Posts Tagged ‘kalbsfleisch’

Kalbsgulasch mit Pfifferlingen – das Rezept

Saturday, August 30th, 2014

Bereits seit einiger Zeit gibt es wieder überall Pfifferlinge zu kaufen, daher wollte ich es natürlich nicht versäumen auch mal wieder etwas mit diesen überaus leckeren Pilzen zuzubereiten. Und da ich mal wieder Lust auf gute Hausmannskost verspürte, entschloss ich mich schließlich dazu einen Kalbsgulasch mit Pfifferlingen zu kochen, den ich mit ein paar Fusilli tricolore als Sättigungsbeilage ergänzte. Das dazu verwendete Rezept ist zwar relativ simpel, aber überaus lecker – daher möchte ich es natürlich nicht versäumen dieses hier mal kurz in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

2 Zwiebeln (zusammen ca. 250g)
01 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onions

ca. 200g Pfifferlinge
(lieber etwas mehr nehmen – es kommt beim putzen ja zu verschnitt)
02 - Zutat Pfifferlinge / Ingredient chanterelles

750g Kalbsfleisch
(vorzugsweise aus Haxe oder Hüfte)
03 - Zutat Kalbsfleisch / Ingredient veal

2 Esslöffel Weizenmehl (Typ 405)
04 - Zutat Mehl / Ingredient flour

200ml Kalbsfond
05 - Zutat Kalbsfond / Ingredient veal stock

5 Esslöffel Worcester-Sauce
06 - Zutat Worcester Sauce / Ingredient worcester sauce

30g Butterschmalz
07 - Zutat Butterschmalz / Ingredient ghee (clarified butter)

125g Creme fraiche mit Kräutern
08 - Zutat Creme fraiche / Ingredient creme fraiche

1 Teelöffel Zucker
11 - Zutat Zucker / Ingredient sugar

1/3 – 1/2 Bund Petersilie zum Garnieren
09 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

200g-250g Nudeln nach Wahl als Sättigungsbeilage
(Ich entschied mich wie bereits erwähnt für Fusilli tricolore)
10 - Zutat Fusilli Tricolore / Ingredient fusilli tricolore

sowie etwas Salz und weißen Pfeffer zum würzen

Beginnen wir nun also damit, die Zwiebeln zu abzuziehen und in Spalten zu schneiden.
12 - Zwiebeln in Spalten schneiden / Cut onions

Anschließend waschen wir das gewürfelte Kalbsfleisch – ich hatte es mir bereits beim Metzger zerkleinern lassen – tupfen es trocken
13 - Kalbsfleisch abspülen / Wash veal

uns bestäuben es mit etwa 2 Esslöffeln Mehl und wälzen es ein wenig darin.
14 - Kalbsfleisch mit Mehl bestäuben / Dredge veal with flour

Dann zerlassen wir unseren Butterschmalz in einer größeren Pfanne mit Deckel oder einem Schmortopf
15 - Butterschmalz zerlassen / Melt ghee

und geben die bemehlten Kalbsfleisch-Würfel hinein
16 - Kalbsfleisch addieren / Add veal

und braten sie scharf von allen Seiten an, wobei wir sie auch gleich mit ein wenig Salz und (bevorzugt frisch geriebenen) weißen Pfeffer abschmecken.
17 - Kalbsfleisch anbraten & würzen / Brown & season veal

Parallel geben wir den Kalbsfond in einen kleineren Topf und erwärmen ihn, ohne ihn allerdings zum kochen zu bringen.
18 - Kalbsfond erwärmen / Heat up veal stock

Ist das Kalbsfleisch rundherum angebraten, entnehmen wir es aus der Pfanne, stellen es bei Seite
19 - Kalbsfleisch aus Pfanne entnehmen / Remove veal from pan

und geben drei bis vier Esslöffel Worcester-Sauce sowie eventuell noch etwas Butterschmalz in die noch heiße Pfanne,
20 - Worcestersauce in Pfanne geben / Add worcester sauce to pan

fügen den Teelöffel Zucker hinzu
21 - Zucker addieren / Add sugar

und lassen diesen mit der Worcester-Sauce etwa eine Minute karamellisieren. Hier bitte vorsichtig sein, die Worcester-Sauce spritzt beim Braten etwas.
22 - Zucker karamellisieren lassen / Let sugar caramelize

Nun geben wir die Zwiebelspalten hinzu,
23 - Zwiebeln addieren / Add onions

dünsten sie für weitere drei bis vier Minuten mit an bis sie ein wenig weich geworden sind
24 - Zwiebelspalten andünsten / Braise onions lightly

und addieren schließlich wieder das angebratene Kalbsfleisch,
25 - Kalbsfleisch wieder hinzufügen / Add veal

das wir gut mit den Zwiebeln vermengen und für einige weitere Minuten braten.
26 - Kalbsfleisch mit Zwiebeln anbraten / Braise veal with onions

Dann löschen wir alles mit dem erwärmten Kalbsfond ab,
27 - Mit warmen Kalbsfond ablöschen / Deglaze with warm veal stock

reduzieren die Hitze unserer Kochplatte und lassen alles für ca. 60 Minuten geschlossen schmoren
28 - Geschlossen schmoren lassen / Simmer closed

wobei wir natürlich nicht vergessen sollten alles hin und wieder mal umzurühren.
29 - Zwischendurch umrühren / Stir from time to time

In der Zwischenzeit wenden wir uns den Pfifferlingen zu. Diese putzen wir, z.B. mit Hilfe eines weichen Pinsels, schneiden die trockenen Stielenden und bereits matschige Stellen ab
30 - Pfifferlinge putzen / Clean chanterelles

bestäuben sie mit etwas Mehl um den Schmutz in den Lamellen der Pilze zu binden,
31 - Pfifferlinge mit Mehl bestäuben / Dredge chanterelles with flour

spülen sie kurz in der Spüle oder einer Schüssel mit kalten Wasser durch
32 - Pfifferlinge im Wasser schwenken / Wash chanterelles

und lassen sie schließlich in einem Sieb abtropfen.
33 - Pfifferlinge abtropfen lassen / Drain chanterelles

Etwa zehn Minuten vor Ende der 60 Minuten Schmorzeit können ist dann auch ein günstiger Zeitpunkt, einen Topf mit Wasser für die Nudeln aufzusetzen.
34 - Wasser für Nudeln aufsetzen / Bring water for noodles to boil

Außerdem können wir die Petersilie waschen, trocken schütteln,
35 - Petersilie abspülen / Wash parsley

die Blättchen von den Stielen zupfen
36 - Blättchen von Stielen zupfen / Pick leaflets

und sie gründlich zu zerkleinern.
37 - Petersilie zerkleinern / Mince parsely

Hat das Kalbsfleisch schließlich eine Stunde geschmort, geben wir die Creme fraiche hinzu,
38 - Creme fraiche addieren / Add creme fraiche

verrühren sie gut mit dem restlichen Pfanneninhalt und lassen das Gericht für weitere 20 Minuten offen weiter köcheln, so dass sich die Sauce etwas reduziert.
39 - Gut verrühren & offen köcheln lassen / Mix well & simmer open

Inzwischen müsste auch der Topf mit Wasser sieden, so dass wir ihn mit etwas Salz versehen
40 - Nudelwasser salzen / Salt water

und die Nudeln darin gemäß Anleitung auf der Verpackung kochen können.
41 - Nudeln kochen / Cook noodles

Etwa fünf Minuten vor Garende – sprich den zwanzig Minuten – geben wir schließlich die Pfifferlinge hinzu,
42 - Pfifferlinge hinzufügen / Add chanterelles

verrühren sie mit dem restlichen Pfanneninhalt
43 - Pfifferlinge unterheben & garen / Stir in chanterelles & simmer

und garen sie, wobei wir sie noch einmal mit Pfeffer und Worcester-Sauce abzuschmecken.
44 - Mit Pfeffer & Worcestersauce abschmecken / Taste with pepper & worcester sauce

Sobald die Nudeln dann fertig gekocht und abgeschüttet sind
45 - Nudeln abgießen / Drain noodles

können wir das Gericht auch schon mit der Petersilie garniert servieren und genießen.
46 - Kalbsgulasch mit Pfifferlingen - Serviert / Veal goulash with chanterelles - Served

Wie üblich bei Schmorgerichten war das Kalbsfleisch durch die langsame, schonende Zubereitung im geschlossenen Gefäß regelrecht butterweich geworfen und auch die Zwiebelstreifen fielen zumindest was ihre Konsistenz anging kaum noch im Gericht auf. Nur die Pfifferlinge besaßen aufgrund ihres späten hinzufügens noch einen angenehmen Biss. Gemeinsam mit der cremigen Sauce aus Kalbsfond und Creme fraiche, denen vor allem die Worcester-Sauce, aber natürlich auch Salz und Pfeffer eine pikante Würze gaben, ein einfaches aber sehr gelungenes Gericht. Dazu passten natürlich die schön al dente gekochten Fusilli wunderbar als Sättigungsbeilage. Sehr lecker – ich war sehr zufrieden mit dem Ergebnis meines heutigen Kochexperiments.

47 - Kalbsgulasch mit Pfifferlingen / Veal goulash with chanterelles - CloseUp

Werfen wir schließlich noch einen kurzen Blick auf die Nährwerte des Gerichtes. Das Kalbsgulasch alleine schlägt meiner Berechnung mit gerade mal 1500kcal für die gesamte Zubereitung zu Buche, das entspricht 375kcal pro Portion. Zu diesem Wert kommen allerdings noch die Fusilli hinzu, bei 200g sind das 720kcal bzw. 180kcal pro Portion womit wir bei einer Summe von 555kcal landen. Für ein Hauptgericht ein absolut akzeptabler Wert wie ich finde. Also auch was diesen Punkt angeht, ist dieses Rezept überaus empfehlenswert. Da gibt es aus meiner Sicht nichts nennenswertes mehr zu verbessern.

Guten Appetit

Portugiesische Reispfanne – das Rezept

Saturday, September 28th, 2013

Was mich an dem Gericht welches ich heute einmal vorstellen will besonders reizte, war die Möglichkeit einmal Meeresfrüchte, Kalb und Geflügel in einem Gericht zu verarbeiten. Dabei kommt das Gericht in seinen Zutaten ein wenig einer Paella nahe, soll aber angeblich portugiesischen Ursprungs sein. Das Ergebnis konnte sich auf jeden Fall wirklich schmecken lassen, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das Rezept in der gewohnten Form einmal kurz vorzustellen.

Was brauchen wir also für 4 Portionen?

220g Risotto-Reis
01 - Zutat Risotto-Reis / Ingredient risotto rice

300g Zucchini
02 - Zutat Zucchini / Ingredient zucchini

300g Tomaten
03 - Zutat Tomaten / Ingredient tomatoes

300g Erbsen (TK)
04 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

2 kleine oder 1 große Zehe Knoblauch
05 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

250g Shrimps
06 - Zutat Shrimps / Ingredient shrimps

200 – 220g Hähnchenbrust
07 - Zutat Hähnchebrust / Ingredient chicken breast

200 – 220g Kalbfleisch
08 - Zutat Kalbsfleisch / Ingredient veal

1 – 1,5 EL Tomatenmark
09 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

1 Döschen Safran
10 - Zutat Safran / Ingredient saffron

550ml Gemüsebrühe
11 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

3 EL Olivenöl
07 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

sowie etwas Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer zum würzen
und etwas Weizenmehl zum panieren

Beginnen wir nun also damit, die Zucchini gründlich zu waschen
12 - Zucchini waschen / Wash zucchini

und dann in kleine Stifte zu schneiden.
13 - Zucchini in Stifte schneiden / Cut zucchini in stripes

Anschließend schneiden wir die Tomaten am Stielansatz kreuzförmig ein,
14 - Tomaten kreuzförmig einritzen / Cut tomatoes cross-wise

überbrühen sie mit kochendem Wasser,
15 - Mit kochendem Wasser übergießen / Drain boiling water

schälen die Tomaten,
16 - Tomaten schälen / Peel tomatoes

vierteln und entkernen sie
17 - Tomaten vierteln & entkernen / Quarter tomatoes & remove core

und schneiden sie schließlich in schmale Spalten.
18 - Tomaten in Spalten schneiden / Cut tomatoes in stripes

Außerdem schälen und zerkleinern wir die Knoblauchzehe(n).
19 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

Nun waschen wir die Hähnchenbrust
20 - Hähnchenbrust waschen / Wash chicken breast

und schneiden sie in schmale Streifen
21 - Hähnchenbrust in Streifen schneiden / Cut chicken breast in stripes

und waschen anschließend auch das Kalbfleisch
22 - Kalbfleisch waschen / Wash veal

und schneiden es ebenfalls in schmale Streifen.
23 - Kalbfleisch in Streifen schneiden / Cut veal in stripes

Beide Fleischsorten panieren wir dann in mit einer kräftigen Prise Salz vermengten Weizenmehl.
24 - Fleisch panieren / Crumb meat

Sollten wir, wie ich, Safran-Fäden erworben haben, geben wir diese mit einer Prise Salz in einen Mörser und zerstoßen sie darin
25 - Safran mit Prise Salz mörsen / Shred saffron with salt in mortar

um sie anschließend in drei Esslöffeln lauwarmen Wassers aufzulösen. Das Salz verhindert dabei, dass die ätherischen Stoffe des Safran sich zu sehr an der Mörserwand absetzen.
26 - Safran in lauwarmen Wasser auflösen / Dissolve saffron in lukewarm water

In einer größeren Pfanne erhitzen wir nun die drei Esslöffel Olivenöl
27 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

und braten dann die Hähnchenbrust an, wobei wir sie von beiden Seiten mit etwas Pfeffer würzen.
28 - Hühnerbrust anbraten & würzen / Fry & season chicken breast

Ebenso verfahren wir anschließend mit dem Kalbfleisch, welches wir ebenfalls mit Pfeffer würzen.
29 - Kalbsfleisch anbraten & würzen / Fry & season veal

Beiden Fleischsorten stellen wir dann bei Seite und decken sie dabei mit etwas Alufolie ab, damit sie nicht so schnell komplett auskühlen.
30 - Fleisch bei Seite stellen & warm halten / Put meat aside and keep warm

Im verbliebenen Bratenfett dünsten wir dann das zerkleinerte Knoblauch an
31 - Knoblauch andünsten / Braise garlic lightly

und geben dann den Risotto-Reis hinzu,
32 - Reis addieren / Add rice

den wir glasig andünsten
33 - Reis andünsten / Braise rice

bevor wir den Esslöffel Tomatenmark hinzu geben
34 - Tomatenmark hinzufügen / Add tomato puree

und kurz mit dem Reis zusammen anrösten.
35 - Tomatenmark anrösten / Roast tomato puree

Anschließend löschen wir alles mit einem Schuss der Gemüsebrühe ab
36 - Gemüsebrühe angießen / Drain vegetable stock

und rühren das aufgelöste Safran unter.
37 - Safran unterrühren / Stir in saffron

Auf reduzierter Flamme lassen wir den Reis nun in der Pfanne ca. 25 – 30 Minuten quellen, wobei wir ihn immer wieder umrühren
38 - Rühren & Reis quellen lassen / Stir & let rice soak

und bei Bedarf immer wieder etwas von der Gemüsebrühe nachgießen.
39 - Gemüsebrühe nachgießen / Drain more vegetable stock

Kurz vor Ende des Zeitraumes, den wir den Reis zum quellen eingeräumt haben, geben wir dann auch die Zucchini
40 - Zucchini hinzufügen / Add zucchini

und die Erbsen hinzu und lassen beides bei wieder leicht erhöhter Stufe (E-Herd: Stufe 2) für 5 Minuten bei gelegentlichem umrühren dünsten.
41 - Erbsen addieren / Add peas

Dann geben wir die Tomatenstreifen mit hinein und lassen alles weitere drei Minuten weiter dünsten, wobei wir natürlich auch jetzt das umrühren nicht vergessen.
42 - Tomaten unterheben / Fold in tomatoes

Dann folgen zuerst die Shrimps
43 - Shrimps hinzufügen / Add shrimps

und das angebratene Fleisch
44 - Fleisch addieren / Add meat

die wir vorsichtig unterheben und weitere drei bis vier Minuten dünsten lassen
45 - Vorsichtig verrühren / Fold in with caution

und dabei mit Salz, Pfeffer und einer Prise Cayennepfeffer abschmecken. Dabei können wir mit Pfeffer etwas sparsamer umgehen, da davon ja schon einiges vom Anbraten des Fleisches in der Pfanne ist.
46 - Mit Gewürzen abschmecken / Season with spices

Ist dann geschmacklich alles gut abgestimmt, können wir das Gericht auch unmittelbar servieren und genießen.
47 - Portugiesiche Reispfanne - Serviert / Portuguese rice fry - served

Die Kombination aus durch das Tomatenmark angenehm fruchtigem Reis, knackigen Schrimps, zarten Kalb- und Geflügelfleisch und den verschiedenen Gemüsesorten harmonierte geschmacklich wirklich wunderbar miteinander wie ich fand. Dazu das leichte, aber deutlich wahrnehmbare Aroma des Safran und die durch den Cayennepfeffer dazu gekommene Schärfe, die das Gericht schließlich geschmacklich abrundeten. Sehr lecker muss ich sagen. Nur etwas weniger Gemüsebrühe hätte ich vielleicht nehmen können, aber ich habe die Menge hier im Rezept bereits diesbezüglich angepasst.

48 - Portugiesiche Reispfanne - Seitenansicht / Portuguese rice fry - side view

Werfen wir wie üblich zum Schluss noch einen kurzen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichts. Meiner Berechnung nach liegt die gesamte Zubereitung bei etwa 2100kcal, aufgeteilt auf 4 Portionen kommen wir also auf 525kcal pro Portion. Für ein so an Fleisch reiches Gericht ein angenehm niedriger Wert wie ich finde, wobei man natürlich anmerken muss, dass sowohl Geflügel als auch Kalb und Meeresfrüchte von Haus auf angenehm mager sind. Den größten Wert nimmt mit insgesamt knapp 770kcal sowieso der Reis als Sättigungsbeilage ein und den kann man weder weg lassen noch ersetzen. Somit gibt es aus meiner Sicht an diesem Gericht auch sonst nichts weiter zu verbessern oder verändern.

In diesem Sinne: Guten Appetit

Cordon bleu vom Kalb mit Potato Wedges & Buttergemüse – das Rezept

Sunday, March 24th, 2013

Zum heutigen Sonntag wollte ich mich mal an etwas ganz feinem versuchen: Einem Cordon bleu aus Kalbsfleisch, dazu entschied ich mich für etwas Buttergemüse mit Erbsen und Möhren sowie einigen Kartoffelwedges aus dem Backofen. Kalbsfleisch ist zwar etwas teurer, aber wie auch das Original Wiener Schnitzel wird auch das Cordon bleu normalerweise mit Kalb zubereitet. Da wollte ich bei meinem selbst gemachten Cordon bleu nichts nachstehen. Und ich sollte die Entscheidung nicht bereuen, das Ergebnis meines heutigen Kochexperimentes ließ wirklich nichts zu wünschen übrig.

Was brauchen wir also für 3-4 Portionen?

Für die Wedges

6 größere Kartoffeln (ca. 900g)
01 - Zutat Kartoffeln / Ingredient potatoes

3 EL Sonnenblumenöl
02 - Zutat Sonnenblumenöl / Ingredient sunflower oil

1 EL Chiliöl
03 - Zutat Chiliöl / Ingredient chili oil

sowie etwas Kräutersalz, Paprikapulver und eine Prise Knoblauchgranulat zum würzen
04 - Zutat Gewürze / Ingredient spices

Für das Cordon bleu
2 Kalbsschnitzel – ca. 1,5cm dick
05 - Zutat Kalbsschnitzel / Ingredient veal schnitzel

4 Scheiben Greyerzer (Alternativ Emmentaler oder ein anderer würziger Käse)
06 - Zutat Greyerzer Käse / Ingredient cheese

2 Scheiben Kochschinken
07 - Zutat Kochschinken / Ingredient ham

1 größeres oder 2 kleine Hühnereier
08 - Zutat Hühnerei / Ingredient egg

etwas Paniermehl
09 - Zutat Paniermehl / Ingredient breadcrumbs

sowie Salz und Pfeffer zum würzen

Für das Buttergemüse

1 große Dose Erbsen und Möhren
10 - Zutat Erbsen & Möhren / Ingredient peas & carrots

1 EL Butter (ca. 15g)

1 EL Mehl

sowie Salz, Pfeffer und Fondor zum würzen

Beginnen wir damit, die Kartoffeln zu schälen
11 - Kartoffeln schälen / Peel potatoes

und sie in Spalten zu schneiden.
12 - Kartoffeln in Spalten schneiden / Cut potatoes

Dann vermengen wir das Öl mit den Gewürzen
13 - Öl & Gewürze vermischen / Mix oil and spices

und geben es gemeinsam mit den Wedges in einen Plastikbeutel und schütteln alles gut durch damit sich alle Wedges mit dem Öl bedecken. Den gefüllten Beutel legen wir bei Seite und beginnen, den Ofen auf 190 Grad vorzuheizen.
14 - Kartoffeln in Öl einlegen / Toss wegdes in oil

Nun waschen wir das Kalbsfleisch gründlich, tupfen es trocken
15 - Kalbsfleisch waschen / Wash veal

und schneiden dann im Schmetterlingsschnitt das Fleisch auf, so dass wir es auseinander klappen können.
16 - Kalbsfleisch mit Schmetterlingsschnitt schneiden / Cut bag in veal

Anschließend klopfen wir das Fleisch mit dem Fleischhammer flach
17 - Fleisch flach klopfen / Flatten veal

und würzen es von allen Seiten mit Salz und Pfeffer.
18 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Taste with salt & pepper

Dann belegen wir das Innere der Kalbsschnitzel mit Käse
19 - Käse einlegen / Add cheese

und mit Kochschinken
20 - Kochschinken addieren / Add ham

und klappen sie dann zusammen. Ggf. kann man sie noch mit einer Rouladennadel oder Zahnstocher sichern. Da es sich um recht große Stücke handelte entschied ich mich hier, sie noch einmal in der Mitte zu halbieren.
21 - Zusammenklappen / Close

Inzwischen müsste auch der Ofen vorgeheizt sein, so dass wir die Wedges auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech ausbreiten
22 - Kartoffeln auf Backblech geben / Put potatoes on baking tray

und dieses auf der mittleren Schiene in den vorgeheizten Ofen schieben.
23 - Im Ofen backen / Bake

Dann verquirlen wir das Ei in einem tiefen Teller, geben etwas Paniermehl auf einen weiteren flachen Teller und wälzen die Kalbsschnitzel zuerst um Ei und dann im Paniermehl.
24 - In Ei und Paniermehl wälzen / Roll in egg and breadcrumbs

Außerdem lassen wir die Erbsen und Möhren abtropfen und fangen dabei die Flüssigkeit auf. Dabei können wir etwas größere Möhren auch gleich mit dem Messer halbieren.
25 - Gemüse abtropfen lassen / Drain vegetables

Während wir in einer Pfanne etwas Öl erhitzen
26 - Öl erhitzen / Heat up oil

lassen wir die Butter in einem Topf schmelzen,
27 - Butter schmelzen / Melt butter

verrühren den Esslöffel Mehl mit einem Schneebesen klumpenfrei mit der Butter
28 - Mehl einrühren / Stir in flour

und geben dann das Gemüse hinzu, das wir mit etwas von der Brühe aufgießen.
29 - Gemüse hinzugeben / Add vegetables

Dann kochen lassen wir es vor sich hin köcheln und würzen das Gemüse dabei mit Salz, Pfeffer und Fondor.
30 - Mit Pfeffer, Salz & Fondor abschmecken / Taste with pepper, salt & fondor

Während das Gemüse kocht, braten wir die Kalbsschnitzel von beiden Seiten scharf an.
31 - Kalbsschnitzel scharf anbraten / Sear veal schnitzel

Sobald die Wedges fertig sind, würzen wir sie etwas mit Salz und können das Gericht schließlich servieren und genießen.
32 - Cordon bleu vom Kalb mit Kartoffelwedges & Buttergemüse / Veal cordon bleu with potato wedges & butter vegetables - Fertiges Gericht

Die Kalbsschnitzel mit ihrer Füllung aus würzigem Greyerzer Käse und Kochschninken und der knusprigen Panade waren alleine schon sehr gelungen. Gemeinsam mit den pikant gewürzten, gebackenen Potato Wedges als Sättigungsbeilage und den Erbsen und Möhren in ihrer sämigen Sauce ergab sich ein sehr gelungenes und sättigendes Mittagsgericht.

33 - Cordon bleu vom Kalb mit Kartoffelwedges & Buttergemüse / Veal cordon bleu with potato wedges & butter vegetables - Seitenansicht

Hier hat sich die etwas größere Investition in Kalbsfleisch auf jeden Fall gelohnt. Aber auch die Auswahl des richtigen Käses ist von einiger Bedeutung und da war ich froh mit an der Käsetheke zu einem besonders würzigen Greyerzer gegriffen zu haben. Insgesamt ein sehr schmackhaftes und gar nicht mal so kompliziert zuzubereitendes Gericht, das aus meiner Sicht alle Anforderungen an ein leckeres Sonntagsmenu erfüllte.

Guten Appetit

Steirische Kalbsrouladen mit Möhren & Kürbiskernen – das Rezept

Saturday, May 26th, 2012

Vor kurzem entdeckte ich ein Rezept, dass es mir absolut Wert schien mal ausprobiert zu werden: Steirische Kalbsrouladen, eine Rouladenzubereitung aus Kalbsschnitzel die mit geraspelten Möhren und gerösteten Kürbiskernen gefüllt wird. Das ganze ist etwas Aufwändiger als meine normalen Kochexperimente, doch jetzt, kurz vor Pfingsten und somit vor dem verlängerten Wochenende wollte ich es endlich mal wagen. Als ich heute dann einkaufte, wäre das Kochexperiment jedoch fast an etwas anderem gescheitert. Kalbsrouladen selbst gab es als solche nicht, man bot mir beim Metzger aber an, Kalbsfleisch von der Nuss in dünne Scheiben zu schneiden. Einen Moment überlegte ich, auf normale Rindsrouladen umzuschwenken da das Kalbsfleischstück recht schmal erschien. Dann bat die Fachkraft aber doch, mir vier Scheiben abzuschneiden. Als sie es auf die Waage legte, musste ich kurz schlucken – denn die Fleischmenge schlug mit fast neunzehn Euro zu Buche, ziemlich heftig. Dabei ist ein Kalb ja ein junges Rind und hat nicht so viel Pflege und Futter erhalten wie ein altes Rind, aus dem dann Rindsrouladen gemacht werden. Dennoch erwies sich das Kalbsfleisch als deutlich teurer. Kurz dachte ich daran es nun zu lassen und doch noch umzuschwenken, dann gab ich mir aber einen Ruck und akzeptierte den Preis. Und ich muss sagen dass ich die Entscheidung nicht bereute, denn Kalbsfleisch ist wirklich was sehr feines wie ich mal wieder feststellen durfte. Die daraus entstehenden Rouladen sind zwar klein, so dass zwei pro Person notwendig werden, aber es lohnt sich absolut. Damit aber genug der langen Vorrede, kommen wir nun zur Zubereitung:

Was brauchen wir also für 2 Portionen?

4 dünne Kalbsschnitzel oder Kalbsrouladen (je nachdem was der Metzger des Vertrauens anbietet)
01 - Zutat Kalbsschnitzel / Ingredient veal

2 gehäufte EL Kürbiskerne – ich entschied mich für die grüne Sorte
02 - Zutat Kürbiskerne / Ingredient pumpkin seeds

2 mittlere Möhren
03 - Zutat Möhren / Ingredient carrots

2 mittelgroße Zwiebeln
04 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onions

2 Zehen Knoblauch
05 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

2 EL Tomatenmark
06 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

1 TL Paprikapulver – rosenscharf
07 - Zutat Paprikapulver / Ingredient paprika

400ml Geflügelbrühe
08 - Zutat Geflügelbrühe / Ingredient chicken stock

100ml trockener Sherry
09 - Zutat trockener Sherry / Ingredient dry sherry

150ml Sojacreme
10 - Zutat Sojacreme / Ingredient soja cream

sowie etwas Pflanzenöl zum braten
Salz & Pfeffer zum würzen

Die Sättigungsbeilage oder Gemüse ist dabei dieses Mal nicht Bestandteil des Rezeptes – hier ist dem Leser freigestellt was er dazu zubereitet. Ich selbst entschied mich für meine Restbestände an Semmelknödeln im Kochbeutel sowie einer Portion Erbsen und Möhren, denkbar wären aber auch Nudeln wie z.B. Tagliatelle, Rotkraut oder frisches Ciabatta.

Kommen wir nun zur Zubereitung: Als ersten Schritt rösten wir die Kürbiskerne ohne Fett in einer kleinen Pfanne für einige Minuten rundherum an.
11 - Kürbiskerne rösten / Roast pumpkin seeds

Während die Kürbiskerne vor sich hin rösten, wobei sie knacken, aufplatzen und daher auch herausspringen können, schälen wir die Möhren
12 - Möhren schälen / Peel carrots

und raspeln sie dann auf der groben Seite einer Kastenreibe.
13 - Möhren raspeln / Crate carrots

Sind die Kürbiskerne rundherum geröstet, verteilen wir sie auf einem kleinen Teller und lassen sie etwas abkühlen.
14 - Kürbiskerne abkühlen lassen / Chilling pumpkin seeds

Wenden wir uns dann der Zwiebel zu, die es zu würfeln gilt. Dazu habe ich mir nun endlich mal ein – wohlgemerkt handbetriebenes Gerät – besorgt, in das ich die geschälten und geviertelten Zwiebeln gab. Über das Gerät selber berichte ich später noch einmal in einem separaten Artikel.
15 - Zwiebel zerkleinern / Dice onions

Zwei bis drei Züge am Bedienhebel des Gerätes (der übrigens an den Starter eines Rasenmäher-Zweitakters erinnert) und die Zwiebel war in innerhalb kürzester Zeit in kleine Würfelchen zerkleinert.
16 - Zwiebeln zerkleinert / Onion diced

Für Knoblauch ist das Gerät leider ungeeignet, daher musste ich zum zerkleinern der geschälten Knoblauchzehen dann leider doch wieder zum Messer greifen.
17 - Knoblauch zerkleinern / Cut garlic

Nun ist es an der Zeit das Kalbsfleisch aus dem Kühlschrank zu holen, gründlich zu waschen und trocken zu tupfen, dann breiten die Kalbsfleischstücke auf der Arbeitsfläche aus uns salzen sie von beiden Seiten.
18 - Kalbsfleisch salzen / Salt

Auf die Fleischstücke verteilen wir dann die geraspelten Möhren
19 - Mit geraspelten Möhren belegen / Add crated carrots

und bestreuen alles dann mit den gerösteten Kürbiskernen. Beides Salzen wir noch einmal ein wenig.
20 - Mit Kürbiskernen belegen / Add pumpkin seeds

Jetzt rollen wir die Rouladen vorsichtig auf
21 - Aufrollen / Roll up

und sichern sie dann mit Rouladennadeln oder – wenn nicht vorhanden – mit Zahnstochern.
22 - Sichern / Secure

In einem größeren Schmortopf oder einer Pfanne erhitzen wir dann etwas Pflanzenöl
23 - Öl erhitzen / Heat up oil

und geben unsere gerollten Kalbsrouladen hinein
24 - In Pfanne geben / Add to pan

und braten sie von allen Seiten kräftig an.
25 - Rundherum anbraten / Roast

Dann entnehmen wir sie, legen sie bei Seite
26 - Beiseite legen / Remove

und fügen zuerst die zerkleinerten Zwiebeln
27 - Zwiebeln anschwitzen / Roast onions gently

und dann das gehackte Knoblauch hinzu. Beides dünsten wir für ca. 1 Minute an.
28 - Knoblauch hinzufügen / Add garlic

Es folgen die beiden Esslöffel Tomatenmark
29 - Tomatenmark addieren / Add tomato puree

und der gehäufte Teelöffel rosenscharfes Paprikapulver.
30 - Paprikapulver einstreuen / Add paprika

Beides rösten wir ebenfalls für etwa eine Minute bei gelegentlichem rühren an.
31 - anbraten / sauté

Anschließend gießen wir alles mit dem trockenen Sherry auf
32 - Sherry aufgießen / Add sherry

und lassen ihn komplett einkochen
33 - einkochen lassen / reduce

bevor wir schließlich die Hühnerbrühe hinzufügen
34 - Hühnerbrühe addieren / Add chicken stock

und alles kurz aufkochen lassen.
35 - aufkochen lassen / Boil up

Nachdem wir dann die Kalbsrouladen wieder in die Pfanne gegeben haben
36 - Rouladen hinzufügen / Add roulades

lassen wir alles auf niedriger Stufe geschlossen für 50 bis 55 Minuten vor sich hin schmoren
37 - Zugedeckt schmoren / braise closed

wobei wir natürlich nicht vergessen sollten, die Rouladen zwischendurch immer mal zu wenden.
38 - Ab und zu wenden / rotate regular

Kurz vor Ende der Schmorperiode können wir schließlich auch unsere Sättigungsbeilage
39 - Klöße kochen / Cook dumplings

und das Gemüse zubereiten.
40 - Gemüse zubereiten / Cook vegetables

Nach fünfzig bis fünfundfünfzig Minuten wickeln wir unsere Rouladen schließlich zum warmhalten in etwas Alufolie.
41 - Rouladen in Alufolie warm halten / Keep roulades hot in aluminum foil

Anschließend filtern und pürieren wir die verbliebene Sauce durch ein Sieb
42 - Durch Sieb in Topf geben / Put in pot through sieve

gießen alles mit der Sojacreme auf
43 - Sojacreme hinzufügen / Add soja cream

und lassen die Sauce kurz aufkochen, wobei wir sie noch einmal mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.
44 - Aufkochen und würzen / Boil up and taste

Anschließend können wir unsere Steirischen Kalbsrouladen auch schon servieren und genießen.
45 - Steirische Kalbsrouladen mit Möhren & Kürbiskernen / Styrian veal roulade with carrots & pumpkin seeds - Serviert

Obwohl relativ wenig Gewürze verwendet worden waren, erwiesen sich sowohl die Kalbsrouladen als auch die Sauce als überaus würzig. Vor allem die angenehm zart geschmorten Rouladen mit ihrer Füllung aus geraspelten Möhren und gerösteten Kürbiskernen erwiesen sich als überaus lecker und gelungen. Aber auch die mit Sojasauce verfeinerte Sauce erwies sich durch die Zwiebeln das rosenscharfe Paprikapulver und dem trockenen Sherry als durchaus pikant – was wie ich fand geschmacklich wunderbar zu den Kalbsrouladen passte. Und auch bei den Semmelknödeln als Sättigungsbeilage und den Erbsen und Möhren hatte ich eine gute Wahl getroffen, beides passte wie ich fand sehr gut zu diesem Gericht. Ich war mit dem Ergebnis meines heutigen Kochexperiments sehr zufrieden.

46 - Steirische Kalbsrouladen mit Möhren & Kürbiskernen / Styrian veal roulade with carrots & pumpkin seeds - CloseUp

Die Kalbsrouladen selbst sind was die Nährwerte angenehm mager und schlagen gemeinsam mit der durch die Verwendung von Sojacreme ebenfalls sehr leichte Sauce pro Portion mit etwa 520kcal zu buche. Hinzu kommen natürlich die Sättigungsbeilage und das Gemüse – wer hier sparen will kann ja notfalls auf etwas Salat zurückgreifen. Mit dem Gebrauch von zwei Pfannen und drei Töpfen war dies – auch wenn es hier in der Beschreibung nicht so erscheinen mag – eines der aufwändigsten Gerichte das ich seit längerem zubereitet hatte. Das heißt viel Aufwasch, aber das nehme ich bei einem so leckeren Gericht natürlich gerne in Kauf. Ich habe den Kauf des doch etwas hochpreisigeren Kalbsfleisches auf jeden Fall zu keinem Moment bereut und hoffe wie immer, mit diesem Beitrag dem einen oder anderen Kochinteressierten eine interessante Anregung gegeben zu haben.

In diesem Sinne: Guten Appetit