Posts Tagged ‘jalapenos’

Pizza Chicken Fajite – Resteverbrauch [25.11.2019]

Monday, November 25th, 2019

Natürlich konnte ich das ganze Blech meiner Chicken Fajita Pizza am Wochenende alleine nicht ganz aufbrauchen. Daher nahm ich mir ein paar Reste heute mit an die Arbeit. Ich hatte mir sogar einen Teller organisiert damit ich sie nicht aus meiner Tupperdose essen musste, doch als ich ihn die Mikrowelle gestellt hatte und den Schalter drehte passierte: Nicht! Ich überprüfte alle Stecker und Kabel, doch fand den Fehler nicht. Die Mikrowelle schien ihren Geist aufgegeben zu haben. Bestimmt hätte ich irgendwo in einem anderen Gebäudeteil des weitläufigen Komplexes vielleicht noch eine weitere funktionstüchtige Mikrowelle finden können, doch es war Essenszeit und es war mir unangenehm mit einem Teller mit kalter Pizza durch die Gänge zu laufen während die meisten anderen Kollegen in unser Betriebsrestaurant strömten. Daher entschloss ich mich dazu die Pizza eben kalt zu essen. Wie im Rezepteintrag bereits erwähnt schmeckt sie ja auch im abgekühlten Zustand noch sehr gut.

Pizza Chicken Fajita - Resteverbrauch / Leftovers

Wie man sieht hatte ich etwas stückeln müssen, damit ich möglichst viel von der Pizza in die mikrowellenfeste Tupperdose bekam, die so gut in meine Tasche passt. Natürlich war der Boden nach mehr als einem Tag im Kühlschrank nicht mehr wirklich knusprig, aber der leckere Belag machte das alle mal weg. Ich war sogar der Meinung dass die kräftige Schärfe nun im kühlen Zustand noch deutlicher zu Tage trat. Trotzdem sehr lecker, auch in kaltem Zustand – soviel steht fest.
Allzu viel verpasste ich im Betriebsrestaurant heute nicht. Wahrscheinlich hätte ich beim Curry- Zucchini-Karottenragout und Hähnchenkeule und Reis as dem Abschnitt Vital zugegriffen, vielleicht aber auch bei den Gebackenen Frühlingsrollen oder dem Gebratenen Schweinefleisch mit Thaigemüse in süß-saurer Sauce von der Asia-Thai-Theke. Reis wäre heute auf jeden Fall – Alternativ zur Pizza – eine willkommene Sättigungsbeilage gewesen. Die Griechische Bifteki mit Tzaziki + drei Komponeten nach Wahl bei Daily, die man mit Pommes Frites servierte, wären natürlich auch verlockend gewesen, doch ich war nicht sicher ob ich alle Komponenten hätte auskosten können – und das obwohl ich nicht gefrühstückt hatte. Die Spaghetti Pesto Genovese mit Kirschtomaten und Ruccola bei Veggie wiederum reizten mich einfach nicht. Aber das waren ja sowieso nur theoretische Überlegungen, da ich ja mit der Pizza Chicken Fajita heute gut bedient gewesen war – auch wenn ich sie kalt verzehren musste.

Chicken Fajita Pizza – das Rezept

Saturday, November 23rd, 2019

Für dieses Wochenende hatte ich mich für ein mexikanisch angehauchtes Rezept entschieden: einer Chicken Fajita Pizza. Um das ganze etwas interessanter zu gestalten entschloss ich mich dazu, sowohl die Salsa als auch das Fajita-Hähnchen komplett selbst zuzubereiten – ansonsten wäre das Rezept kaum einen Post wert gewesen. Obwohl ich im Nachhinein zugeben muss dass dies dadurch auch eindeutig eine der aufwändigsten Pizzen war, die ich seit längerem Zubereitet habe. Aber sie war die Mühe auf jeden Fall wert gewesen, dann das was da heute am Ende aus meinem Ofen kam war eindeutig auch eine der leckersten Kreationen der letzten Zeit. Daher möchte es natürlich nicht versäumen das zugehörige Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

Was brauchen wir also für 4-5 Portionen?

Für die Salsa

5-6 Tomaten
01 - Zutat Tomaten / Ingredient tomatoes

2 kleinere Zwiebeln
02 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onions

4-5 Knoblauchzehen
03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

einige Stiele frischer Koriander
04 - Zutat Koriander / Ingredient cilantro

2-3 EL Limonen-Saft
05 - Zutat Limone / Ingredient lime

10-11 Scheiben Jalapeños
06 - Zutat Jalapeños / Ingredient jalapeños

sowie etwas Salz & Pfeffer zum würzen

Für das Fajita-Hähnchen

450-500g Hähnchenbrustfilet
07 - Zutat Hähnchenbrustfilet / Ingredient chicken breasts

Gewürze für Fajita-Mix
08 - Zutat Fajita-Gewürze / Ingredient fajita seasonings

  • 1 EL Maisstärke
  • 2 TL Chilipulver
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL Salz
  • 1 TL weißer Zucker
  • 1 TL Oregano
  • 1/2 TL schwarzer Pfeffer
  • 1/2 TL Keuzkümmel
  • 1/2 TL Zwiebelpulver
  • 1/2 TL Knoblauchgranulat
  • 1/2 TL Hühnerbrühe
  • 1/4 – 1/2 TL Cayenne-Pfeffer (je nach gewünschter Schärfe)

Sonstige Zutaten

1 große Zwiebel
09 - Zutat große Zwiebel / Ingredient large onion

2 kleine Paprika (grün & gelb)
10 - Zutat Paprika / Ingredient bell peppers

1 Rolle Pizzateig (375-400g)
11 - Zutat Pizzateig / Ingredient pizza dough

200g geriebenen Käse (z.B. Mozzarella & Cheddar)
12 - Zutat Käse / Ingredient cheese

sowie etwas Öl zum andünsten

Da die Salsa etwas Zeit zum durchziehen braucht, beginnen wir damit diese zuzubereiten. Während der Ofen auf 180 Grad vorheizt halbieren wir die Tomaten,
13 - Tomaten halbieren / Half tomatoes

schälen und vierteln die Zwiebeln
14 - Zwiebeln vierteln / Quarter onions

und schälen die Knoblauchzehen – z.B. mit Hilfe eines Schälschlauchs –
15 - Knoblauch schälen / Peel garlic

um dann alles auf einem Backblech zu verteilen
16 - Tomaten, Zwiebeln & Knoblauch auf Backblech geben / Spread tomatoes, onions & garlic on baking tray

und für 15-20 Minuten im vorgeheizten Ofen zu rösten. Dabei können die Zwiebelspitzen gerne etwas braun werden.
17 - Im Ofen rösten / Roast in oven

Das so geröstete Gemüse entnehmen wir dann wieder
18 - Gemüse geröstet / Roasted vegetables

und geben es gemeinsam mit den Jalapeños,
19 - Gemüse & Jalapenos in Küchenmaschine geben / Put vegetables in blender

dem frischen Koriander, etwas Limonensaft
20 - Koriander & Limonensaft addieren / Add cilantro & lime juice

sowie etwas Salz und Pfeffer in einen Mixer
21 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

und zerkleinern alles gründlich. Ich habe leider (noch) keine elektrische Küchenmaschine für so etwas, aber notfalls geht es auch mit Muskelkraft. 😉
22 - Zutaten zerkleinern / Shred ingredients

Da ich nur die kleine Küchenmaschine hatte, musste ich es in zwei Durchläufen machen
23 - Zutaten zerkleinert / Shredded ingredients

und die fertige Salsa in eine größere Schüssel umfüllen, wo ich sie noch einmal vorsichtig mit Pürierstab bearbeitete (Spritzgefahr!), um verbliebene größere Stücke nachträglich zu zerkleinern
24 - Mit Pürierstab zerkleinern / Work with blender

und noch einmal final mit Salz und Pfeffer abschmeckte.
25 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

Dann decken wir das ganze ab und lassen es für 2-3 Stunden durchziehen – am besten im Kühlschrank.
26 - Abgedeckt durchziehen lassen / Let infuse covered

Etwas später können wir dann mit der Zubereitung des Fajita-Hähnchens beginnen. Dazu legen wir die Hähnchenbrüste so in einen Topf dass sie sich so wenig wie möglich überlappen, bedecken sie großzügig mit Wasser
27 - Hähnchenbrustfilets mit Wasser bedecken / Cover chicken breasts with water

geben evtl. ein paar Gewürze mit ins Wasser – ich entschied mich für Salz, Pfeffer, Lorbeerblätter, Oregano, Kreuzkümmel, Chiliflocken und Paprika –
28 - Gewürze addieren / Add seasonings

und bringen das Wasser im Topf dann geschlossen zum kochen.
29 - Geschlossen zum kochen bringen / Bring to a boil closed

Im Nachhinein gesehen sind die Gewürze aber nicht unbedingt notwendig, da wir das Hähnchen ja hinterher noch mal würzen – aber dazu kommen wir gleich.

Während das Wasser auf dem Herd heiß wird, wenden wir uns der Fajita-Gewürzmischung zu. Dazu geben wir alle Gewürze in eine Schüssel
30 - Alle Gewürze in Schüssel / Put seasonings in bowl-geben

und vermischen sie gründlich miteinander.
31 - Gewürze vermischen / Mix seasonings

Sobald das Wasser dann kocht, schalten wir die Hitzezufuhr der Kochplatte auf eine reduzierte Stufe und lassen die Hähnchenbrüste über 15-20 Minuten gar ziehen.
32 - Hähnchenbrüste kochen / Cook chicken breasts

Die fertig gekochten Hähnchenbrüste entnehmen wir aus dem Topf, lassen sie etwas abkühlen
33 - Hähnchenbrüste entnehmen / Remove chicken breast from pot

und zerteilen sie dann mit Hilfe von zwei Gabeln.
34 - Hähnchenbrüste mit Gabeln zerteilen / Shred chicken with forks

Nachdem wir den Topf geleert und etwas gereinigt haben, gaben wir die zerkleinerten Hähnchenbrüste zurück in den Topf,
35 - Fleisch zurück in Topf geben / Put back in pot

geben etwas Limonensaft hinzu,
36 - Limonensaft dazu geben / Add lime juice

streuen die zuvor hergestellte Fajita-Gewürzmischung ein
37 - Fajita-Gewürzmischung einstreuen / Add fajita seasoning mix

und verrühren alles unter Verwendung der Resthitze der Kochplatte mit dem Hähnchenfleisch bis alles mit den Gewürzen bedeckt ist. Ggf. können wir die Platte auch noch einmal auf niedriger Stufe einschalten. Das fertige Pulled Chicken Fajita stellen wir abgedeckt bei Seite.
38 - Gründlich vermischen / Mix well

Nun schälen wir die große Zwiebel, schneiden sie in Spalten
39 - Zwiebeln in Spalten schneiden / Cut onion in stripes

und reinigen und entkernen die Paprika, um sie in schmale Streifen zu schneiden.
40 - Paprika in Streifen schneiden / Cut bell peppers in stripes

Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt, mit dem Vorheizen des Ofens auf 200 Grad zu beginnen.

In einer Pfanne erhitzen wir nun etwas Olivenöl und geben Zwiebelspalten und Paprika hinein
41 - Zwiebel & Paprika in Pfanne geben / Put onion & bell pepper in pan

um sie darin für einige Minuten anzudünsten
42 - Gemüse andünsten / Braise vegetables

und dann bei Seite zu stellen. Die Zwiebeln sollten dann weich und die Paprika noch leicht knackig sein.
43 - Gemüse beiseite stellen / Put vegetables aside

Jetzt rollen wir den Pizzateig samt Backpapier auf einem Backblech aus, stechen ihn in regelmäßigen Abständen mit einer Gabel an, damit er nicht so hoch geht,
44 - Pizzateig mit Gabel anstechen / Prick dough with fork

und backen ihn für 5-6 Minuten im Ofen vor.
45 - Teig im Ofen vorbacken / Prebake dough in oven

Den vorgebackenen Pizzateig bestreichen wir nun großzügig mit unserer selbst gemachten Salsa,
46 - Pizzateig mit Salsa bestreichen / Spread salsa on pizza dough

bestreuen diese mit etwas geriebenen Käse
47 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

und verteilen darauf das Fajita-Hähnchen.
48 - Fajita-Hähnchen auftragen / Add fajita chicken

Darüber verteilen wir wiederum die Zwiebel- und Paprikastreifen
49 - Zwiebeln & Paprika verteilen / Spread onion & bell pepper

und bestreuen dann noch einmal alles mit dem restlichen Käse.
50 - Restlichen Käse aufstreuen / Add more cheese

Das ganze backen wir dann für ca. 20 Minuten im Ofen
51 - Im Ofen backen / Bake in oven

bis der Käse geschmolzen ist und leicht bräunlich geworden ist.
52 - Chicken Fajita Pizza - Fertig gebacken / Finished baking

Die fertige Pizza lassen wir für ein paar Minuten ruhen, dann können wir sie zerteilen, servieren und genießen.
53 - Chicken Fajita Pizza - Serviert / Served

Die Gesamtkombination aus fruchtig-scharfer Salsa, saftigen und pikant gewürzten Hähnchenfleisch, zart gedünsteter Zwiebel und milder Paprika mit reichlich Käse erwies sich als sehr gelungen und überaus lecker. Die Jalapeños in der Salsa sowie das Chili und der Cayennepfeffer im Gewürzmix für das Fleisch lieferten dabei eine angenehme kräftige Schärfe. Aber nicht nur die Schärfe, auch die Gesamtkombination an Gewürzen machte viel am leckeren Geschmack dieser Pizzavariation aus. Und der Beleg war auch sehr reichlich geraten, dass man viel Fleisch und Gemüse auf einem angenehm dünnen und dank des Vorbackens auch durchgehend knusprigen Teigbodens bekam. Ich war sehr zufrieden mit dem Ergebnis, der Aufwand hatte sich auf jeden Fall gelohnt. Und auch im abgekühlten Zustand ist die Pizza erwies sich die Pizza noch als sehr lecker. Und wer es nicht ganz so aufwändig mag, kann mit Sicherheit auch mal auf gekaufte Salsa zurückgreifen.

54 - Chicken Fajita Pizza - Seitenansicht / Side view

Guten Appetit

Chicken Spaghetti – the last remainings [03.06.2019]

Monday, June 3rd, 2019
Chicken Spaghetti - the last remainings / Hähnchen Spaghetti - die letzten Reste

Leider hatte ich es auch gestern nicht geschafft meinen Cremig-pikanten Hähnchen-Spaghetti-Auflauf restlos aufzubrauchen, daher entschloss ich mich dazu mir die letzten Reste heute mit an die Arbeit zu nehmen. Ich hatte zwar etwas Bedenken bezüglich des Alters, immerhin hatte ich das Gericht vor vier Tagen am Donnerstag gekocht, doch alles roch noch einwandfrei und ich sah auch keine Verfallserscheinungen. Aufgewärmt in der betriebseignen Mikrowelle erwies sich das Nudelgericht dann auch als weiterhin sehr schmackhaft, cremig und dank der Jalapeños auch überaus pikant. Dadurch musste ich zwar auf einen Besuch in unserem Betriebsrestaurant und dabei auf Gerichte verzichten wie Gebratenes Putensteak mit Lauchreis und Tomatensoße aus dem Abschnitt Vital, Penne mit Belugalinsen und Pilzen bei den Veggie-Angeboten, ein Gebratenes Schweinerückensteak mit Pfeffersoße und zwei Beilagen, dazu Tagessuppe oder Dessert bei Daily (wäre wohl mein Favorit gewesen) oder Gebackene Frühlingsrollen bzw. Gebratenes Hühnerfleisch mit Thaigemüse in Austernsauce von der Asia-Wok-Theke. Aber so habe ich zumindest ein paar Euro gespart und alle Überbleibsel meines leckeren Kochexperiments sinnvoll verwertet. Das ist ja auch etwas wert… 😉

Cremig-pikante Hähnchen-Spaghetti – Reheated

Saturday, June 1st, 2019
Creamy spicy chicken spaghetti / Cremig-pikante Hähnchen-Spaghetti - Reheated

Ich hatte am Donnerstag so viel gekocht, dass mir die Reste des Hähnchen-Spaghetti-Auflaufs noch das ganze Wochenende reichen würde. Und auch in der Mikrowelle aufgewärmt erwiesen sich diese als überaus lecker. 🤤 Allerdings musste ich feststellen, dass sich die Schärfe die durch Jalapeños und Tabasco ins Gericht getan hatte durch das Lagern im Kühlschrank noch einmal verstärkt hatte. Dadurch war es mehr als nur ein wenig pikant, aber zum Glück mag ich so etwas ja – ich muss aber warnen das auch eingelegte Jalapeños offensichtlich nicht von schlechten Eltern sind was ihre Schärfe angeht. Mir hat es aber geschmeckt, immer wieder lecker dieses Gericht.

Cremig-pikanter Hähnchen-Spaghetti-Auflauf – das verbesserte Rezept

Thursday, May 30th, 2019

Das Rezept das ich heute vorstellen möchte ist ein kleiner Re-Cook meiner Cremigen Hähnchen-Spaghetti vom Februar diesen Jahres, die ich ein wenig verbessert und um eine pikante Komponente erweitert habe. Ich hatte mich ja schon damals in dieses einfache und doch so leckere Rezept verliebt, daher war es nur eine Frage der Zeit gewesen bis es wieder einmal auf den Tisch kommen würde. Und heute, an Christi Himmelfahrt bzw. Vatertag war es nun soweit.

Was benötigen wir also für 4-5 Portionen?

  • 450-500g Hähnchenbrustfilet
  • 2-3 Lorbeerblätter
  • Salz, Pfeffer, Majoran & Oregano zum würzen des Hähnchens
  • 400g Spaghetti
  • (vorzugsweise Engelshaar-Spaghetti)
  • 2 Dosen Cream of Chicken
  • 1 Glas Gemüsesalsa (375g)
  • 200g Sauerrahm
  • 30g Taco Gewürzmischung
  • 200g geriebenen Käse nach Wahl
  • 40g eingelegte Jalapeños
  • einige Spritzer Tabasco
  • 120g Mais
  • 275g Kidneybohnen
  • etwas Butter zum ausfetten der Auflaufform
  • etwas getrocknete Petersilie zum garnieren (optional)
  • Beginnen wir damit die Hähnchenbrustfilets zu kochen. Dazu legen wir die Filets in einen Topf, füllen diesen mit kalten Wasser auf, so dass die Filets gut bedeckt sind und geben die Gewürze wie Salz, Pfeffer, Majoran, Oregano sowie die Lorbeerblätter hinein.
    01 - Hähnchenbrust mit Gewürzen versehen / Add seasonings to chicken breasts

    Anschließend bringen wir das Wasser bei erhöhter Stufe und geschlossenem Deckel zum kochen
    02 - Zum kochen bringen / Bring to a boil

    und lassen es dann auf niedriger Stufe und weiterhin bei geschlossenem Deckel über 8-9 Minuten gar ziehen.
    03 - Geschlossen gar ziehen lassen / Simmer closed

    Die fertig gekochten Hähnchenbrustfilets entnehmen wir und lassen sie etwas abkühlen.
    04 - Hähnchenbrust entnehmen & abkühlen lassen / Remove chicken breasts & let cool down

    Nachdem wir den Topf etwas gereinigt haben, füllen wir ihn erneut mit genügend Wasser um die Spaghetti zu kochen und setzen ihn auf, um das Wasser zum kochen zu bringen.
    05 - Topf erneut mit Wasser für Spaghetti aufsetzen / Bring water for spaghetti to a boil

    In der Zwischenzeit lassen wir die Kidneybohnen und den Mais abtropfen,
    06 - Kidneybohnen & Mais abtropfen lassen / Drain kidney beans & corn

    schneiden die einigermaßen abgekühlten Hähnchenbrustfilets in kleine Würfel
    07 - Hähnchenbrust würfeln / Dice chicken breasts

    und zerkleinern die eingelegten Jalapeños.
    08 - Jalapenos zerkleinern / Hackle jalapenos

    Sobald das Wasser kocht, salzen wir es mit zwei Teelöffeln Salz
    09 - Wasser salzen / Salt water

    und kochen die Spaghetti darin gemäß Packungsbeschreibung. Ich hatte leider nicht mehr genug Cappellini (Engelshaar-Spaghetti) übrig, daher mischte ich noch ein paar normale Spaghetti unter.
    10 - Spaghetti kochen / Cook spaghetti

    Die fertig gekochten Spaghetti lassen wir dann in einem Sieb abtropfen
    11 - Spaghetti abtropfen lassen / Drain spaghetti

    und geben sie dann – natürlich bei ausgeschalteter Kochplatte – zurück in den Topf.
    12 - Spaghetti zurück in Topf geben / Put spaghetti back in pot

    Dann geben wir die gewürfelten Hähnchenbrustfilets hinzu,
    13 - Gewürfelte Hähnchenbrust hinzufügen / Add diced chicken breast

    addieren die beiden Dosen Cream of Chicken,
    14 - Cream of Chicken addieren / Add cream of chicken

    ergänzen es um die Gemüse-Salsa,
    15 - Gemüsesalsa in Topf geben / Add vegetable salsa to pot

    fügen den Sauerrahm hinzu,
    16 - Sauerrahm addieren / Add sour cream

    streuen die Taco-Gewürzmischung ein
    17 - Taco-Gewürzmischung einstreuen / Add taco seasoning

    und verrühren erst einmal alles gründlich miteinander.
    18 - Gründlich verrühren / Stir well

    Dann heben wir nach und nach Mais und Kidneybohnen,
    19 - Kidneybohnen & Mais addieren / Add kidney beans & corn

    die Hälfte des geriebenen Käses (ich hatte noch Goude und Mozzarella vorrätig die verbraucht werden mussten)
    20 - Käse einstreuen / Add cheese

    sowie die zerkleinerten Jalapeños unter,
    22 - Jalapeños hinzufügen / Add jalapeños

    geben noch ein paar Spritzer Tabasco hinzu und rühren dabei alles immer wieder gründlich durch.
    21 - Mit Tabasco würzen /  Season with tabasco

    Während der Backofen dann auf 180 Grad vorheizt fetten wir eine große Auflaufform mit etwas Butter aus,
    23 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

    geben unsere Nudel-Saucen-Mischung hinein,
    24 - Nudelmischung in Auflaufform geben / Put noodle mix in casserole

    verteilen sie gleichmässig, streichen sie dabei etwas glatt
    25 - Nudeln glatt streichen /Flatten noodles

    und bestreuen alles mit dem restlichen geriebenen Käse
    26 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

    den wir mit ein wenig getrockneter Petersilie garnieren.
    27 - Mit getrockneter Petersilie garnieren / Garnish with dry parsley

    Abgedeckt mit etwas Alufolie schieben wir die Auflaufform dann in den Ofen und garen alles für ca. 25 Minuten bis die Sauce der Füllung beginnt etwas zu blubbern.
    28 - Mit Alufolie abgedeckt im Ofen backen / Bake in oven covered

    Dann entfernen wir die Alufolie und belassen es für weitere 6-7 Minuten im Ofen.
    29 - Offen fertig backen / Finish baking uncovered

    Schließlich entnehmen wir die Auflaufform, lassen wir für noch einmal 5 Minuten ruhen, damit sich der Inhalt etwas setzen kann
    30 - Creamy spicy chicken spaghetti casserole - Finished baking / Cremig-pikanter Hähnchen-Spaghetti-Auflauf - Fertig gebacken

    und können unsere cremig-pikanten Hähnchen-Spaghetti auch schon servieren und genießen.
    31 - Creamy spicy chicken spaghetti casserole - Served / Cremig-pikanter Hähnchen-Spaghetti-Auflauf - Serviert

    Wie schon beim letzten Mal war die Saucenmischung aus Cream of Chicken, Gemüse-Salsa und Sauerrahm mit Taco-Gewürz ein wahrer Traum und gaben den Spaghetti einen wunderbares Aroma. Die zusätzlichen Jalapeños und die paar Spritzer Tabasco, die ich zusätzlich zur Hähnchenbrust, Bohnen und Mais hinzugefügt hatte, gaben dem Gericht eine angenehme kräftige Schärfe, die gut mit dem cremig-fruchtigen Grundaroma harmonierte und das mexikanische Feeling des Gerichts noch einmal zusätzlich verstärkte. Dass sich ein paar normal dicke Spaghetti unter den dünnen Cappellini befanden fiel dabei kaum ins Gewicht. Wie nicht anders erwartet sehr lecker, ich war überaus zufrieden. Vielleicht mache ich beim nächsten Mal noch ein paar Streifen Paprika hinein, die passen bestimmt auch sehr gut dazu. Aber ich denke ich bin mit dieser Komposition schon sehr nahe an der perfekten Zusammenstellung für dieses Rezept. 😉

    32 - Creamy spicy chicken spaghetti casserole - Side view / Cremig-pikanter Hähnchen-Spaghetti-Auflauf - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Chili con Carne & Baguette [31.07.2018]

    Tuesday, July 31st, 2018

    Heute stand mal wieder das von mir so geschätzte Chili con Carne mit Mais und Kidney Bohnen, dazu Baguette, leider ohne Sour Cream, im Abschnitt Globetrotter auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants. Da brauchte ich nicht lange zu überlegen wo ich zuschlagen würde. Obwohl ich zugeben muss dass der Frischer Sommersalat mit Masis, Gurke, Tomate und Croutons, dazu gefüllte Peperoni und Sweet Chilidip bei Vitality wirklich mal sehr gut aussah und auch noch besser zu den hochsommerlichen Temperaturen gepasst hätte. Das Holzfällersteak vom Schweinenacken mit Schmorzwiebeln, Bratensauce und Röstkartoffeln bei Tradition der Region schloss ich aber aus, das war einfach zu schwer. Eine Alternative wären vielleicht noch der Gebratenr Tofu mit Gemüse in Austernsauce oder der Gebackener Seelachs mit Thaigemüse in süß-sauer Sauce von der Asia-Wok-Theke etwas gewesen, wobei vor allem der Seelachs interessant gewesen wäre, aber letztlich blieb ich dann wie üblich doch beim Chili con Carne, das ich mir noch mit einigen Jalapeno-Scheiben aus einer an der Asia-Theke angebotenen Sauce garnierte.

    Chili con Carne & Baguette

    Auch heute erwies sich das zugegebenermaßen einfache Chili con Carne, das man nur aus den Basiszutaten Hackfleisch, Tomaten, Kidneybohnen und Mais sowie einigen wenige Stückchen Pepperonicis zubereitet hatte, als geschmacklich gut gelungen. Der Zubereitung hätte etwas mehr Schärfe vertragen können, aber dafür hatte ich ja aus weiser Vorraussicht die Jalapenos hinzugefügt. Nur Schade dass man heute auf die Sour Cream verzichtet hatte, die hätte dem Gericht noch den letzten Kick gegeben – aber vielleicht wäre die bei der aktuellen Hitze auch einfach zu dünnflüssig geworden. Das Baguette war leider nicht mehr knusprig frisch, aber lag auch nicht so lange an der frischen Luft dass man über einen Punktabzug nachdenken müsste. Insgesamt also eine gute Wahl.
    Und auch bei den anderen Gästen erfreute sich das Chili großer Beliebtheit, wurde aber dennoch um eine Nasenlänge vom Holzfällersteak überholt, welches sich somit Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern konnte. Das Chili landete somit auf dem zweiten Platz, gefolgt vom Sommersalat auf Platz drei und den Asia-Gerichten auf einem guten vierten Platz.

    Mein Abschlußurteil:
    Chili con Carne: ++
    Baguette: ++

    Chicken Jalapeño BBQ Pizza – das Rezept

    Saturday, July 14th, 2018

    Da ich gegrillte Hähnchenbrust vorrätig hatte, die bald ihr Mindesthaltbarkeitsdatum erreichen würde, entschied ich mich heute dazu mal eine Chicken BBQ Pizza zuzubereiten. Bei der weiteren Durchsicht meiner Vorräte stellte ich des weiteren fest, dass ich aktuell drei verschiedene Sorten BBQ-Sauce im Haus hatte und keine davon mein unmittelbarer Favorit war. Da das eigentliche Rezept recht simpel erschien, kam ich auf die Idee einfach alle drei Saucen auf der Pizza auszuprobieren und dabei zu vergleichen. Ich verwendete also Bull’s Eye Hot Chipotle Style BBQ Sauce, Heinz BBQ Sauce und Bull’s Eye Honey BBQ Sauce, die in ihren 220g Flaschen preislich jeweils bei etwa 1,69 Euro liegen. Außerdem kamen noch ein paar eingelegte Jalapeño-Scheiben mit auf den Belag. Das Ergebnis waren drei leckere Chicken Jalapeño BBQ Variationen in einer Pizza und ich möchte natürlich nicht versäumen, das Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für ein Blech (3-4 Portionen) ?

    300g gegrilltes Hähnchenbrustfilet
    01 - Zutat gegrilltes Hähnchenfilet / Ingredient grilled chicken filet

    1 kleine rote Zwiebel
    02 - Zutat rote Zwiebel / Ingredient red onion

    BBQ-Sauce nach Wahl
    03 - Zutat BBQ-Sauce / Ingredient BBQ sauce

    20-24 Scheiben eingelegte Jalapeños
    04 - Zutat Jalapeños / Ingredient jalapeños

    1 Rolle Pizzateig
    05 - Zutat Pizzateig / Ingredient pizza dough

    120-150g geriebener Käse (z.B. Mozzarella & Cheddar)
    06 - Zutat geriebener Käse / Ingredient grated cheese

    sowie evtl. etwas Koriander oder Petersilie zum garnieren

    Beginnen wir damit die rote Zwiebel zu schälen und in Spalten zu schneiden
    07 - Zwiebel in Spalten schneiden / Cut onion in half rings

    sowie die gegrillte Hähnchenbrust fein zu würfeln.
    08 - Hähnchen würfeln / Dice chicken

    Nachdem wir begonnen haben, den Ofen auf 220 Grad vorzuheizen, teilen wir die gewürfelte Hähnchenbrust in drei gleich große Portionen zu jeweils 100g auf – ich versah die Schüssel zusätzlich mit kleinen Schildchen damit es nicht zu Verwechslungen kam –
    09 - Gewürfelte Hähnchenbrust aufteilen / Divide diced chicken

    geben jeweils zwei bis zweieinhalb Esslöffel der jeweiligen BBQ-Sauce zu den Hähnchenbrust-Würfeln
    10 - BBQ-Sauce zu Hähnchenbrust geben / Add BBQ sauce to chicken

    und vermischen Sauce und Hähnchenwürfel dann gründlich miteinander, um sie anschließend erst einmal bei Seite zu stellen und etwas durchziehen zu lassen.
    11 - BBQ-Sauce mit Hähnchenbrust vermengen / Mix BBQ sauce with chicken dices

    Anschließend teilen wir den Pizzateig in drei etwa gleich große Bereiche auf – ich drückte den Teig dazu etwas mit dem Messerrücken ein – wobei wir den Randbereichen etwas mehr Raum geben sollten, da sich dort nicht die volle Fläche nutzen lässt,
    12 - Pizzateig abmessen / Measure pizza dough

    und bestreichen jeden der Bereiche mit etwas von der jeweiligen BBQ-Sauce.
    13 - Pizzateig mit BBQ-Sauce bestreichen / Spread pizza dough with BBQ sauce

    Das Ganze bestreuen wir dann mit geriebenen Mozzarella,
    14 - Mit Mozzarella bestreuen / Dredge with mozzarella

    verteilen darauf die jeweils mit der zugehörigen Sauce marinierten Hähnchenbrustwürfel,
    15 - Hähnchenbrustwürfel auftragen / Add diced chicken

    verteilen darüber die Zwiebelringe und die Jalapeños
    16 - Zwiebel & Jalapeños addieren / Add onion & jalapeños

    und bestreuen alles mit mehr Käse, wobei ich eine Mischung aus Mozzarella und Cheddar verwendete.
    17 - Mit weiterem Käse bestreuen / Dredge with more cheese

    Das Blech mit der so vorbereiteten Pizza schieben wir dann für 12-15 Minuten auf der mittleren Schiene in den Ofen.
    18 - Im Ofen backen / Bake in oven

    In der Zwischenzeit können wir – falls gewünscht – Petersilie oder Koriander für die Garnitur waschen und fein zerkleinern.
    19 - Petersilie zerkleinern / Mince parsley

    Die fertig gebackene Pizza entnehmen wir schließlich aus dem Ofen, lassen sie für 4-5 Minuten ruhen
    20 - Chicken Jalapeño BBQ Pizza - Fertig gebacken / Finished baking

    bevor wir sie mit einem Messer oder Pizzaschneider in portionsgerechte Stücke zerteilen
    21 - Pizza zerteilen / Divide pizza

    und anschließend – mit Petersilie oder Koriander garniert – servieren und genießen können.
    22 - Chicken Jalapeño BBQ Pizza - Serviert / Served

    Die Jalapeños an sich gaben der Pizza zwar an sich schon eine gewisse pikante Note, aber in Kombination mit der Chipotle BBQ Sauce von bull’s Eye in der ganz linken Variante meiner Chicken BBQ Pizza addierte sich die Schärfe fast schon bis zu einem Maß, das selbst für mich fast schon grenzwertig war – aber eben nur fast. Sehr lecker, vor allem in Kombination mit dem zarten Hähnchenbrustfilet, den Zwiebeln und natürlich dem Käse. Die mittlere Variante mit der Heinz BBQ-Sauce konnte man als gutes Mittelmaß bezeichnen, denn die Sauce besaß einen angenehm rauchigen, mäßig süßes Aroma, das ebenfalls sehr gut mit den restlichen Zutaten sowie der Schärfe der Jalapeños harmonierte. Die ganz rechte Variante mit der Honey BBQ Sauce von Bull’s Eye besaß wiederum einen deutlich süßeres Aroma, aber trotzdem ebenfalls das rauchige Aroma einer guten BBQ-Sauce. Alle drei Saucen hatten somit ihre gewissen Vorzüge und einen klaren Favoriten konnte ich leider nicht ausmachen. Für eine massenkompatible Pizza würde ich aber wahrscheinlich zur Heinz BBQ Sauce greifen, die übrigens als einzige über kleine Zwiebelstückchen in der Sauce verfügte. Aber das muss nichts bedeuten und kann genauso gut einfach ein Mittel fürs Marketing sein – hier ist ja nur die Frage wie stark man die BBQ-Sauce nach der Zubereitung püriert. Mir haben auf jeden Fall alle drei Pizza-Varianten auf ihre Art gut geschmeckt – es kann also nie schaden mehr als eine BBQ-Sauce vorrätig zu haben. 😉

    23 - Chicken Jalapeño BBQ Pizza - Seitenansicht / Side view

    24 - Chicken Jalapeño BBQ Pizza - CloseUp

    Guten Appetit

    Pikanter Gyros-Tomatenreis-Auflauf mit Feta & Jalapenos – das Rezept

    Sunday, June 10th, 2018

    Schon lange hatte ich nichts mehr mit dem von mir so geliebten Gyros zubereitet, daher entschied ich mich heute dazu mal ein Rezept für einen Gyros-Tomatenreis-Auflauf auszuprobieren. Das zugrundeliegende Rezept sah keine langen Marinaden für das Gyros 0vor und produzierte den Tomatenreis einfach, indem man etwas Tomatenmark mit gekochtem Reis verrührte, doch das war mir wiederum zu simepl. Außerdem war ja Wochenende, daher entschloss ich etwas von dieser Vorgehensweise abzuweichen und die Gyrosmarinade etwas zu verfeinern und auszudehnen sowie einen etwas ausgefeilteren Tomatenreis zuzubereiten, den ich noch zusätzlich mit Erbsen verfeinerte. Außerdem ließ ich die Oliven weg und fügte statt dessen noch etwas Feta hinzu. Das Ergebnis war ein überaus schmackhafter und gleichzeitig pikanter Auflauf aus würzigem Gyros und fruchtigen Tomatenreis, dessen Rezept ich nun mit diesem Beitrag in gewohnter Form vorstellen möchte.

    Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

    500g dünn geschnittenes Schweinefleisch (Schnitzelfleisch)
    01 - Zutat Schnitzelfleisch / Ingredient pork for escalopes

    Für die Gyros-Marinade

    1 größere Zwiebel
    02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

  • 3 TL Majoran
  • 2 TL Thymian
  • 2 TL Paprika
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Chiliflocken
  • 3 EL Zitronensaft
  • 03 - Gewürze für Gyrosmarinade / Ingredient seasonings for gyros marinade

    2 große oder 3 kleine Zehen Knoblauch
    04 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    5-6 Esslöffel Olivenöl
    05 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

    sowie je eine Prise Salz und Pfeffer

    Für den Tomatenreis

    150g Langkornreis
    06 - Zutat Langkornreis / Ingredient rice

    1 kleine Zwiebel
    07 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    1 Zehe Knoblauch
    08 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    1 gestrichener Esslöffel geröstetes Paprikapulver
    09 - Zutat geröstetes Paprikapulver / Ingredient roasted bell pepper

    200g passierte Tomaten
    10 - Zutat passierte Tomaten / Ingredient passed tomatoes

    1 mittlere Tomate
    11 - Zutat Tomate / Ingredient tomato

    300ml Gemüsebrühe
    12 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable broth

    3 Esslöffel Tomatenmark
    13 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

    90-100g Erbsen (TK)
    14 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

    sowie wieder etwas Salz und Pfeffer zum würzen

    Außerdem brauchen wir

    2 kleinere Paprika (gelb & rot)
    15 - Zutat Paprika / Ingredient bell pepper

    175g Schafskäse
    16 - Zutat Schafskäse / Ingredient feta

    30g eingelegte Jalapenos
    17 - Zutat Jalapenos / Ingredient jalapenos

    300g Creme fraiche
    18 - Zutat Creme fraiche / Ingredient creme fraiche

    150-180g geriebener Mozzarella
    19 - Zutat geriebener Mozzarella / Ingredient grated mozzarella

    Am besten am Vorabend beginnen wir damit, das Schnitzelfleisch für die Marinade als Gyros vorzubereiten, so dass es über Nacht schön im Kühlschrank durchziehen kann. Dazu waschen wir das dünn geschnittene Schweinefleisch, tupfen es trocken
    20 - Schnitzelfleisch waschen / Wash pork

    und schneiden es in Streifen.
    21 - Schnitzelfleisch in Streifen schneiden / Cut pork in stripes

    Außerdem schneiden wir die Zwiebel in Ringe,
    22 - Zwiebel in Ringe schneiden / Cut onion in rings

    die wir je nach Größe noch einmal halbieren oder vierteln
    23 - Zwiebelringe halbieren oder vierteln / Half or quarter onion rings

    und schälen und zerkleinern die Knoblauchzehen.
    24 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

    Anschließend geben wir die Schweinefleischstreifen in ein verschließbares Behältnis,
    25 - Schnitzelfleisch in verschließbare Dose geben / Put pork stripes in bowl

    addieren die Zwiebelstücke,
    26 - Zwiebel addieren / Add onion

    streuen Majoran, Thymian, Kreuzkümmel, Paprika und Chiliflocken ein,
    27 - Gewürze hinzufügen / Add seasonings

    tröpfeln den Zitronensaft über alles,
    27 - Zitronensaft dazu geben / Add lemon juice

    geben fünf bis sechs Esslöffel Olivenöl hinzu,
    28 - Olivenöl addieren / Add olive oil

    addieren noch je eine Prise Salz und frisch geriebenen bunten Pfeffer
    29 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

    und geben schließlich auf die zerkleinerten Knoblauchzehen mit in Dose.
    30 - Knoblauch in Schüssel geben / Put garlic in bowl

    Nachdem wir alles wirklich gründlich miteinander verrührt haben, verschließen wir unser Behältnis und lassen es über Nacht im Kühlschrank durchziehen.
    31 - Gründlich vermischen / Mix well

    Am nächsten Tag beginnen wir die eigentliche Zubereitung wiederum mit der Vorbereitung der restlichen Zutaten. Dazu würfeln wir die kleinere Zwiebel für den Tomatenreis,
    32 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    zerkleinern die Knoblauchzehe
    33 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

    und waschen und entkernen die Tomate
    34 - Tomaten entkernen / Decore tomato

    um das das übrig gebliebene Fruchtfleisch in kleine Würfel zu schneiden. Sie soll dem Tomatenreis später noch eine zusätzliche fruchtige Note geben, ist aber wohl doch eher als optional anzusehen, da eventuell passierte Tomaten und Tomatenmark dazu ausreichen könnten.
    35 - Tomate würfeln / Dice tomato

    Außerdem waschen wir die beiden Paprika,
    36 - Paprika waschen / Wash bell peppers

    entkernen sie
    37 - Paprika entkernen / Decore bell peppers

    und schneiden sie in Streifen, wobei wir längere Streifen noch einmal halbieren oder dritteln.
    38 - Paprika in Streifen schneiden / Cut bell peppers in stripes

    Dann fangen wir an, den Tomatenreis zuzubereiten und erhitzen erst einmal zwei Esslöffel Olivenöl in einem Topf,
    39 - Olivenöl in Topf erhitzen / Heat up olive oil in pot

    dünsten Zwiebelwürfel und zerkleinerte Knoblauchzehe darin glasig an
    40 - Zwiebel & Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic

    und streuen dann das geröstete Paprikapulver ein,
    41 - Paprikapulver hinzufügen / Add paprika

    um es kurz mit anzurösten bis sich der leichte Paprikageruch entfaltet.
    42 - Paprikapulver anrösten / Roast paprika

    Anschließend geben wir den ungekochten Reis in den Topf,
    43 - Reis addieren / Add rice

    dünsten ihn kurz mit an, wobei wir ihn mit Zwiebeln, Paprika und Knoblauch verrühren,
    44 - Reis andünsten / Braise rice

    geben dabei auch gleich die gewürfelte Tomate hinzu,
    45 - Tomatenwürfel hinzufügen / Add diced tomato

    löschen dann alles mit den passierten Tomaten ab
    46 - Mit passierten Tomaten ablöschen / Deglaze with passed tomatoes

    und gießen es mit der Gemüsebrühe auf.
    47 - Gemüsebrühe hinzufügen / Add vegetable broth

    Nachdem wir alles verrührt haben, lassen wir alles es auf niedriger Stufe geschlossen für 20-25 Minuten vor sich hin köcheln bis der Reis gar ist.
    48 - Geschlossen köcheln lassen / Let simmer closed

    Parallel geben wir das marinierte Schweinefleisch in eine Pfanne
    49 - Mariniertes Schweinefleisch in Pfanne geben / Put marinated pork in pan

    und braten es auf leicht erhöhter Stufe an bis das Fleisch komplett durchgebraten ist.
    50 - Gyros durchbraten / Fry gyros

    Außerdem würfeln wir unseren Schafskäse.
    51 - Feta würfeln / Dice feta

    Wenn der Reis fast gar ist, geben wir noch die Erbsen hinein,
    52 - Erbsen zum Reis geben / Add peas to rice

    heben die beiden Esslöffel Tomatenmark unter
    53 - Tomatenmark einrühren / Stir in tomato puree

    und schmecken alles mit etwas Salz und Pfeffer ab.
    54 - Tomatenreis mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste tomato rice with salt & pepper

    Nachdem wir dann begonnen haben unseren Ofen auf 190 Grad vorzuheizen, geben wir das angebratene Gyros in eine größere Auflaufform,
    55 - Gyrosfleisch in Auflaufform geben / Put gyros in casserole

    geben die Paprikastreifen darüber,
    56 - Paprikastreifen auf Gyros verteilen / Add bell pepper stripes

    verteilen oben auf die Jalapeno-Ringe,
    57 - Jalapenos hinzufügen / Add jalapenos

    streuen den gewürfelten Schafskäse ein
    58 - Schafskäse einstreuen / Add feta

    und verteilen darüber den Tomatenreis mit Erbsen,
    59 -Tomatenreis auftragen / Add tomato rice

    den wir schön glatt streichen
    60 - Tomatenreis glatt streichen / Even tomato rice

    und mit einer gleichmässigen Schicht Creme fraiche bedecken.
    61 - Mit Creme-fraiche bestreichen / Spread with creme fraiche

    Diese bestreuen wir mit dem geriebenen Mozzarella – ich mischte noch ein paar Reste Cheddar unter, die ich im Kühlschrank gefunden hatte –
    62 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

    und schieben die Auflaufform dann für ca. 30 Minuten auf der mittleren Schiene in den Ofen.
    63 - Im Ofen backen / Bake in oven

    Sobald der Käse geschmolzen ist und einen schönen Braunton angenommen hat, können wir alles wieder aus dem Ofen entnehmen
    64 - Gyros tomato rice casserole - Finished baking / Gyros-Tomatenreis-Auflauf - Fertig gebacken

    und das Gericht unmittelbar servieren und genießen.
    65 - Gyros tomato rice casserole - Served / Gyros-Tomatenreis-Auflauf - Serviert

    Ich hatte die Schärfe dieser eingelegten Jalapenos tatsächlich ein wenig unterschätzt, denn sie hatten dem Gericht nicht nur eine leichte, sondern eine kräftige, aber nicht unangenehme Schärfe gegeben. Zum Glück mag ich es pikant, aber ich möchte eventuelle Nachkocher an dieser Stelle warnen nicht zu großzügig mit den Chilis umzugehen. Und die Schärfe passte gut zum würzigen Schweinefleisch, dem Paprikastreifen, dem Feta und dem fruchtigen Tomatenreis. Die darüber verteilte Creme fraiche hatte sich mit dem Käse zu einem leicht knusprigen Decke verbunden, der dem Gericht noch eine zusätzliche cremige Note gab und dessen milchartige Note der Schärfe der Jalapenos ein wenig entgegen wirkte. Ich hatte ja etwas befürchtet, dass die roh hinzugefügte Paprika nicht ganz gar werden würde, doch das erwies sich glücklicherweise als unbegründet, denn sie waren genau auf den richtigen Punkt gegart und besaßen dabei noch eine leichte knackige Konsistenz. Ein schönes und schmackhaftes Auflaufgericht, das Fleisch, Gemüse und Sättigungsbeilage sehr gelungen kombinierte – ich war mit dem Ergebnis auf jeden Fall überaus zufrieden.

    66 - Gyros tomato rice casserole - Side view / Gyros-Tomatenreis-Auflauf - Seitenansicht

    Guten Appetit