Spaghetti mit Fleischbällchen & würziger Tomatensoße [18.07.2018]

Mein erster Blick galt heute zwar dem Halben Grillhendl mit Kartoffel-Gurkensalat, das man auch Alternativ mit Pommes Frites im Abschnitt Tradition der Region auf der Speisekarte unseres Betriebrestaurants anbot. Aber ich hatte heute keine Lust, mir das Fleisch umständlich von den Knochen des halben Hähnchens abzuschneiden bzw. zu nagen. Dann entdeckte ich die Spaghetti mit Fleischbällchen und würziger Tomatensoße bei Globetrotter, die ich so hier zumindest noch nie verzehrt hatte und die mir auch aus der Vergangenheit unbekannt erschienen. Das musste ich unbedingt probieren. Daher ließ ich sowohl das Grillhendl als auch das Gebackenes Hokifilet mit Fenchekgemüse, Safransoße und Salzkartoffel bei Vitality oder die Asia-Wok-Angebote wie Gebratener Eierreis mit verschiedenem Gemüse und Spezialsauce oder Rindfleisch mit Broccoli und Karotten in Austernsauce links liegen und griff gezielt zu diesem scheinbar neuen Nudelgericht.

Spaghetti with meatballs & aromatic tomato sauce / Spaghetti mit Hackfleischbällchen und würziger Tomatensauce

Dass man die Nudeln samt Sauce mit geriebenen Weichkäse und nicht mit Parmesan oder einen anderen italienischen Hartkäse garniert hatte machte mich am Anfang zwar etwas stutzig, aber der mild würzige Käse, der sofort begann auf der heißen Sauce zu schmelzen, fügte sich wunderbar in die geschmackliche Gesamtkomposition der tomatig-fruchtigen, mit einigen Kräutern gut gewürzten, cremigen Tomatensauce samt der genau abgezählten sechs großen lockeren und saftigen Fleischbällchen. In der Sauce fanden sich außerdem gewürfelte Zwiebeln und einige klein geschnittene grüne Pepperoni, die aber nur ganz wenig Schärfe lieferten – wahrscheinlich wollte man die Sauce so etwas Massenkompatibler halten, was meiner Meinung nach auch überaus gut gelungen war – wobei ich etwas mehr Schärfe durchaus vertragen hätte. Im Grunde genommen nur eine Abwandlung der von mir so geschätzten Hackfleisch-Tomatensauce wie ich sie hier, hier oder hier ja schon häufiger selbst zubereitet habe. Hat mir auf jeden Fall sehr gut geschmeckt und ich werde nicht zögern erneut zuzugreifen, falls man das Gericht erneut anbieten sollte.
Beim Rennen um Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala hatte heute aber das Grillhendl die Nase vorn, wobei sich was die Sättigungsbeilage anging Kartoffelsalat und Pommes aber ungefähr die Waage hielten. Erst auf dem zweiten Platz sah ich die Spaghetti mit Fleischbällchen in Tomatensauce, gefolgt von den Asia-Gerichten auf Platz drei und dem Hokifilet auf Fenchel schließlich auf einem guten vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Spaghetti: ++
Fleischbällchen: ++
Tomatensauce: ++

Pepperoni Pizza Ring – das Rezept

Heute wollte ich mal wieder ein Rezept der schnellen und unkomplizierten Küche ausprobieren und beschloss mir einen Pizza-Ring mit Pepperoni-Salami zum Mittag zuzubereiten. Anstatt Pizzateigs verwendete ich allerdings Teig für Frühstückshörnchen, der zwar etwas süßer ist, aber trotzdem auch gut zu kräftigen Zutaten wie dem von mir verwendeten Belag aus Tomatensauce, geriebenen Mozzarella und Pepperoni-Salami passte. Ich hatte einfach mal geschaut war ich noch im Kühlschrank vorrätig hatte und das für den Belag verwendet, man kann ihn natürlich nach belieben variieren und mit anderen Zutaten wie Schinken, Pilzen der auch Ananas an seine eigenen Vorlieben anpassen. Das Ergebnis war auf jeden Fall ein sehr schmackhaftes und schnell zuzubereitendes Ofengericht, dessen Rezept ich nun mit diesem Beitrag einmal in der gewohnten Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 2-3 Portionen?

2 Rollen Knack und Back Hörnchen-Teig
01 - Zutat Teig für Aufbackhörnchen / Ingredient dough for crescent rolls

150g Tomatensauce / Pizzasauce
02 - Zutat Tomatensauce / Ingredient tomato sauce

100-120g geriebenen Mozzarella
03 - Zutat geriebener Mozzarella / Ingredient grated mozzarella

11-12 Scheiben Pepperoni-Salami (Evtl. mehr)
04 - Zutat Pepperoni-Salami / Ingredient pepperoni slices

1 Hühnerei (optional – zum bepinseln des Teigs für die Farbe)
05 - Zutat Ei / Ingredient egg

sowie etwas Oregano und Knoblauchgranulat zum würzen

Beginnen wir damit, die Teigrollen zu öffnen
06 - Teigrollen öffnen / Open dough rolls

den Teig zu entrollen, ihn an den senkrechten Perforationen zu trennen
07 - Teig entrollen / Unroll dough

und die Teig-Lappen dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech in Ringform auszulegen. Außerdem können wir beginnen, den Ofen auf 215 Grad vorzuheizen.
08 - Teigstücke in Ringform auf Backblech legen / Put dough in ring form on baking tray

Anschließend bestreichen wir den Inneren Teigring großzügig mit Tomaten- bzw. Pizzasauce,
09 - Mit Tomatensauce bestreichen / Spread with tomato sauce

würzen diese bei Bedarf mit etwas Oregano – meine Tomatensauce war leider nur mit Basilikum vorgewürzt und Oregano gehört meiner Meinung nach zur guten Pizza dazu –
10 - Mit Oregano würzen / Season with oregano

und bestreuen die Pizzasauce wiederum großzügig mit dem geriebenen Mozzarella.
11 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

Auf die Käseschicht legen wir die restlichen Zutaten, bei mir war dies die Pepperoni-Salami, die ich aufgrund ihrer Größe allerdings noch mal halbieren musste,
12 - Mit Pepperoni-Salami belegen / Put on pepperoni slices

und bestreuen das Ganze erneut mit geriebenen Mozzarella.
13 - Weiteren Käse aufstreuen / Add more cheese

Dann klappen wir die Teiglappen nach innen, drücken sie etwas an,
14 - Teig umklappen / Turn around dough

bepinseln alles mit dem verquirlten Hühnerei, damit es im Ofen eine schöne Farbe bekommt
15 - Mit verquirltem Ei bepinseln / Dredge with whisked egg

und garnieren unseren Pizzaring abschließend noch mit etwas Oregano und granuliertem Knoblauch
16 - Mit Oregano & Knoblauch garnieren / Garnish with oregano & garlic

und das Backblech dann für 12-15 Minuten auf der mittleren Schiene in den Ofen zu schieben. Ggf. wechseln wir die Schiene die letzten 5 Minuten auf einen etwas tieferen Level, damit der Boden perfekt durchgebacken wird.
17 - Im Ofen backen / Bake in oven

Spätestens nach einer Viertelstunde sollte der Teig dann komplett durchgebacken sein, so dass wir unseren Pizzaring wieder aus dem Ofen entnehmen und unmittelbar servieren und genießen können.
18 - Pepperoni Pizza Ring -  Finsihed baking / Fertig gebacken

19 - Pepperoni Pizza Ring -  Side view / Seitenansicht

Wie nicht anders erwartet war mein Pizzaring, im Grunde genommen eine runde Calzone, sehr gut gelungen. Der Teig war locker und fluffig geworden und seine Füllung aus fruchtiger Tomatensauce, pikanter Pepperoni-Salami und mild-würzigem Mozzarella harmonierte geschmacklich wunderbar mit leicht süßlichen Aroma des Hörnchen-Teigs. Und auch das Mengenverhältnis von Füllung zu Teig war sehr gut ausgewogen – wobei ich allerdings zugeben muss dass ich bei der Pepperoni-Salami auch gleich eine doppelte Schicht aufgetragen hatte. Und dabei hatte es keine 15 Minuten gedauert, das ganze zusammenzustellen. Eine sehr schöne Idee für eine schnelle und reichhaltige Mahlzeit.

20 - Pepperoni Pizza Ring - Lateral cut / Angeschnitten

Eventuell könnte man den Hörnchen-Teig auch durch Croissant-Teig ersetzen, deren ausgebackener Teig ja noch fluffiger und schön blättrig wird, allerdings befürchte ich dass dieser Teig dann wieder zu süß für kräftige Zutaten ist. Hier wäre dann eher zu überlegen, die Pizzasauce durch Nutella zu ersetzen und vielleicht ein paar zerkleinerte Marshmallows oben auf zu streuen. Das wäre dann eine schöne Variation für ein süßes Frühstück. oder die nachmittägliche Kaffeetafel. Da ich aber sowieso lieber pikant Frühstücke und fast nie Kuchen oder Kekse esse, wird es wohl diesbezüglich eine theoretische Überlegung bleiben.

Guten Appetit

Räucherlachs-Krabben-Pizza mit Ranch Dressing – das variierte Rezept

Bereits am Ende des gestrigen Beitrag über die Hähnchen-Knoblauch-Pizza mit Ranch Dressing hatte ich ja bereits überlegt ob man das Topping nicht auch mit Räucherlachs und Krabben variieren könnte. Eigentlich wollte ich ja noch ein paar Tage warten, aber dann habe ich mich doch dazu entschlossen diese leicht abgewandelte Pizza-Version schon heute zuzubereiten. Zum Glück hatte ich die benötigten Zutaten bereits eingekauft.

Ich bestrich also, wie gestern, den Boden erst einmal mit dem selbst zubereiteten Ranch Dressing – das Rezept dazu gabs ja bereits im gestrigen Beitrag –
01 - Pizzateig mit Ranch Dressing bestreichen / Spread ranch dressing on pizza dough

und bestreute alles mit etwas frisch geriebenen Gran Pandano, den ich ja noch von meinem Gnocchi-Rezept vom letzten Wochenende vorrätig hatte.
02 - Mit Gran Pandano bestreuen / Dredge with gran pandano

Darauf verteilte ich dann 200g Räucherlachs, der entgegen meiner Befürchtung wunderbar ausreichte,
03 - Räucherlachs auflegen / Put on smoked salmon

und verteilte darauf die 150g Krabben.
04 - Krabben hinzufügen / Add shrimps

Es folgten wieder, wie gestern auch, entkernte und gewürfelte Tomaten
05 - Tomatenwürfel addieren / Add diced tomatoes

sowie einige Frühlingszwiebel-Ringe – ebenfalls die Reste des Bundes vom gestrigen Rezept.
06 - Frühlingszwiebeln dazu geben / Add scallions

Nachdem ich das Topping etwas angedrückt hatte, bestreute ich alles mit meiner bewährten Mischung aus geriebenen Mozzarella und Cheddar
07 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

und schob es dann für 15-20 Minuten in den auf 200 Grad vorgeheizten Backofen.
08 - Im Ofen backen / Bake in oven

Die fertige Pizza entnehmen wir dem Ofen und lassen sie für etwa fünf Minuten ruhen, damit der Käse sich etwas festigen kann,
09 - Smoked salmon shrimp pizza with ranch dressing - Finished baking / Räucherlachs-Krabben-Pizza mit Ranch Dressing - Fertig gebacken

bevor wir sich schließlich in Portionen zerteilen, mit Frühlingszwiebeln garnieren, servieren und letztlich genießen können.
10 - Smoked salmon shrimp pizza with ranch dressing - Served / Räucherlachs-Krabben-Pizza mit Ranch Dressing - Serviert

Wie ich bereits nach den ersten Bissen feststellen durfte, handelte es sich dabei um eine wiederum sehr gelungene Abwandlung des gestern vorgestellten Rezepts, denn das Ranch Dressing harmonierte auch hier wunderbar mit dem würzigen Räucherlachs und den knackigen Krabben, wobei die Tomatenwürfel noch eine zusätzliche fruchtige Note dazu gaben, die sehr gut in die geschmackliche Gesamtkonzeption passte. Hätte mich auch gewundert, wenn ein Dressing mit Dill darin nicht auch zu Fisch und Meeresfrüchten passen würde. Kann auch dieses Rezept sehr empfehlen – dieses Ranch Dressing ist wirklich ein geschmackliches Multitalent. Vielleicht probiere ich es ja zuletzt dann auch noch einmal mit etwas Salat, ein wenig ist immer noch übrig. 😉

11 - Smoked salmon shrimp pizza with ranch dressing - Side view / Räucherlachs-Krabben-Pizza mit Ranch Dressing - Seitenansicht

12 - Smoked salmon shrimp pizza with ranch dressing - Close up / Räucherlachs-Krabben-Pizza mit Ranch Dressing - Nahaufnahme

Guten Appetit

Hähnchen-Knoblauch-Pizza mit Ranch Dressing – das Rezept

Wer mein kleines Blog hier schon etwas länger verfolgt, dürfte wissen dass ich ein großer Freund von Pizzavariationen und pikanten Kuchen aller Art bin und immer nach neuen Geschmackserlebnissen in dieser Richtung suche. Und mit dem Rezept für eine Hähnchen Knoblauch Pizza in einem amerikanischen Blog (wie üblich viel zu viel mit Werbung überladen) schien ich mal wieder etwas interessantes entdeckt zu haben, was sich es wert erschien ausprobiert zu werden. Nicht nur das Topping war dabei etwas ungewöhnlich, besonders der Austausch der sonst üblichen Pizza-Tomatensauce gegen ein Ranch Dressing machte dieses Rezept äußerst interessant für mich. Auch wenn es nicht das erste Mal für mich war – ich hatte bei meinem Hähnchen-Pommes-Auflauf ja auch schon ein American Dressing verwendet – war vor allem der Gedanke ein eigentlich für einen Salat vorgesehenes Dressing auf einer Pizza aufzubringen. Doch ich konnte mich erstaunlich schnell mit dem Gedanken anfreunden und mein Riecher hatte mich nicht getäuscht, denn das Ergebnis war eine Pizzazubereitung mit einem unvergleichlich leckeren Geschmack. Natürlich ließ ich es mir nicht nehmen, das verwendete Ranch Dressing selbst zuzubereiten, bei Pizzateig und dem Hähnchenfilet griff ich allerdings auf fertige Ware zurück. Und ich stellte gleich etwas mehr Ranch Dressing her, dass sich im Kühlschrank ja einige Zeit hält, die Mengen hier im Rezept habe ich aber etwas nach unten korrigiert, damit die Menge des Dressings ungefähr für ein Blech ausreichen dürfte.

Was benötigen wir also für 1 Blech (ca. 4 Portionen)?

Für das Ranch Dressing

125g Sauerrahm
01 - Zutat Sauerrahm / Ingredient sour cream

100-120ml Buttermilch
02 - Zutat Buttermilch / Ingredient buttermilk

125g Mayonaise
03 - Zutat Mayonaise / Ingredient mayonaise

1/2 Bund Dill
04 - Zutat Dill / Ingredient dill

1/2 Bund Petersilie
05 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

1/2 Bund Schnittlauch
06 - Zutat Schnittlauch / Ingredient chives

2-3 Zehen Knoblauch (Evtl. mehr)
07 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

1 große Schalotte
08 - Zutat Schalotte / Ingredient shallot

Einige Spritzer Zitronensaft
09 - Zutat Zitrone / Ingredient lemon

1-1,5 Esslöffel Weißwein-Essig
10 - Zutat Weißweinessig / Ingredient white wine vinegar

sowie etwas Salz und Pfeffer zum würzen

Außerdem benötigen wir

3-4 frische Tomaten
11 - Zutat Tomaten / Ingredient tomatoes

4-5 Frühlingszwiebeln (Wir brauchen für die Pizza vor allem das weiße und hellgrüne, können den Rest aber zum garnieren nehmen)
12 - Zutat Frühlingszwiebeln / Ingredient scallions

250g Hähnchenbrustfilet
13 - Zutat Hähnchenfilet / Ingredient chicken filet

100g gewürfelter Speck
14 - Zutat Speckwürfel / Ingredient dices bacon

1 Rolle Pizzateig
15 - Zutat Pizzateig / Ingredient pizza dough

200g geriebenen Mozzarella & ca. 60g geriebenen Cheddar
16 - Zutat geriebener Käse / Ingredient grated cheese

Beginnen wir also mit der Zubereitung des Ranch Dressings, der wohl aufwändigsten Sache beim ganzen Rezept. Wir waschen also die Petersilie, schütteln sie trocken und zupfen die Blättchen von den Stielen
17 - Petersilienblättchen abzupfen / Pick parsley leaflets

um sie dann gründlich zu zerkleinern.
18 - Petersilie zerkleinern / Mince parsley

Ebenso waschen wir den Dill, trocknen ihn, zupfen die Fähnchen von den Stielen
19 - Dillfähnchen abzupfen / Pick dill leaflets

und zerkleinern auch diese sehr gründlich.
20 - Dill zerkleinern / Hackle dill

Und auch den Schnittlauch waschen wir und schneiden ihn dann in feine Röllchen.
21 - Schnittlauch in Röllchen schneiden / Cut chives in rolls

Des weiteren schälen und Würfeln wir die Schalotte
22 - Schalotte würfeln / Dice shallot

und zerkleinern die Knoblauchzehen.
23 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

Nun geben wir Sauerrahm und Mayonnaise in eine Schüssel,
24 - Sauerrahm & Mayonnaise in Schüssel geben / Put sour cream & mayo in bowl

geben erst einmal etwas mehr als die Hälfte der Buttermilch dazu
25 - Buttermilch dazu geben / Add buttermilk

und verrühren erst einmal alles gründlich
26 - Gründlich verrühren / Mix well

und fügen dann Schalotten- und Knoblauchwürfel,
27 - Schalotten & Knoblauch in Schüssel geben / Put shallot & garlic in bowl

jeweils drei Esslöffel Petersilie, Dill und Schnittlauch,
28 - Petersilie, Dill & Schnittlauch addieren / Add parsley, dill & chives

einen bis eineinhalb Esslöffel Weißweinessig
29 - Weißweinessig eingießen / Pour white wine vinegar

sowie einige Spritzer Zitronensaft hinzu.
30 - Zitronensaft einpressen / Squeeze lemon juice

Nachdem wir dann alles erneut gründlich verrührt haben
31 - Gut verrühren / Mix well

schmecken wir alles mit etwa einem Teelöffel Salz sowie etwas frisch geriebenen schwarzen Pfeffer ab. Wer mag kann zusätzlich auch noch mit etwas Zwiebelpulver und Knoblauchgranulat nachwürzen.
32 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salz & pepper

Schließlich decken wir alles mit etwas Klarsichtfolie luftdicht ab und lassen es im Kühlschrank für mindestens dreißig Minuten durchziehen, damit sich die Kräuter, Schalotte und Knoblauch entfalten können.
33 - Mit Klarsichtfolie abdecken & im Kühlschrank durchziehen lassen / Cover with foil & let infuse in fridge

Diese Zeit können wir nutzen, um die anderen Zutaten für den späteren Belag vorzubereiten. Dazu braten wir die Speckwürfel an und lassen sie dann wieder abkühlen.
34 - Speckwürfel anbraten / Fry diced bacon

Außerdem waschen wir die Tomaten, vierteln sie,
35 - Tomaten vierteln / Quarter tomatoes

entfernen die Kerne mit Hilfe eines Löffels – dieses Glibberzeugs will ja niemand auf seiner Pizza –
36 - Tomaten entkernen / Decore tomatoes

und schneiden das übriggebliebene feste Fruchtfleisch in kleine Würfel.
37 - Tomaten würfeln / Dice tomatoes

Nachdem wir dann die Hähnchenfilets ebenfalls in kleine Würfel geschnitten haben,
38 - Hähnchenfilet würfeln / Dice chicken filet

waschen wir auch noch die Frühlingszwiebeln
39 - Frühlingszwiebeln waschen /

und schneiden sie in schmale Ringe. Wir bereits erwähnt sollten wir nur das weiße und hellgrüne für den Belag verwenden, können die dunkelgrünen Bestandteile aber zur Seite legen und später für die Garnitur der fertigen Pizza benutzen.
40 - Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden / Cut scallions in rings

Jetzt beginnen wir den Ofen auf 200 Grad vorzuheizen und rollen den Pizzateig, der ja bereits mit Backpapier geliefert wurde, auf einem Backblech aus, wo wir ihn mit einer großzügigen Schicht unseres Ranch-Dressing bestreichen, das wir zuvor aus dem Kühlschrank genommen und noch einmal kräftig durchgerührt haben, damit sich auch die schweren Bestandteile wie Schalottenwürfel gleichmässig verteilen.
41 - Pizzateig mit Ranch Dressing bestreichen / Spread pizza dough with ranch dressing

Auf dem Dressing verstreuen wir etwas des geriebenen Mozzarellas,
42 - Mit etwas Mozzarella bestreuen / Dredge with some mozzarella

verteilen darauf die Hähnchenfilet-Würfel,
43 - Hähnchenfilet-Würfel verteilen / Deploy diced chicken filet

verstreuen dazwischen unsere angebratenen Speckwürfel
44 - Speckwürfel dazwischen verteilen / Add diced bacon

sowie die gewürfelten Tomaten
45 - Tomatenwürfel addieren / Add diced tomatoes

und verteilen zusätzlich noch die Frühlingszwiebel-Ringe gleichmässig darauf.
46 - Frühlingszwiebeln aufstreuen / Add scallions

Nachdem wir alles ein wenig angedrückt haben
47 - Belag etwas andrücken / Flatten toppings

bestreuen wir unsere Pizza noch großzügig mit Mozzarella und Cheddar
48 - Mit Mozzarella & Cheddar bestreuen / Dredge with mozzarella & cheddar

und backen sie dann für 15-20 Minuten auf der mittleren Schiene im Ofen.
49 - Im Ofen backen / Bake in oven

Sobald der Käse nach dieser Zeit zerlaufen ist und die richtige Bräunung angenommen hat, können wir das Blech wieder entnehmen und lassen es vielleicht fünf Minuten ruhen
50 - Chicken Garlic Pizza with Ranch Dressing - Finished baking / Hähnchen Knoblauch Pizza mit Ranch Dressing - Fertig gebacken

bevor wir unsere Pizza schließlich zerschneiden und garniert mit den restlichen dunkelgrünen Frühlingszwiebel-Ringen servieren und genießen können.
51 - Chicken Garlic Pizza with Ranch Dressing  - Served / Hähnchen Knoblauch Pizza mit Ranch Dressing - Serviert

52 - Chicken Garlic Pizza with Ranch Dressing - Side view / Hähnchen Knoblauch Pizza mit Ranch Dressing - Seitenansicht

Natürlich hatte ich das Ranch-Dressing während seiner Zubereitung probiert und wusste dass es alleine schon sehr gut gelungen war, aber wie es auf der Pizza und in Kombination mit dem Belag aus Hähnchenfilet, Tomaten und Frühlingszwiebeln sowie dem Käse wirken würde, wurde mir erst bewusst als ich das erste Stück dieser Pizza verzehrte. Und es war eine wahre Offenbarung, denn die Zusammenstellung erwies sich als mehr als nur lecker. Der Knoblauch-Kräutergeschmack des Ranch-Dressings harmonierte wunderbar mit den zarten und saftigen Geflügelfleisch, den fruchtigen Tomatenstücken und den noch leicht knackigen Frühlingszwiebel-Ringen. Dazu noch der mild-würzige Käse und fertig war eine Pizzakombination, die geschmacklich ihres gleichen wohl lange suchen dürfte. Ich musste mir gleich noch ein zweites Stück holen und durfte dabei erfreut feststellen, dass sie auch im leicht abgekühlten Zustand überaus schmackhaft war, was den Einsatz als Fingerfood an einem Buffet denkbar machen dürfte. Ich kann da nur meine vorbehaltlose Empfehlung für dieses Rezept aussprechen, es lohnt sich auf jeden Fall diese Pizzakombination mal auszuprobieren. Ich habe es nicht bereut.

53 - Chicken Garlic Pizza with Ranch Dressing - Close Up / Hähnchen Knoblauch Pizza mit Ranch Dressing - Nahaufnahme

Natürlich stellt sich mir noch die Frage, ob man dieses Ranch Dressing nicht auch mit anderen Belägen kombinieren könnte, vielleicht irgend etwas mit Meeresfrüchten. Glücklicherweise habe ich etwas mehr davon hergestellt, ich denke ich werde also noch probieren können ob man es auch noch anderweitig einsetzen kann. 😉

Guten Appetit

Pikanter Gyros-Tomatenreis-Auflauf mit Feta & Jalapenos – das Rezept

Schon lange hatte ich nichts mehr mit dem von mir so geliebten Gyros zubereitet, daher entschied ich mich heute dazu mal ein Rezept für einen Gyros-Tomatenreis-Auflauf auszuprobieren. Das zugrundeliegende Rezept sah keine langen Marinaden für das Gyros 0vor und produzierte den Tomatenreis einfach, indem man etwas Tomatenmark mit gekochtem Reis verrührte, doch das war mir wiederum zu simepl. Außerdem war ja Wochenende, daher entschloss ich etwas von dieser Vorgehensweise abzuweichen und die Gyrosmarinade etwas zu verfeinern und auszudehnen sowie einen etwas ausgefeilteren Tomatenreis zuzubereiten, den ich noch zusätzlich mit Erbsen verfeinerte. Außerdem ließ ich die Oliven weg und fügte statt dessen noch etwas Feta hinzu. Das Ergebnis war ein überaus schmackhafter und gleichzeitig pikanter Auflauf aus würzigem Gyros und fruchtigen Tomatenreis, dessen Rezept ich nun mit diesem Beitrag in gewohnter Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

500g dünn geschnittenes Schweinefleisch (Schnitzelfleisch)
01 - Zutat Schnitzelfleisch / Ingredient pork for escalopes

Für die Gyros-Marinade

1 größere Zwiebel
02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

  • 3 TL Majoran
  • 2 TL Thymian
  • 2 TL Paprika
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Chiliflocken
  • 3 EL Zitronensaft
  • 03 - Gewürze für Gyrosmarinade / Ingredient seasonings for gyros marinade

    2 große oder 3 kleine Zehen Knoblauch
    04 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    5-6 Esslöffel Olivenöl
    05 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

    sowie je eine Prise Salz und Pfeffer

    Für den Tomatenreis

    150g Langkornreis
    06 - Zutat Langkornreis / Ingredient rice

    1 kleine Zwiebel
    07 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    1 Zehe Knoblauch
    08 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    1 gestrichener Esslöffel geröstetes Paprikapulver
    09 - Zutat geröstetes Paprikapulver / Ingredient roasted bell pepper

    200g passierte Tomaten
    10 - Zutat passierte Tomaten / Ingredient passed tomatoes

    1 mittlere Tomate
    11 - Zutat Tomate / Ingredient tomato

    300ml Gemüsebrühe
    12 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable broth

    3 Esslöffel Tomatenmark
    13 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

    90-100g Erbsen (TK)
    14 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

    sowie wieder etwas Salz und Pfeffer zum würzen

    Außerdem brauchen wir

    2 kleinere Paprika (gelb & rot)
    15 - Zutat Paprika / Ingredient bell pepper

    175g Schafskäse
    16 - Zutat Schafskäse / Ingredient feta

    30g eingelegte Jalapenos
    17 - Zutat Jalapenos / Ingredient jalapenos

    300g Creme fraiche
    18 - Zutat Creme fraiche / Ingredient creme fraiche

    150-180g geriebener Mozzarella
    19 - Zutat geriebener Mozzarella / Ingredient grated mozzarella

    Am besten am Vorabend beginnen wir damit, das Schnitzelfleisch für die Marinade als Gyros vorzubereiten, so dass es über Nacht schön im Kühlschrank durchziehen kann. Dazu waschen wir das dünn geschnittene Schweinefleisch, tupfen es trocken
    20 - Schnitzelfleisch waschen / Wash pork

    und schneiden es in Streifen.
    21 - Schnitzelfleisch in Streifen schneiden / Cut pork in stripes

    Außerdem schneiden wir die Zwiebel in Ringe,
    22 - Zwiebel in Ringe schneiden / Cut onion in rings

    die wir je nach Größe noch einmal halbieren oder vierteln
    23 - Zwiebelringe halbieren oder vierteln / Half or quarter onion rings

    und schälen und zerkleinern die Knoblauchzehen.
    24 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

    Anschließend geben wir die Schweinefleischstreifen in ein verschließbares Behältnis,
    25 - Schnitzelfleisch in verschließbare Dose geben / Put pork stripes in bowl

    addieren die Zwiebelstücke,
    26 - Zwiebel addieren / Add onion

    streuen Majoran, Thymian, Kreuzkümmel, Paprika und Chiliflocken ein,
    27 - Gewürze hinzufügen / Add seasonings

    tröpfeln den Zitronensaft über alles,
    27 - Zitronensaft dazu geben / Add lemon juice

    geben fünf bis sechs Esslöffel Olivenöl hinzu,
    28 - Olivenöl addieren / Add olive oil

    addieren noch je eine Prise Salz und frisch geriebenen bunten Pfeffer
    29 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

    und geben schließlich auf die zerkleinerten Knoblauchzehen mit in Dose.
    30 - Knoblauch in Schüssel geben / Put garlic in bowl

    Nachdem wir alles wirklich gründlich miteinander verrührt haben, verschließen wir unser Behältnis und lassen es über Nacht im Kühlschrank durchziehen.
    31 - Gründlich vermischen / Mix well

    Am nächsten Tag beginnen wir die eigentliche Zubereitung wiederum mit der Vorbereitung der restlichen Zutaten. Dazu würfeln wir die kleinere Zwiebel für den Tomatenreis,
    32 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    zerkleinern die Knoblauchzehe
    33 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

    und waschen und entkernen die Tomate
    34 - Tomaten entkernen / Decore tomato

    um das das übrig gebliebene Fruchtfleisch in kleine Würfel zu schneiden. Sie soll dem Tomatenreis später noch eine zusätzliche fruchtige Note geben, ist aber wohl doch eher als optional anzusehen, da eventuell passierte Tomaten und Tomatenmark dazu ausreichen könnten.
    35 - Tomate würfeln / Dice tomato

    Außerdem waschen wir die beiden Paprika,
    36 - Paprika waschen / Wash bell peppers

    entkernen sie
    37 - Paprika entkernen / Decore bell peppers

    und schneiden sie in Streifen, wobei wir längere Streifen noch einmal halbieren oder dritteln.
    38 - Paprika in Streifen schneiden / Cut bell peppers in stripes

    Dann fangen wir an, den Tomatenreis zuzubereiten und erhitzen erst einmal zwei Esslöffel Olivenöl in einem Topf,
    39 - Olivenöl in Topf erhitzen / Heat up olive oil in pot

    dünsten Zwiebelwürfel und zerkleinerte Knoblauchzehe darin glasig an
    40 - Zwiebel & Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic

    und streuen dann das geröstete Paprikapulver ein,
    41 - Paprikapulver hinzufügen / Add paprika

    um es kurz mit anzurösten bis sich der leichte Paprikageruch entfaltet.
    42 - Paprikapulver anrösten / Roast paprika

    Anschließend geben wir den ungekochten Reis in den Topf,
    43 - Reis addieren / Add rice

    dünsten ihn kurz mit an, wobei wir ihn mit Zwiebeln, Paprika und Knoblauch verrühren,
    44 - Reis andünsten / Braise rice

    geben dabei auch gleich die gewürfelte Tomate hinzu,
    45 - Tomatenwürfel hinzufügen / Add diced tomato

    löschen dann alles mit den passierten Tomaten ab
    46 - Mit passierten Tomaten ablöschen / Deglaze with passed tomatoes

    und gießen es mit der Gemüsebrühe auf.
    47 - Gemüsebrühe hinzufügen / Add vegetable broth

    Nachdem wir alles verrührt haben, lassen wir alles es auf niedriger Stufe geschlossen für 20-25 Minuten vor sich hin köcheln bis der Reis gar ist.
    48 - Geschlossen köcheln lassen / Let simmer closed

    Parallel geben wir das marinierte Schweinefleisch in eine Pfanne
    49 - Mariniertes Schweinefleisch in Pfanne geben / Put marinated pork in pan

    und braten es auf leicht erhöhter Stufe an bis das Fleisch komplett durchgebraten ist.
    50 - Gyros durchbraten / Fry gyros

    Außerdem würfeln wir unseren Schafskäse.
    51 - Feta würfeln / Dice feta

    Wenn der Reis fast gar ist, geben wir noch die Erbsen hinein,
    52 - Erbsen zum Reis geben / Add peas to rice

    heben die beiden Esslöffel Tomatenmark unter
    53 - Tomatenmark einrühren / Stir in tomato puree

    und schmecken alles mit etwas Salz und Pfeffer ab.
    54 - Tomatenreis mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste tomato rice with salt & pepper

    Nachdem wir dann begonnen haben unseren Ofen auf 190 Grad vorzuheizen, geben wir das angebratene Gyros in eine größere Auflaufform,
    55 - Gyrosfleisch in Auflaufform geben / Put gyros in casserole

    geben die Paprikastreifen darüber,
    56 - Paprikastreifen auf Gyros verteilen / Add bell pepper stripes

    verteilen oben auf die Jalapeno-Ringe,
    57 - Jalapenos hinzufügen / Add jalapenos

    streuen den gewürfelten Schafskäse ein
    58 - Schafskäse einstreuen / Add feta

    und verteilen darüber den Tomatenreis mit Erbsen,
    59 -Tomatenreis auftragen / Add tomato rice

    den wir schön glatt streichen
    60 - Tomatenreis glatt streichen / Even tomato rice

    und mit einer gleichmässigen Schicht Creme fraiche bedecken.
    61 - Mit Creme-fraiche bestreichen / Spread with creme fraiche

    Diese bestreuen wir mit dem geriebenen Mozzarella – ich mischte noch ein paar Reste Cheddar unter, die ich im Kühlschrank gefunden hatte –
    62 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

    und schieben die Auflaufform dann für ca. 30 Minuten auf der mittleren Schiene in den Ofen.
    63 - Im Ofen backen / Bake in oven

    Sobald der Käse geschmolzen ist und einen schönen Braunton angenommen hat, können wir alles wieder aus dem Ofen entnehmen
    64 - Gyros tomato rice casserole - Finished baking / Gyros-Tomatenreis-Auflauf - Fertig gebacken

    und das Gericht unmittelbar servieren und genießen.
    65 - Gyros tomato rice casserole - Served / Gyros-Tomatenreis-Auflauf - Serviert

    Ich hatte die Schärfe dieser eingelegten Jalapenos tatsächlich ein wenig unterschätzt, denn sie hatten dem Gericht nicht nur eine leichte, sondern eine kräftige, aber nicht unangenehme Schärfe gegeben. Zum Glück mag ich es pikant, aber ich möchte eventuelle Nachkocher an dieser Stelle warnen nicht zu großzügig mit den Chilis umzugehen. Und die Schärfe passte gut zum würzigen Schweinefleisch, dem Paprikastreifen, dem Feta und dem fruchtigen Tomatenreis. Die darüber verteilte Creme fraiche hatte sich mit dem Käse zu einem leicht knusprigen Decke verbunden, der dem Gericht noch eine zusätzliche cremige Note gab und dessen milchartige Note der Schärfe der Jalapenos ein wenig entgegen wirkte. Ich hatte ja etwas befürchtet, dass die roh hinzugefügte Paprika nicht ganz gar werden würde, doch das erwies sich glücklicherweise als unbegründet, denn sie waren genau auf den richtigen Punkt gegart und besaßen dabei noch eine leichte knackige Konsistenz. Ein schönes und schmackhaftes Auflaufgericht, das Fleisch, Gemüse und Sättigungsbeilage sehr gelungen kombinierte – ich war mit dem Ergebnis auf jeden Fall überaus zufrieden.

    66 - Gyros tomato rice casserole - Side view / Gyros-Tomatenreis-Auflauf - Seitenansicht

    Guten Appetit