Posts Tagged ‘kaffeecreme’

Hühnerbrust mit Basilikumpesto [11.02.2011]

Friday, February 11th, 2011

Nachdem ich ja gestern bereits Asiatisch gegessen hatte, wollte ich heute nicht wieder dort zugreifen – und das obwohl das heute dort angebotene Gaeng Massamen Nua – Gebratenes Rindfleisch mit frischem Gemüse und Kartoffeln in Massaman Curry durchaus lecker klang. Die Gebackene Ananas und Banane aus der selben Sektion hätte wiederum aus meiner Sicht maximal als Nachtisch getaugt – eine Eigenschaft die ich ebenso dem traditionell-regionalen Gericht Germknödel mit Pflaumenmus gefüllt, dazu Vanillesauce aus der regulären Küche zubilligen würde. Der Gebackene Seelachs mit Kartoffelsalat und Remouladensauce aus dem Bereich der Globetrotter erschien mir nicht so das richtige zu sein. Blieb also nur noch das heutige Vitalitygericht, eine Zarte Hühnerbrust mit Basilikumpesto auf Tagliatelle al tomato, eine Menu das ich hier, hier und hier auch schon einmal gewählt hatte. Dazu nahm ich mir noch ein kleinen Nachtisch in Form einer Gelierten Kaffeecreme von der Desserttheke.

Hühnerbrust mit Basilikumpesto auf Tagiatelle al tomato / Chicken breast with basil pesto on tagiatelle al tomato

Zumindest hatte man dieses mal im Gegensatz zu den vorherigen Angeboten dieser Art in der Bezeichnung des Gerichtes auf die Eigenschaft “gefüllt” verzichtet. Denn auch hier war das Pesto wieder nur äußerlich aufgetragen, was dem geschmacklichen Gesamteindruck auch dieses mal keinen Abbruch tat. Der tatsächlich angenehm zarten und saftigen Hühnerbrust gab es auch so eine angenehm würzige Note. In Kombination mit den Bandnudeln / Tagliatelle und der fruchtigen Tomatensauce mit reichlich Tomatenwürfeln ergab alles ein mal wieder sehr schmackhaftes und sättigendes Mittagsgericht, bei dem ich mir dank nur ca. 400kcal auch Kalorientechnisch keine Gedanken machen musste. Da konnte ich mir auch ohne allzu schlechtes Gewissen das kleine Becherchen den lockeren, mit einer Schokobohne garnierten Kaffeecreme leisten.
Bei den anderen Kantinengäste lag die Hühnerbrust zwar auch recht hoch im Kurs, wurde aber noch knapp von dem Seelachsfilet auf den zweiten Platz der Allgemeinen Beliebtheitsskala verdrängt. Auf Platz drei folgten die Asia-Gerichte und auf Platz vier schließlich der Germknödel. Ein Ergebnis das nicht wirklich überrascht – auch wenn ich mir bei den ersten beiden Plätze nicht sicher konnte.

Mein Abschlußurteil:
Hühnerbrust mit Basilikumpesto: ++
Tagliatelle al tomato: ++
Kaffeecreme: ++

Seehecht in Pfirsich-Ingwer-Sud [20.01.2010]

Wednesday, January 20th, 2010

Neben wieder dem Sonderangebot aus zwei Nudelsorten mit wahlweise Rahm- und Tomatensauce zum selber zusammenstellen bot unser Betriebsrestaurant heute neben “Bami Goreng – Gebratene Nudeln mit verschiedenem Gemüse in Spezial Sauce” oder “Patrt Pad Prug – Fisch gebraten mit verschiedenem Gemüse in scharfer Basilikumsauce” an der Asia-Theke an. Außerdem gab es bei den Vitality-Speisen “Seelachsfilet im Pfirsich-Ingwersud mit Kugel von Jasmin Duftreis“, in der Sektion der traditionell-regionalen Gerichte “Bunte Penne mit asiatischem Gemüse Tomaten-Koriandersauce” (wobei ich mich fragte was daran regional ist) und schließlich “Picata Milanese vom Schwein auf Gabelspaghetti mit Tomatensauce” bei den Globetrotter-Menus. Zuerst war ich geneigt das Picata zu wählen, doch als ich in der Speisenvitrine, in der ja bekanntlichermaßen alle Gerichte zur Ansicht aufgereiht sind das Seehechtfilet sah, entschied ich mich dann doch um. Dazu gab es eine kleines Dessert aus Kaffecreme. Ich habe auch inzwischen herausgefunden wo die Beschriftung hin geraten ist: Hoch über der Theke hängt jetzt eine mit Kreide beschriftete Tafel, auf der die einzelnen Desserts aufgelistet sind. Den Bezug zu den eigentlichen Bechern muss man selbst herstellen. Fand die alte Lösung mit den Schildern direkt neben den Bechern zwar besser, aber seis drum.

Seehecht in Pfirsisch-Ingwer-Sud / hake with peach ginger stock

Und obwohl der Rest meines Tisches sich geschlossen für das Picata Milanese entschlossen hatte, bereuhte ich meine Wahl nicht. An dem dieses Mal wirklich deutlich nach Jasmin riechenden Reis fand sich ein annehmbar großes und wohlschmeckendes sowie zartes Stück gekochten Seehechts, welches man zusätzlich zu der Pfirsich-Ingwer-Sauce auch mit kleinen Gemüsestreifen garniert hatte. Auch der Sud selbst, der eine gute Balance zwischen dem fruchtigen Pfirsischgeschmack und dem Ingwer bot, passte sehr gut dazu. Klang im ersten Moment ungewohnt, aber war wirklich lecker. Einziger Wehrmutstropfen – aber mit so etwas muss man bei Fisch immer rechnen – waren die vier oder fünf Gräten die ich entfernen musste. Das habe ich auch schon weitaus schlimmer erlebt. Letztlich auf jeden Fall eine wirklich gute Entscheidung. Die Kaffecreme als Nachtisch war ebenfalls in Ordnung, nur die Schokosauce die man als Garnitur darüber gegeben hatte war für meinen Geschmack etwas zu süß.
Erwartungsgemäß war dann auch das Picata Milanese heute, zumindest meinem subjektiven Eindruck nach, der große Renner – aber sehr eng gefolgt von dem Seehechtfilet. Erst danach folgten die Penne und die Asia-Speisen. Hätte ich nicht gedacht, hatte eher vermutet dass das Picata mit meilenweiten Vorsprung gewinnt. Aber so kann man sich irren.

Mein Abschlußurteil:
Seehechtfilet: ++
Pfirsich-Ingwer-Sud: ++
Jasminreis: ++
Kaffecreme: ++