Fischeintopf [08.05.2009]

Zum heutigen Freitag musste ich mich zwischen einem “Fischeintopf mit dreierlei Fischsorten und mediterranen Gemüse, dazu Baguette” und einer “Vegetarischen Ratatoullie-Tapas mit Tomatensauce und Salat” entscheiden. Obwohl mich das vegetarische Gericht auch reizte, so hatte ich heute doch irgendwie noch mehr Lust auf Fisch – also wählte ich den Fischeintopf. Zu erwähnen wäre an dieser Stelle noch, dass unser Koch die Gemüse und Fischkomponenten und die Flüssigkeit getrennt aufbewahrte und erst beim servieren vermischte. Warum erschloss sich mir jedoch nicht – ich vermute jedoch dass man damit verhindert, dass Fisch und Gemüse zu sehr aufweichen.

Fischeintopf

Ich konnte zwei der drei Fischarten identifizieren – nämlich zum einen Lachs und zum anderen Krabben. Die dritte Komponente könnte Muschel gewesen sein, sicher bin ich mir aber nicht. Der Hauptbestandteil dieses noch angenehm heiß servierten Eintopfes war jedoch das Gemüse, dabei orange und gelbe Karotten, Brokkoli, Zuchini und Bohnen – alles sehr schmackhaft und bissfest gekocht. Dabei waren jedoch nicht zu wenig Fischbestandteile darin. Das Baguette – ich hatte mir zwei Scheiben genommen, hätte aber bei Bedarf auch mehr nehmen können – war ebenfalls mehr als nur in Ordnung, denn es war außen schön knusprig und innen noch weich und frisch. Ich bröselte einen Teil in den Rest der Flüssigkeit, um sie etwas zu binden.
Alles in allem war der heutige Fischeintopf wirklich sehr gelungen – nach der kleinen Enttäuschung mit den leider fast kalten Burgern und Pommes gestern ein wirklicher Lichtblick. Bin schon gespannt was es nächste Woche so gibt…

Mein Abschlußurteil:
Fischeintopf: ++
Baguette: ++

Cheeseburger & Pommes [07.05.2009]

Ich durfte heute zwischen Geflügelspießen auf Gemüsereis mit Tzatziki und Cheeseburgen mit Pommes Frites wählen. Meine Wahl fiel, auch wenn dies mit Sicherheit die ungesundere Alternative war, auf die Cheeseburger.

Cheesebruger & Pommes

Das Foto heute ist wieder mit dem Nokia N95 gemacht und in der Qualität deutlich besser – auch wenn mir das Gegenlicht etwas einen Strich durch die Rechnung machte, ein perfektes Foto hinzukriegen. Aber kommen wir zum heutigen Lunch:
In der Komposition erwiesen sich die Cheeseburger zwar als ganz gelungen: die Rindfleischbuletten waren schön saftig, dazu nicht zu wenig und nicht zu viel Ketchup, Salat, einige Gewürzgurken-Scheinben, eine Tomatenscheibe und etwas milder Käse. Aber das geschmackliche Erlebnis wurde dadurch getrübt, dass sowohl die Burger als auch die Pommes Frites fast kalt waren. Dabei war ich eigentlich um kurz nach 12.30 Uhr nicht einmal sonderlich spät. Aber es hatte zum Glück noch genügend Resttemperatur, dass es noch verzehrbar war. Dennoch kann ich hier unmöglich die volle Punktzahl vergeben.

Mein Abschlußurteil:
Cheeseburger: +
Pommes Frites: +/-

Schnitzel mit Erbsen & Möhren [06.05.2009]

Heute war mal wieder Schnitzeltag in unserer Kantine. Heute hatte der Koch sich entschieden, Erbsen & Möhren sowie Pommes Frites zu servieren. Eigentlich standen auf der Karte dazu Bratkartoffeln und es sollte morgen Pommes geben, aber irgendwie hatte er da wohl was verwechselt. 🙂 Na ja, was solls. Als Alternative standen noch Spaghettinudeln nach Bami-Goreng-Art mit Geflügelfleisch auf der Karte, was auch nicht schlecht klang. Aber ich bin nun mal Schnitzelfan.

Schnitzel mit Erbsen & Möhren

Heute habe ich das Foto das zweite Mal mit dem iPhone gemacht, und es ist unglücklicherweise wieder etwas unscharf geworden. Ich werde wohl doch lieber das N95 zum fotografieren nehmen, die Auflösung ist dort einfach besser und es hat einen LED-Blitz. Hoffentlich wird die Bildqualität mit dem iPhone OS 3.0 besser – Gerüchte darüber habe ich bereits auf einschlägigen Seiten gelesen.
Aber kommen wir schließlich zum heutigen Mittagessen: Das Schnitzel war mal wieder ganz gut gelungen und auch noch annehmbar heiß als ich es mir holte. Leider nicht so die Pommes Frites, denn ich hatte das Pech die letzten aus der so gut wie leeren Schüssel bekommen. Aber als kleiner Ausgleich brachte der Koch mir anschließend noch ein paar heiße Fritten an den Tisch, was das ganze letztlich ausglich. Sie hätten etwas krosser sein können, aber das ist natürlich auch Geschmackssache. Am Gemüse in Form von Erbsen und Möhren mit einer Fondorsauce gab es ebenfalls nichts auszusetzen. Beide Bestandteile waren gut durchgekocht und die Sauce lecker und sämig. Ich war auch jeden Fall wieder sehr zufrieden – auch wenn das Essen gestern natürlich noch einen Tick besser war.

Mein Abschlußurteil:
Schnitzel: ++
Erbsen & Möhren: ++
Pommes Frites: +

Erbsen-Kartoffel-Eintopf

Heute stand ich vor der Auswahl zwischen “Geflügelgulasch mit Spiralnudeln” und “Erbsen-Kartoffel-Eintopf mit Speck und Brötchen“. Irgendwie brachte mich wohl der Gedanke, dass ich heute nicht schon wieder Nudeln wollte dazu, den Eintopf zu wählen.

Erbsen-Kartoffel-Eintopf

Eigentlich sah heute beides mal wieder gut aus, aber gewählt ist nun mal gewählt. Leider ist das Foto heute etwas unscharf geworden – aber ist leider nicht zu ändern.
Das Brötchen war mal wieder etwas härter, wohl vom Morgen übrig, aber in den Eintopf hineingebröselt und etwas aufgeweicht liess es sich gut verzehren. Der Eintopf selber war, dass muss ich ehrlich zugeben, wirklich sehr gut gelungen. Neben den bereits in der Bezeichnung genannten Erbsen und Kartoffeln fanden sich auch Lauch, Schwarzwurzeln, Karottenstreifen, wohl auch etwas Paprika und natürlich Speck darin. Dazu die nicht zu eingedickte und nicht zu dünne “Sauce”, die man wenn ich mich nicht verschmeckt hatte wohl mit etwas Fondor und wohl auch einigen anderen Gewürzen sehr lecker gewürzt hatte.
Wäre ich nicht so satt von der riesigen Portion mitsamt dem Brötchen gewesen, wäre ich wohl dazu geneigt gewesen einen kleinen Nachschlag zu erfragen. Und das kommt beileibe nicht häufig vor. 🙂

Mein Abschlußurteil:
Erbsen-Kartoffel-Eintopf: +++ (mit Sternchen)
Brötchen: +/-

Penne mit Hackfleisch-Tomaten-Sauce [04.05.2009]

Die Auswahl der Gerichte zum Wochenanfang im neuen Monat bestand heute aus Hähnchenbrustfilet in Kräutermarinade auf Salatbouquet und Penne mit Hackfleisch-Tomaten-Sauce und Salat. Ich entschied mich nach kurzem überlegen für die Penne (schräg geschnittenen Röhrennudeln).

Penne mit Bolognese-Sauce

Ich war mit meiner Wahl heute mal wieder wirklich zufrieden – auch wenn ich zugeben muss daß das Hähnchenbrustfilet mit dem Salat ebenfalls sehr gut aussah. Aber wie immer galt: gewählt ist gewählt. Die Hackfleisch-Tomaten-Sauce die zu den Nudeln serviert wurde, erwies sich als wirklich sehr lecker und fruchtig im Geschmack. Zwar waren die Nudeln, die mit etwas Kräutern versehen waren, nicht mehr ganz heiß, aber die Temperatur der Sauce machte dies ohne Probleme wett. Der Salat aus Gurkenscheiben, einer Scheibe Tomate, zwei Blattsalatsorten und Mais rundete das ganze schließlich gut ab. In der Summe wieder eine sehr leckere Mahlzeit – ich war auf jeden Fall zufrieden.

Mein Abschlußurteil:
Penne-Nudeln: +
Hackfleisch-Tomaten-Sauce: ++
Salat: ++