Hähnchen, Lasagne & Spätzle @ Emmas Leibspeisen [01.04.2017]

Um 9:00 Uhr ging die Tagung in Petersberg – ich berichtete – am Samstag weiter und nach Abschluß der Veranstaltung stand noch ein kleines Mittagessen im Restaurant Emmas Leibspeisen in Petersberg an. Das kleine Restaurant ist direkt am Rathausplatz im oberen Bereich des dort gelegenen Probsteihauses untergebracht und verfügt neben einem kleinen, sehr heimelig mit weißen Holzpanelen eingerichteten Innenbereich auch über einige Sitzmöglichkeiten im Freien – doch zum Speisen unter freiem Himmel war es uns trotz Sonnenscheins dann doch zu kalt.

Restaurant Emmas Leibspeisen - Petersberg bei Fulda

Außerdem hatte man im Innenbereich bereits das kleine, aber exklusive Buffet aufgebaut, bestehend aus einer großen Auswahl an Antipaste wie eingelegten Pilzen, Tomaten mit Mozzarella und Basilikum oder Carpaccio, einigen Salaten mit verschiedenen Dressings zum selbst zusammenstellen und drei Hauptgericht-Komponenten: Einer Spinat-Tomaten-Ricotta-Lasagne, einigen Spätzle sowie Hähnchenbrust in einer Sahnesauce. Ich musste natürlich jede dieser Angebote probieren.

Hähnchenbrust, Spinat-Tomaten-Lasagne & Spätzle - Restaurant Emmas Leibspeisen - Petersberg

Die Hähnchenbrüste, die mit etwas Haut gebacken worden schienen, waren zart und saftig, die Sahnesauce mild würzig und auch an den Spätzle oder um genau zu sein Knöpfle gab es ebenfalls nichts auszusetzen, aber das Highlight des Tages war eindeutig die Lasagne. Die Kombination aus mit Ricotta versetzten Rahmspinat, fruchtigen Tomatenstücken und Lasgneplatten mit dünner Gratinierung aus Bechamelsauce war so ziemlich das leckerste, was ich seit langem gegessen hatte. Das Restaurant trägt seinen Namen also nicht ohne Grund, denn so etwas schmackhaftes hat durchaus potential zu einer meiner Leibspeisen zu werden. Eine wunderbare Kombination aus Gemüse- und Sättigungsbeilage. Leider habe ich nicht das Rezept bekommen, aber ich werde vielleicht einfach mal experimentieren. 😉
Zum Abschluß gab es noch kleine Becherchen hausgemachten Zitronenquarks, der sich dadurch auszeichnete dass er nicht so übersüßt wie die Industrieprodukte, sondern angenehm natürlich im Geschmack mit einer leichten, nicht zu dominaten Zitronennote serviert worden war. Ebenfalls sehr lecker. Ich kann Emmas Leibspeisen vorbehaltlos jedem empfehlen, den es mal ins hessische Petersberg bei Fulda verschlägt.

Mexikanisch Burrito mit Geflügel-Tomatenreis-Füllung – das Rezept

Nach längerer Pause wollte ich heute mal wieder ein Gericht aus der Mexikanischen Küche zubereiten und da kam mir dieses Rezept für einen Burrito-Auflauf gerade recht. Seit meinem Aufenthalt in San Francisco vor vielen Jahren habe ich dieses Gericht der mexikanischen Küche lieben gelernt und es leider bisher viel zu selten hier in Deutschland verzehren können – und wenn dann häufig in eher minderer Qualität. Doch mit dem Rezept dass ich heute ausprobierte ist mir eine Füllung gelungen, die wirklich an dass herankommt, was ich damals an der Westküste kennengelernt habe. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, dieses einmal kurz in der gewohnten Form hier vorzustellen.

Was benötigen wir also für 3 – 4 Portionen?

200g Reis
01 - Zutat Reis / Ingredient rice

350ml Tomatensaft
02 - Zutat Tomatensaft / Ingredient tomato juice

50ml kräftige Gemüsebrühe
03 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient chicken breast

1-2 Paprika (zusammen ca. 350g)
04 - Zutat Paprika / Ingredient bell pepper

2 Zwiebel (zusammen ca. 180g)
05 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onions

500 – 550g Hähnchenbrust-Filet
06 - Zutat Hähnchenbrust / Ingredient chicken breast

1 kleine Dose Mais (150g – Abtropfgewicht 140g)
07 - Zutat Mais / Ingredient corn

1 kleine Dose Kidneybohnen (200g – Abtropfgewicht 125g)
08 - Zutat Kidneybohnen / Ingredient kidney beans

40g Fajita-Würzmischung
09 - Zutat Fajita-Würzmischung / Ingredient fajita seasoning

1 Glas Taco-Sauce (225g)
10 - Zutat Taco-Sauce / Ingredient taco sauce

2 Esslöffel Olivenöl
10 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

etwas Sambal Olek
11 - Zutat Sambal Olek / Ingredient sambal olek

200g Saure Sahne
12 - Zutat Saure Sahne / Ingredient sour cream

2-3 Zehen Knoblauch
13 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

6 Tortillas (24cm Durchmesser)
14 - Zutat Tortillas / Ingredient tortillas

100g Käse (z.B. Cheddar-Käse)
15 - Zutat Cheddar-Käse / Ingredient cheddar cheese

Beginnen wir heute mal damit, den Tomatenreis zuzubereiten und spülen zuerst einmal den Reis mit etwas kalten Wasser in einem Sieb ab,
16 - Reis abspülen / Rinse out rice

geben ihn dann in einen passenden Topf
17 - Reis in Topf geben / Put rice in pot

und gießen dort die Gemüsebrühe
18 - Gemüsebrühe dazu geben / Add vegetable stock

sowie den Tomatensaft hinzu
19 - Tomatensaft addieren / Add tomato juice

und erhitzen das Ganze dann, wobei wir es mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.
20 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

Sobald der Tomatensaft kocht
21 - Aufkochen lassen / Let boil up

schalten wir die Platte aus und lassen den Reis bei geschlossenem Deckel für 20 Minuten garen.
22 - Geschlossen gar ziehen lassen / Simmer closed

In der Zwischenzeit können wir schon einmal die Paprika entkernen und fein würfeln
23 - Paprika entkernen & würfeln / Deseed & dice bell pepper

sowie die Zwiebeln schälen und ebenfalls würfeln.
24 - Zwiebel würfeln / Dice onion

Nach 20 Minuten sollte der Tomatensaft mit dem Reis leicht blasig und etwas fest geworden sein
25 - Tomatenreis fertig gegart / Tomato rice - finshed cooking

so dass wir diesen nun etwas verrühren und auflockern können. Sollte noch etwas zu viel Flüssigkeit im Reis sein, schalten wir die Platte noch einmal auf niedrige Stufe und lassen sie bei gelegentlichem umrrühren verdampfen.
26 - Reis auflockern / Loosen rice

Anschließend waschen wir die Hähnchenbrust-Filets unter fließendem Wasser gründlich ab, tupfen sie trocken
27 - Hähnchenbrust waschen / Wash chicken breasts

und schneiden sie anschließend in mundgerechte Würfel.
28 - Hähnchebrust würfeln / Dice chicken breast

Außerdem lassen wir die Kidneybohnen und den Mais in einem Sieb abtropfen.
29 - Bohnen & Mais abtropfen lassen / Drain kidney beans & corn

In einer Pfanne mit hohem Rand erhitzen wir dann die beiden Esslöffel Olivenöl,
30 - Olivenöl erhitzen / Heat up oilve oil

dünsten die Zwiebelwürfel darin glasig an,
31 - Zwiebeln andünsten / Braise onions lightly

und geben dann die Hähnchenbrustwürfel hinzu.
32 - Hähnchenbrust addieren / Add chicken breast

Während wir sie rundherum anbraten, bestäuben wir sie nach und nach mit der Fajita-Würzmischung
33 - Mit Fajita-Würzmischung bestäuben / Dredge with fajita seasoning

und geben, sobald alles durchgebraten ist, einen kleinen Schluck Wasser hinzu, das wir fast komplett einkochen lassen.
34 - Etwas Wasser addieren / Add some water

Dann addieren wir die Paprikawürfel,
35 - Paprika dazu geben / Add bell pepper

braten sie für 2 bis 3 Minuten mit an,
36 - Paprika anbraten / Braise bell pepper lightly

und geben schließlich noch den abgetropften Mais
37 - Mais addieren / Add corn

sowie die Kidneybohnen in die Pfanne,
38 - Kidneybohnen hinzufügen / Add kidney beans

heben sie unter und lassen sie ebenfalls für 2 bis 3 Minuten in der Pfanne mit garen.
39 - Unterheben / Fold in

Als nächstes vermischen wir alles mit dem Tomatenreis,
40 - Tomatenreis dazu geben / Add tomato rice

heben die scharfe Salsa Sauce unter
41 - Salsa Sauce einrühren / Stir in salsa

und probieren unsere Kreation anschließend
42 - Probieren / Try

um sie dann noch einmal final mit etwas Sambal Olek bis zum gewünschten Schärfegrad abzuschmecken.
43 - Mit Sambal Olek abschmecken / taste with sambal olek

Nachdem wir dann den Backofen auf 180 Grad eingestellt und eine Auflaufform ausgefettet haben,
44 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

geben wir die Saure Sahne in eine Schüssel,
45 - Saure Sahne in Schüssel geben / Put sour cream in bowl

pressen die Knoblauchzehen dazu
46 - Knoblauch dazu pressen / Add garlic

und verrühren alles gut miteinander.
47 - Gut vermengen / Mix well

Anschließend packen wir die Tortillas aus, erwärmen sie einzeln für ja 30 Sekunden in der Mikrowelle damit sie weich und formbar werden,
48 - Tortilla in Mikrowelle erwärmen / Heat up tortilla in microwave

bestreichen sie von einer Seite mit der Mischung aus saurer Sahne und Knoblauch, wobei wir einen Rand freilassen,
49 - Mit Saurer Sahne bestreichen / Spread with sour cream

und geben dann Mittig großzügig etwas von der Tomatenreis-Zubereitung darauf
50 - Reismischung auftragen / Add rice mix

um dann alles aufzurollen. Wie das genau geht ist sehr schön hier erklärt.
51 - Burrito aufrollen / Roll up burrito

Die fertig aufgerollten Burritos geben wir dann nebeneinander in die Auflaufform
52 - Burritos in Auflaufform geben / Put burritos in casserole

und bestreuen alles großzügig mit dem geriebenen Cheddar-Käse.
53 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

Leider reichte meine größte Auflaufform nur für vier Burritos, so dass ich die verbleibenden zwei in eine weitere Form geben musste.
54 - Zweite Auflaufform befüllen / Fill second casserole

Ist der Backofen dann vorgeheizt, schieben wir die Formen auf der mittleren Schiene hinein und überbacken alles für ca. 15 Minuten
55 - Im Ofen überbacken / Bake in oven

bis der Käse zerlaufen ist und den gewünschten Bräunungsgrad erreicht hat.
56 - Burrito-Auflauf - Fertig überbacken / Burrito-Casserole - Finished baking

57 - Burrito-Auflauf - Fertig gebacken II / Burrito-Casserole - Finished baking II

Anschließend können wir die Burritos auch schon servieren und genießen.
58 - Burrito-Auflauf - Serviert / Burrito-Casserole - Served

Beim Wickeln von Burritos muss ich zwar wohl noch ein wenig üben, sie hätten etwas fester gewickelt sein können, aber davon abgesehen erwies sich das Gericht als überaus gelungen. Alleine schön die Füllung mit ihrer angenehm kräftigen Schärfe, einer tomatig-fruchtigen Note sowie der typisch mexikanischen Gemüsezusammenstellung samt den würzigen und saftigen Geflügelwürfeln war ein wahrer Genuss. Gemeinsam mit der mit Knoblauch versehenen Sour Cream, dem Käse und den Tortillas ergab sich schließlich ein Gericht, dass ich wirklich sehr genießen konnte. Einfach nur lecker.

59 - Burrito-Auflauf - Seitenansicht / Burrito-Casserole - Side view

60 - Burrito-Auflauf - Querschnitt / Burrito-Casserole - Lateral cut

Guten Appetit

Marokkanisches Huhn mit Pflaumen, Rosinen, Honig & Zimt – das Rezept

Heute wollte ich mal einen kleinen Ausflug in die nordafrikanische Küche wagen und ein Huhn auf marokkanische Art mit Pflaumen, Rosinen, Honig und Zimt zubereiten. Dazu passt natürlich wunderbar Couscous als Sättigungsbeilage, Alternativ wäre aber auch Reis denkbar. Und das Ergebnis war mal wieder überraschend gut gelungen, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das zugehörige Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

3-4 Tomaten (ca. 400g)
01 - Zutat Tomaten / Ingredient tomatoes

150g Trockenpflaumen
02 - Zutat Backpflaumen / Ingredient dried plums

50g Rosinen
03 - Zutat Rosinen / Ingredient raisins

750- 800g Hähnchebrust
04 - Zutat Hähnchenbrust / Ingredient chicken breast

1 Stange Zimt
05 - Zutat Zimtstange / Ingredient cinnamon stick

1 daumengroßes Stück Ingwer
06 - Zutat Ingwer / Ingredient ginger

400ml Hühnerbrühe
07 - Zutat Hühnerbrühe / Ingredient chicken stock

1 Döschen Safran (0,1g)
08 - Zutat Safran / Ingredient saffron

1 gestrichener Teelöffel Kurkuma
09 - Zutat Kurkuma / Ingredient curcuma

1 Teelöffel flüssiger Honig
10 - Zutat Honig / Ingredient honey

2 Esslöffel Olivenöl
10 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

60-70g Sesam
11 - Zutat Sesam / Ingredient sesame

240g Couscous
12 - Zutat Couscous / Ingredient couscous

sowie ein Teelöffel Gemüsebrühe,
150ml Wasser
und etwas Salz und Pfeffer zum würzen

Beginnen wir nun mit der Zubereitung und beschäftigen uns erst einmal mit den Tomaten. Bei diesen entfernen wir erst einmal die Stielansätze,
13 - Stielansatz entfernen / Remove stalk

schneiden sie kreuzförmig ein
14 - Kreuzförmig einschneiden / Cut in cross-shaped

und blanchieren sie dann für ein bis zwei Minuten in kochendem Wasser
15 - In kochendem Wasser blanchieren / Blanch with boiling water

um sie anschließend unter kalten Wasser abzuschrecken,
16 - Mit kalten Wasser abschrecken / Refresh with cold water

zu schälen
17 - Tomaten schälen / Peel tomatoes

und sie schließlich zu würfeln.
18 - Tomaten würfeln / Dice tomatoes

Anschließend waschen wir die Hähnchenbrüste, tupfen sie trocken,
19 - Hähnchenbrust waschen / Wash chicken breast

halbieren sie und befreien sie von Fett, Knochenresten und Sehnen falls notwendig.
20 - Hähnchenbrust zerteilen & putzen / Cut chicken breasts in half & clean

Außerdem schälen und reiben wir das Stück Ingwer.
21 - Ingwer reiben / Grate ginger

In einem Topf oder einer Pfanne mit Deckel erhitzen wir dann die beiden Esslöffel Olivenöl
22 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

und geben die Hähnchenbrust-Filets hinein
23 - Hähnchenbrust in Pfanne geben / Add chicken breast in pan

um sie dann rundherum anzubraten.
24 - Rundherum anbraten / Brown all around

Sobald sie von allen Seiten angebraten sind, geben wir die Zimtstange in die Pfanne,
25 - Zimtstange addieren / Add cinnamon stick

fügen die gewürfelten Tomaten hinzu
26 - Tomaten hinzufügen / Add tomatoes

und gießen dann alles mit der Hühnerbrühe auf.
27 - Mit Hühnerbrühe aufgießen / Drain chicken stock

Nun lassen wir alles kurz aufkochen, würzen es mit Salz und Pfeffer
28 - Aufkochen mit Pfeffer & Salz würzen / Season with salt & pepper

und lassen es anschließend auf für 30 Minuten auf reduzierter Stufe köcheln.
29 - Geschlossen köcheln lassen / Simmer closed

Gemeinsam mit etwas Zucker oder Salz zerstoßen wir dann die Safran-Fäden in einem Mörser
30 - Safran mit Zucker mörsern / Grind up saffron with sugar

und lösen sie anschließend in warmen Wasser auf.
31 - Safran in warmen Wasser auflösen / Dissolve saffron in warm water

Jetzt geben wir die Pflaumen und Rosinen in einen Topf,
32 - Pflaumen und Rosinen in Topf geben / Put plums & raisins in pot

fügen den aufgelösten Safran hinzu,
33 - Safran hinzufügen / Add saffron

addieren den geriebenen Ingwer,
34 - Ingwer addieren / Add cinnamon

den gestrichenen Teelöffel Kurkuma
35 - Kurkuma einstreuen / Intersperse curcuma

sowie den Teelöffel Honig
36 - Honig dazu geben / Add honey

und gießen dann alles mit 150ml Wasser auf
37 - Mit Wasser aufgießen / Add some water

um alles für ca. 15 Minuten köcheln zu lassen.
38 - Kö̈cheln lassen / Simmer

Nun ist auch der richtige Zeitpunkt, einen Topf mit 250ml Wasser für den Couscous aufzusetzen und diesen zum kochen zu bringen.
39 - Wasser für Couscous aufsetzen / Put on water for couscous

Inzwischen müsste auch die halbe Stunde Garzeit für die Hähnchenbrust rum sein, so dass wir die Hähnchenbrüste erst einmal entnehmen, sie bei Seite stellen
40 - Hähnchenbrust entnehmen / Put chicken breast aside

und die verbliebene Flüssigkeit noch einmal aufkochen lassen, um sie etwas reduzieren zu lassen.
41 - Aufkochen & reduzieren lassen / Boil up & let reduce

Die Hähnchbrüste schneiden wir dann in mundgerechte Stücke.
42 - Hähnchenbrust würfeln / Dice chicken breast

Sobald das Wasser für den Couscous kocht, rühren wir einen Teelöffel Gemüsebrühe ein
43 - Gemüsebrühe einrühren / Stir in instant vegetable stock

geben den Couscous hinzu
44 - Couscous hinzufügen / Add couscous

und schalten dann die Kochplatte herunter und ziehen den Topf halb herunter, um das Couscous bei geringer Wärme ausquellen zu lassen.
45 - Couscous quellen lassen / Soak couscous

Jetzt geben wir die inzwischen weich gekochten Pflaumen und Rosinen zur reduzierten Kochflüssigkeit,
46 - Pflaumen & Rosinen dazu geben / Add plums & raisins

addieren die zerkleinerten Hühnchenbrust-Filets, lassen diese wieder heiß werden
47 - Hähnchenfleisch hinzufügen / Add chicken

und probieren das Ganze anschließend
48 - Probieren / Try

um es gegebenenfalls final noch einmal mit etwas Salz und Pfeffer abzuschmecken. Bei Bedarf können wir die Flüssigkeit auch mit etwas hellem Soßenbinder noch etwas verdicken.
49 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

Zuletzt rösten wir noch die Sesamkörner in einer kleinen Pfanne ohne Fett goldbraun.
50 - Sesam rösten / Roast sesame

Anschließend können wir das Gericht auch schon mit Couscous anrichten und mit den gerösteten Sesamkörnern garniert servieren.
51 - Marokkanisches Huhn mit Pflaumen, Rosinen, Zimt & Honig - Serviert / Moroccan chicken with plums, raisins, cinnamon & honey - Served

Ich hatte ja wegen dem getrockneten Obst wie Pflaumen und Rosinen sowie dem Honig ja eher einen leicht süßlichen Geschmack erwartet. Doch ich wurde überrascht, denn das Aroma war eher würzig und auf nahöstliche Art exotisch. Die Kombination aus Hähnchenfleisch, Tomaten und getrocknetem Steinobst erwies insgesamt als überaus gelungen, vor allem in Kombination mit dem Couscous und der Garnitur aus angerösteten Sesam, der die ungewöhnlich Kombination meiner Meinung nach sehr gelungen geschmacklich abrundete.

52 - Marokkanisches Huhn mit Pflaumen, Rosinen, Zimt & Honig - Seitenansicht / Moroccan chicken with plums, raisins, cinnamon & honey - Side view

Werfen wir wie üblich noch einen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichtes. Ohne Sättigungsbeilage komme ich hier auf eine Summe von ca. 1600kcal für die gesamt Zubereitung, also gerade mal 400kcal pro Portion. Dazu kommen noch mal insgesamt 780kcal für den Couscous, also 195kcal pro Portion, womit wir bei einer Summe von angenehm leichten 595kcal für das gesamte Gericht kommen. Ein solches Gericht macht natürlich Lust auf mehr und ich werde mal die Augen offen halten, was die Küche aus dem Norden Afrikas und dem nahen Osten noch so leckeres zu bieten hat. Damnächst also wahrscheinlich mehr Rezepte aus diesem Bereich.

Guten Appetit

Djuvec-Reis mit Hähnchenbrust, Paprika & Zucchini – das Rezept

Nach all den etwas außergewöhnlicheren Rezepten mit Zutaten wie Pferd, Wachteln oder Wildschwein wollte ich mich heute mal wieder an etwas simpleren Versuchen und wählte ein Rezept für Djuvec-Reis mit Hähnchenbrust, Paprika und Zucchini für mein heutiges Kochexperiment. Unter dem Begriff Djuvec versteht man dabei ein traditionelles Schmorgericht mit Reis, Gemüse und Fleisch aus dem südosteuropäischen Raum, ein anderer Begriff dafür wäre zum Beispiel auch einfach Tomatenreis. Das Gericht ist angenehm schnell zubereitet und nicht nur sehr schmackhaft und sättigend, sondern was die Nährwerte angeht auch angenehm leicht. Damit aber genug der langen Vorrede, kommen wir nun zur Zubereitung.

Was benötigt man für 2-3 Portionen?

130g Langkornreis
01 - Zutat Langkornreis / Ingredient long grain rice

2 kleine Zwiebeln
02 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onions

1 doppelte Hähnchenbrust (ca. 450g)
03 - Zutat Hähnchenbrustfilet / Ingredient chicken breast filet

1 kleine Zucchini (ca. 100 – 120g)
04 - Zutat Zucchini / Ingredient zucchini

1 kleinere Paprika (Farbe nach Wahl – ich entschied mich für eine Rote)
05 - Zutat Paprika / Ingredient bell pepper

400g passierte Tomaten
06 - Zutat passierte Tomaten / Ingredient sieved tomatoes

250ml Gemüsebrühe
07 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

4 TL Zucker
09 - Zutat Zucker / Ingredient sugar

2 EL Olivenöl
10 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

sowie zum würzen Salz, Pfeffer, edelsüßes Paprika und Chilipulver
08 - Zutat Gewürze / Ingredient spices

Beginnen wir wie üblich damit die einzelnen Zutaten vorzubereiten. Dazu schälen wir die Zwiebel und zerkleinern sie – wahlweise mit Messer oder Küchenmaschine (Blitzhacker).
11 - Zwiebel würfeln / Dice onion

Außerdem waschen und entkernen wir die Paprika, um sie dann in Würfel zu schneiden
12 - Paprika entkernen & zerkleinern / Core & mince bell pepper

und waschen die Zucchini und schneiden sie in Scheiben. Größere Scheiben halbieren wir noch einmal.
13 - Zucchini zerkleinern / Cut zucchini

Anschließend waschen wir die Hähnchenbrust gründliche, tupfen sie trocken
14 - Hähnchenbrust waschen / Wash chicken breast

und schneiden sie in mundgerechte Stücke
15 - Hähnchenbrust in Würfel schneiden / Dice chicken breast

die wir von allen Seiten mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen.
16 - Hähnchenbrust würzen / Taste chicken breast

In einem mittleren Topf erhitzen wir dann einen Esslöffel Olivenöl
17 - Öl erhitzen / Heat up oil

und schwitzen zuerst die Hälfte der Zwiebel darin glasig an
18 - Zwiebeln anschwitzen / Braise onions lightly

um wenig später dann auch die zerkleinerte Paprika für 2-3 Minuten mit anzubraten.
19 - Paprika anbraten / Roast bell pepper

Anschließend geben wir auch den Reis hinzu
20 - Reis addieren / Add rice

und dünsten ihn unter gelegentlichem umrühren glasig an
21 - Reis anschwitzen / Braise rice

bevor wir schließlich die passierten Tomaten hinzugeben
22 - Passierte Tomaten beigeben / Add sieved tomatoes

und die Gemüsebrühe aufgießen.
23 - Gemüsebrühe aufgießen / Drain vegetable stock

Das Ganze lassen wir dann kurz aufkochen und würzen es dabei kräftig mit Salz, Pfeffer, Paprika und Chili
24 - Würzen / Taste

sowie den 4 Teelöffeln Zucker. Dann schalten wir es auf eine leicht reduzierte Stufe und lassen den Reis für 20 bis 25 Minuten bei gelegentlichem rühren fertig kochen.
25 - Zucker hinzufügen / Add sugar

Parallel erhitzen wir den zweiten Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne
26 - Öl erhitzen / Heat up oil

und braten die gewürzten Hähnchenbrustwürfel darin rundherum scharf an.
27 - Hähnchenbrustfilet scharf anbraten / Sear chicken breast

Ist das Fleisch gut durchgebraten, reduzieren wir die Hitze etwas und geben die restlichen Zwiebeln hinzu, um sie ebenfalls mit anzudünsten.
28 - Zwiebeln mit andünsten / Braise onions

Zwischendurch sollten wir natürlich nicht vergessen, den Reis hin und wieder umzurühren damit nichts anbrennt.
29 - Umrühren nicht vergessen / Don't forget to stir

Zuletzt geben wir noch die Zucchini mit in die Pfanne, braten sie für einige Minuten mit an
30 - Zucchini anbraten / Braise zucchini

und würzen dabei den Pfanneninhalt noch einmal mit Salz, Pfeffer, Paprika und Chili.
31 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with spices

Sollte der inzwischen Reis zu “trocken” werden, sprich die Flüssigkeit wurde durch das Kochen aufgesaugt, können wir jederzeit noch einen Schluck Wasser nachgießen.
32 - Ggf. Wasser nachgießen / Add water when required

Sind die Zucchini schließlich bissfest durchgebraten, geben wir den Pfanneninhalt zum Reis in den Topf
33 - Zum Reis hinzufügen / Add to rice

vermengen alles gut miteinander
34 - Vermengen / Fold in

und probieren dann alles, um es ggf. noch einmal Final mit den Gewürzen abzuschmecken.
35 - Probieren / Try

Anschließend können wir das Gericht sofort servieren und genießen.
36 - Tomatenreis mit Hähnchenbrust, Paprika & Zucchini / Tomato rice with chicken breast, bell pepper & zucchini - Serviert

Die Kombination aus Langkornreis und Tomaten erwies sich sowohl als fruchtig als auch, durch die Gewürze, als angenehm pikant. Gemeinsam mit den saftigen und zarten Hähnchenbrustfilet-Würfeln, der angebratenen Paprika und den angenehm knackigen Zucchinischeiben ergab sich so ein einfaches, aber überaus schmackhaftes und sättigendes Gericht, an dem es absolut nichts auszusetzen gab.

37 - Tomatenreis mit Hähnchenbrust, Paprika & Zucchini / Tomato rice with chicken breast, bell pepper & zucchini - CloseUp

Meiner Berechnung nach liegt der Nährwert für dieses Gericht bei ca. 1200kcal, aufgeteilt auf drei Portionen ergibt sich somit der angenehm niedrige Wert von gerade mal 400kcal pro Portion. Bei zwei Portionen, wobei diese jedoch recht groß wären, kämen wir auf 600kcal, was für ein Hauptgericht auch noch überaus akzeptabel erscheint. Leicht, sättigend, lecker und mit wenig Aufwand herzustellen – was will man noch mehr von einem guten Gericht? 😉

Guten Appetit

Gai Pad Praw Wan [09.11.2012]

Wie ich befürchtet hatte, gab es am heutigen Freitag kein weiteres Gericht aus der südamerikanischen Küche. Die reguläre Küche bot mit einer Hähnchenbrust auf bunten Wokgemüse, dazu Wildreismix bei Vitality und Lachwürfel in Dill-Sahnesauce und Pasta bei Globetrotter aber zwei interessante Angebote – einzig der traditionell-regionale Apfelstrudel mit Vanillesauce als Süßspeise erschien mir als Hauptmahlzeit nicht besonders geeignet. Dennoch entschied ich mich dazu, den heutigen Freitag dazu zu nutzen, auch der asiatischen Küche meinen Respekt zu zollen. Die Gebackene Ananas und Banane waren auch hier nicht geeignet, aber das Gai Pad Praw Wan – Knuspriges gebackenes Hähnchenfilet mit frischem Gemüse in süss-saurer Sauce und die Gebackene Ente mit verschiedenen Gemüse in Koriandersauce schienen mit gute Alternativen zu sein. Leider war der Wok mit dem Entengericht so gut wie leer und die Fleischstücke von den vorherigen Gästen fast komplett herausgelesen, daher griff ich einfach zu dem süß-sauren Hähnchengericht, das ich mir mit einer Schale Reis zu meinem heutigen Mittagsgericht kombinierte.

Gai Pad Praw Wan

Wie sich nach den ersten Bissen bereits herausstellte, war die süß-saure Sauce heute nicht wirklich süß-sauer, sondern irgend etwas anderes das ich nicht genau definieren konnte – was sie aber nicht schlechter machte. Gemeinsam mit den zahlreichen, in dünner Panade gebackenen Hähnchenfiletstücken und dem Mix aus verschiedensten gebratenen Gemüsen wie Auberginen, Zucchini, Kohl, Lauch, Blumenkohl, Broccoli, Paprika und Möhren ergab sich auch mit der nicht ganz der eigentlichen Beschreibung entsprechenden Sauce ein überaus leckeres Gericht. Somit bin ich geneigt, trotz der enttäuschten Erwartungshaltung auch heute volle Punktzahl zu geben.
Sah man sich auf den Tabletts der anderen Gäste um, so sah man schnell dass die Hähnchenbrust auf Wokgemüse heute mit knappen Vorsprung vor den Lachswürfeln in Dill-Sahnesauce den ersten Platz der Allgemeinen Beliebtheitsskala belegte. Fisch ist eben nicht jedermanns Sache. Auf einem guten dritten Platz folgten schließlich die Asia-Gerichte und der süße Apfelstrufel auf Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Gai Pad Praw Wan: ++
Reis: ++