Indisches Kokoshähnchen mit RisiBisi [14.07.2009]

Heute konnten wir zwischen einem “Indischen Kokoshähnchen mit RisiBisi” und “Cevapcici mit feuriger Paprikasauce und Pommes Frites” wählen. Mir fiel die Auswahl leicht – denn als Fan von indisch angehauchten Nahrungsmitteln aller Art wählte ich natürlich das Kokoshähnchen.

Indisches Kokoshähnchen

Zu vier kleinen, zarten und nicht zu trockenen Hähnchenfiletstücken servierte unser Koch Gemüsereis mit Karotten, Erbsen und Buttermais und eine Sauce aus Bananen, Curry, Karottenstreifen, Kokos und Bambussprossen. Auch wenn Risi Bisi eher der italienischen als der indischen Küche zuzuordnen ist, war die Gesamtkomposition auf jeden Fall gelungen. Die Sauce war angenehm fruchtig und besaß einen kleinen, wenn auch kaum merklichen Touch von Schärfe. Hier hätte unser Koch wenn es nach mir gegangen wäre gerne mehr Schärfe reinbringen können, aber er muss sich natürlich auch nach dem Allgemeingeschmack richten, daher sei ihm dies nachgesehen. Den RisiBisi schließlich kann ich nur als gelungene und schmackhafte Sättigungsbeilige bezeichnen. Alles war noch annehmbar heiß und die beigefügten Gemüsesorten waren gut durchgekocht. Ich auch jeden Fall war mal wieder sehr zufrieden. Weiter so.

Mein Abschlußurteil:
Hähnchenfilets: ++
Banenen-Kokos-Sauce: ++
RisiBisi: ++

Hähnchenschenkel & Buttermaiskolben [13.07.2009]

Heute bestand die Auswahl für uns zwischen “Hähnchenschenkel mit Buttermaiskolben und Bratkartoffeln” und “Spaghetti Carbonara mit einem kleinen Salat“. Spaghetti klangen zwar auch ganz gut, aber ich entschied mich nach einigem Überlegen dann doch für die Hähnchenschenkel.

Hähnchen & Maiskolben

Dazu gab es eine Sauce aus Schmand, Tomatenmark und etwas Geflügelfleisch, die sehr gut zu den anderen Gerichten passte. Uwar war heute zwar wieder mal nicht ganz so heiß wie man es sich wünscht, aber da steckt man bei einer Kantine nun mal nicht drin. Die Temperatur reichte aber aus, so dass ich hier keinerlei Punkte abziehen werde.
Die beiden Hähnchenschenkel waren mit recht viel Fleisch versehen und besaßen auch wenig Knorpel uns sonstiges, was den Genuss beeinflusste. Durch die Sauce die teilweise darüber gegossen war entschied ich mich jedoch dazu, die mit Hilfe von Messer und Gabel von ihrem Fleisch zu befreien und nicht in die Hand zu nehmen. Das hätte nur eine Sauerei gegeben 😉
Der Maiskolben war gut durchgekocht und schmeckten ziemlich süß so wie man es von Mais eben kennt. Der Verzehr in Form des Abnagens war etwas ungewohnt, aber ging dank meiner Übung vom letzten Mal recht gut von der Hand. Die Bratkartoffeln schließlich, die mit einigen Speckwürfelchen versetzt waren, erwiesen sich ebenfalls als sehr schmackhaft. Ich selbst hätte sie etwas länger gebraten und noch etwas Ei dran gemacht, aber hier hatte sich unserer Koch leider anders entschieden. In der Summe aber ein leckeres und vor allem sättigendes Mittagsgericht.

Mein Abschlußurteil:
Hähnchenschenkel: ++
Tomaten-Rahm-Sauce: ++
Maiskolben: ++
Bratkartoffeln: ++

Hähnchen Arabica [29.06.2009]

Heute entschied ich mich für “Hähnchenbrust & -keule Arabica mit mediterranen Gemüse und Drillkartoffeln“. An das zweite Gericht kann ich mich aktuell nicht mehr erinnern, da wie ich ja bereits im Frühstückspost erwähnt hatte noch keine aktuelle Mittagskarte aushing als ich in der Firma ankam.

Hähnchen Arabica

Das Bild ist heute leider ziemlich unscharf geworden – aber ich denke man kann noch erkennen um was es sich handelt. Den Anfang machten ein recht großes Stück Hähnchenbrust und eine kleine Hähnchenkeule, die mit einer speziellen, nach meinem Geschmack sehr leckeren Marinade angemacht waren. Ich kann aber leider nicht genau sagen um was es sich hier handelte. Dazu gab es ein buntes Potpourri an Gemüse, darunter Tomaten, Zuchini, Paprika und Zwiebel und schließlich die Mysteriösen Drillkartoffeln, die meiner Sicht nach nicht mehr als kleine Pellkartoffeln mit Schale waren. Das es tatsächlich Drillkartoffeln und nicht etwa Dillkartoffeln waren habe ich dabei abgeklärt. Alles war – obwohl ich wie üblich gegen 12.30 Uhr in der Kantine eintraf – heute auch noch schön heiß. Allerdings war es für das warme Wetter heute, die Thermometer stiegen bis zum Mittag bis hoch zu 29-30 Grad – war die Portion bei Leibe zu groß. Einen kleinen Rest musste ich schließlich übrig lassen. Alles in allem war es aber ein wirklich gelungenes Mittagsmahl von meiner Meinung nach sehr guter Qualität. Lob an den Koch an dieser Stelle.

Mein Abschlußurteil:
Hähnchen Arabica: ++
Mediterranes Gemüse: ++
Drillkartoffeln: ++

Hähnchenbrust & Buttermaiskolben [08.06.2009]

Heute konnte ich in unserer Kantine zwischen Spaghetti Bolognese mit einem kleinen Salat und Hähnchenbrust an gemischten Salatteller mit Buttermaiskolben wählen. Obwohl das Gericht mit den Spaghetti auch nicht schlecht klang, entschied ich mich dann doch für die Hähnchenbrust. An der Essensausgabe gab es noch zusätzlich etwas Baguettebrot, von dem ich mir zwei Scheiben mit nahm.

Hähnchenbrust und Maiskolben

Auch wenn ich – wie regelmässige Leser ja wissen – nicht so ein riesiger Fan von Salat bin, fand ich das Gericht wirklich gelungen. Das Hähnchenbrustfilet war wirklich ziemlich riesig und das Fleisch war schön zart. Der Salat, den man sich an der Theke nach eigenem Gutdünken mit einem Essig-Kräuter-Dressing versehen konnte, bestand neben grünen Salatblättern vornehmlich aus halbierten Gurkenscheiben, Paprikastreifen und einigen Maiskörnern. Letztere wären nach meinem Ermessen nicht wirklich notwendig, denn der mit Butter bestrichenen, gekochten Maiskolben bot davon genug. An dieser Stelle muß ich zugeben, dass ich Mais in dieser Form meiner Erinnerung nach noch nie genossen habe – und obwohl sich der Verzehr als etwas Tricky erwies, war das ganze als wirklich ziemlich lecker. Nur die durch den Salat und die magere Hähnchenbrust gesparten Kalorien waren dadurch wohl wieder wettgemacht. Das Baguette, dessen Kruste sich für meinen Geschmack als etwas zu hart herausstellte, hätte es wiederum nicht unbedingt nötig gehabt, denn die anderen Bestandteile waren vollkommen ausreichend um satt zu werden. War auf jeden Fall mal was anderes.

Mein Abschlußurteil:
Hähnchebrustfilet: ++
Maiskolben: ++
Salat: ++
Baguette: +

Spätstück

Spätstück

Heute leider erst am fortgeschrittenen Nachmittag verzehrt – daher eher Spät- als Frühstück: Mehrkornbrötchen mit Hähnchenbrust (wohl die Reste von einem der Mittagsangebote gestern) und etwas Salat. War trotz einiger Stunden an der frischen Luft noch sehr lecker.