Posts Tagged ‘kantine’

Calamari & Kartoffelsalat [18.09.2009]

Friday, September 18th, 2009

Heute gelang es mir endlich – unauffällig – mal eine Auffnahme der Gerichtevitrine zu schießen. Damit möchte ich den heutigen Beitrag auch einleiten.

Kantinenvitrine

Die Auswahl war mal wieder ziemlich reichhaltig. Natürlich sahen die drei asiatischen Gerichte auch mal wieder lecker aus – aber ich entschied mich schließlich dann doch für ein anderes Gericht: Calamari mit Remoulade und Kartoffelsalat. Dazu holte ich mir noch ein Glas Bitter Lemon.

Calamari & Kartoffelsalat

Mit Sicherheit nichts besonderes, aber dennoch recht lecker. Die Kalamari waren mit knusprigem Mantel und innen mit reichlich Tintenfischfleich und sehr schmackhaft mit etwas Zitronensaft darauf geträufelt und etwas von der guten Remoulade. Ich muss zugeben das der Koch meines Arbeitgebers mit seiner Apfel-Remoulade das natürlich noch toppt, aber auch dieser war geschmackstechnisch nicht von der Hand zu weisen. Und auch der Kartoffelsalat schließlich war wirklich gut – obwohl ich dachte diesen nicht so zu mögen. Aber bei der Zubereitung die hier angeboten wurde, handelte es sich nicht um die mit Mayonaise überladee Version, sondern um eine eher magere Version, die sehr meinen Geschmack traf. War sehr zufrieden – qualitativ guter Durchschnitt.

Mein Abschlußurteil:
Calamari: ++
Remoulade: ++
Kartoffelsalat: ++

Geflügel mit Gemüse & Kokos [17.09.2009]

Thursday, September 17th, 2009

Auch heute führte uns im Rahmen unserer Schulung unser Weg wieder in die Kantine in Aschheim-Dornach bei München. Das Angebot heute bestand wieder – neben reichhaltigem Salatbuffet, einer Jägerpfanne und wieder irgend einer Fischpfanne – aus drei asiatischen Gerichten. Eines davon war vegetarisch, das nächste mit Schweinefleisch und das dritte schließlich mit Geflügel, Gemüse und Kokos. Für letzteres entschied ich mich. Bedient wird man hier nicht – stattdessen nimmt man sich zwei Schüsseln und füllt die eine mit Reis nach eigenem Hunger und die zweite, kleinere mit der Beilage. Die Beilage wird an der Kasse dann gewogen und die Menge fließt in den Endpreis ein. Auf den Reis tat ich mir etwas “scharf” – ich denke mal dass es sich dabei um eine Art Sambal Olek handelt und als Nachtisch nahm ich mir noch ein kleines Gläschen Fruchtquark.

Geflügel mit Gemüse & Kokos

War sehr lecker – nur beim Reis hatte ich mengenmässig wohl etwas übertrieben. Das Fleisch war außen knusprig und innen zart, das Gemüse war gut durch, aber nicht zu labbrig und die Soße schmeckte tatsächlich etwas nach Kokos. Ich ging dabei so vor, dass ich zuerst etwas Reis aß und mir dann die Beilage in die Reisschale löffelte. Den kleinen Becher Fruchtquark hätte es nicht bedurft – aber ich verzehrte ihn dennoch. Gut dass er so klein war – eine größere Menge hätte ich wohl nicht mehr rein bekommen. Alles in allem ein sehr zufriedenstellendes Mittagessen – eindeutig etwas besser als die Fischpfanne gestern. Werde morgen wohl noch mal asiatisch essen – diesmal aber mit weniger Reis.

Mein Abschlußurteil:
Geflügel mit Gemüse & Kokos: ++
Reis: ++
Fruchtquark: ++

Fischpfanne Vitality [16.09.2009]

Wednesday, September 16th, 2009

Wie ja aus meinem vorherigen Bericht hervorgeht, halte ich mich momentan beruflich bedingt in der bayrischen Landeshauptstadt München auf. In Rahmen dieses Aufenthalte begaben wir uns heute in eine Kantine in Aschheim-Dornach bei München, um dort unser Mittagsmahl zu verzehren.
Die Auswahl war recht groß – drei asiatische Gerichte standen auf der Karte, außerdem gab es Salate und Desserts verschiedenster Art, Cevapcici mit Tomatenreis und schließlich die Fischpfanne Vitality für die ich mich entschied. Am Rande erwähnen möchte ich hier noch die Tatsache, dass es in dieser Kantine tatsächlich eine Glasvitrine gibt, in der die angebotenen Speisen in Real ausgestellt sind. Muß mal schauen ob ich mal ein Foto davon machen kann – so etwas habe ich nur mal in den USA mit Nachbildungen der Gerichte gesehen, aber noch nie so.

Fischpfanne Vitality

War wie in Kantinen leider so oft nicht mehr ganz heiß, aber die Zusammenstellung traf meinen Geschmack ganz gut. Zwischen den drei bis vier Fischsorten man verwendet hatte fanden sich neben Krabben und Lachs leider auch kleine Tintenfischarme mit Saugnäpfen daran – etwas was ich normalerweise nicht so besonders mag – aber es tat dem geschmacklich sonst eher positiven Gesamteindruck keinen Abbruch. Natürlich waren auch einige Gräten dabei – aber bei Fisch muss man damit ja immer rechnen. Des weiteren bestand die Pfanne aus Kartoffelspalten, Zwiebeln und weiterem Gemüse. War ok und reichte aus, um mich nicht hungrig durch den Nachmittag gehen zu lassen. Aber unsere Betriebskantine ist auf jeden Fall besser – dass muß ich hier mal anmerken.

Mein Abschlußurteil:
Fischpfanne Vitality: +

Erbsenschaumsüppchen [15.09.2009]

Tuesday, September 15th, 2009

Heute standen “Bayrische Schweinerouladen gefüllt mit süßem Senf und Wonnekraut, dazu Butterböhnchen und Kartoffelklöße” und ein “Erbsenschaumsüppchen mit magerem Kassler, geschlagener Sahne und einem kleinen Geheimnis (Der Erste, der das Geheimnis herausschmeckt, bekommt ein Eis gratis!) ” zur Auswahl. Da mir die Kohlroulade heute zu viel geworden wäre – ich hatte nicht so großen Hunger – entschied ich mich für das Erbsenschaumsüppchen.

Erbsenschaumsüppchen

Und das Süppchen erwies sich als wirklich lecker. War zwar ziemlich dünn, weshalb sich die festen Komponenten aus Erbsen und magere Kassler auf dem Bild auch alle auf dem Boden abgesetzt hatten – aber die Zusammenstellung muss ich wirklich als geschmacklich gelungen bezeichnen. Ich bröselte mir dennoch etwas vom recht frischen Weißbrot hinein, um etwas mehr Substanz zu bekommen. Auf die geheime Zutat kam kam ich leider nicht – ich gab zwei Tipps bei unserem Koch ab, erntete aber leider nur ein Kopfschütteln. Somit war mir ein Gratis-Eis als Nachtisch nicht vergönnt. Aber was solls – das Wetter war heute mir leichter Bewölkung und kühlen Temperaturen sowieso nicht so ideal für ein Eis.

Mein Abschlußurteil:
Erbsenschaumsüppchen: ++
Weißbrot: ++

Original Texas Spareribs [14.09.2009]

Monday, September 14th, 2009

Zum Wochenanfang hatte sich unser Koch gleich wieder eine interessantes Speiseangebot ausgedacht. Zur Auswahl standen “Original Texas-Spareribs – gegrillte Schweinerippchen in BBQ-Marinade, dazu Original Texas Bratkartoffeln und Original Texas Krautsalat” und “Bœuf Stroganoff – Rindergeschnetzeltes mit Champignons, Paprika und Gewürzgürkchen, dazu Curryreis“. Auch wenn das Bœuf Stroganoff mit Sicherheit die kalorientechnisch klügere Wahl gewesen wäre, entschied ich mich nach kurzem überdenken dann doch für die Spareribs.

Original Texas Spareribs

Im ersten Moment dachte ich, dass die Spareribs etwas angebraten wären, doch der Eindruck täuschte. Schuld für die dunkle Färbung war die Panade aus Barbeque-Sauce, welche das eigentliche Fleisch regelrecht ummantelte. Leider überwiegten – wie bei Spareribs üblich – natürlich die Knochen und man kam um das verwenden der Finger beim Verzehr leider nicht ganz herum. Aber war wirklich lecker und der Aufwand lohnte sich. Dazu gab es noch “Original Texas Bratkartoffeln”, die vor allem durch die etwas gelblichere Färbung auffielen. Mit irgend etwas – vielleicht Curry – waren sie wohl auch gewürzt würden, ich konnte aber leider nicht genau herausschmecken, was außer Kartoffelscheiben, Speck und Zwiebeln noch verwendet worden ist. Aber ein interessantes Geschmackserlebnis muss ich sagen.
Letztlich fand sich noch eine ziemlich große Portion dieses “Original Texas Krautsalat” auf dem Teller (auf dem Bild größtenteils von den Spareribs verdeckt). Dieser rief bei einigen Kollegen eine etwas gemischte Reaktion hervor – dabei fielen so Aussagen wie “Das kann ja nur jemanden ohne Geschmacksnerven oder einem Engländer schmecken. Ich persönlich empfand das nicht so – mir hat er mit seinen Karotten, Kraut und dem Crémedressing gut geschmeckt.
War in der Summe ein wirkliches leckeres Gericht – auch wenn der Verzehr etwas aufwändiger war als ich das eigentlich bevorzuge…

Mein Abschlußurteil:
Original Texas Spareribs: ++
Original Texas Bratkartoffeln: ++
Original Texas Krautsalat: ++