Gyros-Nudelauflauf mit Feta & Sauce Hollandaise – Re-Cooked

Aufgrund einer Erkältung war mir heute nicht so nach irgendwelchen großartigen Kochexperimenten, daher entschied ich mich dazu eines bereits bewährten, einfacheren Rezepte einfach ein wenig zu modifizieren: den guten alten Gyros-Nudelauflauf mit Sauce Hollandaise, den ich hier vorgestellt und hier auch erneut zubereitet hatte.
Wir nehmen für 4 Portionen also 300g Spirelli-Nudeln, 500g Gyros, 200g Feta, eine große Gemüsezwiebel, eine große Dose Erbsen & Möhren, 2 Päckchen Sauce Hollandaise und etwas Tzatziki zum garnieren. Die Nudeln kochen wir bissfest, das Gyros braten wir mit der in Spalten geschnittenen Gemüsezwiebel an und die Erbsen und Möhren lassen wir in einem Sieb abtropfen.

01 - Kochen & braten Cook & fry

Anschließend vermischen wir den gewürfelten Feta mit den Nudeln, schichten die Erbsen & Möhren und anschließend das angebratene Gyros mit den Zwiebelspalten darüber, wobei wir etwas Käse zwischen die einzelnen Schichten streuen,

02 - In Auflaufform schichten / Put in casserole

übergießen dann alles mit der Sauce Hollandaise,

03 - Sauce Hollandaise darüber gießen / Cover with sauce hollandaise

streuen noch etwas Käse oben auf

04 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

und backen dann alles für 20-25 Minuten bei 210 Grad im Ofen.

05 - Im Ofen backen / Bake in oven

Sobald die Oberfläche schön goldgelb geworden ist

06 - Gyro pasta bake with sauce hollandaise - Finished baking / Gyros-Nudelauflauf mit Sauce Hollandaise - Fertig gebacken

und die Sauce Hollandaise sich schön zwischen den Zutaten verteilt hat

07 - Gyro pasta bake with sauce hollandaise - Finished baking - Side view / Gyros-Nudelauflauf mit Sauce Hollandaise - Fertig gebacken - Seitenansicht

können wir das Gericht mit etwas Tzatziki garniert servieren und genießen.

08 - Gyro pasta bake with sauce hollandaise - Served / Gyros-Nudelauflauf mit Sauce Hollandaise - Serviert

09 - Gyro pasta bake with sauce hollandaise - Side view / Gyros-Nudelauflauf mit Sauce Hollandaise - Seitenansicht

Definitiv kein leichter Genuss, aber immer wieder überaus schmackhaft. Wenn man schnell und ohne großen Aufwand einen leckeren Nudelauflauf zubereiten will, ist dieses Rezept eine wirklich gute Wahl.

Pizza mit Salami und Champignons [11.11.2016]

Als ich mich mit meinen Kollegen unserem Betriebsrestaurant näherte, verriet schon der Geruch nach frisch gebackenem Teig, dass heute mal wieder der zweietagige Steinofen in Betrieb genommen worden und Pizza zubereitet wurde. Es war eine einfache Variante, eine Pizza mit Salami und Champignons die man im Abschnitt Vitaliy der heutigen Speisekarte anbot und ich muss zugeben, dass auch das Seelachsilet auf sizilianische Art mit Ciabatta-Brot bei Globetrotter und sogar die Reiberdatschi mit Apfelmus bei Tradition der Region auch irgendwie reizten. Nur auf Asia-Thai-Gerichte wie Gebackene Ananas und Banane oder San Sei Chop Suey – Verschiedene Fleischsorten mit Gemüse in Spezialsauce verspürte ich keinen Appetit. Und obwohl die Schlange an der Theke vor dem Steinofen bereits etwas länger war, reihte ich mich schließlich doch dort ein und wählte somit die Pizza, die noch an der Theke, frisch aus dem Ofen kommend, geviertelt und mit Oregano garniert wurde, bevor man sie an mich übergab. Außerdem standen Steakmesser bereit, denn mit den üblichen, eher stumpfen Messern unseres Betriebsrestaurants ist nun mal nicht gut Pizza schneiden.

Pizza with salami & mushrooms / Pizza mit Salami & Champignons

Die Pizza sah meiner Meinung nach schon mal etwas besser aus als beim letzten Mal vor etwa drei Wochen, aber an eine Restaurant Pizza reichte sie dennoch nicht ganz heran. Dennoch erwies sich die Kombination aus Tomatensauce, vier großen Scheiben Salami, Käse und zahlreichen zerkleinerten Pilzen auf einem dünnen, knusprigen und frisch (fertig) gebackenen Teigscheibe als überaus schmackhaft und sogar den heute mal nicht ganz so breiten Rand konnte man man bis auf ein kleines, etwas zu dunkel geratenes Stück (links im Bild) mit essen. Volle Punktzahl gibt es dafür zwar nicht, aber es war schon nah dran. Insgesamt also eine mehr als nur akzeptable Kantinenpizza.
Mit einem knappen Vorsprung gelang es somit heute auch der Pizza, sich beim Rennen um den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala gegen den ebenfalls gerne gewählten sizilianischen Seelachs durchzusetzen, der somit Platz zwei belegte. Auf dem dritten Platz folgten die Reiberdatschi und auf Platz vier schließlich die Asia-Thai-Gerichte.

Mein Abschlußurteil:
Pizza Salami & Champignosn: +

Pastel de carne y patata (Hackfleisch-Kartoffel-Kuchen) – das Rezept

Eigentlich hatte ich nur nach einem schönen Rezept für einen Hackbraten gesucht und stieß dabei auf dieses Rezept für einen Pastel de carne y patata, also einen Hackfleisch-Kartoffel-Kuchen, das mir eine wirklich interessante Alternative zum gewöhnlichen Hackbraten, da es die Hackbraten-Komponente sehr gelungen mit einer Sättigungsbeilage kombinierte. Und dann auch noch das Ganze mit leckeren Speckstreifen umwickelt – da konnte ich nicht anders als das Rezept auszuprobieren. Und obwohl mit gerösteten Paprika bereits etwas Gemüse im Kuchen inkludiert war, entschied ich mich dazu noch etwas Erbsen und Möhren dazu zuzubereiten. Das Ergebnis möchte ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz in gewohnter Form vorstellen.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

Für den Hackfleisch-Kartoffel-Kuchen

800g Kartoffeln (6-8 Stück)
02 - Zutat Kartoffeln / Ingredient potatoes

2 mittelgroße Gemüsezwiebeln
01 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onions

500g gemischtes Hackfleisch
03 - Zutat Hackfleisch / Ingredient ground meat

1 altbackenes Brötchen
04 - Zutat altbackenes Brötchen / Ingredient old bun

4 Hühnereier
05 - Zutat Eier / Ingredient eggs

1 Esslöffel mittelscharfer Senf
06 - Zutat Senf / Ingredient mustard

1-2 Teelöffel geräuchertes Paprikapulver
07 - Zutat geräuchertes Paprika / Ingredient smoked paprika

25-28 Streifen Bacon
08 - Zutat Schinkenstreifen / Ingredient bacon

1 kleines Glas geräucherte Paprika
09 - Zutat geröstete Paprika / Ingredient roast bell pepper

1 Bund Petersilie
10 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

3 Scheiben Käse (z.B. Gouda)
11 - Zutat Gouda / Ingredient gouda cheese

4 Esslöffel Olivenöl
13 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

sowie Salz, Pfeffer und Majoran zum würzen
und etwas Wasser oder Milch zum einweichen des Brötchens

Für das Erbsen-Möhren-Gemüse

1 Dose Erbsen und Möhren
12 - Zutat Erbsen & Möhren / Ingredient peas & carrots

1 Esslöffel Butter
13 - Zutat Butter / Ingredient butter

1 Esslöffel Mehl
14 - Zutat Mehl / Ingredient flour

sowie etwas Salz Pfeffer & Fondor zum würzen

Beginnen wir damit, das Brötchen in etwas Milch oder ersatzweise etwas Wasser einzuweichen. Ich persönlich finde, mit Milch schmeckt das Ergebnis besser, aber das muss jeder selbst entscheiden.
15 - Brötchen einweichen / Soak bun

Dann schälen und vierteln wir die Zwiebeln
16 - Zwiebel vorbereiten / Prepare onions

und würfeln sie.
17 - Zwiebel würfeln / Dice onion

Außerdem schälen wir die Kartoffeln
18 - Kartoffeln schälen / Peel potatoes

und schneiden sie in gleichmäßig große Scheiben.
19 - Kartoffeln in Scheiben schneiden / Cut potatoes in slices

Des weiteren waschen wir die Petersilie, schütteln sie trocken,
20 - Petersilie waschen / Wash parsley

zupfen sie Blättchen von den Stielen und zerkleinern diese dann gründlich.
21 - Petersilie zerkleinern / Mince parsley

Nun erhitzen wir zwei Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne,
22 - Olivenöl erhitzen / heat up olive oil

geben die gewürfelten Zwiebeln hinzu
23 - Zwiebel in Pfanne geben / Put diced onions in pan

und dünsten sie ein bis zwei Minuten an,
24 - Zwiebeln andünsten / Braise onions lightly

um anschließend die zerkleinerte Petersilie hinzuzufügen
25 - Petersilie hinzufügen / Add parsley

und sie ebenfalls einige Minuten mit anzudünsten.
26 - Petersilie mit andünsten / Braise parsley lightly

Die angedünsteten Zwiebeln und Petersilie entnehmen wir dann aus der Pfanne, stellen sie bei Seite
27 - Zwiebel-Petersilie-Mix entnehmen / Remove onion parsley mix

um anschließend die Wärmezufuhr etwas zu erhöhen, die Kartoffelscheiben – portionsweise – in die Pfanne zu geben,
28 - Kartoffelscheiben in Pfanne geben / Put potato slices in pan

sie von beiden Seiten anzubraten, dabei zu salzen
29 - Anbraten & Salzen / Raost gently & salt

und dann zu entnehmen, um die nächste Portion anzubraten.
30 - Angebratene Kartoffelscheiben entnehmen / Remove fried potato slices

Sind alle Kartoffelscheiben so angebraten, geben wir sie alle zurück in die Pfanne,
31 - Alle Kartoffelscheiben in Pfanne geben / Put all potato slices in pan

geben die Hälfte des Zwiebel-Petersilien-Mixes hinzu
32 - Hälfte der Zwiebeln hinzufügen / Add half of onions

und vermischen alles gründlich miteinander, bevor wir dann die Platte ausschalten und bei Seite stellen.
33 - Vermischen / Mix

Wenden wir uns nun dem Hackfleisch zu, drücken die Flüssigkeit aus dem Brötchen und geben es gemeinsam mit einem der Eier zum Hackfleisch in eine Schüssel.
34 - Brötchen & Ei zum Hackfleisch geben / Add bun & egg to ground meat

Anschließend geben wir den Esslöffel Senf hinzu,
35 - Senf zum Hackfleisch addieren / Add mustard to ground meat

addieren die verbleibende Hälte des Zwiebel-Petersilien-Mix
36 - Restlichen Zwiebel-Petersilie-Mischung hinzufügen / Add remaining onion parsley mix

und würzen dann alles mit Salz und Pfeffer,
37 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Season with pepper & salt

einer kräftigen Prise Majoran,
38 - Mit Majoran würzen / Season with majoram

den Teelöffeln geräucherten Paprikapulvers, eventuell noch etwas Chili- und Knoblauchflocken
39 - Geräucherte Paprika dazu geben / Add smoked paprika

und vermischen dann alles sehr gründlich miteinander.
40 - Gründlich vermengen / Mix well

Die verbliebenen drei Eier geben wir anschließend ebenfalls in eine Schüssel,
41 - Restliche Eier in Schüssel schlagen / Put remaining eggs in bowl

verquirlen alles miteinander
42 - Eier verquirlen / Whisk egg

und würzen es dabei mit Salz und Pfeffer.
43 - Eimasse mit Pfeffer & Salz würzen / Season whisked eggs with pepper & salt

Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt, mit dem Vorheizen des Backofens auf 220 Grad (Ober-/Unterhitze) zu beginnen.

Dann fetten wir eine Kastenform mit etwas Butter
44 - Kastenform ausfetten / grease loaf pan

und legen sie mit den Baconscheiben aus, so dass diese an den Seiten überhängen.
45 - Kastenform mit Bacon auslegen / Put in bacon slices

Anschließend füllen wir die gewürzte Hackfleischmasse ein, drücken sie ewtas fest,
46 - Hackfleischmasse einfüllen / Fill in ground meat mix

legen die gerösteten Paprika darüber,
47 - Geröstete Paprika einlegen / Add roast bell pepper

bedecken diese mit den Käsescheiben
48 - Gouda darüber legen / Cover with gouda cheese

und legen dann schuppenartig eine Schicht der angebratenen Kartoffelscheiben darüber.
49 - Schicht Kartoffelscheiben einlegen / Add layer of potato slices

die wir mit etwa der Hälfte der verquirlten Eier übergießen.
50 - Hälfte der Eimasse darüber giessen / Douse with half of whisked egg

Es folgt eine weitere Schicht mit den restlichen angebratenen Kartoffelscheiben
51 - Weitere Schicht Kartoffelscheiben addieren / Add more potato slices

die wir wiederum mit der verbleibenden Hälfte der Eimasse garnieren.
52 - Mit restlicher Eimasse übergiessen / Douse with remaining whisked egg

Das Ganze drücken wir noch einmal etwas fest
53 - Alles etwas andrücken / Compress a little bit

und klappen dann die Baconscheiben um, so dass alles damit umschlossen ist.
54 - Bacon umklappen / Turn down bacon

Ich hatte noch drei Scheiben Bacon übrig, die ich einfach oben auf legte – was sich aber später als nicht so gute Entscheidung entpuppen sollte, denn diese kräuselten sich beim Backen und verkokelten etwas an den Rändern.
55 - Kastenform befüllt / Loaf pan - filled

Die fertig befüllte Kastenform schieben wir dann eine Schiene unterhalb der Mitte in den Ofen und garen alles für ca. 35-40 Minuten.
56 - Im Ofen backen / Bake in oven

Während sich unser Hackfleisch-Kartoffel-Kuchen im Ofen befindet, lassen wir die Erbsen und Möhren abtropfen, wobei die Flüssigkeit auffangen,
57 - Erbsen & Möhren abtropfen lassen / Drain peas & carrots

und schmelzen dann etwa zehn Minuten bevor der Kuchen fertig ist den Esslöffel Butter in einem Topf,
58 - Butter in Topf schmelzen / Melt butter in pot

rühren klumpenfrei den Esslöffel Mehl mit einem Schneebesen ein,
59 - Mehl einrühren / Stir in flour

geben die abgetropften Erbsen und Möhren hinzu,
60 - Erbsen & Möhren hinzufügen / Add peas & carrots

addieren etwas von der aufgefangenen Flüssigkeit aus der Dose
61 - Etwas Flüssigkeit hinzugeben / Add some fluid

und schmecken dann alles mit etwas Salz, Pfeffer und Fondor ab, während es leise vor sich hin köchelt.
62 - Mit Pfeffer, Salz & Fondor würzen / Season with salt, pepper & fondor

Sollte die Speckstreifen drohen zu dunkel zu werden, decken wir die Kastenform mit etwas Alufolie ab.
63 - Kastenform bei Bedarf mit Alufolie abdecken / Cover loaf pan with tin foil if necessary

Schließlich entnehmen wir die Form, lassen sie für einige Minuten ruhen,
64 - Pastel de carne y patatas - Finished baking / Kartoffel-Hackfleisch-Kuchen - Fertig-gebacken

und stürzen sie dann legen dann ein Behältnis, z.B. eine Auflaufform, darüber, um dann alles umzudrehen den fertigen Kuchen aus der Kastenform hinein zu stürzen. Dabei kann heiße Flüssigkeit austreten, also bitte Vorsicht und kein zu flaches Behältnis wählen.
65 - Pastel de carne y patatas - Removed from loaf pan / Kartoffel-Hackfleisch-Kuchen - Aus Form befreit

Nach weiteren vier bis fünf Minuten Ruhezeit, können wir unseren Hackfleisch-Kartoffel-Kuchen schließlich in etwa eineinhalb bis zwei Finger dicke Scheiben schneiden
66 - Pastel de carne y patatas - Cut / Kartoffel-Hackfleisch-Kuchen - Angeschnitten

und ihn dann gemeinsam mit dem Erbsen-Möhren-Gemüse servieren und genießen.
67 - Pastel de carne y patatas - Served / Kartoffel-Hackfleisch-Kuchen - Serviert

Der Hackbraten im oberen Teil des Kuchens war schön locker und saftig geworden und ließ auch was die Würzung anging ließ sich nichts zu wünschen übrig. Dazu passten gut die dünnen Schichten von gerösteter Paprika und Käse und auch die Schicht der Kartoffelscheiben, die durch die gestockte Eimasse stabiliert wurde, passte als Sättigungsbeilage gut in die Gesamtkompositon. Das nächste Mal werde ich die Kartoffelschicht vielleicht noch etwas dicker machen, also drei Schichten Kartoffeln einfügen. Damit ist das Verhältnis Von Fleisch zu Sättigungsbeilage etwas optimaler. Das habe ich aber schon in den Mengenangaben zu diesem Rezept berücksichtigt. Und das Erbsengemüse in seiner cremigen Buttersauce passte gut zum Hackfleisch-Kartoffelkuchen. Eine sehr schöne Art, Hackfleisch und Kartoffeln zu kombinieren. Ich war mit dem Ergebnis auf jeden Fall zufrieden.

68 - Pastel de carne y patatas - Side view / Kartoffel-Hackfleisch-Kuchen - Seitenansicht

Guten Appetit

Schwedischer Lachskuchen mit Krabben & Erbsen – das Rezept

Das Gericht das ich heute zubereitete ist eine Variation der bereits vor über vier Jahren vorgestellten Schwedenpizza. Dieses Mal erhöhte ich die Lachsmenge auf 400g und rührte noch ein paar Erbsen aus der Dose (was mir das vorherige garen ersparte, das bei TK-Erbsen notwendig gewesen wäre) mit unter die Käse-Ei-Masse.

Was benötigen wir also für ein Blech (3-4 Portionen):

  • 1 Rolle Blätterteig (275g)
  • 400g geräucherten Lachs
  • 150g Krabben
  • 3 Eier
  • 250g Käse nach Wahl (Ich kombinierte Edamer und Cheddar)
  • 1 Becher Creme fraiche mit Kräutern
  • 1 Bund Dill
  • 1 kleine Dose Erbsen
  • Salz, Pfeffer & Muskatnuss zum würzen
  • Beginnen wir damit den Backofen auf 200 Grad vorzuheizen. Sobald er Betriebstemperatur erreicht hat, schieben wir ein Backblech mit dem Blätterteig hinein und backen diesen für 3-4 Minuten vor, damit er am Ende nicht zu matschig wird. Außerdem geben wir die Erbsen aus der Dose in ein Sieb und lassen sie abtropfen.
    In der Zwischenzeit waschen wir den Dill, zupfen die Fähnchen von den Stielen und zerkleinern diese gründlich.
    01 - Dill zerkleinern / Mince dill

    Außerdem geben wir Käse, die Creme fraiche mit Kräutern und die drei Eier in eine Schüssel,
    02 - Zutaten in Schüssel geben / Put ingredients in bowl

    verrühren es gründlich miteinander, wobei wir es mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und der Hälfte des zerkleinerten Dill abschmecken
    03 - Verrühren & Würzen / Mix & Season

    und heben schließlich noch die abgetropften Erbsen unter.
    04 - Erbsen addieren / Add peas

    Auf dem kurz vorgebackenen Blätterteig verteilen wir nun den Lachs und die Krabben
    05 - Blätterteig mit Lachs & Krabben belegen / Coat puff pastry with salmon & shrimps

    und verteilen darüber gleichmäßig die Mischung aus Käse, Eiern, Creme fraiche und Erbsen.
    06 - Mit Ei-Käse-Masse bedecken / Cover with egg cheese mix

    Das Ganze schieben wir dann für 20 bis 25 Minuten auf der mittleren Schiene in den 200 Grad heißen Ofen.
    07 - Im Ofen backen / Bake in oven

    Schließlich entnehmen wir das Blech wieder und lassen es für etwa fünf Minuten ruhen
    08 - Swedisch pizza with salmon & peas - Finished baking / Schwedenpizza mit Lachs & Erbsen - Fertig gebacken

    bevor wir unseren Lachskuchen schließlich zerteilen, mit dem restlichen Dill garniert servieren und genießen können.
    09 - Swedisch pizza with salmon & peas - Served / Schwedenpizza mit Lachs & Erbsen - Serviert

    10 - Swedisch pizza with salmon & peas - Side view / Schwedenpizza mit Lachs & Erbsen - Seitenansicht

    Sowohl noch heiß als auch in abgekühlten Zustand ein wahrer Genuss. Die Erbsen harmonierten geschmacklich wunderbar mit dem Räucherlachs und den Krabben. Eine sehr gelungene Variation der traditionellen Schwedenpizza, kann ich wirklich sehr weiter empfehlen.

    Guten Appetit

    Pizza Hawaii [23.09.2016]

    Auch am heutigen Freitag ging das Wies’n-Special unseres Betriebsrestaurant zwar weiter, aber der Hausgemachte Kaiserschmarrn mit Zwetschgenröster, Apfelmus und Rumrosinen eignete sich für mich als Süßspeise weniger als Hauptgericht. Und da mit weder die Gebackenen Ananas und Banane und San Sei Chop Suey – Verschiedene Fleischsorten mit Gemüse in Spezialsauce an der Asia-Thai-Theke, blieben noch die Ofenfrische Pizza Hawaii mit Schinken und Ananas bei Tradition der Region und das Japanaische Ingwersteak mit Honigkarotten und Rösti bei Vitality. Da ich erst gestern mit dem Ochsenbraten ein zumindest ähnliches Gericht zum Ingwersteak hatte und die Pizza außerdem frisch im restauranteigenen Steinofen gebacken wurde, fiel meine Wahl letztlich auf die Pizza Hawaii, die ich mir zusätzlich noch mit etwas Oregano und einigen Spritzern scharfer Chilisauce garnierte.

    Pizza Hawaii

    Der Teigboden war zwar angenehm dünn und auch wunderbar knsurpig, so wie es sein sollte, aber leider war er auch an einer Ecke etwas angekokelt und an den Rändern auch ein klein wenig zu hart gebacken. Außerdem war der Belag aus Tomatensauce, Schinkenstreifen, Ananas und Käse auch etwas zu ungleichmässig verteilt, so dass ich hier, obwohl die Pizza insgesamt durchaus lecker schmeckte, leider keine volle Punktzahl geben. Dennoch im Rahmen der Umstände eine gute Wahl wie ich fand.
    Die Pizza war auch bei den anderen Gästen das am häufigsten gewählte Gericht und konnte sich somit den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala des heutigen Tages sichern. Das Ingwersteak war ihm aber eng auf den Fersen und belegte den zweiten Platz. Den dritten Platz belegte heute der Kaiserschmarrn und lag damit aber nur kurz vor den Asia-Gerichten auf Platz vier.

    Mein Abschlußurteil:
    Pizza Hawaii: +