Posts Tagged ‘ground meat’

Cannelloni mit Gemüse-Hack-Frischkäsefüllung – das Rezept

Saturday, August 13th, 2011

Auf der Suche nach einem Rezept für heute stieß ich zufällig auf Cannelloni. Dabei fiel mit auf: Ich hatte hier noch nie etwas mit Cannelloni gemacht. So stand meine Wahl für heute fest. Anschließend machte ich mich daran verschiedene Rezepte zu studieren und zog mir aus verschiedenen Zubereitungen die Elemente die mit am besten erschienen. Dabei entschied ich mich dazu (erst einmal) die italienische Standardzubereitung mit Hackfleich-Füllung zu verwenden, kombiniert mit etwas frischem Gemüse. Alternativ wären hier Spinat- und/oder Lachs noch denkbar gewesen, aber das kommt dann ein ander mal. Das was letztlich dabei heraus kam war wirklich genial lecker – daher möchte ich es mir nicht nehmen lassen das Rezept hier zu präsentieren.

Was benötigen wir also für ca. 4 Portionen?

Für die Füllung:

400-450g Rinderhackfleisch
01 - Zutat Rinderhack

Cannelloni (Ich brauchte 14 Stück für meine Auflaufform – die Füllung reich aber auch für ein paar mehr)
02 - Zutat Cannelloni

1 mittlere Zwiebel
03 - Zutat Zwiebel

2 Möhren (ca. 220g)
04 - Zutat Möhren

1 wirklich kleine Zucchini
05 - Zutat Zucchini

1-2 Zehen Knoblauch (Nach Geschmack)
06 - Zutat Knoblauch

400g stückige Tomaten (1 Dose oder Tetrapack)
07 - Zutat stückige Tomaten

200g Frischkäse – fettreduziert
08 - Zutat Frischkäse

Italienische Kräuter (TK-Ware)
09 - Zutat Italienische Kräuter

zum Würzen noch Salz, Pfeffer, rosenscharfes Paprika und Majoran
10 - Zutat Gewürze Füllung

sowie etwas Olivenöl zum anbraten

Für die Bechamelsauce:

40g Butter
11 - Zutat Butter

40g Mehl (Weizenmehl – Typ 405)
13 - Zutat Mehl

500ml Milch (fettarm)
12 - Zutat Milch

40-50g Gouda (oder Käse nach Wahl)
14 - Zutat Gouda

sowie zum Würzen Salz, Pfeffer und Muskatnuss
15 - Gewürze Sauce

Beginnen wir nun mit der Zubereitung, indem wir die einzelnen Zutaten vorbereiten:
Wir schälen also die Zwiebel und hacken sie.
16 - Zwiebel hacken

Außerdem schälen wir die Möhren
17 - Möhren schälen

und zerkleinern sie möglichst fein – ich verwendete dazu eine Küchenmaschine –
18 - Möhren fein raspeln

so dass nur feine Raspeln übrig bleiben.
19 - Möhren Ergebnis

Die Zucchini waschen wir und schneiden sie in Würfel
20 - Zucchini schneiden

und gehen dann am besten noch einmal im Wiegeschnitt drüber damit auch hier eine möglichst feine Würfelung entsteht – ansonsten kriegen wir sie hinterher nicht in die Cannelloni. 😉
21 - Zucchini - Ergebnis

Nun können wir beginnen die Füllung zuzubereiten. Dazu dünsten wir die Zwiebeln in etwas Olivenöl glasig an und geben dann die gepressten Knoblauchzehen hinzu.
22 - Zwiebeln & Knoblauch anschwitzen

Dann bröseln wir das Rinderhack zum anbraten in die Pfanne und würzen es dabei gleich mit Salz und Pfeffer.
23 - Hackfleisch anbraten und würzen

Ist das Hackfleisch krümelig und rundherum angebraten, geben wir die Zucchiniwürfel hinzu und braten sie für ein bis zwei Minuten mit dem Hack an
24 - Zucchini hinzu

bevor wir auch die geraspelten Möhren addieren.
25 - Möhren beigeben

Vier bis fünf Minuten lassen wir mit anbraten,
25 - Einige Minuten anbraten

dann gießen wir die gestückelten Tomaten hinzu und rühren sie gut unter.
26 - Tomaten unterheben

Jetzt ist auch der richtige Zeitpunkt die Italienischen Kräuter zu der Mischung zu geben und alles mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Majoran zu würzen.
26 - Würzen

Probieren wir noch mal alles und prüfen ob der Geschmack in Ordnung ist
27 - Probieren

und wenn alles passt schalten wir die Platte aus, geben den Frischkäse hinzu
28 - Frischkäse hinzugeben

und verrühren ihn gut mit dem der Hackfleisch-Gemüse-Mischung.
29 - Gut unterrühren

Lassen wir die Füllung nun für 10 bis 15 Minuten etwas abkühlen.

Dann kommen wir zum wohl aufwändigsten Teil der gesamten Zubereitung: Dem füllen der Cannelloni. Dazu stellen wir die Nudelröhren senkrecht auf eine Unterlage und geben die Masse mit Hilfe eines kleinen Espresso-Löffeln in die Röhren, wobei wir sie mit dem Stiel ggf. etwas festdrücken. Alternativ kann man hier – wenn vorhanden – natürlich auch einen Spritzbeutel verwenden.
30 - Cannelloni befüllen

Wie vorher abgemessen verarbeitete ich so 14 Canneloniröhrchen – diese reichten genau aus um die Auflaufform die ich verwenden wollen zu auszufüllen.
31 - Cannelloni befüllt

Sind die Cannelloni vorbereitet, wenden wir uns der Béchamelsauce zu. Dazu schmelzen wir die Butter in einem kleinen Topf
32 - Butter schmelzen

und rühren dann nach und nach das Mehl darin ein, wobei wir darauf achten dass es nicht zu sehr klumpt.
33 - Mehl einrühren

Anschließend gießen wir etwas der Milch auf und rühren einen Teil des Käses ein, wobei wir ständig rühren.
34 - Käse addieren

Diese Prozedur wiederholen wir bis der ganze Käse und die ganze Milch verbraucht ist. Dann würzen wir alles kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss.
35 - Würzen

Abschließend lassen wir alles kurz aufkochen und nehmen es dann von der Platte. Außerdem ist jetzt auch ein guter Zeitpunkt den Backofen auf 185 Grad vorzuheizen.
36 - aufkochen lassen

Ein wenig der Béchamelsauce geben wir dann auf den Boden der Auflaufform
37 - Boden mit Béchamelsauce bestreichen

und legen unsere gefüllten Cannelloni darauf.
38 - Cannelloni einlegen

Darauf verteilen wir die übrig gebliebene Füllmasse (wenn vorhanden).
39 - Rest der Mischung darauf verteilen

Nun geben wir die Béchamelsauce auf die Cannelloni und die Hackfleischmasse
40 - Béchamelsauce darauf verteilen

und streichen alles dann glatt.
41 - Béchamelsauce glatt streichen

Ist der Backofen vorgeheizt geben wir die Auflaufform hinein und überbacken alles für ca. 45 Minuten.
42 - Backen

Dabei sollten wir aber weniger auf die Zeit als auf die oberste Schicht achten: Ist diese gut gebräunt und beginnt an einigen Stellen dunkel zu werden ist es an der Zeit die Auflaufform zu entnehmen
43 - Cannelloni mit Gemüse-Hack-Frischkäsefüllung - Fertig überbacken

und das Gericht zu servieren.
44 - Cannelloni mit Gemüse-Hack-Frischkäsefüllung - Serviert

Ich fand die Gesamtkomposition mehr als gelungen – sie war einfach genial lecker geworden. Die cremige, pikant gewürzte Hackfleischfüllung mit ihren gut durchgebratenen Zucchiniwürfeln und den geraspelten Karotten harmonierte wunderbar mit den gut durchgekochten Nudeln und der angenehm gewürzten, festen Béchamelsauce.

45 - Cannelloni mit Gemüse-Hack-Frischkäsefüllung - CloseUp

Ich hatte noch überlegt einige Mozzarella-Scheiben auf die Béchamelsauce zu geben, doch bin im Nachhinein froh es nicht getan zu haben, denn das Gericht war auch so schon mächtig genug. Und auch von der Verwendung von Kräuterfrischkäse anstatt regulärem Frischkäse würde ich hier eher absehen, denn die Italienische Kräuter geben bereits genug Aroma. Einzig was die Gemüseauswahl angeht könnte ich mir vorstellen noch z.B. Erbsen oder Paprika mit hinzu zu geben. Aber alles natürlich nur hypothetisch und ohne Garantie – ich kann aus eigener Erfahrung nur für diese Zusammenstellung meine Garantie für eine absoluten Leckerschmecker abgeben.

In diesem Sinne: Guten Appetit

Gnocchi-Gemüse-Schlemmerpfanne mit Rinderhack – das Rezept

Wednesday, August 3rd, 2011

Da ich noch einiges Gemüse vorrätig hatte, das mir wahrscheinlich bis zum nächsten Wochenende verdorben wäre entschied ich mich heute Abend spontan dazu noch mal etwas zu kochen. Zu Beginn war ich noch absolut unsicher was genau dabei herauskommen würde – ich hatte mir noch noch etwas Rinderhack besorgt – aber solch spontane Kochaktionen haben oft die besten Ergebnisse. So wie heute – das Ergebnis möchte ich als Gnocchi-Gemüse-Schlemmerpfanne mit Rinderhack bezeichnen und es handelt sich hier um eine komplette Eigenkreation. Und ich fand es saulecker 🙂 Daher möchte ich nicht versäumen das Rezept hier kurz zu präsentieren.

Was brauchen wir also für 2-3 Portionen:

400g Gnocchi
10 - Zutat Gnocchi

1 Stange Lauch
01 - Zutat Lauch

1 große oder zwei kleinere Möhre(n)
02 - Zutat Möhre

2 Frühlingszwiebeln (Optional – die mussten auch weg)
03 - Zutat Frühlingszwiebeln

250g Rinderhackfleisch
04 - Zutat Rinderhack

80-100g Erbsen
05 - Zutat Erbsen

1 kleine Schalotte
09 - Zutat Schalotte

1 große Zehe Knoblauch
06 - Zutat Knoblauch

300ml Gemüsebrühe
07 - Zutat Gemüsebrühe

3-4 EL Creme legere (oder Creme fraiche)
03 - Zutat Creme legere

ggf. 1 Löffel Mehl
08 - Zutat Mehl

sowie Salz, Pfeffer, rosenscharfes Paprikapulver und Muskatnuss zum würzen sowie etwas Olivenöl zum anbraten.

Zuerst bereiten wir die Zutaten vor. Dazu waschen wir die Stange Lauch und schneiden sie in Ringe,
11 - Lauch waschen und schneiden

schälen und zerteilen die Möhre,
12 - Möhre schälen und schneiden

waschen die Frühlingszwiebeln und schneiden sie in Ringe
13 - Frühlingzwiebel in Ringe

sowie schälen und hacken die Schalotte.
14 - Schalotte hacken

Anschließend kochen wir die Gnocchi gemäß Packungsbeschreibung bis sie an der Oberfläche schwimmen
15 - Gnocchi kochen

und gießen sie dann in einem Sieb ab, wo wir sie abtropfen lassen.
16 - Gnocchi abgießen

Nun schwitzen wir die Schalotte in einer größeren Pfanne mit etwas Olivenöl glasig an und geben die gepresste Knoblauchzehe hinzu.
17 - Schalotte anschwitzen und Knoblauch hinzu

Das Rinderhack braten wir im folgenden Schritt krümelig mit den Zwiebeln und dem Knoblauch an und würzen es mit etwas Salz, Pfeffer und rosenscharfem Paprika.
18 - Hackfleisch anbraten und würzen

Ist das Hackfleisch durch, geben wir die geschnittenen Möhren hinzu und braten sie für drei bis vier Minuten mit dem Hackfleisch an.
19 - Möhren mit anbraten

Es folgen nun Lauch und Frühlingszwiebeln
20 - Lauch und Frühlingszwiebeln hinein

die wir auf mittlerer Stufe für mindestens weitere fünf Minuten bei gelegentlichem Rühren mit braten.
21 - einige Zeit anbraten

Jetzt ist es an der Zeit alles mit der Gemüsebrühe aufzugießen – dabei sollte das Gemüse gerade so bedeckt sein. Gegebenenfalls kann man hier gerne noch etwas Wasser nachschütten.
22 - Mit Gemüsebrühe aufgießen

Es folgen nun auch sogleich die Erbsen. Den Pfanneninhalt lassen wir kurz aufkochen und dann für vier bis fünf Minuten auf mittlerer Stufe vor sich hin köcheln.
23 - Erbsen beigeben

Dabei können wir es auch gleich mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken
24 - Würzen

und probieren dann unsere Kreation und testen ob das Gemüse, vor allem die Möhren, die richtige Konsistenz haben.
25 - probieren

Ist dies der Fall, heben wir 3-4 EL Creme legere unter.
26 - Creme legere unterheben

Außerdem geben wir noch die Gnocchi in die Pfanne und vermengen sie gut mit dem restlichen Pfanneninhalt.
27 - Gnocchi unterheben

Zum Schluß geben wir einen Esslöffel Mehl dazu, um die Flüssigkeit etwas zu binden. Dabei müssen wir dieses gut verrühren um Klumpenbildung zu verhindern.
28 - Mit Mehl binden

Dann bleibt uns eigentlich nur die Platte auszustellen und das Gericht zu servieren.
29 - Gnocchi-Gemüse-Schlemmerpfanne / Gnocchi veg stir fry - Fertiges-Gericht

Da ich hier etwas “Frei Schnauze” gekocht hatte, war ich nicht sicher gewesen ob alles gelingen würde. Doch jetzt kann ich sagen, dass es meine Erwartungen sogar noch übertroffen hat. Eine würzige Kombination aus verschiedenen knackigen Gemüsesorten, leckeren Gnocchi und gut durchgebratenem Rinderhack mit einer kräftigen Würznote, aus der vor allem Pfeffer und Muskatnuss hervorstachen. Das Mehl dass ich zum binden hinzu gegeben hatte verhielt sich hier vollkommen geschmacksneutral und hatte nur den Zweck dem Gericht etwas mehr Konsistenz zu geben so wie ich es eben mag.

30 - Gnocchi-Gemüse-Schlemmerpfanne / Gnocchi veg stir fry - CloseUp

Gewiss kann man hier noch mit weiteren Gemüsesorten experimentieren – ich selbst hatte sogar noch kurze Zeit überlegt eine Zucchini mit hinein zu schnippeln, aber ich bin im Nachhinein froh darauf verzichtet zu haben. Und das eher kleine Set an Würze – ich meine dabei vor Pfeffer, Salz und frisch geriebene Muskatnuss – haben ihren Teil zum Erfolg dieses kleinen Kochexperiments beigetragen. Schnell zubereitet, extrem lecker und die Reste sind auch problemlos ein bis zwei Tage im Kühlschrank aufbewahrter. Was will man mehr.

In diesem Sinne: Guten Appetit

Spaghetti mit Hackfleisch-Tomatensauce – das Rezept

Tuesday, July 19th, 2011

In meinem Kühlschrank lagerte noch ein Päckchen Hackfleisch, das ich mir am Samstag gekauft hatte und das am morgigen Tag abgelaufen wäre (Schutzatmosphärenverpackung sei dank 😉 ). Also entschloss ich mich dazu heute Abend spontan noch etwas zu kochen. Bei der Wahl des Rezeptes fiel meine Wahl auf eine Zubereitung, die ich noch aus meinen Kindertagen kenne und bis heute Liebe: Spaghetti mit Hackfleisch-Tomatensauce. Die Zubereitungsform ist dabei extrem einfach, aber das Ergebnis ist eine Sauce in die ich mich heute noch hineinknien könnte. Die Nudeln sind dabei natürlich austauschbar – aber für mich gehören bevorzugt Spaghetti dazu.

Was braucht man also für 2-3 Portionen?

250g Hackfleisch (halb & halb oder reines Schweinehack)
01 - Zutat Hackfleisch

80g Tomatenmark (entspricht einer kleine Dose)
02 - Zutat Tomatenmark

350 ml Wasser
03 - Zutat Wasser

1,5 EL Mehl
04 - Zutat Mehl

250g Spaghetti
05 - Zutat Spaghetti

1-2 EL Tomatenketchup (um ggf. etwas zu strecken)
06 - Zutat Tomatenketchup

Italienische Kräuter (TK-Ware)
07 - Zutat Italienische Kräuter

Salz, Pfeffer und scharfes Paprika zum würzen
08 - Gewürze

etwas Olivenöl zum anbraten
09 - Zutat Olivenöl

Beginnen wir nun mit der Zubereitung:

Zuerst würzen wir unser Gehacktes falls wir es ungewürzt erworben haben – ich wählte etwas Salz, Pfeffer und Paprikapulver.
10 - Gehacktes würzen

Dann erhitzen wir einen Topf mit etwas Olivenöl
11 - Öl erhitzen

und braten das Hackfleisch darin krümelig an.
12 - Gehacktes anbraten

Anschließend geben wir das Tomatenmark und das Mehl hinein
13 - Tomatenmark und Mehl hinein

und verrühren beides gut und dünsten es kurz an
14 - verrühren

um es dann mit dem Wasser aufzugießen.
15 - Mit Wasser aufgießen

Während alles nun vor sich hin köchelt
16 - köcheln

würzen wir unsere Sauce mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver.
17 - würzen

Jetzt können wir auch die Spaghetti nach Packungsbereitung zubereiten.
19 - Spaghetti kochen

Während die Nudeln vor sich hin kochen, prüfen wir die Sauce und strecken sie falls sie zu dünn ist mit etwas Ketchup.
18 - Mit Ketchup verrühren

Außerdem rühren wir die italienischen Kräuter unter
20 - Kräuter unterheben

und schmecken es noch ein letztes Mal ab.
22 - abschmecken

Jetzt brauchen wir nur noch die Spaghetti abgießen und abzuschrecken,
21- Spaghetti abgießen

und schon können wir das Gericht servieren und genießen.
23 - Spaghetti mit Hackfleisch-Tomatensauce - Fertiges-Gericht

Obwohl die Zutaten nicht gerade umfangreich sind, war das Ergebnis mal wieder unglaublich lecker. Die leicht süße und auch fruchtige Sauce mit ihrer Fleischbeilage und der simplen, aber schmackhaften Würzung ergibt meiner persönlichen Meinung nach eine Tomatensauce, die man immer wieder kochen kann.

24 - Spaghetti mit Hackfleisch-Tomatensauce - CloseUp

Nachdem ich ja inzwischen schon einige Erfahrung im Kochen sammeln konnte, bin ich immer wieder begeistert wie man mit so einfachen Komponenten eine so schmackhafte Hackfleisch-Tomatensauce zubereiten kann. In größerer Menge Zubereitet und im Kühlschrank aufbewahrt hält sich das Gericht außerdem mehrere Tage und schmeckt aufgewärmt immer noch sehr lecker. Wer mag kann natürlich noch ein wenig mit den Gewürzen herum experimentieren – im absoluten Grundrezept wird die Sauce sogar nur mit Salz und – so glaube ich mich zu erinnern – Pfeffer gewürzt. Gute Gerichte müssen halt nicht immer hochkompliziert sein. 😉

Guten Appetit

Gefülltes Kraut & Kartoffelspalten

Friday, June 3rd, 2011

Gefülltes Kraut & Kartoffelspalten

Das Mittagemenu zum Freitag bestand aus etwas gefülltem Kraut und einigen in der Pfanne angebratenen Kartoffelspalten. Für das sogenannte Gefüllte Kraut schichtet man Kraut (Weißkraut & Wirsing gemischt), gewürztes Gehacktes, eine weitere Schicht Kraut und abschließend noch etwas Speck in einer Auflaufform und überbäckt alles im Backofen. Detailliertes Rezept folgt bei Gelegenheit. Ich halte diese Variante von Kraut und Fleisch für die bessere Variante zur Kohlroulade, denn hier bekommt man auf jeden Fall mehr Fleisch. 😉 Neben Kartoffelspalten wären auch Klöße oder Kartoffelpüree als Sättigungsbeilage denkbar – und notfalls kann man es sogar so essen. Und es lässt sich auch gut vorkochen und/oder später wieder problemlos aufwärmen – geschmacklich macht das glücklicherweise so gut wie keinen Unterschied. Ein einfaches und leckeres Gericht – natürlich vorausgesetzt man mag Weißkraut und Wirsing. 😉

Mexikanische Blätterteigtaschen – das Rezept

Sunday, May 29th, 2011

Heute hatte ich irgendwie Appetit auf etwas Mexikanisches. Da ich auch noch eine Rolle Blätterteig hatte, kam ich auf die Idee diese mit einzubeziehen und mir ein paar Mexikanische Blätterteigtaschen zu fertigen. Wer keinen Blätterteig mag oder hat, kann die Füllung übrigens auch als Chili con Carne servieren. Das aber nur am Rande erwähnt.

Was brauchen wir für 4 Teigtaschen?

1 Bund Frühlingszwiebeln
01 - Zutat Frühlingszwiebeln

3 mittlere Tomaten (ca. 330g)
02 - Zutat Tomaten

2 Chilischoten
03 - Zutat Chilischoten

1 kleine Dose Kidneybohnen (200g – 125g Abtropfgewicht)
04 - Zutat Kidneybohnen

1 kleine Dose Mais (150g – 140g Abtropfgewicht)
05 - Zutat Mais

300g Gehacktes (halb und halb oder Rind)
06 - Zutat Gehacktes

250ml Salsa-Sauce
07 - Zutat Salsa-Sauce

1-2 Knoblauchzehen (je nach Geschmack)
08 - Zutat Knoblauchzehe

Etwas Petersilie
09 - Zutat Petersilie

2,5 – 3 EL Creme fraiche
10 - Zutat Creme fraiche

1 Rolle Blätterteig (Kühlregal)
11 - Zutat Blätterteig

Etwas Käse – ich wählte Gouda, da ich diesen noch übrig hatte
12 - Zutat Käse

1 Eigelb
13 - Zutat Eigelb

Außerdem etwas Olivenöl zum anbraten sowie Pfeffer, Salz, Cayennepfeffer und scharfes Paprikapulver zum Würzen.

Kommen wir nun zur Zubereitung:
Zuerst waschen wir die Frühlingszwiebeln und schneiden sie in kleine Ringe. Dabei trennen wir die weißen von den grünen Bestandteilen.
14 - Frühlingszwiebeln schneiden

Die Tomaten schneiden wir kreuzförmig ein, übergießen sie mit heißen Wasser, schälen und vierteln sie um sie dann mit einem Esslöffel zu entkernen und in Würfel zu schneiden.
15 - Tomaten häuten & entkernen

Beide Chilischoten entkernen wir und hacken sie dann klein.
16 - Chilis entkernen & hacken

Außerdem geben wir den Mais und die Bohnen in ein Sieb, spülen sie kurz unter fließendem Wasser und lassen sie dann abtropfen.
17 - Mais Bohnen abspülen

Zuletzt waschen und hacken wir noch die Petersilie.
18 - Petersilie hacken

In einer Pfanne erhitzen wir jetzt das Olivenöl, dünsten die weißen Teile der Frühlingszwiebeln mit etwas Knoblauch darin an
19 - FZwiebeln & Knoblauch andünsten

und geben dann die gehackten Chilischoten hinzu, um sie ebenfalls kurz mit anzubraten.
20 - Chili dazu

Ist alles gut angebraten, bröseln wir das Faschierte hinein und würzen es sogleich mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und Paprikapulver.
21 - Hackfleisch rein und würzen

Sobald das Gehacktes krümelig angebraten ist, geben wir auch den grünen Teil der Frühlingszwiebeln hinzu und lassen sie für einige Minuten in der Pfanne bruzzeln.
22 - Grüne FZ beigeben

Nun folgen der abgetropften Mais und die Kidneybohnen
23 - Mais Bohnen rein

und ein bis zwei Minuten später auch die gestückelten Tomaten.
24 - Tomaten dazu geben

Für etwa fünf Minuten lassen wir alles auf mittlerer Stufe vor sich hin schmoren und rühren es dabei gelegentlich um.
Anschließend geben wir die Salsa hinzu,
25 - Salsa einrühren

verrühren sie gut mit der Fleisch-Gemüse-Masse, geben die gehackte Petersilie hinzu
26 - Petersilie-dazu

und lassen dann alles kurz aufkochen um es dann auf mittlerer Stufe für weitere fünf bis sieben Minuten vor sich hin köcheln. Dabei sollte alles etwas reduzieren und zu einer dickliche Masse werden. Ist alles von der gewünschten Konsistenz, schalten wir die Platte aus und rühren die zweieinhalb bis drei Esslöffel Creme fraiche unter.
27 - Creme fraiche unterrühren

Abschließend lassen wir alles etwas abkühlen.
28 - abkühlen lassen

Ist die Masse etwas abgekühlt, können wir den Backofen auf 200Grad vorheizen, den Blätterteig aus dem Kühlschrank nehmen, ihn ausbreiten und nach belieben zerschneiden. Ich entschied mich dazu die eine Hälfte in rechtwinklige Dreiecke und die andere Hälfte in zwei Quadrate zu zerteilen.
29 - Blätterteig schneiden

Jetzt geben wir die Teigstücke auf ein Backblech,
30 - Blätterteig auslegen

belegen sie mit etwas der abgekühlten Masse
31 - Belegen

und bestreuen diese dann mit Käse.
32 - Mit Käse bestreuen

Nachdem wir die Taschen zusammen gerollt und geschlossen haben, bestreichen wir sie mit dem gequirlten Eigelb
33 - Mit Eigelb bestreichen

und bestreuen sie schließlich noch mit etwas zusätzlichem Käse.
34 - Mit Käse bestreuen

Ist der Backofen vorgeheizt, geben wir die Teigtaschen hinein und überbacken sie dort für ca. 20 Minuten.
35 - Überbacken

Dabei sollten wir uns natürlich wieder mehr auf das Auge als auf die Uhr verlassen – sobald der Teig aufgegangen und gut gebräunt ist, können wir das Blech entnehmen und die Teigtaschen für ein bis zwei Minuten abkühlen lassen.
36 - Fertige Mexikanische Teigtasche

Ich hatte befürchtet dass die Chili con Carne Füllung den Teig stark aufweichen würde, doch das hatte sich zum Glück als unbegründet erwiesen. Der Teig war drum herum schön knusprig und locker geworden, während die Masse aus Hack, Kidneybohnen, Mais, Frühlingszwiebel, Salsa und Tomaten eine pikant-würzig bis leicht scharfe angenehme Füllung ergab, die sowohl sowohl im heißen als auch im abgekühlten Zustand als wahrer Leckerbissen erwiesen.

38 - Mexikanische Blätterteigtaschen - CloseUp

Natürlich hätte man die Portionsgrößen auch etwas kleiner wählen könnne, dann würde ich diese Kombination sich mit Sicherheit auch wunderbar als Fingerfood für den Abend oder auf dem Buffet einer Party eignen. Ich fand sie sehr lecker und gelungen. Nur beim Wickeln der Blätterteigtaschen muss ich noch etwas üben, dieser Tatsache bin ich mir natürlich bewusst. 🙂

Guten Appetit