Posts Tagged ‘himbeere’

Hühnchen orientalisch mit Zimt & Mandeln [04.03.2011]

Friday, March 4th, 2011

Zwar stand mit dem Gebackenen Hokifilet mit leichter Erdnußsauce und Gemüsereis im Bereich Globetrotter ein durchaus verlockendes Fischgericht, welches ich übrigens hier schon einmal verzehrt hatte, auf der Karte stand, entschied ich mich heute dann doch lieber für das heutige Vitality-Gericht, denn Hühnchen orientalisch mit Mandeln und Zimt, dazu Weizenrisotto mit Bohnen, da dieses einfach noch etwas verlockender Klang. Ein Gericht in gleicher Form hatte ich übrigens hier schon einmal auf dem Tablett gehabt. Der traditionell-regionale Topfenstrudel mit Vanillesauce klang zwar auch recht lecker, aber ich mag mit wenigen Ausnahmen keine Süßspeisen als Mittagsgericht. Daher fielen natürlich auch die Gebackene Anans und Banane, die mit einer Art Honig serviert wurden, natürlich ebenfalls aus. Einzig das Gaeng Kaew Wa Gai – Gebratenes Hühnchen mit frischem Gemüse, Auberginen und Bambussprossen in scharfem grünen Curry hätte mich noch reizen können, aber ich hatte ja gestern bereits asiatisch gegessen, daher verblieb ich bei meiner Entscheidung für das orientalische Hühnchen. Dazu nahm ich mir noch ein zuerst nicht näher beschriebenes Dessert von der Nachtisch-Theke, das mich visuell ansprach.

Hühnchen orientalisch / Chicken breast oriental style

Zu einem annehmbar großen, saftigen und zarten Stück Hühnchenfleisch fanden sich eine mit ihrer Würzung, u.a. mit Zimt, tatsächlich orientalisch angehauchte Gemüsemischung aus Zucchini, Tomaten, Zwiebeln, Tomaten, schwarzen Oliven und einigen Mandelsplittern. Ich sortierte um ehrlich zu sein die Oliven, von denen sich auch nur zwei Stück in der Mischung fanden, aus und legte sie zur Seite – ich mag ihren Geschmack noch immer nicht wirklich. Als Sättigungsbeilage fand sich die als Weizenrisotto bezeichnete Mischung aus gekochtem Weichweizen und einigen Kidneybohnen. Hier hätte ich mir aber vielleicht etwas mehr Bohnen gewünscht, beim letzten Mal war man hier großzügiger gewesen. Insgesamt aber ein durchaus gelungenes Gericht, das mit 543kcal auch für den kalorienbewussten Kantinenesser zufrieden stellte. Der Nachtisch erwies sich als Rest der Mintcreme die ich bereits gestern probiert hatte. Man hatte die Schokostreusel offensichtlich mit eingerührt und das ganze noch mit einer Himbeere und etwas Himbeersauce garniert. Hätte jetzt aus dem Stehgreif nicht gesagt dass diese beiden Dinge zusammen passen, aber ich fand es doch ganz schmackhaft, auch wenn die Mintcreme nicht mehr ganz so fluffig wie gestern war. Aber auch hier insgesamt absolut in Ordnung. Hier hätte ich dann vielleicht doch lieber bei der Mousse aus weißer Schokolade zugreifen sollen.
Bei der Allgemeinheit der Kantinenbesuscher lag meiner Meinung nach das Hokifilet heute noch etwas höher in der Gunst und belegte so heute knapp vor dem orientalischen Hühnchen und kam somit auf den ersten Platz. Auf Platz drei folgten die Asia-Gerichte und schließlich der Topfenstrudel. Ich hätte dem Hühnchen ja eher den ersten Platz gegönnt, aber meine Beobachtungen der Tische und der Tabletts in den Sammelwagen ließen mich zu einem anderen Ergebnis kommen.

Mein Abschlußurteil:
Hühnchen: ++
Orientalischer Gemüsemix: ++
Weizenrisotto mit Bohnen: ++
Mintcreme mit Himbeere: +

Andechser Natur Joghurt, Nektarine, Clementine & Banane

Friday, February 25th, 2011

Andechser Natur Joghurt, Nektarine, Clementine & Banane

Heute gestaltete sich der Morgen wieder recht sonnig, auch wenn einige Wolken die wärmenden Strahlen etwas dämpften. Dennoch brauchte ich während meines Morgenspazierganges nicht zu frieren und hatte dieses Mal sogar auf Schal und anderen Accesoires verzichtet. Ich muss wirklich sagen dass so etwas Licht von unserem Zentralgestirn die Morgenlaune gleich etwas hebt – ich ging frohen Mutes an mein heutiges Tageswerk. Natürlich spielte die Tatsache dass heute Freitag ist natürlich auch ein wenig mit rein.
Als Morgensnack entschied ich mich dann diesen Morgen mal für eine Nektarine, eine Clementine und eine Banane, welche ich mit dem üblichen Kaffee und einem 150g Becher Andechser Natur Joghurt mild in Geschmacksrichtung Himbeere ergänzte. Dieser mit 153kcal pro Becher nährwerttechnisch durchschnittliche Joghurt gibt auf der Verpackung an, dass seine Komponenten wie Joghurt und die Himbeeren aus kontrolliert ökologischer Landwirtschaft stammt und auf jegliche Aromen und Zusatzstoffe verzichtet wurde. Und dafür dass es sich um ein offensichtlich rein ökologisches Lebensmittel handelte erwies sich diese Zubereitung als angenehm fruchtig im Geschmack und auch nicht zu süß. Außerdem war die Konsistenz auch etwas fester, so wie ich es bevorzuge. Für einen solchen Joghurt bin ich gerne bereit ein paar Cent mehr auszugeben – hat mir sehr gut gemundet und ist mit Sicherheit auch nicht das letzte Mal in meinem Einkaufswagen gelandet.

Guten Appetit

Laufschritt, Landliebe Joghurt, Clementinen & Banane

Tuesday, February 1st, 2011

Landliebe Joghurt, Clementinen & Banane

Auch heute Morgen bewältigte ich wieder meinen Weg zur Arbeit via S-Bahn und einen kleinen Fußmarsch. Dabei fiel mir gerade heute wieder einmal auf, dass einige Leute ein Problem damit zu haben scheinen wenn andere vor Ihnen gehen. Gerade auf dem Weg von der S-Bahn zum Büro, ich muss erwähnen dass ich von Natur aus einen recht zügigen Gang habe, kann ich immer wieder beobachten dass einige Leute fast schon in den Laufschritt oder fast schon Dauerlauf verfallen, nur um mich oder andere schnelle Spaziergänger zu überholen. Was haben solche Leute für ein Problem? Der Bürgersteig ist doch keine Rennstrecke auf der es etwas zu gewinnen gibt. Oder wollen sie damit ein dominantes Verhalten an den Tag legen? Ich beteilige mich aus Prinzip nicht an solchen Dingen – das ist genau so ein Unfug wie bereits lange vor der nächsten Haltestelle schon zur Tür der S-Bahn zu laufen um möglichst als erster raus zu kommen. Einige Großstädter legen da schon wirklich ein seltsames Verhalten an den Tag. 😉
Aber ich schweife ab, eigentlich soll es hier ja ums Frühstück gehen. Heute entschied ich mich neben meinem Morgenkaffee und etwas Obst in Form von der klassischen Kombination aus zwei Clementinen und einer Banane noch für einen 150g Becher Landliebe Joghurt in Geschmacksrichtung Himbeere. (148,5kcal) Der Becher war zwar gestern abgelaufen, erwies sich aber noch als absolut genießbar. In der Summe mal wieder ein sehr leckeres Frühstück – es geht wie man sieht auch ohne Bretzel.

Guten Appetit

Frischer Fruchtquark, Clementinen & Banane

Wednesday, January 5th, 2011

Frischer Fruchtquark, Clementinen & Banane

Die Kälte erwies sich bereits nach dem ersten Atemzug vor der Tür heute morgen als schneidend. Bei ca. -10 Grad und leichtem Wind begab ich mich zu meinem Auto und startete den Motor um während sich der Wagen aufheizte die zugefrorenen Scheiben freizukratzen. Ich weiß dass das nicht sehr umweltfreundlich ist, aber die Alternative wäre es gewesen nach dem Freikratzen noch einige Zeit im Auto zu sitzen und zu warten bis das Gebläse die von innen durch den Atem beschlagene Scheibe wieder frei gepustet hat. Autofahren im Winter ist wirklich kein Spaß – aber immerhin komme ich so weitaus schneller zur Arbeit als mit der S-Bahn.
Am Schreibtisch angekommen begann ich sogleich mir einige Dinge für das morgendliche Nebenher-Frühstück zusammenzustellen. Dabei fiel meine Wahl auf zwei Clementinen, eine Banane und einen 150g Becher Weihenstephan Frischer Fruchtquark in Geschmacksrichtung Himbeere. Dieser mit Joghurt verfeinerte Fruchtquark erwies sich als angenehm milde und nicht zu süße Zubereitung, auch wenn er mit 210kcal oder 5 WW ProPoints Nährwerttechnisch leicht über dem Durchschnitt bei Milchspeisen lag, die ich morgens zu mir nehme. Aber dennoch noch absolut im Rahmen wie ich finde.

Guten Appetit

FrüchteTraum, Obst & Schokolade

Monday, December 13th, 2010

FrüchteTraum, Obst & Schokolade

Gestern war ich ausnahmsweise mit dem Auto und nicht mit dem Zug zurück nach München gereist – was ich jedoch heute früh bereute. Dass ich die Scheiben freikratzen musste – immerhin hatte es seit gestern Abend durchgehend geschneit – war ja noch aktzeptabel, aber die Straßenverhältnisse spotteten jeder Beschreibung. Mehr als einmal rutschte ich beim Anfahren und die ESP Warnleuchte flammte auf. Dennoch bin ich ohne Unfall, aber dank rutschigen Fahrbahnen und zähfließendem Verkehr eben deutlich später als sonst am Arbeitsplatz angekommen und stellte mir dort gleich mal mein heutiges Frühstück zusammen. Zu den Schokoladenstücken der letzten drei Tage aus meinem Firmenadventskalender und etwas Obst in Form von zwei Clementinen, einer Birne und einer Banane kam heute noch ein 125g Becher Ehrmann Früchtetraum in Geschmacksrichtung Himbeere (147,5kcal / 3 WW ProPoints). Auch wenn die Portionsgröße hier mit nur 125g deutlich unter dem sonst üblichen Durchschnitt von 150g liegt hatte ich mich doch noch einmal dazu hinreißen lassen hier zuzugreifen. Und geschmeckt hats alle mal.

VanilleTraum, Elstar & Pflaume

Thursday, September 9th, 2010

VanilleTraum, Elstar & Pflaume

Leichter Regen begleitete heute meinen Weg zum S-Bahnhof. Zuerst viel zu wenig um den Schirm aufzuspannen, später allerdings stärker werdene, so dass ich mich doch gezwungen sah meinen Kleinregenschirm aus der Tasche zu holen und zu öffnen – und sei es nur um zu verhindern dass die Seiten des Buches das ich am Bahnsteig las nass wurden. Als ich wenig später – weiter in meinem Buch vertieft – in der S-Bahn saß, hörte ich etwas dass ich meinte hier in den Außenbezirken Münchens nie zu hören: “Guten Morgen. Die Fahrscheine bitte.” tönten einige zivil gekleidete Männer, die eine Station nach mir über den ganzen Wagon verteilt zugestiegen waren. Es war das erste Mal dass ich in den Suburbs von München in der S-Bahn nach einer Fahrkarte gefragte wurde. Ich war natürlich vorbereitet und holte den schmalen Streifen meiner Wochenkarte aus meinem Portmonaie. Ungläubig musterte der junge Mann das dünne, mit einem Silberstreifen rechts verzierte Stück Pappe und hielt es auf die Seite eines kleinen Buches, dass er aufgeklappt hatte, wohl um es zu vergleichen. “Haben Sie noch etwas anderes?”, fragte er dann und ich stutzte. Als ich ihm jedoch meinen Endbahnhof nannte und erklärte dass ich nicht bis ganz in die Innenstadt fahre, war er zufrieden und gab mir die Karte zurück. Hatte schon einen Schreck bekommen und befürchtet die ganzen Monate die falschen Karten gekauft zu haben.
Wenig später am Firmengebäude angekommen beschloss ich, heute mal auf den Kantinenkaffee zu verzichten und statt dessen mir für den Morgen einen Senseo-Kaffee zu machen. Seit kurzem verfügt meine Abteilung auf meiner Etage ja über so ein Ding und dünner als der Kantinenkaffee ist dieser ja auch nicht. 😉 Dazu gesellten sich heute eine Pflaume, ein Apfel der Sorte Elstar und ein 125g Becher Ehrmann VanilleTraum Himbeere, aufgeschäumter Frischkäse mit Joghurt und Vanillegeschmack (also wohl ohne echte Vanille) auf einer Himbeer-Fruchtmischung, die man vor dem Verzehr natürlich mit dem Rest vermengen muss. Mit 157,5kcal oder 4 WW ProPoints zwar kein Leuichtgewicht, aber noch absolut im Rahmen für ein leichtes Frühstück wie ich finde. Also:

Guten Appetit

Der Cremige, Bergpfirsich & Banane

Tuesday, August 31st, 2010

Der Cremige, Bergpfirsich & Banane

Heute des Morgenposting aus unten genannten Gründen mal etwas später.
Das Wetter gab sich am morgen herbstlich, aber einigermaßen sonnig. Als ich am S-Bahnhof ankam, musste ich mich mal wieder über einige der Wartenden wundern. Wenn die S-Bahn für 7:40 Uhr geplant und keinerlei Verspätung angekündigt ist, warum laufen ständig irgend welche Personen an den Gleisrand und starren die Gleise entlang? Die S-Bahn kommt wenn sie kommt – und in Richtung des kommenden Zuges zu starren macht sie auch nicht schneller. Schon seltsam
Als ich nach der Fahrt mit der Bahn und dem zweiten Fußmarsch wie meist meine Schritte ins Kantinenbistro gelenkt hatte und deckte mich dort mit meinem Morgenkaffee ein. Dazu kamen heute eine Banane, ein Bergpfirsich und ein 150g Becher Der Cremige mit 0,1% Fett in Geschmacksrichtung Himbeere. Mit 128 kcal oder 4 WW ProPoints auch absolut im Rahmen dessen was ich mir morgens so gönnen will. Das war übrigens das erste Mal dass ich Pfirsich gewählt hatte – bisher hatte ich nur Erdbeere und Kirsche probiert. Ich muss zugeben dass Der Cremige sich langsam durchaus zu einem meiner favorisierten Joghurts entwickelt. Und dass nicht nur weil die Werte stimmen, auch weil er sowohl von Konsistenz als auch Geschmack sehr gelungen ist. Mal schauen wofür ich mich dann morgen entscheide…

Guten Appetit

Morgenbiertrinkerin, Müller Knüller & Banane

Tuesday, July 13th, 2010

Müller Knüller & Banane

Obwohl es gestern Abend nach Sonnenuntergang hier bei München noch ziemlich gewittert und gestürmt hat, konnte ich heute morgen als ich mich auf den Weg zur S-Bahn machte keinerlei Spure eines nächtlichen Niederschlages beobachten. Die Temperaturen waren aber angenehm im Vergleich zu den vorherigen Tagen und mochten im Schatten bei etwa zwanzig bis einundzwanzig Grad gelegen haben. In der prallen Sonne erwiesen sich die Temperaturen aber gefühlt als deutlich höher.
Ein Erlebnis in der S-Bahn möchte ich heute morgen noch kurz erwähnen. Irgendwo auf der Strecke stieg eine Person zu, die sich etwas unsicher auf den Beinen bis ganz nach hinten im Wagon bewegte. Da ich in mein Buch vertieft war, vermutete ich eine Gehbehinderung. Als ich dann zum Aussteigen aufstand, sah ich die Person jedoch noch einmal kurz an und musste erkennen, dass es sich hier um eine noch recht junge Frau (ca. Ende zwanzig schätze ich) handelte, die eine mit einm Küchentuch eher unzureichend versteckte Bierflasche in der Hand hielt und scheinbar bereits (oder noch?) am Dienstag morgen stark angetrunken war. Die Kleidung schien er einfach und zweckmässig und sonderlich gepflegt schien sie auch nicht. Ich beließ es aber bei einem kurzen Blick – das Leben anderer geht mich ja eigentlich auch nichts an, ich bin ja nicht die Stasi. Einige andere Fahrgäste schienen das nicht so zu sehen, denn sie meinten offenbar die Frau permanent und unverholen mit bösem Blick anstarren zu müssen. Nicht dass ich morgendlichen Alkoholkonsum in öffentlichen Verkehrsmitteln gut heißen würde, aber ein ständiges Anstarren der betroffenen Person halte ich für Verhalten aus der untersten Schublade. Die meist männlichen Fahrgäste in Handwerkerkleidung, die allabendlich ihre Bierflaschen in der S-Bahn leeren und dort teilweise zurück lassen starrt ja auch niemand an. Fehlte eigentlich nur noch dass diese Leute ihre Mistgabeln und Fackeln herausholen… 😉
Schließlich erreichte ich nach einem zweiten Fußmarsch das Kantinenbistro und holte mir meinen Morgenkaffee, den ich heute mit einer Banane und einem 150g Becher Müller Knüller Himbeere (Untertitel: “Lecker für Alle!”) ergänzte. Hatte ich gestern im Tengelmann entdeckt, kannte ich noch nicht und wollte es daher mal ausprobieren. Letztlich war es ein ganz normaler Joghurt, vielleicht etwas fruchtiger als normal, aber nichts was ich mit diesem bereits etwas antiquiert wirkenden Jugendsprache-Begriff “Knüller” bezeichnen müsste. Am Boden des Bechers fand sich dann auch noch ein Spruch, der mich unmittelbar an die von heutigem Standpunkt aus gesehen eher peinlichen Alf- oder Asterix-Sprüche von den Klebebildern aus Hanuta- oder Duplo-Packungen in den späten Achtzigern und frühen Neunzigern erinnerte.
Müller Knüller Becherboden
Geschmeckt hat es zwar, war aber also auch nichts besonderes. Selbst die Werte mit 156kcal pro Becher oder 4 WW ProPoints waren wie zu erwarten.

Guten Appetit