Hähnchenbrust in Tikka-Masala-Sauce [03.04.2017]

Zuerst überlegte ich heute, beim Schweinegeschnetzelen “Zurcher Art” mit Rösti aus dem Abschnitt Tradition der Region auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants zuzugreifen, aber auch die Spaghetti mit Balsamicolinsen bei Vitality sah nicht schlecht aus, denn sie wurden mit frischem Rucola serviert. Mit der Gebackenen Frühlingsrolle oder den Gaeng Gai Mai – Hähnchenstreifen gebraten in roter Kokosnusssauce von der Asia-Thai-Theke hätte ich wahrscheinlich auch noch leben können, aber letztlich fiel meine Entscheidung auf das Hähnchenbrust in Tikka-Masala-Sauce mit Basamtireis aus dem Bereich Globetrotter. Irgendwie war mir heute nach etwas indisch-britischer Fusionsküche und ich hatte bisher immer gute Erfahrung damit gemacht.

Chicken Tikka Masala & Basmati

Früher hatte man die Hähnchenbrust ja noch, zumindest grob, in Würfel geschnitten – dazu siehe man hier oder hier – aber seit einiger Zeit servierte man einfach die ganze, gebratene Hähnchenbrust, garnierte sie mit der Sauce und servierte sie mit Basamatireis. Das sollte man aber nicht unbedingt als schlechte Entwicklung sehen, denn die Hähnchenbrust erwies sich dafür dass sie gebraten wurde als angenehm zart und vor allem saftig. Das wirklich gelungene, weswegen ich immer wieder gerne zu diesen Gericht greife, ist die Sauce. Sie ist zwar für meinen Geschmack ein klein wenig dünnflüssig, das wird durch ihren exotisch-würzigen, fruchtigen Geschmack aber vollkommen kompensiert. Gemeinsam mit dem leicht klebrigen Basmatireis ein einfaches, aber sehr schmackhaftes Gericht. Ich war mit meiner Wahl zufrieden.
Bei den anderen Gästen lieferten sich Hähnchenbrust und Schweinegeschnetzeltes ein sehr enges Kopf-an-Kopf-Rennen um den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala. Ich musste genau hinsehen, um zu dem Schluss zu kommen dass die Hähnchenbrust in Tikka-Massala-Sauce mit knappen Vorsprung das Rennen machte und das Schweinegeschnetzelte auf den zweiten Platz verdrängte. Platz drei belegten die Asia-Gerichte und auf einem guten vierten Platz folgten schließlich die vegetarischen Spaghetti mit Balsamicolinsen.

Mein Abschlußurteil:

Hähnchenbrust: ++
Tikka-Masala-Sauce: ++
Basmati-Reis: ++

Hähnchenbrust in Knusperpanande mit fruchtiger Currysauce & Country Potatoes [07.03.2017]

Diese Woche scheint man nicht sehr kreativ in unserem Betriebsrestaurant zu sein, denn mit Schweinegeschnetzelten “Zurcher Art” mit hausgemachten Röstis stand im Abschnitt Tradition der Region der heutigen Speisekarte wieder ein sehr ähnliches Geschnetzeltes-Gericht auf der Speisekarte, dass sich nur in der Zugabe von Champignons statt Paprika und den zwei etwas größeren und scheinbar tatsächlich handgemachten Röstis vom Angebot des Vortages unterschied. Hätte ich nicht gestern bereits Geschnetzeltes gegessen, hätte ich vielleicht sogar hier zugegriffen, so aber sah ich mich erst einmal weiter um und entdeckte mit einer Hähnchenbrust in der Knusperpanade mit fruchtiger Currysauce und Country Potatoes im Bereich Globetrotter auch gleich das richtige. Da konnte mich auch das Angebot bei Vitality oder die Asia-Thai-Angebote wie Gebratener Eierreis mit verschiedenem Gemüse oder Gebackenes Seelachsfilet in Austernsauce nicht mehr von abbringen. Dazu nahm ich mir noch ein Schälchen Mischgemüse von der Gemüsetheke.

Crispy chicken breast with fruity curry sauce & potato wedges / Hähnchenbrust in Knusperpanande mit fruchtiger Currysauce & Country Potatoes

Die große panierte Hähnchenbrust erinnerte mich sofort an das Wiener Backhendl, das hier ebenfalls von Zeit zu Zeit serviert wird. Aber selbst wenn es sich hier um das selbe Grundprodukt handelt, erwies sich das zarte und saftige Hähnchenbrustfilet in seiner tatsächlich angenehm knusprigen Panade auch in Kombination mit der etwas dünnen, aber angenehm fruchtigen Currysauce mit einigen Fruchtstückchen sowie garniert mit dem Saft der beiliegenden Zitronenscheibe als überaus lecker. Normalerweise hat man ein solches Gericht bisher immer mit Reis serviert, aber auch auch in Verbindung mit den heißen und außen schön knusprigen Kartoffelecken bzw. Country Potatoes erwies sich das Gericht als sehr gelungen. Und auch die noch einigermaßen heiße Kombination aus Erbsen sowie orangen und gelben Möhren passte sehr gut dazu. Eine gute Entscheidung, ich war sehr zufrieden.
Und auch bei den anderen Gästen erfreute sich die Hähnchenbrust großer Beliebtheit und konnte sich mit einem kleinen, aber deutlichen Vorsprung vor dem Zurcher Geschnetzelten den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala des Tages sichern. Nach dem Geschnetzelten auf Platz zwei folgten die Asia-Gerichte auf dem dritten Platz und auf Platz vier schließlich das Vitality.Gericht.

Mein Abschlußurteil:
Hähnchenbrust mit Knusperpanande: ++
Frucht-Currysauce: ++
Country Potatoes: ++

Hähnchenbrust in fruchtiger Currysauce mit Reis [19.12.2016]

Auch wenn die Gerichte des heutigen Montags auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants durchgehend “alte Bekannte” waren, besaßen sie doch alle ihren gewissen Reiz. Die Spaghetti mit Balsamicolinsen bei Vitality waren mit 534kcal eine recht leichte Alternative, aber ich hatte erst Wochenende mehr als genug Nudeln, daher ließ ich sie mal außen vor. Und so etwas wie der Abgebräunte Leberkäse mit Spiegelei, Bratensauce und Röstkartoffeln aus dem Abschnitt Tradition der Region hatte ich in letzter Zeit etwas zu häufig. Blieben also noch die Hähnchenbrust in fruchtiger Currysauce mit Basmatireis bei Globetrotter sowie die Asia-Thai-Gerichte wie Poh Piard Thord – Knusprige Frühlingsröllchen oder Curry Kai – Putenfleisch gebraten mit gelben Thai Curry und verschiedenem Gemüse. Und da die Hähnchenbrust mit Currysauce am Verlockendsten aussah und ich auch schon länger keinen Reis mehr gehabt hatte, griff ich schließlich bei diesem Gericht zu.

Chicken breast in fruity curry sauce & rice / Hähnchenbrust in fruchtiger Currysauce & Reis

Und ich hatte eine wirklich gute Wahl getroffen, denn die Hähnchebrust war angenehm zart und saftig, die dickflüssige, mit Paprikastückchen versetzte Currysauce erwies sich nicht nur als fruchtig, sondern auch als überaus pikant – was ich als sehr lecker empfand. Und auch am leicht klebrigen Basamtireis gab es nichts auszusetzen. Ich war sehr zufrieden.
Und auch bei den anderen Gästen erfreute sich die Hähnchenbrust in Currysauce große Beliebtheit, so dass dieses Gericht mit einem leichten Vorsprung vor dem ebenfalls sehr gern gewählten Leberkäse den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern konnte. Den dritten Platz belegten die Asia-Gerichte und auf Platz vier kamen kurz dahinter die Spaghetti mit Balsamicolinsen.

Mein Abschlußurteil:
Hähnchenbrust: ++
Currysauce: ++
Basmatireis: ++

Lauch-Linsen-Curry mit Huhn – das Rezept

Das heutige Wochenende wollte ich mir mal wieder mit einer leckeren Curryzubereitung versüßen und mich daher dazu entschieden, ein Lauch-Linsen-Curry mit Huhn zuzubereiten. Dabei war es vor allem die Kombination von Lauch mit Linsen, die mich dazu bewog dieses Rezept einmal ausprobieren zu wollen. Das ganze verfeinerte ich schließlich noch mit etwas Mango-Chutney und fertig war, ohne allzu großen Aufwand, ein überaus leckeres Gericht, das ich natürlich mit Basmati-Reis servierte. Und das dazu verwendete Rezept möchte ich nun mit diesem Beitrag in der gewohnten Form vorstellen.

Was benötigen wir also für 3 Portionen ?

400g Hähnchenbrustfilet
01 - Zutat Hähnchenbrust / Ingredient chicken breast

1 kleine Stange Lauch (ingesamt ca. 280-320g)
02 - Zutat Lauch / Ingredient leek

1 mittelgroße Möhre
03 - Zutat Möhre / Ingredient carrot

2 kleine rote Chilis
04 - Zutat Chilis / Ingredient chilis

2 kleine Dosen Linsen (Abtropfgewicht 200g)
05 - Zutat Linsen / Ingredient lentils

1 Becher Creme fraiche (150g)
06 - Zutat Creme fraiche / Ingredient creme fraiche

250ml klare Brühe
07 - Zutat Klare Suppe / Ingredient bouillon

1 gehäufter Esslöffel Curry
10 - Zutat Curry / Ingredient curry

4-5 Teelöffel Mango-Chutney
08 - Zutat Mango-Chutney / Ingredient mango chutney

1 Bund Schnittlauch
09 - Zutat Schnittlauch / Ingredient chives

4 Esslöffel Erdnussöl
10 - Zutat Erdnussöl / Ingredient peanut oil

Einige Spritzer Zitronensaft
11 - Zutat Zitronensaft / Ingredient lemon juice

150g Basamti-Reis
12 - Zutat Basmati-Reis / Ingredient basmati rice

sowie etwas Salz und Pfeffer zum würzen

Beginnen wir damit die Linsen in ein Sieb zu schütten und gründlich abtropfen zu lassen.
13 - Linsen abtropfen lassen / Let drain lentils

Anschließend bereiten wir die verschiedenen Zutaten vor und beginnen zum Beispiel damit die Lauchstange im oberen Bereich einzuschneiden, sie gründlich zu waschen
14 - Lauch waschen / Wash leeks

und sie dann in Ringe zu schneiden.
15 - Lauch in Ringe schneiden / Cut leek in rings

Außerdem schälen wir die Möhre,
16 - Möhre schälen / Peel carrot

schneiden sie in Stifte
17 - Möhre in Stifte schneiden / Cut carrot in tacks

und entkernen schließlich auch noch die Chilis, um sie in dünne Ringe zu schneiden.
18 - Chilis in Ringe schneiden / Cur chilis in rings

Anschließend waschen wir die Hähnchenbrust,
19 - Hähnchenbrust waschen / Wash chicken breast

“putzen” sie ein wenig, indem wir Fettränder, Sehnen und Knochenreste entfernen,
20 - Hähnchenbrust putzen / Clean chicken breast

schneiden sie in mundgerechte Würfel
21 - Hähnchenbrust würfeln / Dice chicken breast

und würzen diese rundherum mit Salz und Pfeffer.
22 - Hähnchebrustwürfel mit Pfeffer& Salz würzen / Season chicken dices with pepper & salt

Dann kommen wir endlich zum eigentlichen Kochprozess. Dazu erhitzen wir die vier Esslöffel Erdnussöl auf leicht erhöhter Stufe in einer Pfanne,
23 - Erdnussöl erhitzen / Heat up peanut oil

geben die gewürzten Hähnchenbrustwürfel hinein,
24 - Hähnchenbrustwürfel in PFanne geben / Put chicken dices in pan

braten sie rundherum scharf an
25 - Hähnchenbrstwürfel rundherum anbraten / Fry chicken dices all around

und entnehmen sie dann erst einmal wieder aus der Pfanne und stellen sie bei Seite.
26 - Hähnchenbrustwürfel aus Pfanne entnehmen / Remove chicken dices from pan

In das verbliebene Bratfett geben wir nun die Mährenstifte,
27 - Möhrenstifte in Pfanne geben / Put carrots in pan

den Lauch
28 - Lauch dazu geben / Add leek

sowie die Ringe der Chilischoten
29 - Chili addieren / Add chilis

und dünsten darin alles für einige Minuten an.
30 - Gemüse andünsten / Braise vegetables

Außerdem setzen wir einen kleinen Topf mit 300ml Wasser auf und bringen es zum kochen, um unsere 150g Reis darin garen zu können.
31 - Wasser für Reis erhitzen / Bring water for rice to boil

Dann bestäuben wir das Gemüse mit dem Esslöffel Currypulver
32 - Curry einstreuen / Intersperse curry

und dünsten dies kurz gemeinsam mit dem Gemüse an
33 - Curry anbraten / Braise curry

bevor wir schließlich alles mit der klaren Brühe ablöschen,
34 - Mit Brühe ablöschen / Deglaze with broth

den Becher Creme fraiche hinzufügen,
35 - Creme fraiche addieren / Add creme fraiche

und alles verrühren, dabei kurz aufkochen lassen.
36 - Verrühren & aufkochen lassen / Stir & bring to boil

Inzwischen müsste auch das Wasser für den Reis kochen, so dass wir es salzen
37 - Wasser salzen / Salt water

und den Reis darin gemäß Packungsbeschreibung zuzubereiten.
38 - Reis kochen / Cook rice

Nun würzen wir das Curry mit etwas Salz und Pfeffer
39 - Mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste with pepper & salt

und schmecken es mit einigen Spritzern Zitronensaft ab.
40 - Mit einigen Spritzern Zitronensaft abschmecken / Taste with lemon juice

Anschließend geben wir die angebratenen Hähnchenbrustwürfel
41 - Hähnchenbrustwürfel hinzufügen / Add chicken dices

sowie die abgetropften Linsen hinzu,
42 - Linsen hinzu geben / Add lentils

heben die vier Teelöffel Mango-Chutney unter
43 - Mango-Chutney addieren / Add mango chutney

und schmecken alles final noch einmal mit Salz, Pfeffer und – wenn man es etwas schärfer mag – ein paar Chiliflocken ab.
44 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

Sobald der Reis fertig ist, lockern wir ihn etwas mit einer Gabel auf und verfeinern ihn mit etwas Butter.
45 - Reis mit Butter verfeinern / Refine rice with butter

Nun brauchen wir nur noch das Schnittlauch zu waschen, in Ringe zu schneiden
46 - Schnittlauch in Ringe schneiden / Cut chives in rings

und das Gericht, mit dem Schnittlauch garniert, servieren und genießen.
47 - Leek lentil curry with chicken / Lauch-Linsen-Curry mit Huhn - Serviert

Ganz wie ich erhofft hatte, erwies sich die Kombination aus Lauch und Linsen alleine schon als überaus gut gelungen und hätte auch ohne Fleisch ein wunderbares Curry ergeben, aber es schadete auf der anderen Seite auch nicht, das Gericht mit etwas Hähnchenbrustfilet aufgewertet zu haben. Und auch die nicht zu dominante Schärfe aus Chilis und Chiliflocken passte wie ich fand sehr gut in die geschmackliche Gesamtkomposition. Und das zur Garnitur verwendete Schnittlauch rundete alles schließlich sehr gelungen ab. Gemeinsam mit dem Basmatireis ein wahrer Genuss. Ich war auch heute mal wieder sehr zufrieden mit dem Ergebnis meines heutigen Kochexperiments.

48 - Leek lentil curry with chicken / Lauch-Linsen-Curry mit Huhn - Seitenansicht

Guten Appetit

Hähnchenbrustfilet in Schwarzwälder Schinken an Ziegenkäse-Risotto mit Pfifferlingen – das Rezept

Es wird langsam Herbst und da erschien es mir doch passend, mal wieder etwas mit frischen Pfifferlingen zuzubereiten, die ja bereits noch bis Ende Oktober Saison haben und derzeit in großen Mengen und zu günstigen Preisen in den Supermärkten zu erhältlich sind. Als Sättigungsbeilage schien mir ein Risotte mit Kräutern und Ziegenfrischkäse sehr passen, außerdem sollte es dazu eine schonend gegarte Hähnchenbrust geben, die ich zusätzlich mit etwas Schwarzwälder Schinken ummantelte. Ein bisschen Schnittlauch zum garnieren sollten das ganze abrunden und farblich etwas auflockern. Das Ergebnis war mal wieder ein sehr leckeres und nicht allzu aufwändiges Gericht, dessen Rezept ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz in der gewohnten Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 3 Portionen?

250g Risotto-Reis
01 - Zutat Risottoreis / Ingredient risotto rice

2 Schalotten
02 - Zutat Schalotten / Ingredient shallots

3 Stiele Thymian
03 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

1 Stiel Rosmarin
04 - Zutat Rosmarin / Ingredient rosemary

150ml trockener Weißwein
05 - Zutat Weißwein / Ingredient white wine

500ml Gemüsebrühe (evtl. mehr)
06 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

100g Ziegenfrischkäse
07 - Zutat Ziegenfrischkäse / Ingredient soft goat cheese

270g Pfifferlinge
08 - Zutat Pfifferlinge / Ingredient chanterelles

1 Esslöffel Mehl
06 - Zutat Mehl / Ingredient flour

1 1/2 Hähnchenbrüste
09 - Zutat Hähnchenbrust / Ingredient chicken breasts

6-7 Streifen Schwarzwälder Schinken
10 - Zutat Schwarzwälder Schinken / Ingredient Black Forest ham

1/2 Bund Schnittlauch
11 - Zutat Schnittlauch / Ingredient chives

Butterschmalz zum braten
sowie etwas Salz und Pfeffer zum würzen

Beginnen wir damit, die Blättchen von Rosmarin und Thymian von den Zweigen abzustreifen und gründlich zu zerkleinern.
12 - Rosmarin & Thymian zerkleinern / Mince rosemary & thyme

Außerdem ziehen wir die Schalotten ab, halbieren und würfeln sie anschließend.
13 - Schalotten würfeln / Dice shallots

Anschließend waschen wir die Hähnchenbrüste, trocknen sie mit einem Papier-Küchentuch,
14 - Hähnchenbrust waschen / Wash chicken breasts

entfernen Fett und Knochenreste,
15 - Hähnchenbrust putzen / Clean chicken breasts

würzen sie rundherum mit Salz und Pfeffer
16 - Hähnchenbrust mit Salz & Pfeffer würzen / Season chicken breasts with salt & pepper

und wickeln die Hähnchenbrüste schließlich in zwei bis drei Streifen des Schwarzwälder Schinkens.
17 - In Schwarzwälder Schinken einwickeln / Wrap in black forest ham

Wenden wir uns nun den Pfifferlingen zu, entfernen das trockene Stielende sowie matschige Stellen, halbieren die Größeren
18 - Pfifferlinge putzen & zuschneiden / Clean & cut chanterelles

und geben sie in ein größeres Sieb, wo wir sie mit dem Esslöffel Mehl bestäuben
19 - Pfifferlinge mit Mehl bestäuben / Dredge chanterelles with flour

um sie dann gründlich durchzuschütteln.
20 - Gut schütteln / Shake well

Das Mehl bindet den Schmutz an den Pilzen, so dass wir es nun mit einem kuren Schuss kalten Wassers abbrausen können.
21 - Pfifferlinge abspülen / Rinse out chanterelles

Außerdem beginnen wir den Ofen auf 80 Grad vorzuheizen.

In einer Pfanne oder wahlweise auch einem Topf erhitzen wir nun etwas Butterschmalz,
22 - Butterschmalz in Pfanne erhitzen / Heat up ghee in pan

geben die umwickelten Hähnchenbrüste hinein
23 - Hähnchenbrüste in Pfanne geben / Put chicken breasts in pan

und braten sie von allein Seiten für 2-3 Minuten an
24 - Hähnchenbrüste von beiden Seiten anbraten / Roast chicken breasts gently from both sides

um sie anschließend in eine Auflaufform zu legen
25 - Hähnchenbrüste in Auflaufform legen / Put chicken breasts in casserole

und im Ofen bei 80 Grad im Niedrigtemperaturverfahren fertig zu garen. Das dauert etwa 45 Minuten und die Kerntemperatur sollte 70 Grad betragen. wir haben also genügend Zeit uns um das Risotto und die Pfifferlinge zu kümmern.
26 - Hähnchenbrüste im Ofen garen / Cook chicken breaste in oven

In das verbliebene Bratenfett in der Pfanne dünsten wir nun die gewürfelten Schalotten an
27 - Gewürfelte Schalotten andünsten / Braise dices shallots

und geben dann auch die zerkleinerten Rosmarin- und Thymian-Blättchen hinzu, um sie ebenfalls mit anzudünsten, so dass sich ihr Aroma entfalten kann.
28 - Rosmarin & Thymian mit andünsten / Braise rosemary & thyme

Parallel geben wir die Gemüsebrühe in einen kleinen Topf, erhitzen sie und halten sie darin warm.
29 - Gemüsebrühe erhitzen & warm halten / Heat up vegetable stock & keep warm

Zu Schalotten und Kräutern geben wir dann den Risotto-Reis,
30 - Reis in Pfanne geben / Put rice in pan

dünsten ihn für einige Minuten mit an, bis er glasig wird
31 - Reis glasig andünsten / Sauté rice

und löschen schließlich alles mit dem Weißwein ab,
32 - Mit Weißwein ablöschen / Deglaze with white wine

den wir etwas einkochen lassen.
33 - Weißwein einkochen lassen / Let white wine reduce

Ist der Wein fast eingekocht, beginnen wir damit immer etwas von der Gemüsebrühe hinzu zu geben
34 - Etwas Gemüsebrühe hinzufügen / Add some vegetable stock

und diese unter gelegentlichem Rühren ebenfalls einkochen zu lassen, um dann wiederum etwas Gemüsebrühe zu addieren. Diesen Prozess wiederholen wir bis der Reis gar ist, war etwa 20-25 Minuten dauern sollte.
35 - Brühe unterrühren & einkochen lassen / Stir in vegetable stock

Ist der Reis fast fertig, geben wir schließlich den Ziegenfrischkäse hinein
36 - Ziegenfrischkäse addieren / Add soft goat cheese

verrühren ihn gründlich mit dem Risotto
37 - Ziegenkäse verrühren / Stir in soft goat cheese

und schmecken alles final mit Salz und Pfeffer ab. Bei mir war Salz kaum noch nötig, nur eine kleine Prise Pfeffer schien mir passend. Das Risotto halten wir auf niedriger Hitzezufuhr warm.
38 - Mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste with pepper & salt

In einer zweiten Pfanne erhitzen wir wiederum etwas Butterschmalz
39 - Butterschmalz in zweiter Pfanne erhitzen / Heat up ghee in second pan

und geben die Pfifferlinge hinein, um sie für einige Minuten anzubraten
40 - Pfifferlinge anbraten / Braise chanterelles

und sie dabei wiederum mit etwas Salz und Pfeffer zu würzen.
41 - Pfifferlinge mit Pfeffer & Salz würzen / Season chanterelles with pepper & salt

Nachdem wir dann das Schnittlauch gewaschen, trocken geschüttelt und in feine Röllchen geschnitten haben,
42 - Schnittlauch in Röllchen schneiden / Cut chives in tolls

können wir auch die Hähnchenbrüste aus dem Ofen entnehmen, sie in etwa fingerdicke Scheiben schneiden
43 - Hähnchenbrüste aus Ofen entnehmen / Take chicken breasts from oven

und schließlich das Gericht servieren und genießen. Dazu richten wir Beispielweise die Pfifferlinge auf dem Risotto an, garnieren alles mit dem Schnittlauch und arrangieren die Hähnchenbrust dazu.
44 - Chicken filet in ham coat with goat cheese risotto & chanterelles - Served / Hähnchenbrustfilet im Schwarzwälder Schinken an Ziegenkäse-Risotto mit Pfifferlingen - Serviert

Die mit Schwarzwälder Schinken ummantelte Hähnchenbrust war dank des angewandten Niedrigtemperaturverfahrens wunderbar zart und saftig geworden und der geräucherte Schinken sorgte in Kombination mit dem Salz und Pfeffer für leckere Würze. Dazu passte sehr gut das würzige Risotto, welches das Aroma von Rosmarin und Thymian sehr gelungen mit einem Hauch Ziegenkäse kombinierte. Die Pfifferlinge als leckeres Pilzgemüse komplettierten schließlich alles. Ein wunderbares und sehr gelungenes Gericht, an dem aus meiner Sicht nichts auszusetzen gab. Ich war sehr zufrieden.

45 - Chicken filet in ham coat with goat cheese risotto & chanterelles - Side view / Hähnchenbrustfilet im Schwarzwälder Schinken an Ziegenkäse-Risotto mit Pfifferlingen - Seitenansicht

Guten Appetit