Hähnchenkeule “Saltimbocca” mit Ratatouillegemüse & Kartoffelstampf [16.07.2015]

Die Mediterrane Gemüsepfanne mit Risotto vom Weichweizen im Bereich Vitality klang zwar sehr verlockend, aber man erkannte sofort an den weißen Stangenbohnen, dass man hier einfach das Balkangemüse von der Forelle von gestern verarbeitet hatte und obwohl dies gut geschmeckt hatte, verzichtete ich lieber darauf. Einen kurzen Moment überlegte ich darauf hin, beim Cordon bleu von der Pute mit Zitronenecke und Pommes Frites bei Globetrotter zuzugreifen, dann aber entdeckte ich die Geschmorte Hähnchenkeule mit Salbei und Schinken umwickelt mit Ratotouillegemüse und Kartoffelstampf bei Tradition der Region und verliebte mich sofort in dieses Angebot, denn ich stehe ja auf Gerichte im Saltimbocca-Stil. Die Asia-Thai-Angebote wie Ko Lo Han Zai – Herzhaftes Chinagemüse in süß-saurer Sauce in Shanghai-Art kamen heute nicht in die nähere Auswahl. Dazu gesellte sich noch ein Becherchen Himbeer-Mousse aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Untitled

Der Kartoffelstampf war schon mal sehr gut gelungen, denn es handelte sich nicht um das dünnflüssige Kartoffelpüree aus Pulver sondern um eine grobes Variante mit vielen Stückchen darin, die außerdem auch noch gut gewürzt worden war. Und auch am fruchtigen Ratatouillegemüse aus Tomaten, Paprika, Zucchini und Zwiebeln gab es nichts auszusetzen. Das Highlight war aber eindeutig die Hähnchenkeule. Die Haut hätte zwar noch ein klein wenig knuspriger sein können, aber die große Ausbeute an verwertbarem zarten Fleisch, das sich angenehm einfach vom Knochen lösen ließ, in Kombination mit der leckeren Ummantlung aus geräuchertem Schinken und Salbei wog das alle Mal auf. Eine sehr leckere Kombination, die ich hoffentlich häufiger auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants finden werde. Und auch am heute mal wieder ganz besonders sahnigen Himbeermousse gab es absolut nichts auszusetzen.
Natürlich war es heute das Cordon bleu mit Pommes Frites, das mit großem Vorsprung vor allen anderen Angeboten den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern konnte. Auf dem zweiten Platz folgte die Hähnchenkeule, Platz drei belegten die Asia-Gerichte und auf dem vierten Platz folgte schließlich die vegetarische mediterrane Gemüsepfanne.

Mein Abschlussurteil:
Hähnchenkeule “Saltimbocca”: ++
Ratatouillegemüse: ++
Kartoffelstampf: ++
Himbeermousse: ++

Gyros von der Pute frischen Zwiebeln, Tzatziki & Reis [29.01.2015]

Ursprünglich hatte ich heute ja geplant, bei den Gnocchi mit Austernpilzen, Egerlingen, Spinat und frischem Walnussöl bei Vitality zuzugreifen, einem Gericht das ich von hier oder hier in guter Erinnerung hatte. Aber die Gnocchi sahen heute leider leicht angebrannt aus, daher entschloss ich mich dazu mich erst einmal anderweitig umzusehen. Da fiel mir das heutige Zusatzangebot in Form eines Hähnchenbrust in Tikka Masala Sauce mit Reis ins Auge, die schon mal überaus verlockend aussah. Aber auch das Gyros von der Pute mit frischen Zwiebeln, Tzatziki und Reis bei Globetrotter sah nicht übel aus, während der Paprikagulasch mit Salzkartoffeln bei Tradition der Region und die Asia-Gerichte Taohoo Tod – Tofu gebacken auf Bratgemüse mit Koriandersauce oder Ko Lo Kai – Schweinefleisch gebraten mit verschiedenen Gemüse und Ananas in süß-saurer Sauce mich nicht besonders reizten. Letztlich fiel meine Wahl dann auf das Putengyros, zu dem sich noch eine Schale Erbsen als Gemüsebeilage sowie einen kleinen Becher Himbeercreme gesellten bevor ich schließlich die Kasse erreichte.

Turkey gyros with fresh onions, tzatziki & rice / Putengyros mit frischen Zwiebeln, Tzatziki & Reis

Wie bei Geflügelgyros fast üblich waren die Fleischstreifen im ersten Moment zwar etwas trocken, dafür aber sehr gelungen gewürzt. Hinzu kam dass man mit Hilfe der großzügigen Portion Tzatziki das Fleisch auch wunderbar garnieren konnte, so dass die Trockenheit letztlich nicht auffiel. Gemeinsam mit dem lockeren Reis, den ich vor dem Verzehr mit dem mit Kräutern und einer leichten Knoblauch-Note versehenen Erbsen mischte, sowie den wirklich sehr frischen Zwiebelringen ergab sich ein meiner Meinung nach sehr gelungenes Mittagsgericht. Und auch an dem luftig-lockeren Becherchen Himbeercreme, früher hieß das glaube ich eher Mousse, gab es nichts auszusetzen.
Das Putengyros war – wie ich sehen konnte – auch bei den anderen Gästen heute sehr beliebt, so dass ich diesem Gericht heute bedenkenlos den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala zubilligen kann. Auf Platz zwei folgten heute die Asia-Gerichte, die ich noch etwas häufiger sah als die somit drittplatzierte Hähnchenbrust mit Tikka Masala Sauce. Auf Platz vier meinte ich die Gnocchi zu erkennen und der Paprikagulasch erreichte schließlich, knapp dahinter, heute nur den fünften Platz.

Mein Abschlußurteil:
Putengyros: ++
Tzatziki: ++
Zwiebelringe: ++
Reis: ++
Erbsen: ++
Himbeercreme: ++