Gebackener Seelachs mit Remoulade & hausgemachten Kartoffelsalat [17.03.2017]

Zwar hatte man heute mal wieder den restauranteigenen Steinbackofen angeworfen und bot eine Pizza Margharita an, die im Abschnitt Vitalit auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants zu finden war, aber da muss man schon etwas mehr als nur eine Margharita bieten, damit ich bei Pizza zugreifen. Daher entschied ich mich für den altbewährten Gebackener Seelachs mit Remoulade und hausgemachten Kartoffelsalat aus dem Abschnitt Globetrotter, da mich die die Dampfnudel mit Vanillesauce bei Tradition der Region oder die Asia-Thai-Gerichte wie Gebackenen Ananas und Banane und San Sei Chop Suey – Verschiedene Fleischsorten mit Gemüse in Spezialsauce nicht sonderlich interessierten.

Baked coalfish with remoulade & homemade potato salad / Gebackener Seelachs mit Remoulade & hausgemachten Kartoffelsalat

Das paniert gebackene Seelachsfilet, dass ich mir natürlich mit etwas Zitronensaft garnierte, erfüllte schon mal alle an es gestellten Anforderungen, denn seine Hülle war schön knusprig und das Fischfilet im Inneren angenehm saftig, zart und vor allem frei von Gräten. Gemeinsam mit der würzigen Remoulade ein wahrer Genuss. Und auch am auf süddeutsche Art mit Gemüsebrühe und Essig angemachten Kartoffelsalat gab es nichts auszusetzen. Ein einfaches und schmackhaftes Gericht, so wie ich es mag.
Beim Rennen um den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala des Tages lieferten sich heute der Seelachs und die Pizza ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen und es gelang dem Fischgericht nur mit einer Nasenlänge, dieses für sich zu bestimmen und die Pizza auf einen guten zweiten Platz zu verweisen. Den dritten Platz belegten die Asia-Gerichte und auf Platz vier folgte die Dampfnudel.

Mein Abschlußurteil:
Gebackener Seelachs: ++
Remoulade: ++
Kartoffelsalat: ++

Hamburger Backfisch mit Remouladensauce & hausgemachten Kartoffelsalat [17.02.2017]

Zwar hatte man heute mal wieder den restauranteigenen Steinofen angeworfen und bot im Abschnitt Vitality mit einer Ofenfrischen Pizza Diavolo mit Paprika, Zwiebeln, Oliven, milden Peperoni und spanischer Chorizo an, doch irgendwie kam man an der Ausgabetheke nicht in die Pötte und die Schlange wurde immer länger, daher entschied ich mich kurzfristig dann doch für den Hamburger Backfisch mit Remouladensauce und hausgemachten Kartoffelsalat, den man heute im Bereich Globetrotter anbot. Am Milchreis mit Waldbeerenkompott bei Tradition der Region oder den Asia-Thai-Angeboten wie Gebackene Ananas und Banane sowie San Sei Chop Suey – Verschiedene Fleischsorten mit Gemüse in Spezialsauce hate ich keinerlei Interesse. Dazu nahm ich mir von der Gemüsetheke noch ein Schälchen mit einer Mischung aus Erbsen, Couscous und Paprika.

Hamburger baked fish with remoulade & home made potato salad / Hamburger Backfisch mit Remouladensauce & hausgemachten Kartoffelsalat

Der Kartoffelsalat war heute deutlich anders als jener den man sonst servierte, denn er war geschmacklich deutlich anders. Er war anders gewürzt, wobei vor allem die deutlichere Essignote auffiel. Sah nicht sonderlich gut aus, schmeckte mir persönlich sehr gut und war mal etwas anderes. Und auch an der Remoulade mit gab es nichts auszusetzen, wie immer eine leckere und gelungene Komposition. Die wichtigste Komponente war aber natürlich das in knuspriger Panade servierte, saftige und zarte Seelachsfilet, das ich mir natürlich mit dem Saft der beiliegenden Zitronenecken garnierte. Ich war mit der Hauptmahlzeit insgesamt also sehr zufrieden. Und auch die Gemüsemischung mit Couscous war überaus schmackhaft und passte recht gut zum Fischgericht.
Sah man sich auf den Tabletts der anderen Gäste um, war schnell klar dass der Backfisch heute das beliebteste der angebotenen Speisen war und somit Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala, auch wenn die Pizza auf Platz zwei ihm eng auf den Fersen war. Den dritten Platz belegten schließlich die Asia-Gerichte und auf dem vierten Platz folgte schließlich der Milchreis mit Waldbeerenkompott.

Mein Abschlußurteil:
Backfisch: ++
Remoulade: ++
Kartoffelsalat: ++
Couscous mit Gemüse: ++

Gebackene Calamari mit Remoulade & Kartoffelsalat [20.01.2016]

Am heutigen Freitag begann nun wieder das normale Arbeitsleben im neuen Jahr 2017 für mich. Und unser Betriebsrestaurant lockte zur Mittagszeit wieder mit vielen “alten Bekannten” unter den Gerichten. Mein erster Blick galt der Ofenfrischen Pizza mit Champignons, Chorizo und Mozzarella, die im Bereich Globetrotter angeboten wurde und für die man sogar wieder den restauranteigenen Steinzofen in Betrieb genommen hatte. Doch die lange Schlange, die sich vor der Theke gebildet hatte, ließ mich auch die anderen Angeboten noch einer näheren Betrachtung zu unterziehen. Und dabei schienen mir die Gebackenen Calamari mit Remoulade und Kartoffelsalat, die heute im Abschnitt Vitality angeboten wurden, eine gute Alterntive. Denn der Milchreis mit Kirschgrütze und Vanillesauce bei Tradition der Region oder die Asia-Thai-Gerichte wie Gebackene Ananas und Banane oder San Sei Chop Suey – Verschiedene Fleischsorten mit Gemüse in Spezial Sauce weckten kein großes Interesse bei mir.

Calamari, remoulade & potato salad / Calamari, Remoulade & Kartoffelsalat

Wie immer fast immer erwiesen sich die Calamari auch heute wieder als eine gute Wahl. Die von einem heißen, knusprigen Teigmantel umgebene Tintenfisch war noch schön zart, der einfache Kartoffelsalat war auf süddeutsche Art mit Gemüsebrühe und Essig angemacht und die mit Kräutern versetzte Remoulade war angenehm würzig und geschmacklich sehr gut gelungen. Dazu noch der Saft der Zitronenecken, mit denen ich die Tintenfischringe zusätzlich garnierte und fertig war ein sehr gelungenes Mittagsmahl. Ich auf jeden Fall war sehr zufrieden.
Wie die lange Schlange, über die ich berichtet hatte, bereits hatte vermuten lassen, war es heute die Pizza der mit einem deutlichen Vorsprung der erste Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala – und das obwohl die Calamari in der Zwischenzeit stark aufgeholt hatten und sich einen guten zweiten Platz sichern konnte. Platz drei belegten die Asia-Gerichte und auf dem vierten Platz folgte schließlich der Milchreis.

Mein Abschlußurteil:
Calamari: ++
Remoulade: ++
Kartoffelsalat: ++

Dominikanisches Reisfleisch & La Sirena [12.01.2017]

Heute brauchte ich mich endlich mal wieder nicht selbst an der Herd stellen, sondern wurde bekocht – auch wenn ich natürlich ein wenig bei der Zubereitung half. Das bot mir meine Rolle als Gentleman, ich kann nicht einfach nur faul herum sitzen wenn andere nicht wissen wo ihnen der Kopf steht. 😉 Es gab Reisfleisch mit der hiesigen Variante von Kasseler und verschiedenen Gemüsesorten, dazu gab es einen Kartoffel-Möhren-Salat der in Mayonaise angemacht. Die Zubereitung erschien dabei für europäische Augen etwas Abenteuerlich, denn der Reis wurde roh in den Fleisch-Gemüsesud gegeben, mit einer Plastiktüte abgedeckt und dann beschwert, um ihn dann wie in einem improvisierten Schnellkochtopf zu garen. Aber das Ergebnis konnte sich durchaus sehen lassen.

166 - Dominikanisches Reisgericht mit Kartoffelsalat / Dominican rice dish with potato salad

Ein wie ich fand sehr leckeres Mittagsgericht, das ich aber leider nicht vollends genießen konnte, da mich während des Verzehrs eine traurige Nachricht aus Deutschland erreichte, über die ich mich aber hier nicht weiter äußern möchte. Danach hatte ich aber erst einmal keinen Appetit mehr und ich brauchte auch einige Zeit, um nach dieser Nachricht wieder einigermaßen klar denken zu können. Erst später am Tag konnte ich mein Mahl beenden.
Doch das Leben musste weiter gehen und auch um mich ein wenig abzulenken, fuhren wir am späten Nachmittag noch einmal nach Puerto Plata ins Einkaufszentrum La Sirena, denn wir brauchten erneut einige Vorräte.

167 - La Sirena - Puerto Plata

Morgen wollte ich dann wieder mal selbst kochen – doch dazu im nächsten Beitrag mehr.

Gebackener Seelachs mit Remoulade & Kartoffelsalat [02.12.2016]

Wenigstens heute am Freitag wollte ich mal etwas Fisch zu mir nehmen und da kam mir das für diesen Wochentag in unserem Betriebsrestaurant bereits altbekannte Gebackene Seelachsfilet mit Remoulade und Kartoffelsalat aus dem Abschnitt Globetrotter gerade recht. Das Schnitzel “Hawaii” vom Schwein mit Currysauce und Reis bei Vitality, die 3 Stück gefüllte Pfannkuchen mit heißen Heidelbeeren bei Tradition der Region oder die Asia-Thai-Gerichte wie Gebackene Ananas und Banane und San Sei Chop Suey – Verschiedene Fleischsorten mit Gemüse in Spezialsauce boten da auch wenig Alternativen.

Baked coalfish filet with remoulade & potato salad / Gebackenes Seelachsfilet mit Remoulade & Kartoffelsalat

Das Verhältnis von relativ wenig Kartoffelsalat zu dem wirklich sehr groß geratenen Stück paniert gebackenen Seelachsfilets war zwar etwas unglücklich gewählt, aber das war auch das einzige was ich an diesem zugegebenermaßen relativ simplen Gericht zu kritisieren gedenke. Der Kartoffelsalat war wie üblich mit Gemüsebrühe und Essig angemacht, der Fisch war zart, saftig und grätenfrei und die dickflüssige Remoulade angenehm gut gewürzt. Nichts besonderes, aber immer wieder gut. Ich war zufrieden.
Und auch bei den anderen Gästen lag das Seelachsfilet heute am höchsten in der Gunst und konnte sich somit den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Auf dem zweiten Platz sah ich das Schnitzel Hawaii, den dritten Platz belegten die Asia-Gerichte und auf Platz vier kamen schließlich die Pfannkuchen mit heißen Heidelbeeren. Hier also auch keine großen Überraschungen.

Mein Abschlußurteil:
Seelachsfilet: ++
Remoulade: ++
Kartoffelsalat: ++