Kokoshähnchen mit RisiBisi [30.01.2009]

Eigentlich spielte ich heute zuerst dazu, die Original Amerikanische Pizza mit Bacon nach Art des Küchenchefs zu bestellen, aber dann entschied ich mich dann doch für das andere Angebot zu bestellen: Indisches Kokoshähnchen mit RisiBisi.

Indisches Kokoshähnchen

Und die Entscheidung war wirklich weise, denn als ich mit einigen Kollegen speiste, welche die Pizza gewählt hatten, hörte ich von diesen Kommentare wie “Da krieg ich ja ne Staublunge.” und “Der Rand ist ja steinhart.“. Da musste ich mit einem Kokoshähnchen natürlich lächeln, denn dies erwies sich nicht nur als sehr zart sondern auch die leicht scharfe, Kokos-Sahne-Sauce war sehr lecker und wurde durch den mit Erbsen, Mais und Karottenstreifen versetzten Reis vollmundig abgerundet. Nach der Definition handelt es sich bei dem Risi Bisi (eigentlich Risi e Bisi – italienisch für Reis und Erbsen) wohl nicht um das Originalrezept – denn eigentlich besteht dieses ja nur aus Reis mit Erbsen, die mit Speck, Zwiebeln und Gemüsebrühe zubereitet wird – aber auch diese Variante erwies sich wie gesagt als sehr schmackhaft. Gab absolut nichts auszusetzen an der heutigen Mahlzeit.

Mein Abschlußurteil:
Hähnchenfilets: ++
Kokos-Sahne-Sauce: ++
Risi-Bisi: ++

Halber Hahn mit Pommes [24.04.2009]

Am heutigen Freitag konnte ich zwischen einem Halben Hähnchen mit Pommes und Salat und einem Fischfilet mit gebackener Gurke und Kartoffeln wählen. Ich entschied mich für das halbe Hähnchen.

Halbes Hähnchen ist Pommes & Salat

Das Hähnchen wurde vor meinen Augen zerteilt und mit einem Salat mit Fetakäsewürfeln und Cocktailtomaten sowie Pommes Frites versehen. Zu dem Salat gab es noch ein Joghurtdressing, das man sich nach eigenem gutdünken aus einem Behältnis über seinen Salat geben konnte. Außerdem ließ ich mir vom Koch noch ein Schälchen Ketchup geben, das im Gegensatz zu gewissen Lokalitäten in Köln aber wie normalerweise auch üblich kostenlos war. 😉
Ich kann heute nur sagen: Na ja. Das halbe Hähnchen das ich erwischt hatte war offensichtlich nicht lange genug in der Bratröhre gewesen, denn das Fleisch war nicht trocken wie man es sonst gewohnt ist, sondern eher etwas wässrig. Des weiteren waren die Pommes Frites auch nicht mehr ganz warm. Einzig am Salat konnte ich absolut nichts aussetzen – frisch und knackig und mit einem sehr leckeren Dressing. Ich muss das heutige Mittagessen daher als etwas misslungen bezeichnen. Aber wir wissen ja, dass es auch besser geht – daher verbuche ich das mal als Ausnahme.