Hähnchenbrust in Honig-Pfeffersauce an Kartoffelgestampften mit Sellerie & Möhren [15.11.2013]

Zuerst sah es so aus, als wäre auch dieser Freitag als zweiter Freitag in Folge an dem wie sonst üblich keine Süßspeise angeboten wurde. Auf dem dafür reservierten Platz in der Sektion Tradition der Region stand nämlich heute ein Gebackenes Seelachsfilet mit Remoulade, Zitronenecke und Bratkartoffeln auf der Speisekarte. Doch man hatte zusätzlich noch einen Kaiserschmarrn mit Apfelmus auf die Karte gesetzt, so dass die Freunde von Süßspeisen als Hauptgericht heute nicht zu kurz kamen. Für mich ist das ja nichts. So überlegte ich also ob ich bei der Gebratenen Pute mit rotem Thaicurry und verschiedenem Gemüse in Kokosmilchsauce, welche neben den Gebackene Ananas und Banane an der Asia-Thai-Theke angeboten wurde, zugreifen sollte. Aber auch die Hähnchenbrust in Honig-Pfeffersauce dazu Kartoffelgestampftes mit Sellerie und Möhren bei Vitality und die Hähnchenkeule “Zigeuner Art” mit Curryreis bei Globetrotter klangen überaus verlockend. Ich tendierte zwar einen längeren Moment noch zu dem asiatischen Gericht, wählte dann aber doch die Hähnchenbrust in Honig-Pfeffersauce, das mit 439kcal einen angenehm leichten Genuss versprach. Dazu verirrte sich auf dem Weg zur Kasse dann noch ein kleiner Becher Kirschquark aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Hähnchenbrust in Honig-Pfeffersauce an Kartoffelgestampften mit Sellerie & Möhren / Chicken breast in honey pepper sauce and mashed potatoes wit celeriac & carrots

Obwohl die Sauce etwas dünn geraten war, ließ sie geschmacklich glücklicherweise nichts zu wünschen übrig und harmonierte wunderbar mit der zwar etwas klein geratenen, dafür aber unglaublich zarten und saftigen Hähnchenbrust. Dazu noch die Sättigungsbeilage aus grob gestampften Kartoffeln mit Stücken von Knollensellerie und Möhren und fertig war ein sehr gelungenes Hauptgericht. Ich war sehr zufrieden mit meiner Wahl. Und auch der angenehm dickflüssige Kirschquark mit zahlreichen Früchten und einer mehr als reichhaltigen Garnitur aus Kirschgelee, einen Spritzer Sahne, etwas Mousse Chocolate, einer Cocktailkirsche und einem halben Schoko-Minzplättchen erwies sich als sehr gute Wahl.
Beim Rennen um die Platzierung auf Allgemeinen Beliebtheitsskala lag heute mit klarem Vorsprung das Seelachsfilet mit Bratkartoffeln vorne und erlangte somit den ersten Platz – und das obwohl diese Bratkartoffeln durch nichts anderes als angebratene kleine Salzkartoffeln repräsentiert wurden. Auf Platz zwei folgte die Hähnchenkeule “Zigeuner Art”, gefolgte von den Asia-Gerichten auf Platz drei. Den vierten Platz belegte knapp dahinter die Hähnchenbrust in Honig-Pfeffersauce und auf Platz fünf folgte der Kaiserschmarrn mit Apfelmus.

Mein Abschlußurteil:
Hähnchenbrust: ++
Honig-Pfeffersauce: ++
Kartoffelgestampftes mit Sellerie & Möhren: ++
Kirschquark: ++

Hähnchenbrust mit Honig-Pfeffersauce & Kartoffelgestampften [31.05.2013]

Am heutigen Freitag, einem Brückentag nach dem gestrigen freien Fronleichnam, sollte mir die Wahl für das richtige Gericht mal wieder sehr einfach fallen. Für die Asia-Thai-Gerichte wie Bami Goreng – Gebratene Nudeln mit verschiedenem Gemüse in Spezial Sauce und Moo Pad Takai – Schweinefleisch mit Bambusstreifen, Frühlingszwiebeln und Paprika in Chili-Zitronengrassauce, der Milchreis mit Waldbeeren und Zimtzucker in der Sektion Tradition der Region kam für mich wegen seines Charakters als Süßspeise nicht in Frage und die Panierte Scholle mir Remoulade und Kartoffel-Gurkensalat bei Globetrotter sprach mich einfach deutlich weniger an als das als Steak von der Pute in Honig-Pfeffersauce mit Kartoffelgestampften, welches mal wieder bei Vitality auf der Karte zu finden war. Zwar war das Putensteak wie ich an der Ausgabetheke erfuhr durch Hähnchenbrust ersetzt worden, aber das störte mich hier wenig, da ich dieses Gericht vor allem wegen seiner Sättigungsbeilage schätze. Aber dazu gleich mehr. Dazu gesellte sich noch ein Becherchen frischen Obstsalats von der Dessert-Theke, denn bei klein geschnippeltem Obst mache ich von meiner selbst auferlegten Dessert-Verzicht eine kleine Ausnahme. 😉

Hähnchenbrust in Honig-Pfeffersauce mit Kartoffelgestampften / Chicken breast in honey pepper sauce with mashed potatoes

Das besondere an diesem Gericht ist, ich erwähnte es ja oben schon, ist vor allem das Kartoffelgestampfte, also im Grunde genommen grobes Kartoffelpüree welches man aber noch mit Knollensellerie und Möhren versetzt hat, was dem Ganzen ein unvergleichlich leckeres Aroma gibt. Aber auch das zarte und saftige, angenehm große Stück gebratener Hähnchenbrust in seiner scharfen und gleichzeitig leicht süßen Honig-Pfeffersauce gab heute keinerlei Grund zu irgendwelcher Kritik. Eine einfache, aber immer wieder sehr leckere Zusammenstellung für ein Mittagsgericht, das mit dem kleinen Obstsalat aus Apfel, Weintraube, Melone, Aprikose, Mango, Birne und Ananas einen leichten und schmackhaften Abschluss fand.
Wie bereits einleitend angesprochen, war heute ja ein Brückentag und die Besucherzahlen im Betriebsrestaurant entsprechend niedrig, da sich viele den Tag natürlich Urlaub genommen hatten. Daher fiel es mir heute deutlich schwerer, eine klare Platzierung für die Allgemeine Beliebtheitsskala festzulegen. Meinen Beobachtungen nach würde ich aber sagen, dass die Asia-Gerichte heute den ersten Platz belegten, knapp gefolgt von der Scholle mit Kartoffelsalat auf Platz zwei und der Hähnchenbrust in Honig-Pfeffersauce, ebenfalls knapp dahinter, auf Platz drei. Der Milchreis belegte schließlich Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Hähnchenbrust: ++
Honig-Pfeffersauce: ++
Kartoffelgestampftes: ++
Obstsalat: ++

Steak von der Pute mit Honig-Pfeffersauce [22.02.2013]

Obwohl es heute mit einem Seelachsfilet “Bordolaise” mit Dillsauce und Kartoffeln bei Globetrotter ein überaus verlockend klingender Fischgericht gab, so wollte ich nach so viel Fisch und Meeresfrüchten in den letzten Tagen heute mal etwas anderes verzehren. Der Milchreis mit Zimt, Zucker und Waldbeeren, der bei Tradition der Region angeboten wurde klang zwar gut, was aus meiner Sicht als Süßspeise aber eher etwas für den Nachtisch, nicht als Hauptspeise. Besser klang da schon das Steak von der Pute mit Honig-Pfeffersauce, dazu Kartoffelgestampftes mit Sellerie und Möhren bei Vitality. Alternativ hätte ich auch zum Prog Pad Kai – Putenfleisch mit Chilischoten und verschiedenem Gemüse nach Thai Art greifen können, aber ich hatte ja gestern erst Asiatisch gespeist, daher fiel meine Entscheidung auf das Putensteak. Dazu nahm ich mir noch etwas Mischgemüse von der Gemüsetheke und einen kleinen Becher Mandarinenquark aus dem Dessert-Angebot.

Putensteak in Honig-Pfeffer-Sauce / Turkey steak in honey pepper sauce

Das Stück gebratenes Putenfleisch war zwar etwas unvorteilhaft geformt, aber das das hatte natürlich keinerlei Einfluss auf den vorzüglichen Geschmack des zarten und saftigen Geflügelfleischstückes. Gemeinsam mit der leicht süßen und pikanten Sauce und dem grob gestampften Kartoffel, in denen sich einige Stücke von Möhren und Knollensellerie fanden, ergab sich ein überaus gelungenes und mit 439kcal auch angenehm leichtes Mittagsgericht. Und die bereits etwas abgestandenen, aber dennoch mehr als nur genießbaren Gemüsemix aus Möhren, Erbsen, grünen Bohnen und Blumenkohlröschen erwiesen sich als eine gute Ergänzung dazu. Der kleine Becher Quark mit Mandarinenstückchen wäre zum satt werden zwar nicht mehr nötig gewesen, schadete aber mit seiner leichten Süße auch nicht. Ich war sehr auf auch heute sehr zufrieden mit meiner Wahl.
Das Rennen um den ersten Platz auf heutigen Allgemeinen Beliebtheitsskala konnte heute das Fischfilet “Bordolaise” mit knappen Vorsprung für sich entscheiden. Auf Platz zwei folgte aber schon das Putensteak, das ich meinte noch etwas häufiger auf den Tabletts gesehen zu haben als die ebenfalls gern gewählten Asia-Gerichte, die somit auf Platz drei landeten. Auf dem vierten Platz folgte schließlich der Milchreis.

Mein Abschlußurteil:
Putensteak: ++
Honig-Pfeffersauce: ++
Kartoffelgestampftes mit Möhren & Sellerie: ++
Gemüsemix: +
Mandarinenquark: ++

Putensteak in Honig-Pfeffersauce & Kartoffelgestampftes [25.01.2013]

Am heutigen Freitag fiel mir die Wahl recht leicht, denn die Entscheidung musste nur zwischen dem Steak von der Pute in Honig-Pfeffersauce mit Kartoffelgestampften und den Asia-Gerichten, primär dem Gaeng Phet Gai – Hühnerfleisch gebraten mit verschiedenem Gemüse in Kokosmilchsauce, sowie einem unangekündigten Zusatzangebot in Form von Reisfleisch mit Paprika getroffen werden. Die Gebackenen Ananas und Banane, die ebenfalls dort angeboten wurden kamen für mich ebenso wenig als Hauptspeise in Frage wie die 4 Stück Marillenknödel auf Vanille-Mohnsauce bei Tradition der Region oder die Gebackene Scholle mit Zitronenecke, Remoulade und Kartoffel-Gurkensalat bei Globetrotter. Letzteres vor der Salatgurken im Kartoffelsalat – wenn es nicht unbedingt sein muss verzichte ich gerne auf dieses Gemüse. Nach kurzem Abwägen fiel meine Entscheidung dann schließlich auf das Putensteak, dass ich mir trotz der Stücke von Knollensellerie und Möhren im Kartoffelgestampften noch mit einem zusätzlichen Schälchen Mischgemüse von der Gemüsetheke sowie einem kleinen Becherchen Brombeerjoghurt aus dem Dessertangebot ergänzte. Bei 514kcal für das Hauptgericht war ich der Meinung mir das noch leisten zu können. 😉

Putensteak in Honig-Pfeffer-Sauce & Kartoffelgestampftes / Turkey steak with honey pepper sauce & mashed potatoes

Das ausreichend gewürzte und gebratene Putensteak hätte zwar gerne etwas größer sein können, dafür wartete es aber mit angenehm zarten und saftigen Fleisch auf, das geschmacklich sehr gut mit der scharfen und gleichzeitig leicht süßlichen, mit einigen Zwiebelstückchen versehenen hellen Sauce harmonierte. Als Sättigungsbeilage lag eine großzügige Portion grob gestampfter Kartoffeln mit Stücken von Möhren und Knollensellerie bei, die ebenfalls sehr gut mit den anderen Zutaten zusammenpasste. Und obwohl man dem Mischgemüse aus Mais, Erbsen, Kidneybohnen, grünen Bohnen, Möhren, Paprikastückchen und wieder etwas Knollensellerie etwas anmerkte, dass es einige Zeit unter einer Wärmelampe gelagert worden war, gab es geschmacklich ebenfalls nichts daran auszusetzen und bildete eine überaus passende Gemüsebeilage zum Hauptgericht. Zum Abschluss gab es schließlich den – für Joghurt typisch – etwas dünnflüssigen, dafür aber nur maßvoll gesüßte und sogar mit einigen Fruchtstückchen versehenen Brombeerjoghurt, an dem ich ebenfalls keinerlei Anlass zur Kritik fand. Insgesamt erwies sich also auch das heutige Mittagsmahl mal wieder als sehr gelungen – ein wirklich schmackhafter und nicht allzu schwerer Wochenabschluss.
Als ich den Blick über die Tabletts der anderen Gäste schweifen ließ, zeigte sich schnell dass ich den ersten Platz auf der heutigen Allgemeinen Beliebheitsskala ohne jeden Zweifel dem Schollenfilet mit Kartoffel-Gurkensalat zubilligen muss. Auf Platz zwei folgten die Asia-Gerichte, gefolgt vom Reisfleisch und dem Putensteak gemeinsam auf Platz drei. Auf Platz vier folgten schließlich die Marillenknödel.

Mein Abschlußurteil:
Putensteak: ++
Honig-Pfeffersauce: ++
Kartoffelgestampftes: ++
Mischgemüse: ++
Brombeerjoghurt: ++

Putensteak in Honig-Pfeffersauce [21.09.2012]

Einen Moment überlegte ich heute zwar, bei den Lachswürfeln in Dill-Sahnesauce und Pasta zuzuschlagen, die an der großen Theke als Angebot aus der Sektion Globetrotter angeboten wurden – der traditionell-regionale Apfelstrudel mit Vanillesauce eignete sich wegen seines Charakters als Süßspeise für mich weniger – dann aber entdeckte ich dass man bei Vitality heute mal wieder ein Steak von der Pute in Honig-Pfeffersauce, dazu Kartoffelgestampftes mit Sellerie und Möhren anbot, ein Gericht dass ich vor allem wegen seiner leckeren Sauce und seiner gelungenen Sättigungsbeilage schätzen gelernt habe. Da konnten mich auch die Gebackenen Ananas und Banane oder das Gaeng Massaman Nua – Gebratenes Rindfleisch mit frischem Gemüse und Kartoffeln in Massaman Curry an der Asia-Theke nicht mehr von meiner Entscheidung für dieses Gericht abbringen. Dazu gesellte sich noch etwas zusätzliches Gemüse in Form von Erbsen, Möhren und Spargel sowie ein kleiner Nachtisch in Form eines Bananenquarks auf mein Tablett – bei 439kcal für das Hauptgericht konnte ich das meiner Meinung nach verantworten.

Putensteak in Honig-Pfeffersauce

Auf den ersten Blick erschien das Stück Putensteak zwar flächenmässig etwas klein geraten, was es aber in Länge und Breite nicht hatte, machte es in seiner Höhe wett. Das angenehm zarte und saftige Stück Fleisch harmonierte wie üblich geschmacklich wunderbar mit der scharf-süßen, hellen Sauce mit kräftigem Pfeffer- und leichtem Honig-Aroma. Und auch die grob zerkleinerten Kartoffeln, das Kartoffelgestampfte, das mit kleinen Stückchen von Möhren und Knollensellerie versetzt war, erfüllte mal wieder vollends meine Erwartung. Kombiniert mit den nur schwach gewürzten, aber ebenfalls gut mundenden Zusatzgemüse aus Erbsen, Pariser Möhren und einigen kleinen Stücken von weißen Spargel ergab alles ein schmackhaftes und wie ich denke auch nicht allzu kalorienreiches Mittagsmahl welches ich mit dem festen und fruchtigen Bananenquark wohlschmeckend abschloss.
Zwar war das Putensteak in seiner Honig-Pfeffersauce auch bei den anderen Gästen sehr beliebt, wurde in seiner Beliebtheit aber um eine Nasenlänge noch von der Paste mit Lachs-Dill-Sahnesauce geschlagen und somit auf Platz zwei auf der heutigen Allgemeinen Beliebtheitsskala verdrängt. Auf Platz drei folgten die Asia-Gerichte und Platz vier belegte schließlich der Apfelstrudel, den ich aber auch in halber Portion heute häufiger als zusätzlichen Nachtisch sah. Optional kann man jedes Gericht ja als halbe Portion ordern und muss dann auch nur den halben Preis bezahlen. Muss ich bei Gelegenheit auch mal ausprobieren, so kann ich zumindest auch mal die freitägliche Süßspeise präsentieren ohne auf mein kräftiges Hauptgericht verzichten zu müssen. 😉

Mein Abschlußurteil:
Putensteak: ++
Honig-Pfeffersauce: ++
Kartoffelgestampftes mit Möhren & Sellerie: ++
Erbsen, Möhren & Spargel: ++
Bananenquark: ++