Posts Tagged ‘herb butter’

Brotauflauf mit Kasseler & Käse – das Rezept

Saturday, January 4th, 2014

Ich bin ja ein großer Fan von Aufläufen aller Art. Doch die meisten der Aufläufe die ich bisher ausprobiert hatte waren mit Nudeln oder irgend einer Abart davon (z.B. Cannelloni oder Lasagne) zubereitet. Da kam mir die Idee, einen Auflauf mit Brot zuzubereiten gerade recht, um mal etwas neues ausprobieren zu können. Aus einer Auswahl verschiedener Varianten fiel meine Wahl schließlich auf einen Brotauflauf mit Kasseler und Käse, den ich noch zusätzlich mit etwas Gemüse in Form von Paprika und Champignons ergänzte. Das so entstandene Rezept möchte ich nun im folgenden Beitrag einmal in gewohnter Form kurz vorstellen.

Was benötigt man also für 4 Portionen?

ca. 500g Kasseler (bei Kasseler mit Knochen lieber etwas mehr nehmen – wichtig ist vor allem, das am Ende ca. 6 Scheiben heraus kommen)
01 - Zutat Kasseler / Ingredient smoked pork

einige Scheiben Baguette (Anzahl ist abhängig von Größe des Baguettes sowie der Auflaufform)
02 - Zutat Baguette / Ingredient baguette

200 – 250g würziger Käse, z.B. Gruyere (Am besten an der Käsetheke in 6 Scheiben schneiden lassen)
03 - Zutat Gruyere Käse / Ingredient cheese

100g Kräuterbutter
04 - Zutat Kräuterbutter / Ingredient herb butter

1 Bund Petersilie
05 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

1 mittlere rote Paprika (ca. 160 – 180g)
06 - Zutat Paprika / Ingredient bell pepper

150g kleinere Champignons
07 - Zutat Champignons / Ingredient mushrooms

400ml Milch
08 - Zutat Milch / Ingredient milk

3 Hühnereier – Größe M
09 - Zutat Eier / Ingredient eggs

sowie Salz, Pfeffer und Muskatnuss zum würzen
und etwas Butter oder Butterschmalz zum anbraten und ausfetten der Auflaufform

Beginnen wir nun damit, die Champignons zu reinigen – z.B. unter etwas Wasser –
10 - Champignons waschen / Wash mushrooms

und sie dann zu trocknen, um zuerst das trockene Stielende abzuschneiden und sie dann zu Vierteln. Größere Exemplare können wir auch Achteln.
11 - Champignons vierteln / Quarter mushrooms

Außerdem waschen wir die Paprika,
12 - Paprika waschen / Clean bell pepper

entkernen und vierteln sie und schneiden sie dann in kleine Würfel.
13 - Paprika würfeln / Dice bell pepper

Während wir dann etwas Butter oder Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen
14 - Butterschmalz zerlassen / Melt ghee

entfernen wir Fett und Knochen von unserem Kasseler
15 - Kasseler von Knochen & Fett befreien / Remove bones & fat

und schneiden es dann z.B. mit einer Brotmaschine in gleichmäßig große Scheiben.
16 - Kasseler ggf. halbieren / Cut smokes pork in halfs

Inzwischen ist auch das Butterschmalz heiß genug, um darin die Paprikawürfel für etwa drei bis vier Minuten anzubraten bis sie etwas Farbe bekommen.
17 - Paprika anbraten / Braise bell pepper

Dann geben wir die zerkleinerten Champignons hinzu
18 - Pilze addieren / Add mushrooms

und braten sie für einige weitere Minuten mit an, bis sie ebenfalls etwas Farbe bekommen haben. Anschließend nehmen wir die Pfanne von der Platte und lassen den Inhalt etwas abkühlen.
19 - Pilze anbraten / Braise mushrooms

Nun waschen wir noch die Peterseilie
20 - Petersilie waschen / Wash parsley

zupfen die Blättchen von den Stielen
21 - Blättchen abzupfen / Pick leaflets

und zerkleinern diese dann gründlich.
22 - Petersilie zerkleinern / Mince parsley

Nachdem wir anschließend begonnen haben, den Backofen auf 200 Grad vorzuheizen, geben wir die Milch in eine Schüssel,
23 - Milch in Schüssel gießen / Pour milk in bowl

geben den Inhalt der drei Eier hinzu
24 - Eier dazu geben / Add eggs

und verrühren alles gut miteinander
25 - Gut verrühren / Mix well

wobei wir alles mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.
26 - Mit Pfeffer, Salz & Muskatnuss würzen / Season with pepper, salt & nutmeg

Dann heben wir noch die Petersilie
27 - Petersilie einstreuen / Add parsley

sowie die angebratenen Paprika und Champignons unter. Die so entstandene Mischung stellen wir erst einmal bei Seite
28 - Paprika & Champignons hinzufügen / Add bell pepper & mushrooms

und schneiden anschließend das Baguette in gleichmässig große Scheiben.
29 - Baguette in Scheiben schneiden / Cut baguette in slices

Ich habe dann erst einmal versucht, wie viele Baguette-Scheiben in meine Auflaufform passen – das waren genau sechs Stück, die Anzahl kann aber abhängig von der Größe des Baguettes und der Form etwas variieren. Die ausreichende Anzahl von Baguette-Scheiben bestreichen wir dann großzügig mit den 100g Kräuterbutter.
30 - Baguette mit Kräuterbutter beschmieren / Cover baguette slices with herb butter

Nachdem wir dann unsere Auflaufform, z.B. mit etwas Butter, ausgefettet haben,
31 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

geben wir die mit Kräuterbutter bestrichenen Baguettescheiben hinein,
32 - Baguette in Auflaufform geben / Put baguette in casserole

belegen sie mit dem Kasseler
33 - Kasseler dazu geben / Add smoked pork

und bedecken dieses schließlich mit dem Käse.
34 - Mit Käse belegen / Cover with cheese

Über das Ganze gießen wir schließlich unsere Milch-Eier-Mischung
35 - Mit Mischung übergießen / Drain with mix

und verteilen dann – falls notwendig – die Champignons, Paprikawürfel und Petersilie noch etwas gleichmässig.
36 - Gleichmässig verteilen / Spread

Inzwischen müsste auch der Backofen soweit vorgeheizt sein, dass wir die Auflaufform auf der mittleren Schiene hinein schieben und alles für 25 bis 30 Minuten backen können.
37 - Im Ofen backen / Bake

Anschließend brauchen wir das fertige Gericht nur noch zu entnehmen
38 - Brotauflauf mit Kasseler & Käse - Fertig gebacken / Bread casserole with smoked pork & cheese - Finished baking

und zu servieren.
39 - Brotauflauf mit Kasseler & Käse - Serviert / Bread casserole with smoked pork & cheese - Served

Meine größte Befürchtung war es gewesen, dass die Baguette-Scheiben durch die Mischung aus Milch und Eiern durchweichen und zu matschig werden. Doch glücklicherweise erwies sich dies als unbegründet, denn das Baguette hatte die Flüssigkeit zwar in dich aufgenommen, war aber einigermaßen fest geblieben, wobei meiner Meinung nach auch die Kräuterbutter, die durch das Backen geschmolzen und in die Scheiben eingedrungen war nicht ganz unbeteiligt gewesen sein dürfte. Wichtiger als die Konsistenz ist aber natürlich der Geschmack. Und auch hier wurde ich nicht enttäuscht, denn die Kräuterbutter-Baguettes, das Kasseler und der würzige Gruyere-Käse ergaben eine würzige, überaus gelungene Kombination, die durch die Paprika, Champignons und die Petersilie sehr passend abgerundet wurde. Ich war überaus zufrieden mit dem Ergebnis des heutigen Kochexperiments.

40 - Brotauflauf mit Kasseler & Käse - Seitenansicht / Bread casserole with smoked pork & cheese - Side view

41 - Brotauflauf mit Kasseler & Käse - Querschnitt / Bread casserole with smoked pork & cheese - lateral slice

Dass ein solches Gericht was die Nährwerte angeht nicht gerade leicht sein würde, war mir von Anfang an klar gewesen – man bedenke nur die Verwendung von 100 Gramm Kräuterbutter und 200g nicht gerade mageren Käses. Als ich die einzelnen Zutaten mal zusammenrechnete und bei 3300 kcal für die gesamte Zubereitung landete, war ich doch etwas erschrocken. Das entspricht immerhin 825kcal pro Portion – etwa der selbe Wert wie eine Currywurst mit Pommes Frites – und liegt somit schon im oberen Bereich der gerade noch akzeptablen Werte. Eventuell kann man durch Verwendung von etwas weniger Kräuterbutter und eines magereren Käses noch etwas an den Werten drehen, aber inwieweit sich das auf das geschmackliche Gesamtergebnis auswirkt, kann ich nur schlecht abschätzen. Wen ein solcher Wert aber nicht abschreckt, dem kann ich dieses recht einfach zuzubreitende Auflaufrezept wirklich ans Herz legen. Mir hat es auf jeden Fall sehr gut geschmeckt.

Guten Appetit

Forelle aus der Alufolie – das Rezept

Saturday, August 10th, 2013

Inspiriert vom gegrillten Fisch vom Donnerstag Abend entschloss ich mich heute dazu, mich auch mal wieder an Fisch, genauer gesagt an Forelle zu versuchen. Da ich leider keinen Grill besitze, fiel die Wahl auf eine Zubereitung in Alufolie im Backofen und mit etwas Weißwein und Kräuterbutter. Als Sättigungsbeilage passten meiner Meinung nach ein paar Petersilienkartoffeln sehr gut dazu. Und das Ergebnis konnte sich wirklich schmecken lassen – daher möchte ich natürlich nicht versäumen das zugehörige Rezept hier einmal kurz in gewohnter Form vorzustellen. Dabei sei noch angemerkt, dass ich anstatt zwei Forellen eine Forelle und einen Saibling zubereitet habe, der ähnlich wie Forelle ja auch zu den Lachsartigen gehört, aber etwas kleiner ist. Also besser für den etwas kleineren Appetit. 😉

Was brauchen wir also für 2 Portionen?

2 Forellen oder 1 Forelle
01 - Zutat Forelle / Ingredient trout

und 1 Saibling
02 - Alternative Saibiling / Char (optional)

2-3 Frühlingszwiebeln
03 - Zutat Frühlingszwiebeln / Ingredient spring onions

2 kleine oder 1 große Möhre
04 - Zutat Möhren / Ingredient carrots

1-2 Zehen Knoblauch (je nach eigenen Vorlieben)
05 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

etwas Kräuterbutter
06 - Zutat Kräuterbutter / Ingredient herb butter

1 unbehandelte Zitrone
07 - Zutat Zitrone / Ingredient lemon

1 Glas trockener Weißwein
08 - Zutat trockener Weißwein / Ingredient drie white whine

500g kleine Kartoffeln – festkochend
09 - Zutat Kartoffeln / Ingredient potatoes

1/2 Bund Petersilie
10 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

sowie Salz & Pfeffer zum würzen des Fischs
etwas Öl zum bepinseln der Alufolie
und etwas Butter zum anbraten der Kartoffeln

Beginnen wir wie üblich damit, die einzelnen Zutaten vorzubereiten. Dazu schälen wir die Möhren
11 - Möhren schälen / Peel carrots

und schneiden sie in dünne Scheiben.
12 - Möhren in Scheiben schneiden / Cut carrots into slices

Außerdem waschen wir die Frühlingszwiebeln
13 - Frühlingszwiebeln waschen / Wash spring onions

und schneiden sie in Ringe.
14 - Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden / Cut spring onions in rings

Des weiteren schälen wir die Knoblauchzehe(n) und zerkleinern sie grob.
15 - Knoblauch grob zerkleinern / Grind garlic

Außerdem waschen wir die Zitrone und schneiden sie in dünne Scheiben.

Dann schneiden wir ein Stück Alufolie, ein gutes Stück länger als der Fisch, von der Rolle und bepinseln es mit etwas Olivenöl.
16 - Alufolie zuschneiden & mit Öl bepinseln / Cut kitchen foil & brush with oil

Nachdem wir dann die Forelle gewaschen und trocken getupft haben
17 - Forelle waschen / Wash trout

geben wir den Fisch auf die Folie und würzen ihn von innen und außen kräftig mit Pfeffer und Salz.
18 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Season with pepper & salt

Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt damit zu beginnen, den Ofen auf 175 Grad vorzuheizen.

Nun füllen wir den Bauchraum des Fisches mit Möhren, Knoblauch, Frühlingszwiebeln sowie Zitronenscheiben und Kräuterbutter,
19 - Forelle füllen / Fill trout

legen Zitrone und Kräuterbutter außerdem noch oben auf und klappen dann die Folie herum, so dass nichts heraus laufen kann.
20 - Folie umklappen & Forelle belegen / Fold foil & coat trout

Dann geben wir noch etwas vom Gemüse rund um den Fisch in die Folie und gießen einen kräftigen Schuss Weißwein hinzu.
21 - Weißwein dazu gießen / Add white wine

Auf die selbe Weise verfahren wir mit dem zweiten Fisch.
22 - Saibling befüllen / Fill char

Nachdem wir die Folie dann verschlossen haben, schieben wir beide so verpackten Fische auf einem Backblech in den Ofen, wo sie ca. 35 Minuten garen sollten
23 - Fisch backen /Bake fish

Jetzt setzen wir einen Topf mit Wasser zum kochen auf und schälen die Kartoffeln.
24 - Kartoffeln schälen / Peel potatoes

Kocht das Wasser, salzen wir es ein wenig und lassen dann die Kartoffeln darin für ca. 15 Minuten auf mittlerer Stufe garen.
25 - Kartoffeln kochen / Cook potatoes

In der Zwischenzeit können wir auch die Petersilie waschen, trocken schütteln
26 - Petersilie waschen / Wash parsley

und ihre Blättchen von den Stielen zupfen
27 - Blättchen abzupfen / Pick leaflets

um sie dann fein zu zerkleinern.
28 - Petersilie zerkleinern / Mince parsley

Sind die Kartoffeln dann gar, gießen wir sie ab und lassen sie gut abtropfen.
29 - Kartoffeln abgießen / Drain potatoes

In einer Pfanne lassen wir dann etwas Butter zergehen
30 - Butter zerlassen / Melt butter

und braten darin unsere Salzkartoffeln für fünf bis sieben Minuten an
31 - Kartoffeln anbraten / Fry potatoes

wobei wir sie noch in der Pfanne mit der gehackten Petersilie garnieren.
32 - Petersilie einstreuen / Add parsley

Ist der Fisch dann fertig gebacken, servieren wir ihn in der Folie und geben die Petersilienkartoffeln direkt hinzu.
33 - Forelle in Alufolie mit Petersilienkartoffeln - serviert / Trout in kitchen foil with parsley potatoes - Served

Das zarte und saftige Fleisch der fast unterarmlangen Forelle war wirklich ein Genuss. Es ließ sich unglaublich leicht und fast rückstandslos von den Gräten lösen und zerging beim Verzehr wahrlich auf der Zunge. Die verwendeten Gewürze, die Kräuterbutter und das Gemüse taten, gemeinsam mit dem Saft der Zitronenscheiben, ihr übriges dazu, um dieses eigentlich recht einfach zuzubereitende Fischgericht zum wahren Genuss zu machen. Dazu noch die angebratenen Kartoffeln, die ich etwas mit dem leckeren Sud vollsaugen ließ, und fertig war ein überaus leckere Mittagsmahl.

34 - Forelle in Alufolie mit Petersilienkartoffeln - Seitenansicht / Trout in kitchen foil with parsley potatoes - Side view

So ein in Folie gegarter Fisch, ob nun Forelle oder Saibling, kann ich wirklich nur empfehlen. Die Auswahl an verwendeten Gemüsesorten sei dabei natürlich jedem frei gestellt. Ich könnte mir zum Beispiel auch gut ein paar Zwiebelringe oder etwas Tomaten dazu vorstellen. Allerdings sollte man auf jeden Fall einen etwas kräftigeren Weißwein verwenden, das gibt dem Fisch das genau richtige Aroma. Als Alternative – vor allem wenn Kinder mit essen sollen – kann man aber notfalls auch Gemüsebrühe nehmen.

In diesem Sinne: Guten Appetit