Posts Tagged ‘heißluftfritteuse’

Honey BBQ Chicken Wings aus dem Ofen mit knusprigen Knoblauchkartoffeln – das Rezept

Sunday, January 24th, 2021

Als ich am Samstag vormittag einkaufen ging, hatte ich gesehen dass frische Chicken Wings aktuell im Angebot waren, daher packte ich mir davon mal ein paar in den Einkaufswagen, ohne schon konkrete Pläne zu haben was ich damit machen würde. Schließlich entschied ich mich aber für Honig-BBQ-Chicken Wings aus dem Ofen, die ich mit gerösteten Knoblauch-Kartoffelwürfeln aus der Heißluftfritteuse kombinieren wollte. Das allgemeine Problem bei Chicken Wings aus dem Ofen ist ja, dass man sie normalerweise nicht ganz so knusprig bekommt wie wenn man sie in Öl frittiert, doch dafür hatte ich eine einfache und doch sehr wirksame Lösung gefunden: Backpulver. Dies entzieht der Haut der Hähnchenflügel genügend Flüssigkeit, dass sie auch im Ofen wunderbar knusprig werden. Außerdem entschied ich mich dazu sie nach dem Garen noch mit etwas Honig-BBQ-Sauce zu garnieren. Fehlte nur noch die Sättigungsbeilage und hier schienen mit knusprig geröstete Knoblauchkartoffeln genau das richtige. Da der Ofen aber mit den Wings belegt war und dabei griff ich mal wieder auf meine inzwischen sehr geschätzte Heißluftfritteuse zurück und bereitete sie darin zu. Alles in allem kein besonders aufwändiges, aber dennoch überaus leckeres Mittagsmahl, dessen Rezept ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz in gewohnter Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 2 Portionen?
Für die Honey BBQ Chicken Wings

  • 600g Chicken Wings (ca. 1 Dutzend)
  • 1 Esslöffel Backpulver
  • 1 Teelöffel Kurkuma
  • 1 Teelöffel Zwiebelpulver
  • 1 Teelöffel Knoblauchpulver
  • 1 Teelöffel Paprika
  • 1/2 Teelöffel Chili (gerne auch mehr)
  • 1 Teelöffel Kräutersalz
  • Salz und Pfeffer
  • 120ml BBQ-Sauce
  • 20g Honig
  • 15g Sriracha-/Chili-Sauce
  • Für die gerösteten Knoblauchkartoffeln

  • 600g Kartoffeln
  • 1-1,5 Esslöffel Öl
  • 1 Teelöffel Knoblauchpulver
  • Salz & Pfeffer
  • Beginnen wir damit die Hähnchenschenkel zu waschen und anschließend gründlich trocken zu tupfen.

    01 - Wash chicken wings & pat dry / Chicken Wings waschen & trocken tupfen

    Anschließend geben wir den Esslöffel Backpulver, je einen Teelöffel Kurkuma, Zwiebel- und Knoblauchpulver

    02 - Put baking powder in bowl / Backpulver in Schüssel geben 03 - Add tumeric, granulated onion & granulated garlic / Kurkuma, Zwiebel- & Knoblauchpulvergranulat addieren

    sowie die Teelöffel mit Paprika und Chili, etwas Kräutersalz, Salz und Pfeffer in eine Schüssel

    04 - Add paprika & chili / Paprika & Chili hinzufügen 05 - Add herb salt, salt & pepper / Kräutersalz, Salz & Pfeffer dazu geben

    und vermischen alles gründlich miteinander.

    06 - Mix thoroughly / Gründlich vermischen

    Nun geben wir die Hähnchenflügel in eine Schüssel, addieren die zuvor hergestellte Gewürzmischung

    07 - Put chicken wings in bowl / Chicken Wings in Schüssel-geben 08 - Add seasoning mix / Gewürzmischung dazu geben

    und verteilen sie mit den am besten behandschuhten Händen überall auf den Hähnchenflügeln.

    09 - Mix well / Gründlich vermischen

    Während der Ofen aus 200 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizt, besprühen wir ein Backrost mit Öl oder Backspray und verteilen die mit der Würzmischung bedeckten Chicken Wings darauf.

    10 - Put wings on baking roast / Wings auf Backgitter verteilen

    Außerdem belegen wir ein Backblech mit etwas Alufolie damit da Blech nicht einsaut und schieben es eine Schiene unterhalb der Mitte schon mal in den Ofen, damit dort das abtropfende Fett aufgefangen werden kann. Das Rost mit den Hähnchenflügeln schieben wir dann auf der mittleren Schiene hinein und backen alles für erst einmal 15-20 Minuten.

    11 - Bake chicken wings / Chicken Wings im Ofen backen

    In der Zwischenzeit schälen wir die Kartoffeln, schneiden sie in mundgerechte Würfel

    12 - Peel potatoes / Kartoffeln schälen 13 - Dice potatoes / Kartoffeln würfeln

    und legen sie für 10-15 Minuten in eine Schüssel mit kalten Wasser – das entzieht ihnen ein wenig die Stärke und macht sie umso knuspriger.

    14 - Put potatoes in cold water / Kartoffeln in kaltes Wasser legen

    Nach den ersten 15-20 Minuten entnehmen wir das Rost mit den Chicken Wings und wenden sie alle, damit beide Seiten schön knusprig werden können. Das Fett, das beim Backen aus der Haut austritt hat sich inzwischen mit den Gewürzen und dem Backpulver vermischt und gibt schon eine Vorahnung wie schön knusprig sie letztlich sein werden.

    15 - Turn chicken wings / Chicken Wings wenden

    Das Rost kommt dann für weitere 15-20 Minuten zurück in den Ofen.

    16 - Continue baking wings in oven / Wings weiter im Ofen backen

    Dann ist es an der Zeit, die Kartoffelwürfel aus dem Wasserbad zu entnehmen, sie gründlich trocken zu tupfen

    17 - Tap diced potatoes dry / Kartoffelwürfel trocken tupfen

    und dann in eine Schüssel zu geben, wo wir sie mit einem Esslöffel Öl, einem Teelöffel Knoblauchgranulat

    18 - Add oil to potatoes / Öl zu Kartoffeln geben 19 - Add garlic powder / Knoblauchpulver dazu geben

    sowie etwas Salz und frisch gemahlenen Pfeffer versehen und dann alles gründlich miteinander vermischen, so dass alle Kartoffelwürfel sowohl mit Öl als auch mit Gewürzen bedeckt sind.

    20 - Season with salt & pepper / Mit Salz & Pfeffer würzen 21 - Mix well / Gründlich vermischen

    Diese Mischung geben wir dann in den mit Backspray ausgesprühten Behälter der Heißluftfritteuse und frittieren alles für 20 Minuten bei 180 Grad.

    22 - Put potatoes in air fryer / Kartoffelwürfel in Air Fryer geben 23 - Twenty minutes at 180 degrees / Zwanzig Minuten bei 180 Grad

    In der Zwischenzeit verrühren wir BBQ-Sauce, Ketchup, Honig und Sriracha-Sauce miteinander und nehmen dann die Hähnchenschenkel noch einmal kurz aus dem Ofen, um sie von beiden Seiten mit dieser Saucenmischung zu bestreichen und dann noch einmal für weitere 8-10 Minuten im Ofen zu garen.

    24 - Dredge chicken wings with bbq sauce / Chicken Wings mit Sauce bestreichen 25 - Continue bake in oven / Weiter im Ofen backen

    Etwa der Hälfte der zwanzig Minuten schütteln wir außerdem unsere Kartoffelwürfel einmal kurz durch, damit sie von allen Seiten schön knusprig werden können.

    26 - In between give potato dies a goos shake / Kartoffelwürfel zwischendurch durchschütteln

    Sobald die Kartoffeln schließlich fertig frittiert sind, können wir sie gemeinsam mit den glasierten Chicken Wings aus dem Ofen auch schon servieren und genießen.

    27 - 28 - Honey BBQ chicken wings with roasted garlic potatoes - Served / Honig-BBQ Chicken Wings mit gerösteten Knoblauchkartoffeln - Serviert

    Unter der BBQ-Honig-Glasur waren die Hähnchenflügel weiterhin außen noch schön knusprig und erwiesen sich als geschmacklich sehr gelungen, wobei natürlich auch die zuvor verwendete Gewürzmischung nicht ganz unschuldig war. Unter der dünnen knusprigen Haut fand sich reichlich verwertbares zartes und saftiges Hähnchenfleisch, das sich auch angenehm leicht von den Knochen lösen ließ. Aber auch die ebenfalls schön knusprigen Kartoffelwürfel mit ihrer deutlichen Knoblauchnote ließen nichts zu wünschen übrig und erwiesen sich als gut passende Sättigungsbeilage zu den Chicken Wings. Wer mag kann sich etwas zusätzliche BBQ-Sauce, Ketchup oder einen Dip nach Wahl dazu nehmen. Ich hatte zwar noch kurz überlegt etwas Gemüse – z.B. gedämpftes Broccoli, etwas Buttergemüse oder einen Salat – dazu zu servieren, aber habe mich dann doch dagegen entschieden, was ich etwas bereute. Das Gericht war zwar auch so sehr lecker, aber es fehlte noch irgendwie der “Gesundheitsfaktor”. Na ja, beim nächsten Mal dann. 😉

    28 - Honey BBQ chicken wings with roasted garlic potatoes - Side view / Honig-BBQ Chicken Wings mit gerösteten Knoblauchkartoffeln - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Für PInterest:
    Honig-BBQ-Chicken Wings mit knusprigen Knoblauchkartoffeln

    Knoblauch-Parmesan-Fritten aus dem Air Fryer – das Kurzrezept

    Thursday, December 24th, 2020

    Für den Heiligabend, den ich ja leider wegen Corona alleine verbringen musste, hatte ich mir ein ganz einfaches Rezept herausgesucht: Knoblauch-Parmesan-Fritten, die ich in meiner Heißluftfritteuse (Air Fryer) zubereiten wollte. Normalerweise sind ja für diesen Tag ja Wiener Würstchen mit Kartoffelsalat das eher traditionelle Gericht, aber darauf hatte ich dieses Jahr irgendwie keine große Lust. Statt dessen halt mal etwas noch viel simpleres, für das ich mir bereits als Kind alle zehn Finger abgeleckt habe und auch als Erwachsener sehr zu schätzen weiß. Und dabei ist die Zubereitung angenehm simpel. 😉

    Was benötigen wir also für 1 große Portion?

  • 2-3 mittelgroße Kartoffeln (ca. 300g)
  • 1 Esslöffel Öl (Olivenöl)
  • 1 Teelöffel Knoblauchpulver
  • 1 Teelöffel Paprikapulver (edelsüß)
  • 2-3 Esslöffel geriebener Parmesan
  • Salz und Pfeffer
  • Ketchup & Mayonaise zum dippen
  • Beginnen wir damit die rohen Kartoffeln bei Bedarf zu waschen und in Stäbchen zu schneiden. Je nach Zustand und eigenen Vorlieben kann man sie vorher schälen, es geht aber auch mit Schale.

    01 - Cut potatoes in sticks / Kartoffeln in Stäbchen schneiden

    Die so entstandenen Kartoffelstäbchen legen wir dann für mindestens 1 Stunde, gerne auch bis zu 2 Stunden, in kaltes Wasser. Das entzieht den Kartoffeln die etwas die Stärke und macht sie dadurch hinterher knuspriger.

    02 - Store potatoes in water / Kartoffeln in Wasser lagern

    Nach 1-2 Stunden lassen wir die Kartoffeln dann in einem abtropfen,

    03 - Drain potato sticks / Kartoffelstäbchen abtropfen lassen

    tupfen sie mit Hilfe von Küchenpapier trocken,

    04 - Tap potatoes dry / Kartoffeln trocken tupfen

    geben sie in eine Schüssel und versehen sie mit einem Esslöffel Olivenöl,

    05 - Add olive oil / Olivenöl addieren

    einem Teelöffel Salz, einem Teelöffel Knoblauchpulver, etwas Pfeffer, einem Teelöffel Paprika

    06 - Season with salt / Mit Salz würzen 07 - Add garlic powder / Knoblauchpulver einstreuen
    08 - Season with pepper / Mit Pfeffer würzen 09 - Add paprika / Paprikapulver dazu geben

    sowie zwei gehäuften Esslöffeln geriebenen Parmesans (gerne auch ein wenig mehr)

    10 - Intersperse parmesan / Parmesan einstreuen

    und vermischen alles gründlich miteinander, so dass alle Kartoffelstäbchen mit Öl, Gewürzen und Parmesan versehen sind.

    11 - Mix thoroughly / Gründlich vermischen

    Anschließend geben wir sie so in den Frittierkorb der Heißluftfritteuse, dass sie sich nicht überlagern – ggf. auch in mehreren Durchläufen –

    12 - Put in air fryer / In Heißluftfritteuse geben

    und frittieren sie für 15-20 Minuten bei 200 Grad.

    13 - Fifteen minutes at 200 degrees / Viertelstunde bei 200 Grad

    Nach etwa der Hälfte der Zeit schütteln wir sie dabei einmal kräftig durch, damit sie von allen Seiten knusprig werden und nicht am Boden anhaften.

    14 - Shake and mix in between / Zwischendurch durchschütteln

    Sollten wir mit mehreren Durchgängen arbeiten, lagern wir die erste Korbfüllung im auf 80 Grad vorgeheizten Ofen zwischen

    15 - Store in oven / Im Ofen zwischenlagern

    während wir die nächste Korbfüllung wiederum für 15 Minuten in unserer Heißluftfritteuse zubereiten.

    16 - Deep-fry second bunch / Zweite Ladung frittieren

    Sind alle Fritten fertig, können wir sie gemeinsam mit Ketchup und Mayo zum dippen sowie vielleicht mit etwas Petersilie und zusätzlichem Parmesan garniert auch schon servieren und genießen.

    17 - Garlic Parmesan Fries - Served / Knoblauch Parmesan Pommes - Serviert

    Ganz wie erwartet waren die Fritten außen wunderbar knusprig und innen angenehm weich geworden, so wie man es von guten Pommes auch erwartet. Die Würze aus Salz, Pfeffer, Paprika aber vor allem Knoblauch und Parmesan werteten sie dabei gegenüber üblichen Fritten eindeutig auf uns gaben ihnen ein wunderbar würziges Aroma. Gedippt in fruchtigem Ketchup und/oder würziger Mayonaise ein wirklicher Genuss, auch ohne zusätzliche Fleisch. Ein Rezept das sich mit wenig Aufwand zubereiten lässt, nur etwas Zeit muss man mitbringen, da das Frittieren nun mal einige Minuten dauert. Ich fand die Knoblauch Parmesan Pommes auf jeden Fall sehr lecker und werde sie bestimmt nicht das letzte Mal gemacht haben, egal ob als einzelnes Hauptgericht oder aber als Beilage.

    18 - Garlic Parmesan Fries - Side view / Knoblauch Parmesan Pommes - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Für PInterest:
    Knoblauch-Parmesan-Fritten aus dem Air Fryer

    Mini-Frühlingsrollen aus der Heißluftfritteuse – der Kurztest

    Tuesday, November 10th, 2020

    Ich hatte zwar zuerst überlegt erneut frisch zu kochen, verschob das aber auf einen späteren Zeitpunkt und entschied mich kurzfristig dazu mir heute mal die Mini-Frühlingsrollen zuzubereiten, die noch in meinem Tiefkühlfach lagerten.

    01 - Mini spring rolls - Packaging / Mini-Frühlingsrollen - Packung

    Die 280g Packung mit 10 vorfrittierten veganen Mini-Frühlingsrollen á jeweils 25g sowie zwei Päckchen fruchtig-pikanten Asia-Dip á 15g hatte ich vor kurzem in einer der hiesigen Edeka-Filiale für gerade mal 1.46 Euro erworben und wurde auch als Produkt von Edeka vertrieben. Wunderte mich, da die Hausmarke von Edeka ja eigentlich Gut & Günstig ist, aber war halt so. In der Papp-Umverpackung finden sich ohne weitere Folienverpackung die 10 tiefgefrorenen Frühlingsrollen sowie der Asia-Dip in zwei kleinen Plastiktütchen.

    02 - Mini spring rolls - Content frozen / Mini-Frühlingsrollen -  Packungsinhalt gefroren

    Als Snack oder Vorspeise reicht die Menge wohl für 2 Personen, da ich es aber als Hauptgericht servieren wollte entschied ich mich die ganze Packung zu verwenden. Für die Zubereitung werden auf der Verpackung drei Wege vorgeschlagen: Im Ofen für 12-14 Minuten, über 9 Minuten in der Pfanne oder für 5 Minuten in der Fritteuse. Ich entschied mich für die Fritteuse, allerdings nicht für eine gewöhnliche Fett-Fritteuse, sondern für meine bewährte Heißluftfritteuse. Ich informierte mich aber vorher im Internet und fand heraus dass man TK-Frühlingsrollen bei der Heißluftfritteuse etwas länger garen muss. Also gab ich die gefrorenen Frühlingsrollen in den Frittierkorb, schob ihn in die Fritteuse

    03 - Put frozen rolls in air fryer / Gefrorene Rollen in Heißluftfritteuse geben

    und bereitete sie bei 200 Grad für neun Minuten zu.

    04 - Nine minutes at 200 degrees / Neun Minuten bei 200 Grad

    Nach der Hälfte der Zeit entnahm ich sie jedoch kurz und wendete sie vorsichtig, damit sie nicht an der Auflagefläche anbrennen können.

    05 - Turn at halftime / Zwischendurch wenden

    Danach konnte ich das fertige Gericht auch schon, gemeinsam mit dem süß-pikanten Asia-Dip, servieren und genießen.

    06 - Mini spring rolls - Served / Mini-Frühlingsrollen - Serviert

    Nach kurzem Abkühlen kann man die Mini-Frühlingsrollen übrigens problemlos auch mit den Fingern essen. Beim frittieren war leider recht viel Fett ausgetreten, ich vermute mal dass man sie vor dem einfrieren in einer normalen Heißfett-Fritteuse vorfrittiert hatte, daher war der Vorteil des fettarmen frittierens in der Heißluftfritteuse natürlich zunichte gemacht. Dafür erwiesen sie sich der dünne Teig als wunderbar knusprig und auch an der (angeblich) veganen Füllung aus Mungobohnenkeimlingen, Weißkohl, Möhren und roter Paprika und Porree, die übrigens 60% der Frühlingsrolle ausmachte, gab es aus meiner Sicht nichts auszusetzen.

    07 - Mini spring rolls - Latral cut / Mini-Frühlingsrollen - Querschnitt

    Ich hatte mir wegen der Menge des Asia-Dips ein wenig Sorge gemacht, denn 30g Dip ist wirklich nicht allzu viel, aber der Inhalt der beiden Tütchen, die ich wirklich bis zum letzten Tropfen ausgequetscht hatte, reichte letztlich für zwei mal Dippen pro Frühlingsröllchen. Und das passte gut, denn so eine Mini-Frühlingsrolle war auch mit zwei Happen verschlungen. 😉

    08 - Mini spring rolls - Side view / Mini-Frühlingsrollen - Seitenansicht

    Werfen wir zum Abschluss noch einen kurzen Blick auf die Nährwerte dieses Fertiggerichts:

    Nährwerte:
      100g 280g
    (Packung)
    Brennwert: 864 kj
    206 kcal
    2427,6 kj
    577,8 kcal
    Eiweiß: 3,1g 8,68g
    Fett:
    davon gesättige Fettsäuren:
    7,6g
    0,6g
    21,28g
    1,68g
    Kohlehydrate:
    davon Zucker:
    30g
    7,08g
    84g
    19,6g
    Natrium (Salz): 1,1g 3,08g

    Dass das Gericht ziemlich fettig war hatte ich ja bereits allein durch visuelle Bewertung feststellen können, aber wo sollten sich die fast 5 Stücke Würfelzucker verstecken? Ich tippe mal dass das meiste davon im Asia-Dip zu finden – die Herstellerangaben beziehen sich hier leider nur auf das gesamte Gericht und separiert nicht zwischen Frühlingsrolle und Dip. Gut, ich hatte natürlich auch kein leichtes und supergesundes Gericht erwartet, das kann man bei einem Fertiggericht für einen Euro und sechsundvierzig Cent glaube ich auch nicht verlangen. Zumindest war es auch ohne Fleisch angenehm sättigend und eignet sich, verzehrt man die gesamte Packung, auch wunderbar als schnell zubereitetes Hauptgericht.
    Wären meine Wickelkünste besser entwickelt, würde ich ja auch mal überlegen selbst Frühlingsrollen herzustellen, aber ich brauche da noch etwas mehr Übung um eine solche Rolle so gut zu rollen wie ein erfahrener Koch oder eben die Maschine, die diese Frühlingsrollen hergestellt hat. Sollte es aber mal dazu kommen, werde ich wohl eher die Variante der normal großen Frühlingsrollen mit einer Füllung in der auch Fleisch vorkommt wählen. Soviel steht fest… 😉

    Guten Appetit

    Knusprige Ravioli aus dem Air Fryer mit Tomaten-Basilikum-Dip

    Monday, July 20th, 2020

    Crispy Ravioli with tomato basil dip - Served  / Knusprige Ravioli mit Tomaten-Basilikum-Dip - Serviert
    Obwohl ich wie Montag üblich Homeoffice machte, hatte ich zu Mittag leider keine Zeit zu kochen. Daher entschied ich mich heute Abend dazu, ein Rezept auszuprobieren, das ich vor einiger Zeit entdeckt hatte: Panierte Ravioli mit Tomaten-Basilikum-Dip. Ich verzichtete dieses Mal auf eine detaillierte Foto-Dokumentation, möchte aber trotzdem mal kurz das Ergebnis präsentieren.
    Wir benötigen für 1-2 Portionen:

  • 1 Päckchen fertige Ravioli aus dem Kühlregal (z.B. mit Spinat-Ricotta-Füllung)
  • 2 Eier
  • 100-120g Paniermehl
  • 15-20g geriebener Parmesan
  • 2 Eier
  • Etwas Öl
  • 1 kleines Glas Tomaten-Basilikum-Sauce
  • Zuerst kochen wir die Ravioli für 4-5 Minuten in heißem Wasser und lassen sie dann in einem Sieb abtropfen. Während die Ravioli etwas abkühlen verquirlen wir die Eier in einem tiefen Teller und mischen Brotkrumen mit Parmesan in einem weiteren, flachen Teller. Sobald die Ravioli abgekühlt sind, tupfen wir sie etwas mit einem Papiertuch trocken, wälzen sie dann zuerst in dem verquirlten Ei und anschließend in der Paniermehl-Parmesan-Mischung. Sind alle Ravioli paniert, legen wir so viele Ravioli wie hinein gehen damit gerade der Boden bedeckt ist in die Schublade unserer Heißluftfritteuse und frittieren sie für 8-9 Minuten bei 180 Grad. Damit sei dabei etwas brauner werden, bepinseln wir sie nach der ca. 4-5 Minuten mit etwas zusätzlichem Öl. Da wir nicht alle Ravioli auf einmal frittieren können, machen wir es in mehrere Durchläufen und legen am ende noch mal alle zusammen für ein bis eineinhalb Minuten erneut in die Fritteuse, damit sie alle wieder heiß sind. Danach werden sie, mit Tomaten-Basilikum-Dip und etwas Parmesan garniert serviert und genossen.
    Crispy Ravioli with tomato basil dip - Side view / Knusprige Ravioli mit Tomaten-Basilikum-Dip - Seitenansicht
    Letztlich ein schnell zubereitetes und sehr leckeres Fingerfood. Ich hatte mir Ravioli mit Spinat-Ricotta-Füllung besorgt, die sich wunderbar für diesen Zweck geeignet hatten. Dabei hatte sich die Ravioli in der Fritteuse gegen Ende ein wie ein Ballon aufgebläht, was sich aber beim Verzehr als vorteilhaft herausstellte, da man so nach dem ersten Abbeißen weitaus mehr vom leckeren Tomaten-Basilikum-Dip aufnehmen konnte – der Dip konnte mit dem Inneren der Ravioli wie mit einem kleinen Löffel aufgenommen werden. Obwohl die Sauce dank der Panade sowieso sehr gut an ihnen haftet. Ich hatte zuerst etwas befürchtet, dass die dünnen Ränder der Ravioli in der Fritteuse zu hart werden könnten, aber das war hier nicht geschehen. Alles in allem gab es nichts an diesem leckeren Snack zu meckern, der somit auch mein heutiges Abendbrot darstellte. Ich kann das Rezept also vorbehaltlos weiter empfehlen. 😁

    Falafel mit Dattelcreme & Feldsalat – das Rezept

    Saturday, February 1st, 2020

    Heute wollte ich mal einen kleinen Ausflug in die arabische Küche wagen und mir ein paar Falafel zubereiten. Diese Bällchen werden traditionell aus Kichererbsen oder Bohnen hergestellt und sind ein beliebter Snack sowohl im Nahen Osten als auch in Nordafrika. Dabei werde sie meist mit einem Dip serviert, sehr beliebt ist dabei Tahini-Sauce. Ich selbst entschied mich aber für einen orientalische Dattel-Dip, außerdem gab es dazu einen Feldsalat mit Buttermilch-Joghurt-Dressing. Ich koche zwar schon viele Jahre, aber an Falafel hatte ich mich bisher nicht heran gewagt. Zum einen weil ich nicht gern in Öl frittiere und Falafel nun mal dazu neigen beim Zubereiten auseinander zu fallen – ein Problem mit dem auch ich zu kämpfen haben sollte. Aber ich habe ja inzwischen meinen Air Fryer und war guter Hoffnung es hinzubekommen. Und für die ersten Falafel die ich jemals zubereitet habe gelangen sie mit außerordentlich gut und auch der Dattel-Creme erwies sich als voller Erfolg, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das verwendete Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also?

    Für die Falafel

  • 200g getrocknete Kichererbsen
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 größere Gemüsezwiebel
  • 1 kleine grüne Chili
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Teelöffel Kreuzkümmel
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1 kräftige Prise schwarzer Pfeffer
  • 1/2 Teelöffel gemahlenen Kardamom
  • 2 Esslöffel Kichererbsenmehl
  • 1/2 Teelöffel Backpulver
  • sowie etwas Öl zum bepinseln der Falafel
  • Für die Dattelcreme

  • 100g getrocknete Datteln
  • 150g Schmand
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 150g Frischkäse
  • 1 Teelöffel Harissa-Paste oder Harissa-Gewürz
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • 1 Prise schwarzer Pfeffer
  • 1/2 Teelöffel Curry
  • 1/2 Teelöffel Kreuzkümmel
  • Für die Zubereitung sollten wir getrocknete und vor der Zubereitung eingeweichte Kichererbsen verwenden, Kichererbsen aus der Dose sind laut meiner Recherchen nicht geeignet und wirken sich negativ auf die spätere Formbarkeit der Falafel aus.
    Wir geben also am Vorabend vor der eigentlichen Zubereitung die getrockneten Kichererbsen in eine größere Schüssel,
    01 - Trockene Kichererbsen in Schüssel geben / Put dry chickpeas in bowl

    gießen sie mit viel Wasser auf, wobei wir bedenken sollten dass sie beim Einweichen bis zu dem Dreifachen ihrer ursprünglichen Größe erreichen können,
    02 - Mit Wasser aufgießen / Add water

    und lassen sie dann für mindestens 8, besser 12 Stunden einweichen. Danach sind sie soweit aufgequollen, dass sie bereit für die eigentliche Zubereitung sind.
    03 - Kichererbsen gequollen / Soaked chickpeas

    Einige Rezepte die ich zu Falafel gelesen habe, kochen die Kichererbsen jetzt noch vor, doch meistens werden sie einfach so verwendet und auch ich entschloss mich diesen Weg zu gehen. Wir gießen also die Kichererbsen in ein Sieb ab und lassen sie abtropfen.
    04 - Kichererbsen abtropfen lassen / Drain chickpeas

    Während die Kichererbsen abtropfen, bereiten wir die anderen Zutaten zu. Da sie sowieso im Food Processor landen, reicht es aus sie grob zu zerkleinern. Wir zupfen also die Petersilien-Blätter von den holzigen Stielen und zerschneiden sie etwas,
    05 - Petersilie grob zerkleinern / Hackle parsley

    schälen und hacken die Zwiebel,
    06 - Zwiebel grob würfeln / Hackle onion

    schälen und zerteilen die Knoblauchzehen
    07 - Knoblauch grob zerkleinern / Hackle garlic

    und entkernen schließlich noch die grüne Chili, um sie dann in Streifen zu schneiden.
    08 - Chili entkernen &  zerkleinern / Decore & mince chili

    Anschließend geben wir die abgetropften Kichererbsen in unsere Küchenmaschine / Food Processor (von denen ich mir endlich mal eine große Version geleistet habe), 😉
    09 - Kichererbsen in Küchenmaschine geben / Put chickpeas in food processor

    geben die Petersilie hinzu,
    10 - Petersilie dazu geben / Add parsley

    addieren Zwiebel und Knoblauch,
    11 - Zwiebel & Knoblauch addieren / Add onion & garlic

    geben die grüne Chili hinein
    12 - Grüne Chili dazu geben / Add green chili

    und würzen alles mit einem Teelöffel Salz,
    13 - Salzen / Salt

    einem Teelöffel Kreuzkümmel,
    14 - Mit Kreuzkümmel würzen / Season with cumin

    einer kräftigen Prise frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer,
    15 -  Mit Pfeffer würzen / Season with pepper

    und einem halben Teelöffel Kardamom.
    16 - Kardamom einstreuen / Add cardamom

    Nun ist es an der Zeit alles so lange zu zerkleinern
    17 - Alles zerkleinern / Blend well

    bis es ungefähr die Körnigkeit von groben Sand erreicht hat. Zwischendurch sollten wir dabei immer mal durchmischen, damit keine groben Stücke am Rand kleben bleiben und nicht mit zerkleinert werden.
    18 - Durchmischen / Mix

    Die fertig zerkleinerte Kichererbsen-Mischung geben wir dann in eine Schüssel,
    19 - Kichererbsenteig in Schüssel geben / Put chickpea dough in bowl

    streuen zwei Esslöffel Kirchererbsen-Mehl sowie einen halben Teelöffel Backpulver ein
    20 - Kichererbsenmehl addieren / Add chickpea flour

    und verrühren alles gründlich miteinander. Das Kircherbsen-Mehl sorgt dabei für die nötige Bindung und entzieht dem Teig dabei Feuchtigkeit. Wer keines vorrätig hat, kann einfach ein paar getrocknete Kichererbsen in die Kaffemühle stecken – so habe ich es hier auch gemacht.
    21 - Gründlich durchrühren / Stir well

    Den fertig vermischten Falafel-Teig decken wir dann ab und stellen ihn für eine, besser sogar 2 Stunden in den Kühlschrank, damit alles durchziehen und die perfekte Konsistenz zum Formen der Falafel bekommt.
    22 - Abdecken in Kühlschrank stellen / Cover & put in fridge

    Zwischendurch sollten wir die Falafel-Rohmasse immer mal wieder testen. Sollte sich wieder erwarten die Bindung nicht einstellen, helfen Notfalls ein bis zwei Esslöffel Weizenmehl. Hilft auch das nichts, kann etwas Speise-/Kartoffelstärke zusätzlich Abhilfe schaffen. Einige Rezepte verwenden auch Eier in ihren Falafel, aber das entspricht meiner Recherche nach nicht dem orientalischen Original.

    Wenden wir uns nun der Dattelcreme zu. Dazu vierteln wir die getrockneten Datteln,
    23 - Datteln grob zerkleinern / Hackle dates

    geben den Schmand in einen kleineren Food Processor,
    24 - Schmand in Pürierer geben / Put heavy sour cream (muck) in blender

    addieren die Datteln,
    25 - Datteln addieren / Add dates

    geben die geschälte und grob zerkleinerte Knoblauchzehe hinein,
    26 - Knoblauch dazu geben / Add garlic

    ergänzen alles mit einem kräftigen Teelöffel Harissa-Paste
    27 - Harissa hinzufügen / Add harissa

    und pürieren und vermischen alles gründlich miteinander.
    28 - Pürieren / Blend

    Erst jetzt geben wir den Frischkäse hinzu
    29 - Frischkäse dazu geben / Add cream cheese

    und heben ihn mit der Hand unter. Würden wir ihn von Anfang an hinein geben, würde die Creme zu flüssig – außer natürlich dies ist so gewünscht. 😉
    30 - Gründlich verrühren / Mix well

    Bis jetzt schmeckt alles wie ein sehr leckeres Dattel-Dessert, um es geeigneter einen Dip zu machen schmecken wir es abschließend mit Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel und Curry ab und stellen es dann bis zur Verwendung in den Kühlschrank, damit sich die Gewürze richtig entfalten können.
    31 - Mit Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel & Curry abschmecken / Taste with salt, pepper, cumin & curry

    Sind die zwei oder gerne auch mehr Stunden vergangen, nehmen wir unseren Falafel Teig aus dem Kühlschrank und formen mit angefeuchteten Händen Bällchen daraus.
    32 - Kugeln formen / Form balls

    Ich formte erst einmal ein paar Test-Falafel, denn der Geschmack ändert sich beim Frittieren etwas und so kann man bei Bedarf noch einmal nachwürzen bevor man den Rest formt.
    Die Kugelform ist natürlich keine Pflicht, denkbar wären auch kleine Pattys, die ich dann z.B. als Einlage für ein Pita Brot oder gar einen Falafel-Burger eignen würden.
    Man kann den Teig übrigens auch problemlos über Nacht im Kühlschrank belassen, das verbessert seine Formbarkeit um so mehr und man hat am nächsten Tag nicht so viel Arbeit, z.B. wenn man Gäste erwartet und denen die Falafel anbieten möchte.

    Die fertig geformten Roh-Falafel legen wir dann in den vorher am Boden mit etwas Öl ausgepinselten Frittierkorb unserer Heißluftfritteuse und betupfen sie mit weiterem Öl, damit sie schön braun werden. Wird der Boden nicht mit Öl bedeckt, neigen die Falafel dazu daran festzukleben und könnten beim Wenden auseinander brechen.
    33 - Mit Öl bepinseln / Spread with oil

    Nun schieben wir den Frittierkorb in den Air Fryer
    34 - In Heißluftfritteuse schieben / Put in air fryer

    und lassen alles für 12 Minuten bei 195 bis 200 Grad garen, wobei wir nach 6-7 Minuten die Falafel wenden und ggf. mit etwas mehr Öl betupfen sollten.
    35 - Bei 195 Grad 12 Minuten frittieren / Deep fry for 12 Minutes at 195 degrees

    Das Ergebnis konnte sich schon mal sehen lassen
    36 - Fertig frittiert / Finished deep-frying

    und waren auch geschmacklich wie ich fand sehr gut gelungen. Ein Nachwürzen war also nicht notwendig.
    37 - Probieren / Try

    Ich hatte versucht die untere Reihe 2 Minuten länger zu frittieren, aber dadurch waren sie nur etwas knuspriger aber auch etwas trockener geworden, womit 12 Minuten sich für mich als ideale Zeitspanne manifestierte.

    Nun ist es an der Zeit auch die restlichen Falafel zu formen und zuzubereiten.
    38 - Nächste Ladung vorbereiten / Prepare next load

    Man kann Falafel-Rohmasse aber laut meiner Recherchen übrigens auch problemlos einfrieren und so über mehrere Monate aufbewahren – probiert habe ich es aber noch nicht. Ich würde befürchten dass sie beim Auftauen Feuchtigkeit ziehen könnte, ich würde sie also wahrscheinlich vorher noch vakuumieren.

    Schließlich können wir die fertigen Falafel mit unserer Dattel-Creme und z.B. etwas Feldsalat mit Buttermilch-Joghurt-Dressing servieren und genießen.
    39 - Falafel with date cream - Served / Falafel mit Dattelcreme - Serviert

    Für die ersten Falafel die ich jemals selbst hergestellt habe waren meine Kichererbsen-Bällchen wirklich sehr gut gelungen. Außen waren sie auch in der Heißluftfritteuse wunderbar knusprig geworden während sie innen noch weich und einigermaßen saftig geblieben sind. Ohne alles wären sie aber wohl doch etwas zu trocken gewesen, aber das ist bei Falafel eher normal, weswegen man sie ja immer mit etwas zum Dippen oder bestreichen serviert. Und die süßlich-pikante Dattelcreme eignete sich für diesen Zweck wie ich fand sehr gut. Das Dattelaroma mit den Gewürzen harmonierte wunderbar mit dem Geschmack der Falafel. Und dank der Zubereitung in der Heißluftfritteuse waren sie auch noch deutlich fettarmer als in Öl frittiert oder in der Pfanne gebraten. Alternativ hätte man sie auch noch – natürlich ebenfalls mit Öl bepinselt – im Ofen backen können, was mit 15-20 Minuten nur minimal länger gedauert hätte. Aber ich bin nun mal Air Fryer Fan und war mit meiner Version überaus zufrieden. Wiederholungswahrscheinlichkeit ist auf jeden Fall sehr hoch – das nächste Mal vielleicht für ein Pitabrot oder einen Falafel-Burger. Mal sehen… 🙂

    40 - Falafel with date cream - Side view / Falafel mit Dattelcreme - Seitenansicht

    41 - Falafel with date cream - Lateral cut / Falafel mit Dattelcreme - Querschnitt

    Guten Appetit

    Süß-scharfe Hähnchenwürfel im Schinkenmantel mit hausgemachten Pommes Frites – das Rezept

    Sunday, January 26th, 2020

    Eigentlich hätte ich zwar heute noch eine meiner leckeren Lachsfrikadellen von gestern gehabt, aber ich hatte noch für ein zweites Rezept eingekauft und wollte dieses nun heute testen. Es handelte sich dabei um Hähnchenwürfel im Schinkenmantel, die mit einer süß-scharfen Glasur versehen werden sollten. Und da ich noch Kartoffeln im Haus hatte, entschied ich mich dazu einfach noch ein paar Pommes zuzubereiten. Kein Gourmet-Rezept, aber dennoch sehr lecker und eignet sich auch wunderbar als Fingerfood. Und in der Zubereitung auch nicht sonderlich kompliziert, natürlich vorausgesetzt man hat eine Heißluftfritteuse wie ich. 😉 Aber ich bin mir sicher man kann so etwas auch problemlos im Ofen machen. Ich liebe dieses Gerät, wirklich wunderbar vielseitig – aber ich verspreche auch bald mal wieder ohne es zu kochen. Aber nicht heute.

    Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

    Für die Hähnchenwürfel

  • 500g Hähnchenbrustfilet
  • 10-12 Frühstückspeck-Streifen (Bacon)
  • 130g brauner Zucker
  • 2-3 Teelöffel Chili
  • 1/2 Teelöffel Caynnepfeffer
  • Für die Pommes Frites

  • 800g Kartoffeln (festkochen)
  • 1-2 Esslöffel Öl
  • Salz, Paprika, Knoblauchpulver & Zwiebelgranult zum würzen
  • Beginnen wir mit der Vorbereitung der Pommes Frites. Dazu schälen wir erst einmal die Kartoffeln
    01 - Kartoffeln schälen / Peel potatoes

    und schneiden sie in Stifte. Ich verwendete dazu meinen Pommesschneider, der schon seit längerem in meinem Küchenschrank vor sich hin staubte – aber ich war froh dass ich ihn habe.
    02 - Kartoffeln in Stifte schneiden / Cut potatoes in sticks

    Kleineren Verschnitt sortieren wir aus, der würde später nur ankokeln, den Rest geben wir in eine Schüssel mit kalten Wasser
    03 - Kartoffelstife in kaltes Wasser legen / Put potato sticks in cold water

    und salzen das Wasser mit einem Teelöffel Salz. Durch das Einlegen in Wasser für ca. 30 Minuten entziehen wir den Kartoffeln die Stärke und sie werden beim frittieren deutlich knuspriger.
    04 - Wasser salzen / Salt water

    Nun wenden wir uns den Hähnchenbrüsten, die wir waschen und trocken tupfen
    05 - Hähnchenbrüste gewaschen / Washed chicken breasts

    um sie dann in Würfel zu schneiden. Ich orientierte mich dabei an der Breite der von mir gekauften Speckstreifen, die bei 4,8 bis 5cm lag, also schnitt ich die Hähnchenstücke in ca. 4,5cm breite Stücke. Aufgrund der unterschiedlichen Dicke des Fleischs gelang das aber nicht immer.
    06 - Hähnchenbrust in Stücke schneiden / Cut chicken in pieces

    Die Hähnchenwürfel würzen wir nun rundherum mit etwas Salz und Pfeffer
    07 - Hähnchen mit Salz & Pfeffer würzen / Season chicken with salt & pepper

    und wickeln sie dann mit jeweils einem halben Speckstreifen. Das ganze sichern wir dann mit Hilfe eines Zahnstochers.
    08 - Hähnchen mit Bacon umwickeln / Wrap chicken in bacon

    Das Problem bei deutschem Frühstückspeck ist aus meiner Sicht, dass er so extrem dünn geschnitten verkauft wird. In anderen Ländern, vor allem den USA, sind sie fast doppelt so dick geschnitten, was das arbeiten damit deutlich erleichtert. Das aber nur am Rande erwähnt, ich bin ja trotzdem damit zurecht gekommen. 😉

    In eine größere Schüssel geben wir nun den braunen Zucker, den Cayennepfeffer und das Chili,
    09 - Brauner Zucker, Cayenne & Chili in Schüssel geben / Put brown sugar, cayenne & chili in bowl
    vermischen alles gründlich miteinander
    10 - Gründlich vermischen / Mix well

    und wälzen dann die speckummantelten Hähnchenwürfel darin, wobei wir überflüssige Zucker-Chili-Mischung abschütteln.
    11 - Eingewickeltes Hähnchen in Zucker-Chili-Mischung wälzen / Roll wrapped chicken in sugar chili mix

    Ich ließ dabei einige der Stücke “Blank”, also ohne Zucker-Chili-Glasur, um den geschmacklichen Unterschied testen zu können. Bis zum Gebrauch lagern wir alles im Kühlschrank.
    12 - Hähnchenstücke fertig zum frittieren / Chicken bites ready to deep-fry

    Als nächstes nehmen wir die Kartoffelstifte aus dem Wasser, breiten sie auf etwas Küchenpapier aus
    13 - Kartoffelstäbchen auf Küchenpapier ausbreiten / Spread potato sticks on kitchen towel

    und tupfen sie rundherum gründlich trocken
    14 - Kartoffelstäbchen gründlich trocken tupfen / Tap potato sticks dry

    und geben sie zurück in die Schüssel, die wir vorher natürlich ausgespült und abgetrocknet haben.
    15 - Kartoffelstäbchen zurück in Schüssel geben / Put potato sticks back in bowl

    Dazu geben wir dann einen Esslöffel Öl, evtl. auch etwas mehr,
    16 - Esslöffel Öl dazu geben / Add tablespoon oil

    und vermengen alles gründlich, so dass die Kartoffelstäbchen rundherum mit dem Öl benetzt sind. Die Schüssel stellen wir abgedeckt erst einmal bei Seite.
    17 - Gründlich vermengen / Mix well

    Da sowohl Pommes als auch Hähnchen in der Heißluftfritteuse gemacht werden sollen, brauchen wir etwas um die zuerst frittierten Teile warm zu halten. Dazu stellen wir ein Behältnis in den auf 50-60 Grad vorgeheizten Ofen, um es vorzuwärmen und die Teile später darin warm zu halten.
    18 - Behältnis im Ofen vorheizen / Pre heat bowl in oven

    Da die Pommes wahrscheinlich beim warmhalten labberig geworden wären, entschloss ich mich dazu zuerst die Hähnchenteile in die Fritteuse zu schieben. Wie üblich sollten wir die Stücke dabei berührungsfrei im Frittierkorb platzieren und notfalls in mehreren Durchläufen frittieren.
    19 - Bacon-Chicken in Heißluftfritteuse schieben / Put chicken in air fryer

    Dabei sollten 10 Minuten bei 200 Grad vollkommen ausreichen,
    20 - Hähnchen frittieren / Airfr chicken

    allerdings sollten wir dabei immer wieder den Bräunungsgrad zwischendurch kontrollieren.
    21 - Bräunungsgrad prüfem / Check browning

    Die fertig frittierten Hähnchenwürfel sammeln wir in unserem vorgewärmten Behälter
    22 - Fertige Bacon-Chicken sammeln / Collect fried bacon chicken

    und halten sie, abgedeckt mit Alufolie, im Ofen warm.
    23 - Abgedeckt im Ofen heiß halten / Keep hot in oven covered

    Natürlich spricht nicht dagegen, eines der Stücke zwischendurch zu probieren um die Qualität zu prüfen. Und sie waren vorzüglich.
    24 - Probieren / Taste

    Sind alle Hähnchenteile frittiert – ich brauchte dazu drei Durchläufe – lassen wir den Frittierkorb kurz abkühlen, wischen ihn mit einem feuchten Tuch aus, denn wir wollen ja keine Zucker-Chili-Glasur auf unseren Fritten und geben dann die in mit Öl benetzten Kartoffelstäbchen hinein
    25 - Kartoffelstäbchen in Heißluftfritteuse geben / Put potato sticks in air fryer

    um sie für 20 Minuten bei 200 Grad zu frittieren. Nach 10 Minuten sollten wir den Korb dabei kurz herausnehmen und alles gut durchschütteln, damit die Fritten rundherum schön braun und knusprig werden.
    26 - Kartoffelstäbchen frittieren / Airfry potato sticks

    Haben sie dann den gewünschten Bräunungsgrad erreicht, geben wir sie zurück in die erneut gründlich gereinigte Schüssel, würzen sie nach Belieben, z.B. mit Salz, Paprika, Knoblauch- und Zwiebelpulver,
    27 - Pommes würzen / Season fries

    und schütteln alles gründlich durch, damit die Pommes gleichmässig mit den Gewürzen bedeckt sind.
    28 - Pommes in Gewürzen schwenken / Toss fries in seasonings

    Anschließend können wir sie gemeinsam mit den speckummantelten Hähnchenteilen sowie einem Dip nach eigenem Belieben auch schon servieren und genießen.
    39 - Bacon wrapped chicken with home made french fries - Served / Hähnchen im Schinkenmantel mit hausgemachten Pommes Frites - Serviert

    Ganz wie erwartet was der braune Zucker in der Heißluftfritteuse geschmolzen und hatte den Speck samt der darin befindlichen Hähnchenteile mit einer dünnen, süßlich-scharfen Glasur umgeben. Auch die Idee war ich bisher noch nicht gekommen, aber die Idee erwies sich in Kombination mit dem knusprig angebratenen Speck und dem saftigen Hähnchen als überaus lecker. Zwar schmeckten auch die ohne Zucker frittierten Hähnchen im Speckmantel vorzüglich, jene in Zucker-Chili-Glasur waren geschmacklich aber weitaus interessanter. Und auch die selbst gemachten Fritten erwiesen sich als vorzüglich: Außen wunderbar knusprig und innen angenehm weich, dabei auch sehr gelungen gewürzt. Ich war mit dem Ergebnis auf jeden Fall sehr zufrieden und werde ähnlich Dinge wohl in Zukunft häufiger zubereiten.

    40 - Bacon wrapped chicken with home made french fries - Side view / Hähnchen im Schinkenmantel mit hausgemachten Pommes Frites - Seitenansicht

    Ein kleiner Wermutstropfen ist der geschmolzene Zucker, der in den Auffangkorb der Fritteuse getropft und dabei dunkel geworden war. Ich will hoffen dass ich den wieder gereinigt bekomme – aber Zucker ist ja hoffentlich auch in angebrannter Form wasserlöslich, so dass ein wenig einweichen hier wohl Abhilfe schaffen wird. 😉

    Guten Appetit

    Nachtrag: Der angebrannte Zucker ließ sich mit warmen Wasser und Spüli problemlos lösen.