Schweinefilet-Gemüse-Gratin mit Rosmarinkartoffeln – das Rezept

Nach Urlaub und Krankenhausaufenthalt kam ich dieses Wochenende endlich mal wieder dazu, einem meiner Lieblingshobbys nachzugehen: dem kochen. Und da man mich im Hospital dazu angehalten hatte, doch etwas mehr Gemüse zu essen, entschied ich mich heute dazu, mal ein Schweinefilet-Gratin mit viel Gemüse zuzubereiten und dazu ein paar Rosmarinkartoffeln zu reichen, die sich ja bereits bei anderen Gerichten sehr bewährt hatten. Beim Gemüse entschied ich mich für eine Kombination aus jeweils frischem Möhren, Lauch und Broccoli, die meiner Meinung nach sehr gut zum Schweinefilet passten, denkbar wären hier aber auch Kohlrabi, Blumenkohl, Champignons oder Zucchini. Ein einfaches, variables Gericht, das mir sehr gut geschmeckt hat – daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das zugehörige Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

Für das Schweinefilet-Gemüse-Gratin

300g Möhren
01 - Zutat Möhren / Ingredient carrots

300g Lauch
02 - Zutat Lauch / Ingredient leeks

400g Broccoli
03 - Zutat Broccoli / Ingredient broccoli

500g Schweinefilet
07 - Zutat Schweinefilet / Ingredient pork tenderloin

etwas mittelscharfen Senf
08 - Zutat mittelscharfer Senf / Ingredient medium-strength mustard

250g Creme fraiche
09 - Zutat Creme fraiche / Ingredient creme fraiche

200g Sahne
10 - Zutat Sahne / Ingredient cream

100g milder Gorgonzola
11 - Zutat Gorgonzola / Ingredient gorgonzola

sowie etwas Fett zum braten
als auch Salz, Pfeffer und Estragon zum würzen

Für die Rosmarin-Kartoffeln

500g kleine Kartoffeln (Drillinge)
04 - Zutat Kartoffeln (Drillinge) / Ingredient small potatoes

4-5 Esslöffel Olivenöl
08 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

2 Zehen Knoblauch
06 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

3-4 Zweige Rosmarin
05 - Zutat Rosmarin / Ingredient rosemary

sowie auch hier etwas Salz & Pfeffer zum würzen

Beginnen wir nun damit, die Kartoffeln zu waschen, trocken zu tupfen
13 - Kartoffeln waschen / Wash potatoes

und zu halbieren.
14 - Kartoffeln halbieren / Cut potatoes in halfs

Anschließend geben wir sie in eine Schüssel, addieren vier bis fünf Esslöffel Öl
15 - Öl zu Kartoffeln geben / Add oil to potatoes

würzen sie kräftig mit Salz und Pfeffer sowie eventuell etwas Rosmarin
16 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

und vermischen alles gründlich miteinander, um es anschließend bei Seite zu stellen und etwas durchziehen zu lassen.
17 - Gründlich vermischen / Mix well

Nu wenden wir uns dem restlichen Gemüse zu und bereiten es vor. Dazu schälen wir die Möhren
18 - Möhren schälen / Peel carrots

und schneiden sie in etwa gleich lange Spalten,
19 - Möhren in Spalten schneiden / Cut carrots in wedges

waschen die Lauchstange(n)
20 - Lauch waschen / Wash leek

und schneiden sie in etwas dickere Ringe,
21 - Lauch in Ringe schneiden / Cut leek in rings

waschen den Broccoli,
22 - Broccoli waschen / Wash broccoli

um ihn in Röschen zu zerteilen
23 - Broccoli in Röschen zerteilen / Dispel broccoli in florets

und schälen schließlich noch die Knoblauchzehen, um sie in dünne Scheiben zu schneiden.
24 -Knoblauch in Scheiben schneiden / Cut garlic in slices

Nachdem wir dann einen Topf mit Wasser zum blanchieren des Gemüses aufgesetzt haben, sprich das Wasser begonnen haben zum kochen zu bringen,
25 - Topf mit Wasser aufsetzen / Bring pot with water to a boil

waschen wir auch noch das Schweinefilet, tupfen es trocken
26 - Schweinefilet waschen / Wash pork tenderloin

schneiden es in nicht ganz fingerdicke Scheiben,
27 - Schweinefilet in Scheiben schneiden / Cut pork tenderloin in slices

bestreichen es von beiden Seiten mit etwas Senf
28 - Schweinefilet mit Senf bestreichen / Spread pork tenderloin with mustard

und würzen es schließlich noch rundherum mit Salz und Pfeffer.
29 - Schweinefilet mit Salz & Pfeffer würzen / Season pork tenderloin with salt & pepper

Nun erhitzen wir etwas Öl oder Butterschmalz in einer Pfanne,
30 - Butterschmalz in Pfanne erhitzen / Heat up ghee in pan

geben das gewürzte Schweinefilet hinein
31 - Schweinefilet in Pfanne geben / Put pork tenderloin in pan

und braten es von beiden Seiten scharf an – gerne auch in mehreren Portionen.
32 - Schweinefilet anbraten / Brown pork tenderloin

Die fertig gebratenen Schweinefilets stellen wir bei Seite und halten sie warm – z.B. indem wir sie mit etwas Alufolie abdecken.
36 - Schweinefilet bei Seite stellen / Put pork tenderloin aside

Inzwischen müsste auch unser Wasser kochen, so dass wir es mit ein bis zwei Teelöffeln salz versehen können.
33 - Wasser salzen / Salt water

Dann blanchieren wir die Möhrenstifte für vier bis fünf Minuten
34 - Möhrenstifte blanchieren / Blanch carrots

und lassen sie abtropfen,
35 - Möhrenstifte abtropfen lassen / Drain carrots

blanchieren den Lauch für zwei bis drei Minuten
37 - Lauch blanchieren / Blanch leek

und lassen ihn abtropfen
38 - Lauch abtropfen lassen / Drain leek

und blanchieren schließlich noch den Broccoli für fünf bis sechs Minuten
39 - Broccoli blanchieren / Blanch broccoli

um ihn ebenfalls abtropfen zu lassen.
40 - Broccoli abtropfen lassen / Drain broccoli

Während dann der Ofen auf 200 Grad vorheizt, legen wir die halbierten Kartoffeln in einer Auflaufform auf jeweils eine Scheibe Knoblauch,
41 - Kartoffeln auf Knoblauchscheiben legen / Put potatoes on garlic slices

verteilen das restliche Öl samt Gewürze darüber
42 - Restliches Öl dazu geben / Add remaining oil

und legen schließlich noch die Rosmarinzweige in die Auflaufform. Sollte etwas Knoblauch übrig sein, können wir es ebenfalls dazu tun.
43 - Rosmarinzweige einlegen / Add rosemary twigs

Jetzt geben wir die Creme fraiche in eine Schüssel,
44 - Creme fraiche in Schüssel geben / Put creme fraiche in bowl

addieren die Sahne
45 - Sahne dazu geben / Add cream

sowie den Gorgonzola,
46 - Gorgonzola addieren / Add gorgonzola

vermischen alles gründlich – am besten mit einem Pürierstab, damit sich Gorgonzola auch komplett auflöst –
47 - Mit Purierstab mixen / Blend with immersion blender

und schmecken die Sauce schließlich noch kräftig mit Salz, Pfeffer sowie etwas Estragon ab.
48 - Mit Salz, Pfeffer & Estragon abschmecken / Taste with salz, pepper & tarragon

Dann fetten wir eine zweite Auflaufform z.B.mit etwas Butter aus,
49 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

arrangieren darin Broccoli, Möhren, Lauch und Schweinefilet in Streifen,
50 - Gemüse & Schweinefilet in Auflaufform geben / Arrange vegetables & tenderloin in casserole

übergießen alles mit unserer Gorgonzola-Sahne-Sauce
51 - Mit Gorgonzolasauce begießen / Drain gorgonzola sauce

und bestreuen es abschließend noch mit dem geriebenen Gouda.
52 - Mit Gouda bestreuen / Dredge with gouda cheese

Jetzt brauchen wir nur noch die Rosmarin-Kartoffeln sowie das Schweinefilet-Gemüse-Gratin in den vorgeheizten Ofen zu schieben und für ca. 20-25 Minuten zu backen.
53 - Im Ofen backen / Bake in oven

Schließlich entnehmen wir unsere Rosmarin-Kartoffeln
54 - Rosemary potatoes - Finished baking / Rosmarinkartoffeln - Fertig gebacken

und unser Gratin wieder dem Ofen
55 - Pork tenderloin vegetable gratiné - Finished baking / Schweinefilet-Gemüse-Gratin - Fertig gebacken

und können es unmittelbar servieren und genießen.
56 - Pork tenderloin vegetable gratiné - Served / Schweinefilet-Gemüse-Gratin - Serviert

Die Kombination aus Broccoli, Möhren und Lauch mit leckerem Schweinefilet erwies sich, wie nicht anders erwartet, als überaus gelungen. Das Gemüse besaß noch etwas biss und das Fleisch dazu war angenehm zart und saftig geworden. Dabei gab die mit milden Gorgonzola versetzte Sahnesauce geschmacklich noch den letzten Schliff, allerdings ohne dass der Blauschimmelkäse zu dominant wurde – viel mehr kam das Gemüse weiterhin gut zur Geltung. Und auch an den gebackenen Kartoffelhälften mit ihrer Aromakombination aus Knoblauch und Rosmarin erwiesen sich mal wieder als sehr gelungen und rundeten das Gericht als gelungene Sättigungsbeilage ab. Zugegebenermaßen kein besonders komplexes Rezept, aber dennoch sehr lecker und danke des vielen Gemüses sicherlich auch einigermaßen gesund. 😉

57 - Pork tenderloin vegetable gratiné - Side view / Schweinefilet-Gemüse-Gratin - Seitenansicht

Guten Appetit

Bunter Leberkäse-Nudelauflauf – das Rezept

Irgendwie hatte ich dieses Wochenende großen Appetit auf einen Nudelauflauf. Daher nahm ich mir ein Rezept für eine Leberkäse-Lauch-Nudelpfanne, das schon seit längerem in meiner Rezeptsammlung schlummerte, erweiterte es um etwas zusätzliches Gemüse und etwas Käse in Form von geriebenen Gouda und gewürfelten Feta, fügte noch ein paar Kräuter hinzu und fertig war ein überaus gelungenes Ofen-Nudelgericht. Sozusagen ein Gericht in dem ich meiner Kreativität mal freien Lauf ließ und das zu einem sehr leckeren Endergebnis führte. Das so entstandene Rezept möchte ich mit diesem Beitrag nun einmal kurz in gewohnter Form vorstellen.

Was benötigen wir also für vier Portionen?

400g Nudeln (z.B. Fusili)
01 - Zutat Spirelli / Ingredient fusili

1 große Stange Lauch
02 - Zutat Lauch / Ingredient leek

2 Möhren
03 - Zutat Möhren / Ingredient carrots

1 größere Zwiebel
04 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

400g Leberkäse
05 - Zutat Leberkäse / Ingredient bavarian meat loaf

2 Zehen Knoblauch
06 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

2 kleine Paprika (rot & grün)
07 - Zutat Paprika / Ingredient bell pepper

50g gewürfelten Speck
08 - Zutat Speckwürfel / Ingredient bacon

2 Esslöffel Senf
09 - Zutat Senf / Ingredient mustard

3 Esslöffel Kräuterfrischkäse
10 - Zutat Kräuterfrischkäse / Ingredient herb cream cheese

300ml Gemüsebrühe
11 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable broth

3 Esslöffel Schmand
12 - Zutat Schmand / Ingredient sour cream

100ml Sahne
13 - Zutat Sahne / Ingredient cream

120g Erbsen (TK)
14 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

3-4 Teelöffel Kräuter der Provence
15 - Zutat Kräuter der Provence / Ingredient provencal herbs

150g geriebnen Käse (z.B. Gouda)
16 - Zutat Gouda / Ingredient gouda cheese

150g Feta
17 - Zutat Schafskäse / Ingredient feta

Außerdem benötigen wir:
Etwas Butterschmalz zum braten
Salz, Pfeffer und Chiliflocken zum würzen
sowie etwas Butter zum ausfetten der Auflaufform

Beginnen wir damit einen Topf mit Wasser zum kochen der Nudeln aufzusetzen.
18 - Topf mit Wasser aufsetzen / Bring pot with water to a boil

Dann beginnen wir die einzelnen Zutaten vorzubereiten. Dazu waschen wir die Lauchstange,
19 - Lauch waschen / Wash leek

schneiden sie in Ringe
20 - Lauch in Ringe schneiden / Cut leek in rings

und halbieren diese bei Bedarf noch einmal.
21 - Lauchringe halbieren / Cut leek rings in halfs

Außerdem schälen wir die Möhren
22 - Möhren schälen / Peel carrots

und schneiden sie in kleine Würfel,
23 - Möhren würfeln / Dice carrots

waschen die Paprika,
24 - Paprika waschen / Wash bell pepper

entkernen sie
25 - Paprika entkernen / Decore bell pepper

und schneiden sie ebenfalls in Würfel,
26 - Paprika würfeln / Dice bell peppers

und schälen und zerkleiner die Zwiebel.
27 - Zwiebel würfeln / Dice onion

Inzwischen sollte dann auch das Wasser kochen, so dass wir es mit zwei Teelöffeln Salz versehen
28 - Wasser salzen / Salt water

und die Nudeln darin gemäß Packungsbeschreibung kochen können. Bei mir sollten die Nudeln in 8 Minuten gar sein.
29 - Nudeln kochen / Cook noodles

Diese Zeit können wir nutzen, noch den Leberkäse in mundgerechte Würfel zu schneiden.
30 - Leberkäse würfeln / Dice meat loaf

Sobald die Nudeln fertig gekocht sind, gießen wir sie in ein Sieb und lassen sie abtropfen.
31 - Nudeln abtropfen lassen / Drain noodles

In einer hohen Pfanne erhitzen wir dann etwas Butterschmalz,
32 - Butterschmalz erhitzen / Heat up ghee

geben den gewürfelten Leberkäse
33 - Leberkäse in Pfanne geben / Put meat loaf in pan

sowie den Speck hinein
34 - Speck hinzufügen / Add bacon

und braten alles für einige Minuten an.
35 - Leberkäse & Speck anbraten / Fry meat loaf & bacon

Nun geben wir zuerst die Zwiebel hinzu
36 - Zwiebel addieren / Add onions

und addieren wenig später auch die Möhren,
37 - Möhren hinzufügen / Add carrots

die gewürfelten Paprika
38 - Paprika in Pfanne geben / Add bell pepper

sowie die zerkleinerte Lauchstange.
39 - Lauch addieren / Add leek

Außerdem pressen wir die Knoblauchzehen hinzu
40 - Knoblauch dazu pressen / Squeeze & add garlic

und dünsten dann alles unter gelegentlichem Rühren an.
41 - Gemeinsam andünsten / Braise together

Nach sechs bis sieben Minuten können wir das Ganze dann mit der Gemüsebrühe ablöschen,
42 - Mit Gemüsebrühe ablöschen / Deglaze with vegetable broth

geben die Sahne hinzu,
43 - Sahne hinzufügen / Add cream

heben Schamnd und Kräuterfrischkäse unter
44 - Schmand & Kräuterfrischkäse unterheben / Add sour cream & herb cream cheese

und rühren die beiden Esslöffel Senf ein.
45 - Senf einrühren / Stir in mustard

Während es vor sich hin köchelt, geben wir nun auch die Erbsen noch dazu,
46 - Erbsen dazu geben / Add peas

schmecken alles mit Salz, Pfeffer
47 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

sowie ein paar Chiliflocken ab
48 - Mit Chiliflocken abschmecken / Taste with chili flakes

und rühren die Kräuter der Provence ein.
49 - Kräuter einstreuen / Intersperse herbs

Schließlich können wir die Plate ausschalten, die Nudeln mit in die Pfanne geben
50 - Nudeln in Sauce geben / Add noodles to sauce

und alles gründlich vermischen. Unter Verwendung der Restwärme der Kochplatte lassen wir die Sauce über einige Minuten in die Nudeln einziehen.
51 - Nudeln mit Sauce vermischen / Mix noodles with sauce

Während der Ofen auf 180 Grad vorheizt, fetten wir eine Auflaufform z.B. mit etwas Butter aus,
52 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

und geben eine Schicht der Nudel-Mischung hinein, so dass der Boden gut bedeckt ist.
53 - Nudelmasse einfüllen / Add pasta mix

Darauf streuen wir etwas von dem geriebenen Käse, in meinem Fall Gouda, und dem gewürfelten Feta,
54 - Gouda & Schafskäse einstreuen / Dredge with gouda & feta

schichten eine weitere Lage Nudeln darüber,
55 - Weitere Schicht Nudeln hinzufügen / Add more pasta mix

bestreuen diese wiederum mit Gouda und Feta,
56 - Weitere Schicht Käse einstreuen / Dredge with more cheese

bedecken alles mit den restlichen Nudeln
57 - Restliche Nudeln einfüllen / Fill in remaining noodles

und schließen mit einer dünnen Schicht Käse und Schafskäse ab.
58 - Mit Gouda & Schafskäse abschließen / Close with gouda & feta

Die so gefüllte Auflaufform schieben wir dann für ca. 15 Minuten auf der mittleren Schiene in den Ofen.
59 - Im Ofen backen / Bake in oven

Wenn wir die Form wieder aus dem Ofen entnehmen, sollte der geriebene Käse schön zerlaufen sein und sich zwischen den Nudeln verteilt haben.
60 - Meat loaf pasta bake - Finished baking / Bunter Leberkäse-Nudelauflauf - Fertig gebacken

Den fertigen Nudelauflauf können wir nun unmittelbar servieren und genießen.
61 - Meat loaf pasta bake - Served / Bunter Leberkäse-Nudelauflauf - Serviert

Ich fand die Mischung aus mild-würzigen Leberkäse, verschiedenen Gemüsesorten und Käse in einer würzigen, von den Nudeln fast komplett aufgesogenen Sauce geschmacklich sehr gut gelungen. Der Speck kam dabei zwar kaum zur Geltung, aber geschadet hat er auch nicht wirklich. Vielleicht hätte man den Leberkäse noch ein wenig kleiner schneiden können, dann wäre er wohl etwas großzügiger in der Mischung verteilt gewesen, aber ansonsten erwies sich das Ganze als überaus gut gelungener Nudelauflauf. Nicht nur das die Würze inklusive der Kräuter sehr gut passte, auch die Menge von Gemüse und Fleisch zu Nudeln war gut ausgewogen. Ich hatte ja noch mit dem Gedanken gespielt, zusätzlich noch Dose weiße oder rote Bohnen mit hinein zu tun, aber das wäre dann wohl zu viel des Guten gewesen. Und auch die Auswahl der Gemüsesorten wie Lauch, Paprika, Erbsen und Möhren passte erstaunlich gut zum Leberkäse. Das Gericht ist zwar keine kulinarische Besonderheitoder Spezialität, aber dennoch erwies es sich als überaus lecker. Ein schönes Beispiel der erfolgreichen Spontanküche… 😉

62 - Meat loaf pasta bake - Side view / Bunter Leberkäse-Nudelauflauf - Seitenansicht

Guten Appetit

Pastel de carne y patata (Hackfleisch-Kartoffel-Kuchen) – das Rezept

Eigentlich hatte ich nur nach einem schönen Rezept für einen Hackbraten gesucht und stieß dabei auf dieses Rezept für einen Pastel de carne y patata, also einen Hackfleisch-Kartoffel-Kuchen, das mir eine wirklich interessante Alternative zum gewöhnlichen Hackbraten, da es die Hackbraten-Komponente sehr gelungen mit einer Sättigungsbeilage kombinierte. Und dann auch noch das Ganze mit leckeren Speckstreifen umwickelt – da konnte ich nicht anders als das Rezept auszuprobieren. Und obwohl mit gerösteten Paprika bereits etwas Gemüse im Kuchen inkludiert war, entschied ich mich dazu noch etwas Erbsen und Möhren dazu zuzubereiten. Das Ergebnis möchte ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz in gewohnter Form vorstellen.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

Für den Hackfleisch-Kartoffel-Kuchen

800g Kartoffeln (6-8 Stück)
02 - Zutat Kartoffeln / Ingredient potatoes

2 mittelgroße Gemüsezwiebeln
01 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onions

500g gemischtes Hackfleisch
03 - Zutat Hackfleisch / Ingredient ground meat

1 altbackenes Brötchen
04 - Zutat altbackenes Brötchen / Ingredient old bun

4 Hühnereier
05 - Zutat Eier / Ingredient eggs

1 Esslöffel mittelscharfer Senf
06 - Zutat Senf / Ingredient mustard

1-2 Teelöffel geräuchertes Paprikapulver
07 - Zutat geräuchertes Paprika / Ingredient smoked paprika

25-28 Streifen Bacon
08 - Zutat Schinkenstreifen / Ingredient bacon

1 kleines Glas geräucherte Paprika
09 - Zutat geröstete Paprika / Ingredient roast bell pepper

1 Bund Petersilie
10 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

3 Scheiben Käse (z.B. Gouda)
11 - Zutat Gouda / Ingredient gouda cheese

4 Esslöffel Olivenöl
13 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

sowie Salz, Pfeffer und Majoran zum würzen
und etwas Wasser oder Milch zum einweichen des Brötchens

Für das Erbsen-Möhren-Gemüse

1 Dose Erbsen und Möhren
12 - Zutat Erbsen & Möhren / Ingredient peas & carrots

1 Esslöffel Butter
13 - Zutat Butter / Ingredient butter

1 Esslöffel Mehl
14 - Zutat Mehl / Ingredient flour

sowie etwas Salz Pfeffer & Fondor zum würzen

Beginnen wir damit, das Brötchen in etwas Milch oder ersatzweise etwas Wasser einzuweichen. Ich persönlich finde, mit Milch schmeckt das Ergebnis besser, aber das muss jeder selbst entscheiden.
15 - Brötchen einweichen / Soak bun

Dann schälen und vierteln wir die Zwiebeln
16 - Zwiebel vorbereiten / Prepare onions

und würfeln sie.
17 - Zwiebel würfeln / Dice onion

Außerdem schälen wir die Kartoffeln
18 - Kartoffeln schälen / Peel potatoes

und schneiden sie in gleichmäßig große Scheiben.
19 - Kartoffeln in Scheiben schneiden / Cut potatoes in slices

Des weiteren waschen wir die Petersilie, schütteln sie trocken,
20 - Petersilie waschen / Wash parsley

zupfen sie Blättchen von den Stielen und zerkleinern diese dann gründlich.
21 - Petersilie zerkleinern / Mince parsley

Nun erhitzen wir zwei Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne,
22 - Olivenöl erhitzen / heat up olive oil

geben die gewürfelten Zwiebeln hinzu
23 - Zwiebel in Pfanne geben / Put diced onions in pan

und dünsten sie ein bis zwei Minuten an,
24 - Zwiebeln andünsten / Braise onions lightly

um anschließend die zerkleinerte Petersilie hinzuzufügen
25 - Petersilie hinzufügen / Add parsley

und sie ebenfalls einige Minuten mit anzudünsten.
26 - Petersilie mit andünsten / Braise parsley lightly

Die angedünsteten Zwiebeln und Petersilie entnehmen wir dann aus der Pfanne, stellen sie bei Seite
27 - Zwiebel-Petersilie-Mix entnehmen / Remove onion parsley mix

um anschließend die Wärmezufuhr etwas zu erhöhen, die Kartoffelscheiben – portionsweise – in die Pfanne zu geben,
28 - Kartoffelscheiben in Pfanne geben / Put potato slices in pan

sie von beiden Seiten anzubraten, dabei zu salzen
29 - Anbraten & Salzen / Raost gently & salt

und dann zu entnehmen, um die nächste Portion anzubraten.
30 - Angebratene Kartoffelscheiben entnehmen / Remove fried potato slices

Sind alle Kartoffelscheiben so angebraten, geben wir sie alle zurück in die Pfanne,
31 - Alle Kartoffelscheiben in Pfanne geben / Put all potato slices in pan

geben die Hälfte des Zwiebel-Petersilien-Mixes hinzu
32 - Hälfte der Zwiebeln hinzufügen / Add half of onions

und vermischen alles gründlich miteinander, bevor wir dann die Platte ausschalten und bei Seite stellen.
33 - Vermischen / Mix

Wenden wir uns nun dem Hackfleisch zu, drücken die Flüssigkeit aus dem Brötchen und geben es gemeinsam mit einem der Eier zum Hackfleisch in eine Schüssel.
34 - Brötchen & Ei zum Hackfleisch geben / Add bun & egg to ground meat

Anschließend geben wir den Esslöffel Senf hinzu,
35 - Senf zum Hackfleisch addieren / Add mustard to ground meat

addieren die verbleibende Hälte des Zwiebel-Petersilien-Mix
36 - Restlichen Zwiebel-Petersilie-Mischung hinzufügen / Add remaining onion parsley mix

und würzen dann alles mit Salz und Pfeffer,
37 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Season with pepper & salt

einer kräftigen Prise Majoran,
38 - Mit Majoran würzen / Season with majoram

den Teelöffeln geräucherten Paprikapulvers, eventuell noch etwas Chili- und Knoblauchflocken
39 - Geräucherte Paprika dazu geben / Add smoked paprika

und vermischen dann alles sehr gründlich miteinander.
40 - Gründlich vermengen / Mix well

Die verbliebenen drei Eier geben wir anschließend ebenfalls in eine Schüssel,
41 - Restliche Eier in Schüssel schlagen / Put remaining eggs in bowl

verquirlen alles miteinander
42 - Eier verquirlen / Whisk egg

und würzen es dabei mit Salz und Pfeffer.
43 - Eimasse mit Pfeffer & Salz würzen / Season whisked eggs with pepper & salt

Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt, mit dem Vorheizen des Backofens auf 220 Grad (Ober-/Unterhitze) zu beginnen.

Dann fetten wir eine Kastenform mit etwas Butter
44 - Kastenform ausfetten / grease loaf pan

und legen sie mit den Baconscheiben aus, so dass diese an den Seiten überhängen.
45 - Kastenform mit Bacon auslegen / Put in bacon slices

Anschließend füllen wir die gewürzte Hackfleischmasse ein, drücken sie ewtas fest,
46 - Hackfleischmasse einfüllen / Fill in ground meat mix

legen die gerösteten Paprika darüber,
47 - Geröstete Paprika einlegen / Add roast bell pepper

bedecken diese mit den Käsescheiben
48 - Gouda darüber legen / Cover with gouda cheese

und legen dann schuppenartig eine Schicht der angebratenen Kartoffelscheiben darüber.
49 - Schicht Kartoffelscheiben einlegen / Add layer of potato slices

die wir mit etwa der Hälfte der verquirlten Eier übergießen.
50 - Hälfte der Eimasse darüber giessen / Douse with half of whisked egg

Es folgt eine weitere Schicht mit den restlichen angebratenen Kartoffelscheiben
51 - Weitere Schicht Kartoffelscheiben addieren / Add more potato slices

die wir wiederum mit der verbleibenden Hälfte der Eimasse garnieren.
52 - Mit restlicher Eimasse übergiessen / Douse with remaining whisked egg

Das Ganze drücken wir noch einmal etwas fest
53 - Alles etwas andrücken / Compress a little bit

und klappen dann die Baconscheiben um, so dass alles damit umschlossen ist.
54 - Bacon umklappen / Turn down bacon

Ich hatte noch drei Scheiben Bacon übrig, die ich einfach oben auf legte – was sich aber später als nicht so gute Entscheidung entpuppen sollte, denn diese kräuselten sich beim Backen und verkokelten etwas an den Rändern.
55 - Kastenform befüllt / Loaf pan - filled

Die fertig befüllte Kastenform schieben wir dann eine Schiene unterhalb der Mitte in den Ofen und garen alles für ca. 35-40 Minuten.
56 - Im Ofen backen / Bake in oven

Während sich unser Hackfleisch-Kartoffel-Kuchen im Ofen befindet, lassen wir die Erbsen und Möhren abtropfen, wobei die Flüssigkeit auffangen,
57 - Erbsen & Möhren abtropfen lassen / Drain peas & carrots

und schmelzen dann etwa zehn Minuten bevor der Kuchen fertig ist den Esslöffel Butter in einem Topf,
58 - Butter in Topf schmelzen / Melt butter in pot

rühren klumpenfrei den Esslöffel Mehl mit einem Schneebesen ein,
59 - Mehl einrühren / Stir in flour

geben die abgetropften Erbsen und Möhren hinzu,
60 - Erbsen & Möhren hinzufügen / Add peas & carrots

addieren etwas von der aufgefangenen Flüssigkeit aus der Dose
61 - Etwas Flüssigkeit hinzugeben / Add some fluid

und schmecken dann alles mit etwas Salz, Pfeffer und Fondor ab, während es leise vor sich hin köchelt.
62 - Mit Pfeffer, Salz & Fondor würzen / Season with salt, pepper & fondor

Sollte die Speckstreifen drohen zu dunkel zu werden, decken wir die Kastenform mit etwas Alufolie ab.
63 - Kastenform bei Bedarf mit Alufolie abdecken / Cover loaf pan with tin foil if necessary

Schließlich entnehmen wir die Form, lassen sie für einige Minuten ruhen,
64 - Pastel de carne y patatas - Finished baking / Kartoffel-Hackfleisch-Kuchen - Fertig-gebacken

und stürzen sie dann legen dann ein Behältnis, z.B. eine Auflaufform, darüber, um dann alles umzudrehen den fertigen Kuchen aus der Kastenform hinein zu stürzen. Dabei kann heiße Flüssigkeit austreten, also bitte Vorsicht und kein zu flaches Behältnis wählen.
65 - Pastel de carne y patatas - Removed from loaf pan / Kartoffel-Hackfleisch-Kuchen - Aus Form befreit

Nach weiteren vier bis fünf Minuten Ruhezeit, können wir unseren Hackfleisch-Kartoffel-Kuchen schließlich in etwa eineinhalb bis zwei Finger dicke Scheiben schneiden
66 - Pastel de carne y patatas - Cut / Kartoffel-Hackfleisch-Kuchen - Angeschnitten

und ihn dann gemeinsam mit dem Erbsen-Möhren-Gemüse servieren und genießen.
67 - Pastel de carne y patatas - Served / Kartoffel-Hackfleisch-Kuchen - Serviert

Der Hackbraten im oberen Teil des Kuchens war schön locker und saftig geworden und ließ auch was die Würzung anging ließ sich nichts zu wünschen übrig. Dazu passten gut die dünnen Schichten von gerösteter Paprika und Käse und auch die Schicht der Kartoffelscheiben, die durch die gestockte Eimasse stabiliert wurde, passte als Sättigungsbeilage gut in die Gesamtkompositon. Das nächste Mal werde ich die Kartoffelschicht vielleicht noch etwas dicker machen, also drei Schichten Kartoffeln einfügen. Damit ist das Verhältnis Von Fleisch zu Sättigungsbeilage etwas optimaler. Das habe ich aber schon in den Mengenangaben zu diesem Rezept berücksichtigt. Und das Erbsengemüse in seiner cremigen Buttersauce passte gut zum Hackfleisch-Kartoffelkuchen. Eine sehr schöne Art, Hackfleisch und Kartoffeln zu kombinieren. Ich war mit dem Ergebnis auf jeden Fall zufrieden.

68 - Pastel de carne y patatas - Side view / Kartoffel-Hackfleisch-Kuchen - Seitenansicht

Guten Appetit

Blätterteig mit Spinat-Feta-Füllung – das Rezept

Heute hatte ich mal wieder Lust darauf etwas mit Blätterteig zuzubereiten. Gemeinsam mit etwas TK-Blattspinat, Gouda, Schafskäse und gekochtem Schinken entstand so heute ein leckeres Ofengericht, das sich sowohl für ein schnelles Mittag- oder Abendessen als auch für ein Buffet wunderbar eignet. Und die Herstellung erwies sich auch noch als angenehm unkompliziert. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das verwendete Rezept hier einmal in der gewohnten Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

500g Blattspinat (TK)
01 - Zutat Blattspinat / Ingredient leaf spinach

1 mittelgroße Gemüsezwiebel
02 - Zutat Gemüsezwiebel / Ingredient onion

1-2 Zehen Knoblauch
03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

250g Kochschinken
04 - Zutat Kochschinken / Ingredient ham

200g Schafskäse (Feta)
05 - Zutat Schafskäse / Ingedient feta

200g Gouda (gerieben)
06 - Zutat geriebener Gouda / Ingredient grated gouda

2 Esslöffel Olivenöl
08 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

2 Rollen Blätterteig
07 - Zutat Blätterteig / Ingredient puff pastry

1 Hühnerei
08 - Zutat Hühnerei / Ingredient egg

etwas Sesam zum garnieren
09 - Zutat Sesam / Ingredient sesame seeds

sowie Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Chiliflocken zum würzen

Während wir den Blattspinat in der Mikrowelle auf der Auftaustufe der Mikrowelle auftauen
09 - Blattspinat auftauen / Defrost leaf spinach

schälen und würfeln wir die Gemüsezwiebel
10 - Zwiebel würfeln / Dice onion

und hacken die Knoblauchzehen fein.
11 - Knoblauch hacken / Hackle garlic

Dann erhitzen wir die beiden Esslöffel Olivenöl in einem kleinen Topf, dünsten Zwiebel und Knoblauch darin glasig an,
12 - Zwiebel & Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic lightly

geben dann den ausgedrückten Blattspinat hinzu
13 - Blattspinat  addieren / Add leaf spinach

und lassen ihn für fünf bis sechs Minuten köcheln, wobei wir ihn mit den Zwiebeln vermengen und alles mit etwas Salz, Pfeffer, Chiliflocken und frisch geriebener Muskatnuss abschmecken.
14 - Blattspinat mit Gewürzen abschmecken / Taste spinach with seasonings

Dann nehmen wir den Topf von der Kochplatte und während der Spinat etwas abkühlt, würfeln wir schon einmal den Kochschinken.
15 - Schinken würfeln / Dice ham

Dann beginnen wir den Backofen auf 200 Grad vorzuheizen und rollen die erste der beiden Rollen Blätterteig aus, die wir mit etwas der Hälfte des Goudas bestreuen.
16 - Blätterteig mit Hälfte des Gouda bestreuen / Dredge puff pastry with half of gouda

Über dem Gouda verteilen wir den gleichmässig den inzwischen hoffentlich etwas abgekühlten Blattspinat,
17 - Blattspinat auf Blätterteig verteilen / Spread leaf spinach on puff pastry

geben darüber den gewürfelten Kochschinken, den wir etwas andrücken,
18 - Schinkenwürfel auf Spinat verteilen / Put ham on spinach

zerbröseln den Schafskäse über dem Schinken
19 - Feta über Schinken zerbröseln / Crumble feta on ham

und streuen schließlich noch den restlichen Gouda über dem Feta.
20 - Mit restlichem Gouda bestreuen / Dredge with remaining gouda cheese

Darüber legen wir die zweite Rolle des Blätterteigs,
21 - Mit Blätterteig abdecken / Cover with puff pastry

schlagen die Ränder um, drücken sie mit Hilfe einer Gabel fest,
21 - Ränder mit Gabel andrücken / Close borders with fork

verquirlen das Hühnerei, bestreichen den Blätterteig damit
22 - Blätterteig mit Ei bestreichen / Spread puff pastry with egg

und bestreuen abschließend alles mit Sesam.
23 - Mit Sesam bestreuen / Dredge with sesame

Sobald der Ofen dann auf 200 Grad vorgeheizt ist, schieben wir das Backblech auf der mittleren Schiene hinein und backen alles für 20 bis 25 Minuten. Sollte der Blätterteig drohen zu dunkel zu werden, verschieben wir das Backblech ein bis zwei Einschübe niedriger.
24 - Im Ofen backen / Bake in oven

Schließlich können wir den fertig gebackenen, gefüllten Blätterteig wieder entnehmen und lassen ihn für 4-5 Minuten ruhen
25 - Puff pastry with spinach feta - Finished baking / Blätterteig mit Spinat-Feta-Füllung - Fertig-gebacken

bevor wir ihn schließlich zerteilen, servieren und genießen können.
26 - Puff pastry stuffed with spinach & feta - Served / Blätterteig mit Spinat-Feta-Füllung - Serviert

Die Füllung aus leicht pikanten Blattspinat, würzigem Gouda, Schinken und leicht salzigem Feta-Käse schmeckte wirklich vorzüglich und fiel dank der geschmolzenen Käses auch nicht gleich beim zerschneiden des Strudels auseinander, sondern blieb wunderbar an einem Stück. Gemeinsam mit dem knusprigen Blätterteig und der leichten Sesam-Note ergab sich ein sehr leckeres Gericht, das nicht nur einfach und unkompliziert herzustellen war, sondern auch sowohl warm als auch abgekühlt zu genießen ist.

27 - Puff pastry stuffed with spinach & feta - Side view / Blätterteig mit Spinat-Feta-Füllung - Seitenansicht

Werfen wir zum Abschluss noch einen Blick auf die Nährwerte dieses Rezepts. Natürlich ist bekannt, dass Blätterteig nicht gerade zu den leichten Zutaten zählt und so kommen wir gemeinsam mit den zwei Käsesorten, dem Blattspinat und dem Schinken auf stolze 3500kcal für die gesamt Zubereitung. Das entspricht stolzen 875kcal pro Portion, wobei ich aber noch zugeben muss dass die Portionen recht groß geraten sind. Macht man statt dessen 6 Portionen aus der Gesamtzubereitung, liegt man bei gerade noch 584kcal pro Portion. Wer den Wert dennoch reduzieren will, dem rate ich zur Verwendung von fettreduzierten Feta und Gouda. Ob das wunderbare Geschmackserlebnis dann noch das selbe ist, kann ich allerdings nicht sagen.

Guten Appetit

Puten-Reisauflauf “Simbali” – das Rezept

Auf meiner ständigen Suche nach neuen und interessanten Geschmackserlebnissen bin ich mit dem Puten-Reisauflauf “Simbali” endlich mal wieder fündig geworden, denn er kombiniert auf überaus gelungene Art den exotischen Geschmack von Banane, Mandel und Curry mit dem Aroma von angerösteten Zwiebeln, Pute und Reis. Klingt im ersten Moment tatsächlich ungewöhnlich, aber es lohnt sich wirklich diese Zusammenstellung mal auszuprobieren. Ich jedenfalls war mit dem Ergebnis überaus zufrieden und möchte daher natürlich nicht versäumen, dieses Rezept hier einmal kurz in der gewohnten Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

200g Langkornreis
01 - Zutat Langkornreis / Ingredient rice

350g Putensteak
02 - Zutat Putensteaks / Ingredient turkey steaks

2 mittlere Zwiebeln
03 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onions

400ml Wasser
04 - Zutat Wasser / Ingredient water

1 Dose Mais (265g Abtropfgewicht)
05 - Zutat Mais / Ingredient corn

1-2 Bananen
06 - Zutat Banane / Ingredient banane

2 Esslöffel Mandelstifte
07 - Zutat Mandelstifte / Ingredient almond tacks

1 Teelöffel Curry
08 - Zutat Curry / Ingredient curry

1 Messerspitze Zimtpulver
09 - Zutat Ingwerpulver / Ingredient cinnamon powder

50g Butter
10 - Zutat Butter / Ingredient butter

1 Glas trockener Weißwein
(Ich griff zu Chardonnay)
11 - Zutat trockener Weißwein / Ingredient dry white wine

Einige Spritzer Zitronensaft (ca. 1 Teelöffel)
12 - Zutat Zitronensaft / Ingredient lemon juice

15g gehobelte Mandeln
13 - Zutat Mandeln (gehobelt)  / Ingredient shaved almonds

100g geriebenen Gouda
14 - Zutat geriebener Gouda / Ingredient grated gouda cheese

sowie etwas Salz
und etwas Butter oder Öl zum Fetten der Auflaufform

Nachdem wir einen Topf mit den 400ml Wasser für den Reis zum Kochen aufgesetzt haben
15 - Wasser für Reis aufsetzen / Bring water for rice to a boil

ziehen wir erst einmal die beiden Zwiebeln ab und schneiden sie in dünne Ringe.
16 - Zwiebeln in Ringe schneiden / Cut onion in rings

Außerdem waschen wir die Putensteaks
17 - Putensteaks waschen / Wash turkey steaks

und schneiden sie in mundgerechte Streifen.
18 - Putensteaks in Streifen schneiden / Cut turkey steaks in stripes

Inzwischen müsste auch das Wasser kochen, so dass wir es mit einem Teelöffel Salz versehen
19 - Wasser salzen / Salt water

und den Reis hinein geben können
20 - Reis hinzufügen / Add rice

um ihn dann bei geschlossenem Deckel für 20 Minuten auf niedrigster Stufe garen zu lassen.
21 - Reis geschlossen garen / Cook rice closed

Dann lassen wir den Reis in einem Sieb abtropfen
22 - Mais abtropfen lassen / Drain corn

und schälen die Banane, um sie in Scheiben zu schneiden.
23 - Banane in Scheiben schneiden / Cut banana in slices

Sobald der Reis gar ist, lassen wir ihn offen ausdampfen und stellen ihn bei Seite.
24 - Reis ausdampfen lassen / Vapor rice

In einer größeren Pfanne zerlassen wir anschließend die Butter
25 - Butter in Pfanne zerlassen / Melt butter in pan

und geben die Putensteak-Streifen hinein,
26 - Putenstreifen hinzufügen / Add turkey stripes

um sie rundherum anzubraten
27 - Putenstreifen rundherum anbraten / Fry turkey stripes

und dann wieder entnehmen, um sie auch bei Seite zu stellen.
28 - Putenstreifen entnehmen / Remove turkey stripes

Zum verbliebenen Bratfett in der Pfanne geben wir nun die Zwiebelringe
29 - Zwiebelringe in Pfanne geben / Add onions rings

und braten sie goldbraun an, so dass Röstaromen entstehen. Das dauert etwas, also einfach Geduld haben.
30 - Zwiebelringe goldbraun anbraten / Brown onion rings

Haben die Zwiebeln den gewünschten Bräunungsgrad erreicht, geben wir die Mandelstifte hinzu
31 - Mandelstifte hinzufügen / Add almonds

bestäuben alles mit dem Teelöffel Curry,
32 - Mit Curry bestäuben / Dredge with curry

der Messerspitze Zimtpulver
33 - Zimtpulver addieren / Add cinnamon powder

sowie einigen Spritzern Zitronensaft
34 - Spritzer Zitronensaft dazu / Add lemon juice

und braten die Gewürze zusammen mit Zwiebeln und Mandeln kurz weiter an
35 - Gewürze andünsten / Braise seasonings

bevor wir die Bananenscheiben hinzu geben, ebenfalls kurz von beiden Seiten braten
36 - Bananenscheiben hinein geben / Add banana slices

und schließlich den abgetropften Mais addieren.
37 - Mais hinzufügen / Add corn

Wir vermengen nun alles miteinander, salzen alles ein wenig, braten es für zwei bis drei Minuten gemeinsam weiter
38 - Vermengen & andünsten / Mix & braise lightly

bevor wir schließlich auch die Putenstreifen wieder mit in die Pfanne geben, alles wieder verrühren
39 - Putenstreifen wieder in Pfanne geben / Add turkey stripes to pan

und schließlich mit dem trockenen Weißwein ablöschen. Wer ohne Wein kochen will, kann hier ersatzweise auch Gemüsebrühe verwenden.
40 - Mit Weißwein ablöschen / Deglaze with white wine

Nun lassen alles für fünf bis sechs Minuten auf mittlerer Stufe vor sich hin köcheln
41 - Verrühren & köcheln lassen / Mix & let simmer

und geben dann den zuvor gekochten Reis mit in die Pfanne
42 - Reis dazu geben / Add rice

Alles gut vermischen, den Reis noch für einige weitere Minuten mit anbraten und dann können wir die Platte ausstellen und die Pfanne herunter nehmen.
43 - Vermischen / Mix

Nachdem wir mit dem Vorheizen des Backofens auf 225 Grad begonnen haben, fetten wir eine Auflaufform aus,
44 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

füllen unsere Reismischung hinein,
45 - Reismischung hinein geben / Add rice mix

streichen alles glatt,
46 - Glatt streichen / Flatten

streuen zuerst ein paar gehobelte Mandeln
48 - Gehobelte Mandeln aufstreuen / Add shaved almons

und abschließend den geriebenen Gouda darüber.
49 - Mit Gouda bestreuen / Dredge with gouda

Sobald der Ofen Betriebstemperatur erreicht hat, schieben wir die Auflaufform auf der mittleren Schiene hinein und überbacken alles für ca. 10 Minuten.
50 - Im Ofen überbacken / Gratinate in oven

Ist der Käse zerlaufen, können wir die Auflaufform wieder entnehmen
51 - Fertig überbacken / Gratinated

und das Gericht auch unmittelbar servieren und genießen.
52 - Turkey rice casserole "Simbali" - Served / Puten-Reisauflauf "Simbali" - Serviert

Ich hatte ja erst befürchtet, dass das Gericht so ohne jegliche Sauce etwas trocken werden könnte, doch das stellte sich glücklicherweise als Fehleinschätzung heraus. Viel mehr erwies sich der Reisauflauf mit seiner Kombination von Curry, den angerösteten Zwiebeln, Mandeln, einer leichte Note von Zimt und Banane sowie natürlich Putenstreifen und Reis als überaus saftige, leckere und geschmacklich sehr gelungene Offenbarung. Dabei waren die Röstzwiebeln glücklicherweise nicht zu dominant geraten, sondern passten sich wunderbar in die Gesamtkomposition der verschiedenen Zutaten und Gewürze ein. Und auch der mild würzige Gouda, mit dem das ganze überbacken war, passte sehr gut dazu. Sehr lecker muss ich sagen – ich glaube ich hole mir sogar noch einen kleinen Nachschlag wenn ich mit diesem Beitrag fertig bin. 😉

53 - Turkey rice casserole "Simbali" - Side view / Puten-Reisauflauf "Simbali" - Seitenansicht

Werfen wir abschließend noch einen kurzen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichtes. Meiner Berechnung nach liegt die gesamt Zubereitung bei ca. 2300kcal, aufgeteilt auf vier Portionen kommen wir also auf einen Wert von 575kcal pro Portion. Das ist zugegebenermaßen deutlich weniger als ich ursprünglich aufgrund der vielen Butter und des ganzen Käses angenommen hatte. Für ein Hauptgericht ist das meiner Meinung nach sogar ein überaus guter Wert. Also bleibt mir nichts weiter zu sagen, als abschließend noch einmal meine Empfehlung für dieses Rezept auszusprechen – es lohnt sich wirklich ausprobiert zu werden.

Guten Appetit