Posts Tagged ‘kebap’

Lahmacum mit Rohkostsalat, Putendöner & Tzaziki [25.10.2019]

Friday, October 25th, 2019

Heute war es nun endlich soweit, dass das Gericht auf der Tageskarte unseres Betriebsrestaurants stand, auf das ich mich schon die ganze Woche gefreut hatte: Im Abschnitt Vital gab es Lahmacum mit Rohkostsalat, Putendönerfleisch und Tzaziki, eines meiner Lieblingsgerichte aus dem Repertoire unserer Kantine. Daher ließ ich die anderen Angebote wie Milirahmstrudel mit heißen Kirschen bei Veggie, den Gebackenen Seelachs mit Remoulade + drei Komponenten nach Wahl bei Daily (den man heute mit Pommes Frites servierte) oder die Asia-Wok-Gerichte wie Gebratener Eierreis mit Gemüse in Hoi-Sin-Sauce und Verschiedene Fleischsorten mit Gemüse in Spezialsauce von der Asia-Wok-Theke einfach links liegen und begab mich schnurstracks zur Theke mit dem Lahmacun, das nicht nur reichhaltig sondern mit 4,47 Euro auch noch einigermaßen günstig erschien.

Lahmacun with salad, turkey kebap & tzatziki / Lahmacum mit Rohkostsalat, Putendönerfleisch & Tzaziki

Und ich wurde auch heute wieder nicht enttäuscht. Auf einem mehr als tellergroßen, dünn mit würziger Hackfleisch-Tomatenmischung bestrichenen Fladenbrot waren reichlich Rohkostsalat mit Salatbkättern, Tomaten, Gurken Paprika und Möhren, eine großzügige Portion offensichtlich geschabten Puten-Döners, einem Apfel-Rotkohl-Salat sowie eine mehr als ausreichende Portion eines würzigen Kräuter-Dips – wohl das “Tzatziki” – serviert. Der Rohkost-Salat war zwar bestimmt die gesündeste Komponente, ich hätte aber auch gerne darauf verzichten können, da er leider ohne Dressing kam. Ich behalf mir damit, dass ich Salat, Döner und Tzatziki einfach miteinander vermichte und es dann Stück für Stück in einen Streifen des Fladenbrots einwickelte und verzehrte. Und das erwies sich, wie auch bei früheren Versionen, als überaus lecker. Hier würde ich immer wieder zugreifen, auch wenn so ein Lahmacun mit Dönerfleisch, selbst wenn dieses von der Pute ist, bestimmt kein leichter Genuss sein dürfte.
Die anderen Gäste schienen meine Begeisterung für Lahmacun nicht ganz so breit zu teilen, denn obwohl es knapp war sah ich doch etwas mehr Seelachs mit Pommes auf den Tabletts als Lahamcun, womit dem Fischgericht heute wohl der erste Platz auf der allgemeinen Beliebtheitsskala gebührt und die türkische Pizza nur auf dem Platz zwei einzuordnen ist. Den dritten Platz konnten sich die Asia-Gerichte ergattern und der Milirahmstrudel – übrigens eine Bezeichnung die mir bis heute unbekannt war – landete auf einem guten Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Lahmacun: ++
Dönerfleisch: ++
Salat: ++
Tzatziki: ++

Lahmacun mit Salat, Tzatziki & Putendöner [12.07.2019]

Friday, July 12th, 2019

Heute war mal wieder einer dieser wenigen Tage, an denen ich keine Sekunde überlegen musste bei welchem Gericht ich zugreifen würde, denn es stand im Abschnitt Vital mal wieder Lahmacum mit frischem Salat, Tzaziki und Puten-Dönerfleisch auf der Tageskarte unseres Betriebsrestaurants. Wäre dem nicht so gewesen, hätte ich wahrscheinlich bei der Gebackenen Scholle mit Remoulade, dazu Tagessuppe oder Dessert bei Daily zugegriffen, die natürlich mit Röstkartoffeln serviert wurde. Gefüllte Pfannkuchen mit einer Kugel Vanilleeis und heißen Kirschen wie sie bei Veggie auf der Karte standen waren auf jeden Fall nichts für mich. Vielleicht hätte ich mich noch zu Feng shi Tzau – Mii-Nudeln gebraten mit verschiedenem Gemüse in Kokosmilch hinreißen lassen können, die neben San Sei Chop Suey – Verschiedene Fleischsorten mit Gemüse in Spezialsauce an der Asia-Wok-Theke angeboten wurden. Aber das sind sowieso alles nur theoretische Überlegungen, denn es gab ja Lahmacun und da gab es für mich kein Halten. 😉

Lahmacun

Leider war der äußerste Rand des ultradünnen, mit Tomatensauce bestrichenen Fladenbrotes mal wieder ziemlich hart gebacken. Trennte man ihn aber ab, und er war nicht mehr als einen viertel Zentimeter breit, gab es absolut keinen Grund mehr zu weiterer Kritik an dieser wirklich sehr gelungenen Zusammenstellung. Knackiger Salat, würzige Joghurtsauce, dünner und knuspriges Fladenbrot und natürlich gut gewürztes, leicht pikantes Dönerfleisch von der Pute. Einzig beim Salat vermisste ich etwas Kraut- oder Rotkrautsalat so wie bei früheren Varianten wie hier oder hier – aber es ging natürlich auch ohne. Ich frage mich aber wieso man hier scheinbar echtes Drehspieß-Fleisch anbieten kann, während man bei als Gyros bezeichneten Gerichten wie gestern immer noch auf Pfannengyros zurückgreift.
Ich würde mal annehmen, dass dann wohl doch ein Drehspieß in der Küche vorhanden ist. Dann sollte es doch auch kein Problem sein echtes Gyros zu servieren. Aber das Rätsel werde ich wahrscheinlich nicht so schnell lösen können 😉 Alles in allem erwies das (der?) Lahmacun auch heute wieder als gute Wahl, ich werde nicht zögern erneut bei diesem Gericht zuzugreifen, sobald es wieder auf der Speisekarte auftaucht.
Und auch bei den anderen Gästen war der Zuspruch zum Lahmacun heute besonders groß, so dass er sich mit klarem Vorsprung den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern konnte. Auf dem zweiten Platz folgte die Scholle, Platz drei belegten die Asia-Gerichte und die gefüllten Pfannkuchen bildeten das Schlusslicht auf einem guten vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Lahmacun: +
Salat: ++
Putendöner: ++
Dip: ++

Gyros mit Zwiebel-Sahne-Nudeln – das Rezept

Saturday, May 4th, 2019

Dieses Wochenende verspürte ich mal wieder große Lust auf Gyros in Zwiebel-Sahne-SauceEtwas ähnliches hatte ich schon mal in diesem Beitrag zubereitet, dieses Mal wollte ich aber etwas mehr Gemüse verwenden und verarbeitete im Gericht zusätzlich zu Erbsen auch noch Paprika und frische Champignons. Wie nicht anders zu erwarten erwies sich das Ganze auch dieses Mal als überaus lecker, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das Rezept in der neuen Form noch einmal kurz vorzustellen.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

  • 500g Gyros (Schweinegeschnetzeltes Gyros Art)
  • 250g Spirelli-Nudeln
  • 100g Erbsen
  • 1 rote Paprika
  • 200g braune Champignons
  • 1 Tüte Instant-Zwiebelsuppe
  • 150ml Milch
  • 250ml Sahne
  • 180g Schafskäse
  • 150g geriebenen Käse nach Wahl
  • 1-2 EL Butter
  • Als Vorbereitung würfeln wir also die rote Paprika und schneiden die braunen Champignons ins Scheiben. Anschließend setzen wir einen Topf mit Wasser zum kochen der Nudeln auf,
    01 - Topf mit Wasser aufsetzen / Heat water in pot

    erhitzen wir etwas Butter in einer Pfanne
    02 - Butter in Pfanne erhitzen / Melt butter in pan

    und geben die Pilze hinein
    03 - Pilze in Pfanne geben / Put mushrooms in pan

    um sie für einige Minuten anzudünsten.
    04 - Pilze andünsten / Braise mushrooms

    Sobald das Wasser kocht, geben wir zwei Teelöffel Salz hinein
    05 - Wasser salzen / Salz water

    und addieren die Nudeln, um sie gemäß Packungsbeschreibung al dente zu kochen. Bei meinen Spirelli sollte das neun Minuten dauern.
    06 - Nudeln kochen / Cook noodles

    Inzwischen sollten dann auch die Champignons fertig sein, so dass wir sie aus der Pfanne entnehmen und erst einmal bei Seite stellen können.
    07 - Pilze bei Seite stellen / Put mushrooms aside

    In die nun leere Pfanne geben wir, eventuell unter vorheriger Zugabe von etwas Olivenöl, nun das Gyrosfleisch
    08 - Gyros in Pfanne geben / Put gyros in pan

    und braten es kräftig an.
    09 - Gyros anbraten / Frie gyros

    Jetzt ungefähr sollten auch die Nudeln fertig gekocht sein, so dass wir abgießen und abtropfen lasse können.
    10 - Nudeln abgießen / Drain noodles

    Außerdem geben wir die Milch mit der Sahne in einen Messbecher,
    1 1- Milch & Sahne in Gießer geben / Put milk & cream in measuring cup

    addieren die Zwiebelsuppe aus der Tüte
    12 - Zwiebelsuppe addieren / Add onion soup

    und verrühren alles gründlich miteinander.
    13 - Gründlich verrühren / Mix well

    Nun geben wir die gewürfelte Paprika zum Gyros in die Pfanne,
    14 - Paprika in Pfanne geben / Add bell pepper in pan

    dünsten sie für zwei bis drei Minuten mit an
    15 - Paprika andünsten / Braise bell pepper

    und addieren anschließend die Nudeln,
    16 - Nudeln in Pfanne geben / Add noodles in pan

    die TK-Erbsen
    17 - Erbsen addieren / Add peas

    sowie die angedünsteten Champignons.
    18 - Champignons hinzufügen / Add mushrooms

    Nachdem wir dann alles gründlich miteinander vermischt haben
    19 - Gut vermischen / Mix well

    löschen wir den Pfanneninhalt mit der Zwiebel-Sahne-Mischung
    20 - Mit Zwiebel-Sahne-Mischung ablöschen / Deglaze with onion cream mix

    und lassen das ganze bei gelegentlichem Rühren vor sich hin köcheln, bis die Nudeln die Zwiebel-Sahne-Mischung in sich aufgesogen haben.
    21 - Mit Zwiebel-Sahne-Sauce verrühren / Mix with onion cream sauce

    Außerdem bröseln wir noch den Schafskäse zu der Nudelmischung in die Pfanne
    22 - Schafskäse dazu bröseln / Add feta

    verrühren ihn und lassen ihn etwas schmelzen.
    23 - Schafskäse schmelzen lassen / Let feta melt

    Während der Ofen dann auf 225 Grad vorheizt, fetten wir eine größere Auflaufform mit etwas Butter aus,
    24 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

    geben die Nudelzubereitung aus der Pfanne hinein,
    25 - Nudeln in Auflaufform geben / Put noodles in casserole

    streichen sie etwas glatt
    26 - Nudeln glatt streichen / Flatten noodles

    und bestreuen alles mit dem geriebenen Käse
    27 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

    um es dann für 15 bis 20 Minuten im Ofen zu backen,
    28 - Im Ofen backen / Bake in oven

    bis der Käse geschmolzen ist und eine angenehme Bräunung erreicht hat.
    29 - Gyros with onion cream noodles - Finished baking / Gyros mit Zwiebel-Sahne-Nudeln - Fertig gebacken

    Anschließend können wir das Gericht auch schon servieren und genießen.
    30 - Gyros with onion cream noodles - Served / Gyros mit Zwiebel-Sahne-Nudeln - Serviert

    Die Kombination aus würzigem Gyrosfleisch mit den Nudeln, welche die Zwiebel-Sahne-Mischung offensichtlich komplett in sich aufgesogen hatten, erwies sich auch dieses Mal als wahrer Genuss und wurde durch die Gemüsemischung aus Paprika, Erbsen und Pilzen sowie dem leicht salzigen Schafskäse mehr als nur gelungen ergänzt. Dazu kam noch der leicht knusprig gebackene Käse, mit dem das Ganze gratiniert worden war rundete wie üblich den Auflauf mehr als gelungen ab. Ich war auch dieses Mal sehr zufrieden mit diesem Gericht und es war bestimmt nicht das letzte Mal dass dieser schnell zubereitete Nudelauflauf in meiner Küche entstanden ist. Mal schauen womit man es vielleicht noch kombinieren kann. 😉

    31 - Gyros with onion cream noodles - Side view / Gyros mit Zwiebel-Sahne-Nudeln - Seitenansicht

    Lahmacun mit frischem Salat & Putendöner [18.06.2019]

    Thursday, April 18th, 2019

    Zum letzten Tag vor dem verlängerten Osterwochenende hatte unser Betriebsrestaurant noch ein kleines Schmanckerl auf die Speisekarte gesetzt, das zu einem meiner Lieblingsgerichte hier gehört: Lahmacum mit frischem Salat, Putendönerfleisch und Joghurtdip stand im Abschnitt Vitality geschrieben, da brauchte ich also nicht lange zu überlegen wo ich zugreifen würde. Daher erwähne ich nur der Vollständigkeit halber, dass bei Tradition der Region ein Rührei mit Rahmspinat und Salzkartoffeln, bei Globetrotter ein Putensteak “Picatta Milanese ” mit Tomatensauce und Butternudeln sowie an der Asia-Wok-Theke Gebackene Banane und Ananas mit Honig und/oder Gebratenes Schweinefleisch mit Gemüse in Massamansauce angeboten wurde. Mein Weg führte mich aber schnurstracks zur Lahmacun-Theke.

    Lahmacun

    Das zugrunde liegende Fladenbrot mit seinem Belag aus Tomatensauce und Rinderhack war dieses Mal leider nicht ganz so gut gelungen, denn es war vor allem am Rand etwas zu hart gebacken, so dass man es kaum noch beißen konnte. Ich entdeckte aber schnell einen Trick: Man bestrich den Rand einfach mit etwas Joghurt-Dip und wartete etwas, dann war er zumindest wieder mit gesunden Zähnen beißbar. Am Topping aus angenehm viel pikant gewürztem Putendöner, gemischten Salatblättern, Karottenstreifen, Krautsalat und eben besagtem Joghurtdip. Die Idee den sonst üblichen Rotkohlsalat mit weißem Krautsalat mit Kümmelsamen zu ersetzen fand ich recht gelungen. Auf Zitronenecken hatte man dieses Mal leider verzichtet, dafür gab es in Selbstbedienung rote Zwiebelringe und Petersilie zum garnieren an der Theke. Trotz des kleinen Mankos mit dem hart gebackenen Rand aber trotzdem ein sehr leckeres Mittagsgericht. Ich war sehr zufrieden und würde jederzeit wieder zugreifen – auch wenn es bestimmt zahlreiche Dönerbuden gibt die besseres Lahmacun herstellen. Nur leider nicht hier in der Nähe, daher nehme ich das was angeboten wird. 😉
    Bei den anderen Gästen lieferten sich Lahmacun und Putenbrust heute ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen um Platz eins auf der Allgemeinen Beliebheitsskala, ich würde aber letztlich sagen dass die Putenbrust mit geringem Vorsprung das Rennen machte und das Lahmacun somit auf einen guten zweiten Platz verwies. Die Asia-Gericht belegten dann Platz drei und mit wiederum geringem Abstand folgte das Rührei mit Spinat auf einem guten vierten Platz.

    Mein Abschlußurteil:
    Fladenbrot mit Hackfleisch-Tomaten-Bestrich: +
    Toppings: ++

    Lahmacun mit Putendönerfleisch & frischem Salat [07.12.2018]

    Friday, December 7th, 2018

    Zum Wochenabschluss stand mal wieder meines absoluten Lieblingsgerichte unseres Betriebsrestaurants auf dessen Speisekarte: den Lahamacun mit Putendönerfleisch, frischem Salat und Tzatziki, das wie üblich im Abschnitt Vitality angesiedelt war. Die anderen Angebote nahm ich gar nicht in die nähre Wahl und erwähne daher nur der Vollständigkeit halber, dass man bei Tradition der Region eine Dampfnudel mit Vanillesauce, bei Globetrotter Gebackenen Seelachs mit Remoulade und Röstkartoffeln sowie an der Asia-Thai-Theke Gerichte wie Frisch gebratenes Gemüse in grüner Kokossauce oder Moo Pad Praw Wan – Verschiedene Fleischsorten mit frischem Gemüse in Kokosmilch und rotem Curry angeboten wurde. Aber ich hatte mich ja, wie gesagt, bereits fest den Lahmacun festgelegt, zu dem es optional noch Zitronenecke und frische rote Zwiebelringe gab.

    Lahmacun

    Und ich bereute die Wahl auch heute nicht. Bei der Joghurtsauce handelte es sich zwar nicht wie angegeben um Tzatziki, sondern eine ohne Gurkenstreifen und stattdessen mit Pul Biber pikant angemachte Mischung. Um echtes CacÄk handelte es sich wohl nicht, aber es war nah dran. Außerdem befanden sich Rotkohlsalat, eine Blattsalatmischung und eine großzügige Portion mageren und gute gewürzten Putendöners auf dem dünnen Fladenbrot, das zuvor mit einer dünnen Schicht einer Hackfleisch-Tomatenmischung überbacken worden war. Der äußerste Rand des Fladenbrot war an einem ganz dünnen Ring etwas härter gebacken, aber davon abgesehen wäre das Fladenbrot heute so weich gewesen, dass man es hätte Rollen und auf die Hand essen können. Aus Gründen der Sauberkeit – ich befürchtete mir meine Kleidung vollzutropfen – verzehrte ich es aber dann doch mit Messer und Gabel, nachdem ich alles ein wenig mit dem Saft der Zitronenecke beträufelt hatte. Wie gewohnt sehr lecker – ich würde bedenkenlos und mit Freuden wieder zugreifen wenn dieses Gericht erneut auf der Karte steht.
    Beim Rennen um Platz eins um auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala lieferten sich heute der Lahmacun und der Seelachs ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen, das letztlich aber der Seelachs für sich entscheiden konnte und die türkische Pizza auf einen guten zweiten Platz verwies. Auf Platz drei sah ich mal wieder die Asia-Gerichte und die Dampfnudel belegte schließlich einen guten vierten Platz.

    Mein Abschlußurteil:
    Belegtes Fladenbrot: ++
    Salat: ++
    Putendöner: ++
    Pikanter Joghurtdip: ++

    Lahmacun mit Dönerfleisch & frischem Salat [22.06.2018]

    Friday, June 22nd, 2018

    Als ich heute mal wieder den Lahmacun mit Dönerfleisch, frischem Salat & Tzatziki im Abschnitt Vitality der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants entdeckte, brauchte ich nicht mehr lange zu überlegen zu welchem Gericht ich heute greifen würde. Die einzige wirkliche Alternativen wäre außerdem sowieso nur der Gebackener Seelachs mit Remoulade und Zitronenecke, dazu Bratkartoffeln bei Globetrotter gewesen, an Milchreis mit Zimt- Zucker und Waldbeeren oder den Asia-Wok-Gerichten wie Gebratenes Gemüse in süß-sauer Sauce oder Moo Pad Praw Wan – Verschiedene Fleischsorten mit Gemüse in Kokosmilchsoße und rotem Curry hatte ich heute weniger Interesse.

    Lahmacun with kebap meat & salad / Lahmacun mit Dönerfleisch & Salat

    Nachdem man das Lahmacun hier in unserem Betriebsrestaurant nach dem ersten beiden Malen (hier und hier) nun nach dem letzten Mal noch zusätzlich mit Dönerfleisch serviert, hat es sich zu einem meiner Lieblingsgerichte hier gemausert. Auf die Salatgurken könnte ich zwar auch gut verzichten, aber ansonsten erweist sich die Kombination aus Blattsalaten, Rotkohlsalat, Dönerfleisch und Dip auch heute wieder als sehr gelungen. Einziger kleiner Kritikpunkt war, dass man kein richitges Tzatziki und auch keinen Cacik-Dip, sondern scheinbar puren Quark oder dickflüssigen Joghurt servierte. Zum Glück brachte das mit Hackfleisch und Tomatensauce bestrichene Fladenbrot auch an sich schon eine pikante, gute Würze mit, so dass es geschmacklich nicht so sehr ins Gewicht fiel – aber es hätte das Gericht vermutlich noch zusätzlich mehr geschmacklich abgerundet. Aber Ich will mich nicht zu sehr beschweren, denn die Kombination erwies sich auch in der vorliegenden Ausführung als überaus gut gelungenes Gericht. Zum Verzehr schnitt ich mir dabei mit Messer und Gabel immer ein Stück Fladenbrot ab, belegte es mit Salat, Dönerfleisch und Dip und verzehrte es. Bestimmt könnte man den Lahmacun aber auch rollen und durch abbeißen verzehren, ich verzeichtete heute aber lieber darauf, da ich durch tropfende Sauce eine Sauerei auf dem Tablett befürchtete. Um ehrlich zu sein bin ich mir auch nicht sicher, wie man Lahmacun “richtig” zu sich nimmt – meine Recherchen im Netz brachten dazu bisher leider auch keine brauchbaren Ergebnisse. Aber davon ganz unabhängig bereute ich meine Entscheidung heute keinesfalls und werde auch beim nächsten Lahmacun, der hoffentlich bald kommt, gerne wieder zugreifen.
    Bei den anderen Gästen waren die Vorlieben heute mal wieder sehr breit gefächert und es war schwer einen klaren Favoriten für den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala zu finden. Ich würde aber sagen, dass der Seelachs mit hauchdünnen Vorsprung diese Ehre zuteil wurde, aber eng gefolgt vom Lahmacun auf Platz zwei. Den dritten Platz würde ich den Asia-Gerichten zuordnen und die Süßspeise in Form des Milchreis folgte knapp dahinter auf dem vierten Platz.

    Mein Abschlußurteil:
    Lahmacun: ++
    Salate: ++
    Dönerfleisch: ++
    Dip: +

    Gyros mit frischen Zwiebeln, Tzatziki & Pommes Frites [12.07.2016]

    Tuesday, July 12th, 2016

    Eigentlich war ich heute ja auch nicht wieder ganz fit, daher war mein eigentlicher Plan gewesen bei einer der leichteren Gerichte zuzugreifen. Und da die Farfalle al Peperoni bei Vitality mir nicht ganz so zusagten, war es eigentlich mein Plan gewesen die Kalon Tzau Min – Gebratene Chinanudeln mit Eiern und Gemüse nach Canton Art, die neben Gaeng Ped Mua – Gebackenes Seelachsfilet mit verschiedenem Gemüse in Kokosmilchsauce an der Asia-Thai-Theke angeboten wurden, zu wählen. Doch als ich mich dem Schankraum nährte, stieg mir der Geruch des Gyros mit Schwein mit frischen Zwiebeln, Tzatziki und Pommes Frites aus dem Sektion Tradition der Region so verlockend in die Nase, dass ich mich schließlich doch für dieses Gericht entschied. Die Cannelloni mit Fleischfüllung, Bechamelsauce und Käse gratiniert bei Globetrotter sowie das Zusatzangebot in Form eines Wurstgulaschs mit Baguetteließ ich ebenfalls links liegen. Aber eine kleine Schale Krautsalat von der Salattheke schien mir noch gut dazu zu passen, des weiteren garnierte ich mir dir Pommes mit etwas Ketchup.

    Pork gyros with fresh onions, tzatziki & french fries / Gyros vom Schwein mit frischen Zwiebeln, Tzatziki & Pommes Frites

    Die Pommes Frites waren heute zwar mal wieder etwas knuspriger geraten, aber sie waren ausreichend gesalzen und gaben mir letztlich keinen Grund zur Kritik – vor allem mit ausreichen Ketchup. Und auch das Gyros war sowohl war Konsistenz als auch Würze angeht vollkommen in Ordnung und erwies sich mit den frischen, knackigen Zwiebeln und der heute mal wirklich als Tzatziki erkennbaren Sauce als wahrer Genuss. Dazu bot der heute süß-säuerlich angemachte Krautsalat eine überaus passende Salatbeilage. Kein leichter Genuss, aber ich war sehr zufrieden und konnte trotz meines angeschlagenen Magens auch alles bei mir behalten. 😉
    Und auch auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala lag das Gyros heute deutlich vor den anderen Gerichte und konnte sich den ersten Platz sichern, obwohl ihm die zweitplatzierten Cannelloni ihm heute unerwartet eng auf den Fersen waren. Auf Platz drei sah ich die Asia-Gerichte, der Wurstgulasch kam auf dem vierten Platz und die Farfalle kamen knapp dahinter auf Platz fünf.

    Mein Abschlußurteil:
    Gyros: ++
    Frische Zwiebeln: ++
    Tzatziki: ++
    Pommes Frites: ++
    Krautsalat: ++

    Dönerteller mit Pommes, Tzatzki & Salat [11.10.2014]

    Saturday, October 11th, 2014
    Kebap with french fries, tzatziki & salad / Dönerteller mit Pommes, Tzatziki & Salat

    Auch wenn es kalorientechnisch mit Sicherheit keine gute Wahl war, entschieden wir uns heute Abend dazu, uns zum Abendessen noch einen schönen Dönerteller mit Pommes Frites, Tzatziki und Salad beim Imbiss Spezial (den ich ja in diesem Beitrag schon mal vorgestellt hatte) zu holen. Inzwischen kostet eine solche, wirklich riesige Portion 6.50 Euro, eine deutliche Preissteigerung. Und im Vergleich zu früheren Varianten wie hier, hier oder hier hatte man dieses Mal Döner-Fleisch und Pommes Frites nicht getrennt, sondern übereinander geschichtet, was die These aufwarf, dass man beim Fleisch wohl gespart und mit Pommes etwas unterfüttert hätte. Doch sowohl die Qualität der Pommes Frites als auch des Fleisches waren mal wieder absolut in Ordnung und auch das Mengenverhältnis war aus meiner Sicht OK. Nur der Salat, etwas in Streifen geschnittener Eisbergsalat mit Tomatenstückchen in Joghurtdressing, kam etwas blass und langweilig daher. Aber prinzipiell ein gutes, wenn auch nicht gerade leichtes Abendessen. Hin und wieder geht so was schon mal, man sollte es eben nur nicht regelmäßig zu sich nehmen. 😉