Posts Tagged ‘ingwer-currygemüse’

Gebratener marinierter Tofu mit Ingwer-Currygemüse [27.10.2014]

Monday, October 27th, 2014

Nach all der Schlemmerei am Wochenende wollte ich am heutigen Montag mal wieder etwas kürzer treten und griff daher zum vegetarischen und leichten Angebot des Tages aus der Sektion Vitality, einem >Gebraten mariniertem Tofu mit Ingwer-Currygemüse. Nur der Vollständigkeit halber erwähne ich daher, dass an der Asia-Thai-Theke Knusprig gebackene Frühlingsröllchen und Gaeng Panang Gai – Gebratenes Hühnchen mit frischem Gemüse und Kaffir-Limetten in rotem Panang-Curry sowie in der Sektion Tradition der Region Abgebräunter Leberkäs mit Bratensauce und Röstkartoffeln und bei Globetrotter Geschnetzeltes von der Pute in Kräuterrahm mit Röstkartoffeln angeboten wurden. Und bei gerade mal 501kcal für das Hauptgericht konnte ich mir auch noch problemlos das kleine Becherchen Pfirsichjoghurt aus dem heutigen Dessert-Angebot leisten.

Marinated tofu on ginger curry vegetables / Mariniert gebratener Tofu auf Ingwer-Currygemüse

Obwohl vegetarisch und ohne Sättigungsbeilage wie Reis – also Low-Carb – erwies sich das heutige Gericht doch als recht lecker und, was noch wichtiger ist, als angenehm lang sättigend. Der Tofu nahm dabei geschmacklich zwar keine große Rolle ein, das hatte ich aber auch nicht anders erwartet. Aber gemeinsam mit dem angenehm scharf gewürzten Gemüse aus grünen Bohnen, Broccoli, Maiskölbchen, Kohlrabi und Möhren ergab sich ein überaus akzeptables Gericht. Da gab es ebenso wenig etwas zu meckern wie an der fruchtigen Joghurt-Zubereitung mit Pfirsicharoma.
Sah man sich bei den anderen Gästen um, erkannte man schnell dass es heute das Putengeschnetzelten mit Kroketten war, das sich den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern konnte, aber dabei sehr knapp von den ebenfalls sehr beliebten Leberkäse verfolgt wurde. Die Asia-Gerichten belegten Platz drei und das vegetarische Gericht in Form des Tofu mit Ingwer-Currygemüse folgte schließlich auf Platz vier. Aber von so etwas habe ich mich ja noch nie beeinflussen lassen. 😉

Mein Abschlußurteil:
Tofu: ++
Ingwer-Currygemüse: ++

Marinierter Tofu auf Ingwer-Currygemüse [28.08.2012]

Tuesday, August 28th, 2012

Ich muss zugeben dass ich heute fast ein zweites Mal schwach geworden wäre und mich schon wieder für ein Nährwerttechnisch ungünstiges Gericht in Form der Spaghetti Bolognese mit Permesan entschieden hätte, die man im Bereich Globetrotter anbot. Und auch der traditionell-regionale Abgebräunte Leberkäse mit Bratkartoffeln, welchen man noch zusätzlich mit einem Spiegelei garniert hatte, bot einen gewissen Reiz. Einzig das Sonderangebot in Form einer Forelle mit Sommersalat, eindeutig Reste vom Freitag, konnte mich in der regulären Küche nicht begeistern. Und auch die Asia-Theke bot mit Gerichten wie Gaeng Koew Wan Pak – Gebratenes frisches Gemüse in grünem Thaicurry und noch viel mehr mit Angeboten wie Gaeng Pad Nua – Gebratenes Rindfleisch mit frischem Gemüse, Bambussprossen und Kokosmilch in rotem Curry oder Gebackener Ente mit verschiedenem Gemüse in scharfer Chilisauce wirklich interessante Speisen an. Doch ich wollte heute mal wieder etwas vernünftiger sein und schlug schließlich beim Gebratenen marinierten Tof mit Ingwer-Currygemüse aus der Sektion Vitality zu, das mir mit 501kcal das kalorientechnisch günstigste Gericht von allen erschien. Da gönnte ich mir sogar – nach längerer Abstinenz – mal wieder einen kleinen Fruchtjoghurt mit Johannisbeeren von der Dessert-Theke.

Marinierter Tofu auf Ingwer-Currygemüse

Die beiden in einer eher milden Marinade eingelegten Tofustreifen waren schon einmal recht gut gelungen. Das eher geschmacksneutrale Tofu lebt und stirbt geschmacklich ja sozusagen mit seiner Marinade und hier hatte man, soweit ich da Beurteilen kann, gute Arbeit geleistete. Das Highlight war hier aber eindeutig der würzig-scharfe, asiatisch angehauchte Gemüsemix aus Möhren, Maiskölbchen, Zuckerschoten, gelben Rüben, Tomaten und Sprossen, das man mit einer wirklich pikanten Mischung aus viel Curry und ein wenig Ingwer versehen hatte. Insgesamt hätte die Portion zwar gerne etwas größer sein können, aber gemeinsam mit dem nicht allzu süßen, dafür aber mit reichhaltig Fruchtstücken versehene Joghurtdessert reichte es aus um für den Rest des Tages über die Runden zu kommen.
Bei den anderen Kantinengästen lagen heute – natürlich – die Spaghetti Bolognese am höchsten in der Gunst und landeten ohne jeden Zweifel auf Platz eins der allgemeinen Beliebtheitsskala. Platz zwei würde ich mit knappen Vorsprung dem abgebräunten Leberkäse zubilligen, knapp gefolgt von den Asia-Gerichten. Bei Tofu und der Forelle mit Sommersalat tat ich mir schwer einen klaren Favoriten auszumachen, ich würde ab abschließend sagen dass der Tofu die Forelle knapp schlug – allerdings muss man dabei bedenken dass das Fischgericht nur in beschränkten Mengen vorhanden war, daher entschloss ich mich letztlicht dazu es aus der Gesamtwertung auszuschließen. Insgesamt aber ein absehbares Ergebnis, dem ich so nichts mehr hinzuzufügen brauche.

Mein Abschlußurteil:
Marinierter Tofu: ++
Ingwer-Currygemüse: ++
Joghurt mit Johannisbeeren: ++

Marinierter Tofu mit Ingwer-Currygemüse [04.07.2011]

Monday, July 4th, 2011

Heute war mir eher nach etwas leichtem. Daher fielen das traditionell-regionale Fleischpflanzerl in Zwiebelrahmsauce an Sahnepüree und die Penne Bolognese mit Parmsan in der Sektion Globatrotter heute schon mal aus. Da mir auch nicht sonderlich nach Asiatischen Gerichten war, ließ ich auch das Asiatische Gemüse, herzhaft gebraten mit Currysauce und das Gaeng Dang Ga – Gebratenes Hühnchen mit frischem Gemüse und Bambussprossen in scharfem roten Curryaußen vor. Aber das verbleibende Gericht in Form von Gebratenem mariniertem Tofu mit Ingwer Currygemüse in der Sektion Vitality – ein Gericht das ich hier schon mal versucht und für Gut befunden hatte. Und um die heutige Kalorienbilanz an der Dessert-Theke nicht wieder zu verreißen, aber doch nicht ganz auf den Nachtisch zu verzichten wählte ich heute einen kleinen Becher Fruchtsalat als Mittagsabschluss.

Tofu auf Currygemüse

Ich hatte ja schon das letzte Mal festgestellt, dass es sich bei Tofu um einen durchaus akzeptablen Fleischersatz handelt – und heute konnte ich diese These ein weiteres Mal bestätigen. Das marinierte, mit dünner Panade umgebene Sojabohnenteig war geschmacklich sehr lecker. Dazu gab es neben einer großen Portion Reis als Sättigungsbeilage noch eine ebenfalls angenehm große Zuteilung eines pikant gewürzten Gemüsemixes auf Schoten, Maiskölbchen und verschiedenen in kleine Stifte geschnittenen gelbe und orange Möhren, Porree und Mungobohnenkeimlinge, der mit einem leichten Ingwer-Aroma aufwartete. Sehr leicht und trotzdem lecker. Und auch am Fruchtsalat aus Stücken von Äpfeln, Melone, Ananas, Weintrauben, Birnen und Avocado gab es absolut nichts auszusetzen.
Dass das Tofu beim Gros der anderen Kantinengäste keinen allzu großen Zuspruch fand war natürlich abzusehen. Die Fleischpflanzerl und die Penne Bolognese lieferten sich viel mehr ein enges Rennen um den ersten Platz, welches meiner Meinung nach das Fleischpflanzerl mit knappen Vorsprung für sich entscheiden konnte. Nach den Penne auf Platz zwei folgten schließlich die Asia-Gerichte und auf Platz vier schließlich das Tofu.
Nachdem ich in letzter Zeit ja doch etwas zu sehr geschlemmt habe, ist es wirklich an der Zeit mal wieder etwas kürzer zu treten – und mit dem Tofu mit gerade mal 501kcal pro Portion ist da schon mal ein Anfang getan. Ich hoffe es für die nächste Zeit auch so fortführen zu können – dabei hängt es natürlich von den jeweiligen Angeboten ab. Aber ich bin zuversichtlich dass ich mit ein wenig Abwägen schon das passende finde werde.

Mein Abschlußurteil:
Mariniertes Tofu: ++
Ingwer-Currygemüse: ++
Reis: ++
Obstsalat: ++