Hähnchenbrust auf Ratatouillegemüse [14.06.2011]

Zwar klangen mal wieder die Asia-Angebot wie Gaeng Kiew Wan Pak – Gebratenes frisches Gemüse in grünem Thaicurry oder Gaeng Pad Nua – Gebratenes Rindfleisch mit frischem Gemüse, Bambussprossen und Kokosmilch in scharfem rotem Curry (das ich hier schon mal probiert hatte) ganz lecker, aber irgendwie war mir heute nach einem westlichen Gericht. Während der Champignongulasch auf Vollkornspaghetti bei Vitality mit Sicherheit das Gesündeste und das traditionell-regionale Schweinesteak “Tirol” mit Zwiebelringen, Speck und Tomatensauce, dazu Bratkartoffeln das Verlockendste war, entschied ich mich mit der Hähnchenbrust auf Ratatouillegemüse mit Reis bei Globetrotter als ein guter Mittelweg. Etwas ähnliches hatte ich hier und hier schon mal verzehrt. Dazu nahm ich mir noch ein Becherchen Mousse mit weißer Schokolade von der Dessert-Theke.

Chicken breast with ratatouille / Hähnchenbrust mit Ratatouille

Die Hähnchenbrust erwies sich schon mal als zart und saftig so wie ich es mag. Aber beim Ratatouillegemüse war ich um ehrlich zu sein etwas enttäuscht, denn zwischen den großen Zucchinistückchen fanden sich recht grobe, teilweise gerade mal geviertelte Tomaten in denen teilweise noch Reste der Stielansätze verblieben war. Geschmacklich war es zwar in Ordnung, aber bei der Zubereitung hätte man sich meiner Meinung nach etwas mehr Mühe geben können. Am Reis wiederum kann ich keinerlei Kritik üben, ebenso wie beim locker-luftigen Nachtisch mit Schokoladengeschmack.
Bei der Einordnung der einzelnen Gerichte auf die verschiedene Plätze der allgemeinen Beliebtheitsskala tat ich mich heute wirklich sehr schwer. Ich hätte ja vermutet dass das Schweinesteak unbeirrbar auf dem ersten Platz landete, doch hier hatte ich mich heute stark verschätzt. Mit ganz knappem Vorsprung erreichte das Gericht zwar noch immer den ersten Platz, aber die nachfolgenden Plätze lagen so eng beieinander dass ich mir kein wirklich qualifiziertes Urteil erlauben möchte. Es sah aber fast so aus als würde der Champignongulasch auf Platz zwei landete. Das würde zwar nicht meinen bisherige Erfahrungen entsprechen, aber ganz ausschließen kann man das natürlich nicht.

Mein Abschlußurteil:
Hähnchenbrust: ++
Ratatouillegemüse: +
Reis: ++
Mousse mit weißer Schokolade: ++

Hähnchenbrust mit Rahmgemüse [23.05.2011]

Zum Wochenanfang fanden sich wieder gleich mehrere interessant klingende Gerichte auf der Speisekarte. Im Asia-Thai-Bereich gab es Asiatisches Gemüse herzhaft gebraten mit Currysauce und Gaeng Dang Gai – Gebratenes Hühnchen mit frischem Gemüse und Bambussprossen in scharfem rotem Curry, wobei mich vor allem das Gericht mit Hähnchen ansprach. Aber auch das Gebratene marinierte Tofu mit Ingwer-Currygemüse bei Vitality – etwas ähnliches hatte ich hier schon mal probiert – fand ich schon einmal sehr ansprechend. Und auch der traditionell-regionale Linseneintopf mit Würstel hatte durchaus etwas für sich. Dass ich mich letztlich dann aber doch für das Angebot bei Globetrotter – einer Gebratenen Hähnchenbrust auf Rahmgemüse mit Butternudeln entschied kann ich nicht wirklich begründen – ich folgte da eher einer persönlichen Intuition. Dazu nahm ich mir noch einen kleinen Nachtisch aus Vanillepudding und Erdbeerragout von der Dessert-Theke.

Chicken breast with cream vegetables / Hähnchenbrust auf Rahmgemüse

Eine Wahl die ich nicht bereute wie ich offen zugeben darf. Das gewürzt gebratene, saftige und angenehm große Stück zarter Hähnchenbrust war noch angenehm heiß und schmackhaft. Dazu gab es eine große Portion weicher Butternudeln und schließlich einen Gemüse-Mix aus Erbsen, Möhren, Schwarzwurzeln und kleinen Blumenkohl-Röschen in mit etwas Kräutern versetzter Rahmsauce. Fand ich sehr lecker muss ich sagen. Und der lockere Vanillepudding auf einer Schicht nur leicht gesüßtem Erdbeer-Ragouts bildete eine gelungenen Abschluss des heutigen Mittagsmahles.
Bei der Allgemeinheit der Kantinenpublikums erschien mir aber heute eher der Linseneintopf das Rennen um den ersten Platz der Beliebtheitsskala zu gewinnen. Auf Platz zwei folgten auch erst noch die Asia-Gerichte bevor schließlich auf Platz drei knapp dahinter die Hähnchenbrust mit Rahmgemüse kam. Das Tofu belegte schließlich einen guten vierten Platz. Nicht unbedingt das Ergebnis das ich erwartet hätte, aber so war es meinem Eindruck nach eben.

Mein Abschlußurteil:
Hähnchenbrust: ++
Rahmgemüse: ++
Butternudeln: ++
Vanillepudding mit Erdbeerragout: ++

Hähnchenbrust mit Mangold und Paprika [20.05.2011]

Heute fiel mir die Wahl recht leicht, denn weder die Dampfnudel mit Vanillesauce bei den traditionell-regionalen Gerichten sowie der Gebackene Seelachs mit Kartoffelsalat und Remoulade bei Globetrotter waren schon mal eindeutig nichts für mich. Blieben noch die die Hähnchenbrust gefüllt mit Mangold und Paprika, dazu Wildreismix bei Vitality – etwas gleichartiges hatte ich hier schon einmal verzehrt – oder eines der Angebote an der Asia-Thai-Theke, wo heute u.a. Lu Han Zai – Gebratenes Chinagemüse in Spezialsauce und Nue Pad King – Rindfleisch scharf mit Frühlingszwiebeln, Bambus und Ingwer (was ich hier und hier schon mal versucht hatte). Nach kurzem abwägen fiel die Wahl schließlich auf die gefüllte Hähnchenbrust, die ich mir noch mit einer kleinen Schale Spinatcremesuppe ergänzte.

Chicken breast filled with paprika and mangold + spinach cream soup / Hähnchenbrust, gefült mit Paprika und Mangold + Spinatcremesuppe

Hauptkomponente dieses Gerichtes war eindeutig das saftig-zarte Hähnchenbrustfilet, das nicht nur mit einem zarten Paprikasteifen und etwas Mangold gefüllt war, sondern auch mit einer leckeren Kombination aus Paprikapulver und weiteren Gewürzen garniert war. Und neben der Sättigungsbeilage aus normalen geschälten und wilden Reis fand sich auch noch eine würzige-pikante Mischung aus klein geschnittenen Zucchini-, Möhren- und Staudensellerie-Gemüse. auf dem Teller. Alles zusammen eine sehr leckere Kombination, bei der ich nichts zu bereuen brauchte. Zur Sättigung war das würzig-cremige Spinatsüppchen mit reichlich Blattspinat nicht mehr unbedingt nötig gewesen, aber dennoch sehr lecker.
Bei der Allgemeinheit der Kantinengäste lag heute meiner Meinung nach aber der Seelachs mit Kartoffelsalat am höchsten in der Gunst und belegte so den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf Platz zwei würde ich die Asia-Gerichte einordnen, knapp gefolgt von der Hähnchenbrust mit Mangold und schließlich der Dampfnudel mit Vanillesauce. Auch zum Wochenabschluss hier mal wieder keine Überraschungen, diese Verteilung entsprach genau dem was ich erwartet hatte.

Mein Abschlußurteil:
Hähnchenbrust mit Paprika und Mangold: ++
Wildreis-Mix: ++
Gemüsemischung: ++
Spinatcremesuppe: ++

Hähnchenbrust auf Rahmgemüse [19.04.2011]

Zwar klangen die Asia-Angebote in Form von Pad Thai – Gebratene Reisnudeln mit Ei, Lauchzwiebeln, Sprossen und Erdnüsse sowie Gaeng Panang Moo – Gebratenes Schweinefleisch mit frischem Gemüse und Kaffir Limetten in rotem Panang Curry (Etwas ähnliches hatte ich hier mit gemischten Fleischsorten schon mal versucht) und Gebackener Ente mit verschiedenen Gemüsen in Erdnußsauce durchaus lecker, aber irgendwie hatte ich mir überlegt heute die Gebackenen Polentaschnitten mit feinem Ratatoulliegemüse aus der Sektion Vitality zu probieren. Das traditionell-regionale Holzfällersteak vom Schweinenacken mit Zwiebeln und Röstkartoffeln, welches mein Tablett zuvor hier, hier und hier schon mal geziert hatte, schloß ich wegen der hohen zu erwartenden Kalorienwerte aus. An der selben Theke an der auch die Polentaschnitte ausgegeben wurde, bot man heute aber auch noch als heutiges Globetrotter-Angebot eine Gebratene Hähnchenbrust auf Rahmgemüse mit Butternudeln an und während ich anstand wählten mehrere Gäste vor mir dieses Gericht, so dass ich mich dann doch spontan als ich an der Reihe war umentschloss und dieses Gericht wählte. Dazu nahm ich mir noch einen Grießpudding mit Kirschen von der Desserttheke.

Hühnerbrust mit Rahmgemüse / Chicken breast with cream vegs

Auch wenn die Präsentation noch leicht Verbesserungswürdig erschien, erwies sich das Gericht geschmacklich doch als gute Wahl. Die saftige und zarte Hähnchenbrust war angenehm groß geraten, das Gemüse – bestehend aus Erbsen und Möhren – mit einer schmackhaften, mit Kräutern gewürzten Rahmsauce garniert und die Butternudeln boten eine zarte und leckere Sättigungbeilage. Nichts besonderes, das gebe ich zu, aber durchaus sättigend und schmackhaft. Und auch der Grießpudding, den ich vor dem Verzehr mit der angenehm dich geratenen Schicht aus dunklen Kirschen vermengte, war eine gute Wahl und bot einen gelungenen Abschluß des heutigen Mittagsmahles.
Dass die große Allgemeinheit der Kantinengäste heute beim Holzfällersteak zuschlug brauch ich wohl kaum zu erwähnen. Somit landete dieses ohne jeden Zweifel auf Platz eins der Beliebtheitsskala. Auf Platz zwei, noch knapp vor den Asia-Gerichten kam aber auch schon die Hähnchenbrust. Platz vier belegte schließlich die Polentaschnitte. Was die Nährwerte angeht wäre diese mit Sicherheit auch für mich etwas besser gewesen, aber ich denke dass ich mit meiner Wahl einen guten Mittelweg beschritten habe.

Mein Abschlußurteil:
Hähnchenbrust: ++
Rahmgemüse: ++
Butternudeln: ++
Grießpudding mit Kirschen: ++

Hähnchebrust auf Ratatouillegemüse [05.04.2011]

Einen kurzen Moment überlegte ich heute, bei den asiatischen Gerichten zuzugreifen, wo neben Gaeng Keiw Wan Pak – Gebratenes frisches Gemüse in grünem Thaicurry und Gaeng Pad Nue – Gebratenes Rindfleisch mit frischem Gemüse, Bambussprossen und Kokosmilch in scharfem roten Curry (das ich hier übrigens schon mal versucht hatte) auch Gebratene Ente mit verschiedenem Gemüse in süß-saurer Sauce angeboten wurde. Das Schweinesteak “Tirol” mit Zwiebelringen, Speck und Tomatensauce, dazu Bratkartoffeln bei den traditionell-regionalen Gerichten klang zwar auch lecker, aber nach dem etwas zu kalorienlastigen Wochenende wollte ich heute wieder mal etwas kürzer treten. Dazu wäre der Champignongulasch auf Vollkornspaghetti bei Vitality natürlich am besten gewesen, aber ganz wollte ich heute auch nicht auf Fleisch verzichten. Also fiel meine Wahl letztlich auf die Hähnchenbrust auf Ratatouillegemüse mit Reis aus der Sektion Globetrotter. Dazu nahm ich mir noch einen Becher Zitronencreme von der Dessert-Theke.

Hähnchenbrust mit Ratatouille-Gemüse

Im ersten Moment erschien das Stückchen Hähnchenbrust zwar etwas klein geraten, erwies sich aber letztlich doch als absolut ausreichend. Außerdem erwies sich das Fleisch wie üblich als angenehm zart und saftig. In Kombination mit dem Reis und der buntem Mischung aus verschiedenen Gemüsesorten, darunter Zucchini, Auberginen, Paprika und Tomatenstücken in Tomatensauce als Ratatouille erwies sich dieses Gericht als vorzügliche Entscheidung. Und auch bei der säuerlich-süßen Zitronencreme hatte ich eine gute Wahl getroffen – der schaumig-lockere Nachtisch bot einen guten Abschluß meines heutigen Mittagsmahles.
Bei den anderen Kantinengäste lag aber heute recht eindeutig das Schweinesteak “Tirol” am höchsten in der Gunst und landete somit unzweifelhaft auf Platz eins der allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf Platz zwei folgte aber schon die Hähnchenbrust, aber sehr knapp gefolgt von den Asia-Gerichten auf Platz drei und dem Champignongulasch auf dem vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Hähnchenbrust: ++
Ratatouille: ++
Reis: ++
Zitronencreme: ++