Posts Tagged ‘Hackfleisch’

Baked Beans Spaghetti (in Hackfleisch-Tomatensauce) – das Rezept

Montag, September 13th, 2021

Heute war es wieder mal an der Zeit für mich etwas frisches zu kochen. Zwar hatte ich bereits am Wochenende eingekauft, aber ich war leider anderweitig beschäftigt und kam daher erst heute Abend dazu mir endlich etwas zuzubereiten. Grundlage des heutigen Gerichts ist mal wieder mein berühmtes Rezept für Hackfleisch-Tomatensauce meiner Mutter das ich bereits seit meiner Kindheit kenne und liebe. Bei der Durchsicht meiner Vorräte hatte ich festgestellt dass ich noch einige Dosen an Baked Beans in Tomatensauce besaß und dabei kam mir die Idee sie mal in einem Nudelgericht zu verwenden. Gebackene Bohnen sind hier in Deutschland ja leider kaum bekannt, aber in der angloamerikanischen Küche sind sie nicht wegzudenken. Man serviert sie dort zum Frühstück, als Gemüsebeilage zum Lunch oder sogar als Brotaufstrich beim Abendessen habe ich sie dort schon gesehen. Warum sollte man sie also nicht auch in einem Nudelgericht verwenden können? Da ich auch noch eine bereits etwas „gereifte“ Paprika im Kühlschrank hatte, entschied ich mich diese ebenfalls in diesem Gericht zu verarbeiten.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

  • 500g Hackfleisch (vom Rind oder gemischt)
  • 1 größere Zwiebel
  • 1 Paprika (optional)
  • 2 Esslöffel Tomatenmark
  • 400ml Gemüsebrühe
  • 1 Dose Baked Beans in Tomatensauce
  • 1 Dose stückige Tomaten
  • 500g Spaghetti
  • 2 Esslöffel Mehl (Typ 405)
  • 1-2 Esslöffel Öl
  • Evtl. etwas Ketchup
  • Salz, Pfeffer, Basilikum, Oregano, Chiliflocken & Knoblauchpulver zum würzen
  • Evtl. Parmesan o.ä. zum garnieren
  • Fangen wir also damit an, die zu schälen und Zwiebel zu würfeln sowie die Paprika zu waschen, zu entkernen und anschließend ebenfalls zu würfeln.
    01 - Dice onion / Zwiebel würfeln 02 - Dice bell pepper / Paprika würfeln

    Damit sind wir auch schon mit unseren Vorbereitungen fertig und können nun etwas Öl (1-2 Esslöffel) in auf leicht erhöhter Stufe einer Pfanne erhitzen um anschließend das Hackfleisch hinein zu bröseln, es gleich mit etwas Salz und Pfeffer zu würzen
    03 - Crumble ground beef in pan / Rinderhackfleisch in Pfanne bröseln 04 - Season ground beef with salt & pepper / Rinderhackfleisch mit Salz & Pfeffer würzen

    und dann auf krümelig anzubraten.
    05 - Fry ground beef crumbly / Rinderhackfleisch krümelig anbraten

    Parallel dazu setzen wir einen Topf mit Wasser zum kochen der Spaghetti auf.
    06 - Set up pot with water / Topf mit Wasser aufsetzen

    Sobald das Hackfleisch gut durchgebraten ist, reduzieren wir die Hitzezufuhr auf eine mittlere Stufe, geben die gewürfelte Zwiebel hinzu und dünsten sie für ein bis zwei Minuten bei gelegentlichem rühren mit an bis die Zwiebelwürfel beginnen glasig zu werden.
    07 - Add diced onion / Zwiebelwürfe hinzufügen 08 - Braise diced onion / Zwiebelwürfel andünsten

    Nun können wir auch die Paprikawürfel dazu geben und sie ebenfalls für einige Minuten mit anzudünsten.
    09 - Add bell pepper / Paprika addieren 10 - Braise bell pepper / Paprika andünsten

    Dann ist es an der Zeit auch die beiden Esslöffel Tomatenmark hinzuzufügen und sie für 1-2 Minuten mit anzubraten, damit sie ihre leichte Bitterkeit etwas verlieren.
    11 - Put tomato puree in pan / Tomatenmark in Pfanne geben 12 - Braise tomato puree / Tomatenmark anbraten

    Anschließend bestäuben wir alles mit den beiden Esslöffeln Mehl, löschen alles mit der Gemüsebrühe ab
    13 - Dredge with flour / Mit Mehl bestäuben 14 - Deglaze with vegetable broth / Mit Gemüsebrühe ablöschen

    und geben die gebackenen Bohnen in Tomatensauce hinzu um dann alles gründlich miteinander zu verrühren.
    15 - Add baked beans / Baked Beans dazu geben 16 - Stir thoroughly / Gründlich verrühren

    Eigentlich hatte ich gehofft dass die Tomatensauce von den Baked Beans ausreicht, um der Sauce die nötige Konsistenz zu geben, aber ich fand sie noch etwas zu dünn. Daher entschied ich mich dazu auch noch einen Dose stückige Tomaten hinzuzufügen, die ich mit der restlichen Sauce verrührte und dann alles kurz aufkochen ließ.
    17 - Add tomatoes / Tomaten addieren 18 - Stir & bring to a boil / Verrühren & aufkochen lassen

    Während die Sauce dann auf leicht reduzierter Stufe vor sich hin köchelt, schmecken wir sie schon einmal mit Basilikum, Oregano sowie Salz und Pfeffer ab.
    19 - Season with basil & oregano / Mit Basilikum & Oregano würzen 20 - Taste with salt & pepper / Mit Salz & Pfeffer abschmecken

    Zwischendurch sollten wir natürlich nicht vergessen sie Sauce hin und wieder umzurühren, damit sie uns nicht anbrennt.
    21 - Simmer & stir from time to time / Köcheln lassen & hin und wieder umrühren

    Inzwischen sollte dann auch langsam mal das Wasser kochen, so dass wir drei bis vier Teelöffel Salz darin verrühren und anschließend die Spaghetti darin al dente kochen können. Bei mir sollte das 8 Minuten dauern.
    22 - Salt water / Wasser salzen 23 - Cook spaghetti / Spaghetti kochen

    Diese Zeit können wir nutzen, um die die Sauce noch etwas mehr geschmacklich mit den Gewürzen abstimmen. Ich fand dass eine kräftige Prise Chiliflocken für etwas mehr Schärfe sowie etwas Knoblauchpulver sehr gut hinein passte. Außerdem schaden auch einige Spritzer Ketchup keinesfalls. 😉
    24 - Add chili flakes / Chiliflocken einstreuen 25 - Taste with dried garlic / Mit Knoblauchpulver abschmecken

    Sobald die Spaghetti fertig gekocht sind, lassen wir sie in einem Sieb abtropfen. Jetzt ist außerdem die letzte Gelegenheit die Sauce noch einmal final mit den Gewürzen abzustimmen.
    26 - Drain spaghetti / Spaghetti abtropfen lassen 27 - Taste sauce final with seasonings / Sauce final mit Gewürzen abschmecken

    Zuletzt geben wir die abgetropften Nudeln in die Sauce, vermengen sie gründlich mit ihr und lassen alles noch für einige Minuten auf niedriger Stufe weiter köcheln damit sich nie Nudeln mit der Sauce vollsaugen können.
    28 - Put spaghetti in sauce / Spaghetti in Sauce geben 29 - Combine spaghetti with sauce / Spaghetti mit Sauce vermischen

    Danach können wir sie, vielleicht mit etwas geriebenen Parmesan garniert, auch schon servieren und genießen.
    30 - Baked beans spaghetti - Served / Spaghetti mit gebackenen Bohnen - Serviert

    Die kleinen weißen gebackenen Bohnen in der Sauce waren hier nicht nur ein wichtiger Proteinlieferant, sondern erwiesen sich auch als überaus leckere Zutat für eine klassische Hackfleisch-Tomatensauce. Wie bereits erwähnt hatte ich mir zwar etwas mehr von der Tomatensauce erwartet in der sie eingelegt gewesen sind, aber durch die zusätzliche Zugabe der stückigen Tomaten ergab sich auch dieses Mal wieder ein wunderbar fruchtig-tomatiges Aroma. Dazu noch eine reichhaltige Fleischeinlage in Form des angebratenen Rinderhackfleischs und eine ausgewogene Auswahl an Gewürzen machten dieses Nudelgericht letztlich zu einer schmackhaften und darüber hinaus auch angenehm schnell zubereiteten Mahlzeit. Die Paprika hat ebenfalls nicht geschadet, hatte aber meiner Meinung nach keinen allzu großen Einfluss auf das geschmackliche Gesamtergebnis. Alles in alle war ich mit dem Gericht aber auf jeden Fall sehr zufrieden.

    31 - Baked beans spaghetti - Side view / Spaghetti mit gebackenen Bohnen - Seitenansicht

    Im Nachhinein gesehen hatte ich mir noch einmal Gedanken über das Verhältnis von Fleisch und Gemüse, insbesondere Bohnen, in der Sauce gemacht. Könnte man einen Teil des Fleisches (oder sogar alles) durch Gemüse wie Bohnen ersetzen? In Zeiten des Klimawandels und dem schlechten CO2-Werte bei der Produktion von Fleisch ist das eine durchaus berechtigte Überlegung, auch wenn ich nicht gleich zum Vegetarier werden will. Ohne Frage ist Protein eine wichtige Komponente in der Ernährung und man sollte natürlich keinesfalls darauf verzichten. Der beste Lieferant dieses Eiweiß ist natürlich Fleisch. Mageres Rinderhack wie ich es in diesem Rezept verwendet habe hat zum Beispiel durchschnittlich 26g Proteine pro 100g, Schweinehackfleisch liegt bei 20g pro 100g und Hähnchenbrust sogar bei 31g pro 100g. Ich wusste dass Bohnen auch als wichtiger Proteinlieferant gelten, viele Hersteller von Bohnenprodukten werben sogar damit, allerdings ist z.B. bei Baked Beans wie ich sie hier verwendet habe mit 6g pro 100g deutlich niedriger als bei Fleisch. Aber das sind erst mal nur Zahlen, die nächste Frage wäre wie viel Protein ein(e) Erwachsene(r) am Tag so braucht um nicht an Mangelerscheinungen zu leiden. Die WHO empfiehlt hier 0,6g pro kg Körpergewicht. Bezogen auf das durchschnittliche Referenzgewicht eines Menschen bedeutet dies zwischen 57g und 67g Protein am Tag. Das heißt ich müsste (wäre ich ein Durchschnittsmensch) entweder 260g Rinderhackfleisch oder 1,2 Kilo Gebackene Bohnen essen, um diesen Wert zu erreichen. Da würden mir das mit dem Fleisch auf Fall deutlich leichter fallen. So lecker Bohnen als sind, sind mehr als ein Kilo davon eher unrealistisch, an die bevorstehenden Blähungen will ich da gar nicht denken. 😉 Gut, auch die anderen Zutaten wie Nudeln oder Tomaten haben natürlich Proteine: Spaghetti haben sogar 6g pro 100g, also ähnlich viel wie die Bohnen während Tomaten mit 0,6g pro 100g hier deutlich schlechter abschneiden. Der beliebte Fleischersatz Tofu hat übrigens mit 8g pro 100g einen ähnlichen Wert. Aber dieses Gericht ist natürlich nicht die einzige Mahlzeit die man am Tag verzehrt, daher ist dies auch ein wenig eine Milchmädchenrechnung. Was ich letztlich damit sagen will ist aber, dass man Fleisch – zumindest meiner Meinung nach – nicht so ohne weiteres komplett ersetzen kann. Und von künstlichen Nahrungszusätzen wie z.B. irgendwelchen Pillen aus der Drogerie halte ich nichts, die kann der Körper häufig nicht ohne weiteres aufnehmen, daher werden sie zu großen Teilen einfach wieder ausgeschieden. Gut, ich gebe zu dass der Fleischkonsum vor allem in westlichen Ländern heutzutage ungewöhnlich hoch ist und dass wir auch mit weitaus weniger Fleisch gut über die Runden kommen würden, aber ganz darauf verzichten kann und will ich derzeit einfach nicht. Aber ich denke auf jeden Fall darüber nach vielleicht in Zukunft die Menge an tierischen Zutaten in meinen Gerichten deutlich zu reduzieren. Sind wir ehrlich sind 500g Hackfleisch auf 500g Nudeln als Sättigungsbeilage auf jeden Fall kein gesundes Verhältnis. Eine endgültige Lösung für dieses Problem habe ich wie man sieht noch nicht, aber ich arbeite dran. Und bei den hier dargelegten Überlegungen sind so Faktoren wie der Übermaß an Kohlehydrate bei vorwiegend sitzenden Tätigkeiten oder genügend Ballaststoffe für eine gesunde Verdauung noch gar nicht berücksichtig. Verd…. 🤬 – warum muss gesunde Ernährung nur so kompliziert sein sobald man sie unter rationalen und wissenschaftlichen Gesichtspunkten betrachtet. Aber das Problem werde ich heute Abend bestimmt nicht mehr lösen und morgen wahrscheinlich auch nicht gleich. Daher bleibt mir nur wie üblich zu sagen:

    Guten Appetit

    Baked Beans Spaghetti in fruchtiger Hackfleisch-Tomatensauce

    Hackfleisch-Nudelpfanne mit viel Gemüse – das One Pot Rezept

    Dienstag, August 3rd, 2021

    Da meine Spaghetti aglio olio e pancetta ja leider nur drei Tage gehalten haben, war ich heute wieder soweit dass ich erneut kochen musste wenn ich zumindest einmal am Tag warm essen wollte. 😉 Zum Glück hatte ich vor kurzem ein schönes Rezept beim Instakoch gefunden, das eine schnelle und leckeres Nudelgericht mit relativ wenig Aufwand versprach. Das wollte ich nun einmal ausprobieren, denn ich liebe One-Pot-Gerichte wie dieses hier nun einmal. Jedoch erweiterte ich das Grundrezept noch um etwas mehr Gemüse und erweitere Würze dabei auch gleich um etwas Schärfe. Und das Ergebnis sprach für sich, wirklich sehr lecker und dabei innerhalb kürzester Zeit zubereitet. Genau das richtige für ein Rezept, dass man in der Woche nach einem langen Arbeitstag kocht. Das Ergebnis möchte ich nun mit diesem Beitrag wie üblich in gewohnter Form vorstellen.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?

  • 1 mittlere Zwiebel
  • 200-250g Champignons
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 große oder 2 kleine Möhren (ca. 180-200g)
  • 120g Erbsen (TK)
  • 2 Esslöffel Butter
  • 2 Esslöffel Mehl
  • 200ml Sahne
  • 700ml Rinderbrühe
  • 500g Hackfleisch (gemischt)
  • 250g Fusilli (oder Nudeln nach Wahl)
  • 2 Esslöffel Parmesan
  • Salz, Pfeffer, Thymian und evtl. etwas Chili zum würzen
  • Evtl. noch etwas Olivenöl
  • Am Anfang steht natürlich, wie üblich die Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Wir schälen und würfeln also die Zwiebel,
    01 - Dice onion / Zwiebel würfeln

    putzen die Pilze mit einem Küchentuch und schneiden sie in Scheiben
    02 - Clean mushrooms / Pilze putzen 03 - Cut mushrooms in slices / Pilze in Scheiben schneiden

    und schälen die Möhre(n) um sie anschließend in kleine Würfel zu schneiden.
    04 - Peel carrots / Möhren schälen 05 - Dice carrots / Möhren würfeln

    Anschließend können wir auch schon mit der eigentlichen Zubereitung beginnen. Dazu zerlassen wir die Butter in einer Pfanne, geben die Champignon-Scheiben hinein,
    06 - Melt butter in pan / Butter in Pfanne zerlassen 07 - Put mushrooms in pan / Pilze in Pfanne geben

    geben bei Bedarf noch etwas Öl hinzu – denn Pilze saugen gerade zu Beginn die Flüssigkeit wie ein Schwamm auf – und braten sie an bis sie gar, aber noch leicht knackig sind
    08 - Add some olive oil if necessary / Bei Bedarf etwas Olivenöl addieren 09 - Braise mushrooms / Pilze andünsten

    und entnehmen sie dann erst einmal wieder um sie bei Seite zu stellen. Wenn wir sie die ganze Zeit in der Pfanne belassen würden ist zu befürchten dass sie dabei zerkochen könnten.
    10 - Put mushrooms aside / Pilze bei Seite stellen

    Nun bröseln wir das Hackfleisch in die Pfanne, würzen es sogleich mit Salz und Pfeffer – den Thymian geben wir später hinzu, weil er sonst verbrennen könnte –
    11 - Crumble ground meat in pan / Hackfleisch in Pfanne bröseln 12 - Season ground meat with salt & pepper / Hackfleisch mit Salz & Pfeffer würzen

    und braten das Hackfleisch auf leicht erhöhter Stufe durch bis beginnt zu bräunen und etwas Röstaromen zu entwickeln.
    13 - Fry ground meat crumbly / Hackfleisch krümelig anbraten

    Nachdem wir die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe reduziert haben, addieren wir dann auch die Zwiebelwürfel und dünsten sie für einige Minuten bei gelegentlichem rühren mit an bis sie etwas glasig geworden sind.
    14 - Add onion / Zwiebel addieren 15 - Braise onion / Zwiebel andünsten

    Anschließend geben wir auch die Möhren dazu und lassen sie ebenfalls für einige Minuten mit andünsten.
    16 - Add diced carrot / Möhrenwürfel hinzufügen 17  - Braise diced carrot / Möhrenwürfel andünsten

    Das ist dann auch ein guter Zeitpunkt den gerebelten Thymian mit einzustreuen, denn jetzt kann er nicht mehr anbrennen. Ein halber Teelöffel dürfte am Anfang genügen, ggf. können wir später aber noch nachwürzen.
    18 - Season with thyme / Mit Thymian würzen

    Außerdem pressen wir auch den Knoblauch mit in die Pfanne und dünsten ihn ebenfalls kurz mit an.
    19 - Squeeze garlic in pan / Knoblauch in Pfanne pressen 20 - Braise garlic / Knoblauch andünsten

    Sobald der angenehme Geruch es angedünsteten Knoblauchs in unsere Nasen steigt, bestäuben wir den Pfanneninhalt mit zwei Esslöffeln Mehl – das sorgt für die Bindung des Sauce, geben die ungekochten Nudeln hinzu
    21 - Dredge with flour / Mit Mehl bestäuben 22 - Add pasta / Nudeln hinzufügen

    und löschen schließlich alles mit der Sahne sowie der Rinderbrühe ab.
    23 - Deglaze with cream / Mit Sahne ablöschen 24 - Add beef broth / Rinderbrühe dazu geben

    Nachdem wir alles miteinander verrührt haben, lassen wir es kurz aufkochen und dann bei geschlossenem Deckel auf reduzierter Stufe vor sich hin köcheln bis die Nudeln gar sind. Dabei können wir uns an der Packungsbeschreibung der Nudeln orientieren – bei mir waren es 8 Minuten.
    25 - Scramble & bring to a boil / Verrühren & aufkochen lassen 26 - Simmer with lid on / Geschlossen köcheln lassen

    Dabei sollten wir es natürlich hin und wieder mal umrühren damit nichts anbrennen kann – was vor allem dann wichtig ist wenn die Nudeln bereits einen großen Teil der Flüssigkeit in sich aufgenommen haben.
    27 - Stir from time to time / Zwischendurch umrühren

    Nach etwa der Hälfte der Zeit können wir dann auch die TK-Erbsen sowie die zuvor angebratenen Champignons dazu geben
    28 - Add peas / Erbsen hinzufügen 29 - Add mushrooms / Pilze dazu geben

    und sie gut mit den restlichen Inhalt verrühren.
    30 - Scramble / Verrühren

    Zum Schluß rühren wir noch die beiden Esslöffel Parmesan ein, lassen sie schmelzen und schmecken das Gericht noch mal final mit Salz, Pfeffer Thymian und evtl. etwas Chili ab.
    31 - Intersperse Parmesan / Parmesan einstreuen 32 - Taste with seasonings / Mit Gewürzen abschmecken

    Danach können wir das fertige Gericht auch schon – vielleicht mit etwas gehackter Petersilie garniert – servieren und genießen.
    33 - Ground meat pasta pan with vegetables  / Hackfleisch-Nudelpfanne mit Gemüse - Serviert

    Die Kombination aus Sahne und Rinderbrühe zum kochen der Fusilli hatten diese zum einen schön cremig gemacht, sie aber gleichzeitig auch mit einer angenehmen Grundwürze versehen. Dazu noch krümelig angebratenes gemischtes Hackfleisch mit leichtem Röstaroma, die bunte Gemüseauswahl aus Champignons, Möhren und Erbsen und die leicht Thymian-Note und fertig war ein einfaches und dennoch überaus leckeres Nudel-Pfannengericht. Und auch die leichte Schärfe der Chiliflocken passte gut in die geschmackliche Gesamtkomposition. Ich fand es sehr gelungen und war mit dem Ergebnis überaus zufrieden.

    34 - Ground meat pasta pan with vegetables - Side view  / Hackfleisch-Nudelpfanne mit Gemüse - Seitenansicht

    Und dabei ist das Rezept wunderbar flexibel. Man kann die Gemüsesorten nach Belieben austauschen und ganz nach dem richten was man so im Kühlschrank hat. Ich könnte mir zum Beispiel auch gut gewürfelte Zucchini darin vorstellen. Oder man schnippelt etwas Kohl klein und dünsten ihn mit dem Hackfleisch an. Bohnen und Mais dazu und man hat eine schöne „Mexico-Pfanne“. Erinnert vom Aussehen her auch ein wenig an den Spirelli-Topf, den ich hier ja schon in verschiedenen Variationen vorgestellt habe, ist aber was die Zutaten angeht doch anders und noch etwas simpler. Aber weniger Zutaten muss ja nicht unbedingt schlechter heißen. Mit hat diese Variante auf jeden Fall auch sehr gut geschmeckt, daher kann ich dieses Rezept mal wieder vorbehaltlos weiter empfehlen.

    Guten Appetit

    Schnelle Hackfleisch-Nudelpfanne mit Champignons, Erbsen & Möhren

    Sloppy Joes Auflauf mit knusprigen Teigdeckel – das Rezept

    Dienstag, Juli 13th, 2021

    Eigentlich wollte ich ja mal wieder etwas mit Gyros machen, doch leider lief etwas mit meiner Bestellung schief und ich fand in meiner Lebensmittel-Lieferung anstatt des Schweinefleisch eine Packung gemischten Bio-Hackfleischs. Ja, seit Beginn der Corona-Krise habe ich meine wöchentlichen Einkäufe hin und wieder auch mal nur online getätigt und wurde da bisher auch nie enttäuscht. Nur die letzte Lieferung war bei einem einzigen, aber essentiellen Artikel leider Fehlerhaft. 🙁 Ein Anruf bei der Hotline bescherte mir zwar eine Entschuldigung und das Hackfleisch wurde aus der Rechnung herausgenommen und war somit kostenlos, aber davon hatte ich immer noch kein Gyros. Und da ich das Hackfleisch auch nicht einfrieren oder wegwerfen wollte – ich verabscheue Lebensmittelverschwendung – musste ich meine Kochpläne eben umstellen. So entstand bereitet ich also ein Rezept aus der amerikanischen Küche zu, das ich so gar nicht geplant hatte: Ein Sloppy Joes Auflauf mit knusprigen Teigdeckel.
    Sloppy Joes, eine Hackfleischzubereitung die normalerweise mit Cole Slaw (amerikanischen Krautsalat) auf Brötchen serviert wird, hatte ich in diesem Rezept schon mal ausprobiert, aber war bisher noch nie auf die Idee gekommen sie in einem Auflauf zu verwenden. Aufgrund der Umstände musste ich – Abweichend vom traditionellen Rezept für Sloppy Joes – außerdem noch ein Päckchen Champignons verarbeiten, die ich ursprünglich für mein Gyros-Rezept gekauft hatte. Schadete aber nicht.
    In den Vereinigten Staaten werden solche Rezepte laut meiner Recherchen übrigens vorwiegend mit Maisbrot – meist aus Fertigmischungen – zubereitet, jedoch hatte ich weder Maismehl noch eine passende Fertigmischung im Haus, daher wurde bei mir ein normaler Weizenmehl-Teig daraus. Hat ein bisschen Ähnlichkeit mit meinen Bubble Up Rezepten, aber auf die Idee einen Auflauf komplett mit Teig zu überbacken war ich bisher nicht gekommen, obwohl es eigentlich naheliegend ist. Ist ja fast schon wie eine Pizza, nur das der Teig oben und der Belag unten ist. 😉 Und da ich den Teig nicht mit Käse überbacken wollte jedoch auch nicht auf Käse verzichten wolle arbeitete ich einfach geriebenen Cheddar mit in den Teig ein. Das Ergebnis war ein angenehm schnell zubereitetes und überaus leckeres Auflaufgericht, das ich mit diesem Beitrag nun einmal kurz in gewohnter Form vorstellen möchte.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?
    Für das Sloppy Joes

  • 500g Hackfleisch (gemischt)
  • 1 größere Zwiebel
  • 1 größere Paprika (ca. 200g)
  • 250g Champignons
  • 400g Tomaten in Stücken
  • 200g Ketchup
  • 1 Teelöffel Senfmehl
  • einige kräftige Spritzer Worcestersauce
  • Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver & Chili zum abschmecken
  • 2 Esslöffel Butter zum andünsten der Champignon
  • Für den Teigdeckel

  • 330g Weizenmehl
  • 1 Teelöffel Salz
  • 3 Teelöffel Backpulver
  • 2 Eier
  • 50g Butter (geschmolzen)
  • 250ml Milch (evtl. mehr)
  • 100-120g geriebenen Cheddar (oder anderen Käse)
  • Beginnen wir, wie üblich, mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Wir schälen also die Zwiebel und würfeln sie, waschen, entkernen und würfeln die Paprika
    01 - Dice onion / Zwiebel würfeln 02 - Dice bell pepper / Paprika würfeln

    und putzen schließlich noch die Pilze, um sie dann – abhängig von der Größe – zu vierteln oder zu achteln.
    03 - Divide mushrooms into quarters or eights / Champignons vierteln oder achteln

    Dann können wir uns auch schon der Zubereitung der Sloppy Joes Mischung zuwenden und zerlassen dazu zwei Esslöffel Butter in einer Pfanne um dann die zerkleinerte Pilze hinzuzufügen
    04 - Melt butter in pan / Butter in Pfanne zerlassen 05 - Put mushrooms in pan / Pilze in Pfanne geben

    und sie für einige Minuten anzudünsten bevor wir sie erst mal wieder entnehmen und bei Seite stellen.
    06 - Braise mushrooms / Pilze andünsten 06 - Put mushrooms aside / Pilze bei Seite stellen

    In die nun wieder leere Pfanne bröseln wir dann das Hackfleisch, das wir sogleich mit etwas Salz sowie Pfeffer würzen
    07 - Crumble mincemeat in pan / Hackfleisch in Pfanne bröseln 08 - Season with salt & pepper / Mit Salz & Pfeffer würzen

    und dann auf leicht erhöhter Stufe krümelig anbraten.
    09 - Sear mincemeat crumbly / Hackfleisch krümelig anbraten

    Ist das Hackfleisch durchgebraten, vermindern wir die Hitzezufuhr auf mittlerer Stufe, geben die Zwiebeln hinzu und dünsten sie an bis sie beginnen glasig zu werden.
    10 - Add onion / Zwiebel hinzufügen 11 - Braise onion / Zwiebel andünsten

    Als nächstes geben wir auch die Paprika hinzu und dünsten sie ebenfalls für einige Minuten mit an bis sie etwas Farbe bekommen
    12 - Add bell pepper / Paprika addieren 13 - Braise bell pepper / Paprika andünsten

    und würzen alles mit einigen kräftigen Spritzern Worcestersauce – so in etwa eine Esslöffel.
    14 - Season with some splashs Worcester sauce / Mit einigen Spritzern Worcestersauce würzen

    Nun geben wir den Ketchup sowie die Tomatenstücke aus der Dose hinzu,
    15 - Add ketchup / Ketchup dazu geben 16 - Add tomatoes / Tomaten addieren

    streuen den Teelöffel Senfmehl ein und verrühren schließlich alles gut miteinander um es kurz aufkochen zu lassen
    17 - Add mustard flour / Senfmehl einstreuen 18 - Stir & let simmer / Verrühren & köcheln lassen

    und dabei kräftig mit Salz, Pfeffer, Chiliflocken und Knoblauchpulver abzuschmecken.
    19 - Taste with seasonings / Mit Gewürzen abschmecken

    Sobald es geschmacklich passt, geben wir auch die Pilze wieder zurück in die Pfanne und verrühren sie mit kurz dem restlichen Pfanneninhalt um die Pfanne dann von der Kochplatte zu nehmen und ihren Inhalt etwas abkühlen zu lassen.
    20 - Put mushrooms back in pan / Pilze wieder hinzufügen 21 - Fold in mushrooms / Pilze unterheben

    Während der Ofen auf 200 Grad vorheizt, wenden wir uns dem Teigdeckel zu. Dazu geben wir 330g Mehl in eine Schüssel, ergänzen dieses mit einem Teelöffel Salz sowie drei Teelöffeln Backpulver
    22 - Put flour in bowl / Mehl in Schüssel geben 23 - Add salt & baking powder / Salz & Backpulver hinzufügen

    und vermischen diese trockenen Zutaten dann erst einmal gründlich miteinander.
    24 - Mix dry ingredients / Trockene Zutaten vermengen

    Parallel dazu schmelzen wir ca. 50g Butter in einer kleinen Schüssel auf der Auftaustufe in der Mikrowelle. Da mit schon mal eine Schüssel Butter bei einer ähnlichen Aktion in der Mikrowelle regelrecht explodiert ist und das Gerät eingesaut hatte, decke ich die Schüssel immer mit einer Untertasse ab. 😉
    25 - Melt butter / Butter schmelzen

    Schließlich schlagen wir die beiden Eier in unsere Schüssel, geben die geschmolzene Butter hinzu,
    26 - Open eggs in bowl / Eier in Schüssel schlagen 27 - Add melted butter / Geschmolzene Butter hinzufügen

    gießen ca. 250ml Milch hinein und verrühren dann alles gründlich miteinander.
    28 - Pour milk in bowl / Milch in Schüssel gießen 29 - Mix dough / Teig verrühren

    Ist der Teig gut vermengt, geben wir schließlich auch noch den geriebenen Cheddar hinzu und heben ihn gründlich unter.
    30 - Add grated cheddar / Geriebenen Cheddar dazu-geben 31 - Fold in cheese / Käse verrühren

    Nachdem wir die Schüssel mit dem Teig bei Seite gestellt haben, füllen wir eine größere Auflaufform mit unserer inzwischen leicht abgekühlten Sloppy Joes Zubereitung und verteilen diese gleichmässig darin.
    32 - Put meat mix in casserole / Hackfleischmischung in Auflaufform geben 33 - Spread mix evenly / Inhalt glatt streichen

    Darüber verteilen wir dann gleichmässig die Teig-Käse-Mischung. Sollte sie dabei zu dickflüssig sein sollten wir nicht davon zurückschrecken sie einfach noch mit etwas mehr Milch weiter zu verdünnen. Ist der komplette Teig aufgetragen, streichen wir ihn etwas glatt und verteilen ihn wiederum gleichmässig.
    34 - Teig auf Hackfleisch verteilen 35 - Spread dough evenly / Teigmasse gleichmässig verteilen

    Die so bestückte Auflaufform schieben wir dann auf der mittleren Schiene in den vorgeheizten Ofen und backen sie für 20-25 Minuten.
    36 - Bake in oven / Im  Ofen backen

    Nach etwa 15 Minuten entnehmen wir die Form noch einmal kurz aus dem Ofen und bestreichen den inzwischen fest gebackenen Teigdeckel mit etwas Milch, damit er eine schön goldbraune Farbe annehmen kann und schieben sie anschließend zurück in den Ofen.
    37 - Brush with milk / Mit Milch bestreichen

    Ob der Teig richtig durchgebacken ist, können wir mit Hilfe z.B. eines Zahnstochers feststellen, das wir in der Mitte des Teigdeckel einstechen. Bleibt die Spitze sauber und es klebt kein Teig daran, sollte alles durchgebacken sein.

    Nach insgesamt 20-25 Minuten entnehmen wir den Auflauf schließlich endgültig aus dem Ofen, schalten diesen aus und lassen den Auflauf kurz ruhen
    38 - Sloppy Joes Casserole - Finished baking / Sloppy Joes Auflauf - Fertig gebacken

    bevor wir ihn in vier gleich große Teile zerschneiden,
    39 - Sloppy Joes Casserole - Truncated / Sloppy Joes Auflauf - Angeschnitten

    servieren und genießen können.
    40 - Sloppy Joes Casserole -Served / Sloppy Joes Auflauf - Serviert

    Der Teigdeckel war natürlich meine größte Sorge gewesen, hier hätte meiner Meinung nach das meiste schief gehen können. Zu trocken, zu fest, nicht durchgebacken – hatte ich alles schon erlebt. Doch alle Befürchtungen lösten sie nach den ersten Bissen glücklicherweise sofort in Luft auf, denn der Teig war wunderbar luftig-locker geworden und – abgesehen von der dünnen knusprigen obersten Schicht – auch angenehm saftig geblieben. Eine schöne Sättigungsbeilage zu der fruchtig-würzigen Sloppy Joes Zubereitung und gar nicht mal so weit weg vom üblicherweise verwendeten Burger-Brötchen. Und dank des Backpulvers war die nicht einmal einen halben Finger dicke Teigschicht auch gut aufgegangen hatte ein Volumen mehr als verdoppelt. Dennoch fand ich das Verhältnis von Teig zu Füllung gut ausgewogen.
    Ich gebe zu, dass hier eine gewisse Ähnlichkeit zum Shepherd’s Pie von letzter Woche besteht, auch wenn das Kartoffelpüree durch Teig und das Corned Beef durch Hackfleisch ersetzt wurde. Aber ich bin nun einmal ein großer Fan von Gerichten, die Sättigungs- und Fleischbeilage kombinieren – so etwas lässt sich wunderbar einfach lagern und aufwärmen. Allerdings wird der Teig natürlich durch die Lagerung im Kühlschrank seine Knusprigkeit etwas verlieren, was schade ist – aber das nehme ich hier mal billigen in Kauf. 😉

    41 - Sloppy Joes Casserole - Side view / Sloppy Joes Auflauf - Seitenansicht

    Alles in allem ein sehr leckeres Rezept und mit viel Potential für Variationen. Ich könnte mir z.B. auch gut angeröstete Zwiebel oder Schnittlauch im Teigdeckel vorstellen und auch die „Füllung“ könnte nach Belieben angepasst werden. Ich habe da schon einige Ideen – sollte ich eine davon realisieren werde ich hier natürlich darüber berichten.

    Guten Appetit

    Sloppy Joes Auflauf mit knusprigen Teigdeckel

    Spaghetti mit Hackfleisch-Bohnen-Tomatensauce – das Kurzrezept

    Sonntag, Juni 6th, 2021

    Um etwas Platz im Tiefkühlfach zu schaffen, hatte ich ein Pfund eingefrorenes Hackfleisch sanft über Nacht aufgetaut und wollte dies heute nun in einer neuen Version meiner klassischen Spaghetti mit Hackfleisch-Tomatensauce verarbeiten, die ich zusätzlich mit etwas frischen Möhren und vor allem Kidneybohnen verfeinerte. Das Hackfleisch gehörte zu jenen Dingen aus meinem Gefrierfach, die den langen Stromausfall überstanden hatte, daher war ich nicht mehr ganz sicher ob es wirklich noch gut war. Da es aber keine üblen Gerüche verströmte und auch visuell noch absolut in Ordnung zu sein schien, sprach aus meiner Sicht nichts dagegen es noch zu verarbeiten. Außerdem sollte es ja sowieso scharf angebraten werden, also wenn darin etwas lebte was nicht hinein gehört – was ich jedoch bezweifelte – würde es spätestens das nicht überstehen – so zumindest meine Theorie. 😉 Und die scheint sich zu bewahrheiten, denn ich konnte diesen Beitrag, in dem ich das Rezept erneut in gewohnter Form vorstellen möchte, schreiben ohne dass sich das aufgetaute Hackfleisch mir irgendwie geschadet hätte. Aber dennoch sollte man natürlich immer vorsichtig mit Fleisch unbekannter Qualität sein.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?

  • 500g Hackfleisch (Rind oder gemischt)
  • 500g Spaghetti
  • 3 Esslöffel Tomatenmark
  • 3 Esslöffel Weizenmehl (Typ 405)
  • 400ml Gemüsebrühe
  • 1 Dose stückige Tomaten (400g)
  • 250-260g Kidneybohnen (abgetropft)
  • 2 Möhren (ca. 150g)
  • 1-2 Esslöffel Öl zum braten
  • Salz, Pfeffer, Paprika, Oregano, Basilikum & Chili zum würzen
  • Vor Beginn der Zubereitung schälen wir erst einmal die Möhren und schneiden sie in kleine Würfel.
    01 - Peel carrots / Möhren schälen 02 - Dice carrots / Möhren würfeln

    Anschließend erhitzen wir etwas Öl auf leicht erhöhter Stufe, bröseln das Hackfleisch hinein, würzen es sogleich mit etwas Salz und Pfeffer
    03 - Crumble mincemeat in pan / Hackfleisch in Pfanne bröseln 04 - Hackfleisch mit Salz & Pfeffer würzen

    und braten es krümelig scharf an, wobei wir es nicht zu häufig wenden sollten damit ein paar Röstaromen entstehen können.
    05 - Brown mincemeat crumbly / Hackfleisch krümelig scharf anbraten

    Ist das Hackfleisch gut durchgebraten, vermindern wir die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe und geben die gewürfelten Möhren hinzu, die wir für einige Minuten mit andünsten.
    06 - Put diced carrots in pan / Möhrenwürfel in Pfanne geben 07 - Braise carrots / Möhren andünsten

    Als nächstes addieren wir die drei Esslöffel Tomatenmark und braten auch diese kurz mit an, damit sie ihre leicht bittere Note verlieren.
    08 - Put tomato puree in pan / Tomatenmark in Pfanne geben 09 - Braise tomato puree / Tomatenmark andünsten

    Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt, einen Topf mit Wasser zum kochen der Spaghetti aufzusetzen.

    Nachdem wir den Pfanneninhalt dann mit den drei Esslöffeln Weizenmehl bestäubt haben
    10 - Sprinkle with flour / Mit Mehl bestreuen

    löschen wir alles mit der Gemüsebrühe ab, geben anschließend die Tomaten aus der Dose hinzu
    11 - Deglaze with vegetable broth / Mit Gemüsebrühe ablöschen 12 - Add tomatoes / Tomaten addieren

    und verrühren dann alles, wobei wir es kurz aufkochen lassen.
    13 - Scramble & bring to a boil / Verrühren & aufkochen lassen

    Während anschließend die Sauce auf leicht verminderter Stufe vor sich hin köchelt, schmecken wir sie mit Paprika, Chiliflocken
    14 - Add paprika / Paprika einstreuen 16 - Taste with chili flakes / Mit Chiliflocken abschmecken

    sowie einer kräftigen Portion Oregano ab.
    15 - Season with oregano / Mit Oregano würzen

    Inzwischen sollte dann auch das Nudelwasser sieden, so dass wir es mit zwei Teelöffeln Salz versehen und die Spaghetti darin gemäß Packungsbeschreibung kochen können.
    17 - Salt water / Wasser salzen 18 - Cook spaghetti / Spaghetti kochen

    Dann geben wir auch die Bohnen mit in die Sauce, verrühren sie gründlich und lassen sie mit köcheln – da sie vorgekocht sind brauchen sie glücklicherweise nur heiß zu werden.
    19 - Put beans in sauce / Bohnen in Sauce geben 20 - Stir beans with sauce & continue simmering / Bohnen verrühren & weiter köcheln lassen

    Sobald die Nudeln al dente sind – bei mir dauerte das ca. 10 Minuten – lassen wir sie in einem Sieb für einige Minuten abtropfen.
    21 - Drain noodles / Nudeln abtropfen lassen

    Diese Zeit können wir nutzen, um die Sauce noch einmal final mit Kräutern und Gewürzen abzuschmecken.
    22 - Taste sauce with seasonings / Sauce mit Gewürzen abschmecken

    Schließlich brauchen wir nur noch die Nudeln ebenfalls in die Pfanne zu geben, sie gründlich mit der Sauce vermengen
    23 - Put spaghetti in sauce / Spaghetti in Sauce geben 24 - Mingle spaghetti with sauce / Spaghetti mit Sauce vermischen

    und können das fertige Nudelgericht anschließend auch schon servieren und genießen.
    25 - Spaghetti with minced tomato bean sauce - Served / Spaghetti mit Hackfleisch-Bohnen-Tomatensauce - Serviert

    Diese Nudeln in Hackfleisch-Tomatensauce habe ich ja bereits unzählige Male in verschiedenen Variationen zubereitet und sie sind einfach immer wieder ein Genuss. Die Möhren waren dabei eine nette Gemüseeinlage und die Bohnen gaben der Sauce noch etwas zusätzlichen Biss, auch wenn sie diesen nicht unbedingt notwendig gehabt hätte, denn Hackfleisch und Nudeln liefern diesen ja auch bereits zur Genüge. Aber vor allem eine ausgewogene Verwendung der Gewürze macht meiner Meinung nach die Sauce erst letztlich zum Erfolg, wobei vor allem die kräftige Oregano-Note eine wichtige Rolle spielt. Aber auch die leichte Schärfe der Chiliflocken ist nicht zu verachten. Mir hat es auf jeden Fall geschmeckt, auch wenn das Hackfleisch nicht frisch vom Metzger gekommen war wie sonst. Damit weiß ich jetzt, dass man auch Hackfleisch scheinbar problemlos einfrieren kann. 😉

    27 - Spaghetti with minced tomato bean sauce - Side view / Spaghetti mit Hackfleisch-Bohnen-Tomatensauce - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Chili con Carne mit Süßkartoffel im Reisring – das Rezept

    Samstag, Mai 8th, 2021

    Es scheint mir schon ewig lange her, dass ich mal ein schönes Chili con Carne gegessen hatte. Früher, vor Covid-19 bzw. Corona, gab es das ja regelmäßig bei uns im Betriebsrestaurant zu essen. Aber ich variierte es mal wieder ein bisschen, indem ich nicht nur Kidney- sondern auch Chilibohnen verarbeitete. Außerdem entschied ich mich noch zusätzlich eine Süßkartoffel darin zu verarbeiten, da diese gerade im Supermarkt um die Ecke im Angebot waren. Außerdem wollte ich dieses Mal nicht einfach Brot dazu reichen, sondern das Gericht mit etwas Reis servieren, den ich Sternanis und Kardamom verfeinerte und – was eine Premiere ist – in meinem Reiskocher zubereitete. Ich hab das Ding schon eine halbe Ewigkeit, aber hatte meinen Reis bisher doch immer noch traditionell im Topf gekocht – hätte ich aber geahnt wie praktisch es ist hätte ich es schon viel früher verwendet. Alles in allem ein überaus leckeres Chili con Carne dass meinen Hunger darauf erst einmal wieder stillen sollte. Und da es so lecker war, möchte ich es natürlich nicht versäumen das Rezept hier einmal in gewohnter Form zu präsentieren.

    Was benötigen wir also für 4-5 Portionen?
    Für das Chili con Carne

  • 500g Hackfleisch (Rind oder gemischt mit Schwein)
  • 1 große oder 2 kleine Zwiebeln
  • 2 Paprika (z.B. grün & gelb)
  • 2-3 getrocknete Chilis (wer es schärfer mag, kann auch gerne mehr nehmen)
  • 1 große Süßkartoffel (550-600g)
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 2 Esslöffel Tomatenmark
  • 650g Dosentomaten
  • 1 kleine Dose Mais (150g – 140g Abtropfgewicht)
  • 1 Dose Chilibohnen
  • 1 Dose Kidneybohnen
  • 1 Teelöffel geräuchertes Paprika
  • 1 Teelöffel edelsüßes Paprika
  • 1 Teelöffel Kreuzkümmel
  • 250ml Wasser (evtl. mehr)
  • 1 Brühwürfel
  • 1 Stange Zimt
  • 1 großes Lorbeerblatt
  • etwas Öl zum braten
  • Salz & Pfeffer zum würzen
  • evtl. etwas Sauerrahm oder Crème fraîche zum garnieren
  • Für den Gewürzreis

  • 250g parboiled Reis
  • 1 Sternanis
  • 3 Kapseln grüner Kardamom
  • etwas Salz
  • Beginnen wir also, wie üblich, mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Wir schälen und würfeln also die Zwiebel, waschen entkernen und würfeln die beiden Paprika,
    01 - Dice onion / Zwiebel würfeln 02 - Decore & dice bell pepper / Paprika entkernen & würfeln

    zerkleinern und entkernen die getrockneten Chilischoten um sie anschließend in etwas Wasser einzuweichen
    03 - Mince chilis / Chilis zerkleinern 04 - Soak chilis / Chilis einweichen

    und schälen schließlich auch noch die Süßkartoffeln, um sie in mundgerechte Würfel zu schneiden.
    05 - Peel sweet potato / Süßkartoffel schälen 06 - Dice sweet potato / Süßkartoffel würfeln

    Anschließend erhitzen wir etwas Öl in einer Pfanne, bröseln das Hackfleisch hinein und zerteilen es etwas mit einem schmalen Gegenstand wie z.B. einem Bratenwender.
    07 - Crumble ground meat in hot pan / Hackfleisch in heiße Pfanne bröseln 08 - Mince ground meat / Hackfleisch zerkleinern

    Anschließend lassen wir es einige Minuten unangetastet braten bis das Hackfleisch beginnt zu bräunen, damit Röstaromen entstehen können erst dann beginnen wir es weiter zu zerteilen und rundherum anzubraten.
    09 - Let ground meat brown / Hackfleisch bräunen lassen 10 - Fry ground meat / Hackfleisch gut durchbraten

    Ist das Hackfleisch durchgebraten und leicht angebräunt, entnehmen wir es erst mal wieder aus der Pfanne und stellen es bei Seite.
    11 - Put browned ground meat aside / Gebräuntes Hackfleisch bei Seite stellen

    In die nun wieder leere Pfanne geben wir dann die Zwiebeln und dünsten sie, evtl. unter Zugabe von etwas mehr Öl, glasig an.
    12 - Put diced onion in pan / Zwiebelwürfel in Pfanne geben 13 - Braise onion / Zwiebel andünsten

    Dann geben wir die Süßkartoffel-Würfel und die zerkleinerten Paprika hinzu
    14 - Add diced sweet potato / Süßkartoffelwürfel hinzufügen 15 - Add diced bell pepper / Gewürfelte Paprika addieren

    und dünsten sie für einige Minuten an, wobei wir auch gleich die geschälten Knoblauchzehen hinzu pressen und ebenfalls mit andünsten. Knoblauch verbrennt leicht und wird bitter, daher gebe ich ihn immer möglichste spät hinzu.
    16 - Braise vegetables / Gemüse andünsten 17 - Squeeze garlic in pan / Knoblauch dazu pressen

    Jetzt ist es an der Zeit auch das Fleisch wieder mit in die Pfanne zu geben und es wieder heiß werden zu lassen
    18 - Put meat back in pan / Fleisch zurück in Pfanne geben 19 -  Let meat get hot again / Fleisch heiß werden lassen

    um dann die beiden Teelöffel geräuchertes und edelsüßes Paprika sowie den Teelöffel Kreuzkümmel einzustreuen
    20 - Intersperse paprika / Paprika einstreuen 21 - Add cumin / Kreuzkümmel hinzufügen

    und kurz mit anzudünsten damit sich ihr Aroma entfalten kann.
    22 - Braise seasonings / Gewürze andünsten

    Es folgen die beiden Esslöffel Tomatenmark, die wir wiederum kurz mit anbraten damit sie ihre leichte Bitterkeit verlieren
    23 - Add tomato puree / Tomatenmark dazu geben 24 - Braise tomato puree / Tomatenmark andünsten

    und dann alles mit den eingeweichte Chilis samt Einweichwasser sowie den Tomaten aus der Dose abzulöschen.
    25 - Deglaze with soaked chilis / Mit eingeweichten Chilis ablöschen 26 - Add canned tomatoes / Dosentomaten dazu geben

    Das Ganze gießen wir mit etwa 250ml Wasser auf, bröseln den Brühwürfel hinein
    27 - Add water / Mit Wasser aufgießen 28 - Crumble bouillon cube in pan / Brühwürfel in Pfanne bröseln

    und verrühren alles gut miteinander, wobei wir es aufkochen lassen und schon einmal mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.
    29 - Scramble & bring to a boil / Verrühren & aufkochen lassen 30 - Season with pepper & salt / Mit Salz & Pfeffer würzen

    Anschließend reduzieren wir die Hitzezufuhr auf eine leicht verminderte Stufe, geben die Zimtstange und das Lorbeerblatt hinein
    31 - Add cinnamon stick & bayleaf / Zimtstange & Lorbeerblatt hinzufügen

    und lassen alles bei geschlossenem Deckel für 45 Minuten vor sich köcheln, wobei wir es gelegentlich umrühren sollten damit nichts anbrennen kann.
    32 - Let simmer closed / Geschlossen köcheln lassen 33 - Scramble from time to time / Zwischendurch umrühren

    Wenden wir uns nun dem Reis zu. Ich habe, da ich den Reiskocher das erste Mal verwendet habe, einen Fehler gemacht und den Reis vorher nicht gewaschen und dabei etwas eingeweicht, was zu Folge hatte dass der Reis ein klein wenig angebrannt ist. Hier im Beitrag will ich es aber nun richtig beschreiben. 😉

    Wir waschen also den Reis in einem Sieb gründlich, bis das Wasser klar bleibt, dann geben wir den gewaschenen Reis in die Kochschale des Reiskochers, geben Sternanis und die leicht angedrückten Kardamom-Schoten hinzu,
    34 - Put rice in rice cooker / Reis in Reiskocher geben 35 - Add star anis & cardamom / Sternanis & Kardamom hinzufügen

    geben – bei parboiled Reis – die selbe Menge Wasser wie Reis dazu, schalten den Reiskocher dann ein und den Kippschalter auf „Cook“.
    36 - Add water / Wasser hinzufügen 37 - Turn on rice cooker / Reiskocher einschalten

    Danach brauchen wir uns um gar nichts mehr zu kümmern, das Gerät kocht den Reis gar und sobald der Reis fertig ist springt der Kippschalter auf „Warm“ und hält ihn bis zum Gebrauch heiß. Sehr praktisch muss ich sagen.
    38 - Let rice cook / Reis gar kochen lassen

    Nach einer halben Stunde geben wir schließlich auch die Chilibohnen sowie abgetropften und abgespülten Kidneybohnen und Mais in die Pfanne,
    39 - Add chili beans / Chilibohnen hinzufügen 40 - Add corn & kidney beans / Mais & Kidneybohnen dazu-geben

    verrühren alles gründlich mit dem restlichen Inhalt und lassen sie für die letzten Viertelstunde mit köcheln. Ab jetzt können wir auch den Deckel offen lassen, damit sich das Gericht etwas reduzieren kann – das intensiviert deutlich den Geschmack.
    41 - Scramble & let simmer / Verrühren & köcheln lassen

    Schließlich können wir Zimtstange und Lorbeerblatt wieder entnehmen,
    42 - Remove cinnamon stick & bayleaf / Zimtstange & Lorbeerblatt entfernen

    das Gericht probieren und es bei Bedarf noch einmal final mit den Gewürzen abschmecken.
    43 - Taste / Probieren 44 - Taste with seasonings / Mit Gewürzen abschmecken

    Aus dem fertig gekochten Reis entnehmen wir nun auch die Kardamom-Kapseln sowie den Sternanis und lockern ihn dann etwas auf, wobei wir eine Prise Salz hinzu geben können.
    45 - Remove spices / Gewürze entnehmen 46 - Loosen rice / Reis auflockern

    Anschließend können wir das Chili con Carne im Reis-Kreis, am besten garniert mit etwas Sauerrahm, auch schon servieren und genießen.
    47 - Chili con carne with batata on rice - Served / Chili con Carne mit Süßkartoffel an Reis - Serviert

    Eine wirklich sehr gelungene Variation des traditionellen Chili con Carne wie ich bereits nach den ersten Bissen feststellen durfte. Das Chili selbst war angenehm fruchtig und besaß gleichzeitig eine angenehme aber nicht zu kräftige Schärfe. Und auch die Gemüsekombination aus Chili- und Kidneybohnen, Paprika, Süßkartoffeln sowie natürlich Zwiebeln und Knoblauch harmonierte gut miteinander und passte gut zum dem gut angebräunten Hackfleisch mit seinen leichten Röstaromen. Dazu der locker gekochte Reis mit seiner leichten Gewürznote von Kardamom und Sternanis als Sättigungsbeilage komplettierte dieses Gericht schließlich überaus gelungen. Gut, man hätte es auch mit Brot essen oder die Sättigungsbeilage ganz weglassen können, aber ich hatte halt mal wieder Lust auf Reis. 😉 Insgesamt ein Gericht das sich mit relativ wenig Aufwand zubereiten lässt und immer wieder lecker ist. Ich kann das Rezept auf jeden Fall wärmstens weiterempfehlen.

    48 - Chili con carne with batata on rice - Side view / Chili con Carne mit Süßkartoffel an Reis - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Chili con Carne mit Süßkartoffeln im Reisring

    Bacon Cheeseburger Pizza – das Kurzrezept

    Donnerstag, April 1st, 2021

    Als gebürtiger Hesse hätte ich heute am Gründonnerstag eigentlich eine Grüne Sauce mit Salzkartoffeln kochen sollen, aber die Zutaten sind, vor allem zu Corona-Zeiten, hier in Bayern schwer zu bekommen. Daher entschied ich mich für für ein Rezept, das schon länger auf meiner Wunschliste stand, vor dem ich aber wegen seinem hohen Grad an kulinarische Perversität lange zurückgeschreckt bin: Der Bacon Cheeseburger Pizza. Ich liebe nun mal Burger aller Art, was liegt also näher als ihm in Form einer speziellen Pizzavariation eine neue Form der Darreichung zu geben. 😉 Zuerst hatte ich zwar an eine Calzone gedacht, entschied mich dann letztlich doch für die klassische Blech-Pizza. Und das Ergebnis konnte sich tatsächlich schmecken lassen und erwies sich als würdiger Bruder der uramerikanischen Version der Bulettenbrötchens bzw. der Fleischpflanzerlsemmel. 😋 Von italienisch-amerikanischer Fusionsküche möchte ich hier aber nicht gleich sprechen, es war einfach ein nettes Koch- bzw. Backexperiment, dessen Ergebnis sich als überaus lecker erwies. Daher möchte ich es nicht versäumen das Rezept hier einmal kurz in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 1 Blech (ca. 4 Portionen)?

  • 3-4 Streifen Frühstücksspeck (Bacon)
  • 350-400g Rinderhackfleisch
  • 4 Esslöffel Mayonaise
  • 4 Esslöffel Ketchup oder Pizzasauce
  • einige kräftige Spritzer Chilisauce (z.B. Sriracha)
  • 200g geriebener Käse
  • 1-2 Essiggürkchen
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 1 Rolle Pizzateig aus dem Kühlregal (400g)
  • Salz, Pfeffer und Paprika zum würzen
  • Beginnen wir damit den Frühstücksspeck knusprig anzubraten. Dazu setzen wir die kalte Pfanne auf den Herd, schalten die Kochplatte auf mittlere Stufe und legen die Speckstreifen ohne Zugabe mit einigem Abstand untereinander glatt hinein, um sie dann langsam in der heiß werdenden Pfanne unter gelegentlichem Wenden anzubraten.
    01 - Put bacon in pan / Bacon in Pfanne geben 02 - Fry bacon / Bacon anbraten

    Erfahrungsgemäß werden die innen liegenden Streifen schneller braun, daher ruhig zwischendurch mal die Positionen tauschen und langsam bräunen, bis sie schließlich die gewünschte Konsistenz und Knusprigkeit erreicht haben.
    03 - Brown bacon / Bacon bräunen 04 - Fry bacon crispy / Bacon knusprig anbraten

    Die fertigen Speckstreifen lassen wir dann auf einem Küchentuch abtropfen und stellen sie erst einmal bei Seite.
    05 - Drain bacon on kitchen paper / Bacon auf Küchentuch abtropfen lassen

    Nachdem wir das überschüssige Fett aus den Speckstreifen abgegossen oder ausgewischt haben, bröseln wir nun das Rinderhackfleisch in die noch heiße Pfanne,würzen es mit Salz, Pfeffer
    06 - Put ground beef in pan / Rinderhack in Pfanne geben 07 - Season ground beef with salt & pepper / Hackfleisch mit Salz & Pfeffer würzen

    sowie etwas Paprika – die Gewürzte kann natürlich jeder nach eigenem Gutdünken variieren – und braten es dabei krümelig an bis es durchgebraten ist und keine rosa Stellen mehr zu sehen sind.
    08 - Taste ground beef with paprika / Hackfleisch mit Paprika abschmecken 09 - Fry ground beef crumbly / Hackfleisch krümelig anbraten

    Das fertig gebratene Hackfleisch geben wir dann in ein Sieb und lassen es darin etwas abtropfen sowie abkühlen.
    10 - Drain ground beef / Hackfleisch abtropfen lassen

    Nun geben wir je 4 Esslöffel Mayonaise und Pizzasauce (oder Alternativ Ketchup – aber ich hatte noch Pizzasauce übrig) sowie einige Spritzer süß-scharfer Chilisauce (z.B Sriracha) in eine kleine Schüssel
    11 - Put mayonaise & pizza sauce in bowl / Mayonaise & Pizzasauce in Schale geben 12 - Add chili sauce / Chilisauce addieren

    und verrühren alles gründlich miteinander. Die so entstandene Cocktailsauce stellen wir dann erst mal wieder bei Seite.
    13 - Mix well / Gründlich verrühren

    Außerdem schneiden wir eine Essiggurke in Scheiben sowie eine geschälte kleine rote Zwiebel in Ringe.
    14 - Cut gherkin in slices / Essiggurke in Scheiben schneiden 15 - Cut onion in rings / Zwiebel in Ringe schneiden

    Während der Ofen dann auf 220 Grad vorheizt, rollen wir den Pizzateig auf ein Backblech aus, bestreichen ihn großzügig mit unserer zuvor hergestellten Cocktailsauce, verteilen das angebratene Hackfleisch darüber,
    16 - Spread sauce on pizza dough / Pizzateig mit Sauce bestreichen 17 - Add fried ground beef / Angebratenes Rinderhack aufstreuen

    bestreuen alles mit dem geriebenen Käse und garnieren es dann mit Zwiebelringen, Gurkenscheiben und dem zuvor zerbröselten Bacon.
    18 - Dredge with cheese / Käse aufstreuen 19 - Decorate with onion, gherkin & bacon / Mit Zwiebel, Gurke & Bacon dekorieren

    Das so bestückte Backblech schieben wir dann auf der mittleren Schiene für 15-20 Minuten in den vorgeheizten Ofen.
    20 - Bake in oven / Im Ofen backen

    Sobald der Käse zerlaufen und der Teig durchgebacken ist, können wir das Backblech auch schon wieder entnehmen, lassen es einige Minuten ruhen damit sich alles setzen kann
    21 - Bacon Cheeseburger Pizza -  Finished baking / Fertig gebacken

    und zerteilen ihn dann mit dem Pizzaroller oder einem Messer in vier gleich große Portionen, um unsere Bacon Cheesburger Pizza schließlich servieren und genießen zu können.
    22 - Bacon Cheeseburger Pizza - Served / Serviert
    Geschmacklich kam das Ergebnis tatsächlich recht nah an einen Bacon Cheeseburger, denn es kombinierte alle seine Komponenten zu einer ungewohnt neuen und dennoch sehr leckeren kulinarischen Erfahrung. Alles steht und fällt dabei jedoch mit der gelungenen Würzung des Rinderhackfleischs, das die wohl mächtigste Zutat der ganzen Pizza darstellt. Ich hatte leider etwas mehr gebraten als im hiesigen Rezept angegeben, doch das hatte sich als deutlich zu viel erwiesen – daher habe ich die Menge hier entsprechend angepasst. Aber auch Cocktailsauce, Käse, Zwiebelringe, Gurkenscheiben und zuletzt auch der knusprig angebratene Speck tragen ihr Scherflein dazu bei, um diese mächtige und sehr sättigende Pizzakreation zum Erfolg zu führen. Definitiv kein leichter Genuss, aber das kann man von einer Cheeseburger-Pizza wohl auch kaum erwarten. 😉

    23 - Bacon Cheeseburger Pizza - Side view / Seitenansicht

    Guten Appetit

    Für PInterest:
    Bacon Cheeseburger Pizza

    Gratinierte Orzo mit Hackfleisch, Paprika, Zucchini & Feta – das Rezept

    Samstag, März 27th, 2021

    Man kennt sie unter den Begriffen wie Orzo, Risoni, Manestra, Risi, Kritharaki oder einfach griechische Nudeln bzw. Nudelreis: Die reisförmige Nudel Hartweizengriess, die ich ja schon in einigen Gerichten verwendet hatte und sehr zu schätzen gelernt habe. Eigentlich hatte ich ja ein anderes Rezept für dieses Wochenende geplant, doch da ich nicht alle Zutaten dafür bekommen hatte musste ich kurzfristig umdenken und entschied mich für dieses Rezept das Orzo mit Hackfleisch, Paprika, Zucchini sowie etwas Feta zu einem hoffentlich sehr leckeren Gericht kombinierte. Wegen des Feta das Rezept aber gleich als „griechisch“ zu bezeichnen möchte ich nicht wagen – es ist jedoch eindeutig dahingehend angehaucht, auch wenn einige Elemente eher an die italienische Küche erinnern dürften. Sagen wir also einfach es handelt sich um mediterrane Fusionsküche. 😉 Lecker war es auf jeden Fall, soviel steht fest, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen dies Rezept hier in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?

  • 250g Orzo
  • 1 große Zucchini (ca. 300g)
  • 1 größere Paprika
  • 1 größere Zwiebel
  • 2-3 Zehen Knoblauch
  • 500g Hackfleisch (Rind oder gemischt)
  • 2 1/2 Teelöffel Gyros-Gewürzmischung
  • 2-3 Esslöffel Tomatenmark
  • 250ml passierte Tomaten
  • 400ml klare Brühe
  • 200ml Sahne
  • 200g Feta
  • 1-2 Esslöffel Öl zum braten
  • 120g geriebenen Käse zum überbacken
  • Vor der eigentlichen Zubereitung müssen wir – wie üblich – natürlich noch einige Zutaten vorbereiten. Nachdem wir das Gemüse gewaschen haben würfeln wir also die Zucchini, die Paprika
    01 - Dice zucchini / Zucchini würfeln 02 - Dice bell pepper / Paprika würfeln

    sowie die Zwiebel und zerkleinern die geschälten Knoblauchzehen.
    03 - Dice onion / Zwiebel würfeln 04 - Mince garlic / Knoblauch zerkleinern

    Außerdem geben wir die Gyros-Gewürzmischung zum Hackfleisch und verkneten sie gründlich damit.
    05 - Add gyros seasoning to ground meat / Hackfleisch mit Gyrosgewürz versehen 06 - Knead in seasoning / Hackfleisch & Gewürze verkneten

    Anschließend können wir endlich mit dem Kochen beginnen. Dazu erhitzen wir eineinhalb bis zwei Esslöffel Olivenöl in einer hohen Pfanne,
    07 - Heat oil in pan / Öl in Pfanne erhitzen

    geben gewürfelte Zucchini und Paprika hinein
    08 - Add zucchini to pan / Zucchini in Pfanne geben 09 - Put bell pepper in pan / Paprika in Pfanne geben

    und braten beides für einige Minuten an, damit sie etwas weicher, aber noch bissfest sind. Anschließend entnehmen wir es aus der Pfanne und stellen es bei Seite. Hintergrund hiervon ist, dass das Gemüse zu zerkocht werden würde, wenn wir es die ganze Zeit in der Pfanne belassen würden, daher hatte ich mich dazu entschlossen sie separat anzubraten.
    10 - Braise vegetables / Gemüse-anbraten 11 - Put vegetables aside / Gemüse bei Seite stellen

    In die nun wieder leere Pfanne bröseln wir nun das zuvor gewürzte Hackfleisch und braten es auf leicht erhöhter Stufe krümelig an.
    12 - Crumble ground meat in pan / Hackfleisch in Pfanne bröseln 13 - Fry ground meat crumbly / Hackfleisch krümelig anbraten

    Ist das Hackfleisch durchgebraten, reduzieren wir die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe und geben die gewürfelte Zwiebel hinzu, um sie glasig anzudünsten.
    14 - Add onion / Zwiebel addieren 15 - Braise onion / Zwiebel andünsten

    Anschließend addieren wir auch noch das zerkleinerte Knoblauch und dünsten auch dies kurz mit an
    16 - Add garlic / Knoblauch hinzu geben 17 - Braise garlic / Knoblauch andünsten

    um dann die beiden Esslöffel Tomatenmark hinzuzufügen und es ebenfalls kurz mit anzudünsten, damit es seine Bitterkeit verliert.
    18 - Add tomato puree / Tomatenmark hinzufügen 19 - Braise tomato puree / Tomatenmark andünsten

    Nun geben wir die rohen Orzo hinzu, braten sie kurz mit bis sie beginnen transparent zu werden
    20 - Add orzo to pan / Orzo in Pfanne geben 21 - Braise orzo / Orzo andünsten

    und löschen dann alles mit den passierten Tomaten sowie der Brühe ab.
    22 - Deglaze with sieved tomatoes / Mit passierten Tomaten ablöschen 23 - Add broth / Brühe dazu gießen

    Als nächstes geben noch die Sahne hinzu, verrühren alles und lassen es kurz aufkochen
    24 - Add cream / Sahne ergänzen 25 - Scramble & bring to boil / Verrühren & aufkochen lassen

    um die Orzo dann über 10-15 Minuten geschlossen und auf reduzierter Stufe gar ziehen zu lassen.
    26 - Simmer closed / Geschlossen köcheln lassen

    Dabei sollten wir es ab un zu umrühren, denn die Mischung neigt dazu am Boden anzubrennen – bei Bedarf geben wir etwas mehr Wasser oder Brühe hinzu.
    27 - Stir in between / Zwischendurch umrühren 28 - Add water if necessary / Bei Bedarf Wasser ergänzen

    Die Zeit bis die Reisnudeln gar sind können wir nutzen, um den Feta in mundgerechte Würfel zu schneiden.
    29 - Dice feta / Feta würfeln

    Sind die Orzo gar gekocht, geben wir auch das Gemüse in Form von Zucchini und Paprika zurück in die Pfanne und verrühren es gut mit dem restlichen Inhalt.
    30 - Put zucchini & bell pepper back in pan / Zucchini & Paprika zurück in Pfanne geben 31 - Stir in vegetables / Gemüse verrühren

    Dann schmecken wir alles noch mit Salz, Pfeffer, Oregano, Thymian
    32 - Season with salt & pepper / Mit Salz & Pfeffer würzen 33 - Taste with oregano & thyme / Mit Oregano & Thymian abschmecken

    sowie einigen Chiliflocken ab
    34 - Make spicy with chili flakes / Mit Chiliflocken schärfen

    und nehmen dann die Pfanne von der Kochplatte, um die den gewürfelten Feta hinzuzufügen und unterzuheben. Allerdings sollten wir mit dem Salz etwas sparsamer umgehen, da der in Salzlake gelagerte Feta später auch noch etwas davon hinzufügt.
    35 - Add diced feta / Gewürfelten Feta dazu geben 36 - Fold in feta / Feta unterheben

    Während der Ofen dann auf 200 Grad vorheizt, fetten wir eine größere Auflaufform mit Butter oder Öl aus, geben unsere Orzo-Zubereitung hinein,
    37 - Grease casserole / Auflaufform ausfetten 38 - Fill orzo in casserole / Orzo in Auflaufform füllen

    verteilen alles gleichmässig, streichen es etwas glatt und bestreuen es schließlich noch mit dem geriebenen Käse. Ich verwendete eine Mischung aus Cheddar und Emmentaler.
    39 - Flatten / Inhalt glatt streichen 40 - Dredge with cheese / Mit Käse bestreuen

    Die so bestückte Auflaufform schieben wir dann auf der mittleren Schiene in den vorgeheizten Ofen und überbacken alles für ca. 12-15 Minuten.
    41 - Gratinate in oven / Im Ofen überbacken

    Sobald der Käse geschmolzen und verlaufen ist und der Inhalt der Auflaufform leicht blubbert, können wir sie auch schon wieder entnehmen und lassen sie für 4-5 Minuten ruhen
    42 - Gratinated orzo with ground meat, zucchini, bell pepper & feta  Finished baking / Überbackene Orzo mit Hackfleisch Zucchini, Paprika & Feta - Fertig gebacken

    bevor wir das fertige Gericht schließlich portionieren, servieren und genießen können.
    43 - Gratinated orzo with ground meat, zucchini, bell pepper & feta - Served / Überbackene Orzo mit Hackfleisch Zucchini, Paprika & Feta - Serviert

    Was das Gemüse anging hatte ich erreicht was ich beabsichtigt hatte: Es besaß noch einen angenehmen Biss und war nicht beim garen der Nudeln zerkocht worden. Gerade bei Zucchini geh das ja leider sehr schnell. Aber auch ansonsten erwies sich die Zubereitung als überaus lecker, denn die Sauce in der die Orzo zubereitet worden waren hatte einen schön fruchtiges Aroma und war dank der Sahne auch angenehm cremig geworden. Die Gyros-Würzmischung aus dem Hackfleisch sowie die später hinzugefügten Gewürze taten ihr übriges um zu Zubereitung zu einem wirklichen Genuss zu machen. Der leicht salzige Feta rundete das Gericht dabei sehr gelungen ab. Ob man alles nun im Ofen überbackt oder nur als Pfannengericht serviert bleibt dabei natürlich jedem selbst überlassen, aber ich fand auch die dünne, leicht knusprige Käseschicht passte sehr gut in die Gesamtkomposition. Mir hat es auf jeden Fall sehr gut geschmeckt und ich kann das Rezept mal wieder vorbehaltlos weiter empfehlen. 😉

    44 - Gratinated orzo with ground meat, zucchini, bell pepper & feta - Side view/ Überbackene Orzo mit Hackfleisch Zucchini, Paprika & Feta - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Für PInterest:
    Gratinierte Orzo mit Hack, Zucchini, Paprika & Feta

    Selbst eingekochtes Hackfleisch – das Rezept

    Samstag, März 6th, 2021

    Dieses Wochenende wollte ich mal etwas ausprobieren, das schon lange auf meiner ToDo-Liste steht: dem Einkochen. In Zeiten in denen es noch keine Kühlschränke gab war das heimische Einkochen von Obst, Gemüse oder Fleisch ein beliebtes Mittel um diese Dinge lange haltbar zu machen und ich kann mich aus meiner eigenen Kindheit noch gut daran erinnern, dass sowohl meine Großeltern als auch meine Eltern überschüssige Ernten aus Garten und von Obstbäumen in Gläsern lange haltbar machten. Da ich hier in der Münchner Innenstadt weder Garten noch Obstbäume habe, entschloss ich mich dazu meine ersten Gehversuche damit zu machen etwas Hackfleisch einzukochen. Schön wäre es gewesen wenn ich dies aus frischem Fleisch hätte selbst machen können, da ich aber nur einen kleinen manuellen Fleischwolf besitze und mir nicht beim stundenlangen Kurbeln eine Sehnenscheidenentzündung holen wollte, verwendete ich hier einfach bereits zerkleinertes Hackfleisch aus dem Supermarkt. 😉
    Bei meinen Recherchen zu diesem Thema fanden sich dabei neben vielen allgemein gültigen Regeln zwei große Unterschiede in der Vorgehensweise: die Verwendung oder Nicht-Verwendung von Wasser zum aufgießen des Fleisches vor dem einkochen. Soweit ich es in Blogbeiträgen und Video gelesen habe ist hier der einzige Unterschied, dass beim Einkochen mit Wasser etwas mehr „Glibber“ oder – wie man in Bayern sagt „Zidderer“ oder „Zitterer“ – entsteht, also erstarrte Gelatine und die mag ich nicht so, daher versuchte ich es in dieser Version erst mal ohne. Zwar hatte ich mir bereits vor längerem sogenannte „Sturzgläser“ mit Klemmen, Gummi und Glasdeckel gekauft, die waren aber bis auf eines für andere Dinge in Verwendung, daher nahm ich einfach Gurkengläser á 370ml, welche ich in der Spülmaschine bei 70 Grad auskochte und somit auch gleich sterilisierte. Ansonsten hätte man die Gläser auch im Backofen sterilisieren können, denn es ist wichtig dass sie vor dem Einkochen richtig sauber sind, um die Möglichkeit des Verderbens zusätzlich zu verringern.

    Was benötigen wir also für 4 Gläser?

  • 1 Kilogramm Hackfleisch (Schwein, Rind, Gemischt)
  • 2 Teelöffel Salz
  • 1/2 Teelöffel Pfeffer
  • 1 Teelöffel Paprika
  • je 1/2 Teelöffel Zwiebel- & Knoblauchgranulat
  • 1 Esslöffel Majoran
  • 1/2 Teelöffel Muskatnuss
  • 1,5 Teelöffel Senfkörner
  • 1/2 Teelöffel Koriander
  • Beginnen wir also damit das Hackfleisch in eine Schüssel zu geben.
    01 - Put minced meat in bowl / Hackfleisch in Schüssel geben

    Dort würzen wir es mit Salz, frisch gemahlenen Pfeffer,
    02 - Add salt / Salz hinzufügen 03 - Season with pepper / Mit Pfeffer würzen

    Paprika, Muskatnuss, Majoran,
    04 - Add paprika / Paprika einstreuen 05 - Add marjoram / Majoran addieren

    ganzen Senfkörnern, Koriander sowie Zwiebel- und Knoblauchgranulat.
    06 - Add mustard seeds / Senfkörner hinzufügen 07 - Add more spices / Weitere Gewürze addieren

    Anschließend kneten wir alles gründlich durch – gerne mit Handschuhen – bis Fleisch und Gewürze gründlich miteinander vermengt sind.
    08 - Mingle meat & spices well / Fleisch & Gewürze gründlich vermengen

    Nun geben wir das gewürzte Hackfleisch in die im Ofen oder der Spülmaschine desinfizierten Gläser, drücken es leicht an,
    09 - Fill Meat in glassware / Fleisch in Gläser abfüllen 10 - Compact meat / Hackfleisch andrücken

    wischen die Ränder mit einen Küchentuch sauber um Fettrückstände hier zu verhindern und verschließen die Gläser dann fest mit dem Deckel.
    11 - Wipe rims / Ränder abwischen 12 - Lock glassware well / Gläser fest zudrehen

    Die so befüllten Gläser stellen wir in einen großen Topf, füllen ihn mit Wasser auf so dass die Gläser zu mindestens 2/3eln mit Wasser bedeckt sind
    13 - Fill pot with water / Topf mit Wasser auffüllen

    und stellen den Topf dann auf den Herd, wo wir das Wasser zum köcheln bringen. Da ich noch Luft in den Gläsern hatte und wie Einleitend erwähnt das Fleisch nicht mit Wasser aufgegossen hatte, begannen die Gläser nun leider zu schwimmen, weswegen ich sie mit einem Teller beschweren musste.
    14 - Weight down with plate / Mit Teller beschweren

    Jetzt kommt noch der Deckel drauf und ich steckte eine Sonde meines Koch- & Backthermometers in das Wasser, damit ich die Temperatur überwachen konnte. Sobald das Wasser kocht, schalten wir die Temperaturzufuhr auf leicht reduzierte Stufe und lassen die Gläser bei 99-100 Grad für mindestens 90 Minuten, besser noch 2 Stunden köcheln.
    15 - Let simmer / Köcheln lassen 16 - Monitor temperature / Temperatur überwachen

    Danach brauchen wir die Gläser nur auch aus dem Wasserbad zu entnehmen, abzutrocknen
    17 - Home boiled minced meat - Finished boiling / Eingekochtes Hackfleisch - Fertig eingekocht

    und abkühlen zu lassen. Das Fett, das sich oben abgesetzt hatte und durch die Verwendung von Paprika leicht rötlich eingefärbt war sowie die beim Kochen ausgetretene Flüssigkeit wird in dieser Zeit fest.
    18 - Home boiled minced meat - Chilled / Eingekochtes Hackfleisch - Abgekühlt

    Jetzt brauchen wir es nur noch dunkel und kühl zu lagern und können es bei Bedarf öffnen und aufs Brot aufschneiden. Ein Glas reicht dabei meiner Erfahrung nach für 2 Scheiben Brot.
    19 - Home boiled minced meat - Served / Eingekochtes Hackfleisch - Serviert

    Lecker war es allemal, die Auswahl von Gewürzen gaben dem Hackfleisch ein wunderbares Aroma, das Fleisch war alledings deutlich fester als bei einer Frikadelle da etwas zum „fluffig machen“ wie Semmelbrösel oder Brötchen hier natürlich fehlte. Da ich allerdings keine Sturzgläser sondern solche verwendet hatte, deren Öffnung sich leicht verjüngt war das entnehmen aus dem Glas etwas schwieriger als gewünscht, letztlich musste ich den Fleischklops im Glas etwas zerkleinern bevor ich ihn entnehmen, in Scheiben schneiden und auf das Brot legen konnte. Schöner wäre es hier gewesen wenn man ihn am Stück aus dem Glas hätte schütten können, dazu wäre ein Glas wie ich es hier zur Aufbewahrung des hausgemachten Garam Masala verwendet hatte besser geeignet. Beim nächsten Mal dann, denn das war bestimmt nicht das letzte Mal das ich selbst eingekocht habe. Sehr interessant finde ich dabei die Idee ein komplettes Gericht aus Sättigungsbeilage, Gemüse und/oder Fleisch so vorzubereiten – das möchte ich unbedingt ausprobieren – wobei ich dann aber wohl etwas größere Gläser brauchen werde. 😉