Hähnchenroulade mit Nudeln & Kaisergemüse – Klinikum Bogenhausen Day 4 [26.01.2018]

Frühstück

Bun, whole grain bread, sausage, yoghurt & coffee / Brötchen, Vollkornbrot Wurst, Joghurt & Kaffee

Am vierten Tag meines Aufenthaltes hatte sich die Essensverteilung scheinbar endlich auf meine Präferenzen eingestellt. Ich erhielt zum Frühstück eine Semmel, eine Scheibe Vollkornbrot, Frischkäse, Aufschnittwurst und einen Erdbeerjoghurt. Außerdem wählte ich dazu einen Kaffee – das brauche ich am Morgen einfach um meinen Kreislauf etwas anzuregen. Leider hatte man nur zwei Scheiben Wurst beigelegt, was bei zwei Brötchenhälften und einer Scheibe Brot recht knapp bemessen ist, aber zum Glück gab es ja noch den Frischkäse.

Mittagessen

Pancake soup & chicken roulade with noodles & vegetables / Pfannkuchensuppe & Hähnchenroulade mit Nudeln & Kaisergemüse

Zum Mittagessen hatte ich mir etwas ausgesucht, das sich sehr verlockend angehört hatte: eine Putenroulade mit Nudeln und Kaisergemüse, dazu als Vorspeise eine Pfannkuchensuppe und als Nachtisch eine frische Orange. Die Hähnchenroulade erwies sich als angenehm zart und sogar etwas saftig. Gefüllt war sie mit einer Mischung aus Wirsing, Möhren und gut gewürztem Geflügelhackfleisch.

Chicken roulade - Lateral cut / Hähnchenroulade - Querschnitt

An den mehr als ausreichend vorhandenen Fusilli als Sättigungsbeilage oder dem leicht knackig gedünsteten Kaisergemüse aus Broccoli, Blumenkohl und Möhren gab es nicht auszusetzen, nur die sehr wässerige Sauce entsprach nicht ganz meinen Vorlieben – ich stehe ja eher auf dickflüssige Saucen.

Abendessen

Potato soup, gammon, ham & bread / Kartoffelsuppe, Räucherschinken, Kochschinken & Brot

Für den Abend tischte man eine reichhaltige Zusammenstellung an Koch- und Räucherschinken auf, dazu Salatgurken, Butter, je eine Scheibe Weiß- und Vollkornbrot und einen Joghurt. Optional bot man noch zusätzlich eine Kartoffelsuppe an, bei der sich natürlich nicht Nein sagte. Die Kartoffelsuppe war zwar recht dünn und ohne viele Gemüsestücke, aber doch intensiv im Geschmack und sehr gehaltvoll. Für die große Menge an Schinken – zwei große Scheiben Kochschinken und vier kleine Streifen Röucherschinken, hatte man allerdings etwas zu wenig Brot mit aufgetischt. Ich behalf mir dadurch, dass ich die beiden Brotscheiben sehr reichhaltig belegte. Der dünne, aber angenehm fruchtige Joghurt schloss das Abendessen sehr gelungen ab.

Fleischpflanzerl mit Kaisergemüse, Sauce & Bratkartoffeln [22.09.2014]

Leider sahen die Gnocchi mit Ruccola und gedünsteten Kirschtomaten aus dem Bereich Vitality heute etwas zu dunkel, fast schon angebrannt, aus, daher ansonsten hätte ich wahrscheinlich bei diesem Gericht zugeschlagen. Und auch den Szegediner Gulasch mit Butternudeln bei Globetrotter fand ich nicht sonderlich verlockend. Blieben also noch das Gaeng Gai Ma Plao On – Hähnchenstreifen gebraten in roter Kokosnusssauce, das neben Poh Piard Thord – Knusprige Frühlingsröllchen an der Asia-Thai-Theke angeboten wurden und das Fleischpflanzerl mit Kaisergemüse, Sauce und Bratkartoffeln aus dem Bereich Tradition der Region. Nach kurzem Abwägen fiel meine Wahl schließlich auf die kalorientechnisch bestimmt nicht optimale Frikadelle. Im Gegenzug verzichtete ich daher heute mal auf das Dessert.

Fleischpflanzerl mit Kaisergemüse, Sauce und Bratkartoffeln / Meatball with vegetables, sauce & fried potatoes

Das lockere, mit Zwiebeln und einer guten Gewürzmischung versehene Fleischpflanzerl war schon einmal sehr gut gelungen und auch an der knackigen Gemüsezusammenstellung aus Blumenkohl, Möhren und Broccoli gab es ebenso wenig etwas auszusetzen wie an den kleinen, rundherum leicht knusprig angebratenen Salzkartoffeln gab es nicht auszusetzen. Wäre die milden Bratensauce ein klein wenig dickflüssiger gewesen, wäre das ein fast ein perfektes Gericht gewesen. Ich war auf jeden Fall zufrieden – einfache, gute Hausmannskost.
Und auch bei den anderen Gästen lag das Fleischpflanzerl heute mit klarem Vorsprung vor allen anderen Gerichten am höchsten in der Gunst und konnte sich so den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Auf Platz zwei sah ich den Szegediner Gulasch, den ich meinte ein klein wenig häufiger auf den Tabletts zu sehen als die Asia-Gerichte, die somit auf Platz drei folgten. Die Gnocchi, die an der Ausgabe-Theke wohl dann doch nicht so angebrannt aussahen wie in der Vitrine, schafften es schließlich auf einen guten vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Fleischpflanzerl: ++
Kaisergemüse: ++
Sauce: +
Bratkartoffeln: ++

Weihnachtsspeisen 2013

Nachdem wir am Heiligabend viele Jahre traditionell zu Würstchen und Kartoffelsalat gegriffen hatten, entschieden wir uns dieses Jahr mal wieder für Rinderrouladen, die wir mit Apfelrotkohl und Kartoffelklößen ergänzten – ein Menu dass wir als Abendessen genossen.

Weihnachtstafel 2013

Ich persönlich hätte ja gerne mal etwas neues im Bereich der Füllung der Rinderrouladen ausprobiert, wurde aber leider von den Traditionalisten überstimmt, so dass es letztlich wieder zum Klassiker aus Senf, Speck und Zwiebeln kam – während Gewürzgurken bei uns nicht zu traditionellen Füllung gehören.

Rinder-Rouladen mit Rotkohl & Klößen / Beef roulades with red cabbage & dumplings

Rinderroulade - Querschnitt / Beef roulade - lateral cut

Dabei sind Rinderrouladen übrigens auch ein Gericht, dass sich schön vorbereiten lässt. Ein bis zwei Tage im Kühlschrank aufbewahrt und dann am Stichtag warm gemacht sind sie auch so noch ein wirklicher Genuss.
Am ersten Weihnachtsfeiertag gab es als Mittagsmahl schließlich einen leckeren Schweinelendentopf mit Champignons in Sahnesauce, kombiniert mit etwas Kaisergemüse und Kartoffelnudeln als Sättigungsbeilage.

Menu 1ter Weihnachtsfeiertag / 1st christmas day

Dazu wird die Schweinelende in Scheiben geschnitten und in etwas Butter scharf von beiden Seiten angebraten. Anschließend werden die Champignons kurz angebraten und dann alles mit etwas Gemüsebrühe abgelöscht, mit deren Hilfe wir auch den Bratensatz etwas lösen. Schließlich geben wir die Sahne hinzu und lassen alles vor sich hin köcheln, bis die Sauce die gewünschte Konsistenz erreicht hat. Dabei würzen wir auch gleich alles mit Salz und Pfeffer.

Lendentopf vom Schwein mit Champignons mit Kaisergemüse & Kartoffelnudeln / Pork loin with mushrooms, vegetables & potato noodles

Gemeinsam mit dem TK-Kaisergemüse aus Erbsen, Möhren, Blumenkohl und Broccoli und den zuerst gekochten und anschließend in der Pfanne angebratenen Kartoffelnudeln ein wirklicher Genuss. Nur über die Kalorien, die über die Feiertage verzehrt werden möchte ich mir lieber mal keine Gedanken machen. Aber es ist Weihnachten, da schlemmt man gerne mal mit seiner Familie.

Schnitzel mit Kaisergemüse [12.07.2009]

Als Mittagessen stand heute ein Schnitzel auf dem Plan, dazu passten unserer Meinung nach sehr gut ein Paar Fertigröstis und ein wenig TK-Kaisergemüse. Um das Schnitzel nach etwas aufzuwerten, wurde noch eine kleine Jägersoße angerührt und mit ein paar geviertelten Dosenpilzen verfeinert. Und das Ergebnis konnte sich sehen lassen.

Schnitzel mit Rösti

Das Schnitzel bestand aus plattgeklopften, mit Pfeffer und Salz gewürzten sowie mit Paniermehl panierten Stück Schweinefleisch, das in der Pfanne gebraten wurde. Daher ist es im Gegensatz zu den Kantinenschnitzeln, die wie ich erfahren habe in der Friteuse gefertigt werden, natürlich auch weitaus dunkler. Ebenfalls in der Pfanne wurde die Röstiecken in etwas Fett angebraten, so daß sie letztlich schön knusprig waren. Das Kaisergemüse, bestehend aus Karotten, Brokkoli und Blumenkohl, war mit etwas Kräuterbutter verfeinert. Kann man auch selber machen, aber das hier gezeigte war Tiefkühl-Ware. Daher ist es beim Kochen dann leider auch etwas zerfallen. In der Summe ein sehr leckeres Mittagessen, dass man sich schnell mit relativ wenig Aufwand selber kochen kann. In Zeiten wo immer mehr “Analog-Lebensmittel” aus Imitaten und andere Schweinereien der Lebensmittelindustrie aufgedeckt werden, ziehe ich selbstgefertigtes natürlich irgendwelchen anderen Nahrungsmitteln schon vor. Ob in der Instantjägersauce aber nun wirklich Jäger drin war, konnte ich anhand der Verpackung leider nicht erkennen… 😉

Mein Abschlußurteil:
Schweineschnitzel: ++
Jägersauce mit Pilzen: +
Kaisergemüse: + (weil TK-Ware und beim Kochen etwas zermatscht)
Rösti-Ecken: ++

Gulasch mit Semmelknödeln [14.08.2007]

Es führte am heutigen Dienstag unser Mittagsausflug mal wieder in die geliebhasste DVB-Kantine. Geliebt weil sie so günstig ist, gehasst (wobei man das nicht so ernst nehme sollte), weil das Essen dort nun wirklich nicht das beste hier in der Gegend ist.

Aber ich muß wirklich sagen, daß uns das heutige Angebot fast schon positiv überraschte. Neben Gefüllten Kartoffel-Käse-Taschen mit Dip und Garnitur sowie Hähnchen, gefüllt mit Aprikosen und Parika sowie Handpanada gab es Gulasch mit böhmischen Knödeln und Kaisergemüse. Ich tendierte einen Moment zwischen Hähnchen und Gulasch hin und her, entschied mich dann aber für den Gulasch, für den ich gerade mal 2,70 €uronen zu löhnen hatte. Außerdem hatte es der Koch offensichtlich sehr gut mit mir gemeint und mir gleich 4 der Knödelscheiben auf den Teller gemacht – und das obwohl ich nun wirklich nicht aussehe als würde ich gerade verhungern. 😉

Diese wirklich reichliche Portion eines für eine Kantine erstaunlich gut gelungenen Gerichtes “maked my day” – zumindest ein wenig. Ich hatte zumindest Erfahrungsgemäß eher weniger erfreuliches erwartet. Ob es sich hierbei um eine positive Ausnahme handelt oder ob sich die Kantine tatsächliche gebessert hat wird sich erweisen.