Posts Tagged ‘ground meat’

Krautwickerl mit Specksauce an Kartoffelpüree mit Röstzwiebeln [10.10.2016]

Monday, October 10th, 2016

Hätte ich nicht schon am Wochenende ein Curry mit Reis gegessen gehabt, hätte ich heute vielleicht zum Pikanten Kichererbsencurry auf indische Art und Basmatireis aus der Sektion Vitality auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants gegriffen. Und da ich auch auf Asia-Thai-Angebote wie Poh Piard Thord – Knusprige Frühlingsröllchen oder Curry Kai – Putenfleisch gebraten mit gelben Thai Curry und verschiedenem Gemüse auch keine große Lust verspürte, verblieben noch der Krautwickerl mit Specksauce an Kartoffelpüree mit Röstzwiebeln bei Tradition der Region und das Schweinegeschnetzelte “Zurcher Art” mit Röstis aus dem Abschnitt Globetrotter. Nach kurzem Abwägen entschloss ich mich dann schließlich für den Krautwickerl. Auf Salat oder weiteres Gemüse verzichtete ich heute aber.

Stuffed cabbage roll with bacon sauce, mashed potatoes & fried onions / Krautwickerl mit Specksauce an Kartoffelpüree mit Röstzwiebeln

Die Sauce, in der sich tatsächlich einige wenige Speckwürfelchen fanden, war leider etwas dünn geraten und schwappte bereits quer über die Ränder des Tellers schwappte, als die Thekenkraft ihn mir über die Theke reichte. Und so etwas mag ich ja nicht sonderlich. In der Sauce lag der Krautwickerl, der zwischen einigen Blättern gekochtem Weißkohls eine Füllung aus mild gewürztem Hackfleisch ummantelte. Daneben war eine mehr als ausreichend große Portion wahrscheinlich aus Pulver angerührten Kartoffelpürees, das man zusätzlich mit einigen Röstzwiebeln garniert hatte. Leider kein perfektes Gericht, aber absolut akzeptabel – ich war weitgehend zufrieden.
Bei den anderen Gästen lieferten sich Krautwickerl und Schweinegeschnetzeltes ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen um den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala und ich musste etwas genauer hinsehen, um schließlich dem Geschnetzelten diesen Platz zuzubilligen und den Krautwickerl auf den zweiten Platz zu verweisen. Den dritten Platz teilten sich heute Kichererbsencurry und Asia-Gerichte, denn hier war es mir wiederum nicht möglich einen klaren Favoriten auszumachen.

Mein Abschlußurteil:
Krautwickerl: ++
Specksauce: +
Kartoffelpüree: +
Röstzwiebeln: ++

Chili con Carne mit Sauerrahm & Baguette [27.09.2016]

Tuesday, September 27th, 2016

Heute ging das Wies’n-Special zum Oktoberfest in unserem Betriebsrestaurant zwar weiter, aber die Gegrillte Schweinshaxe mit Kartoffelsalat erschien mir heute nicht so ganz das richtige. Außerdem gab es neben Kartoffelgeröstel mit Lauch und Schafskäse bei Vitality und den Asia-Thai-Gerichten wie Moo Pad Kiew Wan – Gebackener Seelachs mit verschiedenem Gemüse heute auch mal wieder bei Globetrotter das altbekannte Chili can Carne mit Sauerrahm und Baguette. Und ich liebe nun mal Chili con Carne, also griff ich bei diesem Gericht zu und garnierte es zusätzlich noch mit einigen Scheiben Jalapenos, die ich aus einer Sojasauce fischte, die eigentlich zur Asia-Thai-Theke gehörte. So ein Chili kann ja nie scharf genug sein. 😉

Chili con Carne

An der Schärfe gab es dann auch letztlich nichts auszusetzen, aber die Tomatensauce war heute, im Vergleich zu früheren Zubereitungen, ziemlich dünn geraten und nicht so fruchtig wie ich es gewöhnt bin. Die Jalapenos halfen zwar auch hier ein wenig, aber volle Punktzahl kann ich da leider nicht geben. Am frischen und knusprigen Baguette, von dem ich mir sicherheitshalber gleich zwei Stücke genommen hatte, gab es aber nichts auszusetzen. Es eigenete sich außerdem wunderbar, um die Reste des dünnen, aber dennoch einigermaßen schmackhaften Chili con Carne aus dem Teller zu wischen. Habe aber schon bessere Chilis in unserem Betriebsrestaurant erlebt.
Sah man sich auf den Tabletts der anderen Gäste um, konnte man erkennen dass es heute das Chili con Carne war, das am häufigsten gewählt worden war und dem somit Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala des Tages gebührte. Auf dem zweiten Platz folgte aber schon die Schweinshaxe, Platz drei belegten die Asia-Gerichte und auf dem vierten Platz kam knapp dahinter schließlich das Kartoffelgeröstel mit Lauch und Schafskäse.

Mein Abschlußurteil:
Chili con Carne: +
Baguette: ++

Spirelli-Topf mit Erbsen [17.09.2016]

Saturday, September 17th, 2016
Spirelli-Topf mit Erbsen

Dieses Wochenende hatte ich mal wieder Lust auf einen Klassiker, der mich bereits seit meiner Kindheit begleitet: den Spirelli-Topf, dessen Rezept ich ja bereits an anderer Stelle wie zum Beispiel hier oder dort schon einmal vorgestellt hatte. Dieses Mal verwendete ich aber nur eine Dose Erbsen als Gemüsebeilage, variierte und erweiterte jedoch die Gewürze noch ein wenig um Oregano, Muskatnuss, eine Prise Curry und einem Hauch Chiliflocken, die sich sehr gut mit dem Hauptgewürz, einem mittelscharfen Senf, ergänzten. Wie immer ein sehr leckeres Gericht, ich war sehr zufrieden.

Lasagne al Forno [06.09.2016]

Tuesday, September 6th, 2016

Nachdem ich einen ersten Blick auf die heutige Speisekarte unseres Betriebsrestaurants geworfen hatte, war mein erster Plan heute bei beim Kartoffelgeröst’l mit Lauch und Hirtenkäse zuzugreifen, welches man im Bereich Vitality anbot. Obwohl auch das Gebratene Schweinerückensteak mit Sauce Bernaise, Blattspinat und Röstkartoffeln bei Tradition einer Region nicht schlecht klang. Selbst mit dem Kal Tzau Fhan – Gebratener Eierreis mit verschiedenem Gemüse und vor allem dem Moo Pad Prik Bai – Gebackener Seelachs mit Thaigemüse in Austernsauce von der Asia-Thai-Theke hätte ich gut leben können. Doch irgendwie zog es mich heute mal wieder zu der Lasagne al Forno mit Tomatensauce und Bechamel gratiniert, die man in der Sektion Globetrotter anbot, einem Gericht das bereits seit mehr als einem Jahr nicht mehr gewählt hatte. Auf zusätzliches Gemüse, Salat oder ein Dessert verzichtet ich aber.

Lasagne al forno

Die oberste Lasagneplatte war leider etwas sehr knusprig geraten und auch die Füllung aus Hackfleisch, Tomaten- und Bechamelsauce ließ meiner Meinung nach etwas zu wünschen übrig. Nicht dass es schlecht schmeckte, aber man hätte geschmacklich noch deutlich mehr draus machen können. Ich kann nicht genau sagen, was es war – vielleicht fehlten mir ein paar italienische Kräuter oder die Tomatensauce war nicht fruchtig genug – aber volle Punktzahl kann ich da leider nicht geben. Es geht eben nichts über eine selbst gemachte Lasagne… 😉
Dennoch lag die Lasagne auf der allgemeinen Beliebtheitsskala heute mit deutlichem Vorsprung vor den anderen Angeboten auf Platz eins. Auf dem zweiten Platz folgte das Schweinerückensteak, Platz drei belegten die Asia-Gerichte und knapp dahinter kam folgte schließlich das Kartoffelgeröst’l auf dem vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Lasagne al Forno: +

Chili con Carne mit Baguette [29.08.2016]

Monday, August 29th, 2016

Heute war eigentlich relativ schnell klar, dass ich mal wieder beim Chili con Carne mit Baguette aus dem Bereich Globetrotter zugreifen würde, denn die Alternativen auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants wie Spaghetti mit Balsamicolinsen im Abschnitt Vitality oder Hähnchenbrust “Hawaii”” mit fruchtiger Currysauce und Reis bei Tradition der Region boten nichts, was meine Vorliebe für Chili überbieten könnte. Und auch an der Asia-Thai-Theke gab es mit Poh Piard Thord – Knusprige Frühlingsrollen und Curry Kai – Putenfleisch gebraten mit gelben Thai-Curry und verschiedenem Gemüse waren eher Standard. Leider wurde das Chili aber man wieder in Kinderportion-Mini-Auflaufformen serviert, so dass ich mich gezwungen sah die Menge an Baguette etws zu erhöhen um satt zu werden. Außerdem garnierte ich mir das Chili noch zusätzlich mit einigen Jalapenos, die ich aus einer Sojasauce fischte, welche eigentlich für die Asia-Gerichte gedacht war. Doch leider scheint sich diese Möglichkeit inzwischen bei den anderen Gästen rumgesprochen zu haben, denn obwohl die Saucenschüssel noch fast voll war, waren die meisten der Jalapnos-Ringe bereits abgefischt.

Chili con Carne & Baguette

Heute schien man die Sauce mit etwas Saucenbinder angedickt zu haben, denn bereits nach kurzer Zeit bildete sich ein dünner Film auf der Oberfläche des Chilis, was in den meisten Fällen ein Anzeichen für Verwendung von Stärke wie Saucenbinder oder Mehl ist. Dennoch war die eigentliche Chili-Zubereitung auch heute soweit in Ordnung, auch wenn sie wie üblich nur aus den Minimalzutaten Hackfleisch, Tomatensauce, Kidneybohnen und Mais bestand. Die Eigenschärfe war dabei heute eher mäßig, doch die Jalapeno-Ringe würzten glücklicherweise etwas nach. Beim Baguette gab es aber nichts zu meckern, es war wie in letzter Zeit üblich schön frisch und knusprig.
Sah man sich auf den Tabletts der anderen Gäste um, sah man schnell dass heute das Chili con Carne wohl zu den beliebtesten Gerichten gehörte und sich mit einem kleinen, jedoch klar erkennbaren Vorsprung den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern konnte. Auf dem zweiten Platz folgten heute unerwarteterweise die Spaghetti mit Balsamicolinsen, die knapp vor der Hähnchenbrust Hawaii zu liegen schien. Mit sehr geringen Abstand kamen schließlich die Asia-Gerichte auf dem vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Chili con Carne: ++
Baguette: ++