Kartoffelsuppe & Truthahngeschnetzeltes mit Spätzle – Klinikum Bogenhausen Day 5 [27.01.2018]

Frühstück

Bun, whole grain bread & mushroom sausage / Brötchen, Vollkornbrot & Pilzwurst

Auch diesen Morgen erhielt ich wieder je ein Brötchen eine Scheibe Vollkornbrot, dazu Butter, Frischkäse, zwei Scheiben Pilz-Mortadella, einen Erdbeerjoghurt und einen Kaffee. Wie immer viel zu viel für jemanden wie mich, der normalerweise morgens ja nur Kaffee trinkt, aber man gewöhnt sich mit der Zeit daran…

Mittagessen

Potato soup & Turkey chop with spaetzle / Kartoffelsuppe & Truthahngeschnetzeltes mit Spätzle

Leider kam ich aufgrund von verschiedenen Untersuchungsterminen heute etwas später als sonst zum Mittagessen, aber dank Warmhalteschale und Deckel war das Essen glücklicherweise dennoch ausreichend heiß. Als Vorspeise gab es dieses Mal eine kräftige, aber dünne Kartoffelsuppe, außerdem fand sich ein Schälchen knackiger Blattsalat mit Joghurtdressing “limettenfrisch” sowie als Hauptgericht Truthahngeschnetzeltes mit Spätzle, das mit einer dünnen Sauce serviert wurde, die aber ausreichte das Gesamtgericht nicht allzu trocken wirken zu lassen. Zumal das Truthahnfleisch selbst sich, entgegen meiner Erwartungen, als angenehm zart und saftig erwies. Den Abschluß bildete ein kleiner Becher aufgeschäumter, luftig-lockerer Obstgarten Joghurt mit Erdbeergeschmack.

Abendessen

Sliced roast meat, bread & yoghurt / Bratenaufschnitt, Brot & Joghurt

Für das Abendbrot hatte man sich für eine Kombination aus vier Scheiben kaltem Rindfleisch-Bratenaufschnitt, zwei Scheiben Käse, je einer Scheibe Weiß- und Vollkornbrot sowie einem Erbeerjoghurt entschieden. Scheint hier fast nur Erdbeerjoghurt zu geben – vielleicht ist der einfach am beliebtesten. Das Verhältnis von Fleisch und Käse zu Menge an Brot war aber mal wieder sehr unausgewogen, man musste jede Brotscheibe mit einer Scheibe Käse und zwei Scheiben Bratenaufschnitt belegen, um es gleichmässig zu verteilen. Zumal der Bratenaufschnitt teilweise stark von Fettstückchen durchwachsen war – aber das lässt sich bei Braten nicht ganz verhindern. Zumindest war das Fleisch selbst schön saftig und nicht zu zäh. Satt wurde ich alle mal.

Putengeschnetzeltes in Paprikasauce mit Rahm-Lauch-Knöpfle – das Rezept

Der heutige Beitrag besteht eigentlich aus zwei Rezepten: Zum einen ist da ein Putengeschnetzeltes in einer wunderbar cremigen und würzig-fruchtigen Rahmsauce mit Paprika, zum anderen Knöpfle (oder Spätzle, je nach Machart) aus Dinkelmehl, die ich mit etwas frischem Lauch zu einer überaus passenden Sättigungsbeilage ergänzte. Die Zubereitung ist zwar mit ein klein wenig mehr Aufwand verbunden – wie ich feststellen musste – aber die Arbeit lohnt sich auf jeden Fall, denn das Ergebnis erwies sich als eine sehr gelungene geschmackliche Erfahrung, die ich nicht missen möchte. Damit aber genug der Vorrede, kommen wir nun zum eigentlichen Rezept – oder ich sollte besser sagen: den Rezepten.

Was benötigen wir also für 3 Portionen?

Für das Putengeschnetzelte

500g Putenfilet
01 - Zutat Putenfilet / Ingredient turkey filet

1 mittelgroße Zwiebel
02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

2 Zehen Knoblauch
03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

3 kleine oder 2 große rote Paprika
04 - Zutat rote Paprika / Ingredient red bell pepper

etwas geräuchertes Paprikapulver (Ersatzweise: scharfes Paprika)
05 - Zutat geräuchertes Paprika / Ingredient smoked paprika

etwas Weizenmehl
06 - Zutat Mehl / Ingredient flour

1 1/2 Esslöffel Tomatenmark
07 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

100ml trockener Weißwein
08 - Zutat trockener Weißwein / Ingredient dry white wine

150ml Hühnerbrühe
09 - Zutat Hühnerbrühe / Ingredient chicken broth

200g Schlagsahne
10 - Zutat Schlagsahne / Ingredient whipping cream

sowie etwas Salz, Pfeffer und Chili zum würzen
sowie etwas Butterschmalz zum braten

Für die Rahm-Lauch-Knöpfle

300g Dinkelmehl
11 - Zutat Dinkelmehl /Ingredient spelt flour

2 Hühnereier
12 - Zutat Hühnereier / Ingredient eggs

ca. 180ml Milch
12 - Zutat Milch / Ingredient milk

3 Esslöffel Sauerrahm
13 - Zutat Sauerrahm / Ingredient sour cream

1 kleine Stange Lauch
14 - Zutat Lauch / Ingredient leek

sowie Salz, Pfeffer und Muskatnuss zum würzen
und etwas Butterschmalz zum braten

Beginnen wir wie üblich damit, die Zutaten vorzubereiten. Dazu ziehen wir die Zwiebel ab und würfeln sie,
15 - Zwiebel würfeln / Dice onion

waschen die Paprika, trocknen sie
16 - Paprika waschen / Wash bell pepper

vierteln und entkernen sie
17 - Paprika entkernen / Decore bell pepper

und schneiden in kleine Würfel
18 - Paprika würfeln / Dice bell pepper

und zerkleinern schließlich noch die Knoblauchzehen.
19 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

Außerdem waschen die Stange Lauch
20 - Lauch waschen / Wash leek

und schneiden sie in schmale Ringe.
21 - Lauch in Ringe schneiden / Cut leek in rings

Des weiteren können wir uns schon mal um den Knöpfle-Teig kümmern. Dazu geben wir das Dinkelmehl und die beiden Eier in eine Schüssel,
22 - Dinkelmehl & Eier in Schüssel geben / Put flour & eggs in bowl

fügen zwei Drittel der Milch und die drei Esslöffel Sauerrahm hinzu,
23 - Milch & Sauerrahm addieren / Add milk & sour cream

verkneten alles zu einem mittelfesten Teig – Bei Bedarf geben wir noch etwas Milch hinzu –
24 - Zu Teig verkneten / Knead to dough

und würzen ihn dabei auch gleich mit Salz und Muskatnuss. Den fertigen Teig decken wir mit einem Tuch ab, damit er nicht eintrocknet.
25 - Teig mit Salz & Muskatnuss würzen / Season dough with salt & nutmeg

Anschließend waschen wir das Putenfilet, trocknen es
26 - Putenfilet waschen / Wash turkey filet

und schneiden es dann in Streifen,
27 - Putenfilet in Streifen schneiden / Cut turkey in stripes

welche wir mit Salz Pfeffer und Paprikapulver würzen
28 - Putenstreifen würzen / Season turkey stripes

sowie mit etwas Mehl bestäuben.
29 - Putenstreifen mit Mehl bestäuben / Dredge turkey with flour

Dabei sollten wir uns auch nicht scheuen, das Fleisch einfach mal mit den Händen zu vermengen, damit Mehl und Gewürze alles rundherum bedecken.
30 - Fleisch vermengen / Mix turkey

Dann erhitzen wir etwas Butterschmalz auf erhöhter Stufe in einer Pfanne
31 - Butterschmalz erhitzen / Heat up ghee

und geben das gewürzte Putenfleisch in die Pfanne
32 - Putenstreifen in Pfanne geben / Put turkey stripes in pan

um sie scharf rundherum anzubraten
33 - Putenstreifen anbraten / Sear turkey stripes

und dann erst einmal wieder aus der Pfanne zu entnehmen und warm zu halten – z.B. indem wir sie in Alufolie wickeln.
34 - Fleisch aus Pfanne entnehmen / Remove meat from pan

In das verbliebene Bratenfett geben wir die gewürfelten Paprika,
35 - Paprika in Pfanne geben / Put bell pepper in pan

dünsten es für vier bis fünf Minuten an
36 - Paprika andünsten / Braise bell pepper

und entnehmen dann etwa ein Drittel der angedünsteten Paprikawürfel
37 - Drittel der Paprika bei Seite stellen / Put a third of bell pepper aside

bevor wir schließlich auch die gewürfelte Zwiebel und die zerkleinerten Knoblauchzehen mit in die Pfanne geben
38 - Zwiebel & Knoblauch hinzufügen / Add onion & garlic

und sie für einige weitere Minuten mit andünsten.
39 - Zwiebeln & Knoblauch mit andünsten / Braise onion & garlic

Dann geben wir die eineinhalb Esslöffel Tomatenmark hinzu,
40 - Tomatenmark addieren / Add tomato puree

rösten es für ein bis zwei Minuten mit an
41 - Tomatenmark anrösten / Roast tomato puree

bevor wir alles schließlich mit dem trockenen Weißwein ablöschen
42 - Mit Weißwein ablöschen / Deglaze with white wine

und diesen etwas einkochen lassen.
43 - Weißwein einkochen lassen / Let white wine reduce

Jetzt geben wir ebenfalls die Hühnerbrühe hinzu,
44 - Hühnerbühe hinzufügen / Add chicken broth

gießen die Schlagsahne auf
45 - Schlagsahne addieren / Add whipping cream

und verrühren alles miteinander, wobei wir es kurz aufkochen lassen.
46 - Kurz aufkochen lassen / Bring to a boil

Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt einen Topf mit Wasser zum kochen der Knöpfle aufzusetzen.
47 - Wasser für Nockerl aufsetzen / Put on water to boil

Die Sauce aus der Pfanne geben wir nun in ein etwas höheres Behältnis, zum Beispiel eine Schüssel,
48 - Sauce in Behältnis geben / Put sauce in bowl

pürieren alles mit Hilfe eines “Zauberstabs”
49 - Sauce pürieren / Blend sauce

und gießen es dann durch ein Sieb zurück in die Pfanne.
50 - Sauce durch Sieb zurück in Pfanne geben / Put sauce though sieve back in pan

Inzwischen müsste auch das Wasser kochen, so dass wir etwas Salz hinzufügen
51 - Wasser salzen / Salt water

und den Knöplfe-Teig hinein hobeln können
52 - Nockerl in Wasser hobeln / Shred spaetzle in water

den wir dann einige Minuten kochen lassen bis alle Knöpfle oben schwimmen.
53 - Nockerl kochen / Cook spaetzle

In der Zwischenzeit können wir die zurückgelegten Paprikawürfel
54 - Paprika wieder hinzufügen / Add bell pepper

sowie die angebratenen Putenfiletstreifen zur Sauce hinzufügen, verrühren und alles auf leicht reduzierter Stufe köcheln lassen.
55 - Putenbrust addieren / Add turkey

Die fertig gekochten Knöpfle lassen wir nun in einem Sieb etwas abtropfen.
56 - Nockerl abtropfen lassen / Drain spaetzle

Außerdem schmecken wir das Geschnetzelte in der Pfanne mit Salz, Pfeffer und einigen Chiliflocken ab und lassen es dann weiter auf niedriger Stufe köcheln, um die Sauce weiter einreduzieren zu lassen.
57 - Mit Salz, Pfeffer & Chili abschmecken / Taste with salt, pepper & chili

In einer zweiten Pfanne erhitzen wir wieder etwas Butterschmalz oder Butter
58 - Butterschmalz erhitzen / Heat up ghee

und dünsten die zerkleinerte Lauchstange darin an
59 - Lauch andünsten / Braise leek

um schließlich auch die abgetropften Knöpfle hinzu zu geben,
60 - Nockerl in Pfanne geben / Put spaetzle in pan

sie mit dem Lauch zu vermengen, anzubraten
61 - Nockerl anbraten / Fry spaetzle

und dabei auch gleich mit etwas Salz und Pfeffer abzuschmecken.
62 - Nockerl mit Pfeffer & Salz würzen / Season with pepper & salt

Anschließend können wir das fertige Gericht auch schon servieren und genießen.
63 - Turkey chop in bell pepper sauce with leek spaetzle - Served / Putengeschnetzeltes in Paprikarahm mit Rahm-Lauch-Nockerl - Serviert

Die Paprikasauce erwies sich als angenehm fruchtig und cremig sowie schön dickflüssig, so wie ich es bevorzuge. Danke des hinzugefügten Chilis beim Würzen besaß sie zusätzlich eine leichte Schärfe, die sich wunderbar in die geschmackliche Gesamtnote einfügte. Dazu die zarten und saftigen Putenstreifen und die Paprikawürfel, die der Sauce einen zusätzlichen Biss gaben und fertig war ein sehr gelungenes Paprikarahmgeschnetzelte, zu dem wiederum die Rahm-Knöpfle mit ihrer leichten, aber nicht zu dominanten Lauch-Note eine wunderbar passende Sättigungsbeilage. Zum Verzehr lässt sich beides auch wunderbar vermengen und ergänzt sich geschmacklich dabei noch ein wenig besser. Ich war auf jeden Fall überaus zufrieden mit dem Ergebnis.

64 - Turkey chop in bell pepper sauce with leek spaetzle - Side view / Putengeschnetzeltes in Paprikarahm mit Rahm-Lauch-Nockerl - Seitenansicht

Guten Appetit

Geschnetzeltes vom Wild mit Pilzen & Kroketten [12.11.2015]

Heute überlegte ich zwar etwas länger ob ich nicht einmal bei den Gerichten der Wild-Woche aussetzen und bei den den Angeboten der regulären Küche zugreifen sollte. Vor allem der Schaschlikspieß von der Pute mit BBQ-Sauce und Pommes Frites bei Tradition der Region oder dem Schweinekotelette mit Preiselbeeren und Kartoffel-Gurkensalat bei Globetrotter erweckten mein Interesse, während mich die Spaghetti “Pesto Genovese” mit Parmesan bei Vitality und die Asia-Gerichte wie Taohoo Tod – Tofu gebacken mit Bratgemüse in Koriandersauce oder Gung Pao Kai – Putenfleisch gebraten mit Knoblauch, Chili und Gemüse nicht sonderlich reizten. Denn das Geschnetzelte vom Wild mit Pilzen und Kroketten erschien mir ein wenig, als hätte man hier einfach die Reste der Gerichte der drei vorherigen Tage in einem neuen Gericht verarbeitet hatte. Dennoch schloss ich mich dann doch der Mehrheit meiner Kollegen an und griff auch am heutigen Donnerstag – zum vierten Mal in dieser Woche – zum Wildgericht. Dazu gesellte sich noch eine kleine Schale selbst zusammengestellter Salat von der Salattheke.

Venison chop with mushrooms & croquettes / Geschnetzeltes vom Wild mit Pilzen & Kroketten

Tatsächlich schien man hier Stücke von Wildschwein, Hirsch und Fasan in einer dunklen, angenehm würzigen und dickflüssigen Sauce zu einem einfachen, aber überaus leckeren Gericht kombiniert. Die Pilze waren dabei sowohl in der hellen Sauce, mit der man das Gericht garniert hatte als auch in der dunklen Sauce selbst. Dass es sich hier eventuell um Reste von den Vortagen gehandelt haben könnte, merkte man dem Gericht meiner Meinung nach nicht an. Bei den Kroketten musste ich jedoch feststellen, dass sie heute sehr brüchig waren und beim Anstechen mit der Gabel schon stark zerbröselten, was den Genuss etwas erschwerte. Geschmacklich waren sie zwar in Ordnung, aber volle Punktzahl kann ich da nicht geben. Am Salat aus Möhren- und Kohlrabistreifen, Kidneybohnen und gelben Stangenbohnen mit ihrem Joghurt-Kräuter-Dressing gab es aber wiederum nichts auszusetzen und erwies sich als wunderbare Ergänzung zum Wildgericht.
Da ich heute deutlich später als sonst zum Mittagessen gekommnen bin, war der große Ansturm in unserem Betriebsrestaurant bereits vorbei, was das Erstellen einer repräsentativen Allgemeinen Beliebtheitsskala etwas schwerer als sonst. Dennoch bin ich der Meinung, dass sich auch heute wieder das Wildgericht durchsetzen konnte und mit knappen Vorsprung Platz eins für sich erobern konnte. Aber der zweitplatzierte Schaschlikspieß mit Pommes Frites war ihm sehr eng auf den Fersen und auch das Kotelette mit Kartoffel-Gurkensalat auf Platz drei war gern genommen worden. Und auch die Asia-Gerichte auf dem vierten Platz sowie die Spaghetti Pesto Genovese auf Platz fünf hatten ihre Freunde gefunden.

Mein Abschlußurteil:
Wild-Geschnetzeltes: ++
Kroketten: +
Salat-Mix mit Joghurtdressing: ++

Tomaten-Schweinegeschnetzeltes mit Basilikum – das Rezept

Da ich noch einige getrocknete Tomaten vorrätig hatte, kam es mir gerade recht als ich auf dieses Rezept für ein Tomaten-Schweinegeschnetzeltes stieß, das eben mit genau diesen zubereitet wird. Aber nicht nur der Restverbrauch war für Motivation relativ dieses einfache Rezept auszuprobieren, es war auch die Art wie es zubereitet wird, die mich daran reizte. Obwohl eigentlich naheliegend, war ich bisher nämlich noch nicht auf die Idee gekommen, getrocknete Tomaten vor der Zubereitung einzuweichen. ;-) Dabei gibt das dem Gericht ein ganz besonders angenehm intensives, tomatiges Aroma, daher ist diese Vorgehensweise durchaus zu empfehlen. Als Sättigungsbeilage gab es dazu Mini-Röstis, ich könnte mir das Ganze aber auch gut mit Nudeln oder Reis vorstellen. Das Ergebnis war auf jeden Fall mal wieder ein sehr leckeres Gericht, dessen Rezept ich mit diesem Beitrag in gewohnter Form einmal kurz vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

50g getrocknete Tomaten (ohne Öl)
01 - Zutat getrocknete Tomaten / Ingredient dried tomatoes

1 mittelgroße Zwiebel
02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

1 größere Zehe Knoblauch
03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

500g Schweinefilet
04 - Zutat Schweinefilet / Ingredient pork filet

2 Esslöffel Olivenöl
13 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

2 Esslöffel Tomatenmark
05 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

1 gehäuften Teelöffel edelsüßes Paprikapulver
06 - Zutat Paprikapulver edelsüß / Ingredient sweet paprika

100ml Schlagsahne
07 - Zutat Schlagsahne / Ingredient whipping cream

1 Hand voll frisches Basilium
08 - Zutat frisches Basilikum / Ingredient fresh basil

einige Röstis (TK)
09 - Zutat Mini-Röstis / Ingredient mini roestis

sowie etwas Pfeffer & Salz zum würzen

Beginnen wir nun also mit der Zubereitung. Während wir im Wasserkocher etwas Wasser zum sieden bringen, schneiden wir die getrockneten Tomaten in Streifen, wobei wir längere Stücke noch einmal halbieren,
10 - Getrocknete Tomaten in Streifen schneiden / Cut dried tomatoes in stripes

geben die Streifen in ein Behältnis, am besten einen Messbecher,
11 - Tomatenstreifen in Behälter geben / Put tomato stripes in measuring cup

und gießen sie mit 400ml heißem Wasser auf. Dann stellen wir sie bei Seite und lassen sie durchziehen.
12 - Mit heißem Wasser aufgießen / Pour with boiling water

Außerdem würfeln wir die Zwiebel
13 - Zwiebel würfeln / Dice onion

und zerkleinern die Knoblauchzehe gründlich.
14 - Knoblauch hacken / Hash garlic

Anschließend waschen wir das Schweinefilet unter kaltem Wasser ab, tupfen es trocken,
15 - Schweinefilet waschen / Wash pork filet

befreien es von Fett und Sehnenresten – sprich “putzen” es –
16 - Schweinefilet putzen / Clean pork filet

und schneiden es in etwa 1 Zentimeter dicke Scheiben,
17 - Schweinefilet in Scheiben schneiden / Cut pork filet in slices

die wir wiederum in Streifen zerteilen.
18 - Schweinefilet-Scheiben in Streifen schneiden / Cut pork filet slices in stripes

Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt, mit dem Vorheizen des Backofens für die Rösti zu beginnen – bei mir auf 220 Grad, die Temperatur kann aber je nach Hersteller variieren.

In einer Pfanne erhitzen wir dann die beiden Esslöffel Olivenöl auf leicht erhöhter Stufe,
19 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

geben die Schweinefilet-Streifen hinein – am besten Portionsweise, also immer nur so viel dass der Boden bedeckt ist –
20 - Schweinefiletstreifen in Pfanne geben / Add pork filet stripes to pan

braten sie scharf von allen Seiten an
21 - Schweinefiletstreifen scharf anbraten / Sear pork filet stripes

und entnehmen sie dann erst mal wieder, um sie bei Seite zu stellen.
22 - Schweinefiletstreifen bei Seite stellen / Put pork filet stripes aside

Im verbliebenen Bratenfett dünsten wir dann Zwiebel und Knoblauch an bis sie leicht glasig werden
23 - Zwiebel & Knoblauch im Bratenfett andünsten / Braise onion & garlic in drippings

und geben dann die beiden Esslöffel Tomatenmark hinzu
24 - Tomatenmark addieren / Add tomato puree

um sie für ein bis zwei Minuten mit in der Pfanne anzurösten.
25 - Tomatenmark anrösten / Braise tomato puree

Dann geben wir die Schweinefilet-Streifen wieder zurück in die Pfanne,
26 - Schweinefiletstreifen wieder hinzufügen / Add pork filet stripes

vermischen sie gründlich mit Zwiebeln, Knoblauch und Tomatenmark,
27 - Alles vermengen / Mix

und würzen alles mit Salz, Pfeffer
28 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Season with salt & pepper

sowie dem gehäuften Teelöffel edelsüßem Paprika.
29 - Paprikapulver einstreuen / Dredge with paprika

Als nächstes löschen wir alles mit den eingeweichten Tomaten samt ihrem Einweichwasser ab,
30 - Mit eingeweichten Tomatenstreifen ablöschen / Deglaze with soaked tomato stripes

gießen die 100ml Sahne hinzu
31 - Sahne hinzufügen / Add cream

und verrühren alles wieder gründlich miteinander, wobei wir es kurz aufkochen lassen.
32 - Gründlich verrühren / Mix well

Inzwischen müsste auch der Backofen Betriebstemperatur erreicht haben, so dass wir die Röstis auf mittlerer Schiene hinein schieben können.
33 - Röstis in Ofen schieben / Put roestis in oven

Während die Röstis backen, lassen wir das Schweine-Tomatengeschnetzelte auf mittlerer Stufe bei gelegntlichem rühren vor sich hin köcheln
34 - Köcheln lassen / Simmer

und waschen in der Zwischenzeit das Basilikum,
35 - Basilikum waschen / Wash basil

um es dann wieder trocken zu schütteln und etwas zu zerkleinern.
36 - Basilikum zerkleinern / Mince basil

Außerdem sollten wir etwa zur Halbzeit ihrer Garung auch die Röstis wenden, damit sie von beiden Seiten gleichmäßig braun werden.
37 - Röstis wenden / Turn roestis

Kurz vor Ende der Garzeit heben wir dann den größten Teil des Basilikums unter – einen kleinen Rest heben wir uns zum garnieren aus –
38 - Basilikum einstreuen / Add basil

und schmecken das Geschnetzelte dann noch einmal final mit den Gewürzen ab. Sollte die Sauce zu dickflüssig geworden sein, strecken wir sie einfach wieder mit einem Schuss Wasser.
39 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

Sobald die Röstis dann fertig sind, können wir unser Gericht mit dem restlichen Basilikum garniert servieren und genießen.
40 - Pork tomato chop with basil - Served / Schweine-Tomatengeschnetzeltes mit Basilikum - Serviert

Der Sauce mit ihrem angenehm intensiven, fruchtig-tomatigen Geschmack erwies sich als überaus gut gelungen und passte wunderbar zu den zarten, saftigen Schweinefilet-Streifen, dessen Menge wie ich fand auch sehr gut zur Menge der Sauce abgewogen war. Gewürzt mit Salz, Pfeffer und Paprika ein wirklicher Genuss, der durch das frische Basilikum sehr gelungen abgerundet wurde. Und auch die Röstis passten wunderbar ins geschmackliche Gesamtbild, auch wenn ich inzwischen der Meinung bin dass Nudeln noch einen kleinen Deut besser gepasst hätten. Dennoch mal wieder ein überaus gelungenes Kochexperiment.

41 - Pork tomato chop with basil - Seitenansicht / Schweine-Tomatengeschnetzeltes mit Basilikum - Seitenansicht

Werfen wir wie üblich abschließend noch einen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichts. Das Geschnetzelte alleine erwies sich mit gerade mal 1200kcal, also 400kcal bei drei und 300kcal bei vier Portionen, als angenehm kalorienarm. Dazu kommt aber natürlich noch die Sättigungsbeilage, in meiner Variante die Röstis, die bei vier Röstis pro Portion noch einmal knapp 250kcal hinzu geben. Somit landet die Summe bei 650kcal bei drei bzw. 550kcal bei vier Portionen. Für ein Hauptgericht bleiben die Werte somit aber glücklicherweise dennoch in absolut akzeptablen Bereichen. Leider erst während der Zubereitung kam mir übrigens die Idee, das Gericht noch durch etwas zusätzliches Gemüse aufzuwerten. Ich könnte mir zum Beispiel noch eine gewürfelte Paprika oder Stücke eine Zucchini als überaus passend vorstellen. Beim nächsten Mal werde ich das vielleicht auch mal ausprobieren und dann hier darüber berichten.

Guten Appetit

Rindergeschnetzeltes in Champignon-Pfeffersauce mit Kräuterspätzle [19.01.2014]

Das heutige Vitality-Gericht in Form von Penne mit Auberginenragout war aufgrund meiner leichten Abneigung gegenüber Auberginen leider nichts für mich für mich und auch die Asia-Gerichte wie Poh Piard Thord – Knusprige Frühlingsröllchen und Gung Pao Ngao – Rindfleisch gebraten mit Chili, Knoblauch, Morcheln, Bambus und Gemüse reizten mich nicht sonderlich. Blieben also noch das Rindergeschnetzelte in Champignon-Pfeffersauce mit Kräuterspätzle bei Globetrotter und die Currywurst (rot oder weiß) mit Pommes Frites bei Tradition der Region. Und das Geschnetzelte schien mir da die bessere und leichtere Alternative zu sein, daher entschied ich mich für dieses Gericht und ergänzte es noch mit einem zusätzlichen Schälchen Mischgemüse sowie einem Becherchen Bayrische Creme aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Rindergeschnetzeltes in Champignon-Pfeffersauce mit Kräuterspätzle / Beef strips in mushroom pepper sauce with herb spaetzle

Das Mengenverhältnis von Geschnetzelten zu Spätzle war leider nicht ganz optimal – etwas zu viele Spätzel und zu wenig Rinderfiletstreifen – und, die Sauce war zwar leicht scharf aber recht dünn und auch nach Champignons musste man etwas suchen während man an unzerkleinerten grünen Pfefferkörnern absolut nicht gespart hatte – daher kann ich bei dem Geschnetzelten leider keine volle Punktzahl geben. Die mit einigen Kräutern versehenen Spätzle waren aber vollkommen in Ordnung und beim das Mischgemüse aus gedünstetem Broccoli, Blumenkohl und Möhren mit leichter Knoblauch-Note sowie der lockeren Bayrischen Creme mit Vanillearoma gab es nichts auszusetzen. Insgesamt bereute ich meine Entscheidung nicht, zumal mir Kollegen erzählten dass die Currywurst scheinbar heute auch nicht so der Hit war.
Dennoch lag die Currywurst mit Pommes Frites mit großem Vorsprung vor allen Angeboten auf dem ersten Platz der Allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf Platz zwei folgte das Rindergeschnetzelte, das ich meinte ein klein wenig häufiger auf den Tabletts zu sehen als die Asia-Gerichte, die somit Platz drei belegten. Die Penne mit Auberginenragout erreichten schließlich nur – wie bei vegetarischen Gerichten eigentlich üblich – den vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Rindergeschnetzeltes: +
Spätzle: ++
Mischgemüse: ++
Bayrische Creme: ++