Posts Tagged ‘karottensaft’

Kiitchouri – das Rezept

Saturday, August 16th, 2014

Das Rezept für Kiitchouri lag schon länger auf dem Stapel der Rezepte, die ich unbedingt mal ausprobieren wollte, denn die Zusammenstellung der Zutaten erscheint im ersten Moment eher ungewöhnlich und ich mag so etwas ja. Woher genau der Begriff Kiitchouri kommt ist mir dabei nicht bekannt, ich vermute aber mal dass es sich um eine Abart von Kitchari handelt, einem Gericht aus der anglo-indischen Küche aus Reis und Hülsenfrüchten. Ich hatte zwar noch kurz überlegt ob ich es noch mit etwas Fleisch ergänzen sollte, entschied mich dann aber doch dazu es vegetarisch zu belassen. Das Ergebnis war schließlich ein sehr leckeres und relativ einfach zuzubereitendes Gericht mit deutlich indischer Note, dessen Rezept ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 3 bis 4 Portionen?

1 kleine Knollensellerie (ca. 700-800g)
01 - Zutat Knollensellerie / Ingredient celeriac

1 mittelgroße Zwiebel
02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

2 Zehen Knoblauch
03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

125g Basmati-Reis
05 - Zutat Basamati-Reis / Ingredient basmati rice

125g Beluga-Linsen
06 - Zutat Belugalinsen / Ingredient beluga lentils

1-2 Chilischoten
07 - Zutat Chilis / Ingredient chilis

1-2 Möhren (optional – hatte ich noch vorrätig und musste weg)
04 - Zutat Möhre / Ingredient carrot

400ml Karottensaft
08 - Zutat Möhrensaft / Ingredient carrot juice

600ml Gemüsebrühe
09 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

1 Teelöffel Kurkuma
10 - Zutat Kurkuma / Ingredient curcuma

1/2 Teelöffel Kreuzkümmel
11 - Zutat Kreuzkümmel / Ingredient cumin

1 Esslöffel Koriander
12 - Zutat Koriander / Ingredient coriander

2 Esslöffel Butter
13 - Zutat Butter / Ingredient butter

2 Esslöffel Joghurt
14 - Zutat Joghurt / Ingredient yoghurt

sowie etwas Salz zum würzen
und bei Bedarf ein paar Chiliflocken für die Schärfe

Beginnen wir wie üblich mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Wir schälen also die Knollensellerie
15 - Knollensellerie schälen / Peel celeriac

und schneiden sie dann in kleine Stücke – ich entschied mich dazu sie einfach zu würfeln.
16 - Knollensellerie würfeln / Dice celeriac

Außerdem ziehen wir die Zwiebel ab und würfeln sie,
17 - Zwiebel würfeln / Dice onion

schälen die Knoblauchzehen und hacken sie sehr fein
18 - Knoblauch zerkleinern / Chop garlic

schälen die Möhre(n) und würfeln sie
21 - Möhren schälen & würfeln / Peel & dice carrots

und entkernen schließlich noch die Chilis
19 - Chili entkernen / Decore chilis

um sie in kleine Stücke zu schneiden.
20 - Chili zerkleinern / Mince chilis

Dann zerlassen wir die beiden Esslöffel Butter in einem Topf
22 - Butter zerlassen / Melt butter

und dünsten Zwiebel und Knoblauch darin glasig an.
23 - Zwiebeln & Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic lightly

Nachdem wir dann auch die zerkleinerte Chilis kurz mit angebraten haben
24 - Chili addieren & kurz mit anbraten / Add & braise chilis

geben wir die gewürfelte Knollensellerie
25 - Knollensellerie hinzufügen / Add celeriac

sowie die Möhre(n) in den Topf
26 - Möhren addieren / Add carrots

und dünsten sie für fünf Minuten bei gelegentlichem umrühren an
27 - Knollensellerie & Möhren anbraten / Braise celeriac & carrots

bevor wir alles mit Kurkuma, Kreuzkümmel und Koriander bestreuen
28 - Mit Gewürzen bestäuben / Add seasonings

und dieses ebenfalls kurz mit andünsten.
29 - Gewürze kurz mit anbraten / Fry seasonings

Anschließend addieren wir den Basmati-Reis
30 - Reis addieren / Add rice

sowie die Belugalinsen,
31 - Belugalinsen hinzufügen / Add beluga lentils

dünsten sie auch kurz mit an
32 - Reis & Linsen mit andünsten / Braise rice & lentils lightly

und löschen dann alles mit dem Karottensaft
33 - Mit Karottensaft ablöschen / Deglaze with carrot juice

sowie der Gemüsebrühe ab.
34 - Gemüsebrühe dazu geben / Add vegetable stock

Das Ganze lassen wir kurz aufkochen
35 - Kurz aufkochen lassen / Bring to a boil

und anschließend bei geschlossenem Deckel auf niedriger Stufe für eine halbe Stunde köcheln
36 - Geschlossen köcheln lassen / Simmer closed

wobei wir es zwischendurch natürlich immer mal umrühren.
37 - Ab und zu umrühren / Stir from time to time

Sobald Linsen und Reis die Flüssigkeit weitgehend kurz vor Ende der halben Stunde in sich aufgesogen haben, probieren wir unser Gericht
38 - Probieren / Try

und schmecken es mit etwas Salz
39 - Mit Salz würzen / Taste with salt

sowie – bei Bedarf – mit ein paar Chiliflocken ab. Ich selber mag es nun mal etwas schärfer. 😉
40 - Mit Chiliflocken abschmecken / Taste with chili flakes

Zum Abschluss schalten wir die Kochplatte aus und fügen die beiden Esslöffel Joghurt hinzu.
41 - Joghurt addieren / Add yoghurt

verrühren sie gründlich mit dem restlichen Topfinhalt
42 - Joghurt unterheben / Fold in yoghurt

und können anschließend das Gericht auch schon servieren und genießen.
43 - Kiitchouri - Serviert / Served

Die Kombination von Knollensellerie mit Reis, bissfesten Belugalinsen und einer gut aufeinander abgewogenen Auswahl von Gewürzen ergaben ein sehr leckeres und überaus sättigendes Gericht. Der verwendete Karottensaft, der genau wie die Gemüsebrühe komplett in den Reis und die Linsen eingekocht war, gab ihm dabei eine angenehm fruchtige, leicht süßliche Note, die sehr gut mit Kreuzkümmel, Koriander, Kurkuma und Chilis harmonierte. Ich hatte nicht gedacht, dass ein Gericht mit so viel Knollensellerie so lecker sein kann.

44 - Kiitchouri  - Seitenansicht / Side view

Und auch was die Nährwerte angeht kann sich das Gericht sehen lassen, denn die komplette Zubereitung kommt mit 1600kcal aus, also gerade mal 400kcal pro Portion. Und das bei einer so überaus sättigender Zubereitung wie dieser. Ich zumindest habe Fleisch darin nicht vemisst. Ein einfach zuzubereitendes und sehr leckeres Rezept, dass ich vorbehaltlos weiter empfehlen kann.

Guten Appetit