Posts Tagged ‘gnocchi’

Gnocchi in Limonensauce mit Lachswürfeln & Spinat [06.11.2019]

Wednesday, November 6th, 2019

Der heutige Vormittag sollte, mal wieder, größtenteils von einem mindestens zweistündigen Meeting ausgefüllt werden. Das bedeutet ich musste mich vorher etwas stärken und besorgte mir daher bereits bei meiner Ankunft im Kantinenbistro etwas frischen Kaffee und eine Semmel mit Fleischpflanzerl.

Bun & coffee / Semmel & Kaffee

Vielleicht lag es daran dass ich schon länger keine mehr gegessen hatte, aber die Fleischpflanzerlsemmel fand ich heute besonders gelungen, denn die Frikadelle war ganz besonders saftig und das Brötchen angenehm frisch und knusprig. Und auch der frisch ausgebrühte Kaffee erfüllte meine Anforderungen vollends.
Gegen 12:00 Uhr nach dem Meeting ging es dann fast direkt ins Betriebsrestaurant. Hätte ich nicht gefrühstückt, wäre vielleicht das Cordon Bleu vom Schwein + 3 Komponenten nach Wahl bei Daily, das man natürlich mit Pommes Frites servierte, in Frage gekommen. So aber wollte ich eher etwas nicht ganz so mächtiges und umfangreiches. Daher nahm ich die Gnocchi mit Limonensauce, dazu Lachswürfel und Spinat bei Vital und die Hähnchenkeule süß sauer mit frischem Gemüse von der Asia-Wok-Theke in die nähere Auswahl. Obwohl auch die Gebratene Mienudeln mit Gemüse in rotem Thaicurry von dort, mit denen ich ja hier bereits gute Erfahrungen gemacht hatte, ebenfalls nicht schlecht aussahen. Nur mit dem Gebratener Tofu mit asiatischem Gemüse und Ingwer bei Veggie konnte ich mich heute nicht so ganz anfreunden. Letztlich fiel meine Wahl dann auf die Gnocchi, die Kombination mit Lachs, Spinat und Limonensauce klang einfach zu interessant.

Gnocchi in lime sauce with salmon dices & spinach / Gnocchi in Limonensauce mit Lachswürfel & Spinat

Natürlich sah ich sofort, dass es sich hier offensichtlich nicht um echten, sondern – mal wieder – nur um Seelachs handelte. Und Seelachs ist, wie wir ja wissen, kein echter Lachs aus der Familie der Salmoniden sondern stammt vom Köhlerfisch, der ja zur Familie der Dorsche gehört. Aber mit echtem Lachs wäre es bei dieser Menge an Fischfilet-Würfeln auch schwierig gewesen, das Gericht für gerade mal 4,20 Euro zu verkaufen. In der mit einer leichten, aber nicht zu dominaten Limonen-Aroma versehenen Spinat-Sahnesauce machten sie auf jeden Fall einen guten Eindruck und sorgten für die richtige Fischnote. An einem einzigen Würfel biss auch dabei auf zwei kleine Gräten, aber darüber kann man problemlos hinwegsehen. Geschmacklich war das Gericht eher von der milden Sorte, aber hätte man es kräftiger gewürzt wäre das Limonenaroma wahrscheinlich untergegangen, daher war es gut so wie es war. Und Spinat und Fisch passen ja sowieso immer zusammen. Die Sauce hätte zwar etwas dickflüssiger sein können, aber das ist ja wie bereits gestern erwähnt eher eine persönliche Vorliebe.
Wie nicht anders zu erwarten erfreute sich heute natürlich das Cordon Bleu mit Pommes der größten Beliebtheit bei den anderen Gästen und konnte sich mit einem kleinen, aber deutlichen Vorsprung den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Aber die Gnocchi mit Limonensauce waren ihnen enger auf den Fersen als man vielleicht gedacht hätte, wobei sie sich ihren zweiten Platz wiederum nur mit einem knappen Vorsprung vor den Asia-Gerichten, im speziellen der Hähnchenkeule, sichern konnten. Diese landeten somit auf Platz drei und für den vegetarischen Tofu blieb daher nur noch ein guter vierter Platz.

Mein Abschlußurteil:
Gnocchi in Limonensauce mit Lachs & Spinat: ++

Curry-Gnocchi mit Lauch & Shrimps – ein ReCook

Friday, September 20th, 2019

Heute hatte ich mir im Internet ein schönes Rezept zum kochen herausgesucht, das genau mein Geschmack zu sein schien: Curry-Gnocchi mit Lauch & Shrimps. Also schaute ich was ich noch da habe, machte mir eine Einkaufsliste und ging zum nahen Supermarkt um die fehlenden Zutaten zu besorgen. Als ich dann zu Hause ankam, die Zutaten eingeräumt hatte und anschließend zufällig die Startseite meines Blogs im Browser offen hatte, traf es mich wie ein Schlag: Ich hatte dieses Rezept vor etwas mehr als einem Jahr schon einmal zubereitet, damals als Gnocchi-Lauch-Pfanne mit Curry-Garnelen. Na ja, bei 600 Rezepten die ich in den letzten Jahren gekocht habe kann das schon einmal passieren. 😉 Also ist dies ein Re-Cook, bei dem ich die Zutaten und Mengen nur minimal verändert habe. Hinzu kam, dass ich beim Einkauf nicht aufgepasst hatte und anstatt Natur-Shrimps marinierte Shrimps nach Art der Provence gekauft hatte. Aber das tat dem leckeren Ergebnis glücklicherweise keinen Abbruch. Daher werde ich es mir natürlich nicht nehmen lassen, das Rezept hier noch einmal in verkürzter Form vorzustellen.

Was benötigen wir für 2-3 Portionen?

  • 500g Gnocchi
  • 1 große oder 2 kleine Stange(n) Lauch
  • 1 Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 250g TK-Shrimps
  • 2-3 Teelöffel Curry
  • 1 kräftigen Schuss trocknen Weißwein
  • 200ml Sahne
  • 100ml Gemüsebrühe
  • etwas Butter zum braten
  • Salz, Pfeffer und evtl. Chiliflocken zum würzen
  • Wir würfeln also die Zwiebel, zerkleinern die Knoblauchzehe und schneiden den Lauch in halbe Ringe. Außerdem lassen wir die Tiefkühl-Shrimps bei Zimmertemperatur langsam auftauen.
    Anschließend erhitzen wir etwas Butter in einer Pfanne,
    01 - Butter in Pfanne erhitzen / Heat up butter in pan

    geben die Gnocchi hinein um sie goldbraun anzubraten
    02 - Gnocchi goldbraun anbraten / Fry gnocchi

    und entnehmen sie dann wieder, um sie vorerst bei Seite zu stellen.
    03 - Gnocchi beiseite stellen / Put gnocchi aside

    Unter Zugabe von evtl. noch etwas Butter oder Öl geben wir nun Zwiebel, Lauch und Knoblauch in die Pfanne
    04 - Zwiebel, Knoblauch & Lauch in Pfanne geben / Put onion, garlic & leek in pan

    und dünsten sie für einige Minuten an
    05 - Andünsten / Braise

    bevor wir dann auch die hoffentlich aufgetauten Shrimps dazu geben
    06 - Shrimps in Pfanne geben / Put shrimps in pan

    und mit anbraten bis sie zart rosa geworden sind.
    07 - Shrimps anbraten / Fry shrimps

    Das Ganze bestreuen wir dann mit 2-3 Teelöffeln Curry – gerne auch etwas mehr – und dünsten den Curry kurz mit an, bis sich sein Geruch entfaltet.
    08 - Mit Curry bestreuen / Dredge with curry

    Nun geben wir einen kräftigen Schuss Weißwein hinzu, lassen ihn fast komplett einkochen
    09 - Schuss Weißwein dazu geben / Add some white wine

    und fügen dann auch die Sahne
    10 - Sahne dazu geben / Add cream

    sowie die Gemüsebrühe hinzu, die wir gründlich mit dem restlichen Pfanneninhalt verrühren
    11 - Gemüsebrühe addieren / Add vegetable broth

    und kurz aufkochen lassen, wobei wir die Sauce auch gleich mit etwas Salz, Pfeffer und Chiliflocken abschmecken.
    12 - Aufkochen & mit Salz & Pfeffer abschmecken / Bring to a boil & taste with salt & pepper

    Dann brauchen wir nur noch die zuvor goldbraun angebratenen Gnocchi in die Lauch-Shrimps-Currysauce zu geben,
    13 - Gnocchi in Sauce geben / Put gnocchi in sauce

    sie mit dieser zu verrühren und alles für einige Minuten auf niedriger Stufe vor sich hin köcheln zu lassen bis die Gnocchi wieder heiß sind.
    14 - Verrühren & Köcheln lassen / Stir & let simmer

    Anschließend können wir das fertige Gericht – vielleicht mit etwas Petersilie und Parmesan garniert – sofort servieren und genießen.
    15 - Curry Gnocchi with leek & shrimps - Served / Curry-Gnocchi mit Lauch & Shrimps - Serviert

    Lecker wie auch beim letzten Mal kann ich da nur sagen. Die Shrimps waren schön knackig, die Sauce mit ihrem Curry-Aroma wunderbar würzig und auch der Lauch passte wunderbar in die geschmackliche Gesamtkomposition. Ein klein wenig schmeckte man die Kräuter der Provence, die als Marinade an den Shrimps gehaftet hatte heraus, aber auch sie störten absolut nicht, sondern harmonierten sogar wunderbar mit dem dominierenden Curry. Ich war auf jeden Fall sehr zufrieden mit dem Ergebnis meines heutigen Kochexperiments, auch wenn das Gericht in ähnlicher Form hier schon mal vorgestellt worden war. Aber so was passiert eben mal – Hauptsache ist ja dass es schmeckt. 😉

    16 - Curry Gnocchi with leek & shrimps - Side view / Curry-Gnocchi mit Lauch & Shrimps - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Gedünstetes Seelachsfilet auf Gnocchi & Spagelragout [27.05.2019]

    Monday, May 27th, 2019

    Nachdem ich die letzten beiden Wochenanfänge noch von den Resten meines jeweiligen Wochenend-Kochexperiments zehren konnte, war von meiner Reubens-Pizza dieses Mal nichts übrig, so dass ich bereits am Montag in unserem Betriebsrestaurant speisen konnte / durfte. Und das war gut so, denn sonst hätte ich das Spargel-Special verpasst, das Woche dort stattfindet – auch wenn die Woche durch den Feiertag am Donnerstag natürlich verkürzt ist. Den Anfang machte heute ein Gedünstetes Seelachsfilet auf Gnocchi und Spagelragout, das im Abschnitt Vital der heutigen Tageskarte angeboten wurde. Aber die Sektion Daily bot mit einer Gebratenen Hähnchenbrust in Tikka Masala, dazu zwei Beilagen und Tagessuppe oder Dessert, die mit Reis serviert wurde, ein mächtiges Gegenstück, das ebenfalls sehr reizvoll klang und aussah. An den Farfalle al Peperoni bei Veggie oder den Asia-Wok-Gerichten wie Gebackene Frühlingsrollen oder Gebratenes Schweinefleisch mit Thaigemüse in Austernsauce hatte ich weniger Interesse. Und da ich die Tikka-Hähnchenbrust bestimmt noch öfters dieses Wochenende bekommen kann, während Spargel ja nur eine begrenzte Zeit frisch verfügbar ist, entschied ich mich letztlich für das Spargelgericht.

    Steamed coalfish with gnocchi & asparagus ragout / Gedünstetes Seelachsfilet auf Gnocchi & Spagelragout

    Mein erster Augenmerk galt natürlich den Spargelstücken, die in der ebenfalls mit einem Spargelaroma versehenen Cremesauce angerichtet worden waren. Diese erwiesen sich schon mal als sorgfältig geschält, so dass keine faserigen Schalenreste zurückgeblieben waren. Wirklich lecker, auch wenn der Spargel für ein meinen Geschmack ein klein wenige zu weich geraten war – aber das lässt sich wohl bei längerer Lagerung in einer Warmhalteschale nicht verhindern und minderte den Genuss nur Minimal. Und auch das zwar etwas kleine aber angenehm zarte und einigermaßen saftige Seelachsfilet, das ich mir natürlich mit ein paar Tropfen Zitronensaft aus der aufliegenden Zitronenecke garnierte, gab keinen Grund zur Kritik. Dazu passten erstaunlich gut die bissfest gegarten Gnocchis, die ich mir vor dem Verzehr natürlich großzügig mit der Spargelcremesauce bedeckte. Ich bereute es etwas, dass ich mir keinen Löffel aufs Tablett gelegt hatte, um die Sauce etwas effizienter aufnehmen zu können. Einfach und sehr lecker, Spargel passt wirklich auch erstaunlich gut zu Fischgerichten. Ich war auf jeden Fall sehr zufrieden, auch wenn der Preis mit 5,10 Euro etwas höher als normal war.
    Obwohl der Seelachs mit Spargel beim Rennen um Platz eins auf der allgemeinen Beliebtheitsskala auch ganz vorne mitspielte, war die Hähnchenbrust in Tikka-Massala-Sauce doch noch etwas beliebter und konnte sich diesen Platz sichern. Aber die Fisch-Spargel-Gnocchi-Kombination belegte einen sehr guten zweiten Platz. Auf Platz drei sah ich die Farfalle al peperoni, diese lagen aber nur wenig vor den ebenfalls gern gewählten Asia-Gerichten, die somit auf dem vierten Platz landeten.

    Mein Abschlußurteil:
    Seelachsfilet: ++
    Spargelragout: ++
    Gnocchi: ++

    Gnocchi mit Räucherlachs in Dill-Frischkäse-Sauce – das Rezept

    Saturday, April 27th, 2019

    Ursprünglich hatte ich für das Wochenende etwas anderes geplant, aber ich hatte noch Räucherlachs vom Osterwochenende im Kühlschrank und der hält sich nicht ewig. Außerdem hatte ich noch etwas Dill übrig. Daher entschied ich mich am heutigen Samstag mal ein paar Gnocchi mit Räucherlachs in Dill-Frischkäse-Sauce zuzubereiten. Ein zugegebenermaßen einfaches, aber wie sich zeigte dennoch sehr leckeres Rezept, das ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz vorstellen möchte.

    Was benötigen wir also für 2 Portionen?

  • 1 kleinere Zwiebel oder Schalotte
  • 5 Stängel Dill
  • 150g Räucherlachs
  • 500g Gnocchi
  • 200ml Milch
  • 200g Kräuterfrischkäse
  • 2 Esslöffel Butter
  • 2-3 Esslöffel Zitronensaft
  • etwas Salz & Pfeffer zum würzen
  • Beginnen wir damit die Zwiebel zu würfeln,
    01 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    den Dill zu waschen, die Fähnchen von den Stielen zu zupfen und sie zu zerkleinern
    02 - Dill zerkleinern / Hackle dill

    sowie den Räucherlachs in Streifen zu schneiden.
    03 - Räucherlachs in Streifen schneiden / Cut smoked salmon in slices

    Anschließend erhitzen wir ca. 1 Esslöffel Butter in einer Pfanne,
    04 - Butter in Pfanne erhitzen / Heat up butter in pan

    geben die Gnocchi hinein
    05 - Gnocchi in Pfanne geben / Put gnocchi in pan

    und braten sie goldbraun an
    06 - Gnocchi goldbraun anbraten / Brown gnocchi

    um sie dann erst mal wieder aus der Pfanne zu entnehmen und bei Seite zu stellen.
    07 - Gnocchi bei Seite stellen / Put gnocchi aside

    Als nächstes geben wir den zweiten Esslöffel Butter sowie sie gewürfelte Zwiebel in die nun wieder leere Pfanne,
    08 - Zwiebelwürfel in Pfanne geben / Put diced onion in sauce

    dünsten sie glasig an
    09 - Zwiebel andünsten / Braise onion

    und löschen sie dann mit der Milch ab.
    10 - Mit Milch ablöschen / Deglaze with milk

    In die Milch geben wir nun den Kräuterfrischkäse,
    11 - Kräuterfrischkäse addieren / Add her cream cheese

    lassen ihn sich unter ständigen rühren auflösen,
    12 - Kräuterfrischkäse auflösen / Dissipate her cream cheese

    schmecken alles schon einmal ein wenig mit Salz und Pfeffer ab – wobei wir mit dem Salz umsichtig vorgehen sollten, weil der Räucherlachs ebenfalls etwas Salz mitbringt –
    13 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

    geben einige kräftige Spritzer – ca. 2-3 Esslöffel – Zitronensaft hinzu
    14 - Einige Spritzer Zitronensaft hinzufügen / Add some splash of lemon juice

    und rühren schließlich noch den zerkleinerten Dill ein.
    15 - Dill einstreuen / Add dill

    Nun geben wir wir auch die angebratenen Gnocchi zurück in die Pfanne,
    16 - Gnocchi zurück in Sauce geben / Put gnocchi back in sauce

    verrühren sie mit der Sauce
    17 - Gnocchi mit Sauce verrühren / Stir gnnocchi with sauce

    und addieren den in Streifen geschnittenen Räucherlachs,
    18 - Räucherlachs einstreuen / Add smoked salmon

    den wir wiederum mit Gnocchi und Sauce vermengen.
    19 - Räucherlachs unterheben / Fold in smoked salmon

    Nun schmecken wir das Ganze noch einmal mit etwas Pfeffer ab – Salz dürfte dank des Räucherlachs nicht mehr notwendig sein –
    20 - Mit Pfeffer abschmecken / Taste with pepper

    und können das Gericht auch schon servieren und genießen.
    21 - Gnocchi with smoked salmon in cream cheese sauce - Served / Gnocchi mit Räucherlachs in Frischkäsesauce - Serviert

    Der Räucherlachs harmonierte wie ich fand wunderbar mit der Kräuterfrischkäse-Sauce. Dazu passte natürlich, wie zu so ziemlich jedem Rezept in dem Fisch Verwendung findet, der Dill. Gemeinsam mit den goldbraun angebratenen Gnocchi ergab sich so ein einfaches aber dennoch überaus leckeres Gericht, das wunderbar schnell zubereitet gewesen war. Ein Rezept muss eben nicht immer kompliziert sein, auch mit einfachen Mitteln lässt sich ein schmackhaftes Gericht zuzubereiten.

    22 - Gnocchi with smoked salmon in cream cheese sauce - Side view / Gnocchi mit Räucherlachs in Frischkäsesauce - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Kabeljaufilet auf Tomaten-Paprika-Ragout mit Kräutergnocchi [14.12.2018]

    Friday, December 14th, 2018

    Vor dem Besuch in unserem Betriebsrestaurant – das erste Mal seit langem alleine, da meine Kollegen mit denen ich sonst gehe im Homeoffice oder bereits im Weihnachtsurlaub waren – war heute etwas hin- und hergerissen zwischen dem Gebratenen Kabeljaufilet auf Tomaten-Paprikaragout und Kräutergnocchi im Abschnitt Globetrotter und dem altbewährten Japanisches Ingwersteak mit Honigkarotten und Maccaire-Kartoffeln aus dem Abschnitt Vitality. Der Milchreis mit Waldbeeren und Zimt-Zucker bei Tradition der Region oder die Asia-Thai-Angebote wie Gebratener Eierreis mit frischem Gemüse oder Moo Pad Praw Wan – Verschiedene Fleischsorten mit frischem Gemüse in Kokosmilch und rotem Curry interessierten mich weniger – obwohl ich zumindest für einen ganz kurzen Moment mit dem Eierreis liebäugelte. Aber dann kam mir doch in den Sinn dass ich irgend etwas fleischiges brauche. Und da ich die Woche mal wieder noch gar keinen Fisch hatte, fiel meine Wahl letztlich auf den Kabeljau, der ja dank seiner hohen Jodanteile und Omega-3-Fettsäuren als besonders gesund gilt. Bereits 125g Kabeljau decken hier den Tagesbedarf – und das Fischfilet das diesem Gericht beilag war deutlich größer.

    Codfish filet on tomato bell pepper ragout with herb gnocchi / Kabeljaufilet auf Tomaten-Paprika-Ragout mit Kräutergnocchi

    Obwohl das Gericht im großen und ganzen gut aussah, störte mich ein wenig der Fettfilm, der an der Seite der Sauce auf dem Teller schwamm und der scheinbar von den Gnocchi kam. Ich kann nur vermuten, aber ich denke mal dann man sie nach dem Kochen – denn gebraten waren sie definitiv nicht – in Butter oder Öl mit Kräutern geschwenkt hatte, damit die Kräuter besser haften bleiben. Dabei war man wahrscheinlich etwas zu großzügig mit dem Fett umgegangen, dass sich nun eben auf dem Teller verteilte. Dennoch waren die Gnocchi was den Geschmack anging aber sehr gut gelungen und vom Biss her angenehm weich, fast samtig. Und auch die leichte Kräuternote wertete sie eindeutig auf – auch wenn sie kaum zur Geltung kam wenn man sie zusätzlich noch mit dem deutlich geschmacksintensiveren Tomaten-Paprikaragout garnierte. Und bei genau diesem muss ich auch wiederum ein kleines bisschen Kritik anbringen, denn obwohl es angenehm fruchtig und gut mit Kräutern gewürzt war, hatte es eine winzige bittere Note, als wäre eines oder mehrere der Kräuter bei der Zubereitung leicht angebrannt. Es war nicht sonderlich störend, aber es fiel mir eben auf. Am angenehm großen, ganz dünn panierten Kabeljaufilet mit seinem zarten, saftigen und natürlich völlig grätenfreien Fleisch gab es aber absolut gar nichts auszusetzen. Trotz kleiner Mankos, die man keinesfalls überbewerten sollte, ein sehr gelungenes Gericht.
    Auch wenn es eng war, gelang es dem Kabeljau auch beim Rennen um Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala, die Nase vorn zu behalten und verwies das ebenfalls sehr beliebte Ingwersteak auf einen guten zweiten Platz. Auf Platz drei sah ich die Asia-Gerichte und den vierten Platz belegte schließlich der Milchreis.

    Mein Abschlußurteil:
    Kabeljaufilet: ++
    Tomaten-Paprika-Ragout: ++
    Kräutergnocchi: ++

    Gnocchi mit Shrimps in Knoblauch-Parmesan-Sahnesauce – das Rezept

    Sunday, December 9th, 2018

    Dieses Wochenende stand mal wieder ein Rezept der einfachen und schnellen Küche auf meinem Kochplan, denn ich hatte mich dazu entschlossen Gnocchi mit Shrimps in Knoblauch-Parmesan-Sahnesauce zuzubereiten. Bei Verwendung von TK-Shrimps nimmt das Auftauen zwar einige Zeit in Anspruch, aber davon abgesehen ist das Gericht in 20-25 Minuten zubereitet und eignet sich somit auch wunderbar für ein Abendessen unter der Woche oder ohne großen Zeitaufwand zubereitetes Mittagessen an einem freien Tag. Das kostspielige dabei sind allerdings die Shrimps, unter fünfzehn bis sechzehn Euro kommt man selbst bei 450g und Tk-Ware nicht weg – aber es lohnt sich allemal. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, dieses Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

    450g Shrimps (TK – ich wählte King Prawns)
    01 - Zutat Shrimps / Ingredient shrimps

    500g Gnocchi (aus dem Kühlregal)
    02 - Zutat Gnocchi / Ingredient gnocchi

    110g frisch geriebenen Parmesan
    03 - Zutat geriebener Parmesan / Ingredient grated parmesan

    7 Esslöffel Butter (70g – evtl. etwas mehr)
    04 - Zutat Butter / Ingredient butter

    4 Zehen Knoblauch – fein zerkleinert
    05 - Zutat zerkleinertes Knoblauch / Ingredient minced garlic

    2 Esslöffel Weizenmehl
    06 - Zutat Mehl / Ingredient flour

    250ml Hühnerbrühe
    07 - Zutat Hühnerbrühe / Ingredient chicken broth

    250ml fettreduzierte Sahne oder Milch
    08 - Zutat Sahne / Ingredient cream

    1 Teelöffel Thymian & 1/2 Teelöffel Basilikum (beides getrocknet)
    09 - Zutat getrocknetes Thymian & Basilikum / Ingredient dried thyme & basil

    sowie etwas Salz, Pfeffer und (optional) Chiliflocken zum würzen

    Beginnen wir damit, etwa einen Esslöffel Butter – evtl. mehr – in der Pfanne zu schmelzen,
    10 - Butter in Pfanne schmelzen / Melt butter in pan

    die Gnocchi hinzuzufügen
    11 - Gnocchi in Pfanne geben / Put gnocchi in pan

    und sie rundherum goldbraun anzubraten. Das dauert etwa fünf bis sechs Minuten.
    12 - Gnocchi anbraten / Fry gnocchi

    Die fertig gebräunten Gnocchi entnehmen wir der Pfanne und stellen sie erst einmal bei Seite.
    13 - Gnocchi bei Seite stellen / Put gnocchi aside

    Dann geben wir die vollständig aufgetauten und abgetropften Shrimps in die Pfanne – ich hatte sie auf der Auftau-Stufe in der Mikrowelle enteist –
    14 - Shrimps in Pfanne geben / Put shrimps in pan

    braten sie ebenfalls von allen Seiten goldbraun an
    15 - Shrimps goldbraun anbraten / Fry shrimps golden brown

    und entnehmen sie ebenfalls wieder, um sie bei Seite zu stellen.
    16 - Shrimps entnehmen & bei Seite stellen / Remove shrimps & put aside

    Dabei ist es wichtig, dass die Shrimps komplett aufgetaut und abgetropft sind. Sind sie noch halb gefroren, schmilzt das Wasser in die Pfanne, vermischt sich mit der Butter und verhindert somit dass die Shrimps goldbraun werden. Viel mehr werden sie im eigenen Saft gekocht, und das wollen wir ja nicht.

    Anschließend schmelzen wir die restlichen 6 Esslöffel Butter in der Pfanne,
    17 - Restliche Butter schmelzen / Melt remaining butter

    addieren die zerkleinerten Knoblauchzehen
    18 - Knoblauch addieren / Add garlic

    und dünsten sie kurz mit an, bis sich ihr Geruch beginnt zu verbreiten.
    19 - Knoblauch andünsten / Braise garlic

    Nun streuen wir – am besten mit einem kleinen Sieb um Klümpchenbildung zu vermeiden – die beiden Esslöffel Mehl ein,
    20 - Mehl einstreuen / Intersperse flour

    dünsten es wiederum kurz mit an, bis es beginnt leicht braun zu werden
    21 - Mehl andünsten / Braise flour

    und löschen schließlich alles mit der Hühnerbrühe ab.
    22 - Mit Hühnerbrühe ablöschen / Deglaze with chicken broth

    Nachdem wir dann auch die Sahne hinzugefügt haben
    23 - Sahne dazu gießen / Add cream

    verrühren wir alles gründlich miteinander, lassen es dabei kurz aufkochen
    24 - Verrühren & aufkochen lassen / Mix & bring to a boil

    und heben schließlich noch Thymian und Basilikum unter, wobei wir die Platte auf eine leicht reduzierte Stufe zurückschalten.
    25 - Thymian & Basilikum dazu geben / Add thyme & basil

    Dabei beginnen wir, den frisch geriebenen Parmesan nach und nach zu unserer Sauce hinzuzufügen
    26 - Parmesan einstreuen / Intersperse parmesan

    und dabei schmelzen zu lassen.
    27 - Parmesan schmelzen lassen / Let parmsan melt

    Ist der Parmesan komplett geschmolzen, schmecken wir die Sauce noch einmal mit etwas Salz und Pfeffer ab.
    28 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

    Jetzt brauchen wir nur noch die gebräunten Shrimps
    29 - Shrimps hinzufügen / Add shrimps

    sowie die angebratenen Gnocchi in sie Sauce zu geben,
    30 - Gnocchi addieren / Add gnocchi

    sie mit dieser zu verrühren und wieder heiß werden zu lassen.
    31 - Verrühren & heiß werden lassen / Stir & let get hot

    Ich meinte außerdem, dass noch ein kleines bisschen Schärfe nicht schaden könnte, deswegen gab ich noch ein paar Chiliflocken hinzu. Das ist aber natürlich Geschmacksache und optional. 😉
    32 - Mit Chiliflocken würzen / Taste with chili flakes

    Anschließend brauchen wir das fertige Gericht – vielleicht mit etwas Petersilie garniert – nur noch zu servieren und zu genießen.
    33 - Gnocchi & shrimps in garlic parmesan cream sauce - Served / Gnocchi mit Shrimps in Knoblauch-Parmesan-Sahnesauce - Serviert

    Knackige Shrimps und angebräunte Gnocchi in einer cremigen Sauce aus würzigem Parmesan und mediterranen Kräutern sowie einer deutlichen, aber nicht zu dominanten Knoblauchnote – das ist wirklich etwas ganz besonders leckeres. Ich hatte ja befürchtet, dass vier Zehen Knoblauch fast schon etwas zu viel wären, aber glücklicherweise hatte ich genau das richtige Maß getroffen. Thymian und Basilikum rundeten das ganze schließlich sehr gelungen ab und auch die ganz leichte Schärfe, die durch die Chiliflocken hinzugekommen war, passte meiner Meinung nach sehr gut in die geschmackliche Gesamtnote.

    34 - Gnocchi & shrimps in garlic parmesan cream sauce - Side view / Gnocchi mit Shrimps in Knoblauch-Parmesan-Sahnesauce - Seitenansicht

    Leider kam ich erst hinterher auf die Idee, dass etwas frischer Spinat mit Sicherheit gut in dieses Gericht gepasst hätte. Zwar hatte ich kurz überlegt, einfach einige TK-Erbsen hinzuzufügen, mich aber dann doch dagegen entschieden da ich fand dass diese nicht sonderlich gut zu Shrimps passen. Shrimps und Gnocchi hatten auch so schon gut Biss, da wären Hülsenfrüchte wie Erbsen eher fehl am Platz gewesen. Aber die Idee mit dem Spinat behalte ich mal im Hinterkopf.

    Guten Appetit

    Gnocchi-Lauch-Pfanne mit Curry-Garnelen – das Rezept

    Tuesday, August 28th, 2018

    Aufgrund eines Termins machte ich heute Homeoffice und konnte daher das Angebot unseres Betriebsrestaurants nicht in Anspruch nehmen. Und die letzten Reste meiner Curry-Nudelpfanne mit Pute vom Wochenende hatte ich gestern bereits verbraucht. Daher entschied ich mich am Abend dazu, mir noch eine kleine Mahlzeit zuzubereiten. Ich hatte mich dabei für eine Gnocchi-Lauch-Pfanne mit Curry-Shrimps entschieden, die aus meiner Sicht einen leckeres Gericht mit relativ wenig Aufwand versprach. Ich weiß, dass dieses Rezept viele Parallelen zum Rezept vom Wochenende aufzeigt, aber ich war einfach auf den Geschmack für Gerichte mit Curry gekommen, daher möge man mir dies bitte nachsehen. 😉 Wie dem auch sei, das Ergebnis war ein schnell zubereitetes und überaus gut gelungenes Gnocchi-Gericht, dessen Rezept ich mit diesem Beitrag nun einmal kurz vorstellen möchte.

    Was benötigen wir also für 2-3 Portionen?

    200g Garnelen (TK)
    01 - Zutat Garnelen / Ingredient shrimps

    1 große Stange Lauch
    02 - Zutat Lauch / Ingredient leek

    1 mittlere Zwiebel
    03 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    1 große oder 2 kleine Zehen Knoblauch
    04 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    1 Päckchen Gnocchi aus dem Kühlregal (500g)
    05 - Zutat Gnocchi / Ingredient gnocchi

    1 1/2- 2 Teelöffel Curry
    06 - Zutat Curry / Ingredient curry

    1 Schuss Weißwein
    07 - Zutat trockener Weißwein / Ingredient dry white wine

    150ml Sahne
    08 - Zutat Sahne / Ingredient cream

    100ml Gemüsebrühe
    09 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable broth

    sowie etwas Butter zum braten
    Salz, Pfeffer und evtl. Chili-Flocken zum würzen

    Beginnen wir also damit, die Lauchstange von ihrem Wurzelansatz zu befreien, längs aufzuschneiden,
    10 - Lauch aufschneiden / Slice leek

    sie dann gründlich zu waschen – denn der Schmutz sammelt sich hier bekanntlichermaßen zwischen den Lamellen –
    11 - Lauch waschen / Wash leek

    und sie schließlich in schmale Ringe zu schneiden. Größere Stücke zerkleinern wir noch einmal zusätzlich.
    12 - Lauch in Ringe schneiden / Cut leek in rings

    Die Garnelen spülen wir unter kaltem Wasser in einem Sieb ab und lassen sie anschließend bei Zimmertemperatur etwas auftauen.

    Außerdem schälen und würfeln wir die Zwiebel
    13 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    und zerkleinern die Knoblauchzehe(n).
    14 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

    Anschließend erhitze wir etwa einen Esslöffel Butter in einer Pfanne,
    15 - Butter in Pfanne erhitzen / Heat butter in pan

    geben die Gnocchi hinein
    16 - Gnocchi in Pfanne geben / Put gnocchi in pan

    und braten sie rundherum goldbraun an
    17 - Gnocchi goldbraun anbraten / Brown gnocchi

    um sie dann erst einmal wieder zu entnehmen und bei Seite zu stellen.
    18 - Gnocchi aus Pfanne entnehmen / Remove gnocchi from pan

    In die nun leere Pfanne geben wir, ggf. unter Verwendung zusätzlicher Butter oder Olivenöls, die zerkleinerte Zwiebel sowie den Lauch
    19 - Zwiebel & Lauch in Pfanne geben / Put onion & leek in pan

    und dünsten ihn schon mal für ein bis zwei Minuten an
    20 - Lauch & Zwiebel andünsten / Braise leek & onion

    bevor wir schließlich auch den zerkleinerten Knoblauch
    21 - Knoblauch dazu geben / Add garlic

    sowie die angetauten Garnelen hinzu geben. Sie müssen nicht vollständig aufgetaut sein, die Hitze der Pfanne erledigt den Rest.
    22 - Garnelen in Pfanne geben / Put shrimps in pan

    Wir dünsten nun alles für einige weitere Minuten bei gelegentlichem umrühren in der Pfanne an
    23 - Garnelen anbraten / Fry shrimps

    und würzen es mit Salz Pfeffer und den eineinhalb bis zwei Teelöffeln Curry
    24 - Mit Salz, Pfeffer & Curry würzen / Season with salt, pepper & curry

    und dünsten alles weiter an, bis der Curry beginnt seinen Geruch zu entfalten.
    25 - Curry andünsten / Braise curry

    Anschließend löschen wir den Pfanneninhalt mit dem trockenen Weißwein ab,
    26 - Mit Weißwein ablöschen / Deglaze with white wine

    lassen diesen etwas einkochen
    27 - Weißwein einkochen lassen / Let white wine reduce

    und gießen schließlich die Sahne sowie die Gemüsebrühe ebenfalls in die Pfanne.
    28 - Sahne & Gemüsebrühe hinzufügen / Add cream & vegetable broth

    Das ganze verrühren wir gründlich,lassen es kurz aufkochen
    29 - Aufkochen lassen / Bring to a boil

    und schmecken es noch einmal mit Salz, Pfeffer und – wenn man etwas Schärfe mag – einigen Chiliflocken ab.
    30 - Mit Gewürzen abschmecke / Taste with seasonings

    Nun brauchen wir nur noch die Gnocchi zu addieren,
    31 - Gnocchi addieren / Add gnocchi

    sie zu verrühren, wieder heiß werden zu lassen und die Sauce bei Bedarf mit etwas hellen Saucenbinder eindicken
    32 - Köcheln lassen / Let simmer

    und kann das fertige Gericht dann unmittelbar auch schon servieren und genießen.
    33 - Gnocchi leek skillet with curry shrimps - Served / Gnocchi-Lauch-Pfanne mit Curry-Garnelen - Serviert

    Bereits nach dem ersten Bissen konnte ich zufrieden feststellen, dass dieses einfache Gericht mal wieder wunderbar gelungen war und auch meine Befürchtung die Garnelen könnten eventuell zu zäh werden stellte sich als unbegründet heraus, denn sie waren wunderbar knackig und doch zart geblieben. Vor allem in die Currysauce hätte ich mich regelrecht reinknien können, so lecker war sie geworden. Aber auch das Lauch und natürlich die vorher angebratenen Gnocchi als eingearbeitete Sättigungsbeilage trugen ihr übriges dazu bei, dieses Gericht zu einem überaus schmackhaften Erfolg zu machen. Wunderbar geeignet für ein schnelles Essen auch mitten in der Woche nach getaner Arbeit, denn es erfordert wirklich angenehm wenig Aufwand. Ich war auf jeden Fall sehr zufrieden und werde diese Gnocchi-Lauch-Pfanne mit Curry-Shrimps bestimmt nicht das letzte Mal zubereitet haben.

    34 - Gnocchi leek skillet with curry shrimps - Side view / Gnocchi-Lauch-Pfanne mit Curry-Garnelen - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Gnocchi mir gedünsteten Kirschtomaten & Ruccola [16.08.2018]

    Thursday, August 16th, 2018

    Urpsprünglich hatte ich heute eigentlich geplant, beim Chicken Tikka Masala mit Basmatiteis aus dem Abschnitt Globetrotter der heutigen Speisekarte unseres Betriebsrestaurants zuzugreifen. Mit diesem Gericht hatte ich hier oder hier bisher gute Erfahrung gemacht. Aber als ich die scheinbar wasserdünne, gräulich anmutende Sauce sah, verging mir der Appetit darauf etwas und ich sah mich nach Alternativen um. Gut, Gebackene Banane und Ananas mit Honig an der Asia-Wok-Theke oder der Sommersalat mit gebackenen Champignons und Remoulade bei Tradition der Region schienen mir zwar nicht so das richtige, aber mit den Gnocchi mit gedünsteten Tomaten und Ruccola bei Vitality oder dem Gebratenes Schweinefleisch mit Gemüse in Massamannsauce von der Wok-Theke konnte ich leben. Und da ich heute Abend noch etwas von meinem Taco-Nudelauflauf übrig haben würde, fiel meine Wahl schließlich auf die vegetarischen Gnocchi, die mit gerade mal 397kcal pro Portion (Angabe des Restaurants) einen angenehm leichten Genuss versprachen. Zumal man dieses Mal auf den sonst üblichen geriebenen Hartkäse verzichtet hatte, der die Kalorienwerte nach oben getrieben hätte.

    Gnocchi with steamed cherry tomatoes & ruccola / Gnocchi mit gedünsteten Kirschtomaten & Ruccola

    Das wirklich einfach gestaltete Gericht aus gekochten Gnocchi, bis zum Zerfall weich gedünsteten Kirschtomaten und einigermaßen frischem Ruccola erwies sich zwar als überaus sättigend und die Tomaten gaben dem Ganzen auch eine angenehm fruchtige Note, aber irgendwie fand ich das Geschmackserlebnis dennoch nicht sonderlich aufregend. Ich kann nicht genau sagen was mir fehlte, aber einfach nur Kartoffelnocken mit Tomatenaroma und etwas knackigem und frischem Salat waren nun wirklich nichts besonderes. Geschmacklich zwar etwas langweilig, aber soweit ok. Für Langweiligkeit kann ich aber schlecht Punkte abziehen. Daher will ich mich damit zufrieden geben.
    Obwohl es keinen klaren Favoriten gab, so schien die gräuliche Sauce doch zu wenig meiner “Mitesser” davon abgehalten zu haben, beim Tikka Massala zuzugreifen, womit diesem Gericht der erste Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala gebührt. Auf dem zweiten Platz sah ich die Asia-Gerichte, die sich aber nur sehr knapp gegen den Sommersalat durchsetzen konnte, der somit auf Platz drei landete. Einen guten vierten Platz belegten schließlich die Gnocchi mit gedünsteten Kirschtomaten.

    Mein Abschlußurteil:
    Gnocchi mit Kirschtomaten: ++
    Ruccola: ++