Posts Tagged ‘kantine’

Pla Pad Ped [22.09.2009]

Wednesday, September 23rd, 2009

Heute bestand die Auswahl in der Münchner Kantine aus “Lachsfilet mit sautierten Gurken an Minzkartoffeln mit Frischkäse-Joghurtdip“, “Halbes oberbayrisches Hend’l gegrillt serviert mit Hend’ljus und Pommes Frites” und “Vegetarischer Nudelauflauf an Tomaten-Basilikumsauce” auf der europäischen Seite und im Bereich Asia (oder besser Thai Food) aus “Mie Tzau Min – Gebratene Mienudeln mit verschiedenen Gemüsen und Spezial-Sauce“, “Pla Pad Ped – gebackenem Fischfilet mit Chili-Bratgemüse” und “Schoko-Trüffel-Mousse“. Auch wenn mich Lachsfilet durchaus auch reizte, entschied ich mich schließlich dann doch für das asiatische Fischfilet mit der Bezeichnung “Pla Pad Ped”. Was genau “Hend’ljus” sein sollte war mir im übrigen ebenfalls schleierhaft.

Pla Pad Ped

Eigentlich sollte es “mittelscharf” sein – davon merkte ich aber leider wenig. Gut dass ich mir mal wieder etwas Sambal Olek dazu getan hatte. Aber der geschmackliche Gesamteindruck war mal wieder sehr gut. Die Fischstücke, die allesamt in einem Teigmantel serviert wurden, schmeckten einwandfrei und waren entgegen meiner Befürchtungen vollkommen Grätenfrei. Dazu schmackhaftes Gemüse verschiedenster Coleur und eine dunkle, leicht herbe Sauce, die ich vor allem dazu nutzte den Reis etwas zusätzlich aufzuwerten. War alles in allem mal wieder sehr lecker – ich war ein weiteres mal sehr zufrieden.

Mein Abschlußurteil:
Pla Pad Ped: ++
Reis: ++

Rindfleisch, Gemüse & Reis [22.09.2009]

Tuesday, September 22nd, 2009

Aus der heutigen Speisenauswahl der Kantine in Aschheim Dornach bei München entschied ich mich für ein als “scharf” bezeichnetes asiatisches Wokgericht mit Gemüse, eine Schale Reis und ein Glas Bitter Lemon (für den Fall das es wirklich scharf sein sollte – womit ich aber nicht rechnete). Die Alternativen waren neben den beiden anderen Wokgerichten (vegetarisch und mit Geflügel) noch eine Hähnchenbrust Milano mit Spätzle, eine Fischpfanne und ein Pfannengericht mit Schweinefleisch. Die Milano-Hähnchenbrust war zwar kurz bei mir in die engere Auswahl gekommen, dann hatte ich mich doch noch umentschieden.

Rindfleisch, Gemüse & Reis

Wirklich scharf war das ganze natürlich nicht – nur ganz leicht schmeckte ich etwas heraus – aber davon abgesehen war ich ganz zufrieden mit meiner heutige Auswahl. Das Fleisch war gut angebraten und nicht zu zäh, das Gemüse (u.a. für meinen Geschmack etwas zu dick geschnittene Zuchini, rote Paprikastücke, Lauch und Zwiebeln) war nicht zu zerkocht und der Reis war gut durchgekocht und nicht zu wässrig. Für nicht einmal drei Euro ein günstiges und vor allem sättigendes Mittagessen, dass ich mir wie man auf dem Foto sieht mit etwas Sambal Olek noch etwas nachschärfte.
Mal wieder guter Durchschnitt – auch wenn ich meine alte Kantine natürlich weiterhin als einen guten Tick besser ansehe.

Mein Abschlußurteil:
Asiatisches Rindfleisch mit Gemüse: ++
Reis: ++

Tomatensuppe & Hähnchenbrust [21.09.2009]

Monday, September 21st, 2009

Gestern bin ich erst mal bis Augsburg gefahren, wo ich temporär unterkam und heute früh ging es dann wieder nach München, besser gesagt nach Aschheim Dornach. Frühstück gab es heute leider keins, dafür aber wieder ein gutes Mittagessen in der Kantine, die ich bereits letzte Woche einige Male besucht habe. Die Auswahl war heute dort mal wieder sehr umfangreich – neben den üblichen drei Wok-Gerichten mit Reis gab es auch ein vegetarisches Gericht mit CousCous und Gemüse, eine Fischpfanne und schließlich “Hähnchenbrust mit Banane und leicht scharfer Chilisauce, dazu Reis” für die ich mich entschied. Außerdem – zum einen weil ich nicht Gefrühstückt hatte und zum anderen weil mir die Portion nicht allzu groß erschien holte ich mir noch vom Suppenbuffet eine kleine Schale Tomatensuppe.

Hähnchenbrust & Chilisauce

Und ich muß sagen daß ich mal wieder sehr zufrieden war. Die Tomatensuppe war eindeutig kein Instantzeug, sondern ganz eindeutig aus frischen Tomaten gemacht – was sich recht einfach an dem reichlich vorhandenen Fruchtfleisch und dem Geschmack ausmachen ließ. Und auch die Hähnchenbrust war sehr gut gelungen. Das Stückchen Fleisch war annehmbar groß und extrem zart und schmackhaft. Dazu die Sauce, die tatsächlich nur ganz leichte schärfe besaß, aber gut zu der Gesamtkomposition passte, ebenso wie das darauf befindliche viertel Banane. Zusammen mit dem Reis ein sehr gutes Gericht. Nur etwas Gemüse hätte im Nachhinein gesehen noch gefehlt – da hätte ich aber auch einfach zum Gemüsebuffet gehen können und mir dort noch auf den Teller machen können. Das nächste mal werde ich – so hoffe ich – dran denken

Mein Abschlußurteil:
Hähnchenbrust mit Banane: ++
Reis: ++
Chilisauce: ++
Tomatensuppe: ++

Calamari & Kartoffelsalat [18.09.2009]

Friday, September 18th, 2009

Heute gelang es mir endlich – unauffällig – mal eine Auffnahme der Gerichtevitrine zu schießen. Damit möchte ich den heutigen Beitrag auch einleiten.

Kantinenvitrine

Die Auswahl war mal wieder ziemlich reichhaltig. Natürlich sahen die drei asiatischen Gerichte auch mal wieder lecker aus – aber ich entschied mich schließlich dann doch für ein anderes Gericht: Calamari mit Remoulade und Kartoffelsalat. Dazu holte ich mir noch ein Glas Bitter Lemon.

Calamari & Kartoffelsalat

Mit Sicherheit nichts besonderes, aber dennoch recht lecker. Die Kalamari waren mit knusprigem Mantel und innen mit reichlich Tintenfischfleich und sehr schmackhaft mit etwas Zitronensaft darauf geträufelt und etwas von der guten Remoulade. Ich muss zugeben das der Koch meines Arbeitgebers mit seiner Apfel-Remoulade das natürlich noch toppt, aber auch dieser war geschmackstechnisch nicht von der Hand zu weisen. Und auch der Kartoffelsalat schließlich war wirklich gut – obwohl ich dachte diesen nicht so zu mögen. Aber bei der Zubereitung die hier angeboten wurde, handelte es sich nicht um die mit Mayonaise überladee Version, sondern um eine eher magere Version, die sehr meinen Geschmack traf. War sehr zufrieden – qualitativ guter Durchschnitt.

Mein Abschlußurteil:
Calamari: ++
Remoulade: ++
Kartoffelsalat: ++

Geflügel mit Gemüse & Kokos [17.09.2009]

Thursday, September 17th, 2009

Auch heute führte uns im Rahmen unserer Schulung unser Weg wieder in die Kantine in Aschheim-Dornach bei München. Das Angebot heute bestand wieder – neben reichhaltigem Salatbuffet, einer Jägerpfanne und wieder irgend einer Fischpfanne – aus drei asiatischen Gerichten. Eines davon war vegetarisch, das nächste mit Schweinefleisch und das dritte schließlich mit Geflügel, Gemüse und Kokos. Für letzteres entschied ich mich. Bedient wird man hier nicht – stattdessen nimmt man sich zwei Schüsseln und füllt die eine mit Reis nach eigenem Hunger und die zweite, kleinere mit der Beilage. Die Beilage wird an der Kasse dann gewogen und die Menge fließt in den Endpreis ein. Auf den Reis tat ich mir etwas “scharf” – ich denke mal dass es sich dabei um eine Art Sambal Olek handelt und als Nachtisch nahm ich mir noch ein kleines Gläschen Fruchtquark.

Geflügel mit Gemüse & Kokos

War sehr lecker – nur beim Reis hatte ich mengenmässig wohl etwas übertrieben. Das Fleisch war außen knusprig und innen zart, das Gemüse war gut durch, aber nicht zu labbrig und die Soße schmeckte tatsächlich etwas nach Kokos. Ich ging dabei so vor, dass ich zuerst etwas Reis aß und mir dann die Beilage in die Reisschale löffelte. Den kleinen Becher Fruchtquark hätte es nicht bedurft – aber ich verzehrte ihn dennoch. Gut dass er so klein war – eine größere Menge hätte ich wohl nicht mehr rein bekommen. Alles in allem ein sehr zufriedenstellendes Mittagessen – eindeutig etwas besser als die Fischpfanne gestern. Werde morgen wohl noch mal asiatisch essen – diesmal aber mit weniger Reis.

Mein Abschlußurteil:
Geflügel mit Gemüse & Kokos: ++
Reis: ++
Fruchtquark: ++