beef salisbury steak with country potatoes / Rinderhacksteak mit Gemüsesalsa & country potatoes

Dass das gleichmäßig geformte Rinderhacksteak mit höchster Wahrscheinlichkeit industriell gefertigt und tiefgekühlt in unser Betriebsrestaurant geliefert worden war stelle ich gar nicht in Frage, aber da es saftig, gut gewürzt und frei von irgendwelchen Knorpel (häufig ein Zeichen qualitativ besonder schlechter Frikadellen und Hacksteaks) war, sehe ich hier keinen Grund irgendwelche Kritik anzubringen. Gemeinsam mit der mit Gemüsestreifen versetzten, leicht exotisch-scharfen Gemüsesalsa wirklich mehr als nur essbar. Mit Sicherheit ist auch hier wieder die Thai-Chilisauce vom letzten Mal zum Einsatz gekommen, aber diesmal weniger dominant, so dass der Geschmack heute wirklich passte. Bei den Country Potatoes muss ich zwar anmerken, dass sie nicht mehr ganz heiß waren, aber da sie noch schön knusprig waren, sehe ich auch darüber hinweg. Der Naturjoghurt mit seiner bunten Mischung aus Stücken von frischen Äpfeln, Birne, Banane, Melone, Weintraube, Pfirsich und Erdbeere schloss das heutige Mittagsmahl schließlich sehr gelungen ab.
Wie nicht anders zu erwarten gewesen, lag das Rinderhacksteak heute auch bei den anderen Gästen am sehr hoch in der Gunst und konnte sich so unangefochten den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Auf Platz zwei folgten die Asia-Gerichte, die ich meinte etwas häufiger gesehen zu haben als die somit drittplatzierten Spaghetti mit Thunfisch-Tomatensauce. Auf Platz vier folgte schließlich die Gnocchi mit Kirschtomaten und Ruccola.

Mein Abschlußurteil:
Rinderhacksteak: ++
Gemüsesalsa: ++
Country Potatoes: ++
Naturjoghurt mit Obstsalat: ++

Hähnchenbrust in Knusperpanade mit Gemüsesalsa & Reis [28.07.2015]

Tuesday, July 28th, 2015

Da ich heute richtig Hunger hatte und mal wieder Lust auf Fleisch verspürte, schien mir die Ofenkartoffel mit Sauerrahm und Blattspinat aus dem Bereich Vitality nicht ganz das richtige zu sein, während das Schweineschnitzel “Wiener Art” mit Pommes Frites aus dem Bereich Tradition der Region etwas zu schwer erschien – vor allem nach dem Hackbraten von gestern. Blieben also noch die Hähnchenbrust in der Knusperpanade mit Gemüsesalsa und Reis aus dem Bereich Globetrotter und das Pla Rad Prik – Gebackener Seelachs mit frischem Gemüse in süß-saurer Sauce, das neben Taohoo Tod – Tofu gebacken mit Bratgemüse in Koriandersauce an der Asia-Thai-Theke angeboten wurde. Und da die Hähnchenbrust heute irgendwie sehr gut aussah, entschied ich mich schließlich für dieses Gericht und ergänzte es noch durch einen selbst zusammengestellten gemischten Salat von der Salattheke und ein Becherchen Erdbeeren mit Quark aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Crispy chicken breast with vegetable salsa & rice / Hähnchenbrust in der Knusperpanade mit Gemüsesalsa & Reis

Die Panade, in der die angenehm große, zarte und saftige Hähnchenbrust zubereitet worden war, erwies sich heute tatsächlich als schön knusprig, vor allem an den Stellen an der sie nicht von der großzügig bemessenen Portion der als Gemüsesalsa bezeichneten Sauce bedeckt war. Diese für Verhältnisse unseres Betriebsrestaurants überaus scharf geratene, heiße Salsa bestand scheinbar zumindest teilweise aus der süß-scharfen Chilisauce, wie man sie auch an der Asia-Thai-Theke findet, die man mit winzigen Würfeln von Möhren und Knollensellerie gemischt hatte. Eine simple, aber doch durchaus leckere Zubereitung. Mir zumindest hat es sehr gut geschmeckt. Und auch an der Mischung aus Mais, Kidneybohnen, weißen Riesenbohnen und Streifen von Möhren und Sellerie, die ich mit einem Kräuter-Joghurtdressing garniert hatte, erwies sich als überaus schmackhaft und passte sonst gut zur Hähnchenbrust. Der kleine Becher aus frischen Erdbeeren auf Naturquark schloss das heutige Mittagsmahl schließlich erfolgreich ab.
Bei den anderen Gästen lag natürlich das Schnitzel mit Pommes mit deutlichen Vorsprung vor allen anderen Gerichten am höchsten in der Gunst und konnte sich unangefochten den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala des heutigen Tages sichern. Um Platz zwei lieferten sich die Asia-Gerichte mit der Hähnchenbrust in Gemüsesalsa ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen, das die Asia-Gerichte mit einem kleinen Vorsprung für sich entscheiden konnten und das Geflügelgericht mit Reis somit auf den dritten Platz verwies. Auf Platz vier folgte schließlich die vegetarische Ofenkartoffel mit Sauerrahm und Blattspinat.

Mein Abschlußurteil:
Hähnchenbrust in Knusperpanade: ++
Gemüsesalsa: ++
Reis: ++
Salat-Mix mit Joghurtdressing: ++
Erdbeeren mit Quark: ++

Rinderhacksteak “Mexiko” mit Gemüsesalsa & Twister Fries [09.09.2014]

Tuesday, September 9th, 2014

Nachdem ich heute – mal wieder – auf Asia-Thai-Gerichte wie Asiatisches Gemüse herzhaft gebraten mit Thaicurry in Kokosmilchsauce oder Pad Pieew Wan – Seelachs gebacken mit Gemüse und Ananas in süß-saurer Sauce keinen großen Appetit verspürte, wandte ich meine Hauptaufmerksamkeit den Gerichten der westlichen Küche zu. Dort konnte ich mich zwar für die Rahmschwammerl mit Semmelknödel bei Tradition der Region weniger begeistern, doch sowohl die Hähnchenbrust aus dem Ofen nach provenzialischer Art mit Schmorgemüse und Rosmarinkartoffeln bei Vitality als auch das Rinderhacksteak “Mexiko” mit Gemüsesalsa und Twister Fries bei Globetrotter weckten kulinarisches Interesse bei mir. Nach kurzem Abwägen entschied ich mich schließlich für das Rinderhacksteak und ergänzte es noch mit einigen Erbsen und Möhren aus dem heutigen Gemüse-Angebot. Auf ein Dessert verzichtete ich aber mal ausnahmsweise.

Rinderhacksteak "Mexico" mit Twister Fries / Beef salisbury steak "Mexico" with twister fries

Die Twister Fries, gezwirbelte gewürzte und wohl frittierte Kartoffelstreifen erwiesen sich, heiß und knusprig wie sie waren, schon mal als sehr lecker und auch am oval geformten, saftigen und mild gewürzten Rinderhacksteak gab es aus meiner Sicht nichts auszusetzen – auch wenn ich mir bewusst war dass es sich hier höchstwahrscheinlich um vorgefertigte Industriewaren handelte, die im Betriesbrestaurant nur noch aufgetaut und fertig gebraten wurde. Einzig die Gemüsesalsa ließ heute etwas zu wünschen übrig, denn es schien mir als hätte man einfach eine süß-saure Chilisauce genommen und einige Paprikastückchen hinein geschnitten – sehr uninspiriert. Das hatte ich bei früheren Varianten, z.B. hier, hier oder hier schon deutlich besser erlebt. Da muss ich leider Punkte abziehen, selbst wenn ich die Tatsache dass die Menge ebenfalls zu wünschen ließ außer acht lasse. Am Gemüse auch knackigen Erbsen und ein paar Pariser Möhren gab es aber glücklicherweise nichts auszusetzen.
Leider war ich aufgrund von Terminen heute erst spät im Betriebsrestaurant eingetroffen, so dass ich keine wirklich repräsentative Wertung für die Allgemeine Beliebtheitsskala das Tages geben konnte. Dennoch würde ich nach dem was ich beobachten konnte sagen, dass das Rinderhacksteak es mit einem deutlich erkennbaren Vorsprung auf Platz eins geschafft hatte, gefolgt von Rahmschwammerl und Asia-Gerichten gemeinsam auf dem zweiten Platz und der Hähnchenbrust auf einem guten dritten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Rinderhacksteak “Mexiko”: ++
Gemüsesalsa: +/-
Twister Fries: ++
Gemüse-Mix: ++