Posts Tagged ‘kartoffeln’

Fleischpflanzerl mit Bratensauce & Röstkartoffeln [12.09.2017]

Monday, September 11th, 2017

Obwohl die Spaghetti Peso Genovese aus dem Abschnitt Vitality heute auch nicht allzu schlecht aussahen, lag mein Fokus doch eher auf dem Fleischpflanzerl mit Bratensauce und Röstkartoffeln bei Tradition der Region und dem Wiener Backhend’l mit Zitronenecke und Kartoffelsalat aus der Sektion Globetortter. Auf Knusprig vegetarische Frühlingsröllchen oder Gebratenes Hühnchenfleisch mit Chili, frischem Gemüse und grüner Thaicurrysauce wie sie an der Asia-Thai-Theke angeboten wurden lag mir weniger der Appetit. Letztlich war es meine heutige leichte Abneigung dem Kartoffelsalat gegenüber, die mich schließlich dazu brachte beim Fleischpflanzerl zuzugreifen. Dazu gesellte sich noch etwas Rosenkohl aus dem heutigen Angebot der Gemüsetheke.

Meat ball with gravy & roast potatoes / Fleischpflanzerl mit Bratensauce & Röstkartoffen

Am Fleischpflanzerl gab es weder was Größe noch was Geschmack oder Konsistenz anging etwas auszusetzen und auch die Bratensauce, obwohl wie üblich dünn wie Wasser, war geschmacklich absolut in Ordnung. Ein kleines Haar muss ich aber an der angeblichen Röstkartoffeln lassen, die leider kaum geröstet zu sein schienen und auch was die Qualität anging sehr durchwachsen waren. Damit meine ich, dass einige von ihnen butterweich gekocht waren, während andere eher noch ein paar Minuten länger gekocht bzw. gebraten hätten sein können. Das habe ich schon besser erlebt. Der Rosenkohl schließlich war bereits ein klein wenig abgestanden, erschien mir aber doch eine recht gut passende Gemüsebeilage zum Hauptgericht. Insgesamt ein durchschnittliches Mittagesgericht ohne große Überraschungen.
Alle drei Gerichte, also Spaghetti, Fleischpflanzerl und Backhendl, lagen auf dem heutigen Rennen um Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sehr eng beieinander, wobei sich der Hauptkampf aber zwischen Fleischpflanzerl und Backhendl abspielte, wobei sich meiner Meinung nach das Backhendl schließlich knapp durchsetzen konnte und die Frikadelle somit auf einen guten zweiten Platz verdrängte. Platz drei belegten die Spaghetti Genovese und auf dem vierten Platz folgten schließlich die Asia-Gerichte.

mein Abschlußurteil:
Fleischpflanzerl: ++
Bratensauce: ++
Röstkartoffeln: +
Rosenkohl: +

Zwiebelhähnchen mit Rosmarinkartoffeln – das Rezept

Saturday, September 2nd, 2017

Am heutigen Samstag hatte sich das sommerliche Wetter leider ziemlich abgekühlt, so dass ich mich dazu entschloss mal eines der deftigeren Rezepte auszuprobieren, die sich in meinem Kochbuch angesammelt hatte: ein Zwiebelhähnchen, das ich mit einigen Rosmarinkartoffeln servieren wollte. Als Kind und auch noch in meiner frühen Jugend gehörte ich ja nicht zu den allergrößten Zwiebel-Fans, aber inzwischen habe ich dieses Gemüse aus der Gattung der Lauchgewächse sehr zu schätzen gelernt. Und das Ergebnis meines heutigen Kochexperiments war durchaus dazu angetan, mich in dieser Meinung zu bestärken. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das zugehörige Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 3 Portionen?

Für das Zwiebelhähnchen

450g Zwiebeln
01 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onions

3 Hähnchenbrustfilets
02 - Zutat Hähnchenbrustfilets / Ingredient chicken breast filets

100g gewürfelter Speck
03 - Zutat gewürfelter Speck / Ingredient dices bacon

1/2 Bund glatte Petersilie
04 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

1 Teelöffel Thymian
05 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

100ml trockener Weißwein
06 - Zutat trockener Weisswein / Ingredient dry white wine

200ml Sahne
07 - Zutat Sahne / Ingredient cream

1 Esslöffel Mehl
08 - Zutat Mehl / Ingredient flour

1 Teelöffel Instant-Gemüsebrühe
06 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

100g geriebenen Käse (z.B. Emmentaler & Cheddar)
09 - Zutat Käse / Ingredient cheese

sowie etwas Öl zum braten
und etwas Salz und Pfeffer zum würzen

Für die Rosmarinkartoffeln

500g kleine Kartoffeln (Drillinge)
10 - Zutat Kartoffeln / Ingredient potatoes

2 große Zweige Rosmarin
11 - Zutat Rosmarin / Ingredient rosemary

4-5 Esslöffel Olivenöl
12 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

2 Zehen Knoblauch
13 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

sowie auch hier etwas Salz und Pfeffer zum würzen

Da die Kartoffeln am besten etwas im Öl durchziehen sollten, beginnen wir damit die gewaschenen kleinen Kartoffeln zu halbieren,
14 - Kartoffeln halbieren / Cut potatoes in halfs

geben die Hälften in eine Schüssel, fügen vier bis fünf Esslöffel Olivenöl hinzu,
15 - Kartoffelhälften in Schüssel geben & Olivenöl addieren / Put potatoes in bowl & add olive oil

würzen alles kräftig mit Salz und Pfeffer
16 - Kartoffeln mit Salz & Pfeffer würzen / Season potatoes with salt & pepper

und vermischen alles gründlich miteinander. Dann stellen wir es bei Seite und lassen es für mindestens 7-8 Minuten durchziehen.
17 - Gründlich vermischen / Mix well

In der Zwischenzeit schälen wir die Zwiebeln und schneiden sie in Ringe,
18 - Zwiebeln in Ringe schneiden / Cut onions in rings

waschen die Petersilie, schütteln sie trocken,
19 - Petersilie waschen / Wash parsley

zupfen die Blättchen von den Stielen
20 - Blättchen von Stielen zupfen / Pick leaflets

und zerkleinern diese fein.
21 - Petersilie zerkleinern / Hackle parsley

Außerdem schälen wir die Knoblauchzehen und schneiden wir sie in dünne Scheiben.
22 - Knoblauch in Scheiben schneiden / Cut galic in slices

Als nächstes waschen wir die Hähnchenbrüste, trocknen sie,
23 - Hähnchenbrüste waschen / Wash chicken breasts

putzen sie – d.h. befreien sie von Fett und eventuellen Knochenresten,
24 - Hähnchenbrust putzen / Clean chicken breasts

und würzen sie dann von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer.
25 - Hähnchenbrüste mit Salz & Pfeffer würzen / Season chicken breats with salt & pepper

Dann müssten die Kartoffeln lange genug geruht haben, so dass wir sie mit der Schnittfläche nach unten auf jeweils eine Scheibe Knoblauch legen können,
26 - Kartoffelhälften auf Knoblauch legen / Put potato halfs on garlic

benetzen sie mit etwas des restlichen Öls aus der Schüssel
27 - Mit Öl benetzen / Drain with oil

und legen oben auf die Rosmarinzweige.
28 - Rosmarin-Zweige einlegen / Add rosemary twigs

Anschließend erhitzen wir einen Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne,
29 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

dünsten den gewürfelten Speck darin an
30 - Speck andünsten / Braise bacon

und entnehmen ihn dann erst einmal wieder.
31 - Speck aus Pfanne entnehmen / Take bacon from pan

Nun geben wir die Hähnchenbrüste in die Pfanne,
32 - Hähnchenbrüste in Pfanne geben / Put chicken breasts in pan

braten sie für 2-3 Minuten von jeder Seite an, es reicht wenn sie oberflächlich angebraten werden,
33 - Hähnchenbrüste beidseitig anbraten / Fry chicken breasts from both sides

und entnehmen sie dann ebenfalls wieder, um sie bei Seite zu stellen.
34 - Hähnchenbrüste bei Seite stellen / Put chicken breasts on side

Dann geben wir, unter Zugabe von etwas mehr Olivenöl, die Zwiebelringe in die Pfanne,
35 - Zwiebelringe in Pfanne geben / Put onion rings in pan

dünsten sie einige Minuten an bis sie weicher werden
36 - Zwiebelringe andünsten / Braise onion rings

und streuen dann den Teelöffel Thymian
37 - Thymian einstreuen / Add thyme

sowie zwei Drittel der Petersilie – den Rest heben wir uns zum garnieren auf – über die Zwiebeln
38 - Petersilie hinzufügen / Add parsley

um alles dann für weitere 4-5 Minuten unter regelmäßigen wenden weiter anzudünsten.
39 - Kräuter mit andünsten / Braise herbs

Wiederum zwei Drittel der Kräuterzwiebeln geben wir dann in eine Auflaufform,
40 - Zwei Drittel der Zwiebeln in Auflaufform füllen / Fill two thirds of onions in casserole

legen die angebratenen Hähnchenbrüste oben auf,
41 - Hähnchenbrüste oben auflegen / Put chicken breasts on top

bestäuben die restlichen Zwiebeln mit dem Esslöffel Mehl
42 - Mit Mehl bestreuen / Dredge with flour

und dünsten die Zwiebeln gemeinsam mit dem Mehl weiter an.
43 - Mehl mit Zwiebeln andünsten / Braise flour with onions

Das Ganze löschen wir anschließend mit dem trockenen Weißwein ab,
44 - Mit Weißwein ablöschen / Degalze with white wine

lassen den Wein etwas einkochen,
45 - Weißwein einkochen lassen / Let white wine reduce

geben 4-5 Esslöffel Wasser hinzu
46 - Wasser hinzufügen / Add water

und rühren den Teelöffel Instant-Gemüsebrühe ein.
47 - Gemüsebrühe einrühren / Stir in instant vegetable broth

Außerdem beginnen wir damit, den Ofen auf 180 Grad vorzuheizen.

Jetzt geben wir auch die Sahne hinzu, lassen alles kurz aufkochen,
48 - Sahne addieren / Add cream

streuen die Hälfte des angebratenen Specks ein
49 - Hälfte der Speckwürfel einstreuen / Add half of bacon

und schmecken die Sauce final mit etwas Salz und Pfeffer ab. Wobei wir dank des Specks sparsam mit dem Salz umgehen sollten.
50 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

Inzwischen müsste auch der Ofen vorgeheizt sein, so dass wir die Auflaufform mit den Kartoffeln schon einmal hinein schieben können.
51 - Kartoffeln in Ofen schieben / Put potatoes in oven

Dann geben wir die Sauce über die Hähnchenbrüste in der Auflaufform
52 - Sauce über Hähnchen geben / Put sauce on chicken

und bestreuen alles mit den restlichen Speckwürfeln
53 - Mit restlichem Speck bestreuen / Dredge with remaining bacon

sowie dem geriebenen Käse.
54 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

Die so befüllte Auflaufform schieben wir nun zu den Kartoffeln in den Ofen und garen alles für etwa 30 Minuten.
55 - Ebenfalls im Ofen backen / Bake in oven too

Nach dieser halbe Stunde sollte alles gar sein, so dass wir die Auflaufformen entnehmen
56 - Onion chicken with rosemary potatoes - Finished baking / Zwiebelhähnchen mit Rosmarinkartoffeln - Fertig gebacken

und unmittelbar mit der restlichen Petersilie garniert servieren und genießen können.
57 - Onion chicken with rosemary potatoes - Served / Zwiebelhähnchen mit Rosmarinkartoffeln - Serviert

Die Sauce mit ihren zahlreichen, butterweich gedünsteten Zwiebeln erwies sich geschmacklich schon mal als überaus gelungen und passte, wie ich fand, wunderbar zur zarten und saftigen Hähnchenbrust. Nicht nur für Zwiebelliebhaber dürften den deftigen und kräftigen Geschmack zu schätzen wissen. Dabei rundete die Kräuter wie Thymian und Petersilie sowie der Käse, der zum überbacken verwendet wurde, das Ganze geschmacklich überaus gelungen ab. Und auch die kleinen Kartoffeln mit ihrem kombinierten Aroma aus Rosmarin und einem Hauch Knoblauch passten sehr gut in die geschmackliche Gesamtkomposition. Ein zugegebenermaßen deftiges, aber vielleicht gerade deswegen sehr leckeres Gericht, das ich nicht nur Freunden der Zwiebel ans Herz legen kann.

58 - Onion chicken with rosemary potatoes - Side view / Zwiebelhähnchen mit Rosmarinkartoffeln - Seitenansicht

Guten Appetit

Schafskäsekuchen an Rucola mit Senf-Balsamico-Dressing – das Rezept

Saturday, August 19th, 2017

Für dieses Wochenende stand mal wieder einer der von mir so geschätzten pikanten Kuchen auf meinem Kochplan. Ich hatte mir das Rezept für einen Schafskäsekuchen mit Feta herausgesucht, den ich mit etwas Salat genießen wollte. Und da ich ja Fleischliebhaber bin wertete ich ihn mir noch mit Speck, Schinken und etwas Salami auf. Das Ergebnis war mal wieder ein wahrer Leckerschmecker, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das Rezept hier mal in der altbekannten Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

Für den Schafskäsekuchen

400g Pellkartoffeln vom Vortag
01 - Zutat Pellkartoffeln vom Vortag / Ingredient boiled potatoes from yesterday

1 mittelgroße Zwiebel
02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

3 Hühnereier
03 - Zutat Eier / Ingredient eggs

200g Schafskäse (Feta)
04 - Zutat Schafskäse / Ingredient feta

180g Weizenmehl
05 - Zutat Weizenmehl / Ingredient wheat flour

2 Knoblauchzehen
06 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

50ml Olivenöl
07 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

200g Quark
08 - Zutat Quark / Ingredient curd

1 Bund Schnittlauch
09 - Zutat Schnittlauch / Ingredient chives

6 getrocknete Tomaten
10 - Zutat getrocknete Tomaten / Ingredient dried tomatoes

100g gewürfelter Speck
11 - Zutat Schinkenwürfel / Ingredient diced bacon

100g Kochschinken (z.B. Rosmarin-Hinterschinken)
12 - Zutat Kochschinken / Ingredient ham

3-4 Teelöffel 8-Kräuter-Mix (TK)
13 - Zutat 8-Kräuter-Mischung / Ingredient herbs mix

80-100g Parmesan
14 - Zutat Parmesan / Ingredient parmesan

etwas Salami
15 - Zutat Salami / Ingredient salami

eine Hand voll Kirschtomaten
16 - Zutat Kirschtomaten / Ingredient cherry tomatoes

sowie etwas Salz & Pfeffer zum würzen

Für den Salat

100g frischer Rucola
17 - Zutat Rucola / Ingredient rucola

4 Esslöffel Olivenöl
18 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

2 Esslöffel Balsamico
19 - Zutat Balsamico / Ingredient balsamico

1 Teelöffel mittelscharfer Senf
20 - Zutat Senf / Ingredient mustard

sowie etwas Salz, Pfeffer & Chiliflocken zum würzen

Ich hatte die Kartoffeln bereits am Vorabend gekocht und über Nacht abkühlen lassen – sollte man sich spontan für dieses Rezept entscheiden, kann man sie aber auch am selben Tag als Pellkartoffel kochen.

Beginnen wir schließlich damit, die Zwiebel abzuziehen und zu würfeln.
21 - Zwiebel würfeln / Dice onion

Dann erhitzen wir etwas Öl in einer kleinen Pfanne,
22 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

dünsten die Speckwürfel darin an,
23 - Speckwürfel andünsten / Fry bacon

fügen die gewürfelte Zwiebel hinzu
24 - Zwiebel addieren / Add onion

und dünsten sie ebenfalls mit an. Dann nehmen wir die Pfanne von der Kochplatte und lassen alles abkühlen.
25 - Zwiebel mit andünsten / Braise onion

Außerdem würfeln wir den Schafskäse grob,
26 - Schafskäse zerkleinern / Mince feta

waschen und schneiden das Schnittlauch in Rollchen,
27 - Schnittlauch in Röllchen schneiden / Cut chives in rolls

zerkleinern die getrockneten Tomaten,
28 - Getrocknete Tomaten würfeln / Dice dried tomatoes

schneiden den Kochschinken in Würfel
29 - Kochschinken würfeln / Dice ham

und reiben den Parmesan.
30 - Parmesan reiben / Grate parmesan

Anschließend schälen wir die Pellkartoffeln,
31 - Pellkartoffeln schälen / Peel boiled potatoes

zerkleinern sie grob
32 - Pellkartoffeln grob zerkleinern / Hackle boiled potatoes

und pressen sie durch eine Kartoffelpresse in eine Schüssel. Sollte keine Kartoffelpresse im Haus sein, können wir sie auch zerstampfen.
33 - Kartoffeln in Schüssel pressen / Squeeze potatoes in bowl

Dann geben wir das Mehl hinzu,
34 - Mehl addieren / Add flour

gießen das Olivenöl in die Schüssel,
35 - Olivenöl hinzufügen / Add olive oil

bröseln den Schafskäse hinein,
36 - Schafskäse dazu bröseln / Add crumbled feta

addieren den Quark,
37 - Quark in Schüssel geben / Put curd in bowl

schlagen die drei Eier dazu,
38 - Eier aufschlagen / Add eggs

geben die zerkleinerten, getrockneten Tomaten rein,
40 - Getrocknete Tomaten addieren / Add dried tomatoes

fügen die Schnittlauchröllchen hinzu,
41 - Schnittlauch in Schüssel geben / Put chives in bowl

geben die angedünsteten Speckwürfel und Zwiebel dazu,
39 - Speck & Zwiebel dazu geben / Add bacon & onion

pressen die Knoblauchzehen hinein
42 - Knoblauch dazu pressen / Add squeezed garlic

streuen den gewürfelten Kochschinken ein
44 - Kochschinken einstreuen / Add ham

und verrühren alles gründlich miteinander
43 - Gründlich verrühren / Mix well

wobei wir es kräftig mit Salz, Pfeffer und Kräutern abschmecken.
45 - Mit Salz, Pfeffer & Kräutern abschmecken / Taste with salt, pepper & herbs

Während der Ofen dann auf 190 Grad vorheizt, fetten wir die Form – ich verwendete meine Quiche-Form – aus,
46 - Form ausfetten / Grease casserole

füllen den Teig hinein,
47 - Teigmasse einfüllen / Fill in dough

streichen ihn glatt,
48 - Teigmasse glatt streichen / Even dough

bestreuen alles großzügig mit Parmesan,
49 - Mit Parmesan bestreuen / Dredge with parmesan

dekorieren unseren Kuchen schließlich noch mit halbierten Kirschtomaten und Salami
50 - Mit Kirschtomaten & Salami belegen / Add cherry tomatoes & salami

und backen ihn dann für 30-40 Minuten auf der mittleren Schiene im Ofen.
51 - Im Ofen backen / Bake in oven

Während der Schafskäsekuchen backt, waschen wir den Rucola und schleudern ihn trocken.
52 - Ruccola waschen & trocken schleudern / Wash & centrifuge dry rucola

Außerdem geben wir für das Dressing vier Esslöffel Olivenöl in eine kleine Schüssel,
53 - Olivenöl in Schüssel geben / Put olive oil in bowl

geben zwei Esslöffel Balsmico hinzu,
54 - Balsamico addieren / Add balsamico

addieren einen Teelöffel Senf,
55 - Senf hinzufügen / Add mustard

verrühren alles zu einer cremigen Masse
56 - Cremig verrühren / Stir creamy

und schmecken es mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken ab.
57 - Mit Salz, Pfeffer & Chiliflocken abschmecken / Taste with salt, pepper & chili flakes

Ist unser Schafskäsekuchen dann fertig gebacken, entnehmen wir ihn aus dem Ofen und lassen ihn für weitere 10 bis 15 Minuten ruhen
58 - Feta quiche with rucola - Finished baking / Schafskäsekuchen mit Rucola - Fertig-gebacken

bevor wir ihn schließlich gemeinsam mit dem Rucolasalat und dem Senf-Balsamico-Dressing servieren und genießen können. Wer mag, kann noch einige Kirschtomaten mit in den Salat schnippeln und ihn mit zusätzlichem Parmesan garnieren.
59 - Feta quiche with rucola - Served / Schafskäsekuchen mit Rucola - Serviert

Der Schafskäsekuchen erwies sich, wie ich bereits nach den ersten Bissen feststellen durfte, als wahrer Genuss. Der Teig war zwar fest, aber trotzdem leicht fluffig geblieben und die Kombination aus Speck, Tomaten, Schinken, Kräutern und natürlich vor allem dem Schafskäse gab ihm einen unvergleichlich leckeren Geschmack. Dazu kamen noch die Salami und die Kirschtomaten aus der Garnitur, die ihm eine zusätzliche fruchtige und pikante Note gaben. Gemeinsam mit dem knackigen Salat samt seines würzigen Senf-Balsamico-Dressing ein wahres Fest für den Gaumen.

60 - Feta quiche with rucola - Side view / Schafskäsekuchen mit Rucola - Seitenansicht

Natürlich kann man diesen Schafskäsekuchen auch als vegetarische Variante zubereiten, indem man Speck, Schinken und Salami einfach weg lässt und ein paar mehr Kirschtomaten für die Garnitur verwendet. Ich bin mir sicher dass er auch ohne Fleisch sehr lecker ist – denn der Hauptaugenmerk liegt ja wie schon der Name sagt auf dem Schafskäse. 😉

Guten Appetit

Holzfällersteak mit Bratensauce & Röstkartoffeln [17.08.2017]

Thursday, August 17th, 2017

Die Auswahl meines heutigen Mittagsgerichts in unserem Betriebsrestaurant fiel mir leicht, denn die Farfalle al peperoni bei Vitality und der Hackfleischspieß mit Zigeunersauce und Reis bei Tradition der Region waren definitiv nichts für mich. Ich überlegte nur kurz, ob ich nicht beim Hühnerfleisch gebraten mit verschiedenem Gemüse in Kokosmilchsauce zugreifen sollte, das neben Gebackene Ananas und Banane an der Asia-Thai-Theke angeboten wurde, zugreifen sollte. Doch letztlich blieb ich dann doch beim Holzfällersteak vom Schweinenacken mit Bratensauce und Röstkartoffeln aus dem Abschnitt Globetrotter und ergänzte das Gericht mit etwas Rosenkohl aus dem heutigen Angebot der Gemüsetheke.

Pork steak with roast onions, grvy & roast potatoes / Holzfällersteak mit Bratensauce & Röstkartoffeln

Das mit zahlreichen, butterweich gedünsteten Zwiebeln garnierte Schweinenackensteak war zwar recht durchwachsen, aber sehr gelungen gewürzt und gut durchgebraten. Anders bei den Röstkartoffeln, die teilweise aus einer hart gebackenen dünnen, etwas gummiartignen Schale mit einem butterweichen inneren bestanden. Zwar besaßen nur zwei oder drei der Kartoffeln diese Eigenschaft, aber Röstkartoffeln stelle ich mir anders vor – daher kann ich hier keine volle Punktzahl geben. An der Bratensauce gab es aber nichts auszusetzen und auch der noch einigermaßen heiße und schön knackige Rosenkohl bot keinen Grund zu weiterer Kritik. Kein leichter, aber ein doch sehr leckerer Genuss – ich war zufrieden.
Und auch auf den Tabletts der anderen Gäste sah man vermehrt das Holzfällersteak, so dass ich diesem Gericht ohne Zweifel den diesem Gericht Platz eins auf der heutigen Allgemeinen Beliebtheitsskala zubilligen kann. Auf dem zweiten Platz sah ich den Hackfleischspieß, der sich aber nur knapp gegen die Asia-Gerichte durchsetzen konnte. Die Farfalle al peperoni folgte schließlich auf dem vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Holzfällersteak vom Schwein: ++
Zwiebeln: ++
Bratensauce: ++
Röstkartoffeln: +
Rosenkohl: ++

Blumenkohl-Käse-Medaillions mit Salzkartoffeln & Kräutersauce [16.08.2017]

Wednesday, August 16th, 2017

Hätte ich nicht gestern meine leckeren Curry-Rahmnudeln zubereitet, hätte ich heute vielleicht bei den Spaghetti Bolognese mit Parmesan aus dem Abschnitt Globetrotter der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants zugegriffen. Obwohl auch die Spanische Paella mit Meeresfrüchten und Hühnerfleisch bei Vitality sah nicht allzu schlecht, wenn auch leicht trocken aus. Doch mich reizten dann doch am meisten die Blumenkohl-Käsemedaillons mit Salzkartoffeln und Kräutersauce aus dem Bereich Tradition der Region, denn meines Wissens hatten diese bisher noch nicht auf der Speisekarte gestanden und an neuem habe ich immer großes Interesse. Daher griff ich bei diesem vegetarischen Angebot zu. Die Asia-Thai-Gerichte wie Gebratene Mienudeln mit verschiedenem Asiagemüse in Hoi Sinsauce oder Rindfleisch mit Broccoli und Karotten in Austernsauce kamen nicht in die nähere Auswahl.

Cauliflower cheese medaillons with potatoes & herb sauce / Blumenkohl-Käse-Medaillions mit Salzkartoffeln & Kräutersauce

Wie ich nach den ersten Bissen feststellen durfte, erwiesen sich diese Medaillions als wirklich gute Wahl. Unter einer dünnen, knusprigen Panade fand sich eine sehr gelungene Mischung aus viel Blumenkohl und ein wenig milden Käse, die aber eine recht feste Masse bildeten. Sehr lecker vor allem in Kombination mit der leicht würzigen, dickflüssigen Kräutersauce, die allerdings etwas zu sparsam eingesetzt worden war. Dazu passten auch sehr gut die Salzkartoffeln als Sättigungsbeilage, denn Blumenkohl mit Reis oder Nudeln halte ich für eher unpassend. Insgesamt eine sehr gelungene Zusammenstellung, die in Zukunft hoffentlich häufiger auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants zu finden ist.
Auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala des heutigen Tages lagen natürlich die Spaghetti Bolognese am höchsten in der Gunst der anderen Gäste und konnten sich den ersten Platz sichern. Auf Platz zwei folgten die Paella und die Asia-Gerichte, die etwa gleich auf waren und erst knapp dahinter kamen schließlich die Blumenkohl-Käsemedaillons auf dem dritten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Blumenkohl-Medaillions: ++
Kräutersauce: ++
Salzkartoffeln: ++