Freiflächenabschiedsparty

image
Die Drogerie verabschiedete sich heute Abend mit einer Freiflächenabschiedsparty in eine Zwangs-Pause, denn aufgrund der Baustelle in der Krautgasse, die langsam nach oben wandert und damit den Platz vor der Drogerie okkupieren wird, werden dort in der nächsten Zeit keine Außensitzplätze mehr verfügbar sein. Und wie uns Mandy, die immer freundliche und zu einem Lächeln aufgelegte Bedienung der Drogerie mitteilte (und uns gleichzeitig herzlich dazu einlud), wurde dieser unfreiwillige Urlaub nun mit besagter Party eingeleitet. Während es warm ist will ja keiner drin sitzen. Daher war ich mit internationaler Besetzung:

image image und last but not least image
William image Thomas image Ron image

heute dort und wir haben uns dort mit einigen Drinks für die nächste Zeit von einer lieb gewonnenen Einrichtung verabschiedet.

Farewell Drogerie bis zur Wiedereröffnung

image

Jenenser Cafélounge-Test – Teil 3 – Drogerie

image Kommen wir heute zum dritten Teil unseres Test von Cafélounges im schönen Jena. Am heutigen Tage möchte ich etwas zur “rogerie” sagen, einem relativ neuen Einrichtung direkt in der Innenstadt, nur wenige hundert Meter vom Bagels und Beans entfernt.
Direkt an der Ecke Leutragraben, Johannisplatz, am Eingang der Wagnergasse gelegen bietet die Drogerie ähnlich dem Bagels und Beans einen guten Blick auf die, vor allem im Sommer, gut besuchten Innenstadt. Sie ist Innen zweistöckig, so daß man auch in der kälteren Jahrezeit, vorrausgesetzt man bekommt einen Platz am Fenster im ersten Obergeschoss, einen guten Blick auf das Leben am Johannisplatz und die Johannisstraße hat. Im Sommer sind selbstverständlich auch vor der Lounge Tische aufgestellt, an denen man unter großen Sonnenschirmen vor der Hitze des Tages geschützt einfach nur dasitzen und schauen kann.
Das Angebot der Drogerie ist auf Kaffee, Tee und Milchshakes beschränkt, zusätzlich gibt es Croissants an der Theke, auf Muffins oder ähnliches muß man hier jedoch verzichten. Dafür gibt es hier eine (meist recht schnelle) Bedienung am Tisch, die wir in den beiden vorherig genannten Lounges vermissen mussten. Die jungen Damen sind immer freundlich und man wird bei jedem Besuch mit einem lächeln begrüßt. Preislich liegt Drogerie im oberen Preisbereich, für meinen geliebten doppelten Espresso zahle ich 2,50 Euro, ein Cappucino schlägt mit 1,60 Euro zu buche. Serviert wird Segafredo Café, über den ich nichts negatives sagen kann. Zu erwähnen wäre noch, daß einige Tische vor der Lounge etwas wackeln, da der dortige Platz vom Straßenbelag her etwas uneben ist. Wenn man etwas vorsichtig zuwege geht, kann man aber damit leben. (Wenn nicht, könnte auch mal ein Tropfen Kaffee auf der Hose oder dem Shirt landen).
Zu erwähnen im Zusammenhang mit der Drogerie wäre auch noch, daß sie auch Abends geöffnet hat und dann sowohl alkoholische als auch nichtalkoholische Cocktails anbietet. Das erste Obergeschoß, welches sehr geschmackvoll und stylistisch mit roten Ledersitzblöcken und Tischen aus Beton eingerichtet ist, eignet sich mit Sicherheit auch gut, um Abend mal die eine oder andere kleine Party zu feiern…..

Jenenser Cafélounge-Test – Teil 2 – Bagels & Beans

image Das Bagels und Beans ist mit seiner Lage direkt am Leutragraben, nahe bei der Ernst-Abbe-Platz Mensa, der Goethe-Gallerie und der Neuen Mitte Einkaufspassage (mit guten Ausblick auf das vorbeigehende Publikum sehr zentral und schön gelegen. Das Sportcafé, welches sich noch vor einigen Jahren dort befunden hatte, machte wohl aus Mangel an Kundschaft zu. Besonders zu erwähnen sind (wie der Name schon vermuten lässt) die hier Bagels, die dort großen Auswahl und Vielfalt angeboten sowie frisch und “just-in-time” angerichtet werden. Perfekt für den kleinen bis mittelgroßen Hunger oder einer schnellen Mittagsmahlzeit zwischendurch (ähnlich wie im Pret-a-manger in London). Außerdem gibt es noch (immer frisch schmeckende) Muffins, Donuts und ähnliches (amerikanisches) Gebäck.
Im B&B ist wie auch im vor einiger Zeit beschriebenen Black Bean Selbstbedienung angesagt, vor allem in der Mittagszeit kann es zu Schlangenbildung kommen, die sich aber meistens in Grenzen hält. Neben Kaffee gibt es auch verschiedene Teesorten im Angebot, leider ist mein geliebter doppelter Espresso hier 20 Cent teurer als in ähnlichen Etablisments hier, aber damit lässt sich leben. Eine Sammelkarte (auf die man ab einer Bestellung von 4 Euro einen Stempel bekommt) ermöglichen es, nach 9 Besuchen einen 10ten kostenlos zu absolvieren und zu genießen.
Die (leider auf 4 Tische begrenzen) Sitzmöglichkeiten draußen bieten einen guten Blick auf das vorbeiziehende Publikum der Jenenser Innenstadt, ohne diesem unnötig im Weg zu sitzen.

Abgesehen von den minimal höheren Preisen, die jedoch durch das reichhaltige Angebot an Snacks und die exklusive Lage ausgeglichen werden, ist das Bagels & Beans also eine durchaus empfehlenswerte Cafélounge am schönen Leutragraben in Jena.

Jenenser Cafélounge-Test – Teil 1 – Black Bean

image
Lage:
Das Black Bean ist direkt am Holzmarkt, einem der zentralen Plätze der Stadt gelegen. Straßenbahnlinie 5 hält auf der gegenüberliegenden Straßenseite, die Linie 4 fährt etwas unterhalb vorbei. Nebenan ist direkt die Holzmarkt-Passage, eine der vielen Einkaufpassagen in der Innenstadt, die sich aber vor allem durch das dort gelegene CineStar Kino auszeichnet und auch über eine Eisdiele im Erdgeschoss verfügt.
Innenausstattung:
Ganz im Geiste der Zeit ist das Black Bean modern ausgestattet, vor der großen Glasfront sind laden Innnen schwarze, gemütliche Ledersessel an niedrigen Tischen zum verweilen ein, links vom Eingang befindet sich ein Stehtisch, sowie einige Hochtische mit Sitzbank an der Wand.
Sobald es wärmer wird, kann man es sich auch draussen gemütlich machen,
Dem Eingang gegenüber befindet sich die Theke, wo neben Sandwiches auch Donuts, Muffins und ähnliches gibt.
Angebot:
Kaffee in allen Variationen sowie verschiedene Teesorten und Kaltgetränke sind das Hauptangebot des Black Bean, abgerundet durch die bereits oben erwähnten Stärkungen wie Sandwiches und (amerikanischen) Gebäcksorten. Die Muffins sind leider, so zumindest meine Erfahrung, manchmal nicht die frischesten, aber durchaus geniessbar. Der Kaffee ist gut und preislich im normalen Durchschnitt. Alles läuft durch Selbstbedienung ab, die Bedienung an der Theke ist freundlich und schnell in der Ausführung. Zur Schlangenbildung an der Theke kommt es nur selten.
Fazit:
Ein durchaus lohnenswertes Etablisment, welches sich vor allem durch seine zentrale Lage auszeichnet. Das Angebot ist gut, und die Sandwiches für den kleinen Hunger sind nicht zu verachten.