Posts Tagged ‘green pepper’

Rindergeschnetzeltes in Champignon-Pfeffersauce mit Kräuterspätzle [19.01.2014]

Monday, January 19th, 2015

Das heutige Vitality-Gericht in Form von Penne mit Auberginenragout war aufgrund meiner leichten Abneigung gegenüber Auberginen leider nichts für mich für mich und auch die Asia-Gerichte wie Poh Piard Thord – Knusprige Frühlingsröllchen und Gung Pao Ngao – Rindfleisch gebraten mit Chili, Knoblauch, Morcheln, Bambus und Gemüse reizten mich nicht sonderlich. Blieben also noch das Rindergeschnetzelte in Champignon-Pfeffersauce mit Kräuterspätzle bei Globetrotter und die Currywurst (rot oder weiß) mit Pommes Frites bei Tradition der Region. Und das Geschnetzelte schien mir da die bessere und leichtere Alternative zu sein, daher entschied ich mich für dieses Gericht und ergänzte es noch mit einem zusätzlichen Schälchen Mischgemüse sowie einem Becherchen Bayrische Creme aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Rindergeschnetzeltes in Champignon-Pfeffersauce mit Kräuterspätzle / Beef strips in mushroom pepper sauce with herb spaetzle

Das Mengenverhältnis von Geschnetzelten zu Spätzle war leider nicht ganz optimal – etwas zu viele Spätzel und zu wenig Rinderfiletstreifen – und, die Sauce war zwar leicht scharf aber recht dünn und auch nach Champignons musste man etwas suchen während man an unzerkleinerten grünen Pfefferkörnern absolut nicht gespart hatte – daher kann ich bei dem Geschnetzelten leider keine volle Punktzahl geben. Die mit einigen Kräutern versehenen Spätzle waren aber vollkommen in Ordnung und beim das Mischgemüse aus gedünstetem Broccoli, Blumenkohl und Möhren mit leichter Knoblauch-Note sowie der lockeren Bayrischen Creme mit Vanillearoma gab es nichts auszusetzen. Insgesamt bereute ich meine Entscheidung nicht, zumal mir Kollegen erzählten dass die Currywurst scheinbar heute auch nicht so der Hit war.
Dennoch lag die Currywurst mit Pommes Frites mit großem Vorsprung vor allen Angeboten auf dem ersten Platz der Allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf Platz zwei folgte das Rindergeschnetzelte, das ich meinte ein klein wenig häufiger auf den Tabletts zu sehen als die Asia-Gerichte, die somit Platz drei belegten. Die Penne mit Auberginenragout erreichten schließlich nur – wie bei vegetarischen Gerichten eigentlich üblich – den vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Rindergeschnetzeltes: +
Spätzle: ++
Mischgemüse: ++
Bayrische Creme: ++

Hähnchengeschnetzeltes in Basilkumrahm mit Pinienkernen – das Rezept

Saturday, January 17th, 2015

Das Rezept das ich heute vorstellen möchte reizte mich vor allem wegen seiner etwas ungewöhnlichen Kombination von Zutaten. Ich bin ja immer dazu geneigt, etwas neues auszuprobieren und wie sich heraus stellte hatte ich auch heute eine sehr gute Wahl getroffen, denn das Hähnchengeschnetzelte in Basilikumrahm mit Pinienkernen erwies sich als überaus pikant und lecker. Dazu reichte ich Gnocchi, die ich mir fertig aus dem Kühlbereich des Supermarktes besorgt hatte, denn diese schienen besonders gut dazu zu passen. Aber auch Reis oder etwas frisches Baguette könnte ich mir gut dazu vorstellen. Damit aber genug der Vorrede, kommen wir nun also zu meinem heutigen Kochexperiment.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

500g Hähnchenbrustfilet
01 - Zutat Hähnchenbrust / Ingredient chicken breast

1 mittlere Zwiebel
02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

1 Bund / Topf Basilikum
03 - Zutat Basilikum / Ingredient basil

5 mittelgroße Tomaten (ca. 450g)
04 - Zutat Tomaten / Ingredient tomatoes

150ml trockener Weißwein
06 - Zutat trockener Weißwein / Ingredient dry white wine

350ml Hühnerbrühe
05 - Zutat Hühnerbrühe / Ingredient chicken stock

150ml Sahne
07 - Zutat Sahne / Ingredient cream

1 – 2 Teelöffel eingelegte grüne Pfefferkörner
(Je nach gewünschtem Schärfegrad)
08 - Zutat grüner Pfeffer / Ingredient green pepper

1 Esslöffel Kartoffelmehl
08 - Zutat Kartoffelmehl / Ingredient potato flour

40g Pinienkerne
09 - Zutat Pinienkerne / Ingredient pine nuts

500g Gnocchi
10 - Zutat Gnocchi / Ingredient gnocchi

sowie etwas Salz und Pfeffer zum würzen
une etwas Olivenöl zum braten

Beginnen wir also damit, das Hähnchenbrustfilet zu waschen, es trocken zu tupfen,
11 - Hähnchenbrust waschen / Wash chicken breast

in mundgerechte Stücke zu schneiden
12 - Hähnchenbrust in mundgerechte Stücke schneiden / Cut chicken breast in bite-sized pieces

und rundherum mit etwas Pfeffer und Salz zu würzen.
13 - Hähnchenbrust mit Pfeffer & Salz würzen / Taste chicken breast with pepper & salt

Nachdem wir dann die Zwiebel abgezogen und gewürfelt haben
14 - Zwiebel würfeln / Dice onion

waschen wir die Tomaten ab, trocknen sie,
15 - Tomaten waschen / Wash tomatoes

entfernen den Stielansatz mit einem Messer,
16 - Stielansatz der Tomaten entfernen / Remove stalk from tomatoes

vierteln die Tomaten,
17 - Tomaten vierteln / Quarter tomatoes

entkernen sie
18 - Tomaten entkernen / Decore tomatoes

und schneiden das Fruchtfleisch schließlich in kleine Würfel.
19 - Tomaten würfeln / Dice tomatoes

Außerdem zerstoßen wir die grünen Pfefferkörner in einem Mörser.
20 - Pfefferkörner zerstoßen / Crush green peppercorns

Anschließend erhitzen wir zwei Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne
21 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up olive oil in pan

geben die gewürzten Hähnchenbrust-Stücke hinein
22 - Hähnchenbrust in Pfanne geben / Put chicken breast in pan

und braten sie rundherum kräftig an
23 - Hähnchenbrust anbraten / Roast chicken breast

um sie schließlich erst einmal wieder zu entnehmen und bei Seite zu stellen.
24 - Hähnchenbrust entnehmen & bei Seite stellen / Remove chicken breast & put aside

Im verbliebenen Bratensaft dünsten wir dann die Zwiebel an,
25 - Zwiebel andünsten / Braise onion lightly

geben die zerstoßenen grünen Pfefferkörner hinzu,
26 - Zerstoßene Pfefferkörner addieren / Add crushed peppercorns

braten sie ebenfalls kurz mit an
27 - Pfefferkörner anbraten / Braise peppercorns

und löschen schließlich alles mit dem trockenen Weißwein ab.
28 - Mit Weißwein ablöschen / Deglaze with white wine

Diesen lassen wir dann etwa fünf Minuten einkochen und reduzieren
29 - Weißwein reduzieren lassen / Let white wine reduce

bevor wir schließlich auch die Hühnerbrühe
30 - Hühnerbrühe hinzufügen / Add chicken stock

sowie die Sahne hinzu geben,
31 - Sahne dazu geben / Add cream

alles gut verrühren und kurz aufkochen lassen. Danach lassen wir es auf mittlerer Stufe bei gelegentlichem umrühren einige Minuten weiter köcheln.
32 - Sauce kurz aufkochen lassen / Bring sauce to a boil

Nachdem wir dann einen Topf mit Wasser für die Gnocchi aufgesetzt haben
33 - Wasser für Gnocchi aufsetzen / Bring water for gnocchi to boil

waschen wir das Basilikum, schütteln es trocken
34 - Basilikum waschen / Wash basil

und zupfen die Blätter von den Stielen. Die Basilikum-Blätter geben wir in ein hohes Gefäß,
35 - Blätter abzupfen / Pick leafs

geben etwas von unserer Sauce hinzu,
36 - Ein wenig Sauce zum Basilikum geben / Add some sauce to basil

zerkleinern alles mit dem Pürierstab
37 - Basilikum pürieren / Blend basil

und geben die pürierte Basilkum-Masse dann zur Sauce
38 - Basilikum zur Sauce geben / Add basil to sauce

um sie gründlich mit dem Rest zu verrühren.
39 - Gut verrühren / Mix well

Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt, die angebratenen Hähnchenbrust-Stücke zurück in die Sauce zu geben.
40 - Hähnchenbrust in Sauce geben / Add turkey chop

Ich mag die Sauce ja gerne etwas dickflüssiger, daher rührte ich nun einen Esslöffel Kartoffelmehl in zwei bis drei Esslöffeln warmen Wasser an
41 - Kartoffelmehl in warmen Wasser anrühren / Dissolve potato flour in warm water

und gab alles zur Sauce um sie etwas zu binden.
42 - Aufgelöstes Kartoffelmehl zur Sauce geben / Add dissolved potato flour

Des weiteren können wir nun auch die gewürfelten Tomaten in die Sauce geben.
43 - Tomatenwürfel hinzufügen / Add tomato dices

Inzwischen müsste auch das Wasser kochen, so dass wir es mit zwei Teelöffeln Salz versehen
44 - Wasser salzen / Salt water

und die Gnocchi darin gemäß Packungsbeschreibung kochen können. Alternativ könnte man sie natürlich auch in einer weitere Pfanne anbraten.
45 - Gnocchi kochen / Cook gnocchi

Die Pinienkerne rösten wir außerdem in einer kleinen Pfanne ohne Fett goldbraun an.
46 - Pinienkerne ohne Fett anrösten / Roast pine nuts without fat

Nachdem wir schließlich die Gnocchi abgegossen
47 - Gnocchi abtropfen lassen / Drain gnocchi

und das Geschnetzelte ein letztes Mal mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt haben,
48 - Sauce mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste sauce with pepper & salt

können wir das Gericht schließlich mit den angerösteten Pinienkernen garniert servieren und genießen.
49 - Turkey chop in basil cream - Served / Hähnchengeschnetzeltes in Basilikumrahm - Serviert

Mit den zwei gehäuften Teelöffeln grünem Pfeffer in Kombination mit dem schwarzen Pfeffer von den Hähnchebruststreifen war das Gericht zwar recht pikant geworden – also hier bitte etwas Vorsicht walten lassen – aber ich mag so etwas ja sehr gerne und die Schärfe passte aus meiner Sicht wunderbar zu dem kräftigen, aber nicht zu dominanten Basilkum-Aroma, welches der Sauce anhaftete. Gemeinsam mit den zahlreichen Tomatenwürfeln und der saftigen und zarten Hähnchenbrust ergab sich ein sehr leckeres Mittagsgericht, das durch die leicht nussige Note der angerösteten Pinienkerne sehr gelungen abgerundet wurde.

50 - Turkey chop in basil cream - Side view / Hähnchengeschnetzeltes in Basilikumrahm - Seitenansicht

Ein sehr empfehlenswertes Rezept, das ich ich nicht nur eingeschworenen Basilikum-Liebhabern wirklich ans Herz legen kann. Und auch was die Nährwerte angeht kann sich das Gericht durchaus sehen lassen. Das gesamte Hähnchengeschnetzelte in Basilkumrahm liegt etwa bei 1600kcal, also 400kcal pro Portion. Dazu kommen natürlich die Gnocchi, die insgesamt bei 635kcal liegen – d.h. wir müssen noch einmal ca. 159kcal pro Portion dazu zählen und kommen somit auf einen Gesamtwert von 559kcal pro Portion. Das bewegt sich für eine Hauptmahlzeit auf jeden Fall noch im niedrigeren Bereich. Also auch was das angeht, ist dieses Gericht durchaus empfehlenswert. Bleibt also nur zu hoffen, dass eventuelle Nachkocher das Ganze ebenso lecker finden werden wie ich. 😉

Guten Appetit

Französische Entenbrust auf Pappardelle in Thymian-Pfeffer-Sauce – das Rezept

Sunday, February 9th, 2014

Am heutigen Sonntag wollte ich mich mal an etwas heran wagen, das ich hier im Blog noch nie zubereitet hatte: Entenbrust. Zum Glück hat mein Haus- und Hofmetzger immer französische Entenbrust vorrätig, so dass ich mich spontan dazu entschließen konnte und diese nicht vorbestellen musste. Leider ist es auch kein billiger Spaß, denn so eine Entenbrust kostet schon mal zwischen acht und zehn Euro, je nach Größe und Qualität – aber das war es mir wert. Dazu sollte es Pappardelle, also breite Bandnudeln und eine Thymian-Pfeffer-Sauce mit Lauch geben. Das zugehörige Rezept möchte ich nun mit diesem Beitrag in der gewohnten Art und Weise einmal kurz vorstellen und hoffe, dass es Anklang findet.

Was benötigen wir also für 2 Portionen?

1 Entenbrust (ca. 350g)
01 - Zutat Entenbrust / Ingredient duck breast

1 kleine Stange Lauch
02 - Zutat Lauch / Ingredient leek

2 Schalotten (ca. 80g)
03 - Zutat Schalotten / Ingredient shallots

2-3 Zweige frischer Thymian
04 - Zutat frischer Thymian / Ingredient fresh thyme

250ml Gemüsebrühe
05 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

100ml trockener Weißwein
06 - Zutat trockener Weißwein / Ingredient dry white wine

1 gehäufter Teelöffel grüne Pfefferkörner
07 - Zutat grüne Pfefferkörner / Ingredient green peppercorns

180g Pappardelle
08 - Zutat Pappardelle / Ingredient pappardelle

sowie einen Teelöffel dunklen Saucenbinder
und etwas Salz und Pfeffer zum würzen.

Beginnen wir wie üblich damit, die Schalotten zu schälen und fein zu würfeln.
09 - Schalotten würfeln / Dice shallots

Außerdem waschen wir die Stange Lauch,
10 - Lauch waschen / Clean leek

schneiden sie in dünne Ringe
11 - Lauch in Ringe schneiden / Cut leek in rings

und waschen den Thymian, schütteln ihn trocken
12 - Thymian waschen / Wash thyme

und zupfen die Blättchen von den Stielen.
13 - Blättchen abzupfen / Pick leaflets

Dann waschen wir die Entenbrust, tupfen sie trocknen
15 - Entenbrust waschen / Wash duck breast

und ritzen die Hautseite kreuzförmig ein, wobei wir allerdings versuchen sollten nicht das Fleisch zu verletzen.
16 - Hautseite kreuzförmig einritzen / Scratch skin side in a cross pattern

Nachdem wir dann eine Pfanne auf Temperatur gebracht haben, legen wir die Entenbrust ohne Zugabe von Fett oder Öl mit der Hautseite nach unten hinein und braten sie für fünf Minuten an. Das Fett tritt beim Braten aus der Entenbrust selbst aus, also keine Sorge dass etwas anbrennt. Aber vorsicht, das Fett spritzt etwas! Außerdem können wir beginnen, den Backofen auf 200 Grad vorzuheizen.
17 - Hautseite ohne Fett anbraten / Brown skin side without fat

Parallel können wir auch schon mal einen Topf mit Wasser für die Pappardelle aufsetzen und beginnen, das Wasser zum kochen zu bringen.
18 - Topf mit Wasser aufsetzen / Bring pot with water to boil

Ist die Hautseite nach etwa fünf Minuten schön knusprig gebraten, drehen wir die Entenbrust auf die Fleischseite und braten sie für weitere zwei bis drei Minuten an.
19 - Fleischseite anbraten / Brown meat-side

Ist die Entenbrust rundherum angebraten, geben wir sie in eine ofenfeste Auflaufform
30 - Entenbrust in ofenfeste Form geben / Put duck breast in ovenproof casserole

um sie dann darin für weitere 15 bis 18 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad fertig zu garen.
31 - Entenbrust im Ofen weiter garen / Continue roasting duck breast in oven

Im verbliebenen Bratenfett – ggf. können wir aber auch noch etwas Olivenöl dazu geben – dünsten wir nun zuerst die gewürfelten Schalotten an.
32 - Schalotten andünsten / Braise shallots lightly

Nach ein bis zwei Minuten geben wir dann das Lauch hinzu und dünsten es ebenfalls einige Minuten mit an.
33 - Lauch mit andünsten / Braise leek

Anschließend löschen wir alles mit dem trockenen Weißwein ab
34 - Mit Wein ablöschen / Deglaze with wine

und geben die Gemüsebrühe hinzu.
35 - Gemüsebrühe addieren / Add vegetable stock

Inzwischen müsste auch unser Nudelwasser kochen, so dass wir etwas Salz hinzugeben
36 - Wasser salzen / Salt water

und die Pappardelle darin gemäß Packungsbeschreibung kochen können.
37 - Nudeln ins Wasser geben / Put noodles in water

Mit Hilfe der flachen Seite eines Messers drücken wir dann die grünen Pfefferkörner an, damit sie etwas aufbrechen
38 - Pfefferkörner andrücken / Press on pepper corns

und geben sie dann in unsere Sauce.
39 - Pfefferkörner dazu geben / Add green pepper

Außerdem rühren wir die Thymian-Blättchen ein.
40 - Thymian addieren / Add thyme

Ist die Entenbrust dann nach etwas mehr als einer Viertelstunde fertig gegart, entnehmen wir sie samt der Auflaufform
41 - Entenbrust aus dem Ofen entnehmen / Take duck breast from oven

und wickeln sie in ein Stück Alufolie, um sie für fünf Minuten ruhen zu lassen.
42 - Entenbrust in Alufolie wickeln / Wrap duck breast in tin foil

Den Bratensatz aus der Form geben wir dann zu unserer Sauce.
43 - Bratensatz zur Sauce geben / Add gravy to sauce

Jetzt müssten auch die Pappardelle gut sein, so dass wir sie in ein Sieb abgießen und dort abtropfen lassen können.
44 - Pappardelle abgießen & abtropfen lassen / Drain pappardelle

Dann rühren wir einen bis eineinhalb Teelöffel dunklen Saucenbinder in die Sauce,
45 - Dunklen Saucenbinder einrühren / Stir in dark sauce thickener

probieren sie kurz
46 - Probieren / Try

und schmecken sie noch einmal mit etwas Salz und Pfeffer ab.
47 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

Dann brauchen wir nur noch die Entenbrust aus der Alufolie zu nehmen und in Scheiben zu schneiden
48 - Entenbrust in Scheiben schneiden / Cut duck breast in slices

und schon können wir unser Gericht servieren und genießen.
49 - Entenbrust auf Pappardelle in Pfeffer-Thymian-Sauce - Serviert / Duck breast on pappardelle in thyme pepper sauce - Served

Alleine schon die Entenbrust mit dem zarten Fleisch und der knusprigen Haus war ein wahrer Genuss. Aber auch die würzige Sauce aus Lauch, Schalotten, Thymian und grünem Pfeffer erwies sich als überaus lecker und passte meiner Meinung nach wunderbar zum Fleisch und den schön al dente gekochten Pappardelle. Zugegebenermaßen ein relativ simples Gericht, aber geschmacklich sehr gelungen. Ich war mit dem Ergebnis des heutigen Kochexperiments überaus zufrieden.

50 - Entenbrust auf Pappardelle in Pfeffer-Thymian-Sauce - Seitenansicht / Duck breast on pappardelle in thyme pepper sauce - Side view

Leider ist Entenbrust nicht gerade ein leichtes Gericht, was sich dann auch gleich in den Nährwerten zu diesem Rezept niederschlug. Meiner Kalkulation nach liegt die gesamte Zubereitung bei 1660kcal, also 840kcal pro Portion. Dabei entfallen alleine 1025kcal auf die 350g Entenbrust, was aber bei der Menge von Fett die beim Braten austritt auch nicht gerade verwunderlich ist. Aber da Entenbrust ja auch keine Gericht ist, dass man sich häufiger gönnt, halte ich das für ein solches Hauptgericht für durchaus akzeptabel.

In diesem Sinne: Guten Appetit

Schweinegeschnetzeltes in Pfefferrahmsauce – das Rezept

Sunday, January 19th, 2014

Heute entschied ich mich dazu, mal etwas Schweinegeschnetzeltes mit Pfefferrahmsauce zuzubereiten. Die Sättigungsbeilagen und Gemüse dazu sind natürlich variabel, aber nach Durchsicht meiner Vorräte lag es nahe, das Ganze durch etwas Böhnengemüse und ein paar Kartoffelklöße zu ergänzen. Das Ergebnis war ein einfaches, leckeres und leicht zuzubereitendes Gericht, das ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz in gewohnter Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 3 Portionen?

2 kleinere oder 1 große Zwiebel (ca 250g)
01 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onions

2 Zehen Knoblauch
02 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

400g Schweineschnitzel
04 - Zutat Schweineschnitzel / Ingredient pork cutlets

1 Becher Schlagsahne (200g)
05 - Zutat Schlagsahne / Ingredient whipping cream

200ml Gemüsebrühe
06 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

2 TL grüne Pfefferkörner
07 - Zutat grüne Pfefferkörner / Ingredient green pepper corns

1 – 1 1/1 EL heller Saucenbinder
08 - Zutat Soßenbinder / Ingredient sauce thickener

2 EL Olivenöl
10 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

sowie etwas Salz und Pfeffer zum würzen

Als Gemüsebeilage

1 Dose Bohnen (400g Abtropfgewicht)
09 - Zutat Bohnen / Ingredient beans

für die Zubereitung benötigen wir noch etwas Butter, eine kleine Zwiebel, ein gestr. EL Mehl sowie Salz, Pfeffer, Bohnenkraut und Muskatnuss zum würzen

Als Sättigungsbeilage

Einige Kartoffelklöße (halb & halb)
10 - Zutat Kartoffelklöße / Ingredient potato dumplings

Beginnen wir nun also mit der Zubereitung. Dazu schälen wir die Zwiebeln
11 - Zwiebeln schälen / Peel onions

und schneiden sie in schmale Spalten.
12 - Zwiebeln in Spalten schneiden / Cut onions in chops

Außerdem schälen wir die Knoblauchzehen,
13 - Knoblauch schälen / Peel garlic

waschen das Schnitzelfleisch, tupfen es trocken,
14 - Schnitzel waschen / Wash pork

schneiden es in Streifen
15 - Schnitzel in Streifen schneiden / Cut pork in stripes

und geben die Bohnen in ein Sieb, lassen sie abtropfen und fangen dabei die Flüssigkeit auf.
16 - Bohnen abgießen / Drain beans

Dann erhitzen wir die beiden Esslöffel Olivenöl in einer beschichteten Pfanne,
17 - Öl in Pfanne erhitzen / Heat up oil in pan

geben die Schweinefleisch-Streifen hinein
18 - Schnitzelstreifen addieren / Add pork stripes

und braten sie für etwas fünf Minuten rundherum scharf an.
19 - Streifen rundherum anbraten / Sear pork stripes

Ist das Fleisch gut durchgebraten, geben wir die Zwiebelspalten hinzu
20 - Zwiebelspalten hinzufügen / Add onion chops

und dünsten sie für einige Minuten mit an.
21 - Zwiebeln anschwitzen / Braise onions

Parallel füllen wir einen Topf mit Wasser, salzen es
22 - Topf mit Wasser salzen / Salt pot with water

und geben dann die Klöße hinein, um sie gemäß Packungsbeschreibung zuzubereiten.
23 - Klöße hinein geben / Add dumplings

Nach ein bis zwei Minuten des andünstens löschen wir alles schließlich mit dem Becher Schlagsahne ab,
24 - Mit Schlagsahne ablöschen / Deglaze with whipping cream

pressen die beiden Knoblauchzehen durch die Knoblauchpresse hinzu
25 - Knoblauch dazu pressen / Add garlic

und geben schließlich die Gemüsebrühe hinzu,
26 - Gemüsebrühe dazu geben / Add vegetable stock

die wir gut mit dem Rest verrühren und dann alles auf mittlerer Stufe vor sich hin köcheln lassen.
27 - Gut verrühren & köcheln lassen / Mix well & let simmer

Anschließend drücken wir die grünen Pfefferkörner mit der flachen Seite eines Messers etwas an, so dass sie leicht aufbrechen,
28 - Pfefferkörner andrücken / Press on pepper corns

geben sie in die Sauce
29 - Pfefferkörner zur Sauce geben / Add pepper corns in sauce

und schmecken dann alles mit etwas Salz ab.
30 - Mit Salz abschmecken / Taste with salt

Nun lassen wir alles kurz aufkoche, rühren dabei die ein bis eineinhalb Esslöffel hellen Saucenbinder ein und schalten dann zurück auf die mittlere Stufe, um das Geschnetzelte weiter vor sich hin köcheln zu lassen.
31 - Aufkochen & Soßenbinder hinzufügen / Boil up & add sauce thickener

Kümmern wir uns nun um die Bohnen und lassen einen Esslöffel Butter (ca. 15g) in einem Topf schmelzen, dünsten die Zwiebelwürfel darin an
32 - Butter schmelzen / Melt butter

und rühren dann den Esslöffel Mehl z.B. mit einem Schneebesen ein.
33 - Mehl einrühren / Stir in flour

Anschließend geben wir die abgetropften Bohnen hinzu,
34 - Bohnen hinzufügen / Add beans

gießen etwas von der aufgefangenen Brühe hinzu
35 - Brühe dazu gießen / Add stock

und schmecken schließlich alles mit Salz, Pfeffer, Bohnenkraut und Muskatnuss ab.
36 - Bohnen würzen / Season beans

Schließlich schmecken wir das Geschnetzelte noch einmal final mit Salz und evtl. etwas Pfeffer ab
37 - Geschnetzeltes abstimmen / Season chop

und schrecken die fertigen Klöße ab.
38 - Klöße abschrecken / Refresh dumplings

Dann können wir das fertige Gericht auch schon servieren und genießen.
39 - Schweinegeschnetzeltes in Pfefferrahmsauce - Serviert / Pork chop in pepper cream sauce - Served

Das zarte Schweinegeschnetzelte in seiner würzig-cremigen Sauce war schon einmal sehr gut gelungen. Dabei war die Sauce angenehm dickflüssig, so wie ich es bevorzuge – wer sie lieber etwas dünner haben möchte, kann ja weniger bzw. keinen Saucenbinder einrühren. Und auch an den Knödeln gab es nichts zu meckern – auch wenn natürlich selbst gemachte Klöße vorzuziehen wären, aber den Aufwand betreibe ich für mich alleine nur ungern. Einzig die Bohnen waren aus meiner Sicht nicht ganz so gelungen wie ich es gerne gehabt hätte, denn sie waren leider etwas matschig geworden. Hier werde ich das nächste mal wohl besser auf TK-Bohnen zurückgreifen, die bleiben mehr in Form wenn man sie kocht. Trotzdem insgesamt ein sehr gelungenes und vor allem recht schnell zuzubereitendes Gericht, dass ich durchaus weiter empfehlen kann.

40 - Schweinegeschnetzeltes in Pfefferrahmsauce - Seitenansicht / Pork chop in pepper cream sauce - Side view

Was die Nährwerte dieses Gerichtes angeht, liegt das Schweinegeschnetzelte alleine bei etwa 1300kcal, also 433kcal pro Portion. Dazu kommen noch 240kcal für zwei Kartoffelklöße und noch mal 100kcal für das Bohnengemüse. In der Summe liegen wir also bei 773kcal pro Portion, was selbst für ein Hauptgericht ein recht hoher Wert darstellt – aber bei Rahmgeschnetzelten hätte ich auch kaum mit einem anderen Ergebnis gerechnet. 😉

Guten Appetit

Rindergeschnetzeltes mit grünem Pfeffer & Rösti [28.11.2013]

Thursday, November 28th, 2013

Nachdem ich entschieden hatte, dass ich weder auf Ko Lo Zai – Gebratenes Gemüse in süß-saurer Sauce mit Ananas nach Peking Art noch Moo Pad Takai – Schweinefleisch mit Bambusstreifen, Frühlingszwiebeln und Paprika in Chili-Zitronengrassauce große Lust verspürte, war es mein erster Gedanke gewesen, bei der mit 430kcal unschlagbar leichten Farmerkartoffel mit Sauerrahm und Blattspinatgemüse zuzuschlagen, die man im Bereich Vitality anbot. Aber auf der anderen Seite verspürte ich auch Lust auf Fleisch, denn ich hatte diese Woche zwar Fisch, aber weder Schwein noch Rind oder Geflügel verköstigt. Da kamen also nur noch das Rindergeschnetzelte mit grünem Pfeffer und Rösti bei Tradition der Region und der Schaschlikspieß mit Zigeunersauce und Reis bei Globetrotter. Und meiner Meinung nach klang das Rindergeschnetzelte da noch einen Deut besser, daher wanderte dieses Angebot schließlich auf mein Tablett. Da mal wieder kein Gemüse dabei war, ergänzte ich das Ganze mit einem Schälchen Broccoli aus dem heutigen Gemüseangebot. Auf ein Dessert verzichtete ich aber.

Rindergeschnetzeltes / Beef chop

Die Sauce in der man das Geschnetzelte servierte war für meinen Geschmack zwar etwas dünn geraten, dafür war sie mit ihren zahlreichen, zarten Rindfleischstreifen und den grünen Pfefferkörnern von einer angenehmen, leichten Schärfe und geschmacklich sehr gut gelungen. In der Sauce fanden sich auch noch kleine Stücke von Möhren, aber das lasse ich natürlich nicht als Gemüsebeilage zählen. Und auch die Röste erwiesen sich als fast schon ungewohnt frisch, heiß und außen schön knusprig, während das Innere sich als angenehm weich erwies. Einzig beim Broccoli muss ich einen kleinen Abzug geben, denn es hatte durch die Aufbewahrung unter der Wärmelampe etwas an Qualität und Frische gelitten. Insgesamt war ich aber sehr zufrieden mit meiner heutigen Wahl.
Sah man sich auf den Tabletts der anderen Gäste um, erkannte man schnell dass sich auch bei Ihnen heute das Rindergeschnetzelte mit grünem Pfeffer der wohl größten Beliebtheit erfreute und somit den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala ergatterte. Auf Platz zwei folgte der Schaschlik-Spieß mit Zigeunersauce, gefolgte von der Asia-Gerichten auf Platz drei und schließlich, wie eigentlich schon üblich bei vegetarischen Gerichten, die Farmerkartoffel auf Platz vier. Ich hatte ja zuerst dem Schaschlik-Spieß den ersten Platz zugeschrieben, aber hier hatte wohl auch die Sättigungsbeilage beim Geschnetzelten, die Rösti, mit eine entscheidende Rolle gespielt, diesem Gericht letztlich doch zum Sieg zu verhelfen. 😉

Mein Abschlußurteil:
Rindergeschnetzeltes mit grünem Pfeffer: ++
Rösti: ++
Broccoli: +

Garnelen-Gemüse Topf – das Rezept

Sunday, January 6th, 2013

Heute entschied ich mich dazu, mal wieder einen Eintopf zuzubereiten. Bei der Suche nach einem passendem Rezept stieß ich dabei auf einen Eintopf mit Gemüse und Garnelen, der mir sehr verlockend erschien. Die Zubereitung war aufgrund der vielen verschiedenen Gemüsesorten etwas aufwändiger, aber die Mühe lohnt sich alle mal, denn das Ergebnis war ein überaus leckeres Gericht, dass ich nun mit diesem Beitrag in gewohnter Form einmal kurz vorstellen möchte.

Was brauchen wir also für 2 Portionen?

2 Tomaten (ca. 300g)
01 - Zutat Tomaten / Ingredient tomatoes

4 Frühlingszwiebeln
02 - Zutat Frühlingszwiebeln / Ingredient spring onions

3 getrocknete Tomaten
03 - Zutat getrocknete Tomaten / Ingredient dried tomatoes

100g Erbsen (TK)
04 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

1 kleinere Kohlrabi (250 – 300g)
05 - Zutat Kohlrabi / Ingredient kohlrabi

100g grüne Bohnen (TK)
06 - Zutat grüne Bohnen / Ingredient green beans

150g Garnelen (küchenfertig, ohne Schale)
07 - Zutat Garnelen / Ingredient prawns

2 kleine Zehen oder 1 große Zehe Knoblauch
08 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

500ml Gemüsebrühe
09 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

1 Lorbeerblatt
10 - Zutat Lorbeerblatt / Ingredient bayleaf

1 Stiel Bohnenkraut
11 - Zutat Bohnenkraut / Ingredient savory

1 TL grüner Pfeffer
12 - Zutat grüner Pfeffer / Ingredient green pepper

1/2 Bund Schnittlauch
13 - Zutat Schnittlauch / Ingredient chives

2 EL Tomatenmark
14 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

Salz, Pfeffer & Curry zum würzen
15 - Zutat Gewürze / Spices

2 EL Olivenöl
16 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

Beginnen wir nun also mit der Zubereitung und waschen erst einmal die Frühlingszwiebeln, trocknen sie
17 - Frühlingszwiebeln waschen / Clean spring onions

und schneiden sie in Ringe.
18 - Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden / Cut spring onions in rings

Außerdem waschen wir die Kohlrabi,
19 - Kohlrabi waschen / Wash kohlrabi

schälen sie
20 - Kohlrabi schälen / Peel kohlrabi

und schneiden sie zuerst in Scheiben und dann in schmale Streifen.
21 - Kohlrabi in Streifen schneiden / Cut kohlrabi in stripes

Anschließend waschen wir auch die Tomaten,
22 - Tomaten waschen / Clean tomatoes

entfernen die Stielansätze keilförmig mit einem Messer
23 - Stielansatz entfernen / Remove stalk

und achteln sie abschließend.
24 - Tomaten achteln / Divide tomatoes into eights

Zuletzt zerkleinern wir noch die getrockneten Tomaten grob
25 - Getrocknete Tomaten zerkleinern / Cut dried tomatoes

und waschen das Bohnenkraut und schütteln es trocken.
26 - Bohnenkraut waschen / Wash savory

Dann können wir endlich mit dem Kochen beginnen und erhitzen einen Esslöffel Olivenöl in einem größeren Topf
27 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

und dünsten darin das Lorbeerblatt, die getrockneten Tomaten, den grünen Pfeffer und die beiden Esslöffel Tomatenmark für etwa eine Minute an.
28 - Tomatenmark, Lorbeerblatt, getrocknete Tomaten & grüner Pfeffer andünsten / Braise bayleef, tomato puree, dried tomatoes & green pepper lightly

Es folgen die Frühlingszwiebeln
29 - Frühlingszwiebeln hinzufügen / Add spring onions

und die Kohlrabi-Streifen
30 - Kohlrabi addieren / Add kohlrabi

und dünsten sie ebenfalls für weitere zwei Minuten mit an.
31 - andünsten / braise lightly

Als nächstes fügen wir die Erbsen,
32 - Erbsen beigeben / Add peas

die Tomatenstücke
33 - Tomaten beimengen / Add tomatoes

und die grünen Bohnen hinzu,
34 - Grüne Bohnen dazugeben / Add green beans

legen das Bohnenkraut hinzu
35 - Bohnenkraut einlegen /  Add savory

und gießen alles mit der Gemüsebrühe auf
36 - Mit Gemüsebrühe aufgießen / Drain vegetable stew

um dann alles für 15 Minuten auf mittlerer Stufe abgedeckt köcheln – wobei wir zwischendurch natürlich das umrühren nicht vergessen sollten.
37 - Geschlossen köcheln lassen / Simmer closed

Sollten die Garnelen noch nicht ganz aufgetaut sein, stecken wir sie kurz bei Auftaustufe in die Mikrowelle
38 - Garnelen auftauen / Defrost prawns

spülen sie dann ab und tupfen sie dann mit einem Küchentuch trocken.
39 - Garnelen-Gemüse-Topf / Prawn vegetable stew - Garnelen trocken tupfen / Dry prawns

In einer kleinen Pfanne erhitzen wir nun den zweiten Esslöffel Olivenöl,
40 - Garnelen-Gemüse-Topf / Prawn vegetable stew - Öl erhitzen / Heat up oil

dünsten die zerkleinerten Knoblauchzehen darin für etwa 30 Sekunden an
41 - Garnelen-Gemüse-Topf / Prawn vegetable stew - Knoblauch anschwitzen / Braise garlic gently

und braten dann die Garnelen darin für etwa fünf Minuten von beiden Seiten an.
42 - Garnelen-Gemüse-Topf / Prawn vegetable stew - Garnelen anbraten / Roast prawns

Während die Garnelen in der Pfanne braten, können wir auch den Eintopf schon einmal kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken.
43 - Garnelen-Gemüse-Topf / Prawn vegetable stew - Mit Salz & Pfeffer würzen / Taste with salt & pepper

Sind die Garnelen dann gut durchgebraten, geben wir sie ebenfalls in den Eintopf
44 - Garnelen-Gemüse-Topf / Prawn vegetable stew - Garnelen hinzufügen / Add prawns

und lassen alles für weitere fünf Minuten vor sich hin köcheln.
45 - Garnelen-Gemüse-Topf / Prawn vegetable stew - Köcheln lassen / simmer

In der Zwischenzeit können wir das habe Bund Schnittlauch waschen, trocken schütteln
46 - Garnelen-Gemüse-Topf / Prawn vegetable stew - Schnittlauch waschen / Wash chives

und in Röllchen schneiden.
47 - Garnelen-Gemüse-Topf / Prawn vegetable stew - Schnittlauch in Röllchen schneiden / Cut chives

Schließlich probieren wir unseren Eintopf
48 - Garnelen-Gemüse-Topf / Prawn vegetable stew - Probieren / Try

und schmecken noch einmal alles mit einer kleinen Prise Curry ab.
49 - Garnelen-Gemüse-Topf / Prawn vegetable stew - Mit Curry abschmecken / Taste with curry

Kurz vor Garende rühren wir schließlich etwa die Hälfte des Schnittlauchs in den Eintopf,
50 - Garnelen-Gemüse-Topf / Prawn vegetable stew - Hälfte Schnittlauch einstreuen / Add half of chives

entfernen abschließend noch das Bohnenkraut und Lorbeerblatt
51 - Garnelen-Gemüse-Topf / Prawn vegetable stew - Lorbeerblatt & Bohnenkraut entfernen / Remove bayleaf & savory

und können das Gericht schließlich servieren und mit dem verbleibenden Schnittlauch garnieren.
52 - Garnelen-Gemüse-Topf / Prawn vegetable stew - Serviert

Das Ergebnis war ein pikantes und sehr reichhaltiges Eintopfgericht, das nicht nur durch seine gelungene Zusammenstellung ab verschiedenen Gemüsesorten hervorstach, sondern auch durch die überaus gelungenen Garnelen mit ihren leichten Knoblaucharoma. Vor allem die Kombination aus frischen und getrockneten Tomaten gab dem Gericht dabei eine sehr schmackhafte, fruchtige Note. Abgerundet wurde alles geschmacklich durch das Lorbeerblatt und das Bohnenkraut, die durch das Kochen ihr Aroma auf das Gericht übertragen hatten. Insgesamt ein sehr gelungenes Gericht, dass sehr gut zur kalten Jahreszeit passt.

53 - Garnelen-Gemüse-Topf / Prawn vegetable stew - CloseUp

Und auch was die Kalorienwerte angeht, kann sich das Gericht überaus sehen lassen. Ich komme bei meiner Kalkulation auf gerade mal 500kcal für die gesamte Zubereitung, also schlägt die einzelne Portion mit nur 250kcal zu Buche. Dabei erwies sich das Gericht aber vor allem durch zahlreiche Gemüse dennoch als angenehm sättigend. Ich war sehr zufrieden mit dem Ergebnis des heutigen Kochexperiments.

Guten Appetit

Rindergeschnetzeltes mit grünem Pfeffer & Kroketten [18.10.2012]

Thursday, October 18th, 2012

Einem Moment überlegte ich noch, beim Gaeng Massaman Gai – Gebratenes Hühnchen mit frischem und Kartoffeln in Massaman Curry zuzuschlagen, das neben Asiatischen Gemüse, herzhaft gebraten in Erdnußsauce heute ander Asia-Thai-Theke angeboten wurde, aber dann besann ich mich eines anderen und entschied mich dazu meine Auswahl heute zwischen dem Bunten Kräuter-Ofengemüse mit Kressedip bei Vitality, dem Rindergeschnetzelten mit grünem Pfeffer und Kroketten bei Tradition der Region und der Gebratenen Hähnchenbrust mit Tomate und Mozzarella überbacken, dazu Butternudeln zu treffen. Dabei lag meine erste Präferenz natürlich beim Ofengemüse, das mit 460kcal das mit Sicherheit leichteste Angebot des heutigen Tages war. Und ich stand schon in der zugehörigen Schlange als ich entdecken musste dass bereits bei dem Gast vor mir die Reste des Ofengemüses aus der Schale gekratzt wurden und so lief ich Gefahr, halb erkaltete Reste auf meinen Teller zu bekommen – daher entschied ich mich kurzfristig um und wählte dann doch das Rindergeschnetzelte, dass an der selben Theke ausgegeben wurde. Dazu gesellte sich noch ein Schälchen mit Erbsen, Möhren und Schwarzwurzeln, das ich mir aus dem heutigen Angebot der Gemüsetheke zusammenstellte. Auf ein Dessert verzichtete heute dann aber.

Rindergeschnetzeltes mit Kroketten

Zu den genau abgezählten fünf Kroketten, die sich als noch schön heiß sowie außen schön knusprig und innen schön weich – genau wie es sein sollte – erwiesen, fand sich ein recht saucenlastig geratenes Rindergeschnetzeltes auf dem Teller, in dem sich neben den gerade ausreichend vorhandenen Rindfleischstreifen auch einige Körner grüner Pfeffer, ein paar kleine Möhrenstücke sowie einige angedünstete Zwiebeln befanden. Geschmacklich erwies sich das Gericht aber als vollkommen in Ordnung, wobei vor allem die grünen Pfefferkörner dem Ganze eine angenehme Schärfe gaben so wie ich es mag. Und auch der reichhaltigen Sauce konnte ich mit Hilfe der Kroketten recht gut Herr werden. Dazu gab es wie bereits erwähnt eine Kombination aus den eigentlich einzeln angebotenen Erbsen, Möhrenwürfeln und den Schwarzwurzeln, die sich dieses mal sogar als angenehm würzig erwiesen wie ich feststellen durfte und eine passende Gemüse-Ergänzung zum Hauptgericht bildeten. Auch wenn das Gericht heute mit Sicherheit nicht die kalorientechnisch klügste Wahl gewesen war, so war ich mit meiner Wahl dennoch sehr zufrieden – über die etwas zu viel vorhandene Sauce kann man da gerne mal hinweg sehen.
Das Rindergeschnetzelte und die überbackene Hähnchenbrust lieferten sich heute ein enges Kopf an Kopf Rennen um den ersten Platz auf der allgemeinen Beliebtheitsskala und wenn ich es richtig beobachtet habe hat das Rindergeschnetzelte dieses Rennen sogar gewonnen und die Hähnchenbrust auf einen guten, aber dennoch zweiten Platz verdrängt. Auf Platz drei folgten dann die Asia-Gericht und auf einem guten vierten Platz schließlich das Ofengemüse mit Kressedip.

Mein Abschlußurteil:
Rindergeschnetzeltes mit grünem Pfeffer: ++
Kroketten: ++
Mischgemüse: ++

Rinderfilet-Ragout mit Champignons in Sauerrahm – das Rezept

Friday, September 7th, 2012

Heute entschloss ich mich dazu, mal wieder etwas zu kochen. Beim durchsehen meiner Rezepte stieß ich dabei auf dieses Rezept für Rinderfilet-Ragout mit Champignons in Sauerrahm auf Tagliatelle al spinaci, das es mir wert erschien mal ausprobiert zu werden. Zwar gehört Rinderfilet nicht gerade zu den billigsten Fleischsorten – ich habe für mein Stück vierzehn Euro gezahlt – aber das war es mir wert, zumal das Ergebnis sich als wirklich gelungen und sehr lecker erwies. Aber damit genug der langen Vorrede, kommen wir nun zum eigentlichen Rezept:

Für zwei Portionen benötigen wir:

180g braune Champignons
01 - Zutat Champignons / Ingredient mushrooms

4-5 Frühlingszwiebeln
02 - Zutat Frühlingszwiebeln / Ingredient spring onions

250g Rinderfilet
03 - Zutat Rinderfilet / Ingredient beef tenderloin

100g Tagliatelle al spinaci (Bandnudeln mit Spinat)
03 - Zutat Bandnudeln / Ingredient tagliatelle

150ml Gemüsebrühe
05 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

1 EL Rapsöl (oder ein anderes neutrales Pflanzenöl)
06 - Zutat Rapsöl / Ingredient rapeseed oil

1/2 TL grüne Pfefferkörner
07 - Zutat grüne Pfefferkörner / Ingredient green pepper

1 TL mittelscharfen Senf
08 - Zutat Senf / Ingredient mustard

3 EL Sauerrahm (Sour cream)
09 - Zutat Sauerrahm / Ingredient sour cream

3-4 TL 8-Kräuter-Mischung (TK-Ware, bestehend aus Petersilie, Dill, Kresse, Kerbel, Schnittlauch, Sauerampfer & Pimpinelle)
10 - Zutat Kräuter / Ingredient herbs

sowie etwas Salz & Pfeffer zum würzen

Das eigentliche Rezept sprach davon, Sauerrahm mit Kräutern zu verwenden – ich konnte aber im Supermarkt meines Vertrauens keine fertige Mischung aus Sauerrahm und Kräutern finden, also improvisierte ich hier einfach. 😉

Beginnen wir nun damit, etwas gesalzenes Wasser aufzusetzen und zum kochen zu bringen, um darin später die Nudeln zuzubereiten.
11 - Wasser aufsetzen / Put water on

Dann waschen wir die braunen Champignons
12 - Pilze waschen / Clean mushrooms

und die Frühlingszwiebeln gründlich
13 - Frühlingszwiebeln reinigen / Wash spring onions

und schneiden dann die Frühlingszwiebeln in Ringe
14 - Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden / Cut spring onions in rings

sowie, nachdem wir die trockenen Stilenden abgeschnitten haben, die Champignons in Scheiben.
15 - Pilze in Scheiben schneiden / Cut mushrooms in slices

Anschließend waschen wir auch das Rinderfilet, trocknen es
16 - Rinderfilet waschen / Wash beef filet

und schneiden es dann in ca. 1 cm große Würfel.
17 - Rinderfilet würfeln / Dice beef filet

Inzwischen müsste auch das Wasser kochen und wir können die Tagliatelle hinein geben.
18 - Nudeln kochen / Cook noodles

In einer größeren Pfanne bringen wir nun das Pflanzenöl auf Arbeitstemperatur
19 - Öl erhitzen / Heat up oil

und braten darin die Rinderfilet-Würfel rundherum an.
20 - Rinderfilet anbraten / Sear beef tenderloin

Ist alles gut durchgebraten, geben wir auch die Frühlingszwiebeln
21 - Frühlingszwiebeln hinzufügen / Add spring onions

sowie die Champignons hinzu
22 - Pilze addieren / Add mushrooms

und lassen alles bei gelegentlichem umrühren für weitere drei bis vier Minuten anbraten.
23 - Anbraten / roast

Dann gießen wir die Gemüsebrühe auf,
24 - Gemüsebrühe aufgießen / Add vegetable stock

geben den Sauerrahm hinzu,
25 - Sauerrahm addieren / Add sour cream

streuen die Kräuter ein
26 - Kräuter einstreuen / Add herbs

und fügen schließlich noch die grünen Pfefferkörner
27 - Pfefferkörner hinzufügen / Add peppercorns

sowie den Senf hinzu.
28 - Senf einrühren / Add mustard

Alles verrühren wir gut miteinander und lassen es dann auf erhöhter Stufe etwas einkochen und reduzieren.
29 - einkochen lassen / reduce

Dabei schmecken wir das Ganze dann noch einmal mit Salz und Pfeffer ab.
30 - Mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste with pepper & salt

Trifft die Mischung dann unseren Geschmack, was wir einfach durch kurzes probieren feststellen können,
31 - Probieren / Try

brauchen wir nur noch die Nudeln abzugießen (Nicht mit Wasser abschrecken, denn das wäscht angeblich die Stärke ab und lässt die Sauce hinterher nicht haften)
32 - Nudeln abgießen / Drain noodles

und können dann das Gericht, garniert mit einigen frischen Frühlingszwiebel-Ringen, garnieren.
33 - Rinderfiletragout mit Champignons in Sauerrahm / Beef ragout with mushrooms in sour cream - Serviert

Ich war wirklich begeistert von der Zusammenstellung, denn die Mischung hatte vor allem durch den Senf und die Pfefferkörner eine kräftige Würze, die geschmacklich wunderbar mit den zarten Rinderfiletstücken und den Pilzen in ihrer Sauerrahm-Sauce harmonierte. Gemeinsam mit den angenehm al dente gekochten Tagliatelle al spinaci ein wirklicher Genuss wie ich feststellen durfte. Da waren die vierzehn Euro für das Rinderfilet wirklich sehr schmackhaft angelegt gewesen. 😉
Und auch was die Zubereitungszeit angeht durfte ich feststellen dass sich dieses Gericht mit weniger als 30 Minuten Zubereitungszeit angenehm schnell zubereiten lässt.

34 - Rinderfiletragout mit Champignons in Sauerrahm / Beef ragout with mushrooms in sour cream - CloseUp

Werfen wir nun noch einen Blick auf die Nährwerte: Meiner Kalkulation nach hat das ganze Gericht inklusive der Tagliatelle 840kcal, das entspricht also bei zwei Portionen gerade mal 420kcal pro Portion. Angenehm leicht wie ich finde, das kommt meinem stetigen Bestreben der Kalorienreduktion natürlich sehr entgegen. Dabei sind die Portionen wie ich feststellen durfte aber dennoch angenehm groß und reichen vollkommen aus, um einen Erwachsenen satt zu machen. Wer also den hohen Preis für das Rinderfilet nicht scheut, dem sei dieses Rezept wirklich empfohlen. Dabei sei noch angemerkt, dass ich an der Fleischtheke die Frage ob ich denn bayrisches Rinderfilet haben möchte mit Ja beantwortet habe – hätte ich mich genauer erkundigt wäre es bestimmt auch noch billiger gegangen – aber da habe ich erst dran gedacht als ich den Preis auf der Waage sah und da wollte ich dann keinen Rückzieher mehr machen. Das aber nur am Rande erwähnt.

In diesem Sinne: Guten Appetit