Käse-Schinken-Schnitzel [08.04.2009]

Heute standen eine mit Sour-Cream gefüllte Ofenkartofel und ein Käse-Schinken-Schnitzel mit Mischgemüse und Mandelbällchen in der Kantine zur Auswahl. Wie man sich denken kann fiel mir da die Auswahl des Schnitzels als Mittagsmahlzeit nicht allzu schwer. ūüėČ Obwohl ich im Nachhinein zugeben muss dass auch die Ofenkartoffel ganz gut aussah – aber ich hatte meine Wahl ja bereits getroffen.

Schinken-Käse-Schnitzel mit Mandelbällchen

Von der Machart her erinnerte mich das Schnitzel ein wenig an die mit Käse und Schinken überbackenen Laugenstangen die ich in Jena immer beim Ditsch-Bäckerei Straßenverkauf geholt hatte. War aber wirklich sehr lecker und annehmbar groß muss ich sagen. Das Rahmgemüse bestand aus Erbsen und Möhren, das man mit einer Rahm- oder ich glaube sogar eher Fondor-Sauce angesetzt hatte – schmeckte auf jeden Fall auch sehr gut. Und nicht zu vergessen schließlich die Mandelbällchen, die ich wohl eher als mit Mandel versetzte Kartoffelbällchen bezeichnen möchte. Diese waren zwar angenehm knusprig, hätten aber etwas wärmer sein können. Aber damit wären wir wieder bei dem allgemeinen Kantinenproblem: Nahrungsmittel die eine gewisse Zeit in einer Warmhalteschalte aufbewahrt werden verlieren nun einmal dennoch an Temperatur. Alles in allem aber mal wieder ein sehr leckeres Mittagessen, dass uns der Koch das gezaubert hatte.

Cheeseburger [07.04.2009]

Wie man anhand meiner vorherigen Posts vielleicht bereits erahnen konnte halte ich mich aktuell südlich von Frankfurt auf. Dort hat es u.a. eine firmeneigenen Kantine mit täglich zwei Hauptgerichte sowie eine große Auswahl von Standardgerichten wie z.B. Baguettes, Pizzas, Brötchen und ähnlichem. Und die angebotenen Qualität ist, das muss ich hier mal offen und ehrlich sagen, wirklich nicht nur für Kantinenverhältnisse vorzüglich. Die ersten Tage war ich zwar auch dort, habe aber noch keine Fotos gemacht. Nur fürs Protokoll gab es zum Beispiel gestern dort wahlweise vegetarische Spaghetti mit Tomaten und Zuchini oder Fischfilet mit Kartoffeln. Ich wählte, obwohl ich Fisch natürlich nicht abgeneigt bin, die vegetarischen Spaghetti, die trotz des fehlen von Fleisch vorzüglich gemundet hatten. Heute nun stand die Auswahl zwischen Steak mit Bratkartoffeln und Cheeseburgern mit Steakhouse-Pommes. Auch wenn das Steak mit Sicherheit ernährungstechnisch klüger gewesen wäre, wählte ich doch die Cheeseburger. Und ich sollte nicht enttäuscht werden.

Cheeseburger & Steakhouse-Pommes

Die Buletten/Frikadellen in der Mitte erwiesen sich als schon saftig, der Belag bestand aus jeweils einer Scheibe Käse, Tomten- sowie Gurkenscheiben und schließlich einer leicht süß-scharfen Ketchupsauce, die man im obigen Bild auch neben den Pommes erkennen kann. Die Brötchen waren zwar gekaufte Standard-Hamburgerbrötchen (und auch noch ohne Sesam), aber passte alles gut zusammen und war sehr lecker muß ich sagen. Nur die Pommes fand ich etwas “schlabberig” – aber man kann ja nicht alles haben. Zum Abschluss möchte ich noch anmerken, daßder Koch es meist sehr gut mit den Portionsgrößen meint – als ob ich aussehen würde als ob ich verhungern würde. ūüėČ Habe mir aber fest vorgenommen ihn in Zukunft um kleinere Portionen zu bitten…