Chicken Tikka Masala [28.10.2015]

Obwohl heute mit einer Gebackenen Forelle “Balkan Art” mit Rosmarinkartoffeln im Abschnitt Vitality ein durchaus verlockendes Fischgericht auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants zu finden war, fiel meine Entscheidung heute nicht auf das Fischgericht. Doch es waren weder das Gebratene Holzfällersteak mit glasierten Zwiebeln, Speck und Tomatenscheibe, dazu Rotweinsauce und Röstkartoffeln bei Tradition der Region (das übrigens besser klang als es aussah) noch die Asia-Thai-Gerichte wie Nasi Goreng – Gebratener Gorengreis mit verschiedenen Gemüsesorten oder Gaeng Pad Mua – Schweinefleisch gebraten mit verschiedenen Gemüsesorten in Kokosmilchsauce, die mich zum Abweichen von meiner eigentlich liebgewonnen Mittwochs-Fisch-Tradition brachten. Viel mehr war es das Chicken Tikka Masala mit Basmatireis bei Globetrotter, denn ich verspürte heute irgendwie Lust auf britisch-indische-Fusionsküche. Dazu gesellte sich noch ein Becherchen Grießbrei mit roter Grütze aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Chicken Tikka Masala

Im ersten Moment befürchtete ich zwar, dass man mich mit einer Kinderportion abgespeist hatte, doch das erwies sich glücklicherweise als optische Täuschung, da der tiefe Teller einfach nur sehr groß geraten war. Die Menge, die man serviert hatte erwies sich aber nicht nur als vollkommen ausreichend um satt zu werden, auch das fruchtig-würzige Aroma des Hähnchencurry war mal wieder überaus gelungen und die Fleischstückchen waren zart und saftig. Die einzigen, aber kleinen Kritikpunkte waren die etwas klein geratene Menge an Fleisch und die etwas groß geratenen Stücke. Aber das lass ich nicht negativ in Wertung einfließen. Und auch am Reis gab es nichts auszusetzen. Der nicht zu süße Grießbrei mit Vanillearoma samt seines Garnitur aus roter Kirschgrütze mit zahlreichen Fruchtstücken schloss das Mittagsmahl schließlich sehr schmackhaft ab.
Bei den anderen Gästen lag heute, ganz wie erwartet, aber das Holzfällersteak ganz oben in der Gunst und konnte sich den ersten Platz sichern. Aber bereits auf Platz zwei folgte das Chicken Tikka Masala, gefolgt von den Asia-Gerichten auf dem dritten Platz und schließlich der Forelle auf einem guten vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Chicken Tikka Masala: ++
Basmatireis: ++
Grießbrei mit roter Kirschgrütze: ++

Lachs mit Blattspinat in Blätterteig an Tagliatelle mit Tomaten-Hollandaise [19.10.2015]

Die heutigen regulären Mittagsangebot unseres Betriebsrestaurants waren zwar in Ordnung, aber es fand sich mal wieder wenig überraschendes. Bei Vitality fanden sich 3 Stück gebackene Polentaschnitten mit Ratatouille, im Abschnitt Tradition der Region ein Gebratenes Schweinesteak mit Sauce Hollandaise und Kroketten, bei Globetrotter fanden sich Spaghetti Carbonara mit Parmesan und an der Asia-Thai-Theke Knusprige Frühlingsrollen und Gang Gai Mai Plao On – Hähnchenstreifen gebraten in roter Kokosnusssauce. Doch zusätzlich zur normalen Speisekarte findet diese Woche auch eine Fischwoche statt, bei dem jeden Tag zusätzlich ein Fischgericht angeboten wurde. Und heute war das ein Frisch aufgeschnittenes Lachssteak mit Spinat und Blätterteig, im Ofen gegart, dazuKräutertagliatelle und Tomaten-Hollandaise. Das erschien mir genau das richtige zu sein, daher stellte ich mich in die glücklicherweise noch kurze Schlange, die sich vor der zugehörigen Ausgabetheke gebildet hatte. Und dort wurde tatsächlich – wie angekündigt – der Lachs mit Spinat in Blätterteig frisch für die Gäste aufgeschnitten und serviert. Wären sie vorgeschnitten gewesen, wären sie wohl zu schnell ausgekühlt. Zusätzlich bekamen wir noch eine Zitronenecke und eine Kirschtomate mit Thymian als Dekoration. Zum Lachs nahm ich mir schließlich noch ein Becherchen Milchreis mit Kirschgrütze aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Untitled

Leider hatte ich eine Stück erwischt, dessen Blätterteig oben ein wenig angebrannt, doch das ließ sich zum Glück etwas abschaben. Und der sehr gelungene und schmackhafte Inhalt aus saftigem Lachsfilet und würzigen Blattspinat, der ja weit mehr Volumen als der Blätterteig einnahm, wog diesen kleinen Fauxpas so weit auf, dass ich von einem Punktabzug hier mal absehe. Und auch die mit Tomatenstücken versetzte erwies sich auch als überaus schmackhaft. Nur bei den Tagliatelle muss ich dann doch einen kleinen Punktabzug vornehmen, denn sie waren bereits stark abgekühlt und teilweise auch noch etwas bissfest. Insgesamt kein perfektes, aber doch gut gelungenes Fischgericht – ich konnte zufrieden sein. Der Milchreis mit der mit zahlreichen Fruchtstücken versetzten roten Grütze schloss das Mahl schließlich sehr schmackhaft ab.
Die anderen Gäste widmeten heute aber nicht dem Fischgericht, sondern dem ebenfalls mit Sauce Hollandaise servierte Schweinesteak mit Kroketten die größte Aufmerksamkeit unter allen Angeboten, womit diesem Angebot auf der erste Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala des Tages zusteht. Der Lachs konnte sich schließlich den zweiten Platz sichern, aber nur mit knappen Vorsprung vor den ebenfalls gern genommen Spagehtti, die somit auf Platz drei lagen. Den vierten Platz belegten die Asia-Gerichte und auf einem guten Platz fünf kamen die Polentaschnitten mit Ratatouille.

Mein Abschlußurteil:
Lachs mit Blattspinat in Blätterteig: ++
Tomaten-Hollandaise: ++
Tagliatelle: +
Milchreis mit roter Grütze: ++

Gebratener Spargel mit Kochschinken, Sauce Hollandaise & Salzkartoffeln [02.06.2015]

Zuerst überlegte ich heute, mal wieder beim Griechischen Gemüsetopf mit Schafskäse und Oliven aus dem Bereich Vitality zuzugreifen, einem vegetarischen Gericht das ich unter anderem hier, hier oder hier schon mit Genuss verzehrt hatte. Das Schweineschnitzel “Wiener Art” mit Pommes Frites bei Tradition der Region war mir nach dem Hackbraten von gestern auf jeden Fall zu kalorienreich und auf die Asia-Gerichte wie Taohoo Tod – Tofu gebacken auf Bratgemüse mit Koriandersauce oder Pla Pad Prik – Knusprig gebackener Fisch mit frischem Gemüse in süss-saurer Sauce hatte ich keinen Appetit. Doch dann fiel mein Blick auf den Frischen Spargel in Kochschinken gewickelt und gebraten, dazu Salzkartoffeln und Sauce Hollandaise in der Sektion Globetrotter. Die Spargelsaison läuft zwar noch über drei Wochen und endet am traditionell am Johannistag, dem 24. Juni, aber als Spargelfan sollte man ja jede Gelegenheit nutzen. Also griff ich heute bei diesem Angebot zu und ergänzte es mir noch mit einem kleinen Schale Mischgemüse von der Gemüsetheke sowie einem Becherchen Naturjoghurt mit roter Kirschgrütze aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Fried asparagus with ham, sauce hollandaise & potatoes / Gebratener Spargel mit Kochschinken, Sauce Hollandaise & Saltkartoffeln

Das Gemüse, das wie gestern aus Erbsen, Pariser Möhren und zusätzlichen Spargelstückchen bestand, war heute mal extrem frisch geraten und besaß im Gegensatz zu sonst heute mal extrem viel bis – fast schon zu viel. Aber deswegen kann ich ja schlecht Punkte abziehen. Und der mit Schinken umwickelte, gebratene und dabei auch gleich mit würzigem Käse überbackene Spargel erwies sich als angenehm zart und nicht zu faserig, da konnte man sich ebenso wenig beschweren wie bei den genau auf den richtigen Punkt gekochten Salzkartoffeln. Einzig bei der Sauce Hollandaise muss ich klein wenig abziehen, denn sie war heute nicht sonderlich geschmacksintensiv. Das hatte ich auch hier im Betriebsrestaurant schon besser erlebt. Der Naturjoghurt mit seiner Garnitur aus Kirschgrütze. Weintraube und Ananas-Stückchen gab aber keinerlei Grund weitere Kritik anzubringen. Insgesamt also eine durchaus gute Wahl.
Auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala lag heute, ganz wie erwartet, natürlich das Schweineschnitzel mit Pommes Frites ganz weit oben in der Gunst der anderen Gäste und konnte sich mit riesigem Vorsprung den ersten Platz sichern. Auf Platz zwei folgte aber der Spargel mit Salzkartoffeln, den ich meinte noch ein klein wenig häufiger auf den Tabletts der anderen Gäste zu sehen als die somit drittplatzierten Asia-Gerichte. Der griechische Gemüsetopf schaffte es heute leider nur auf Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Gebratene Spargel im Schinkenmantel: ++
Sauce Hollandaise: +
Salzkartoffeln: ++
Erbsen, Möhren & Spargel: ++
Naturjoghurt mit roter Kirschgrütze: ++