Posts Tagged ‘hotpot’

Kanadischer Bohneneintopf – das Rezept

Friday, March 20th, 2015

Heute gab es bei mir Bohnen satt, denn ich hatte beschlossen einen Kanadischen Bohneneintopf zuzubereiten, welcher traditionell gleich mit drei verschiedenen Sorten Bohnen zubereitet wird. Neben weißen und roten Bohnen – letztere auch unter dem Begriff Kidney-Bohnen bekannt – werden darin auch gesprenktlte Borlotti-Bohnen verarbeitet. Da ich Letztere aber leider nur in getrockneter Form bekommen hatte, musste ich mit der Zubereitung bereits am Vortag beginnen und diese zuerst über Nacht einweichen und anschließend separat kochen bevor ich sie schließlich im Eintopf verwenden konnte. Doch der Aufwand lohnt sich alle mal, denn das Ergebnis war ein schön deftiger und überaus leckeres Eintopfgericht, dessen Rezept ich mit diesem Beitrag nun einmal kurz in gewohnter Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 3 Portionen?

150g getrocknete Borlotti-Bohnen
(Wer sie in der Dose bekommt, kann natürlich auch die Verwenden – dann aber die doppelte Menge. Das spart viel Vorbereitung. Alternativ kann man auch Wachtelbohnen verwenden)
01 - Zutat Borlotti-Bohnen / Ingredient borlotti beans

1 Dose weiße Bohnen (250g Abtropfgewicht)
02 - Zutat weiße Bohnen / Ingredient white beans

1 Dose rote Bohnen (Kidneybohnen) (250g Abtropfgewicht)
03 - Zutat Kidneybohnen / Ingredient kidney beans

300g mageres Rindfleisch
04 - Zutat Rindfleisch / Ingredient beef

300g durchwachsenen Speck
05 - Zutat Speck / Ingredient bacon

400g Tomaten in Stücken
06 - Zutat Tomaten in Stücken / Ingredient tomato pieces

1 mittelgroße Zwiebel
07 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

1 Zehe Knoblauch
08 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

2-3 Chilis (je nach gewünschtem Schärfegrad)
09 - Zutat Chilis / Ingredient chilis

Einige Zweige Thymian
10 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

1 Lorbeerblatt
11 - Zutat Lorbeerblatt / Ingredient bayleaf

1 gehäuften Teelöffel Kümmel
12 - Zutat Kümmel / Ingredient caraway

1 gehäuften Teelöffel Koriander
13 - Zutat Koriander / Ingredient coriander

100ml Tomatensaft
14 - Zutat Tomatensaft / Ingredient tomato juice

1 Schuss kanadischer Ahornsirup
15 - Zutat Ahornsirup / Ingredient maple syrup

1/2 Bund Petersilie
16 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

sowie etwas Olivenöl zum braten
und etwas Salz und Pfeffer zum würzen
sowie evtl. etwas Sour Cream zum garnieren

Am Abend vor der Zubereitung legen wir die getrockneten Bohnen – in meinem Fall die Borlotti-Bohnen – in kaltes Wasser ein und lassen sie über Nacht, mindestens 12-14 Stunden, einweichen.
17 - Bohnen über Nacht einweichen / Soak beans over night

Am nächsten Tag, die Bohnen sollten ihr Volumen mindestens verdoppelt haben, gießen wir sie ab
18 - Eingeweichte Bohnen abgießen / Drain soaked beans

und kochen sie für ca. 45 Minuten in frischem Wasser vor. Danach lassen wir sie in der Kochflüssigkeit abkühlen.
19 - Bohnen kochen / Cook beans

In der Zwischenzeit können wir uns den anderen Zutaten zuwenden und diese Vorbereiten. Wir befreien also den Speck von der Schwarte
20 - Schwarte vom Speck entfernen / Remove rind from bacon

und schneiden ihn in grobe Würfel,
21 - Speck würfeln / Dice bacon

Außerdem waschen das Rindfleisch, tupfen es trocken
22 - Rindfleisch waschen / Wash beef

und schneiden es klein.
23 - Rindfleisch klein schneiden / Cut beef in small pieces

Des weiteren ziehen wir die Knoblauchzehe ab und zerkleinern sie grob,
24 - Knoblauch zerkleinern / Grind garlic

würfeln die Zwiebel,
25 - Zwiebel würfeln / Dice onion

lassen die Bohnen aus der Dose abtropfen
26 - Bohnen abgießen / Drain beans

und entkernen und zerkleinern die Chilis.
27 - Chilis zerkleinern / Mince chilis

Anschließend erhitzen wir einen Esslöffel Olivenöl in einem Topf oder einer hochwandigen Pfanne
28 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

und geben den grob gewürfelten Speck hinein
29 - Speckwürfel hinzufügen / Add bacon

um ihn rundherum anzubraten.
30 - Speckwürfel anbraten / Fry bacon dices

Ist der Speck durchgebraten, geben wir zuerst die gewürfelte Zwiebeln hinzu,
31 - Zwiebeln hinzufügen / Add onions

wenig später auch die zerkleinerte Knoblauchzehe
32 - Knoblauch hinzufügen / Add garlic

sowie die Chilis
33 - Chilis addieren / Add chilis

und dünsten alles gemeinsam in der Pfanne für einige weitere Minuten an.
34 - Weiter anbraten/ Continue braising

Anschließend geben wir das Lorbeerblatt
35 - Lorbeerblatt dazu geben / Add bayleaf

sowie das klein geschnittene Rindfleisch hinzu,
36 - Rindfleisch hinzu geben / Add beef

bestreuen alles mit den gehäuften Teelöffeln von Kümmel und Koriander
37 - Mit Kümmel & Koriander bestreuen / Dredge with caraway & coriander

und vermischen alles gründlich um es gemeinsam weiter für weitere 4-5 Minuten anzubraten.
38 - Alles gemeinsam anbraten / Braise everything

Nun waschen wir das das Thymian-Zweige, schütteln sie trocken
39 - Thymian waschen / Wash thyme

geben sie zum Fleisch in die Pfanne,
40 - Thymian in Pfanne geben / Add thyme to pan

löschen dann alles mit den stückigen Tomaten
41 - Mit Tomatenstücken ablöschen / Deglaze with tomatoes

sowie dem Tomatensaft ab
42 - Tomatensaft hinzufügen / Add tomato juice

verrühren alles gründlich miteinander und lassen es kurz aufkochen
43 - Gründlich verrühren / Mix well

wobei wir es auch gleich mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.
44 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Taste with salt & pepper

Als nächstes geben wir die vorgekochten Borlotti-Bohnen
45 - Borlotti-Bohnen addieren / Add Borlotti beans

sowie die abgetropften roten und weißen Bohnen aus den Dosen hinzu,
46 - Weiße & rote Bohnen hinzu geben / Add white & red beans

vermengen sie gründlich mit dem restlichen Pfanneninhalt und lassen alles für ca. 10 bis 15 Minuten auf leicht reduzierter Stufe vor sich hin köcheln.
47 - Verrühren & köcheln lassen / Mix & simmer

In der Zwischenzeit waschen wir die Petersilie, schütteln sie trocken,
48 - Petersilie waschen / Wash parsley

zupfen die Blättchen von den Stielen
49 - Petersilienblättchen von Stielen zupfen / Pick parsley leaflets

und zerkleinern diese dann.
50 - Petersilie zerkleinern / Mince parsley

Ganz zum Schluss geben wir dann noch einen kräftigen Schuss Ahornsirup mit in den Eintopf, verrühren ihn gründlich,
51 - Schuss Ahornsirup hinzufügen / Add a dash maple syrup

entfernen die Thymian-Zweige
52 - Thymian entfernen / Remove thyme

probieren alles, um es ggf. noch mal mit Salz und Pfeffer abzuschmecken
53 - Probieren / Try

und heben schließlich noch die zerkleinerte Petersilie unter.
54 - Petersilie unterheben / Fold in parsley

Anschließend können wir das Gericht auch schon – evtl. mit einem Klecks Sour Cream garniert – servieren und genießen.
55 - Canadian bean hotpot - Served / Kanadischer Bohneneintopf - Serviert

Der Eintopf kombinierte sehr gelungen den deftigen Geschmack von Bohnen, Speck und Rindfleisch mit der Schärfe der Chilis und der Süße des Ahornsirup. Und auch die deutliche Thymian-Note sowie Kümmel und Koriander passten wunderbar in die geschmackliche Gesamtkomposition, ohne dass eines dieser Kräuter und Gewürze dabei zu dominant erschien. Eine schön gehaltvolles Gericht, das meiner Meinung nach aber nicht nur in den Herbst oder Winter passt, sondern das ganze Jahr über genossen werden kann.

56 - Canadian bean hotpot - Side view / Kanadischer Bohneneintopf - Seitenansicht

Werfen wir – wie üblich – abschließend noch einen kurzen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichtes. Meiner Kalkulation nach liegt die gesamte Zubereitung bei ca. 2000kcal, aufgeteilt auf drei Portionen liegt der Wert pro Portion also bei ca. 667kcal. Keine leichte Kost, aber das hatte ich bei all dem Speck und den Bohnen auch nicht erwartet. Dennoch bewegt sich der Kalorienwert für ein Hauptgericht – zumindest meiner Ansicht nach – noch in gerade so akzeptablen Bahnen. Wer die Werte etwas senken will, sollte am besten beim Speck ansetzen, da dieser den größten Einzelwert darstellt.

Guten Appetit

Süß-saurer Kartoffeleintopf – das Rezept

Saturday, September 6th, 2014

Heute war mir mal wieder nach etwas Hausmannskost, daher entschloss ich mich mal das Rezept für den süß-sauren Kartoffeleintopf auszuprobieren, das schon einige Zeit auf der Liste der Rezepte stand die ich unbedingt ausprobieren wollte. Die Kombination von süß und sauer kannte ich bisher primär von asiatischen Gerichten, aber ob es in einem so typisch europäischen Gericht wie einem Kartoffeleintopf ebenfalls gut zusammen passen würde? Das Ergebnis zeigte zum Glück, dass dies tatsächlich der Fall war – daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das verwendete Rezept in gewohnter Form hier einmal kurz vorzustellen.

Was benötigen wir also für 3 bis 4 Portionen?

700-800g Kartoffeln
(festkochende Sorte)
01 - Zutat Kartoffeln / Ingredient potatoes

1 Bund Suppengrün
02 - Zutat Suppengrün / Ingredient soup green

1 größere Zwiebel
03 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

1-2 Chilis
04 - Zutat Chilis / Ingredient chilis

1 großes oder 2 kleine Lorbeerblätter
05 - Zutat Lorbeerblätter / Ingredient bay leafs

ca. 800-900ml Gemüsebrühe
06 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

1 Teelöffel Curry
07 - Zutat Curry / Ingredient curry

1/2 Teelöffel Kümmel
08 - Zutat Kümmel / Ingredient caraway

1 Teelöffel Liebstöckel (gemahlen)
09 - Zutat Liebstöckel / Ingredient lovage

1 Teelöffel Zucker
10 - Zutat Zucker / Ingredient sugar

1 Teelöffel mittelscharfer Senf
11 - Zutat Senf / Ingredient mustard

2 Esslöffel Olivenöl
10 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

2 Esslöffel Weißwein-Essig
12 - Zutat Weißweinessig / Ingredient white wine vinegar

6-7 Cornichons
13 - Zutat Cornichons / Ingredient cornichons

2-3 Wiener Würstchen
14 - Zutat Wiener Würstchen / Ingredient vienna sausages

außerdem benötigen wir etwas Gurkenwasser aus dem Glas mit den Cornichons
sowie etwas Salz, Pfeffer und evtl. Chiliflocken zum würzen

Beginnen wir nun also mit der Zubereitung und bereiten erst einmal die verschiedenen Zutaten vor. Dazu schälen wir erst einmal die Zwiebel und zerkleinern sie.
15 - Zwiebel zerkleinern / Mince onion

Dann schälen wir die Möhren
16 - Möhren schälen / Peel carrots

und würfeln sie,
17 - Möhren würfeln / Dice carrots

waschen das Lauch, schütteln es trocken
18 - Lauch waschen / Wash leek

und zerkleinern es,
19 - Lauch zerkleinern / Mince leek

zerteilen den Knollensellerie
20 - Knollensellerie schneiden / Dice celeriac

und schneiden schließlich noch die Petersilie.
21 - Petersilie zerteilen / Mince parsley

Außerdem schälen wir die rohen Kartoffeln,
22 - Kartoffeln schälen / Peel potatoes

schneiden sie in mundgerechte Würfel
23 - Kartoffeln würfeln / Dice potatoes

und entkernen schließlich noch die Chilis
24 - Chili entkernen / Decore chilis

um sie ebenfalls zu zerkleinern.
25 - Chili zerkleinern / Mince chilis

In einem größeren Topf erhitzen wir dann die beiden Esslöffel Olivenöl,
26 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

dünsten darin die gewürfelte Zwiebel glasig an
27 - Zwiebeln andünsten / Braise onions lightly

und geben schließlich die zerkleinerte Chili hinzu, um sie ebenfalls kurz mit anzudünsten.
28 - Chilis anbraten / Braise chilis

Anschließend geben wir die Möhren,
29 - Karotten addieren / Add carrots

den Knollensellerie,
30 - Knollensellerie hinzufügen / Add celeriac

den Lauch
31 - Lauch dazu geben / Add leek

sowie die Kartoffeln mit in den Topf
32 - Kartoffeln in Topf geben / Add potatoes

und dünsten alles für sieben bis acht Minuten bei gelegentlichem umrühren an.
33 - Gemüse anbraten / Braise vegetables

Dann bestreuen wir alles mit dem gemahlenen Liebstöckel,
34 - Liebstöckel einstreuen / Add lovage

geben die Lorbeerblätter hinzu
35 - Lorbeerblätter addieren / Add bay leafs

und rühren alles kurz durch, um es für ein bis zwei weitere Minuten mit anzudünsten.
36 - Verrühren & anbraten / Mix & stir-fry

Das Ganze gießen wir dann mit der Gemüsebrühe auf
37 - Gemüsebrühe aufgießen / Drain vegetable stock

bis das Gemüse knapp bedeckt ist,
38 - Kartoffeln bedeckt / Potatoes covered

würzen alles ein wenig mit Salz und Pfeffer
39 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

und lassen es dann für etwa 20 Minuten köcheln, wobei wir es gelegentlich umrühren.
40 - Köcheln lassen / Let simmer

Während das Gemüse kocht, können wir die Zeit ja dazu nutzen um die Cornichons
41 - Cornichons in-Scheiben schneiden / Cut cornichons in slices

und die Wiener Würstchen in Scheiben zu schneiden.
42 - Wiener zerschneiden / Cut vienne sausages

Ist das Gemüse dann gar gekocht, zerstampfen wir es ein wenig
43 - Gemüse stampfen / Mash vegetables

und würzen es dann mit dem Teelöffel Curry,
44 - Curry einstreuen / Add curry

dem halben Teelöffel Kümmel,
45 - Kümmel hinzufügen / Add caraway

dem Teelöffel Zucker,
46 - Zucker addieren / Add sugar

den zwei Esslöffeln Weißwein-Essig, einem Esslöffel Gurkenwasser,
47 - Weißweinessig dazu geben / Add white wine vinegar

dem Teelöffel Senf
48 - Mit Senf würzen / Season with mustard

sowie etwas mehr Salz und Pfeffer.
49 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

Anschließend probieren wir das Ganze
50 - Probieren / Try

und schmecken es ggf. noch einmal mit ein paar Chili-Flocken ab.
51 - Mit Chiliflocken würzen / Season with chili flakes

Dann streuen wir die Petersilie ein,
52 - Petersilie einstreuen / Add parsley

geben die Cornichons
53 - Cornichons addieren / Add cornichons

sowie die Wiener Würstchen mit in den Topf
54 - Wiener hinzufügen / Add vienne sausages

und lassen alles für weitere fünf Minuten bei gelegentlichem umrühren durchziehen.
55 - Verrühren & köcheln lassen / Mix & let simmer

Anschließend können wir das Gericht auch schon servieren und genießen.
56 - Süß-saurer Kartoffeleintopf - Serviert / Sweet sour potato hotpot - Served

Die Kombination von leicht säuerlichen und süßen Geschmacksaspekten waren wie ich fand wunderbar gelungen. Gemeinsam mit der leichten Schärfe von Chilis und der ausgewogenen Kombination aus Gewürzen ergab sich so ein überaus leckeres Eintopf-Gericht. Dabei gaben die immer noch leicht knackigen Cornichons dem Ganzen noch einen angenehmen Biss und auch die Wiener Würstchen passten gut ins geschmackliche Gesamtkonzept – auch wenn ich mir das Gericht durchaus aus rein vegetarisch ohne Fleischeinlage vorstellen könnte. Ein sehr schmackhaftes und – abgesehen von der ganzen Schneidearbeit beim Gemüse – auch angenehm einfach herzustellendes Gericht, das ich vorbehaltlos weiter empfehlen kann.

57 - Süß-saurer Kartoffeleintopf / Sweet sour potato hotpot - CloseUp

Guten Appetit