Posts Tagged ‘jalapenos’

Chili con Carne & Baguette [27.03.2018]

Monday, March 26th, 2018

Eigentlich war heute von Anfang an klar, dass ich beim Chili con Carne mit Mais und Kidney Bohnen, dazu saure Sahne und Baguette aus dem Abschnitt Globetrotter zugreifen würde – denn ich liebe nun mal Chili con Carne. Obwohl mich das Schweinesteak “Jäger Art” mit Kroketten bei Tradition der Region zumindest kurz überlegen ließ, ob ich nicht mal von meiner normalen Vorgehensweise abweichen sollte. Aber den Gedanken verwarf ich ebenso schnell wieder, wie er gekommen war. Nur der Vollständigkeit halber erwähne ich daher auch noch, dass bei Vitality ein Curryreis mit Zucchini-Karottenragout angeboten wurde und in den Woks an der Asia-Thai-Theke Gebratener Eierreis mit Thaigemüse in Austernsauce oder Pia Pad Prik – Gebackener Fisch mit frischem Gemüse in Kokosmilchsauce auf interessierte Kunden warteten und diese auch fanden. Auf die Sour Cream streute ich mir noch etwas Schnittlauch von der Suppentheke und garnierte mir das Gericht außerdem noch mit Jalapeno-Scheiben, die ich aus einer Sojasauce neben der Asia-Theke fischte.

Chili con Carne & Baguette

Die wie immer sehr einfach gehaltene Chili-Zubereitung aus viel Hackfleisch mit Mais und Kidneybohnen in einer angenehm fruchtigen Tomatensauce besaß zwar auch so schon eine gewisse Grundschärfe, aber die beigefügten Jalapenos rundeten diese Schärfe noch zusätzlich sehr gelungen ab. Ich ärgerte mich sogar etwas, nicht noch ein paar mehr aus der Sojasauce gefischt zu heben. Der Schärfe entgegen wirkte etwas der großzügige Klecks saurer Sahne, der das Chili aber nach dem Verrühren noch etwas cremiger machte. Die Portion war insgesamt zwar nicht allzu groß, aber zum Glück lag dem Gericht ja noch die große Scheibe frischen und knusprigen Baguettes bei, die sich nicht nur als Sättigungsbeilage erwies, sondern auch gut dazu eignete die letzten Reste des Chilis vom Teller aufzuwischen. Wie eigentlich fast erwies sich das Chili auch heute als sehr leckeres Mittagsmahl. Ich war mit meiner Wahl zufrieden.
Und auch die anderen Gäste hatten bevorzugt zum Chili gegriffen und ihm somit Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala beschert, allerdings waren ihm die zweitplatzierten Asia-Gerichte eng auf den Fersen. Einen guten dritten Platz belegte dahinter das Jäger-Schweinesteak und auf Platz vier folgte schließlich der Curryreis mit Zucchini-Karottenragout.

Mein Abschlußurteil:
Chili con Carne: ++
Baguette: ++

Chicken Enchilada Sandwich – das Rezept

Friday, March 9th, 2018

Vor kurzem hatte ich ein interessantes Rezept für meinen Slow Cooker (Crock Pot) entdeckt, dass ich heute Abend unbedingt mal ausprobieren wollte. Ziel sollte es ein, etwas Hähnchenbrust mit Gewürzen schonend zu garen und dann in Hühnerklein (Shredded chicken) zu verwandeln, das man dann vielfach verwenden kann, z.B. für Sandwiches, Tacos, Burritos, Enchiladas, Quesadillas oder in Suppen. Ich entschied mich dazu, den größten Teil für ein überbackenes Sandwich zu verbrauchen, den Rest kann man anschließend einfrieren.

Was benötigen wir?

Für das Shredded Chicken

350g Hähnchenbrustfilet
01 - Zutat Hähnchenbrust / Ingredient chicken breast

150ml Hühnerbrühe
02 - Zutat Hühnerbrühe / Ingredient chicken broth

sowie Salz, Pfeffer, Zwiebelpulver, Knoblauchpulver und Thymian zum würzen

Zum verfeinern

4-5 Esslöffel Enchilada-Sauce
03 - Zutat Enchilada-Sauce / Ingredient enchilada sauce

Für das Chicken Enchilada Sandwich

50g geriebener Käse
04 - Zutat geriebener Käse / Ingredient grated cheese

8 Scheiben eingelegte Jalapenos
05 - Zutat Jalapenos / Ingredient jalapenos

4 Scheiben Sandwich-Toast oder Toastbrot
06 - Zutat Sandwich-Toast / Ingredient sandwich toast

sowie etwas Butter oder Kräuterbutter

Beginnen wir damit, die Hähnchenbrust zu waschen, trocken zu tupfen
07 - Hähnchenbrust waschen / Wash chicken breast

legen sie in unserem Crock-Pot, übergießen sie mit der Hühnerbrühe
08 - Hähnchenbrust & Hühnerbrühe in Slow-Cooker geben / Put chicken breast & chicken broth in crock pot

würzen sie mit Salz, Pfeffer, Zwiebelpulver, granuliertem Knoblauch und etwas Thymian
09 - Hähnchenbrust würzen / Season chicken breasts

und garen dann alles geschlossen auf Stufe High (2) für etwa drei Stunden.
10 - Geschlossen köcheln lassen / Let simmer closed

Schließlich ist doppelte Hähnchenbrust schonend durchgehend gegart,
11 - Hähnchenbrust gegart / Cooked chicken breast

und können sie in einem passenden Behältnis mit Hilfe von zwei Gabeln zerteilen
12 - Hähnchenbrust mit Gabeln zerteilen / Shred chicken breast with forks

bis alles in kleine Fleischstreifen verwandelt ist.
13 - Hähnchenbrust zerteilt / Chicken breast shredded

Von dem so zerkleinerten Hähnchenfleisch geben wir dann die Menge, die wir zu verbrauchen gedenken zurück in den Crock-Pot,
14 - Hähnchenbrust zurück in Slow-Cooker geben / Put chicien breast back in crock pot

geben vier bis fünf Esslöffel Enchilada-Sauce hinzu,
15 - Enchilada-Sauce hinzufügen / Add enchilada sauce

vermischen alles gründlich miteinander
16 - Hähnchenbrust & Sauce vermischen / Mix chicken breast & sauce

und lassen alles auf Low (1) für eine weitere halbe bis dreiviertel Stunde geschlossen garen, so dass die Sauce etwas in Fleisch einziehen kann.
17 - Weiter köcheln lassen / Continue simmer

Den Rest des Hähnchenfleischs können wir für spätere Verwendung, am besten in Portionsgröße in einzelne Beutel verpackt, einfrieren.

In der Zwischenzeit beginnen wir den Ofen auf 200 Grad vorzuheizen, toasten die vier Brotscheiben und bestreichen zwei davon mit etwas Butter oder Kräuterbutter
18 - Getoastetes Brot mit Kräuterbutter bestreichen / Spread toasted bread with herb butter

bestreuen die Brote mit etwas Käse,
19 - Brot mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

verteilen großzügig unser Enchilada Chicken darauf,
20 - Enchilada-Hähnchen auftragen / Add some enchilada chicken

bestreuen erneut alles mit etwas geriebenen Käse,
21 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

garnieren jedes Brot mit vier Scheiben Jalapenos
22 - Mit Jalapenos garnieren / Garnish with jalapenos

und backen dann alles für 8 bis 10 Minuten auf der mittleren Schiene im vorgeheizten Ofen, bis der Käse geschmolzen ist.
23 - Im Ofen backen / Bake in oven

Schließlich können wir das Sandwich-Brot wieder entnehmen,
24 - Chicken Enchilada Sandwich - Finished baking / Fertig gebacken

legen die zweite getoastete Brotscheibe oben auf und halbieren sie quer, bevor wir sie schließlich genießen können.
25 - Chicken Enchilada Sandwich - Served / Serviert

Knuspriges Sandwich kombiniert mit fruchtig-würzigen, saftigem Hähnchenfleisch, Käse und angenehm pikanten Jalapeno-Chilis – was will man mehr für ein leckeres Abendbrot oder einen Snack. Dabei war das Hähnchenfleisch trotz der zerkleinern in kleine Streifen dennoch wunderbar zart und saftig geblieben. Die Zubereitung hatte zwar etwas länger gedauert, aber es hatte sich gelohnt. Zusätzlich verfüge ich jetzt über einen kleinen Vorrat an Hühnerklein, dass ich später dann für andere Dinge weiter verwenden kann.

Guten Appetit

Texas Jalapeno Chili [11.07.2017]

Tuesday, July 11th, 2017

Als ich in der Speisekarte las, das es heute bei Globetrotter ein Texanisches Chili mit Mais, Kidneybohnen und Rindfleisch, dazu Sour Cream und Jalapenos gab, war ich eigentlich schon fast sicher, dass ich bei diesem Gericht zugreifen würde. Gut, das Hausgemachte Fleischpflanzerl mit Bratensauce und Röstkartoffeln bei Tradition der Region besaß ebenso seinen Reiz wie dem Griechische Wrap mit mediterranem Gemüse, Feta und Joghurtdip, dazu gemischten Salat bei Vitality oder die Asia-Thai-Gerichte wie Gebackener Seelachs mit Thaigemüse in Austernsauce, aber ich liebe nun einmal Chilis in jeglicher Form, daher blieb ich letztlich dabei.

Texas Jalapeno Chili

Wie man sieht hatte man zu diesem Chili nicht nur mit der angekündigten Sour Cream und einige Jalapenos, sondern auch mit Tortille Chips und ein Stück frischem Baguette serviert. Das Chili selber aus Mais, Kidneybohnen und einigen kleinen Rindfleischstreifen in einer eher wässerigen Tomatensauce fand ich zwar etwas dünn geraten, aber geschmacklich erwies es sich als durchaus gelungen. Ich weiß ja inzwischen, dass man den Einsatz von Saucenbindern oder auch nur Mehl zum eindicken von Speisen hier in unserem Betriebsrestaurant prinzipiell ablehnt. Vor allem die Jalapenos gaben dem Gericht eine angenehme milde, aber nicht übertriebene Schärfe. Insgesamt kein Meister-Chili, aber mal eine gelungene Abwechslung vom sonst üblichen Chili con Carne.
Die anderen Göste hatten heute natürlich dem Fleischpflanzerl den Vorzug gegeben und ihm unangefochten den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala beschert. Aber auf den zweiten Platz folgte ihm schon das texanische Chili, auch wenn es diesen Platz nur mit knappen Vorsprung vor dem ebenfalls sehr beliebten Asia-Gerichten verteidigen musste. Der vegetarische Wrap mit Salat folgte schließlich auf dem vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Texas Jalapeno Chili: ++
Baguette: ++

Bacon Chili Cheeseburger mit Pommes Frites [06.04.2017]

Thursday, April 6th, 2017

Eigentlich stand heute bereits von Anfang an fest, dass ich beim Bacon Chili Cheeseburger mit Chesterkäse, Jalapenos, Tomate, Gurke und Curry-Mayonaise, dazu Pommes Frites aus dem Bereich Globetrotter zugreifen würde, denn das Angebot war einfach zu verlockend. Einzig die Zucchini-Pfannkuchen mit Tomatensugo und Broccoli bei Vitality ließen mich noch kurz inne halten, denn sie sahen wirklich verlockend aus, doch ganz konnte sie mich doch nicht vom Burger abhalten. Das Schweinegeschnetzelte mit Röstkartoffeln bei Tradition der Region, das Zusatzangebot in Form eines Würstelgulasch mit Butternudeln oder die Asia-Thai-Angebote wie Gebratene Mienudeln mit verschiedenem Asia-Gemüse in Hoi-Sin-Sauce oder Rindfleisch mit Möhren und Broccoli in Austernsauce kamen auf jeden Fall nicht in die nähere Wahl. Also blieb ich letztlich beim Bacon Chili Cheeseburger und garnierte mir die beiliegenden Pommes Frites noch mit etwas Ketchup.

Bacon Chili Cheeseburger & Pommes Frites

Ich hatte bei mich bei früheren Cheeseburgern in unserem Betriebsrestaurant wie hier oder hier ja gerne mal darüber beschwert, dass das Fleisch-Patty im Verhältnis zum Brötchen recht klein erschien. Und genau dieses Problem hatte man dieses mal wie man sieht gelöst, auch wenn man nicht etwa ein größeres Patty, sondern einfach ein kleineres Brötchen verwendet hatte. Darin befanden sich ganz unten die besagte Curry-Mayonaise, darauf Salat, eine Scheibe Tomate und Gewürzgurkenscheiben, die wiederum von einem dieses Mal riesig wirkenden, gebratenen Hackfleischscheibe bedeckt wurden, die man mit Chesterkäse und Bavon überbacken und schließlich noch mit einigen Scheiben milder Jalapenos belegt hatte. Das Brötchen war zwar ein wenig labbrig, aber das ist bei Burgern bei McDonalds und Co auch selten anders und ich fand den Burger – wohlgemerkt für Kantinenverhältnisse – heute wirkich gut gelungen. Bei den schön knusprigen und heißen Pommes Frites fehlte – na ratet mal – genau wieder Salz, aber das ließ sich wie üblich mit dem am Tisch bereitstehenden Salzstreuer glücklicherweise schnell beheben. Insgesamt also eine gute Wahl, auch wenn ich die Kalorienbilanz lieber mal außen vor lasse. *g*
Natürlich war der Burger auch bei den anderen Gästen heute der große Renner und konnte sich mit deutlichem Vorsprung vor allen anderen Gerichten den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Danach kam lange nichts und auf dem zweiten Platz folgten dann, ganz unerwartet, die vegetarischen Zucchinipuffer, gefolgte von den Asia-Gerichten auf dem dritten Platz und der Würstelgulasch und das Schweinegeschnetzelte schließlich gemeinsam auf Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Bacon Chili Cheeseburger: ++
Pommes Frites: ++

Texas Jalapeno Chili [21.03.2017]

Tuesday, March 21st, 2017

Als ich heute einen Blick auf die Speisekarte unseres Betriebsrestaurants warf, entdeckte ich gleich das Texas Chili mit Jalapenos in der Sektion Globetrotter das mein Interesse weckte. Zuerst hatte ich sogar vermutet, dass es sich hier um ein neues Gericht handelte, doch es hatte mit einem Texas Jailhouse Chili vor etwa einem Jahr schon mal zumindest etwas ähnliches hier in unserem Betriebsrestaurant gegeben und selbst gekocht hatte ich in diesem Beitrag so etwas auch schon einmal. Wie dem auch sei, meine Wahl des heutigen Gerichts stand auf jeden Fall damit fest, denn ich liebe nun einmal Chilis in jeglicher Form. Daher ignorierte ich das Gebackene Kotelette mit Preiselbeeren und Kartoffelsalat bei Tradition der Region, den Gebackenen marinierten Tofu mit Ingwer-Currygemüse bei Vitality sowie die Asia-Thai-Gerichte wie Gebratenen Eierreis mit verschiedenem Gemüse oder Gebackenen Seelachs mit Thaigemüse in Masamansauce und steuerte mit dem Chili schnurstracks die Kasse an.

Texas Jalapeno Chili

Heute hatte mich sich mit dem Anrichten besondere Mühe gegeben, denn man hatte das Gericht nicht nur mit Jalapenos, sondern auch mit einigen Tortilla-Chips garniert. Und das Chili aus Rindfleischstücken, Kidneybohnen, Mais und Tomaten war überaus gut gelungen und war, wenn ich mich nicht ganz verschmeckt hatte, sogar mit einer leichten Schokonote versehen. Leider war man bei der Schärfe nicht sonderlich mutig gewesen und es nur leicht pikant abgeschmeckt sowie auch nur milde Jalapenos für die Garnitur verwendet. Aber dennoch sehr lecker, ich zumindest war sehr zufrieden. Außerdem gab es noch ein frisches, knuspriges und noch heißes, mit Kräuterbutter garniertes Stück Baguette dazu, welches das Gericht nicht nur wunderbar abrundete, sondern sich auch wunderbar zum ausputzen des Tellers eignete, so dass nichts von diesem schmackhaften Chili verloren ging.
Und auch auf der heutigen Allgemeinen Beliebtheitsskala konnte sich das Chili durchsetzen und sich mit einem klaren Vorsprung den ersten Platz sichern, auch wenn ihm das Kotelette einigermaßen dicht auf den Fersen war und einen guten zweiten Platz erreichte. Den dritten Platz belegten die Asia-Gerichte und auf Platz vier folgte schließlich der Tofu.

Mein Abschlußurteil:
Texas Jalapeno Chili: ++
Baguette mit Kräuterbutter: ++