Posts Tagged ‘Käse’

Spinat-Quesadilla mit Hähnchenbrust – das Rezept

Wednesday, March 21st, 2018

Vom letzten Wochenende hatte ich noch frischen Spinat und einiges an Tortillas vorrätig, ich hatte mal wieder viel zu viel eingekauft. Daher entschied ich mich am heutigen Mittwoch dazu, mir mal zum Abendbrot ein paar Spinat-Quesadillas zuzubereiten. Das Grundrezept war zwar vegetarisch, aber da ich auch noch etwas gegrillte Hähnchenbrust im Kühlschrank fand, entschied ich mich dazu, meinen Quesadilla damit noch ein wenig zu ergänzen. Alternativ hätte ich auch noch gekochten Schinken verwenden können, den hatte ich auch noch im Kühlschrank, aber die Hähnchenbrust erschien mir irgendwie passender. So entstand erneut eine überaus leckere Variation des von mir so geschätzten Quesadillas, dessen kurzes Rezept ich mit diesem Beitrag einmal in gewohnter Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 1-2 Portionen?

200g Bio Baby-Blattspinat
01 - Zutat Blattspinat / Ingredient leaf spinach

1 nicht allzu große Zwiebel
02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

1 Zehe Knoblauch
03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

120g gegrilltes Hähnchenbrustfilet (optional)
04 - Zutat gegrilltes Hähnchenbrustfilet / Ingredient grilled chicken breast

150g geriebenen Käse nach Wahl (z.B. Cheddar & Mozzaerella)
06 - Zutat geriebener Käse / Ingredient grated cheese

sowie etwas Olivenöl zum braten
und etwas Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Chiliflocken zum würzen

Beginnen wir damit, den Spinat zu waschen und abtropfen zu lassen. Ich war nicht sicher ob das notwendig war, aber schaden konnte es nicht.
07 - Spinat waschen / Wash spinach

Außerdem schälen wir die Zwiebel, schneiden sie in Streifen
08 - Zwiebel in Spalten schneiden / Cut onion in slices

und schälen die Knoblauchzehe.
09 - Knoblauch schälen / Peel garlic

Anschließend erhitzen wir zwei bis drei Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne,
10 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up olive oil in pan

geben zuerst die Zwiebelspalten hinein,
11 - Zwiebelringe in Pfanne geben / Piut onion slices in pan

addieren wenig später auch die Knoblauchzehe – ich nahm dazu wieder meinen gerade erworbenen Knoblauch-Schredderer, den Garlic Master –
12 - Knoblauch addieren / Add garlic

und dünsten beides gemeinsam für 3-4 Minuten bei mittlerer Hitze an.
13 - Zwiebel &  Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic

Anschließend geben wir den frischen Blattspinat in die Pfanne
14 - Spinat dazu geben / Add spinach

und bereiten ihn zu, wobei wir ihn zusammenfallen lassen,
15 - Spinat zusammenfallen lassen / Let spinach collapse

wobei wir alles mit Salz, Pfeffer,
16 - Spinat mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste spinach with salt & pepper

frisch geriebener Muskatnuss
17 - Spinat mit Muskatnuss würzen / Season spinach with nutmeg

sowie einigen Chiliflocken abschmecken.
18 - Chiliflocken zu Spinat geben / Season with chili flakes

Jetzt schneiden wir noch die gegrillten Hähnchenbrustfilets in dünne Scheiben
19 - Hähnchenbrustfilet in Scheiben schneiden /Cut chicken breast in slices

und erhitzen sie, gemeinsam mit dem Spinat, in unserer Pfanne. Anschließend stellen wir Spinat und Hähnchenbrust bei Seite, halten beides aber warm.
20 - Hähnchenbrust in Pfanne erhitzen / Heat up chicken breast in pan

Anschließend pinseln wir die Pfanne – ich verwendete meine Grillpfanne, man könnte aber auch die selbe Pfanne zuvor nehmen – mit etwas Olivenöl aus,
21 - Grillpfanne mit Öl auspinseln / Brush pan with olive oil

legen einen Tortilla hinein
22 - Tortilla in Pfanne geben / Put tortilla in pan

und bestreuen ihn mit unserem geriebenen Käse.
23 - Tortilla mit Käse bestreuen / Dredge tortilla with cheese

Darauf verteilen wir unseren angedünsteten Spinat – die 200g reichten gerade aus um meinen Tortilla großzügig zu belegen –
24 - Spinat  auflegen / Add spinach

legen die Scheiben des Hähnchenbrustfilets darauf
25 - Hähnchenbrustfiletv auflegen / Add chicken breast filet

und schließen den Quesadilla mit einem weiteren Tortilla ab, denn wir etwas andrücken.
27 - Mit  zweiten Tortilla bedecken / Cover with second tortilla

Unseren Quesadilla braten wir von beiden Seiten an, so daß der Käse auf beiden Seiten schmilzt und dadurch für die Stabilität unseres Quesadilla sorgt. Ich hatte mir für solche Zwecke nach dem letzten Wochenende extra einen Jumbo-Pfannenwender besorgt, um das Wenden etwas zu erleichtern.
28 - Quesadilal von beiden Seiten anbraten / Fry quesadilla from both sides

Den fertig gebratenen Quesadilla geben wir auf ein Brettchen und schneiden ihn dort dann nach ein bis zwei Minuten des abkühlens in Viertel oder Achtel Stücke.
29 - Quesadilla vierteln / Quarter quesadilla

Anschließend können wir unseren Quesadilla gemeinsam mit Dips nach Wahl – ich entschied mich für Chilisauce, Guacamola und Sour Cream – servieren und genießen.
30 - Spinach Quesadilla with chicken - Served / Spinat-Quesadilla mit Hähnchen - Serviert

Der frisch zubereitete Blattspinat alleine schon erwies sich als überaus lecker, aber in Kombination mit dem geschmolzenen Käse und dem Hähnchenbrustfilet entwickelte sich dieser Quesadilla zum wahren Genuss. Dazu noch ein paar Tropfen Limonensaft sowie Sour cream, Guacamole und pikante Chili-Sauce und fertig war ein überaus leckeres Mahl, dass man wohl zu jeder Tages und Nachtzeit genießen könnte. Und auch im bereits abgekühlten Zustand sind die Quesadillas noch sehr lecker, das Rezept eignet sich also auch wunderbar als Fingerfood für ein Buffet.

31 - Spinach Quesadilla with chicken - Side view / Spinat-Quesadilla mit Hähnchen - Seitenansicht

Als eine weitere sehr gelungene Komination könnte ich mir auch noch Blattspinat und Räucherlachs vorstellen. Oder man kombiniert Rührei mit Spinat und vielleicht etwas Bacon in einem Quesadilla. Die Variationsmöglichkeiten sind da wirklich mannigfaltig – mal schauen was mir da noch so in nächster Zeit einfällt.

Guten Appetit

Chicken Enchilada Sandwich – das Rezept

Friday, March 9th, 2018

Vor kurzem hatte ich ein interessantes Rezept für meinen Slow Cooker (Crock Pot) entdeckt, dass ich heute Abend unbedingt mal ausprobieren wollte. Ziel sollte es ein, etwas Hähnchenbrust mit Gewürzen schonend zu garen und dann in Hühnerklein (Shredded chicken) zu verwandeln, das man dann vielfach verwenden kann, z.B. für Sandwiches, Tacos, Burritos, Enchiladas, Quesadillas oder in Suppen. Ich entschied mich dazu, den größten Teil für ein überbackenes Sandwich zu verbrauchen, den Rest kann man anschließend einfrieren.

Was benötigen wir?

Für das Shredded Chicken

350g Hähnchenbrustfilet
01 - Zutat Hähnchenbrust / Ingredient chicken breast

150ml Hühnerbrühe
02 - Zutat Hühnerbrühe / Ingredient chicken broth

sowie Salz, Pfeffer, Zwiebelpulver, Knoblauchpulver und Thymian zum würzen

Zum verfeinern

4-5 Esslöffel Enchilada-Sauce
03 - Zutat Enchilada-Sauce / Ingredient enchilada sauce

Für das Chicken Enchilada Sandwich

50g geriebener Käse
04 - Zutat geriebener Käse / Ingredient grated cheese

8 Scheiben eingelegte Jalapenos
05 - Zutat Jalapenos / Ingredient jalapenos

4 Scheiben Sandwich-Toast oder Toastbrot
06 - Zutat Sandwich-Toast / Ingredient sandwich toast

sowie etwas Butter oder Kräuterbutter

Beginnen wir damit, die Hähnchenbrust zu waschen, trocken zu tupfen
07 - Hähnchenbrust waschen / Wash chicken breast

legen sie in unserem Crock-Pot, übergießen sie mit der Hühnerbrühe
08 - Hähnchenbrust & Hühnerbrühe in Slow-Cooker geben / Put chicken breast & chicken broth in crock pot

würzen sie mit Salz, Pfeffer, Zwiebelpulver, granuliertem Knoblauch und etwas Thymian
09 - Hähnchenbrust würzen / Season chicken breasts

und garen dann alles geschlossen auf Stufe High (2) für etwa drei Stunden.
10 - Geschlossen köcheln lassen / Let simmer closed

Schließlich ist doppelte Hähnchenbrust schonend durchgehend gegart,
11 - Hähnchenbrust gegart / Cooked chicken breast

und können sie in einem passenden Behältnis mit Hilfe von zwei Gabeln zerteilen
12 - Hähnchenbrust mit Gabeln zerteilen / Shred chicken breast with forks

bis alles in kleine Fleischstreifen verwandelt ist.
13 - Hähnchenbrust zerteilt / Chicken breast shredded

Von dem so zerkleinerten Hähnchenfleisch geben wir dann die Menge, die wir zu verbrauchen gedenken zurück in den Crock-Pot,
14 - Hähnchenbrust zurück in Slow-Cooker geben / Put chicien breast back in crock pot

geben vier bis fünf Esslöffel Enchilada-Sauce hinzu,
15 - Enchilada-Sauce hinzufügen / Add enchilada sauce

vermischen alles gründlich miteinander
16 - Hähnchenbrust & Sauce vermischen / Mix chicken breast & sauce

und lassen alles auf Low (1) für eine weitere halbe bis dreiviertel Stunde geschlossen garen, so dass die Sauce etwas in Fleisch einziehen kann.
17 - Weiter köcheln lassen / Continue simmer

Den Rest des Hähnchenfleischs können wir für spätere Verwendung, am besten in Portionsgröße in einzelne Beutel verpackt, einfrieren.

In der Zwischenzeit beginnen wir den Ofen auf 200 Grad vorzuheizen, toasten die vier Brotscheiben und bestreichen zwei davon mit etwas Butter oder Kräuterbutter
18 - Getoastetes Brot mit Kräuterbutter bestreichen / Spread toasted bread with herb butter

bestreuen die Brote mit etwas Käse,
19 - Brot mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

verteilen großzügig unser Enchilada Chicken darauf,
20 - Enchilada-Hähnchen auftragen / Add some enchilada chicken

bestreuen erneut alles mit etwas geriebenen Käse,
21 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

garnieren jedes Brot mit vier Scheiben Jalapenos
22 - Mit Jalapenos garnieren / Garnish with jalapenos

und backen dann alles für 8 bis 10 Minuten auf der mittleren Schiene im vorgeheizten Ofen, bis der Käse geschmolzen ist.
23 - Im Ofen backen / Bake in oven

Schließlich können wir das Sandwich-Brot wieder entnehmen,
24 - Chicken Enchilada Sandwich - Finished baking / Fertig gebacken

legen die zweite getoastete Brotscheibe oben auf und halbieren sie quer, bevor wir sie schließlich genießen können.
25 - Chicken Enchilada Sandwich - Served / Serviert

Knuspriges Sandwich kombiniert mit fruchtig-würzigen, saftigem Hähnchenfleisch, Käse und angenehm pikanten Jalapeno-Chilis – was will man mehr für ein leckeres Abendbrot oder einen Snack. Dabei war das Hähnchenfleisch trotz der zerkleinern in kleine Streifen dennoch wunderbar zart und saftig geblieben. Die Zubereitung hatte zwar etwas länger gedauert, aber es hatte sich gelohnt. Zusätzlich verfüge ich jetzt über einen kleinen Vorrat an Hühnerklein, dass ich später dann für andere Dinge weiter verwenden kann.

Guten Appetit

Schweizer Alpen-Makrönli mit Speck & würziger Gruyeresauce [06.03.2018]

Tuesday, March 6th, 2018

Obwohl die Schweinswürste auf Sauerkraut mit Bratensauce und hausgemachten Kartoffelpüree bei Globetrotter ebenfalls sehr verlockend aussahen und dufteten, entschied ich mich erneut dazu beim Schweiz-Special unseres Betriebsrestaurants zuzugreifen, wo heute Schweizer Alpen-Makrönli mit Speck und würziger Gruyeresauce auf der Speisekarte zu finden war. Das Paprikageschnetzelte von der Pute mit Butternudeln bei Tradition der Region oder die Asia-Thai-Angebote von der Wok-Theke wie Gebratener Tofu mit Thaigemüse in Austernsauce oder Pia Pad Prik – Gebackener Fisch mit frischem Gemüse in Massamansauce kamen nicht in die nähere Auswahl. Allerdings entschied ich mich dazu, noch etwas Mischgemüse in Cremesauce von der Gemüsetheke mit auf mein Tablett zu laden.

Swiss alps cheese noodles with bacon / Schweizer Alpen-Makrönli mit Speck & würziger Gryersauce

Meines Wissens macht man die traditionellen Makrönli ja aus Hörnchen-Nudeln und nicht aus Penne, aber darüber konnte ich hinweg sehen. Unter einer großzügigen Portion offensichtlich hausgemachter Röstzwiebeln fanden sich also mit einer leider nicht ganz so würzigen Käsesauce sowie in kleine Stücke Frühstücksspeck vermischten Nudeln, die genau gut als Mac&Cheese hätten durchgehen können. Hier wäre es schöner gewesen wenn man richtige Speckwürfel und diese auch in etwas größerer Anzahl verwendet hätte. Außerdem fand ich den Käse auch viel zu lasch, aber wie eine Kollegin passend bemerkte war das wohl einfach am Massenkompatibelsten. Das Gericht war also in Ordnung, riss den Esser aber auch nicht gerade vom Hocker. Dazu hatte ich mir eine Mischung aus Erbsen, orangen und gelben Möhren, grünen Bohnen und Blumenkohl in einer mit Kräutern versetzten, cremigen Käse-Sahne-Sauce als Gemüsebeilage gewählt, die sich für Gemüsetheke-Insassen als absolut akzeptabel erwiesen und das Gericht um ein paar Vitamine ergänzten – auch wenn sie bereits teilweise etwas zerköchelt erschienen. War ok, auch wenn ich im Nachhinein denke ich wäre mit den Bratwürsten oder dem Thai-Fisch besser bedient gewesen.
Bei den anderen Gästen lag natürlich, wie nicht anders zu erwarten, die Bratwürste am höchsten in der Gunst und konnte sich so unangefochten den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Auf einem guten Platz zwei folgten aber auch schon die Alpen-Makrönli, die natürlich auch von ihrem Exoten-Bonus profitierten. Obwohl Käsespätzle, sieht man von dem Speck mal ab, ja sehr ähnlich sind. Den dritten Platz belegten knapp dahinter die Asia-Gerichte und das Paprikageschnetzelte von de Pute folgte schließlich auf einem guten vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Alpen-Makrönli: +
Mischgemüse: +

Cheeseburger & Pommes Frites [08.02.2017]

Thursday, February 8th, 2018

Nachdem ich die Farfalle al Pepperoni bei Vitality und die Asia-Thai-Gerichte wie Gebackene Ananas und Banane mit Honig sowie Gaeng Massaman Gai – Gebratenes Putenfleisch mit frischem Gemüse in Massaman-Curry für mich als Mittagessen ausgeschlossen hatte, wollte ich eigentlich bei der Bratwurstschnecke mit Sauerkraut und Kartoffelpüree zugreifen, die im Abschnitt Tradition der Region heute auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants angeboten wurde. Doch dann sah ich den Cheeseburger Bacon, Cheddarkäse, Eisbergsalat, Tomate und Gurke, dazu Pommes Frites aus der Sektion Globetrotter, den ich eigentlich ausgeschlossen hatte, da er mir etwas zu schwer erschienen war. Doch jetzt fand ich, dass er für einen Kantinen-Burger einfach zu gut aussah, um einfach ignoriert zu werden. Also wurde ich schwach und wählte doch den Burger, den ich schließlich noch mit einem Schälchen des viel zu selten dort zu findenden Krautsalats aus dem heutigen Angebot der Salattheke zu ergänzen. Und natürlich durfte auch der Ketchup auf dem Pommes Frites nicht fehlen.

Cheeseburger with french fries / Cheeseburger mit Pommes Frites

Im Vergleich zu früheren Burger-Varianten hatte man inzwischen einiges in unserem Betriebsrestaurant hinzu gelernt. Fehler wie zu kleines Fleisch-Patty in zu großem Brötchen (hier), zu großes Patty in zu kleine Brötchen (hier) oder auch zu viel Sauce auf dem unteren Brötchen so dass es durchweicht oder nicht optimale Schichtung der einzelnen Komponenten kamen in letzter Zeit nicht mehr vor. Und auch die Präsentation hatte sich inzwischen deutlich verbessert wie ich finde. Der heutige Burger mit dem dunkelgelben, geschmolzenen Käse sowie den deutlich sichtbaren Bacon, Salat und der Tomatenscheibe machten schon etwas her, was mich mit Sicherheit auch unterbewusst in meiner Entscheidung für das Gericht beflügelt hatte. Aber auch geschmacklich fand ich es heute überaus gut gelungen, denn das Brötchen war leicht angetoastet, warm und außen leicht knusprig, das Patty war fast fingerdick, saftig, würzig und nur minimal kleiner als das Brötchen, man hatte nicht mit der Cocktailsauce auf der unteren Brötchenhälfte übertrieben, so dass diese noch schön fest war und man den Burger mit der Hand essen konnte und auch der Käse besaß ein gewisses Aroma, das gut zum Burger passte. Kein Meisterstück, aber doch ein gut gelungenes Gesellenstück würde ich so sagen wollen. Und auch an den schön knusprigen und ausreichend gewürzten Pommes Frites gab es aus meiner Sicht nichts auszusetzen. Dazu noch der knackige und leicht süß-säuerliche Krautsalat und fertig war ein leckeres aber leider nicht gerade kalorienarmes Mittagessen. Ich war aber sehr zufrieden und hinterher auch sehr satt. 😉
Dass der Burger auch bei der Allgemeinheit großen Zuspruch fand und somit auf dem ersten Platz der Allgemeinen Beliebheitsskala landete, brauche ich wohl kaum zu erwähnen. Auf dem zweiten Platz folgte, mit etwas Abstand, die Bratwurstschnecke, Platz drei belegten die Asia-Gerichte und auf dem vierten Platz kam schließlich die vegetarischen Farfalle al Pepperoni.

Mein Abschlußurteil:
Cheeseburger: ++
Pommes Frites: ++
Krautsalat: ++

Blitz-Nudelauflauf mit Käse, Fleisch und Gemüse – das Rezept

Wednesday, February 7th, 2018

Heute Abend ergriff mich unerwartet und ohne einen ersichtlichen Grund eine große Lust auf Nudelauflauf. Daher entschloss ich mich kurzfristig dazu, heute nach der Arbeit noch mal etwas zu kochen und dabei gleich ein Rezept für einen Blitz-Nudelauflauf auszuprobieren, dass ich vor einiger Zeit entdeckt hatte. Ähnliche Gerichte habe ich schon häufiger mal zubereitet, aber dieses spezielle Rezept zeichnet sich dadurch aus, dann die Nudeln direkt mit der Sauce gekocht werden und nicht separat zubereitet werden müssen, was viel Zeit und etwas Abwasch spart. An Fleisch und Gemüse kann man dann so alles hinein mischen, was der Kühlschrank so her gibt – ich persönlich entschied mich für eine Mischung aus Speckwürfeln, Bierwurst und gekochtem Schinken, die ich mit Erbsen und Möhren kombinierte. Aber auch Mais, Broccoli, Bohnen oder Zucchini wären beispielsweise denkbar. Also wunderbar geeignet um Reste zu verbrauchen. Doch damit genug der langen Vorrede, kommen wir nun zum eigentlichen Rezept:

Was benötigen wir also für 2-3 Portionen?

  • 250g Nudeln nach Wahl
  • 1 Becher (200g) Sahne
  • 1 (Sahne-)Becher Wasser
  • 1 kleine Zwiebel
  • 130g Fleisch nach Wahl (z.B. Speck, gekochter Schinken oder Jagdwurst)
  • 150g Gemüse nach Wahl (z.B. Erbsen und Möhren
  • 150g Creme fraiche mit Kräutern
  • 1 Esslöffel Instant-Gemüsebrühe
  • 100g gewürfelten Feta (optional)
  • 130g geriebenen Käse (z.B. Gouda, Edamer, Rauchkäse o.ä.)
  • etwas Öl zum braten
  • Salz, Pfeffer & Muskatnuss zum würzen
  • Nachdem wir die Zutaten vorbereitet, sprich die Zwiebel, Möhren und fas Fleisch, gewürfelt haben, erhitzen wir etwas Öl in einem mittelgroßen Topf und braten das gewürfelte Fleisch darin an.
    01 - Fleischwürfel anbraten / Fry diced meat

    Schließlich addieren wir auch die gewürfelten Möhren
    02 - Möhren addieren / Add carrots

    sowie die gewürfelte Zwiebel
    03 - Zwiebelwürfel dazu geben / Add diced onion

    und dünsten alles einige Minuten bei gelegentlichem rühren an, bis die Zwiebel leicht glasig geworden ist.
    04 - Fleisch & Gemüse andünsten / Braise meat & vegetables

    Dann löschen wir alles mit dem Becher Sahne ab,
    05 - Mit Sahne ablöschen / Deglaze with cream

    gießen einen Sahnebecher Wasser dazu,
    06 - Wasser dazu geben / Add water

    rühren den kleinen Becher Creme fraiche mit Kräutern
    07 - Creme fraiche einrühren / Stir in creme fraiche

    sowie den Esslöffel Gemüsebrühe ein
    08 - Gemüsebrühe dazu geben / Add instant vegetable broth

    und lassen alles etwas heiß werden, bevor wir schließlich auch die ungekochten Nudeln mit in den Topf geben.
    09 - Rohe Nudeln in Topf geben / Put raw pasta in pot

    Diese verrühren wir gründlich mit der Flüssigkeit und den anderen Zutaten
    10 - Gründlich verrühren / Mix well

    und lassen alles für zehn bis elf Minuten geschlossen köcheln, bis die Nudeln al dente sind. Die Garzeit variiert natürlich abhängig von den verwendeten Nudeln, ist aber in der Regel etwas länger als die auf der Packung angegebene Zeit. Am besten nach etwa zehn Minuten einfach mal probieren, ob die Nudeln schon gar sind. 😉
    11 - Geschlossen köcheln lassen / Let simmer closed

    Zwischendurch sollten wir natürlich hin und wieder mal umrühren, damit nichts anbrennt.
    12 - Umrühren nicht vergessen / Stir from time to time

    Wenn die Nudeln fast schon gar sind, geben wir schließlich auch die Erbsen hinzu
    13 - Erbsen unterheben / Stir in peas

    und schmecken alles mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss ab. Sollten wir später noch Feta einrühren wollen, aber bitte vorsichtig mit dem Salz, denn der Feta bringt durch die Salzlake in die er eingelegt ist meist noch salzige Würze mit.
    14 - Mit Salz, Pfeffer & Muskatnuss abschmecken / Taste with salt, pepper & nutmeg

    Bei Bedarf können wir dabei natürlich jederzeit auch noch etwas Wasser nachgießen, damit uns die Nudeln nicht anbrennen und wirklich auch gar werden.
    15 - Bei Bedarf Wasser addieren / Add water if necessary

    Sind die Nudeln fertig gekocht, schalten wir die Kochplatte aus, geben etwa die Hälfte des geriebenen Käse und – wenn man es wie ich mag – den gewürfelten Feta hinzu
    16 - Geriebenen Käse & Feta dazu geben / Add grated cheese & feta

    und verrühren ihn dann gründlich mit der Nudel-Fleisch-Gemüse-Masse, wobei wir ihn unter Ausnutzung der Restwärme schmelzen und sich mit ihr etwas verbinden lassen. Bei Elektroherden danach den Topf besser von der Platte nehmen, damit nichts anbrennen kann.
    17 - Gut verrühren & Käse schmelzen lassen / Mix well & let cheese melt

    Nun beginnen wir den Ofen auf 200 Grad vorzuheizen und fetten eine passend große Auflaufform mit etwas Öl oder Butter aus,
    18 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

    füllen die noch warme Mischung aus Nudeln, Käse und weiteren Zutaten hinein, streichen alles etwas glatt
    19 - Nudel-Käse-Masse einfüllen / Fill in pasta cheese mix

    und bestreuen alles mit dem Rest des geriebenen Käses.
    20 - Mit restlichem Käse bestreuen / Dredge with remaining cheese

    Die so befüllte Auflaufform schieben wir dann auf der mittleren Schiene in den Ofen und lassen den Käse in ca. 20 – 25 Minuten schmelzen und sich zwischen den Nudeln verteilen. Dabei muss der Ofen noch nicht unbedingt die 200 Grad erreicht haben, Käse braucht einfach nur Hitze um zu schmelzen. 🙂 Ggf. dauert es dann aber ein paar Minuten länger.
    21 - Im Ofen überbacken / Bake in oven

    Hat der Käse den gewünschten Bräunungsgrad erreicht, können wir die Auflaufform wieder entnehmen
    22 - Quick cheese pasta bake - Finished baking  / Blitz-Nudelauflauf mit Käse - Fertig gebacken

    und das Gericht sofort servieren und genießen. Erfahrungsgemäß lohnt es sich aber, einige Minuten zu warten bis das Käse nicht mehr ganz zu flüssig ist, denn dann lassen sich die Stücke besser und stabiler aus der Form entnehmen.
    23 - Quick cheese pasta bake - Served / Blitz-Nudelauflauf mit Käse - Serviert

    Die Zubereitung war wunderbar würzig und kräftig im Geschmack geworden. Daher war ich froh nicht, wie ursprünglich geplant, noch einen Esslöffel Senf mit in die Nudelmasse gerührt zu haben, denn das wäre letztlich wohl doch zu viel des Guten gewesen. Und auch die Auswahl an Fleisch- und Gemüsesorten harmonierte wunderbar mit Nudeln und Käse und war in ihrer Menge gut ausgewogen wie ich fand. In der Summe ein sehr leckeres und leicht zuzubereitendes Gericht, das ein wenig an ein getuntes Mac and Cheese erinnert. Kein leichter Genuss, soviel steht fest, aber dennoch sehr lecker. Ich war auf jeden Fall überaus zufrieden mit dem Ergebnis und mein spontaner Heißhunger auf Nudelauflauf war gestillt.

    24 - Quick cheese pasta bake - Side view / Blitz-Nudelauflauf mit Käse - Seitenansicht

    Wer es noch schneller will, kann natürlich auch auf das abschließende gratinieren verzichten und die Käsenudeln einfach so verzehren. Aber ich persönlich finde dass gebackene Nudeln einfach noch das gewissen etwas haben. Ich mag es eben, wenn die oberste Schicht leicht knusprig ist – warum kann ich allerdings nicht sagen. Ist einfach so…

    Guten Appetit