Posts Tagged ‘heidelbeerquark’

Pochierter Seelachsfilet mit Blattspinat in Weißweinsauce [25.02.2015]

Wednesday, February 25th, 2015

Heute war ich etwas hin und her gerissen, denn zum einen stand mit Seelachsfilet mit Blattspinat und Tomate in Weißweinsauce, dazu Salzkartoffeln bei Vitality ein recht verlockendes Fischgericht auf der Speisekarte, zum anderen bot man Chili von Carne mit Sauerrahm und Baguette bei Globetrotter eines meiner persönlichen Lieblingsgerichte an. Einziger Knackpunkt beim Chili war, dass man es wie beim letzten Mal und schon früher wieder in einer kleinen Auflaufform servierte und ich weiterhin der Meinung bin dass es sich dabei eher um eine Kinderportion handelt. Dennoch war ich etwas hin und her gerissen. Der Pikante Würstelgulasch mit Kartoffeln bei Tradition der Region sowie die Asia-Gerichte wie Bami Goreng – Gebratene Nudeln mit verschiedenen Gemüse in Currysauce kamen für mich nicht in die nähere Auswahl. Letzlich fiel die Wahl auf das Seelachsfilet mit Blattspinat, da ich ja schon länger keinen Fisch mehr verzehrt hatte und das Gericht wirklich gut aussah. Und trotz des Blattspinats nahm ich mir noch etwas Blumenkohl von der Gemüsetheke sowie einen kleinen Becher Heidelbeerquark aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Coalfish filet with leaf spinach & white wine sauce / Seelachsfilet mit Blattspinat in Weißweinsauce

Das Seelachsfilet erschien im ersten Moment zwar etwas klein geraten, aber der Eindruck täuschte glücklicherweise. Die Menge an zartem und saftigen Fisch war gut auf die Menge des mild gewürzten Blattspinats und der Anzahl der Salzkartoffeln abgewogen. Die Tomatenscheibe zwischen Spinat und Fisch fiel geschmacklich nicht groß ins Gewicht, schadete aber auch nicht. Dazu passte sehr gut die ebenfalls mild gewürzte und mit Dill versetzte Weißweinsauce. Ein sehr schmackhaftes Gericht, an dem es nichts auszusetzen gab. Und auch am grob zerteilte Blumenkohl gab es nichts zu meckern, ebenso wenig wie an fruchtigen und nicht zu süßen Heidelbeerquark, den man mit frischen Fruchtstückchen und einem Klecks Cappucino-Mousse garniert hatte. Ich war sehr zufrieden mit meiner Entscheidung.
Trotz der kleinen Portionierung war das Chili con Carne heute das beliebteste Gericht des Tages und belegte somit Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf Platz zwei landete heute der Seelachs mit Blattspinat, der sich mit knappen Vorsprung gegen den Wurstgulasch durchsetzen konnte, der somit auf Platz drei landete. Ebenfalls sehr knapp dahinter folgten schließlich die Asia-Gerichte auf dem vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Seelachsfilet: ++
Blattspinat: ++
Weißweinsauce: ++
Salzkartoffeln: ++
Blumenkohl: ++
Heidelbeerquark: ++

Hokifilet mit Fenchelgemüse in Safransauce [04.04.2012]

Wednesday, April 4th, 2012

Mittwoch ist Fischtag – eine Regel die ich bereits seit langem versuche einzuhalten. Und auch heute fanden sich im Angebot des Betriebsrestaurant gleich wieder zwei Gerichte die diese Anforderungen erfüllten. Zum einen bot die Asia-Thai-Theke neben dem vegetarischen Chop Suey – Gemischtes Asia-Gemüse gebraten in Kokosmilchsauce auch Pla Pad Prik – Knusprig gebackener Fisch mit frischem Gemüse in süß-saurer Sauce. Da ich aber erst gestern Asiatisch gespeist hatte, entschied ich mich dann doch für das ebenfalls sehr verlockend klingende Gebratene Hokifilet mit Fenchelgemüse in Safransauce, dazu Wildreis aus der Sektion Vitality. Die traditionell-regionalen Schinkennudeln mit Tomatensauce, der Blumenkohl mit Käsesauce überbacken, dazu Salzkartoffeln bei Globetrotter sowie das Schweineschnitzel in Pilzrahmsauce mit Knöpfle, das als zusätzliches Sonderangebot Einzug auf die Karte gefunden hatte, nahm ich obwohl alles ganz verlockend klang nicht in die nähere Auswahl. Dazu gesellte sich noch eine Schale Heidelbeerquark mit Rhabarber- und Ananasstücken von des Dessert-Theke.

Hokifilet mit Fenchelgemüse in Safransauce / Hoki filet with fennel vegetables in safran sauce

Der Hit am ganzen Gericht war dabei nicht das in der Panada gebratene, zarte und grätenfreie Hokifilet, sondern das in fruchtig-würziger Safransauce zubereitete Fenchelgemüse mit Möhrenstreifen. Ob dabei echter Safran verwendet worden war, kann ich natürlich nicht beurteilen – aber für mich war es geschmacklich eindeutig das Highlight. Als passende Sättigungsbeilage hatte man schließlich noch eine kleine, aber ausreichende Portion aus Reis und Wildreis mit serviert. Und auch die Quarkzubereitung mit Heidelbeergeschmack, die man mit Rhaberberstücken versetzt und einigen Ananasstücken garniert hatte erwies sich als gute Wahl – nicht zu süß und nicht zu säuerlich.
Bei der Allgemeinheit der Kantinengäste lag heute ganz Unerwartet das Hokifilet scheinbar heute auch mit knappen Vorsprung vor dem unpolierten Schweineschnitzel auf Platz eins der allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf Platz drei folgten die Asia-Gerichte, auf Platz vier die Schinkennudeln und der Blumenkohl schließlich auf Platz fünf. Eine ungewöhnliche Platzierung, aber aufgrund des leckeren Geschmacks aus meiner Sicht durchaus verständlich. ­čśë

Mein Abschlußurteil:
Hokifilet: ++
Fenchelgemüse in Safransauce: ++
Wildreismix: ++
Heidelbeerquark: ++