Posts Tagged ‘kartoffelgeröstl’

Kartoffelgeröstl mit Lauch & Hirtenkäse [14.01.2019]

Tuesday, January 14th, 2020

Auch heute gab es wieder keine wirklichen Highlights auf der Tageskarte unseres Betriebsrestaurants. Hätte es mich nicht zu sehr an das Ingwersteak vom Freitag erinnert, hätte ich heute wahrscheinlich beim Putenschnitzel in Honigpfefferrahmsoße Karotten und Rösti aus der Sektion Vital zugegriffen, denn für die Macc & Cheese + 3 Beilagen bei Daily war ich nicht bereit über sechs Euro zu bezahlen, auch wenn ich dafür noch eine Vorsuppe und/oder Dessert bekommen hätte. Denn auf Gebratenen Tofu mit frischem Gemüse in roter Currysoße oder Gebackener Seelachs mit Thaigemüse in Kokosmilchsoße von der Asia-Wok-Theke hatte ich keine große Lust. So blieb aber nur noch das Kartoffelgröstel mit Lauch und Hirtenkäse aus dem Bereich Veggie, womit ich aber in der Vergangeheit häufig gute Erfahrung gemacht hatte.

Roast potatoes with leek & feta / Kartoffelgeröstl mit Lauch & Schafskäse

Ein wenig klein geschnittenes Lauch mit einigen Salzkartoffeln anzubraten, dabei zu würzen und dann mir kalten gewürfelten Hirtenkäse-Würfeln zu garnieren ist jetzt keine kulinarische Meisterleistung, aber auch nicht unbedingt unlecker. Allerdings fand ich das Verhältnis von Kartoffeln zu den anderen Zutaten etwas unausgeglichen, es waren einfach zu viel Kartoffeln auf dem Teller. Darüber dass zwei davon unter ihrer Kruste leicht matschig waren kann man da noch hinwegsehen. Außerdem war das Lauch etwas teilweise etwas zu stark angebraten und dabei schon fast in den Röstaromen-Bereich gerutscht. Am Hirtenkäse, der natürlich aus billigerer Kuh- und nicht aus Schafsmilch gemacht war – sonst hätte man es ja Schafskäse oder gar Feta genannt – gab es aber nichts auszusetzen. Echter Schafskäse wäre mir natürlich noch lieber gewesen, aber dann wäre man wohl mit 3,92 Euro pro Portion nicht mehr hingekommen oder hätte zumindest keinen Gewinn mehr machen können. War wie gesagt kein Gourmetessen, aber auch nicht schlecht und hat vor allem gesättigt.
Bei den anderen Gästen lagen die Mac and Cheese heute klar auf dem ersten Rang der Allgemeinen Beliebtheitsskala, auch wenn ihnen das Putenschnitzel eng auf den Fersen war und sich einen guten Platz zwei sichern konnte. Auf dem dritten Platz folgte schließlich, unerwarteterweise, das Kartoffelgeröstl, das aber wiederum nur sehr knapp vor den viertplatzierten Asia-Gerichten lag. Der Vorsprung war bei den letzten aber wirklich hauchdünn und wäre ich zehn bis fünfzehn Minuten früher oder später essen gegangen, hätte es hier schon wieder ganz anders aussehen können.

Mein Abschlußurteil:
Kartoffelgeröstl: +
Hirtenkäse: ++

Kartoffelgeröstl mit Lauch & Hirtenkäse [21.08.2019]

Wednesday, August 21st, 2019

Auch heute war mal wieder so ein Tag, an denen ich mich nicht so recht zwischen zwei Angeboten auf der Tageskarte unseres Betriebsrestaurants entscheiden konnte. Zum einen dem Kartoffelgeröstl mit Lauch und Hirtenkäse bei Veggie, dass ich schon länger nicht mehr gegessen hatte und das mir früher eigentlich immer sehr gut gemundet hatte und dann den Gnocchi mit Lachswürfeln in Tomatensauce bei Vital, die mich vor allem wegen der Fischkomponente reizten. Das Putensteak “Picatta Milanese” und drei Komponenten nach Wahl bei Daily wurde mit Butternudeln und Tomatensugo serviert, womit es für mich nicht sonderlich interessant war und den erhöhten Preis auch nicht lohnt wie ich fand. Und auch die Asia-Wok-Theke bot mit Gebratenen Mienudeln mit Gemüse in rotem Thaicurry oder Gebratenes Schweinefleisch mit Gemüse in Currysauce jetzt nichts, was mich sonderlich reizte. Bis zum letzten Moment war ich zwischen Geröstl und Gnocchi, die beide an der selben Theke ausgegeben wurden, hin und her gerissen, doch letztlich fiel meine Wahl doch auf das Kartoffelgeröstl, denn mir war einfach mal wieder danach. Immerhin war es schon über ein Jahr her, dass ich lt. meinen Beiträgen hier das letzte Mal bei diesem Gericht zugeschlagen habe.

Roasted potatoes with leek & feta / Kartoffelgeröstl mit Lauch und Schafskäse

Der Aufbau des Gerichtes ist erdenklich simpel: Man nehme einige kleine geschälte Salzkartoffeln, brate sie mit etwas Lauch und gewürfelten Zwiebeln an und würze sie dabei etwas. Am Ende garniere man das Ganze noch mit etwas Schafskäse und Petersilie, fertig. Ich selber habe es ja vor einiger mal nachgekocht und dabei noch mit Speck, Salami, Kochschinken und Eiern verfeinert, aber wie ich heute mal wieder sehen und vor allem schmecken konnte war dies gar nicht nötig um ein überaus schmackhaftes Gericht zu zaubern. Leider waren heute zwei oder drei der Kartoffeln etwas matschig, aber das war es dann auch schon mit der Kritik an meinem Mittagsmahl. Darüber dass man hier keinen echten Schafskäse aus Schafsmilch sondern Hirtenkäse aus Kuhmilch verwendet hatte, sehe ich mal hinweg, denn man war ja ehrlich gewesen und hatte es entsprechend bezeichnet. Auch wenn mit echter Schafskäse oder sogar Feta, der ja lt. Urteil des Europäischen Gerichtes mit griechischer Schafsmilch hergestellt werden muss (siehe hier), lieber gewesen wäre. Aber dann wäre man mit 3,48 Euro pro Portion wohl kaum hingekommen. Einzig die Sättigungsdauer lässt bei vegetarischen Gerichten wie diesen – zumindest bei mir – immer etwas zu wünschen übrig, aber bis zum Abendbrot reichte es dennoch gerade so. 😉 Ich bereute meine Entscheidung jedenfalls nicht.
Beim Rennen um Platz eins auf der heutigen Beliebtheitsskala konnte sich bei den anderen Gästen heute mal wieder das teure Daily-Gericht mit seinem Picatta Milanese durchsetzen, aber die Asia-Gerichte waren im eng auf den Fersen und belegten einen guten zweiten Platz. Auf Platz drei sah ich die Gnocchi und mit nur geringem Abstand folgte schließlich das Kartoffelgeröstel auf einem guten vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:

Kartoffelgeröstel mit Lauch & Hirtenkäse [16.11.2017]

Thursday, November 16th, 2017

Sowohl der Krautwickerl mit Bratensauce, dazu Kartoffelpüree und Röstzwiebeln bei Globetrotter als auch der Schweinebraten in Dunkelbiersauce, dazu hausgemachter Krautsalat und Kartoffelknödel bei Tradition der Region klangen schon mal ziemlich gut und auch mit dem Gebackener Seelachs mit Gemüse in Massamansauce, der neben Gebackener Ananas und Banane an der Asia-Thai-Theke angeboten wurde, hätte ich leben können, doch ich entschloss mich heute mal dazu etwas kürzer zu treten und wählte letztlich das Kartoffelgeröstl mit Lauch und Hirtenkäse, das vegetarisch und mit gerade mal 383kcal pro Portion einen besonders leichten Genuss versprach.

Roasted potatoes with leek & feta / Kartoffelgeröstel mit Lauch & Hirtenkäse

Bei den Kartoffeln hatte man sich heute offensichtlich besonders viel Mühe gegeben, denn sie schienen sehr akkurat gewürfelt und waren separat, aber leider nur mit einer fast homöopathisch anmutenden Menge Lauch angebraten worden. Erst beim Servieren wurde sie mit einem Mischung aus Streifen aus Karotten und Sellerie sowie einigen Würfeln Schafskäse garniert. Im Ansatz schon mal ganz gut, aber leider war man beim Würzen aber etwas zu vorsichtig vorgegangen, so dass ich mich dazu gezwungen sah, entgegen meiner sonstigen Gewohnheit, mit Hilfe der am Tisch bereit stehenden Salz- und Pfefferstreuer etwas nachzuwürzen. Die Menge war aber gut gewählt und reichte zur ausreichenden Sättigung. Guter Ansatz, aber vor allem das kaum vorhandene Lauch bewog mich letztlich dazu, keine volle Punktzahl zu geben.
Bei den anderen Gästen schienen die Geschmäcker heute wieder mal etwas breiter gestreut zu sein, ich würde aber nach meinen Beobachtungen sagen dass der Schweinebraten heute den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala verdient, gefolgt von den Asia-Gerichten auf Platz zwei, dem Krautwickerl auf dem dritten Platz und dem Kartoffelgeröstel schließlich auf einem guten Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Kartoffelgeröstel: +
Schafskäse: ++

Kartoffelgeröstl mit Lauch & Schafskäse – das Rezept

Saturday, July 16th, 2016

Heute wollte ich mal wieder versuchen, einen Klassiker unseres Betriebsrestaurants nachzukochen – dem Kartoffelgeröstel mit Lauch und Schafskäse – und dabei auch gleich schauen, ob ich ihn nicht sogar noch besser hin bekomme. Dazu hatte ich mir ein paar verschiedene Rezepte angesehen und die Aspekte kombiniert, die mit am meisten zusagten. Von Feta war dabei in keinem die Rede gewesen, doch ich wusste ja aus dem Betriebsrestaurant, wie gut gewürfelter Schafskäse zu diesem Gericht passte – daher wollte ich natürlich nicht verzichten. Das Ergebnis war ein Gericht, das ich als geschmacklich sehr gelungen bezeichne, daher möchte ich natürlich nicht darauf verzichten, das zugehörige Rezept hier einmal in der gewohnten Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 3 Portionen?

1000g Kartoffeln
01 - Zutat Kartoffeln / Ingredient potatoes

2 kleine oder 1 große Stange Lauch
02 - Zutat Lauch / Ingredient leek

2 kleine oder 1 mittlere Gemüsezwiebel
02 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onions

1 Zehe Knoblauch
03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

75g gewürfelten Speck
04 - Zutat Speck / Ingredient bacon

120g Salami
05 - Zutat Salami / Ingredient salami

120g Kochschinken
06 - Zutat Kochschinken / Ingredient ham

1 Bund Schnittlauch
07 - Zutat Schnittlauch / Ingredient chives

5 Hühnereier
08 - Zutat Eier / Ingredient eggs

150g Feta
09 - Zutat Schafskäse / Ingredient feta

sowie etwas Butterschmalz zum braten
außerdem Salz, Pfeffer und Thymian zum würzen

Beginnen wir damit, einen Topf Wasser zum kochen der Kartoffeln aufzusetzen.
10 - Wasser für Kartoffeln aufsetzen / Bring water for potatoes to a boil

Während das Wasser sich erhitzt, waschen wir die Lauchstangen
11 - Lauch waschen / Wash leek

und schneiden sie in Ringe.
12 - Lauch in Ringe schneiden / Cut leek in rings

Außerdem würfeln wir die Zwiebeln
13 - Zwiebel würfeln / Dice onion

und zerkleinern die Knoblauchzehe.
14 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

Sobald das Wasser kocht, geben wir die Kartoffeln hinein und kochen sie – je nach Größe – für 15 bis 20 Minuten bis sie gar sind.
15 - Kartoffeln kochen / Cook potatoes

In der Zwischenzeit schneiden wir sowohl die Salami
16 - Salami würfeln / Dice salami

als auch den Kochschinken in mundgerechte Würfel
17 - Schinken würfeln / Dice ham

und waschen den Schnittlauch, um in dünne Röllchen zu schneiden.
18 - Schnittlauch in Röllchen schneiden / Cut chives in rolls

Die fertig gekochten Kartoffeln gießen wir ab, lassen sie kurz abtropfen und etwas abkühlen,
19 - Kartoffeln abgießen / Drain potatoes

schälen sie anschließend
20 - Kartoffeln schälen / Peel potatoes

und schneiden sie ebenfalls in mundgerechte Stücke.
21 - Kartoffeln würfeln / Dice potatoes

In einer größeren Pfanne erhitzen wir nun etwas Butterschmalz
22 - Butterschmalz in Pfanne erhitzen / Heat up ghee in pan

und dünsten zuerst Zwiebeln und knblauch darin etwas an,
23 - Zwiebeln Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic

um nun auch den Speck,
24 - Speck hinzufügen / Add bacon

die Salami
25 - Salami addieren / Add salami

sowie den Kochschinken zu addieren
26 - Schinken dazu geben / Add ham

und für eininge Minuten mit anzubraten.
27 - Gemeinsam anbraten / Fry together

Schließlich geben wir auch den Lauch in die Pfanne
28 - Lauch hinzufügen / Add leek

dünsten ihn für einige weitere Minuten mit an,
29 - Lauch andünsten / Braise leek

wobei wir alles ein wenig mit Pfeffer und Salz abschmecken,
30 - Mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste with pepper & salt

und entnehmen es schließlich aus der Pfanne, um es bei Seite zustellen.
31 - Entnehmen & bei Seite stellen / Remove from pan & put aside

In der nun wieder leeren Pfanne erhitzen wir wiederum etwas Butterschmalz
32 - Butterschmalz erhitzen / Melt ghee

geben die Kartoffelwürfel hinein
33 - Kartoffelwürfel in Pfanne geben / Put potato dices in pan

und braten sie an, bis sie etwas Farbe entwickeln.
34 - Kartoffeln anbraten / Roast potatoes

Da wir hier nicht ständig dabei stehen müssen, können wir diese Zeit nutzen die fünf Eier in ein Behältnis aufzuschlagen,
35 - Eier aufschlagen / Open eggs

sie zu verquirlen
36 - Eier verquirlen / Whisk eggs

und dabei mit etwa 2/3el der Schnittlauchröllchen zu vermischen – den Rest heben wir uns zum garnieren auf.
37 - Schnittlauch addieren / Add chives

Außerdem können wir den Feta schon einmal in Würfel schneiden.
38 - Feta würfeln / Dice feta

Sobald die Kartoffelwürfel den gewünschten Bräunungsgrad erreicht haben, geben wir die Lauch-Zwiebel-Fleisch-Mischung hinzu, vermischen alles gründlich miteinander
39 - Lauchmasse zu Kartoffeln geben / Put leek mix to potatoes

und schmecken alles mit Salz Pfeffer und Thymian ab.
40 - Mit Salz, Pfeffer & Thymian abschmecken / Taste with salt, pepper & thyme

Schließlich verteilen wir die verquirlten Eier mit dem Schnittlauch über der Kartoffel-Lauch-Mischung,
41 - Eiermasse hinzufügen / Add eggs

lassen diese unter gelegentlichem rühren stocken
42 - Eiermasse stocken lassen / Let eggs curdle

und schmecken alles – bei Bedarf – noch einmal final mit den Gewürzen ab
43 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

bevor wir das Gericht schließlich mit Fetawürfeln und Schnittlauch garniert servieren und genießen können.
44 - Roast potatoes with leek & feta - Served / Kartoffelgeröstl mit Lauch & Schafskäse - Serviert

Ich durfte mit wohlwollen feststellen, dass ich hier eine geschmacklich wirklich gut gelungene Variante eines Kartoffelgeröstls zubereitet hatte. Die Kartoffelwürfel waren gar, besaßen aber gleichzeitig noch ein wenig biss so wie es sein sollte. Dazu passte nicht nur die leichte Thymian-Note, sondern auch die leckere, würzige Mischung aus Lauch, Schinken, Speckwürfeln und Salami, wobei vor allem die Salami einen maßgeblichen Teil zur Würze beitrug. Ich hatte zu Mailänder Salami gegriffen, die über eine sehr pikante Gewürzmischung verfügte – beim nächsten Mal würde ich wohl eher zu einer etwas milderen variante greifen, damit alles etwas ausgeglichener ist. Der leicht salzige Feta und das frische Schnittlauch rundeten das ganze wie erwartet sehr gelungen ab. Außerdem könnte man für zukünftige Varianten noch überlegen, zusätzliche Gemüsesorten mit zu verarbeiten, wobei ich vor allem an Möhren denke, aber auch ein paar Erbsen würden mit Sicherheit gut in die geschmackliche Gesamtkomposition passen. Aber das sind natürlich nur Gedankenspiele, denn gerade Gerichte wie Kartoffelgeröstl leben ja davon, dass man sie beliebig variieren kann – und ich war mit dieser Version überaus zufrieden gewesen.

45 - Roast potatoes with leek & feta - Side view / Kartoffelgeröstl mit Lauch & Schafskäse - Seitenansicht

Guten Appetit

Kartoffelgeröstl mit Lauch & Schafskäse [25.04.2016]

Monday, April 25th, 2016

Nachdem ich am Wochenende mal wieder etwas mehr als nötig mit selbst zubereiteten Speisen geschlemmt hatte, wollte ich am heutigen Montag in unserem Betriebsrestaurant etwas kürzer treten. Da kam es mir ganz recht dass im Bereich Vitality heue Kartoffelgeröstel mit Lauch und Schafskäse angeboten wurde. Die Zwei paar Schweinswürstel mit Sauerkraut und Kartoffelbrei bei Tradition der Region oder die Hähnchenbrust in der Knusperpanade mit fruchtiger Currysauce und Reis bei Globetrotter sahen zwar auch ganz lecker aus und auch mit den Asia-Thai-Gerichten hätte ich leben können, aber ich hatte mich bereits auf das vegetarische Kartoffelgericht festgelegt. Dazu gesellte sich noch Becherchen Waldbeerenpudding aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Roast potatoes with leek & feta / Kartoffelgeröstel mit Lauch & Schafskäse

Von der Präsentation hatte man sich heute leider keine große Mühe gegeben, denn man hatte das Geröstel einfach mit einer Kelle in eine kleine Auflaufschale geschaufelt und dann mit der selben Kelle den unkonventionell zerkleinerten Schafskäse darüber gegeben. Sah nicht besonders hübsch aus, aber geschmacklich war die Mischung aus kleinen Salzkartoffeln, Lauch, etwas mit Salz, Pfeffer und Paprika gewürzter Sahne und dem Schafskäse doch recht gut gelungen. Die Kartoffeln waren nicht zu sehr zerkocht und auch was die Gewürze anging hatte man weise gehandelt und mit dem Salz etwas gespart, da der Feta ja selbst einen sehr salzigen Geschmack mitbringt. Daher bin ich bereit, trotz kleinerer Mankos in der Präsentation diesem Gericht die volle Punktzahl zu geben. Und auch am cremigen Waldbeerenpudding samt ihrer Garnitur aus Schoko-Ornament, Melone und Pflaume gab es nichts auszusetzen.
Bei den anderen Gästen lag heute die Hähnchenbrust mit Knusperpanade heute am höchsten in der Gunst und konnte sich mit einem kleinen Vorsprung den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern, aber nur sehr knapp denn die Schweinswürstel – kleine Bratwürste – waren ihr sehr eng auf den Fersen und belegten somit Platz zwei. Auf dem dritten Platz kamen die Asia-Gerichte und das Kartoffelgeröstel folgte schließlich auf dem vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Kartoffelgeröstel mit Lauch & Schafskäse: ++
Wadlbeerenpudding: ++

Tiroler Geröstl mit Spiegelei [12.02.2016]

Friday, February 12th, 2016

Obwohl es Freitag war, einem Tag an dem es in der christlichen westlichen Welt ja eigentlich Tradition ist Fisch zu essen, war heute kein einziges Fischgericht auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants zu finden. Statt dessen fand sich im Abschnitt Vitality Tiroler Geröstel mit Spiegelei, bei Tradition der Region Apfelstrudel mit Vanillesauce, bei Globetrotter ein 1/2 Grillhendel mit Kartoffelsalat und bei den Asia-Thai-Gerichten Gebackene Ananas und Banane sowie Pad Pieew Wan – Schweinefleisch süß-sauer mit Ananas, Kirschtomaten und Lauchzwiebeln. Das Grillhendl klang zwar lecker und sah auch gut aus, aber da ich erst vor zwei Tagen Kartoffelsalat zum Rotbarschfilet gegessen hatte, griff ich heute doch lieber beim Geröstl zu. Dazu gesellte sich noch ein kleiner Becher Obstsalat aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Tiroler Geröstl mit Spiegelei

Das Spiegelei, mit dem man das Gericht gemeinsam mit etwas Petersilie sozusagen garniert hatte, war heute leider etwas verunglückt und das Eigelb offensichtlich ausgelaufen, aber das änderte glücklicherweise nichts am Geschmack. Darunter fand sich eine Mischung aus Kartoffelwürfeln, Lauch, Zwiebeln und verschiedenen Fleischsorten von Rind, Schwein und Geflügel, womit dieses Geröstl zumindest seinem Ruf als typisches Reste-Gericht alle Ehre machte. Doch die Tatsache dass viele Fleischstücke eher trocken waren und die Kartoffeln nicht geröstet – wie man aufgrund des Namens hätte vermuten können – waren, sondern eher matschig, kann ich der Hauptspeise heute keinesfalls volle Punktzahl geben. Es sättigte und war gut gewürzt, aber für mehr reichte es heute nicht. Am Obstsalat aus Mandarine, Melone, Apfel und Birne gab es aber nichts auszusetzen.
Mit einem kleinen Vorsprung gelang es heute dem Grillhendl, sich den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala zu sichern, das Kartoffelgeröstl war ihm aber eng auf den Fersen und belegte Platz zwei. Und auch die Asia-Gerichte lagen eng auf, für mehr als den dritten Platz reichte es aber nicht. Platz vier belegte schließlich der Apfelstrudel mit Vanillesauce.

Mein Abschlußurteil:
Spiegelei: +
Kartoffelgeröstl: +
Obstsalat: ++

Kartoffelgeröstel mit Lauch & Schafskäse [26.10.2015]

Monday, October 26th, 2015

Nach dem (mal wieder) durschlemmten Wochenende mit viel selbst gekochten, wollte ich am heutigen Montag in unserem Betriebsrestaurant mal etwas kürzer treten. Daher ließ ich die Bratwurstschnecke mit Kartoffelpüree und Sauerkraut aus der Sektion Tradition der Region, die Hähnchenbrust “Hawaii” mit Currysauce und Reis bei Globetrotter, das Zusatzangebot in Form von Putengeschnetzelten mit Röstinchen sowie die Asia-Thai-Gerichte wie Poh Piard Thord – Knusprige Frühlingsröllchen und Nua Pad Pram Hoi – Rindfleisch mit Bruccoli und Karotten in Austernsauce komplett links liegen und steuerte direkt auf das Kartoffelgeröstel mit Lauch und Schafskäse bei Vitality zu, das mit 440kcal einen angenehm leichten Genuss. Daher erlaubte ich mir zusätzlich noch einen kleinen Becher Orangencreme aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Roast potatoes with leek & feta / Kartoffelgeröstl mit Lauch & Schafskäse

Das Kartoffelgeröstel selbst war heute mal sehr gut gelungen und neben Lauch und Kartoffeln auch mit einer großen Vielfalt von anderen Gemüsesorten versehen worden. Ich entdeckte Erbsen, gelbe und orange Möhren, Zuckerschoten, Sellerie und Paprika in verschiedenen Farben. Und auch was die Würze anging war ich überaus zufrieden, denn es fanden sich neben dem üblichen Salz und Pfeffer auch zahlreiche frische Kräuter wie Rosmarin und Thymian im Gericht. Der leicht salzige Fetakäse rundete das Gericht geschmacklich sehr gelungen ab. Sehr lecker – auch ohne Fleisch. Mit dem kleinen Becherchen Orangencreme war ich allerdings nicht so zufrieden, denn er war zwar sahnig und cremig, aber ihm fehlte mal wieder das Aroma. Wenn man seine Geschmacksnerven etwas anstrengte, konnte man einen Hauch von Orange wahrnehmen. Da halfen auch die Garnitur aus Pistaziensplittern und Erdbeerstücke wenig, ich musste etwas in der Wertung abziehen.
Sah man sich auf den Tabletts der anderen Gäste um, konnte man erkennen dass die Hähnchenbrust “Hawaii” mit Currysauce heute etwas beliebter zu sein schien als die Bratwurstschnecke, die ich eigentlich an der Spitze der Allgemeinen Beliebtheitsskala gesehen hatte. Daher liegt also das Geflügel-Reisgericht heute Platz eins und die Bratwurstschnecke belegte nur den zweiten Platz. Auf Platz drei folgten die Asia-Gerichte und auf den vierten Platz teilten sich heute scheinbar das Kartoffelgeröstel und das Putengeschnetzelte – hier konnte ich keinen klaren Favoriten ausmachen.

Mein Abschlußurteil:
Kartoffelgröstel mit Lauch & Schafskäse: ++
Orangencreme: +/-

Kartoffelgeröstel mit Lauch und Schafskäse [07.04.2015]

Tuesday, April 7th, 2015

Zum heutigen ersten Arbeitstag nach dem verlängerten Osterwochenende fanden sich gleich zwei Gerichte auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants, die mein Interesse weckten: Zum einen das Kartoffelgeröstel mit Lauch und Schafskäse bei Vitality, das mit gerade mal 338kcal einen angenehm leichten Genuss versprach und zum anderen 3 Stück griechische Bifteki mit frischen Zwiebeln, Tzatziki und Tomatenreis bei Globetrotter. Die Spaghetti Carbonara mit Parmesan bei Tradition der Region oder die Asia-Gerichte wie Poh Piard Thord – Knusprige Frühlingsröllchen oder Pla Pad Ped – Gebackenes Seelachsfilet mit Chili-Bratgemüse kamen heute nicht in die nähere Auswahl. Letztlich war es die Tatsache, dass der Tomatenreis heute etwas blass und die Bifktei-Frikadellen etwas trocken aussahen, die mich dazu bewogen beim Kartoffelgeröstel zuzugreifen. Dazu gesellte sich noch ein Becherchen Milchreis mit roter Grötze aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Roasted potatoes with leek & feta / Kartoffelgeröstl mit Lauch & Schafskäse

Über die Tatsache, dass das Geröstel aus Kartoffeln, Lauch und Zwiebeln nicht mehr ganz heiß war hätte ich wohl hinweg sehen können, zumal man heute sowohl die Portionsgröße als auch die Menge an Schafskäse überaus großzügig bemessen hatte. Doch leider kam hinzu, dass dem Koch wohl auch der Pfefferstreuer etwas ausgerutscht war, denn die Zubereitung war mehr als nur pikant damit gewürzt. Die Zubereitung war zwar noch absolut essbar, aber volle Punktzahl kann ich da leider heute nicht geben. Zumindest am Milchreis samt der roten Grütze, in der sich mal wieder zahlreiche entkernte Kirschen fanden, gab es nichts auszusetzen. Aber da wäre ich mit den Bifteki wohl doch besser bedient gewesen, denn wie mit ein Kollege der zu diesem Gericht gegriffen hatte erzählte, waren sowohl Bifkteki als auch Reis heute absolut in Ordnung gewesen. Aber vollkommen Unzufrieden war ich dennoch nicht.
Auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala des heutigen Tages lag die Bifteki dann auch mit deutlichem Vorsprung vor allen anderen Angeboten auf Platz eins. Auf dem zweiten Platz folgten Asia-Gerichte, die sich mit einem knappen Vorsprung vor den ebenfalls sehr beliebten Spaghetti Carbonara behaupten konnten, das somit auf Platz drei landete. Das Kartoffelgröstel war für ein vegetarisches Gericht zwar ebenfalls sehr beliebt, aber für mehr als den vierten Platz reichte es auch heute nicht.

Mein Abschlußurteil:
Kartoffelgeröstel mit Lauch & Schafskäse: ++
Milchreis mit roter Grütze: ++