Posts Tagged ‘jogolé’

Zott Jogolé Apfel-Vanilla, Banane & Clementine

Wednesday, February 16th, 2011

Zott Jogolé Apfel-Vanilla, Banane & Clementine

Als ich heute morgen meine Auswahl für mein Nebenher-Frühstück zusammenstellte, musste ich mit Entgeisterung feststellen dass der 150g Becher Zott Jogolé Joghurt in Geschmacksrichtung Apfel-Vanille mit 0,1%Fett (103,5 kcal pro Becher) mein letzter Joghurt im Kühlschrank war. Das heißt für mich, dass ich heute Abend wohl mal wieder einkaufen muss. Und auch beim Obst, von dem ich heute mal wieder eine Banane und eine Clementine wählte, sieht es dünne aus. Aber während Joghurt sich ja gut und gerne mal eine Woche im Kühlschrank hält, bin ich bei Obst – gerade bei Bananen und Co ja eher ein Freund des Just in Time kaufens, da sie nach ein paar Tagen unansehnlich werden. Aber das passt schon – ich werde dann auch gleich mal schauen was es sonst noch so an Obst im Angebot gibt. Vielleicht finde ich ja mal wieder irgend etwas exotisches….

Guten Appetit

Zott Jogolé, Banane, Birne & Clementinen

Thursday, November 18th, 2010

Zott Jogolé, Banane, Birne & Clementinen

Bei kühlem, aber trockenem Wetter begab ich mich heute morgen wie üblich ins Büro. Irgendwie hatte ich mir in der Nacht wohl den Rücken etwas verlegen, aber inzwischen geht es wieder einigermaßen – solche Leiden kommen eben mit dem Alter, da bin auch ich nicht vor gefeit. 😉
Für das heutige Frühstück entschied ich mich für eine Banane, eine Birne, zwei Clementinen und einen 150g Becher Zott Jogolé Joghurt Diät 0,1% Fett in Geschmacksrichtung Erdbeere. Dieser war zwar wie auch das Ehrmann-Produkt von gestern Morgen am 16.11. abgelaufen, aber gekühlt und ungeöffnet im Kühlschrank gelager hatte es sich bis heute scheinbar noch gehalten. Natürlich unterzog ich es einem Geruchs- und Geschmackstest bevor ich es verzehrte, konnte aber nichts verdächtiges entdecken. Mit gerade mal 73,5kcal oder 2 WW ProPoints erwies sich das ganze außerdem als angenehm leicht. Und selbst die Kohlehydrate-Werte (=Zucker) erwiesen sich mit 0,8g auf 100g als angenehm niedrig. Dabei sei allerdings angemerkt, dass in diesem Produkt die Süßstoffe Aspartam und Acesulfam Anwendung finden – von daher sind solche Werte natürlich auch nicht verwunderlich.

Guten Appetit

Fruchtinsel, Clementinen, Apfel & Banane

Thursday, November 4th, 2010

Fruchtinsel, Clementinen, Apfel & Banane

Nachdem ich nach meinem Weg durch das stürmische, aber sonnige Morgenwetter angekommen war machte ich mich gleich daran aus meinen Beständen mein heutiges Frühstück zusammenzustellen. Dabei fiel meine Wahl heute auch eine Banane, zwei spanische Clementinen, einen französischen Apfel der Sorte Elstar und einem 150g Becher Zott Jogolé Fruchtinsel mit 09,%Fett in Geschmacksrichtung Himbeer-Limette, der mit 129kcal oder 3 WW ProPoints angenehm lecht erschien. Dass das ganze aber 16,1g Kohlehydrate (=Zucker) pro 100g, also 24,15g pro Becher hat sollte man hier natürlich nicht außer aucht lassen. Lecker ist sie aber allemal.

Guten Appetit

Zott Jogolé, Brezel & Apfel

Monday, September 27th, 2010

Zott Jogolé, Brezel & Apfel

Wie immer war ich am gestrigen Sonntag Abend nach München zurückgekehrt. Trotz eines kurzen unvorgesehener Halts auf freier Strecke bei Würzburg erreichte der Zug pünktlich den Münchner Hauptbahnhof und ich hatte noch genau sechs Minuten, um zwei Stockwerke nach unten zur S-Bahn zu laufen und mir zwischendurch noch ein Ticket zu holen. Bei dem Personenaufkommen, das auch durch die Besucher vom Oktoberfest mit verursacht wurde ein sportliches vorhaben. Doch ich erreichte den bahnsteig genau zwei Minuten vor dem eintreffen “meiner” S-Bahn und kam so ohne jegliche Verzögerung nach Hause.
Der heutige Morgen erwies sich schließlich als herbstlich kühl, aber mit blauem Himmel und angenehmen Sonnenschein. Überpünktlich erreichte ich die S-Bahn, doch leider erwies sich diese selbst heute mal wieder als nicht so pünktlich und traf erst mit 5 Minuten Verspätung ein. Zum Glück gehöre ich nicht zu den Leuten, die die paar Meter mit dem Bus fahren – in diesem Fall wäre die Zeit nämlich durch die Verspätung knapp geworden und ich hätte rennen müssen. Nein – ich laufe lieber, denn so komm ich zu etwas Bewegung und die paar Minuten die das länger dauert die nehme ich mir einfach.
Heute Morgen entschloss ich mich schließlich dazu, dem Kantinenbistro mal wieder einen Besuch abzustatten. Nicht dass der Kaffee hier sonderlich besser oder schlechter als der Senseo-Kaffee auf meiner Etage wäre – aber ich hatte heute einfach mal wieder Lust auf eine Brezel. Zumindest konnte ich mich dann aber durchringen, nicht zur Butterbrezel zu greifen, sondern einfach nur eine pure Brezel zu erwerben. Dazu kamen dann noch ein Apfel und ein 150g Becher Zott Jogolé Piemont-Kirsche mit 0,1% Fett.Mit 103,5 kcal oder 3 WW ProPoints eine eigentlich sehr schmackhafte, wenn auch dünnflüssige Joghurtzubereitung, in der sich sogar Fruchtkörper von Kirschen finden. Bei 13g Kohlehydrate (= Zucker) auf 100g mit Sicherheit nicht optimal, aber geschmeckt hat es alle mal.

Guten Appetit

Fruchtinsel Rote Grütze, Plattnektarine & Banane

Wednesday, September 8th, 2010

Fruchtinsel Rote Grütze, Plattnektarine & Banane

Bei leichtem, teilweise böhig auffrischendem Wind bewölktem Himmel – typisches Herbstwetter – machte ich mich heute morgen auf den üblichen, heute ereignislosen Weg zum S-Bahnhof und am Ziel dann vom Bahnhof in Richung Arbeitsplatz. Eingedeckt mit Kaffee ergänzte ich diesen heute mit einer Plattnektarine, einer Banane und einem 150g Becher Zott Jogolé Fruchtinsel Rote Grütze (127,5kcal / 3 WW ProPoints) zu meinem heutigen Frühstück. Ich habe zwar auch noch Äpfel, aber Bananen und Nektarinen neigen leider viel eher dazu braun bzw. weich zu werden, daher müssen diese erst mal weg.

Guten Appetit

Fruchtinsel, Zwetschgen & Banane

Thursday, September 2nd, 2010

Fruchtinsel, Zwetschgen & Banane

Heute morgen geschah dass, was mir schon seit bestimmt einem Jahrzehnt nicht mehr passiert ist: Ich hatte verschlafen. Meinem iPhone, das auch als Wecker dient, war über Nacht der Saft ausgegangen. Ich wachte zwar zwanzig Minuten später von selbst auf, aber die S-Bahn die ich sonst nehme war weg. Ahhh – der gewohnte Morgentrott war kaputt. *Panik* *Ausflipp* *mitDemOberkörperVorUndZurückWipp* *HilflosSei* 😉
Nein, ganz so schlimm war es natürlich nicht – ich nahm einfach die nächste S-Bahn, die ich nach einem Spaziergang durch den herbstlich kühlen, aber angenehm sonnigen Donnerstagmorgen ohne Probleme erreichte. Dank Gleitzeit ist es eigentlich egal wann wir kommen, so lange wir unsere Regelarbeitszeit ableisten. Vom Zielbahnhof aus erreichte ich dann wie üblich das Knatinenbistro und holte mir dort erst einmal meinen Morgenkaffee. Dazu gab es heute einige Zwetschgen, eine Banane sowie einen 150g Becher Zott Jogolé Fruchtinsel Mandarine-Käsekuchen mit 0,9% Fett. Diese Geschmacksrichtung bei der Fruchtinsel kannte ich noch gar nicht, ich hatte bisher Rote Grütze, Amarena-Kirsch und Himbeer-Limette probiert – daher reihte ich heute also auch diese Sorte in meine Sammlung ein. Fand sie sehr lecker, der leichte Käsekuchengeschmack harmoniert wunderbar mit der 25%tigen Mandarinenzubereitung. Und mit 127,5kcal oder 3 WW ProPoints pro Becher war dies kalorienmäßig auch absolut im Rahmen. So gestärkt kann der Tag ja beginnen…

Guten Appetit

Jogolé, Bergnektarine & Banane

Tuesday, August 24th, 2010

Jogolé, Bergnektarine & Banane

Nach dem eher drückend warmen Wetter gestern hatte es sich heute Morgen glücklicherweise deutlich abgekühlt. Die Straßen und Wege zeugten von einem nächtlichen Regenschauer, doch als ich heute morgen meine beiden Morgenspaziergänge zur S-Bahn und nach der Fahrt im ziemlich leeren Zug von meiner Zielhaltestelle zur Arbeit absolvierte, blieb es glücklicherweise trocken.
Im Kantinenbistro besorgte ich mir dann erst einmal wie jeden Morgen meinen Kaffee. Obst oder Joghurt brauchte ich nicht, denn ich hatte gestern Abend eingekauft und konnte aus mehreren Dingen wählen. Dabei fiel meine Wahl auf eine Banane, eine Bergnektarine und einen 150g Becher Zott Jogolé 0,1% Saisongenuss Waldfrucht-Buttermilch. Wie ich feststellen durfte erwies sich diese Joghurt als wirklich extrem kalorienarm, denn er hatte nur 73,5kcal oder 2 WW ProPoints. Die Zubereitung erwies sich zwar als dünnflüssig, aber das ist ja bei den meisten Joghurts so, weswegen ich auch Quark eindeutig vorziehe. Leider ist das Angebot an Quarkzubereitungen im Vergleich zu Joghurts ja eher spärlich gesäht. Aber ich nehme da eben was ich kriegen kann…

Guten Appetit

Jogolé Fruchtinsel, Bergpfirsich & Pflaume

Friday, July 23rd, 2010

Jogolé Fruchtinsel, Bergpfirsich & Pflaume

Das wars dann wohl erst einmal mit dem heißen Wetter. Gestern Abend zog auch hier in Bayern ein heftiges Gewitter mit Starkregen und Sturmböen durch und brachte eine willkommene Abkühlung. Heute morgen nieselte es dann die ganze Zeit als ich auf dem Weg zur Arbeit war, nur unterbrochen von kurzen Phasen in denen es etwas stärker regnete. Wenn man mit der S-Bahn fährt und noch einen Koffer mit sich führt nicht unbedingt das idealste Wetter, aber irgendwie ging es schon. Einen Regenschirm hatte ich zwar dabei, aber während der Nieselphasen erschien es mir unsinnig und die kurzen Schauerphasen waren so schnell vorbei, dass es sich auch nicht lohnte. Ich gehöre halt nicht zu den Leuten, die sobald sie einen winzigen Tropfen abkriegen einen Schirm aufspannen und den dann sogar in Unterführungen geöffnet lassen. Ich bin ja nicht aus Zucker…
Zum Morgenkaffee gesellten sich heute bei mir eine Pflaume, ein Bergpfirsich und ein 150g Becher Zott Jogolé Fruchtinsel Rote Grütze mit 127,5kcal oder 3 WW ProPoints. Wieviel von den 16,1g Kohlehydrate die angegeben sind aus Zucker bestehen konnte ich allerdings dieses Mal nicht feststellen. Weder auf dem Becher noch auf der Webseite oder der dort angebotenen PDF Nährwerttabelle sind diese Angaben verfügbar. Die werden schon wissen warum sie dem Verbraucher diese Information vorbehalten.
Zum Bergpfirsich, möchte ich zum Abschluß noch ein paar Worte verlieren. Die auch als Plattpfirsich oder Weinbergpfirsich bezeichneten Früchte werden in dieser Form schon seit knapp 4000 Jahren angebaut und stammen ursprünglich aus China. Weinbauern haben sie gerne als Schattenspender in ihre Weinberge gepflanzte, wodurch der Name Weinbergpfirsich geprägt wurde. Auch wenn ich definitiv keine Trendhure bin, scheint sich in dieser Frucht wie ich in der Sueddeutschen lesen durfte sogar die Sehnsucht unserer Zeit wiederzuspiegeln. 😉
Ich hatte diese Früchte schon mehrfach in verschiedenen Supermärkten gesehen, aber sie nie gekauft, da sie im ersten Moment mickriger als die regulären Pfirsiche erschienen. Am Dienstag hatte ich mich endlich mal dazu durchringen können, mir einige dieser Früchte, die ein paar Eurocent pro Kilo als ihre runden Gegenstücke kosten, zu besorgen. Wie ich heute beim Geschmackstest feststellen durfte, war das eine wirklich gute Wahl. Plattpfirsiche sind vom Geschmack her deutlich aromatischer und geschmacksintensiver als normale. Und der Kern erwies sich als erfreulich klein. Außerdem lassen sie sich leichter verzehren, da man den platten Fruchtring einfach um den Kern herum abnagen kann. 😉
Bergpfirsich innen
Ich denke ich werde hier in Zukunft häufiger zuschlagen – wirklich eine leckere Alternative, der ich durchaus meine Empfehlung aussprechen darf. Von dem etwas kleineren und natürlicheren Aussehen sollte man sich hier keinesfalls beeinflussen lassen.

Guten Appetit