Posts Tagged ‘gnocchi’

Paprika-Sahne-Hähnchen mit Gnocchi – Resteverbrauch [28.07.2020]

Tuesday, July 28th, 2020
Bell pepper cream chicken with gnocchi - Leftovers / Paprika-Sahne-Hähnchen mit Gnocchi - Resteverbrauch

Heute können wir es kurz machen: Ich verbrauchte die Reste meines Paprika-Sahne-Hähnchens das ich mir am Sonntag selbst gekocht hatte. Gestern hatte ich zwar auch davon gegessen, aber das war höchstens noch eine halbe Portion gewesen. Dazu gab es später noch ein belegtes Brot. Denn ich wollte heute unbedingt noch eine volle Portion mit ins Büro nehmen und hatte mir deswegen vorher genügend davon in mein mikrowellenfähiges verschließbares Behältnis abgemessen und kühl gestellt. Und diese Portion machte ich mir heute in der firmeneigenen Mikrowelle heiß. Ich hatte nur vergessen wie mächtig das Gericht dank der verwendeten und eingekochten Sahne ist, es war fast schon zu viel und ich musste gegen Ende ein wenig kämpfen alles zu schaffe. 😉 Geschmacklich gab es aber nichts auszusetzen, die leckere Kombination aus Fruchtigkeit und Schärfe wie ich sie schon beim frisch zubereiteten Gericht gelobt hatte, hatte nichts an ihrem Aroma verloren. Es war aber auch nicht merklich besser geworden, wie ich es bei einigen Eintöpfen oder Nudelaufläufen festgestellt hatte. Einfach nur ein weiterhin leckeres Gericht aus Hähnchengeschnetzelten und Paprika in Sahnesauce mit Gnocchi. 😋

Paprika-Sahne-Hähnchen mit Gnocchi – das Rezept

Sunday, July 26th, 2020

Zwar hatte ich noch zwei Maultaschen von gestern übrig, aber letztlich blieb mir nichts anderes als mich heute trotzdem noch mal in die Küche zu stellen, denn ich hatte frisches Hähnchenfleisch gekauft und das musste dringend verbraucht werden. Dabei hatte ich mich für ein einfaches Rezept für Paprika-Sahne-Hähnchen entschieden, die ich mit Süßkartoffel-Gnocchi als Sättigungsbeilage ergänzte. Um dem Gericht noch etwas mehr Pepp zu geben, würzte ich es dabei noch mit etwas Harissa. Ein simples und schnell zuzubereitendes Rezept, das ein wirklich leckeres Gericht lieferte. Daher möchte ich es nicht versäumen, dieses Rezept hier einmal kurz in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 2-3 Portionen?

  • 500g Hähnchen- oder Putenfleisch
  • 1 größere Zwiebel
  • 1 große oder 2 kleine Paprika
  • 1,5 Esslöffel Tomatenmark
  • 0,5 Esslöffel Harissa
  • 1 Esslöffel Mehl
  • 400ml Sahne
  • 500g Gnocchi (Kühlregal)
  • 2 Esslöffel Öl
  • Salz & Pfeffer zum würzen
  • Beginnen wir wie üblich damit, die einzelnen Zutaten vorzubereiten. Wir schälen und würfeln also die Zwiebel,
    01 - Dice onion / Zwiebel würfeln

    waschen die Paprika, entkernen sie und schneiden sie in schmale Streifen,
    02 - Paprika in Streifen schneiden

    und waschen anschließend auch das Hähnchenfleisch, in meinem Fall waren es Hähnchenschnitzel, um sie in schmale Streifen zu schneiden.
    03 - Cut chicken in stripes / Hähnchen in Streifen schneiden

    Dann erhitzen wir einen Esslöffel Öl in einer Pfanne,
    04 - Heat oil in pan / Öl in Pfanne erhitzen

    geben die Gnocchi hinein,
    05 - Add gnocchis to pan / Gnocchi in Pfanne geben

    braten sie für 6-7 Minuten goldbraun an
    06 - Fry gnocchis / Gnocchi anbraten

    und entnehmen sie dann erst einmal wieder um sie bei Seite zu stellen.
    07 - Put gnocchi aside / Gnocchi bei Seite stellen

    In die weiterhin heiße Pfanne geben wir nun die Geflügel-Streifen,
    08 - Add chicken stripes to pan / Hähnchenstreifen in Pfanne geben

    würzen sie gleich mit etwas Salz und Pfeffer
    09 - Season chicken with salt & pepper / Hähnchen mit Salz & Pfeffer würzen

    und braten sie dabei scharf auf leicht erhöhter Stufe an, bis anfangen leicht braun zu werden.
    10 -  Sear chicken stripes / Hähnchenstreifen scharf anbraten

    Dann reduzieren wir die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe und geben die gewürfelte Zwiebel
    11 - Add diced onion / Zwiebelwürfel addieren

    sowie die Paprikastreifen mit in die Pfanne,
    12 - Add pepper stripes / Paprikastreifen hinzufügen

    dünsten alles für 2-3 Minuten mit an
    13 - Braise onion & bell pepper / Zwiebel & Paprika andünsten

    und geben schließlich Tomatenmark sowie Harissa dazu
    14 - Add tomato puree & harissa / Tomatenmark & Harissa hinzufügen

    um beides ebenfalls kurz mit anzudünsten.
    15 - Braise tomato puree & harissa / Tomatenmark & Harissa andünsten

    Schließlich bestäuben wir alles mit dem Esslöffel Mehl,
    16 - Dredge with flour / Mit Mehl bestäuben

    löschen alles dann mit der Sahne ab,
    17 - Deglaze with cream / Mit Sahne ablöschen

    verrühren sie mit dem restlichen Pfanneninhalt und lassen die Sauce heiß werden.
    18 - Stir & heat up / Verrühren & erhitzen

    Dabei schmecken wir auch gleich mit etwas Salz und Pfeffer ab
    19 - Season with salt & pepper / Mit Salz & Pfeffer würzen

    und lassen dann alles für 10-12 Minuten auf reduzierter Stufe und bei gelegentlichem rühren vor sich hin köcheln bis die Sauce schön sämig geworden ist.
    20 - Let simmer until sauce is smooth / Köcheln lassen bis Sauce sämig ist

    Nun brauchen wir nur noch die zuvor angebratenen Gnocchi in Sauce zu geben
    21 - Add gnocchi to sauce / Gnocchi in Sauce geben

    und verrühren sie, um sie über einige weitere Minuten wieder heiß werden zu lassen.
    22 - Stir & let gnocchi get hot / Verrühren & Gnocchi heiß werden lassen

    Anschließend können wir das fertige Gericht auch schon servieren und genießen.
    23 - Bell Pepper cream chicken with gnocchi - Served / Paprika-Sahne-Hähnchen mit Gnocchi - Serviert

    Obwohl nur mit etwas Tomatenmark, Salz, Pfeffer und ein wenig Harissa gewürzt, erwies sich die Sauce als wahre geschmackliche Offenbarung. Wunderbar cremig, sehr fruchtig und gleichzeitig angenehm pikant. Dazu noch angenehm zarte Geflügelstreifen und reichlich frische Paprika machten das Gericht auch ohne großen Aufwand und viele Zutaten zu einem sehr leckeren Genuss. Und auch die Süßkartoffeln-Gnocchi passten sehr gut in die Gesamtkomposition. Alternativ könnte ich mir aber auch gut Reis als Sättigungsbeilage vorstellen.
    Ich hatte zwar noch überlegt, weitere Gemüsesorten wie Erben oder Lauch mit in die Sauce zu tun, war aber froh es letztlich nicht getan zu haben – das hätte das Gericht nur unnötig überladen. Wer die Sauce etwas flüssiger haben möchte, kann übrigens das Mehl auslassen, dann sollte sie Sauce nicht ganz so dickflüssig werden – aber ich mag es eben so. 😉

    24 - Bell Pepper cream chicken with gnocchi - Side view / Paprika-Sahne-Hähnchen mit Gnocchi - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Hähnchen-Gnocchi mit Champignons & Spinat – Resteverbrauch [10.03.2020]

    Tuesday, March 10th, 2020

    Da ich am Wochenende ja zwei Mal gekocht hatte, konnte ich mich auch heute mit Resten durch den Mittag bringen – dieses mal von meinen Hähnchen-Gnocchi mit Champignons & Spinat in Knoblauch-Parmesan-Sauce vom Sonntag.

    Chicken gnocchi with mushrooms & spinach - Lefteovers / Hähnchen-Gnocchi mit Champignons & Spinat  - Resteverbrauch

    Die Sauce hatte nach dem Erwärmen ein klein Wenig Feuchtigkeit gezogen, aber davon abgesehen war das Gericht eigentlich genau so lecker wie frisch zubereitet. Eine Kollegin bemerkte sogar, dass das was ich esse wirklich lecker riecht – und das ist für mich als den Koch natürlich umso mehr bestätigung für das was ich da in meiner Freizeit in meiner Küche fabriziere.
    Etwas ärgerlich war allerdings, dass ich in unserem Betriebsrestaurant ein Chili con Carne mit Mais, Kidney Bohnen und Sour Creme + drei Komponenten verpasste, auch wenn dies diesmal im Abschnitt Daily angeboten wurde und daher eigentlich viel zu teuer gewesen wäre. Außerdem hätte ich das Gericht was ich mir da mitgebracht hätte in der Sektion Veggie als Gnocchi mit Austernpilzen, Egelingen und Spinat in ähnlicher Form erhalten können, außerdem gab es noch Putengeschnetzeltes “Riz Casimir” in fruchtiger Currysauce und Reis bei Vital sowie natürlich die Asia-Gerichte erhalten können, die diese Woche aber nicht auf der Intranet-Speisekarte im Detail aufgeführt waren. Hätte ich keine Reste gehabt, hätte ich aber wahrscheinlich trotzdem beim Chili zugegeriffen – so habe ich mir die 6,30 Euro aber sparen können und bin auch so lecker satt geworden.

    Hähnchen-Gnocchi mit Champignons & Spinat in Knoblauch-Parmesan-Sauce – das Rezept

    Sunday, March 8th, 2020

    Eigentlich hätten mir die Dan Dan Nudeln von gestern durchaus noch für heute gereicht, aber ich hatte mich dazu hinreißen lassen noch für ein zweites Rezept einzukaufen und zumindest Teile davon würden einen weiteren Tag im Kühlschrank nicht überstehen, daher stellte ich mich auch am heutigen Sonntag noch einmal in die Küche und kochte Hähnchen-Gnocchi mit Champignons & Spinat in Knoblauch-Parmesan-Sauce. Sowohl Spinat und Champignons als auch Knoblauch und Parmesan kann man ja schon als klassische Kombinationen bezeichnen und Hähnchenfleisch passt ja zu fast allem. Ein relativ einfaches Rezept, dass sich mit übersehbaren Aufwand zubereiten lässt aber sich als sehr lecker erwies. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, dieses Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

  • 500g Gnocchi (aus dem Kühlregal)
  • 400g Hähnchenbrustfilet ohne Haut & Knochen
  • 50g Parmesan
  • 250g braune Champignons
  • 150g Blattspinat (TK)
  • 4 Esslöffel Butter
  • 2 Esslöffel Mehl
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 250ml Sahne oder Milch
  • 250ml Hühnerbrühe
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 Esslöffel Butter oder Öl zum anbraten
  • Salz & Pfeffer
  • Für dieses Gericht hatte ich mich dazu entschlossen die Hähnchenbrust nicht – wie sonst üblicherweise bei solchen Gerichten – zu würfeln und anzubraten, sondern sie zu kochen und anschließend zu “shreddern”. Dazu legen wir die rohen Hähnchenbrustfilets in einen größeren Topf, bedecken sie großzügig mit kalten oder lauwarmen Wasser,
    01 - Hähnchenbrust mit Wasser bedecken / Cover chicken breasts with water

    beginnen sie dann auf dem Herd zu erhitzen, wobei wir Gewürze nach Wahl hinzufügen (z.B. Lorbeerblätter, Salz, Pfeffer, Paprika und Knoblauchpulver)
    02 - Gewürze hinzufügen / Add seasonings

    und sobald alles kocht, reduzieren wir die Hitzezufuhr auf eine niedrigere Stufe und lassen die Hähnchenbrüste über 15-20 Minuten gar ziehen.
    03 - Zum kochen bringen & garziehen lassen / Bring to boil & simmer until done

    Die fertig gekochten Brüste entnehmen wir dann aus dem Topf und lassen sie erst einmal etwas abkühlen.
    04 - Hähnchenbrüste entnehmen & abkühlen lassen / Remove chicken breasts from pot & let cool down

    In der Zwischenzeit putzen wir die Champignons und schneiden sie in Scheiben
    05 - Champignons in Scheiben schneiden / Cut mushrooms in slices

    und reiben den Parmesan-Käse.
    06 - Parmesan reiben / Grate parmesan

    Sobald das Hähnchenbrüste dann genügend abgekühlt sind, zerteilen wie sie mit zwei Gabeln in Fasern und stellen sie erst einmal bei Seite.
    07 - Hähnchenbrust zerrupfen / Shred chicken breasts

    In einer höheren Pfanne zerlassen wir dann etwa einen Esslöffel Butter oder erhitzen etwas Öl,
    08 - Butter in Pfanne erhitzen / Melt butter in pan

    geben die Champignons hinein
    09 - Champignon in Pfanne geben / Put mushrooms in pan

    und dünsten sie für 4-5 Minuten an
    10 - Champignons andünsten / Braise mushrooms

    um sie dann erst einmal bei Seite zu stellen.
    11 - Champignons beiseite stellen / Put mushrooms aside

    Sollte nicht genügend Öl oder Butter zurückgeblieben sein, erhitzen wir noch etwas mehr davon in der nun wieder leeren Pfanne
    12 - Butter zerlassen / Melt butter

    und braten die Gnocchi darin goldbraun an
    13 - Gnocchi goldbraun anbraten / Fry gnocchi golden brown

    um sie ebenfalls vorerst wieder bei Seite zu stellen.
    14 - Gnocchi bei Seite stellen / Put gnocchi aside

    Jetzt zerlassen wir die vier Esslöffel Butter in der Pfanne,
    15 - Butter zerlassen / Melt butter

    streuen die beiden Esslöffel Mehl ein
    16 - Mehl einstreuen / Intersperse flour

    und verrühren möglichst klumpenfrei Butter mit Mehl
    17 - Butter & Mehl verrühren / Stir butter with flour

    um schließlich alles mit der Sahne abzulöschen
    18 - Mit Sahne ablöschen / Deglaze with cream

    und anschließend die Hühnerbrühe hinzuzufügen.
    19 - Hühnerbrühe addieren / Add chicken broth

    Während wir die Sauce kurz aufkochen, verrühren wir alles noch einmal gründlich mit dem Schneebesen
    20 - Verrühren & zum kochen bringen / Stir & bring to a boil

    und schalten dann die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe zurück, um die 3 Knoblauchzehen hinein zu pressen,
    21 - Knoblauch dazu pressen / Squeeze garlic

    den geriebenen Parmesan einzustreuen
    22 - Parmesan einstreuen / Intersperse parmesan

    und die Sauce auch gleich mit etwas Salz und Pfeffer abzuschmecken.
    23 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

    Anschließend geben wir den aufgetauten Blattspinat hinein,
    24 - Spinat hinzufügen / Add spinach

    addieren die angedünsteten Champignons
    25 - Champignons addieren / Add mushrooms

    und geben das zerkleinerte Hähnchenfleisch dazu.
    26 - Hähnchen in Sauce geben / Add chicken to sauce

    Nachdem wir alles gründlich mit der Sauce verrührt haben
    27 - Verrühren & heiß werden lassen / Stir & let get hot

    schmecken wir sie noch einmal mit den Gewürzen ab
    28 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

    und geben dann noch die Gnocchi hinzu
    29 - Gnocchi in Sauce geben / Add gnocchi to sauce

    um sie ebenfalls zu verrühren und heiß werden zu lassen.
    30 - Verrühren & köcheln lassen / Stir & let simmer

    Anschließend können wir das Gericht, vielleicht garniert mit etwas zusätzlichem Parmesan, auch schon servieren und genießen.
    31 - Chicken gnocchi with mushrooms & spinach - Served / Hähnchen-Gnocchi mit Champignons & Spinat  - Serviert

    Alleine schon die cremige Sauce mit ihrer deutlichen Knoblauchnote und dem Parmesan-Aroma war eine sehr schmackhafte Angelegenheit, in Kombination mit Blattspinat, Pilzen und saftigem Hähnchen sowie den Gnocchi als Sättigungsbeilage ergab sich ein Gericht, sich als mehr als nur lecker erwies. Zuerst hatte ich zwar gedacht ich hätte mich im Verhältnis von Sauce zu Sättigungsbeilage etwas verschätzt und zu viel Sauce gemacht, aber die Mischung erwies sich im Nachhinein gesehen dann doch als genau richtig. Und durch das gründliche zerkleinern das Hähnchens hatte sich auch das Fleisch deutlich gleichmäßiger im Gericht verteilt als wenn ich es nur gewürfelt hätte, was ebenfalls zum Erfolg dieses Rezepts beitrug. Alles in allem genau die richtige Kombination, zu der man nichts mehr hinzufügen braucht, von der aber auch nichts weggelassen werden sollte, sprich: Ein in sich abgerundetes Rezept. Ich war sehr zufrieden und kann diese Gnocchi-Zubereitung nur wärmstens weiterempfehlen. 😋

    32 - Chicken gnocchi with mushrooms & spinach - Side view / Hähnchen-Gnocchi mit Champignons & Spinat  - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Hähnchenbrust “Tessiner Art” mit Tomatensauce & Gnocchi [20.02.2020]

    Thursday, February 20th, 2020

    Eigentlich hatte ich mich heute auf eine Hausgemachte Schweineroulade “Hausfrauen Art” mit Bratenjus, Blaukraut und Spätzle gefreut, die als Tagesangebot noch bis gestern auf der Speisekarte zu finden gewesen war. Als ich heute ins Intranet schaute war sie aber verschwunden und auch im Betriebsrestaurant war nichts mehr dazu zu sehen. Das war sehr bedauerlich, denn ansonsten gab es wenig wirklich interessantes auf der heutigen Tageskarte. Die Hähnchenbrust “Tessiner Art” mit Putenschinken, Tomate und Käse, dazu Tomatensauce und Penne Rigate bei Vital sagte mir wegen der Penne nicht sonderlich zu, den Paprikagulasch vom Schwein + drei Komponenten nach Wahl bei Daily, der mit kleinen Salzkartoffeln serviert wurde, fand ich auch nicht sonderlich berauschend und für Gebackene Ananas und Banane oder Gebratenes Hähnchenfleisch mit frischem Gemüse in Currysauce konnte ich mich auch nicht so recht begeistern. Daher war ich zuerst dazu geneigt bei den Gnocchi mit Kirschtomaten, Gorgonzolasauce und karamelisierten Walnüssen aus dem Abschnitt Veggie zuzugreifen. Dann kam mir jedoch spontan die Idee, einfach die Penne gegen die Gnocchi auszutauschen und doch die Tessiner Hähnchenbrust zu wählen. Das war auch problemlos möglich und ich zahlte an der Kasse den gleichen Preis wie für die ursprüngliche Zusammenstellung mit den Penne Regata, nämlich 3,77 Euro. Ich sollte diese Möglichkeit von Austausch einzelner Komponenten in Zukunft wirklich öfers nutzen. 😉

    Gratinted chicken breast with tomato sauce & gnocchi / Hähnchenbrust "Tessin" mit Tomatensauce & Gnocchi

    Die Hähnchenbrust mit Schinken, Tomatenscheibe und Käse gratinierte Hähnchenbrust war auf jeden Fall eine gute Wahl gewesen, denn sie erwies sich als angenehm zart, saftig und natürlich mager, außerdem harmonierte sie gut mit der angenehm fruchtigen Tomatensauce. Und auch die Gnocchi waren soweit in Ordnung, auch wenn einige von ihnen etwas “elastischer” wirkten als man sich es vielleicht gewünscht hätte. Aber es ist eben eine Massenverköstigung, da serviert man keine frischen hausgemachten Gnocchis. Insgesamt ein zugegebenermaßen einfaches Gericht, aber ich fand es schmackhaft und vor allem sättigend. Unter den gegebenen Umständen ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.
    Da es im Gegensatz zu gestern heute keinen “Chartstürmer” wie den Cheeseburger gab, lagen die Vorlieben der anderen Gäste heute wirklich sehr breit gestreut und es war schwer eine klare Platzierung für die Beliebtheitsskala zu definieren. Unter Berücksichtigung der Tabletts in den Rückgabewagen sah es fast so aus als würden die vegetarischen Gnocchi das Rennen machen, an den Tischen schien es aber einen kleinen Vorsprung der Hähnchenbrust zu geben – natürlich meist in ihrer regulären Form mit Penne Rigata. Aber auch Asia-Gerichte und Paprikagulasch waren häufig zu sehen. Ich würde daher also mal aus dem Bauch heraus sagen, dass die heutige Platzierung wie folgt lautet: Platz eins: Hähnchenbrust Tessiner Art, Platz zwei die Gnocchi in Gorgonzolasauce, knapp gefolgt von Asia-Gerichten und Paprikagulasch, die sich den dritten Platz teilen. So eng wie heute habe ich es glaube ich noch nie erlebt. Vielleicht hängt das ja damit zusammen dass die angekündigte Roulade so kurzfristig ausgefallen ist, aber genau kann man das natürlich nie wissen.

    Mein Abschlußurteil:
    Hähnchenbrust “Tessiner Art”: ++
    Tomatensauce:++
    Gnocchi: +

    Gebratenes Zanderfilet mit Salbeignocchis & Tomatenpesto [30.01.2020]

    Thursday, January 30th, 2020

    Da ich diese Woche – abgesehen von meiner letzten Lachsfrikadelle als Burger – noch keinen Fisch verzehrt hatte, hatte ich mich heute recht schnell darauf festgelegt beim Gebratenen Zanderfilet mit Salbeignocchis und Tomatenpesto zuzugreifen. Es kostete zwar den selben Preis, nämlich 6,30 Euro, wie das Daily-Angebot, einem Ofenfrischer Schweinebraten in Dunkelbiersauce + (Sättigungsbeilage, Gemüsebeilage, Suppe, Dessert oder Salat 180 gr. ), der mit Kartoffelknödel und kleinem Krautsalat serviert wurde, versprach aber mal etwas Abwechslung vom normalen Essens-Trott. Ich bin aber normalerweise kein großer Pesto-Esser, daher hatte ich einige Bedenken wegen des Tomatenpestos, aber ich ging diese Unsicherheit mal ein – wer nicht wagt der nicht gewinnt. 😉 Außerdem gab es noch eine Italienische Minestrone mit Rindfleisch bei Vital, die mit Bauernbrot serviert wurde sowie den Klassiker Rahmspinat mit Rührei und Salzkartoffeln bei Veggie und Gebackene Banane und Ananas mit Honig oder Gebratenes Rindfleisch mit verschiedenem Gemüse in Massamannsauce an der Asia-Wok-Theke. Aber das alles nur der Vollständigkeit halber, denn ich hatte mich ja auf den Fisch festgelegt.

    Fried zander (pikeperch) filet with sage gnocchi & tomato pesto / Gebratenes Zanderfilet mit Salbeignocchis & Tomatenpesto

    Der frische und knackige Ruccola wertete das Gericht farblich schon mal sehr gelungen auf, ansonsten hätte man nur gelb und brauntöne auf dem Teller gehabt, was nicht sehr ansehnlich gewesen wäre – und das Auge isst ja bekanntlich mit. Das Tomatenpesto, mein größtes Sorgenkind, erwies sich zwar als ziemlich fettig und sah aus wie bunter Sand im Ölbad, erwies sich geschmacklich aber als überaus gut gelungen. Als die Thekenkraft in den Löffel die Pestoschale getaucht hatte und vom Grund des oben schwimmenden Öls diese Masse hervorholte, hatte ich etwas gezweifelt ob ich die richtige Wahl getroffen hatte, aber das erwies sich als Fehleinschätzung. Gut, was will man von gemahlenen Pinienkernen, getrockneten Tomaten, Parmesankäse und Kräutern in Olivenöl anderes erwarten? Aber ich war eben wie schon erwähnt eh nie so der Pesto-Esser – doch nach diesem positiven Erlebnis revidiere ich meine Haltung vielleicht noch einmal. In Kombination mit dem wunderbar zarten und saftigen Zanderfilet erwies sich dieses Tomatenpesto als überaus lecker. Man musste nur höllisch wegen dem vielen Öl aufpassen, um damit nicht seine Kleidung zu bekleckern. Und auch die mit Salbeiblättern zubereiteten Gnocchi gaben keinen Grund zur Kritik, auch wenn der Salbeigeschmack gerne noch etwas kräftiger hätte sein können. Doch für den gewünschten Salbei-Kick hatte man die Blätter gleich mit serviert, also auch kein Problem. Insgesamt eine wirklich gute Wahl, ich hatte mich eindeutig richtig entschieden als ich diesen Fisch wählte.
    Beim Rennen um Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala spielte der Zander heute auch im vorderen Feld, konnte sich letztlich aber gegen den noch häufiger gewählten Schweinebraten doch nicht ganz durchsetzen und landete somit nur auf einem guten zweiten Platz. Auf dem dritten Platz folgte das Rührei mit Spinat, die Asia-Gerichte belegten Platz vier und die Minestrone schaffte es schließlich nur auf einen ebenfalls guten fünften Platz.

    Mein Abschlußurteil:
    Zanderfilet: ++
    Tomatenpesto: ++
    Ruccola: ++
    Gnocchi: ++

    Gnocchi in Limonensauce mit Lachswürfeln & Spinat [06.11.2019]

    Wednesday, November 6th, 2019

    Der heutige Vormittag sollte, mal wieder, größtenteils von einem mindestens zweistündigen Meeting ausgefüllt werden. Das bedeutet ich musste mich vorher etwas stärken und besorgte mir daher bereits bei meiner Ankunft im Kantinenbistro etwas frischen Kaffee und eine Semmel mit Fleischpflanzerl.

    Bun & coffee / Semmel & Kaffee

    Vielleicht lag es daran dass ich schon länger keine mehr gegessen hatte, aber die Fleischpflanzerlsemmel fand ich heute besonders gelungen, denn die Frikadelle war ganz besonders saftig und das Brötchen angenehm frisch und knusprig. Und auch der frisch ausgebrühte Kaffee erfüllte meine Anforderungen vollends.
    Gegen 12:00 Uhr nach dem Meeting ging es dann fast direkt ins Betriebsrestaurant. Hätte ich nicht gefrühstückt, wäre vielleicht das Cordon Bleu vom Schwein + 3 Komponenten nach Wahl bei Daily, das man natürlich mit Pommes Frites servierte, in Frage gekommen. So aber wollte ich eher etwas nicht ganz so mächtiges und umfangreiches. Daher nahm ich die Gnocchi mit Limonensauce, dazu Lachswürfel und Spinat bei Vital und die Hähnchenkeule süß sauer mit frischem Gemüse von der Asia-Wok-Theke in die nähere Auswahl. Obwohl auch die Gebratene Mienudeln mit Gemüse in rotem Thaicurry von dort, mit denen ich ja hier bereits gute Erfahrungen gemacht hatte, ebenfalls nicht schlecht aussahen. Nur mit dem Gebratener Tofu mit asiatischem Gemüse und Ingwer bei Veggie konnte ich mich heute nicht so ganz anfreunden. Letztlich fiel meine Wahl dann auf die Gnocchi, die Kombination mit Lachs, Spinat und Limonensauce klang einfach zu interessant.

    Gnocchi in lime sauce with salmon dices & spinach / Gnocchi in Limonensauce mit Lachswürfel & Spinat

    Natürlich sah ich sofort, dass es sich hier offensichtlich nicht um echten, sondern – mal wieder – nur um Seelachs handelte. Und Seelachs ist, wie wir ja wissen, kein echter Lachs aus der Familie der Salmoniden sondern stammt vom Köhlerfisch, der ja zur Familie der Dorsche gehört. Aber mit echtem Lachs wäre es bei dieser Menge an Fischfilet-Würfeln auch schwierig gewesen, das Gericht für gerade mal 4,20 Euro zu verkaufen. In der mit einer leichten, aber nicht zu dominaten Limonen-Aroma versehenen Spinat-Sahnesauce machten sie auf jeden Fall einen guten Eindruck und sorgten für die richtige Fischnote. An einem einzigen Würfel biss auch dabei auf zwei kleine Gräten, aber darüber kann man problemlos hinwegsehen. Geschmacklich war das Gericht eher von der milden Sorte, aber hätte man es kräftiger gewürzt wäre das Limonenaroma wahrscheinlich untergegangen, daher war es gut so wie es war. Und Spinat und Fisch passen ja sowieso immer zusammen. Die Sauce hätte zwar etwas dickflüssiger sein können, aber das ist ja wie bereits gestern erwähnt eher eine persönliche Vorliebe.
    Wie nicht anders zu erwarten erfreute sich heute natürlich das Cordon Bleu mit Pommes der größten Beliebtheit bei den anderen Gästen und konnte sich mit einem kleinen, aber deutlichen Vorsprung den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Aber die Gnocchi mit Limonensauce waren ihnen enger auf den Fersen als man vielleicht gedacht hätte, wobei sie sich ihren zweiten Platz wiederum nur mit einem knappen Vorsprung vor den Asia-Gerichten, im speziellen der Hähnchenkeule, sichern konnten. Diese landeten somit auf Platz drei und für den vegetarischen Tofu blieb daher nur noch ein guter vierter Platz.

    Mein Abschlußurteil:
    Gnocchi in Limonensauce mit Lachs & Spinat: ++

    Curry-Gnocchi mit Lauch & Shrimps – ein ReCook

    Friday, September 20th, 2019

    Heute hatte ich mir im Internet ein schönes Rezept zum kochen herausgesucht, das genau mein Geschmack zu sein schien: Curry-Gnocchi mit Lauch & Shrimps. Also schaute ich was ich noch da habe, machte mir eine Einkaufsliste und ging zum nahen Supermarkt um die fehlenden Zutaten zu besorgen. Als ich dann zu Hause ankam, die Zutaten eingeräumt hatte und anschließend zufällig die Startseite meines Blogs im Browser offen hatte, traf es mich wie ein Schlag: Ich hatte dieses Rezept vor etwas mehr als einem Jahr schon einmal zubereitet, damals als Gnocchi-Lauch-Pfanne mit Curry-Garnelen. Na ja, bei 600 Rezepten die ich in den letzten Jahren gekocht habe kann das schon einmal passieren. 😉 Also ist dies ein Re-Cook, bei dem ich die Zutaten und Mengen nur minimal verändert habe. Hinzu kam, dass ich beim Einkauf nicht aufgepasst hatte und anstatt Natur-Shrimps marinierte Shrimps nach Art der Provence gekauft hatte. Aber das tat dem leckeren Ergebnis glücklicherweise keinen Abbruch. Daher werde ich es mir natürlich nicht nehmen lassen, das Rezept hier noch einmal in verkürzter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir für 2-3 Portionen?

  • 500g Gnocchi
  • 1 große oder 2 kleine Stange(n) Lauch
  • 1 Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 250g TK-Shrimps
  • 2-3 Teelöffel Curry
  • 1 kräftigen Schuss trocknen Weißwein
  • 200ml Sahne
  • 100ml Gemüsebrühe
  • etwas Butter zum braten
  • Salz, Pfeffer und evtl. Chiliflocken zum würzen
  • Wir würfeln also die Zwiebel, zerkleinern die Knoblauchzehe und schneiden den Lauch in halbe Ringe. Außerdem lassen wir die Tiefkühl-Shrimps bei Zimmertemperatur langsam auftauen.
    Anschließend erhitzen wir etwas Butter in einer Pfanne,
    01 - Butter in Pfanne erhitzen / Heat up butter in pan

    geben die Gnocchi hinein um sie goldbraun anzubraten
    02 - Gnocchi goldbraun anbraten / Fry gnocchi

    und entnehmen sie dann wieder, um sie vorerst bei Seite zu stellen.
    03 - Gnocchi beiseite stellen / Put gnocchi aside

    Unter Zugabe von evtl. noch etwas Butter oder Öl geben wir nun Zwiebel, Lauch und Knoblauch in die Pfanne
    04 - Zwiebel, Knoblauch & Lauch in Pfanne geben / Put onion, garlic & leek in pan

    und dünsten sie für einige Minuten an
    05 - Andünsten / Braise

    bevor wir dann auch die hoffentlich aufgetauten Shrimps dazu geben
    06 - Shrimps in Pfanne geben / Put shrimps in pan

    und mit anbraten bis sie zart rosa geworden sind.
    07 - Shrimps anbraten / Fry shrimps

    Das Ganze bestreuen wir dann mit 2-3 Teelöffeln Curry – gerne auch etwas mehr – und dünsten den Curry kurz mit an, bis sich sein Geruch entfaltet.
    08 - Mit Curry bestreuen / Dredge with curry

    Nun geben wir einen kräftigen Schuss Weißwein hinzu, lassen ihn fast komplett einkochen
    09 - Schuss Weißwein dazu geben / Add some white wine

    und fügen dann auch die Sahne
    10 - Sahne dazu geben / Add cream

    sowie die Gemüsebrühe hinzu, die wir gründlich mit dem restlichen Pfanneninhalt verrühren
    11 - Gemüsebrühe addieren / Add vegetable broth

    und kurz aufkochen lassen, wobei wir die Sauce auch gleich mit etwas Salz, Pfeffer und Chiliflocken abschmecken.
    12 - Aufkochen & mit Salz & Pfeffer abschmecken / Bring to a boil & taste with salt & pepper

    Dann brauchen wir nur noch die zuvor goldbraun angebratenen Gnocchi in die Lauch-Shrimps-Currysauce zu geben,
    13 - Gnocchi in Sauce geben / Put gnocchi in sauce

    sie mit dieser zu verrühren und alles für einige Minuten auf niedriger Stufe vor sich hin köcheln zu lassen bis die Gnocchi wieder heiß sind.
    14 - Verrühren & Köcheln lassen / Stir & let simmer

    Anschließend können wir das fertige Gericht – vielleicht mit etwas Petersilie und Parmesan garniert – sofort servieren und genießen.
    15 - Curry Gnocchi with leek & shrimps - Served / Curry-Gnocchi mit Lauch & Shrimps - Serviert

    Lecker wie auch beim letzten Mal kann ich da nur sagen. Die Shrimps waren schön knackig, die Sauce mit ihrem Curry-Aroma wunderbar würzig und auch der Lauch passte wunderbar in die geschmackliche Gesamtkomposition. Ein klein wenig schmeckte man die Kräuter der Provence, die als Marinade an den Shrimps gehaftet hatte heraus, aber auch sie störten absolut nicht, sondern harmonierten sogar wunderbar mit dem dominierenden Curry. Ich war auf jeden Fall sehr zufrieden mit dem Ergebnis meines heutigen Kochexperiments, auch wenn das Gericht in ähnlicher Form hier schon mal vorgestellt worden war. Aber so was passiert eben mal – Hauptsache ist ja dass es schmeckt. 😉

    16 - Curry Gnocchi with leek & shrimps - Side view / Curry-Gnocchi mit Lauch & Shrimps - Seitenansicht

    Guten Appetit