Posts Tagged ‘kartoffeltaschen’

Kartoffel-Frischkäsetaschen mit Kräuterdip & Ratatouille [04.09.2017]

Tuesday, September 5th, 2017

Nach all der Schlemmerei am Wochenende wollte ich zu Beginn der neuen Woche mal etwas kürzer treten und entschied mich, entgegen meines ersten Impulses, mal nicht für den Abgebräunten Leberkäse mit Bratensauce, Spiegelei und Röstkartoffeln aus dem Abschnitt Tradition der Region auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants. Die Spaghetti Carbonara mit Parmesan bei Globetrotter sagten mir aber auch nicht so zu, eventuell hätte ich aber mit dem Gaeng Gai Ma – Schweinefleisch gebraten in roter Kokossauce leben können, die neben Asiatischem Gemüse, herzhaft gebtraten mit Thaicurry in roter Currysauce an der Asia-Thai-Theke angeboten wurden. Letztlich wählte ich aber dann doch die Kartoffel- Frischkäsetaschen auf Ratatouille mit Kräuterdip aus dem Abschnitt Vitality, die einen leichten vegetarischen Genuss versprachen.

Potato cream cheese wraps with herb dip & ratatouille / Kartoffel-Frischkäsetaschen mit Kräuterdip & Ratatouille

Bei früheren Versionen wie hier oder hier hatte man ja noch drei Kartoffel-Frischkäsetaschen serviert, heute schien man die Menge aber auf gerade einmal zwei Stück reduziert zu haben. Glücklicherweise reichte die Menge aber dennoch aus, um den gewünschten Sättigungseffekt zu erzielen. Dabei waren die Kartoffeltaschen außen wunderbar knusprig und innen mit einer würzigen, ebenfalls mit Kartoffelmasse vermischten Kräuter-Frischkäse-Masse gefüllt. Dazu passte sehr gut der zwar etwas dünn geratene, aber dennoch schmackhafte Kräuterdip, der wohl mit Joghurt angemacht worden war. Und auch das Ratatouille aus Zucchini, Auberginen, Tomaten, Zwiebel und ein wenig Paprika war angenehm fruchtig und gut gewürzt. Auch ohne Fleisch ein sehr leckeres und mit gerade mal 423kcal auch angenehm leichtes Mittagsmahl, das trotz der reduzierten Kartoffel-Frischkäsetaschen-Anzahl mir vollkommen ausreichte um satt zu werden.
Bei den anderen Gästen lag heute natürlich, wie nicht anders zu erwarten, der Leberkäse am höchsten in der Gunst und konnte sich unangefochten den ersten Platz auf der allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Auf Platz zwei sah ich die Spaghetti Carbonara, gefolgt von den Asia-Gerichten auf dem dritten Platz und den Kartoffeltaschen schließlich auf einem guten Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Kartoffel-Frischkäsetaschen: ++
Kräuterdip: ++
Ratatouille: ++

Kartoffel-Frischkäsetaschen auf Ratatouille & Quarkdip [13.10.2016]

Thursday, October 13th, 2016

Auf Taohoo Tod – Tofu gebacken auf Bratgemüse mit Koriandersoße oder Gaeng Ped Gai – Hühnerfleisch gebraten mit verschiedenem Gemüse in Kokosmilchsoße von der Asia-Thai-Theke oder den Paprikarahmgulasch mit Butternudeln aus dem Abschnitt Globetrotter der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants hatte ich ebenso wenig Appetit wie auf den Abgebräunten Leberkäse mit Bratensauce und Kartoffelsalat bei Tradition der Region oder die Reste der Spinat-Ricotta-Lasagne von gestern, die zum verminderten Preis angeboten wurde. Die Kombination von Leberkäse und Kartoffelsalat hätte ich mir noch gefallen lassen, aber mit heißer Bratensauce und dann auch noch ohne Spiegelei – da verzichtete ich lieber. Blieben also nur noch die Kartoffel-Frischkäsetaschen auf Ratatouille und Quarkdip, die heute bei Vitality angeboten wurde. Dazu nahm ich mir noch ein Schälchen Krautsalat von der Salattheke, da ich befürchtete dass ich von den Kartoffeltaschen nicht richtig satt werden würde.

Potato cream cheese bags with ratatouille & curd dip / Kartoffel-Frischkäsetaschen auf Ratatouille & Quarkdip

Beim Krautsalat handelte es sich um die gleiche Zubereitung mit Speck und Kümmelsamen wie ich sie bereits gestern gegessen hatte – aber Krautsalat hält sich ja glücklicherweise sehr lange und es gab auch heute nichts daran auszusetzen. Die Kartoffeltaschen, die mit einem cremigen Kräuter-Frischkäse gefüllt waren, erwiesen sich als außen angenehm knusprig und insgesamt sehr schmackhaft. Dazu passte sehr gut der cremige Quarkdip und das fruchtige Ratatouille aus Tomaten, Auberginen, Zucchini, Paprika und Zwiebeln. Allerdings war das Gemüse, vor allem die Auberginen, sehr grob geschnitten und die Auberginen waren auch etwas zu bissfest für meinen Geschmack. Daher kann ich hier heute leider keine volle Punktzahl geben. Aber in der Summe ein sehr leckeres Gericht und mit 416kcal auch ein angenehm leichter Genuss. Und satt geworden bin ich alle Mal.
Als ich mich auf den Tabletts der anderen Gäste umsah, meinte ich erkenne zu können dass es heute wohl der Paprikarahmgulasch war, der am häufigsten gewählt worden war. Damit gebührt diesem Gericht heute der erste Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf Platz zwei folgten die Asia-Gerichte, die aber nur einen knappen Vorsprung vor dem Leberkäse auf dem dritten Platz aufzeigten. Und auch der Abstand zu den viertplatzierten Kartoffel-Frischkäsetaschen waren nur sehr gering.

Mein Abschlußurteil:
Kartoffel-Frischkäsetaschen: ++
Ratatouille: +
Quarkdip: ++
Krautsalat: ++

Hähnchenkeule mit Thymiansauce & Kartoffel-Frischkäsetaschen [22.08.2016]

Monday, August 22nd, 2016

Am heutigen Montag fanden mal wieder viele bekannte Gerichte auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants. Die Farfalle al peperoni bei Vitality sowie die Asia-Thai-Angebote wie Poh Piard Thord – Knusprige Frühlingsröllchen oder Curry Kai – Putenfleisch gebraten in gelben Thai Curry und verschiedenem Gemüse waren zwar weniger etwas für mich, aber das Rinderhacksteak “Mexiko” an Gemüsesalsa und Country Potatoes bei Globetrotter erschien mir schon mal ganz interessant. Besser aber gefiel mir noch die Hähnchenkeule mit Thymiansauce und Kartoffel-Frischkäsetaschen bei Tradition der Region. Dazu gab es sogar noch einen Krautsalat, aber dennoch landete auch ein Schälchen Erbsen und Möhren von der Gemüsetheke auf meinem Tablett.

Chicken legs in thyme sauce with potatoe cream cheese pockets / Hähnchenkeule in Thymiansauce mit Kartoffel-Frischkäsetaschen

Leider wurde ich kurz abgelenkt, so dass ich es verpasste das unangetastete Gericht zu fotografieren. Daher heute mal ein Menu, das nicht mehr ganz vollständig ist – ich bitte dies zu entschuldigen. 😉
Die Hähnchenkeule war war die Haut anging sehr knusprig geraten, aber die Ausbeute an mageren und zarten Fleisch war trotz der eher kleinen Dimension des Schenkels außerordentlich gut, so dass ich hier von einem Punktabzug absehe. Die Thymiansauce war ebenfalls ok, wenn auch etwas dünn geraten. Bei den Frischkäsetaschen kann ich aber nicht ganz so nachsichtig sein, denn sie waren recht matschig und bereits etwas abgekühlt. Und am Krautsalat fehlte mir die leicht säuerliche Note, die ich sonst vom Krautsalat gewöhnt bin. Am Gemüse aus Erbsen und gewürfelten Möhren gab es wiederum nichts auszusetzen.
Bei den anderen Gästen lag heute, ganz wie erwartet, natürlich das Rinderhacksteak am höchsten in der Gunst und landete auf Platz eins der Allgemeinen Beliebtheitsskala. Aber die Hähnchenkeule war ihm eng auf den Fersen und konnte sich den zweiten Platz sichern. Die Asia-Gerichte belegten den Platz drei und die Farfalle al peproni kamen auf dem vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Hähnchenkeule: ++
Thymiansauce: ++
Kartoffeltaschen: +/-
Krautsalat: +

Frischkäse-Kartoffeltaschen & Ratatouille [31.07.2013]

Wednesday, July 31st, 2013

Zwar stand wie für Mittwoch üblich auch heute mit dem Seelachsfilet im Pfirsich-Ingwer-Sud mit Kugel von Jasmin Duftreis ein Fischgericht auf der Speisekarte, aber das gleiche Gericht war gerade einmal vorletzte Woche auch schon angeboten worden, daher entschied ich mich heute mal Ausnahmsweise gegen das Vitality-Gericht. Die Asia-Thai-Angebote wie Nasi Goreng – Gebratener Gorengreis mit verschiedenen Gemüsesorten oder das Gaeng Ped Mus – Schweinefleisch gebraten mit verschiedenen Gemüsesorten in Kokosmilchsauce erschienen mir im ersten Moment eine überaus akzeptable Alternative, während mir das Gyros vom Schwein mit Tzatziki, frischen Zwiebeln und Pommes Frites bei Globetrotter nach der Schlemmerei vor allem am Wochenende etwas zu kalorienlastig erschien. Dann aber entdeckte ich die Kartoffeltaschen mit Frischkäse gefüllt, dazu Ratatouille und Papriksauce, welche heute bei Tradition der Region angeboten wurde. Und da ich schon lange keine mehr gehabt habe – meine letzte Portion Kartoffeltaschen hier hatte ich im Dezember 2011 auf dem Tablett – fiel meine Wahl schließlich auf dieses Gericht. Außerdem griff ich noch zu einem kleinen Becher Pfirsich-Quark aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Kartoffeltaschen mit Frischkäsefüllung auf Ratatouillegemüse / Potato pockets stuffed with cream cheese on ratatouille

Die heißen und knusprigen Kartoffeltaschen mit ihrer cremigen Füllung aus Kräuter-Frischkäse erwiesen sich schon mal als sehr gute Wahl. Und dazu passte geschmacklich sehr gut das Ratatouille-Gemüse aus Stücken von Paprika, Zwiebel, Zucchini, Aubergine und Tomaten in einer fruchtigen, mit zahlreichen Kräutern versehenen Paprikasauce. Ein zwar fleischloses, aber überaus sättigendes Gericht, an dem es aus meiner Sicht nichts auszusetzen gab. Die Kartoffeltaschen selbst waren zwar mit ziemlicher Sicherheit TK-Fertigware, aber das änderte nichts am leckeren Geschmack. Und auch der mit reichlich Fruchtstücken versehene, nur leicht gesüßte Pfirsichquark gab es nichts auszusetzen. Ich war insgesamt sehr zufrieden mit meiner Wahl.
Als ich dann meine Blicke durch den Gastraum schweifen ließ, erkannte ich schnell dass – ganz wie es zu erwarten war – natürlich das Gyros mit Pommes mit klarem Vorsprung den heutigen Platz eins auf der Allgemeinen Beliebheitsskala belegte. Auf Platz zwei folgten aber, wiederum ganz unerwartet, die Kartoffeltaschen, die ich meinte noch etwas häufiger zu sehen als die Asia-Gerichte auf Platz drei und ganz knapp dahinter der Seelachs im Pfirsich-Ingwer-Sud auf Platz vier. Hinzu kamen noch einige selbst zusammengestellte Salatschüsseln, die ich aber wie üblich nicht weiter in die Gesamtplatzierung einfließen lasse.

Meine Abschlußwertung:
Kartoffeltaschen mit Frischkäsefüllung: ++
Ratatouille-Gemüse: ++
Pfirsichquark: ++

Kartoffeltaschen mit Frischkäse gefüllt [14.12.2011]

Wednesday, December 14th, 2011

Obwohl mit einem Barschfilet auf karibische Art aus dem Cajundunst mit kreolischem Bohnenreis bei Vitality oder Pla Sam Rod – Knusprig gebackener Fisch mit frischem Gemüse in Spezialsauce zwei durchaus interessante Fischgerichte auf der Karte zu finden waren, wich ich heute mal von meinem normalerweise für Mittwoch üblichen Vorgehen ab und griff bei einem der anderen Angebote zu. Aber nicht das Feng shi Tzau Min – Glasnudeln mit Gemüse in Curry Sauce von der Asia-Thai-Theke oder die Gebratene Putenoberkeule auf Orangenrahmsauce mit Spätzle bei Globetrotter sondern die 3 Stück Kartoffeltaschen mit Frischkäse gefüllt auf buntem Rahmgemüse bei Tradition der Region erweckte heute meine größte Aufmerksamkeit. Also schlug ich heute mal hier zu und ergänzte es diese noch mit einem Becherchen frischem Obstsalat von der Dessert-Theke.

Kartoffeltaschen mit Frischkäse / Potato pockets stuffed with cream cheese

Auf einer bunten Auswahl von verschiedenen Gemüssorten wie Erbsen, Möhren, Blumenkohl und Bohnen in würziger Rahmsauce hatte die Küchenkraft drei knusprige Rollen aus grob zerkleinerten Kartoffeln in deren Mitte man einen zwar recht fest geratene, dafür aber mit einer bunten Auswahl an würzigen Kräutern versehene Frischkäsemischung platziert. Nichts besonderes ausgefeiltes oder außergewöhnliches, aber doch immer wieder sehr lecker. Dass hier das Fleisch fehlte nahm ich dabei billigend in Kauf. Und auch der der kleine Obstjoghurt mit Stücken von Apfel, Birne, Melone, Trauben, Sternfrucht und Orangen gab mal wieder keinen Grund zur Kritik.
Am Beliebtesten war heute jedoch eindeutig die Putenoberkeule in Orangenrahmsauce, der ich somit ohne Zweifel den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala landete. Auf Platz zwei kamen schließlich wieder die Asia-Gerichte, gefolgt von den Kartoffeltaschen die ich meinte noch etwas häufiger gesehen zu haben als das Barschfilet dem ich somit den Platz vier zubilligen würde.

Mein Abschlußurteil:
Kartoffeltaschen mit Frischkäse: ++
Rahmgemüse: ++
Obstsalat: ++

Kartoffeltaschen mit Rahmgemüse [01.12.2010]

Wednesday, December 1st, 2010

Am heutigen Mittwoch musste ich eine herbe Enttäuschung hinnehmen, denn im Gegensatz zu allen anderen Mittwochs der vorhergehenden Monate vermisste ich heute das sonst übliche Fischgericht. Statt dessen standen im Bereich der regulären Küche heute Mariniertes Hühnerfleisch mit Ingwergemüse, dazu Vollkornreis bei Vitality, Piccata Milanese von Schwein auf Gabelspaghetti mit Tomatensauce bei Globetrotter und schließlich 3 Stück Kartoffeltaschen mit Frischkäse gefüllt auf buntem Rahmgemüse bei den traditionell-regionalen Gerichten auf der Karte. Und auch an der Asia-Theke fanden sich zwar Khao Pad Pak – Thailändischer gebratener Reis mit Ei, frischem Gemüse in einer leichten Soja Sauce und Prig Pad Kai – Putenfleisch mit Chilischoten und verschiedenem Gemüse nach Thai-Art, aber wieder kein Fischgericht. Also war guter Rat teuer und ich überlegte lange hin und her, bis ich mich schließlich für die Kartoffeltaschen entschied, die ich noch mit einem Becherchen Beerenquark ergänzte.

Kartoffeltaschen auf Rahmgemüse / stuffed potato dumpling with cream vegetables

Die Kartoffeltaschen, die ich hier und hier ja schon mal in fast gleicher Form auf dem Tablett gehabt hatte, erwiesen sich dann aber leider als nicht wirklich perfekt. Der Mantel erschien zwar knusprig und auch die Füllung aus Kräuter-Frischkäse war qualitativ vollkommen in Ordnung und schmackhaft, aber die Tatsache dass die Kartoffeltaschen insgesamt bereits leicht abgekühlt waren, was den geschmacklichen Gesamteindruck leider etwas trübte. Am Gemüse, das aus Brokkoli, Blumenkohl und geriffelten Karottenscheiben bestand, gab es weder was die Temperatur noch den Geschmack angeht etwas auszusetzen. Einzig das Verhältnis von Gemüsemenge zu Sauce war etwas zu sehr zu Gunsten der Sauce verschoben. Hier hätte es auch weniger getan. Am Beerenquark, der mit Him- und Brombeeren versetzt war, gab es aber schließlich aber wirklich überhaupt nichts zu kritisieren. 😉
Bei den anderen Kantinenbesuchern hatte heute aber eindeutig das Piccata Milanese die Nase vorne und belegte unangefochten den ersten Platz in der Beliebtheitsskala. Auf Platz 2 folgten aber schon die Kartoffeltaschen, die meinem Eindruck nach noch leicht vor den Asia-Gerichten lagen. Und auch das Hühnerfleisch machte sich ganz gut und lag dicht auf, belegte aber dennoch zumindest meinen Beobachtungen nach den vierten Platz. Im Nachhinein gesehen wäre ich heute mit dem Gebratenen Reis wohl doch besser bedient gewesen – aber viel wichtiger wäre es mir, wenn es nächsten Mittwoch wieder Fisch geben würde…

Mein Abschlußurteil:
Kartoffeltaschen: +
Rahmgemüse: ++
Beerenquark: ++

Kartoffeltaschen mit Frischkäse [13.01.2010]

Wednesday, January 13th, 2010

Neben einem “Barschfilet aus dem Dunst in Weißweinsauce dazu Bouillonkartoffeln” im Bereich Vitality fanden sich auf der heutigen Karte bei den traditionell-regionalen Gerichten “Kartoffeltaschen mit Frischkäse gefüllt auf buntem Rahmgemüse” und bei den Globetrotter Speisen schließlich “Schweineschnitzel Wiener Art mit Pommes frites und Zitronenecke” sowie bei den Asia-Wok-Gerichten u.a. “Feng Shi Tzau Min – Gebratene Glasnudeln mit verschiedenem Gemüse nach Shanghai Art” oder “Gaeng Phet Gai – Hühnerfleisch gebraten mit verschiedenem Gemüse in Kokosnussmilchsauce“. Der größte Andrang fand sich natürlich an der Theke, an der das wirklich riesige Schnitzel mit Pommes Frites ausgegeben wurde, aber ich wählte nicht wegen des großen Andrangs die Kartoffeltaschen, sondern weil ich diese wirklich sehr schätze und aus Erfahrung weiß, dass die hier im Betriebsrestaurant angebotene Version wirklich sehr gut ist. Zu diesem vegetarischen Mahl nahm ich mir noch ein Dessert, der an der Theke nicht näher bezeichnet war, aber annehmbar aussah.

Kartoffeltaschen

Und meine Erfahrung wiederholte sich, denn auch dieses Mal waren die drei auf einem Kräuterrahmgemüse mit Karotten, Brokkoli und Blumenkohl ruhenden Kartoffeltaschen wirklich ein Genuss. Im Inneren der heißen, kross frittierten Taschen fand sich eine wirklich sehr gelungene Mischung aus Frischkräutern und etwas mehr Gemüse. Mal wieder wirklich sehr lecker, trotz des fehlenden Fleisches. Ich bin mir übrigens bewusst dass es sich hier höchstwahrscheinlich auch um fertige TK-Ware handelt, aber schmeckt wirklich vorzüglich.
Das Dessert stellte sich nach dem Probieren schließlich als Joghurt mit Johannisbeeren heraus. Ich fand ihn etwas dünn geraten – man hätte ihn fast trinken können und der Geschmack aus meiner Sicht ein klein wenig zu säuerlich. War ok, aber bei weitem nicht perfekt.
Der große Renner war heute natürlich das Schnitzel gewesen, das mit weitem Abstand auf den meisten Tischen zu sehen war. Erst weit dahinter kamen dann die Asia-Gerichte, der Barsch und die Kartoffeltaschen. Bereue dennoch nicht dass ich die Taschen genommen habe. Einziger Nachteil – zumindest geht mir es häufig so – ist es, dass die Sättigung bei vegetarischen Gerichten nicht ganz so lange vorzuhalten scheint wie bei solchen mit Fleisch. Aber vielleicht ist das auch nur so ein Psycho-Ding – wer weiß

Mein Abschlußurteil:
Kartoffeltaschen: ++
Rahmgemüse: ++
Johannisbeerjoghurt: +

Kartoffeltaschen mit Frischkäse [28.10.2009]

Wednesday, October 28th, 2009

Heute entschied ich mich für eine Portion “3 Stück mit Frischkäse gefüllte Kartoffeltaschen an Rahmgemüse“, ein vegetarisches Gericht dass man in der Abteilung “traditionellen aus der Region” anbot. Die Alternativen wären zum einen ein “Gebratenes Hokifilet mit Fenchelgemüse in Safransauce dazu Wildreismix” aus dem Bereich Vitality und ein “Griechische Bifteki mit Tzaziki, Zwiebeln und Tomatenreis” bei den Globetrotter-Gerichten gewesen – beides klang auch nicht übel. Das es sich bei Hoki um einen Fisch handelte, wurde mir im übrigen erst bewußt als ich das Gericht sah. Hab ich vorher noch nirgendwo gesehen oder gelesen soweit ich mich entsinnen kann, vielleicht handelt es sich hier um den nächsten Modefisch, der dem Pagnasius nachfolgt. Mal schauen ob ich demnächst noch mal Gelegenheit bekomme ihn zu testen. Im Bereich der Asia-Wok Mittagsmahlzeiten fand sich heute im übrigen “Asiatisches Gemüse herzhaft gebraten mit Thaicurry in Kokosmilchsauce” und “Pla Pad Ped – Gebackenes Fischfilet mit Chilli Bratgemüse“, das ich in fast gleicher Form hier schon mal getestet und für gute befunden hatte. Zu den Kartoffeltaschen nahm ich mir schließlich noch ein Schälchen Bohnensuppe.

Kartoffeltaschen mit Frischkäse / potato dumpling stuffed with cream cheese

Fangen wir mit der Suppe an: Es handelte sich um eine cremige, recht dünne Suppe mit einigen grünen Bohnen drin, die zwar ok, aber mal wieder für meinen Geschmack etwas zu lasch gewürzt war. Als Appetizer kann man sie aber durchgehen lassen. Von den Kartoffeltaschen selbst, die auf einem Bett aus Rahmgemüse – darunter Brokkoli, Blumenkohl und Tomaten – ruhten war ich schließlich wirklich sehr begeistert. Obwohl ich ja normalerweise ja eher der Fleischesser bin, musste ich feststellen dass diese drei vegetarischen Röllchen wirklich spitze waren. Der außen knusprige und innen weiche Teig auf Kartoffeln, ähnlich Kartoffelpuffern aufgebaut, war mit einer wirklich sehr leckeren Füllung von Kräuter-Frischkäse ausgestopft, die dem ganzen Geschmacklich wirklich sozusagen das I-Tupferl aufsetzten. War wirklich klasse – hätte mich regelrecht reinknien können. Obwohl es mich dennoch mal interessiert hätte, wie Hoki schmeckt. Aber vielleicht ein ander mal…

Mein Abschlußurteil:
Bohnensuppe: +
Kartoffeltaschen: ++
Rahmgemüse: ++