Posts Tagged ‘Käse’

Sucuk Zwiebel Pizza

Dienstag, September 7th, 2021

Heute war mal wieder ein Pizzatag angesagt. Da ich noch Sucuk, also türkische Knoblauch-Rindswurst, im Kühlschrank hatte entschied ich mich einfach diese in Kombination mit einer kleinen Zwiebel mit den üblichen Zutaten wie Pizzasauce aus Tomaten und geriebenem Mozzarella für den Belag zu verwenden. Die Zubereitung spare ich mir dieses Mal, ist ja sowieso immer das selbe. 😉
Nach nicht ganz 10 Minuten Arbeit am Pizzateig und 15 Minuten im Ofen hatte ich auch dann schon das Ergebnis vorliegen.
Sucuk onion pizza - Finished baking / Sucuk-Zwiebel-Pizza - Fertig gebacken
Leider war der Belag etwas verlaufen und sie sah auch extrem fettig aus – das Fett blubberte sogar an einigen Stellen auf dem Backpapier als ich das Blech aus dem Ofen holte. Sucuk wird nun mal aus recht fettreichem Rindfleisch gemacht und das war beim Backen im Ofen ausgetreten. Dennoch wollte ich sie natürlich probieren, daher zerteilte ich nach kurzer Abkühlphase den rechteckigen Pizzateig in vier gleich große Stücke und machte mich daran, eines davon mit etwas zusätzlichem Oregano garniert zu genießen.
Sucuk onion pizza - Served / Sucuk-Zwiebel-Pizza - Serviert
Die pikant gewürzte und mit reichliche Knoblauch versehene Rindwurst war natürlich der Hauptgeschmacksträger bei diesem schnell zubereiteten Abendgericht, aber auch die fruchtige Note der Tomatensauce und die milde Würze des Käses kamen ausreichend zur Geltung. Hinzu kam eine Zwiebelnote, die sehr gut in die geschmackliche Gesamtkomposition passte wie ich fand. Knoblauch und Zwiebeln sind natürlich keine gute Kombination wenn man nächsten Tag ins Büro muss, aber da ich weiterhin in Homeoffice arbeiten kann, konnte mir das egal sein. 😉
Sucuk onion pizza - Side view / Sucuk-Zwiebel-Pizza - Seitenansicht
Leider ist in industriell hergestellter Sucuk meist recht viel Mononatriumglutamat (oder umgangssprachlich Glutamat), also ein Geschmacksverstärker enthalten, dessen Einsatz zwar legal aber nicht unumstritten ist. Aber leider schmeckt sie wirklich sehr lecker und ich möchte ungern darauf verzichten. Vielleicht finde ich mal in akzeptabler Nähe einen Metzger, der solche Würste auch frisch herstellt, dann würde ich mich dort mal damit eindecken. Die Dinger halten im Kühlschrank mehrer Monate, sollte also kein Problem sein sie auch mal auf Vorrat zu kaufen. Aber wer weiß ob sie ohne Glutamat dann auch so gut schmecken? Ich werde es auf jeden Fall ausprobieren wenn sich mir die Gelegenheit bietet.

Spam Pizza mit Mais & Zwiebel – das Kurzrezept

Mittwoch, August 25th, 2021

Spam dürfte jedem ein Begriff sein, auch wenn er verschiedene Bedeutungen hat. Am Bekanntesten ist er wohl die Bezeichnung für unerwünschte Werbemails, berühmt ist auch der Spam-Sketch von Monty Python, ich rede hier aber natürlich von SPiced hAM, ein Kunstwort das die amerikanische Firma Hormel Foods Corporation aus dem Minnesota bereits seit 1937 für ihr gepökeltes und gewürztes Dosen-Schweinefleisch verwendet. Ich besitze auch eine Dose Original-Spam, die ich mir 2004 aus San Francisco mitgebracht habe, aber die wollte ich nicht (mehr) verwenden, obwohl es bestimmt noch gut ist. 😉 Dosenfleisch hält ja fast ewig. Hormels Spam wird heutzutage in weltweit in 41 Ländern vertrieben, in Korea gilt es sogar als Delikatesse – aber in Deutschland ist das Original-Produkt leider nicht im normalen Supermarkt zu bekommen, sondern nur zu überhöhten Preisen in Webshops die mit britischen oder amerikanischen Lebensmitteln handeln. Bei Amazon habe ich Angebote gesehen, die für eine einzige Dose 9,94 Euro verlangten. Das ist es mir nicht wert.
Aber hier in Deutschland wird aber so ziemlich das gleiche Produkt unter dem etwas missverständlichen Begriff Frühstücksfleisch im Quasi-Monopol von der dänischen Firma Tulip verkauft. Da man dies für einen akzeptablen Preis von unter 2,50 Euro für 340g in so fast jedem Supermarkt bekommt, griff ich auf diese Variante zurück.
01 - Ingredient spam / Zutat Frühstücksfleisch Spam
Zuerst hatte ich überlegt die hawaiianische Variante einer Spam-Pizza mit Ananas zuzubereiten, doch schließlich entschloss ich mich dazu ihn lieber mit roter Zwiebel und etwas Dosen-Mais zu kombinieren, was sich ebenfalls als sehr lecker erwies.

Was benötigen wir also für 1 Blech (4 Stück Pizza)?

  • 1 Rolle Pizzateig (400g)
  • 200g Pizzasauce
  • 3/4 Dose Spam (Frühstücksfleisch)
  • 1 kleine Dose Mais (140g Abtropfgewicht)
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 250g geriebenen Mozzarella
  • evtl. etwas Oregano zu garnieren
  • Beginnen wir also damit die Dose zu öffnen, den Block Schweinefleisch daraus zu befreien (was gar nicht mal so einfach ist, aber viel klopfen auf den Boden hilft ;))
    02 - Open can / Dose öffnen 02 - Remove meat from can / Fleisch aus Dose holen

    und ihn dann in dünne Scheiben zu schneiden die wir anschließend noch würfeln. Dabei benötigen wir nicht die ganze Dose, das ist zu viel, 2/3 – 3/4el davon sind vollkommen ausreichend. Die verbliebenen Scheiben können wir im Kühlschrank lagern und z.B. als Brotbelag verzehren. Spam sieht nicht nur so aus wie feine Jagdwurst, sondern schmeckt auch fast genau so.
    03 - Cut meat in slices / Fleisch in Scheiben schneiden 04 - Cube meat / Fleisch würfeln

    Außerdem schälen wir eine kleine rote Zwiebel, um sie zu halbieren und in halbe Ringe zu schneiden und lassen den Mais aus der Dose abtropfen.
    05 - Cut onion in rings / Zwiebel in Ringe schneiden 06 - Drain corn / Mais abtropfen lassen

    Während der Ofen (Ober-/Unterhitze) dann auf 220 Grad vorheizte, rollen wir den Pizzateig auf ein Backblech aus, bestreichen ihn mit Pizzasauce, bestreuen alles mit 2/3eln des geriebenen Mozzarella
    07 - Spread pizza sauce on dough / Teig mit Pizzasauce bestreichen 08 - Dredge with mozzarella / Mit Mozzarella bestreuen

    verteilen den Belag wie Zwiebelringe, gewürfelten Spam (Frühstücksfleisch)
    09 - Add onion / Zwiebel auflegen 10 - Put on meat / Fleisch auflegen

    sowie den abgetropften Mais gleichmäßig auf dem Käse, bestreuen alles noch mal mit dem restlichen Drittel des geriebenen Mozzarella (ich verbrauchte hier außerdem noch etwas Cheddar, den ich noch übrig hatte)
    11 - Dredge with corn / Mit Mais bestreuen 12 - Add more cheese / Mehr Käse hinzufügen

    und drücken den Belag etwas mit der flachen Hand an um dann alles für 15-20 Minuten auf der mittleren Schiene im Ofen zu backen.
    13 - Flatten toppings / Belag andrücken 14 - Bake in oven / Im Ofen backen

    Sobald der Käse zerlaufen und der Teig durchgebacken ist, entnehmen wir das Blech wieder aus dem Ofen, lassen die Pizza einige Minuten ruhen damit sich der Belag etwas setzen kann
    15 - Spam Pizza with corn & onion - Finished baking / Spam-Pizza mit Mais & Zwiebel - Fertig gebacken

    und zerteilen sie dann in vier gleich große Stücke, um sie dann garniert mit etwas gerebelten Oregano servieren und genießen zu können.
    16 - Spam Pizza with corn & onion - Served / Spam-Pizza mit Mais & Zwiebel - Serviert

    Die Kombination aus Spam oder Frühstücksfleisch mit Mais und roten Zwiebeln auf fruchtiger Tomatensauce und mit viel Käse erwies sich mal wieder als überaus lecker. Man darf dem Begriff „Spiced“, also „gewürzt“, in SPiced hAM zwar nicht so viel Bedeutung zubilligen, denn die Würze des Fleisches ist eher mild gehalten, aber Schweinefleisch hat ja auch sein Eigenaroma und das Fett im Fleisch als Geschmacksträger ist auch nicht zu verachten. Ich war mir zwar unsicher gewesen ob das Fleisch mit dem eher süßlichen Mais so gut zusammenpassen würde, doch ich wurde glücklicherweise positiv überrascht. Für eine Pizza war der Belag zwar mal wieder sehr üppig geraten, aber ich mag das eben so. 😉 Alles in allem mal wieder eine sehr leckere neue Pizzavariante, ich jedenfalls war mit dem Ergebnis meines heutigen Kochexperiments mal wieder sehr zufrieden.

    17 - Spam Pizza with corn & onion - Side view / Spam-Pizza mit Mais & Zwiebel - Seitenansicht

    Vielleicht probier ich demnächst mal eine Pizza mit Corned Beef, das wäre nach dieser Variante eigentlich naheliegend. Nur bin ich mir hier noch nicht sicher mit was ich das kombinieren soll. Vielleicht mit Baked Beans in Tomatensauce, dann spare ich mir die zusätzliche Pizzasauce – mal schauen was das Netz mir bis es soweit ist noch so an Anregungen geben kann. Bis dahin wünsche ich:

    Guten Appetit

    Spinat Salami Kidneybohnen Pizza mit Mozzarella & Cheddar – das Kurzrezept

    Sonntag, August 15th, 2021

    Bei Temperaturen von 30 Grad und darüber hatte ich heute keine große Lust mich lange in der Küche mit kochen zu beschäftigen. Daher entschied ich mich mal wieder für eine schnelle Pizza. Um diese aber etwas interessanter zu gestalten wollte ich aber mal wieder einen neuen Belag ausprobieren und prüfte was ich noch so vorrätig habe. So entschied ich mich schließlich zu einer Kombination aus Kidneybohnen, Blattspinat, Mini-Salami und Zwiebel mit Mozzarella und Cheddar auf fruchtiger Tomatensauce und dünnem Pizzateig. Dabei sind vor allem die Bohnen ein eher ungewöhnlicher Belag, erwiesen sich aber doch als sehr lecker und passend. Dabei ist die Pizza wie üblich angenehm schnell gemacht und macht sogar wegen der Kombination der verschiedenen Farben aus grünem Spinat, roten Bohnen und gelblichen Cheddar sogar visuell einiges her. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das zugehörige Rezept hier einmal kurz in gewohnter form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 1 Blech (4 Portionen)?

  • 1 Rolle Pizzateig (400g)
  • 200-220ml Pizzasauce
  • 3 Mini-Salami
  • 120g Blattspinat (TK)
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 1 kleine Dose Kidneybohnen (125g Abtropfgewicht)
  • 150g geriebenen Mozzarella
  • 100g geriebenen Cheddar
  • Zuerst schneiden wir die Mini-Salamis in schmale Scheiben sowie die geschälte und halbierte Zwiebel in Ringe,
    01 - Cut salami in slices / Salami in Scheiben schneiden 02 - Cut onion in half rings / Zwiebel in halbe Ringe schneiden

    tauen den Blattspinat auf der Auftaustufe der Mikrowelle auf und lassen die Kidneybohnen in einem Sieb abtropfen, wobei wir sie am besten noch einmal kurz unter fließendem Wasser abspülen.
    03 - Defrost spinach in microwave / Spinat in Mikrowelle auftauen 04 - Drain kidney beans / Kidneybohnen abtropfen lassen

    Während der Ofen dann auf 220 Grad vorheizt, rollen wir den Pizzateig auf einem Backblech aus, bestreichen ihn großzügig mit der Pizzasauce,
    05 - Roll out dough on baking tray / Teig auf Backblech ausrollen 06 - Spread pizza sauce on dough / Teig mit Pizzasauce bestreichen

    bestreuen dann alles mit dem geriebenen Mozzarella, verteilen darauf gleichmäßig die Salamischeiben,
    07 - Dredge with mozzarella / Mit Mozzarella bestreuen 08 - Add salami dices / Salamischeiben auflegen

    legen die halben Zwiebelringe sowie den aufgetauten und ausgedrückten Blattspinat oben auf
    09 - Add onion rings / Zwiebelringe hinzufügen 10 - Distribute spinach on pizza / Spinat auf Pizza verteilen

    und verteilen schließlich noch die Kidneybohnen auf unserer Pizza bevor wir alles zusätzlich mit dem geriebenen Cheddar bestreuen,
    11 - Add kidney beans / Kidneybohnen dazu geben 12 - Dredge with more cheese / Mit Mehr Käse bestreuen

    alles mit der flachen Hand etwas andrücken damit nichts hochstehen kann und sie schließlich für 15-20 Minuten auf der mittleren Schiene im vorgeheizten Ofen backen.
    13 - Flatten toppings / Belag andrücken 14 - Bake in oven / Im Ofen backen

    Sobald der Käse geschmolzen und der Teig durchgebacken sind, können wir das Blech auch schon wieder entnehmen und lassen unsere Pizza noch für einige Minuten ruhen
    15 - Spinach salami kidney beans  pizza - Finished baking / Spinat Salami Kidneybohnen Pizza - Fertig gebacken

    bevor wir sie schließlich mit Messer oder Pizzaroller in vier gleich große Stücke zerteilen, servieren und genießen können.
    16 - Spinach salami kidney beans  pizza - Served / Spinat Salami Kidneybohnen Pizza - Serviert

    Vor allem durch die Bohnen war der Belag zwar mal wieder recht dick und reichhaltig geworden, dafür erwies sich die Kombination aus würziger Salami mit fruchtiger Pizza-Tomatensauce, den knackigen Kidneybohnen, milder roter Zwiebel, dem Spinat und gleich zwei Käsesorten aber auch als überaus gut gelungen und schmackhaft. Als verdauungsfördernd und wichtige Proteinquelle spricht eigentlich auch nichts dagegen, sie auch auf einer Pizza zu verarbeiten. Allerdings sollte man dazu eingekochte Bohnen aus der Konserve verwenden, denn wenn man sie vorher noch selbst einweichen und kochen müsste würde das den Zubereitungsprozess nur unnötig in die Länge ziehen. Alles in allem ein weiteres einfaches, aber leckeres Rezept für Tage, an denen man nicht viele Stunden in der Küche verbringen will. Ich war mit dem Ergebnis auf jeden Fall sehr zufrieden. 😉

    17 - Spinach salami kidney beans  pizza - Side view / Spinat Salami Kidneybohnen Pizza - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Spinat Kidneybohnen Salami Pizza mit Mozzarella & Cheddar

    Schinken-Salami-Pizza „Hawaii“ – das Kurzrezept

    Montag, Juli 26th, 2021

    Bei der heutigen Inspektion meines Kühlschrankinhaltes entdeckte ich mal wieder mehrere Sachen die dringend verbraucht werden mussten. Zum ersten waren das die verbliebenen Ananas-Stücke von meiner Hawaii-Pizza im Juni, die ich mir dort eigentlich für den Verzehr nebenher aufgehoben aber dann vergessen hatte. Sehr viel länger hätten sie es wohl nicht mehr gemacht, denn ein klein wenig rochen sie schon nach Gärung, aber der Geschmackstest zeigte dass sie noch gut waren. Außerdem eine Rolle Pizzateig die bereits fünf Tage über dem Mindesthaltbarkeitsdatum lag, die aber glücklicherweise auch noch vollkommen in Ordnung war – abgesehen von einem dünnen leicht eingetrocknet wirkenden Streifen am oberen Rand, den ich entfernen musste. Geriebenen Käse habe ich ja sowie immer vorrätig und auch Pizzasauce war noch da. So entstand heute also mal wieder eine schnelle Pizza in meiner Küche – wider der Lebensmittelverschwendung. 😉 Um die Sache geschmacklich noch etwas interessanter zu gestalten ergänzte ich den sonst üblichen Schinken für eine Hawaii-Pizza außerdem noch um etwas würzige Salami. Insgesamt keine kulinarische Hochleistung, war aber schnell gemacht, verbrauchte alle Zutaten die ich los werden musste und war wie üblich sehr lecker.
    Ich hatte zwar die Reste meines Lachs-Sahne-Gratin mit Blattspinat auf insgesamt drei Portionen gedehnt und heute Mittag erst den Rest davon verzehrt, aber so richtig satt bin ich dann doch nicht davon geworden, daher kam mir die spontane Pizza heute Abend gerade recht, auch wenn ich dadurch Ausnahmsweise mal zwei warme Mahlzeiten heute hatte. Aber das nahm ich billigend in Kauf…

    Was benötigen wir also für 1 Blech (4 Stücke)?

  • 1 Rolle Pizzateig (400g)
  • 240g Tomatensauce mit italienischen Kräutern (Rezept dazu gibt es u.a. hier)
  • 2 Mini-Salmi á 22,5g
  • 2 Scheiben Kochschinken
  • 100-120g Ananas in Stücken
  • 200g geriebenen Käse
  • etwas Oregano und/oder Frühlingszwiebeln zum garnieren
  • Beginnen wir also damit, die Mini-Salamis in dünne Scheiben zu schneiden,
    01 - Cut salami in slices / Salami in Scheiben schneiden

    den Kochschinken in kleine Rechtecke zu zerteilen und die Ananasstücke abtropfen zu lassen und dabei ebenfalls etwas zu zerkleinern.
    02 - Cut ham in pieces / Schinken in Stücke schneiden 03 - Hackle pineapple / Ananas zerkleinern

    Während der Ofen (Ober-/Unterhitze) dann auf 220 Grad vorheizt, rollen wir den Pizzateig auf ein Backblech aus, bestreichen ihn mit Tomatensauce und bestreuen dann alles großzügig mit 2/3eln des geriebenen Käses.
    04 - Spread pizza dough with tomato sauce / Pizzateig mit Tomatensauce bestreichen 05 - Dredge with grated cheese / Mit geriebenen Käse bestreuen

    Anschließend belegen wir unsere Pizza mit den Salamischeiben sowie den Schinkenstücken,
    06 - Put on salami slices / Salamischeiben auflegen 07 - Add ham / Schinken hinzufügen

    verteilen dazwischen die zerkleinerten Ananas-Würfel und bestreuen alles mit dem verbliebenen Drittel an Käse.
    08 - Distribute pineapple on pizza / Ananasstücke auf Pizza verteilen 08 - Distribute pineapple on pizza / Ananasstücke auf Pizza verteilen

    Nachdem wir den Belag dann sanft mit der flachen Hand etwas angedrückt haben, schieben wir unsere Pizza auf der mittleren Schiene in den Ofen und backen sie dort für 15-20 Minuten bis der Teig durchgebacken und der Käse geschmolzen ist.
    10 - Press on topping softly / Belag sanft andrücken 11 - Bake in oven / Im Ofen backen

    Sobald der Käse beginnt goldbraun zu werden, können wir unsere Pizza auch schon wieder entnehmen und lassen sie für 2-3 Minuten ruhen
    12 - Ham salami pizza "Hawaii" - Finished baking  / Schinken-Salami-Pizza "Hawaii" - Fertig gebacken

    bevor wir sie dann mit dem Pizzaroller oder einem Messer in vier gleich große Stücke zerteilen
    13 - Quarter pizza / Pizza vierteln

    und dann mit etwas Oregano sowie evtl. ein paar Frühlingszwiebeln garniert servieren und genießen können.
    14 - Ham salami pizza "Hawaii" - Served / Schinken-Salami-Pizza "Hawaii" - Serviert

    Auch in der Variante mit Salami, Schinken und Ananas war die Pizza mal wieder als wahrer Genuss. Vor allem die Kombination von würziger Salami und fruchtiger Ananas erwies sich dabei als sehr gut gelungen und wurde durch den eher milden Kochschinken sehr gelungen ergänzt. Zusammen mit der fruchtigen, mit italienischen Kräuter verfeinerte Tomatensauce sowie schön viel Käse ergab sich so ein sehr leckerer Belag auf dem wunderbar dünnen Teigboden. Den letzten Feinschliff erhielt diese Pizzaversion schließlich noch durch ihre Garnitur aus getrocknetem Oregano, das kannte ich ja schon aus guten Pizzerias und sogar aus unserer Kantine in Pre-Covid-Zeiten, keine Ahnung warum ich das zu Hause nie gemacht habe. Das werde ich auf jeden Fall auch für meine zusätzliche Pizzen beibehalten. Die Frühlingszwiebeln sind hingegen eher schmückendes Beiwerk und dienen primär der farblichen Diversität, aber schaden tun sie auch nicht. 😉

    15 - Ham salami pizza "Hawaii" - Side view / Schinken-Salami-Pizza "Hawaii" - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Pikante Sucuk Dogs – das Ultra-Kurzrezept

    Dienstag, Juli 20th, 2021

    Heute Abend hatte ich mal keine Lust auf das sonst übliche kalte belegte Butterbrot, viel mehr wollte ich endlich mal die Sucuk verbrauchen, die noch bei mir im Kühlschrank vor sich hin dümpelten. Diese Rohwurst aus Rind, Lamm und/oder Kalbfleisch war früher hauptsächlich in den Ländern von Südosteuropa über die Türkei bis verschiedene arabische Länder verteilt, ist aber inzwischen auch bei uns weit verbreitet. Sucuk zeichnet dabei sich vor allem durch ihre kräftige und pikante Würze mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, Piment, Kreuzkümmel und Knoblauch aus und wird in der Regel luftgetrocknet aber teilweise und auch geräuchert. In der Regel ist sie dadurch auch sehr lange haltbar, wird aber mit der Zeit natürlich sehr hart, was mir persönlich nicht so zuspricht. Daher wollte ich sie dann doch sehr zeitnah verbrauchen und entschied mich daraus – in Anlehnung an Hot Dogs – Sucuk-Dog zu machen. Heute mal ohne Bilder zu jedem Schritt. 😉

    Was benötigen wir also für 4 Brötchenhälften?

  • 2 Hotdog-Brötchen
  • 125g Sucuk
  • ca. 60g Mozzarella
  • 2 kleine Gewürzgurken
  • Ketchup & Remoulade
    1. Während der Ofen aus 200 Grad vorheizt schneiden wir die Sucuk, am besten mit der elektrischen Brotschneidemaschine, längs in nicht allzu dünne Scheiben.
    2. Anschließend schneiden wir auch die Hotdog-Brötchen in zwei Hälften und belegen sie mit unseren Sucuk-Scheiben
    3. Darüber streuen wir dann unseren geriebenen Mozzarella bevor alles für 8-10 Minuten auf der mittleren Schiene auf einem mit Backpapier ausgelegten Backrost in den Ofen wandert. Das Backpapier verhindert dabei auch, dass evtl. Käse auf den Ofenboden fällt und dort verbrennt.
    4. Während die Brötchen überbacken schneiden wir unsere Gewürzgurken in dünne Scheibchen.
    5. Ist der Käse geschmolzen und beginnt zu bräunen, entnehmen wir die Brötchen aus dem Ofen und garnieren sie mit etwas Ketchup und Remoulade.
    6. Oben auf legen wir die Scheibchen der Gewürzgurken. Wer mag kann sie außerdem vor dem garnieren noch mit ein paar Frühlingszwiebel-Ringen garnieren.

    Danach können wir sie auch schon servieren und genießen.
    Sucuk Dogs - Served / Serviert

    Auch wenn die schön knusprigen Hotdog-Brötchen nur in der Mitte mit Sucuk belegt waren, so hatte sich beim Backen ein Teil des Fetts samt der pikanten Würze im Teig verteilt und sorgte für einen wunderbar pikanten Genuss. Die Garnitur aus Ketchup und Remoulade trug schließlich dazu bei, dass die mit Käse überbackenen Sucuk-Dogs nicht zu trocken wirkten und sorgten natürlich noch für zusätzliche Würze. Und auch die Gewürzgurken passten, wie ich fand, gut in das geschmackliche Gesamtkonzept und rundeten diese Version des Hot Dogs sehr gelungen ab. Und dabei sind die erfreulich schnell gemacht.

    Sucuk Dogs - Side view / Seitenansicht

    Für meinen ersten Versuch Sucuk-Dogs zuzubereiten war ich mit dem heutigen Ergebnis überaus zufrieden. Dennoch könnte man es auch mit anderen würzigere Käsesorte versuchen, die Garnitur z.B. noch um einige Röstzwiebeln erweitern und/oder mit anderen Gewürzsaucen wir Senf, Mayonaise oder Cocktailsauce experimentieren. Wie üblich sind die Variationsmöglichkeiten nur von der eigenen Fantasie begrenzt. 😉

    Guten Appetit

    Pikante Sucuk-Dogs

    Gyros mit Kloßteighaube – das Rezept

    Sonntag, Juli 18th, 2021

    Inspiriert von einem Rezept bei Kaufland wollte ich heute nun endlich mal wieder ein Gericht mit Gyros – oder besser gesagt „Schweinegeschnetzeltes Gyros Art“ – zubereiten. Zuerst hatte ich ja überlegt mal wieder meinen klassischen Gyros-Nudelauflauf mit Zwiebel-Sahne-Sauce zu machen (man kennt ihn von hier oder hier) zuzubereiten, doch das Fleisch mit Kloßteig zu überbacken erschien mir dann doch zu verlockend – das hatte ich noch nie probiert. Um die Sache noch etwas interessanter zu gestalten verarbeitete ich außerdem noch etwas Schafskäse der noch in meinem Kühlschrank vor sich hin dümpelte. Irgendwie habe ich wohl derzeit mal wieder eine Auflauf-Phase, das ist nun schon das dritte Gericht dieser Art in Folge. Aber sei es drum, das Ergebnis war auf jeden Fall ein schnell zubereitetes und überaus leckeres Gericht, das ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz vorstellen möchte.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?

  • 1 größere Zwiebel
  • 250g Champignons
  • 500g Schweinegeschnetzeltes „Gyros Art“
  • 750g Kloßteig
  • 2 Esslöffel Butter
  • 200ml Sahne
  • 1 Esslöffel Speisestärke
  • 1 Hühnerei
  • 150-200g Feta / Schafskäse
  • 3-4 Esslöffel Brotkrumen
  • einige Butterflocken
  • 70g geriebenen Käse
  • Beginnen wir damit die Zwiebel in Spalten zu schneiden und die Champignons zu putzen, um sie anschließend zu vierteln oder – bei größeren Exemplaren – zu achteln.
    01 - Cut onion in sliced / Zwiebel in Spalten schneiden 02 - Quarter mushrooms / Champignons vierteln

    Anschließend zerlassen wir 2 Esslöffel Butter in einer Pfanne, geben die zerkleinerten Champignons hinein,
    03 - Melt butter in pan / Butter in Pfanne zerlassen 04 - Put mushrooms in pan / Champignons in Pfanne geben

    dünsten sie für ein paar Minuten an und stellen sie dann erst einmal wieder bei Seite.
    05 - Braise mushrooms / Champignons andünsten 06 - Put mushrooms aside / Pilze bei Seite stellen

    Dann geben wir das Schweinegeschnetzelte hinzu, braten es auf leicht erhöhter Stufe scharf an
    07 - Put gyros in pan / Gyros in Pfanne geben 08 - Sear gyros / Gyros scharf anbraten

    und addieren dann die Zwiebelspalten, die wir ebenfalls für einige Minuten auf mittlerer Stufe mit andünsten bis sie glasig und weich geworden sind.
    09 - Add onion / Zwiebel hinzufügen 10 - Braise onion / Zwiebel mit andünsten

    Jetzt schalten wir die Platte aus, geben die Champignons zurück in die Pfanne und heben sie unter Ausnutzung der Resthitze unter. Dann nehmen wir die Pfanne von der Platte und lassen den Inhalt etwas abkühlen.
    11 - Add mushrooms / Champignons dazu geben 12 - Fold in mushrooms / Pilze unterheben

    Wenden wir uns nun Guß zu. Dazu geben wir die Sahne in einen Meßbecher, schlagen das Ei hinein, addieren den Esslöffel Speisestärke
    13 - Put egg in cream / Ei in Sahne geben 14 - Add starch / Stärke hinzufügen

    und verrühren dann alles gründlich miteinander.
    15 - Stir well / Gründlich verrühren

    Außerdem nehmen wir den Kloßteig aus der Verpackung und kneten ihn kurz durch, damit er schön locker wird.
    16 - Knead dumpling dough / Kloßteig durchkneten

    Während dann der Ofen auf 180 Grad vorheizt, füllen wir die Gyros-Zwiebel-Pilze-Mischung in eine mittelgroße Auflaufform, verteilen alles einigermaßen gleichmässig,
    17 - Put gyro in casserole / Gyros in Auflaufform geben 18 - Spread content evenly / Inhalt gleichmäßig verteilen

    übergießen alles mit dem Sahne-Mix und bröseln den Schafskäse oben auf.
    19 - Douse with cream mix / Mit Sahnemischung übergießen 20 - Crumble feta on top / Schafskäse darüber bröseln

    Schließlich bedecken wir alles mit dem Kloss-Teig
    21 - Cover with dumpling dough / Mit Kloßteig bedecken

    bestreuen diesen mit den Semmelbröseln, garnieren alles mit ein paar Butterflocken
    22 - Dredge with breadcrumbs / Mit Semmelbröseln bestreuen 23 - Add butter flakes / Butterflocken hinzufügen

    und verteilen zuletzt den geriebenen Käse darüber um schließlich alles für ca. 30 Minuten im Ofen zu backen.
    24 - Dredge with cheese / Mit Käse bestreuen 25 - Bake in oven / Im Ofen backen

    Danach brauchen wir die Auflaufform nur noch wieder aus em Ofen zu entnehmen und lassen alles für 2-3 Minuten ruhen
    26 - Gyros coated with dumpling - Finished baking / Gyros mit Kloßteighaube - Fertig gebacken 27 - Gyros coated with dumpling - Finished baking 2 / Gyros mit Kloßteighaube - Fertig gebacken 2

    und können das Gericht dann auch gleich servieren und genießen.
    28 - Gyros coated with dumpling - Served / Gyros mit Kloßteighaube - Serviert

    Ganz wie erwartet war die Mischung aus Sahne, Ei und Stärke beim backen zwar ein wenig fest geworden und gab dem Gericht dadurch eine gewissen „Stabilität“, wobei sie immer noch den Effekt einer Art Sauce beibehielt. Die Marinade vom Gyros-Geschnetzelten in Kombination mit der zusätzlichen Zwiebel sorgte für ausreichend Würze und harmonierte dabei auch wunderbar mit dem angeschmolzenen Fetakäse. Mit dem Deckel aus Kloßteig mit seiner dünnen, leicht knusprigen Käse-Semmelbrösel-Mischung wurde schließlich noch eine schöne Sättigungsbeilage hinzugefügt und komplettierte das Gericht auf sehr gelungene Art. Zugegebenermaßen einfach, aber sehr lecker wie ich fand. Warum allerdings der Käse nicht richtig geschmolzen ist erschloss sich mir nicht ganz, vielleicht war er zu alt gewesen oder irgend etwas an der Butter-Semmebrösel-Kombination hinderte ihn daran. Geschmeckt hat es aber trotzdem sehr gut, ich war mit dem Ergebnis auf jeden Fall sehr zufrieden.

    29 - Gyros coated with dumpling - Side view / Gyros mit Kloßteighaube - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Gyros mit Kloßteig-Haube

    Pizza mit Salami, Speck, Zwiebel & Paprika – das Kurzrezept

    Freitag, Juni 25th, 2021

    Als ich heute den Bestand meines Kühlschrank durchsah um zu überprüfen ob ich für das bevorstehende Wochenende noch etwas einkaufen muss, entdeckte ich mal wieder einige Dinge, die ich dringend verbrauchen musste. Dazu gehörten neben eine bereits leicht schrumpeligen roten Paprika, einem kleinen Päckchen Speck und den Resten meiner selbst gemachten Pizzasauce von meiner Pizza Hawaii auch eine Rolle Pizzateig die bereits fünf Tage über ihrem Mindesthaltbarkeit lag. Da lag es natürlich nahe, dass ich mal wieder eine kleine Not-Pizza zubereitete. Und der Pizzateig hatte tatsächlich bereits etwas gelitten, so dass ich an den Rändern dünn leicht eingetrockenet wirkende Stellen abschneiden musste. Doch der Verlust war glücklicherweise nur gering, so dass ich letztlich doch eine ansehnliche Pizza anfertigen konnte, deren kurzes Rezept ich nun in diesem Beitrag einmal kurz in gewohnter Form vorstellen möchte.

    Was benötigen wir also für 1 Blech (4 Stücke):

  • 1 Rolle Pizzateig (400g)
  • 220-250ml Pizzasauce
  • 3 Mini-Salmi
  • 250g geriebener Käse (z.B. Mozzarella)
  • 1 kleine rote Paprika
  • 1 kleine Zwiebel
  • 50-60g gewürfelter Speck
  • Zuerst waschen wir die Paprika, entkernen sie und schneiden sie in kleine Würfel. Außerdem schälen wir die Zwiebel, halbieren sie, schneiden sie in halbe Ringe
    01 - Dice bell pepper / Paprika würfeln 02 - Cut onion in slices / Zwiebel in Spalten schneiden

    und schneiden auch gleich die Mini-Salami in dünne Scheiben.
    03 - Cut salami in thin slices / Salami in dünne Scheiben schneiden

    Während der Backofen dann auf 220 Grad (Ober- / Unterhitze) vorheizt, rollen wir den Pizzateig auf Backpapier auf einem Backblech aus, bestreichen ihn mit der Pizzasauce die wir anschließend mit 2/3 des geriebenen Käses bestreuen,
    04 - Spread pizza sauce on dough / Teig mit Pizzasauce bestreichen 05 - Dredge pizza with cheese / Pizza mit Käse bestreuen

    die Salamischeiben darauf verteilen, alles mit dem fein gewürfelten Speck bestreuen,
    06 - Put on salami slices / Salamischeiben auflegen 07 - Dredge with diced bacon / Speckwürfel aufstreuen

    die gewürfelte Paprika auf der Pizza verteilen und schließlich noch die halben Zwiebelringe großzügig darauf verteilen.
    08 - Add diced bell pepper / Paprikawürfel hinzufügen 09 - Add sliced onion / Zwiebelspalten auf Pizza verteilen

    Nachdem wir den restlichen Käse aufgestreut und den Belag etwas mit der flachen Hand angedrückt haben, damit nichts übersteht und anbrennen kann,
    10 - Dredge with more cheese / Mehr Käse aufstreuen 11 - Flatten toppings / Belag flach andrücken

    schieben wir das Blech für 15-20 Minuten auf der mittleren Schiene in den vorgeheizten Ofen.
    12 - Bake in oven / Im Ofen backen

    Ist der Teig durchgebacken und der Käse goldgelb zerschmolzen, können wir das Blech auch schon wieder entnehmen und lassen die Pizza kurz ruhen (damit sich der Belag etwas setzen kann)
    13 - Pizza with salami, bacon, onion & pepper  - Finished baking / Pizza mit Salami, Speck, Zwiebel & Paprika - Fertig gebacken

    bevor wir sie mit einem Pizzaroller oder Messer in vier gleich große Stücke zerteilen
    14 - Quarter pizza / Pizza vierteln

    und schließlich servieren und genießen können. Wer mag kann sie gern noch mit einigen Frühlingszwiebel-Ringen garnieren.
    15 - Pizza with salami, bacon, onion & pepper- Served / Pizza mit Salami, Speck, Zwiebel & Paprika - Serviert

    Die Belag-Kombination aus Mini-Salami, Zwiebel und Paprika hat sich ja schon einige Male bewährt (z.B. hier oder hier) und war auch in seiner Variation mit zusätzlichen Speck (die ich ohne Zwiebel aber mit Bacon-Streifen anstatt -Würfeln ja auch hier bereits ausprobiert hatte) überaus schmackhaft. Es ist halt immer gut, eine Rolle Teig vorrätig zu haben um überschüssige Vorräte ohne viel Aufwand zu einer schnellen Pizza verarbeiten zu können. 😉 Gut, ich weiß dass man Teig auch selbst herstellen kann, aber den müsste man verrühren, kneten gehen lassen und dann ausrollen, wobei man hofft dass er sich nicht gleich wieder zusammenzieht. Da greif ich für eine schnelle Pizza doch lieber einfach in den Kühlschrank und nehm mir eine Rolle vorbereiteten Teig, die praktischerweise auch gleich fertig mit Backpapier verkauft wird. Mit geht es ja auch eher um den Belag als um das dünne Stück Teig, das ja letztlich nur die Leinwand für die Pizza darstellt. Aber das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden, mir hat es jedenfalls auch so sehr gut geschmeckt.

    16 - Pizza with salami, bacon, onion & pepper - Side view / Pizza mit Salami, Speck, Zwiebel & Paprika - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Überbackenes Knoblauch-Baguette mit Frikadelle [24.06.2021]

    Donnerstag, Juni 24th, 2021

    Cheese meatball garlic baguette - Served / Knoblauch-Baguette mit Frikadelle & Käse - Serviert
    Bei meinem letzten Einkauf waren gerade Knoblauch-Baguettes aus dem Kühlbereich (nicht TK) im Angebot, da hatte ich mir mal eins mitgenommen. Aber da sich die Dinger ja leider im Kühlschrank nur kurz halten, entschied ich mich gleich heute dazu es mir zum Mittag zuzubereiten – allerdings etwas aufgemotzt. Also schnitt ich mir eine Frikadelle in Scheiben, belegte die bereits mit reichlich Knoblauchbutter „imprägnierten“ Baguette-Hälften und bestreute alles dann noch mit etwas geriebenen Cheddar und Gouda bevor ich sie in den Ofen schob.
    Cheese meatball garlic baguette  Side view / Knoblauch-Baguette mit Frikadelle & Käse - Seitenansicht
    Nach acht bis neun Minuten waren sie dann schön knusprig gebacken und fertig zum Verzehr. Zugegebenermaßen war die Portion für eine einzelne Person zwar recht groß geraten, aber das war genau richtig für einen hungrigen erwachsenen Mann der nicht gefrühstückt hatte.
    Ich hätte den Belag zwar noch etwas umfangreicher gestalten können, aber das wäre dann wirklich zu mächtig geworden. So aber war es genau richtig für ein gutes Mittagessen. Mit hat es jedenfalls geschmeckt, auch wenn es vom Aufbau her eher einfach gehalten war. 😉